Schmutzwasserpumpe - Der Helfer in der Not

Aktualisiert am:

Eine Schmutzwasserpumpe ist nicht nur einfach eine sehr nützliche Pumpe. Sie kommt häufig dort zum Einsatz, wo Gefahr im Verzug ist. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn es zu einer Überschwemmung aus unterschiedlichsten Gründen gekommen ist. Hier sorgen Schmutzwasserpumpen verlässlich dafür, dass der vollgelaufene Keller wird leer gepumpt wird. Die Schmutzwasserpumpe ist in der Lage, es auch mit Schmutzpartikeln aufzunehmen.

Schmutzwasserpumpen Testsieger 2020:

T.I.P. 30116 Schmutzwasser Tauchpumpe Maxima 300 IX Edelstahl, bis 18.000 l/h Fördermenge

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: 700 W für 8 m Förderhöhe und Fördermenge von 18.000 L/Std. Korngröße bis 30 mm.

Leistungsstark und hochwertig: Das Modell T.I.P. Schmutzwassertauchpumpen Maxima 300 IX Edelstahl zählt zu den besten, leistungsstärksten und vor allem hochwertigsten Geräte unter den Schmutzwasserpumpen. Die enorme Fördermenge von 18.000 Litern pro Stunde kann sich wirklich sehen lassen. Dabei darf das Schmutzwasser Partikel mit einer Korngröße von 30 mm aufweisen. Auch bei der Tauchtiefe liefert T.I.P. Schmutzwassertauchpumpen Maxima 300 SX tolle Ergebnisse ab, denn sie kann bis zu 7 m eingetaucht werden. Mit ihrem 700 Watt starken Motor schafft sie spielend eine Förderhöhe 8 m. Zudem ist sie mit einem Schwimmschalter ausgestattet, der die Pumpe dem Wasserstand entsprechend automatisch ein- bzw. ausschaltet. Auch flache Wasserstände stellen für die Pumpe kein Problem dar. Zudem überzeugt dieses Modell mit einer sehr hochwertigen Verarbeitung. Hier bestehen sowohl die Motorwelle als auch die Motorkapselung und das Pumpengehäuse komplett aus Edelstahl. In der Pumpe ist zudem ein selbstreinigendes Vortex-Laufrad aus hochwertigem Noryl verbaut. Dieses verhindert effektiv die Bildung von Verstopfungen. Die T.I.P. Schmutzwassertauchpumpen Maxima 300 IX Edelstahl wird als robust und zuverlässig beschrieben. Auch die Korngröße von 30 mm für angesaugte Schmutzpartikel wird als ausreichend bezeichnet. Ob zur Förderung von Wasser aus dem hauseigenen Brunnen, für das Leerpumpen des Pools oder zur Gartenbewässerung. Die Pumpe mit dem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis verrichtet die geforderten Aufgaben mühelos auch unter Dauereinsatz. Auch wenn es sich „nur“ um eine Schmutzwassertauchpumpe handelt, wird das Aussehen des komplett aus Edelstahl gefertigten Pumpengehäuses lobend erwähnt. Gerade wer in Hochwasser gefährdeten Gebieten wohnt, ist oft auf eine gut funktionierende Schmutzwasserpumpe angewiesen, um sein Hab und Gut zu schützen. Hier leistet die T.I.P. Schmutzwassertauchpumpen Maxima 300 SX gute Dienste.

Vorteile:
  • sehr hohe Leistung
  • hochwertige Verarbeitung
  • Tauchtiefe 7 m
  • selbstreinigendes Laufrad

Nachteile:
  • Schwimmschalter mit Schwächen
  • lauter Betrieb
Preis bei Amazon prüfen!

Wofür benötigt man eine Schmutz­wasser­pumpe?

Wie der Name schon sagt, findet eine Schmutzwasserpumpe ihren Einsatz, wenn es darum geht, verschmutztes Wasser zu transportieren. Anders verhält es sich beispielsweise mit normalen Tauchpumpen, die ausschließlich für den Transport von klarem Wasser ausgelegt sind. Ein solches Modell würde bei dem Versuch, verschmutztes Wasser zu transportieren, sogleich verstopfen und somit ihren Dienst einstellen und möglicherweise komplett beschädigt werden. 

