Die Solardusche – praktische Abkühlung für den Garten

Update vom 02.01.2021

Kesser® Solar Gartendusche ist derzeit nicht verfügbar und wurde aus dem Vergleich genommen.

Im Sommer eine kurze Dusche im Garten zur Abkühlung ist sicherlich ganz angenehm. Aber nicht jeder mag es, wenn das Wasser dabei zu kalt ist. Ein Warmwasseranschluss im Außenbereich ist aber recht selten. Hier kann die Solardusche Abhilfe schaffen und stellt angenehm temperiertes Wasser im Außenbereich bereit. Erfahren Sie hier, worauf Sie beim Kauf einer Solardusche achten sollten.

Solarduschen Testsieger 2021

GF GARDEN, Solardusche Sunny Style Premium, Gartendusche, Swimmingpool, für den Außenbereich, ideal auch für Urlaub und Camping, mit Mischer für warmes und kaltes Wasser, Farbe Limettengrün

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Solardusche mit stufenlos einstellbarer Duschtemperatur bis 60 Grad und höhenverstellbarem Stiel

Flexible und mobile Dusche: Die GF GARDEN, Solardusche Sunny Style Premium

nutzt ganz natürlich das Sonnenlicht, um im Garten bei Pool Spaß, Camping oder einfach heiße Tage für die nötige Brause zu sorgen.
Besonders an dieser Dusche ist die hohe Flexibilität. Mit schwenkbaren Duschkopf und größenverstellbaren Stiel ist sie für Groß und Klein perfekt.
Zusätzlich wird mit dem Mischer für kaltes und warmes Wasser das Duscherlebnis soweit gefördert, dass die Solardusche für jede Jahreszeit einsetzbar ist, da sie Wasser von 0 bis 60 Grad ausgeben kann.

Kunden loben die leichte Bedienbarkeit und das dadurch breite Anwendungsgebiet der Solardusche. Da sie so einfach und stufenlos zu bedienen ist, ist sie sogar für Kinder vollständig selbständig verwendbar.
Die Solarenergie wird effizient genutzt, der Tank ist innerhalb einer Stunde ausreichend warm und das gespeicherte Wasser hält lange an.
Negativ fällt auf, dass der Schlauch die ganze Zeit an den Tank angeschlossen sein muss und dass der Druck des Wasserstrahls nicht über einen leichten Regenschauer hinausgeht.

Vorteile:
  • leichte Bedienbarkeit
  • hohe Flexibilität
  • gute Solarenergie-Nutzung
  • Mischer für stufenlose Regelung

Nachteile:
  • Schlauch muss zwingend am Wasserhahn bleiben
  • Druck des Duschstrahls gering
Preis bei Amazon prüfen!
Juskys Solardusche Victoria mit großem Duschkopf, Fußdusche und Thermostat in 2 Größen – bis 3,5 bar - schwarz

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Gartenschlauch-Anschluss, wählbare Tankgröße, bis zu 60°C heißes Wasser, schwenkbarer Duschkopf, Fußdusche

Solardusche mit integriertem Thermostat: Die Juskys Solardusche Victoria

überzeugt durch ihr klassisches Design und ihre hochwertige Verarbeitung.

Die Solardusche gibt es in 2 verschiedenen Größen zur Auswahl. So hat man die Wahl zwischen einem 20 l und einem 35 l Tank. Dadurch gibt es für jeden Bedarf die richtige Solardusche.

Die Höhe beträgt bei beiden Modellen ungefähr 220 cm. Die Solardusche ist schwarz und silber. Beide Varianten verfügen über einen schwenkbaren Duschkopf. Dieser kann einen Wasserdruck von bis zu 3,5 bar aufbauen.

Zudem gibt es eine separate Fußdusche, die auch für die Gießkanne optimal genutzt werden kann.

Das Wasser wird auf bis zu 60°C erhitzt. Durch den Temperaturregler kann die gewünschte Wassertemperatur stufenlos eingestellt werden.

Installiert wird die Solardusche über den Gartenschlauch. Dieser Anschluss ist für alle handelsüblichen Gartenschläuche geeignet. Für einen sicheren Stand wird die Bodenplatte der Solardusche mit hilfe von 4 Schrauben in den Boden geschraubt.

Den Käufern gefällt das zeitlose Design der Solardusche. Positiv bewertet wird auch, dass sich das Wasser schnell aufheizt und damit keine lange Wartezeit entsteht.

Einige Käufer bemängeln, dass die Solardusche komplett aus PVC ist. Zudem war die Solardusche bei einem Kunden undicht, sodass sich der Tank schnell entleert hat.

Vorteile:
  • schwenkbarer Duschkopf
  • Fußdusche
  • wählbare Tankgröße
  • maximal 60°C Wassertemperatur
  • 3,5 bar Wasserdruck
  • Anschluss über den Gartenschlauch

Nachteile:
  • komplette Solardusche aus PVC
  • Solardusche selten undicht
  • Wasser kann zu Beginn sehr heiß sein
Preis bei Amazon prüfen!

Wie funktioniert die Solardusche?