Bei einer Schmutzwasserpumpe kann das auf Grund ihrer Bauweise nicht passieren. Sowohl der Ansaugbereich als auch das Schaufelrad sowie die Schlauchanschlüsse sind so ausgelegt, dass sie auch Verschmutzungen und kleine Gegenstände problemlos befördern können. Aus diesem Grund lassen sich Schmutzwasserpumpen auch da einsetzen, wo eine Klarwasserpumpe ihren Dienst versagen würde. Das betrifft nicht nur Überschwemmungen, sondern auch das Leerpumpen von Gartenteichen oder unter Wasser stehenden Baugruben. Eine qualitativ hochwertige Schmutzwasserpumpe kann somit auch bei stark verschlammten und verschlickten Wasser eingesetzt werden. 

Abhängig von der Wahl der Pumpe kann sie aber auch für den Transport anderer Flüssigkeiten verwendet werden.

Hier wird noch einmal unterschieden zwischen Tauchpumpen und Schmutzwasserpumpen. Während die Tauchpumpen direkt ins Wasser gelassen werden, können Schmutzwasserpumpen auch außerhalb des Wassers stehen. Hier saugen sie selbstständig über einen Schlauch das Wasser an und pumpen es ab. Viele Schmutzwasserpumpen sind Tauchpumpen, die in das Wasser eintauchen.

Häufig ist es sinnvoller, sich für ein solches Modell zu entscheiden, denn es ist oftmals leichter, die Pumpe ins Wasser zu stellen, anstatt mit einem Ansaugschlauch arbeiten zu müssen.

So funktioniert eine Schmutz­wasser­pumpe

In fast allen Schmutzwasserpumpen ist in der Regel ein elektrisch betriebener Motor verbaut. Das durch diesen Motor angetriebene Schaufelrad saugt durch seine Drehbewegung Wasser an. Dieses Wasser wird dann in Richtung des Druckstutzens bewegt, wo der Schlauch angeschlossen ist. Über diesen Schlauch kann dann das Wasser abfließen und zu einem anderen Ort gepumpt werden.

Entscheidend bei einer Schmutzwasserpumpe ist vor allem die robuste Verarbeitung, ebenso wie die Durchflussmenge. 

Es gibt aber auch andere Modelle, die nicht mit einem Schaufelrad arbeiten, sondern hier wird das Wasser mit Hilfe des Vakuumprinzips befördert.

Im Gegensatz zur klassischen Bauweise mit dem Schaufelrad sind die Schmutzwasserpumpen, die mit dem Vakuumprinzip arbeiten, aber deutlicher teurer. 

Wichtige Kriterien beim Kauf einer Schmutz­wasser­pumpe

Um wirklich eine Schmutzwasserpumpe mit den gewünschten und benötigten Eigenschaften erwerben zu können, sollte man auf ein paar wesentliche Faktoren achten. 

Kriterium Nr. 1: Die Korngröße

Die Korngröße bezeichnet die maximale Größe der Schmutzpartikel im Wasser, die die Schmutzwasserpumpe noch bewältigen kann. Bei größeren Verschmutzungen sollte der Wert daher entsprechend hoch sein, um sicher sein können, dass die Schmutzwasserpumpe es auch mit dem anfallenden Verschmutzungsgrad aufnehmen kann. 

Kriterium Nr. 2: Die Fördermenge

Ein sehr wichtiges weiteres Leistungsmerkmal ist die Fördermenge, die die Schmutzwasserpumpe zu leisten vermag. Hier wird angegeben, wie viele Liter Wasser die Pumpe pro Stunde bewegen kann. Geht es darum, binnen sehr kurzer Zeit möglichst viel Wasser oder andere Flüssigkeiten abzupumpen, dann ist es sehr wichtig, dass die Fördermenge sehr hoch ausfällt. 

Gerade bei Überschwemmungen, die durch starke Regenfälle verursacht werden, oder aber bei einem Wasserrohrbruch in den eigenen vier Wänden bedarf es einer möglichst schnellen Reaktion, um das umliegenden Hab und Gut vor den eindringenden Wassermassen zu schützen. 

Wirklich gute und leistungsfähige Wasserpumpen schaffen mindestens 8.000 Liter pro Stunde.

Kriterium Nr. 3: Die Förderhöhe

Auch die Förderhöhe steht in einem direkten Zusammenhang mit der Leistung des Motors einer Schmutzwasserpumpe. Geht es darum, Wasser nach oben zu pumpen, wie es zum Beispiel bei einer Überflutung des Kellers der Fall ist, dann spielt die Förderhöhe eine wesentliche Rolle. 

Abhängig vom gewählten Modell kann die Förderhöhe mehr als 5 m betragen. Sehr teure und hochwertige Schmutzwasserpumpen schaffen sogar 30 m und mehr.

Kriterium Nr. 4: Die Tauchtiefe

Die Tauchtiefe einer Schmutzwassertauchpumpe gibt an, wie tief die Pumpe unter der Wasseroberfläche noch arbeiten kann. Die Belastung des Gehäuses der Wasserpumpe nimmt zu, je tiefer die Pumpe tauchen muss, denn hier steigt der Wasserdruck immer weiter an. 

Qualitativ hochwertige Modelle können einer Tauchtiefe von 5 m problemlos standhalten. In der Regel reicht diese Tiefe für die meisten Einsatzgebiete vollkommen aus. 

Kriterium Nr. 5: Material und Verarbeitung 

Ein sehr wichtiges Kriterium ist natürlich die Verarbeitung einer Schmutzwasserpumpe. Handelt es sich um eine Tauchpumpe, so sollte das Gehäuse aus einem möglichst stabilen Material gefertigt sein. Ein weiterer sehr wichtiger Faktor ist natürlich auch eine sauber Verarbeitung. Nur so ist gewährleistet, dass die Schmutzwasserpumpe unter dem Wasserdruck nicht nachgibt und sogar undicht wird. 

Bei Modellen, die aus Edelstahl gefertigt sind, muss immer darauf geachtet werden, dass sich hierbei um auch rostfreien Edelstahl handelt. 

Kriterium Nr. 6: Ausstattung und Funktion 

Bei einer Schmutzwasserpumpe ist es natürlich auch sehr wichtig, dass sowohl die Bedienbarkeit, als auch die Funktionalität und die Ausstattung optimal aufeinander abgestimmt sind. 

Ein sehr praktisches Ausstattungsmerkmal ist beispielsweise ein Schwimmschalter. Dieser verhindert, dass die Schmutzwasserpumpe trocken läuft, da die Pumpe automatisch ab- bzw. einschaltet, sobald der Wasserstand eine bestimmte Höhe erreicht hat. Bei einigen Modellen kann der Schwimmer individuell eingestellt werden.

Kriterium Nr. 7: Der Preis 

Auch das Preis-Leistungsverhältnis ist ein wichtiges Kriterium beim Kauf einer Schmutzwasserpumpe. Viele der führenden Hersteller bieten qualitativ hochwertige Produkte zu einem angemessenen Preis-Leistungsverhältnis an. Dazu zählen unter anderem Gardena, Kärcher, Metabo, Güde, T.I.P., Jung, Zehnder und Einhell.

Die Einsatzbereiche von Schmutz­wasser­pumpen

Schmutzwasserpumpen werden überall dort eingesetzt, wo es darum geht, verdrecktes Wasser abzupumpen. Der Klassiker ist sicherlich eine Überflutung durch Hochwasser bei extremen Regenfällen. Hier kann nicht nur der Keller, sondern das komplette Haus unter Wasser stehen. 

Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Überflutung, die durch einen Wasserrohrbruch entstanden ist. Wer in solchen Fall Besitzer einer Schmutzwasserpumpe ist, kann möglicherweise sogar größere Schäden vermeiden. 

Aber auch auf dem Bau finden Schmutzwasserpumpen häufig ihren Einsatz. Nicht selten läuft hier eine Baugrube bei starkem Regen mit Wasser voll. Dank einer Schmutzwasserpumpe lässt sich eine solche Baugrube schnell wieder trockenlegen. 

Es muss nicht immer eine große Überflutung sein. Zum Beispiel muss auch einmal ein Teich abgepumpt werden, auch hier sorgt die Schmutzwasserpumpe schnell für das gewünschte Ergebnis. Ein weiterer Vorteil einer Schmutzwasserpumpe ist aber auch, dass sie nicht nur Schmutzwasser abpumpen kann, sondern natürlich auch für Klarwasser Einsatz findet. Das ist umgekehrt bei Klarwasserpumpen natürlich nicht der Fall. 

Schmutzwasserpumpen Platz 2-3

Güde 94630 Schmutzwassertauchpumpe GS4002P mit var.Schwimmerschalter (400W, 7500l/h, 5m max. Förderhöhe)

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: 400 W starker Motor für Förderhöhen bis 5 m. 7.500 L/Std. Fördermenge. Pumpt Feststoffe mit Durchmesser bis zu 3,5 cm.

Hohe Fördermenge: Die Güde 94630 Schmutzwassertauchpumpe GS4002P mit var. Schwimmerschalter zählt zu den besten Schmutzwasserpumpen vieler Tests. Hierbei handelt es sich um eine recht handliche Schmutzwasserpumpe mit einer Größe von 205 x 130 x 298 mm und einem Gewicht von 3,5 kg. Der 400 Watt starke Motor bietet eine maximale Fördermenge von 7.500 Liter pro Stunde. Bei insgesamt 5 m maximaler Förderhöhe liegt die Leistungsfähigkeit dieser Schmutzwasserpumpe. Das entspricht ca. 2 Stockwerken. Die Pumpe ist in der Lage, einer Korngröße von maximal 35 mm zu fördern. Damit ist die Güde 94630 Schmutzwassertauchpumpe GS4002P durchaus für stärkere Verschmutzungen geeignet. Ausgestattet ist die Pumpe zudem mit einen variablen Schwimmschalter. Dadurch ist sie in der Lage, sich vollkommen unabhängig vom Wasserstand automatisch ein- und auszuschalten. Der Förderschlauch ist 5 m lang, flexibel und UV-beständig. Am Schlauch kann ein 1½“-Gewinde angeschlossen werden.

Vorteile:
  • 5 m Förderhöhe
  • Korngröße maximal 35 mm
  • Variabler Schwimmschalter
  • handliche Größe

Nachteile:
  • Pumpleistung eher bescheiden, kann mit anderem Schlauchdurchmesser behoben werden
  • Schwimmer reagiert nicht immer korrekt
Preis bei Amazon prüfen!
Agora-Tec® AT- Tauchpumpe dirty water 400 mit integrierten Schwimmerschalter und max: 0,5 bar und max: 8000l/h

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: 400 W für 8.000 L/Std. Fördermenge bei Förderhöhe von 5 m. Tauchtiefe ebenfalls 5 m. Partikelgröße 20 mm.

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis: Bei der Agora-Tec® AT- Tauchpumpe dirty water 400 handelt es sich um eine mittelpreisige Schmutzwasserpumpe, die mit einem leistungsstarken 400 Watt Motor ausgestattet ist. Hiermit lässt sich Schmutzwasser abpumpen, das mit Partikeln von bis zu 20 mm verschmutzt ist. Dank dieses Motors verfügt die Pumpe über eine maximale Förderleistung von 8000 Liter pro Stunde. Auch die Förderhöhe von bis zu 5 m ist vollkommen ausreichend für die meisten Einsatzorte. Das Gleiche gilt auch für die Tauchtiefe von 5m. Diese sollte für alle gängigen Einsatzgebiete vollkommen ausreichend sein. Auch hier sorgt ein integrierter Schwimmerschalter für den so wichtigen Trockenlaufschutz. Dieser lässt sich zudem auch manuell abschalten. Mit dem praktischen Tragegriff lässt sie sich gut zum Einsatzort transportieren und der Universal Anschlussstutzen sorgt für problemloses Handling.

Vorteile:
  • im Verhältnis zur Leistung gute Förderhöhe
  • integrierter Schwimmschalter
  • Tragegriff und Universal Anschlussstutzen

Nachteile:
  • Korngröße Schmutzpartikel nur 20 mm
  • Automatikmodus nicht 100% zuverlässig
Preis bei Amazon prüfen!

Alternativprodukte

Wenn es darum geht, Wasser zu befördern, das auch durchaus mit Schmutzpartikeln durchsetzt ist (Blätter im Pool, Verunreinigungen in der Regentonne et cetera), für den gibt es keine Alternative zur Schmutzwasserpumpe. Ein normaler Ansaugschlauch mit Saugkorb wird den Anforderungen hier nicht gerecht.

Bildquelle Header: Pumping water from the flood zone. Sewage system. Industrial wastewater. Sewer drains from a plastic corrugated red sewer pipe into a sewer manhole in the city © Depositphotos.com/roschinletter@gmail.com
Letzte Aktualisierung am 6.07.2020 um 15:20 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API