Bei einer Solardusche erhitzt sich das Wasser im Wassertank mittels der Sonnenenergie. Das Wasser im Tank kann immerhin bis auf 60 °C und mehr erhitzt werden. Damit es durch diese hohen Temperaturen nicht versehentlich zu Verbrennung kommt, ist eine Solardusche mit einer Mischbatterie ausgestattet. Die Solardusche wird zum einen aus dem dazugehörigen Wassertank gespeist und gleichzeitig wird sie einfach mit dem Wasser aus einem handelsüblichen Gartenschlauch versorgt. Die Mischbatterie sorgt so dafür, dass in den Duschkopf sowohl warmes als auch kaltes Wasser gelangt. So lässt sich die Wassertemperatur der Solardusche auf die gewünschte Temperatur regulieren.

Wichtige Faktoren für den Kauf einer Solardusche

Es gibt unterschiedliche Faktoren, die bei der Anschaffung einer Solardusche eine wichtige Rolle spielen. Zu diesen Faktoren zählen

  • der Wassertank
  • der Duschkopf
  • der Aufbau
  • der Anschluss und die Wasserzufuhr
  • das Material

Alles über den Wassertank

Bei der Anschaffung einer Solardusche spielt der Wassertank eine sehr wichtige Rolle. Entscheidend sind sowohl die Qualität und als auch die Größe des Wassertanks. Je größer der Tank, desto mehr Komfort für den Nutzer.

Gerade zwischen den typischen Camping Solarduschen und den Solarduschen für den heimischen Garten gibt es hier gravierende Unterschiede. Während die Freunde des Campings sich mit einem Volumen von 10 bis 20 Litern zufrieden geben müssen, gibt es bei den anderen Modellen einige, die ein Volumen von immerhin 35 Litern zu bieten haben. Immerhin hat bei diesem Volumen gleich eine ganze Familie die Möglichkeit, eine herrliche Dusche zu genießen.

Entscheidend für das Volumen des Wassertanks ist also, wieviel Personen die zukünftige Solardusche nutzen sollen.

Unterschiedliche Duschköpfe

Auch die Wahl des Duschkopfes kann sehr entscheidend sein, denn hier gibt es ebenfalls einige Unterschiede. Besonders beliebt sind vor allem die sogenannten Regenduschköpfe, da hier das Wasser wie ein Regenschauer wirkt. Allerdings muss man sich darüber im Klaren sein, dass dieser Duschkopf sehr viel Wasser verbraucht.

Kleinere Duschköpfe lassen das Wasser gezielter auf den Körper fließen und verbrauchen natürlich auch weniger Wasser pro Dusche. Oftmals ist ein solcher Duschkopf zwar schwenkbar, aber nur in sehr seltenen Fällen ist er auch höhenverstellbar. Außer dem regulären Duschkopf kann man aber auch Solarduschen kaufen, die mit einer zusätzlichen Fußdusche ausgestattet sind.

Der Aufbau

Der Unterschied liegt hier vor allem in den feststehenden und flexibel aufstellbaren Solarduschen. Wenn die Solardusche zukünftig mit in den Urlaub genommen werden soll, dann bietet sich der Kauf einer flexibel aufstellbaren Solardusche an. Diese Modelle lassen sich unproblematisch verstauen und natürlich auch transportieren.

Für einen dauerhaften Standort ist aber eine feststehende Dusche, die fest im Boden verankert wird, die deutlich bessere Variante.

Anschluss und Wasserzufuhr

Vor dem Kauf einer Solardusche sollte der Standort und somit auch die Wasserzufuhr im Auge behalten werden. Es empfiehlt sich, den Wasseranschluss möglichst in der Nähe der Solardusche zu haben, da das die Handhabung deutlich vereinfacht. Hier gilt es zu bedenken, dass, je weiter der Wasseranschluss von der Solardusche entfernt ist, desto länger muss der Wasserschlauch durch den Garten geführt werden.

Wenn die Dusche weiter vom Wasseranschluss entfernt angebracht werden soll, müssen Sie über die gesamte Länge einen Wasserschlauch legen, der das optische Bild Ihres Gartens mit Sicherheit trübt.

Ein weiteres Augenmerk liegt auf jeden Fall auf dem Wasseranschluss. Die meistens Solarduschen sind mit einem handelsüblichen ½ Zoll Anschluss ausgestattet. Da diese Anschlussgröße der eines klassischen Gartenschlauches entspricht, lässt sich die Solardusche problemlos anschließen.

Das Material ist sehr wichtig

Solarduschen sind aus unterschiedlichen Materialien hergestellt. Es gibt Modelle aus Kunststoff, Plastik, Aluminium und auch solche aus Edelstahl. Wobei die beiden letzteren Varianten eindeutig die zu empfehlenden sind, da diese witterungsbeständig und somit für den Außenbereich geeignet sind. Plastik und Kunststoff sollten wegen der schlechten Witterungsbeständigkeit nicht die erste Wahl sein.

Fazit

Ob zur Abkühlung im Sommer, zum Abwaschen des Poolchlors oder um sich den Weg zur Campingplatzdusche zu sparen. Eine Gartendusche ohne nötigen Stromanschluss ist für viele Gelegenheiten sehr nützlich.

Eine Gartendusche sollte praktikabel sein. Dies heißt aber bei Weitem noch nicht, dass man auf schöne Optik verzichten muss. Ein hervorragendes Beispiel für eine edle Optik ist die Arebos Solardusche 35 L | 217 cm. Dieses Gerät ist vor allem für jene gut, die gern auch eine Fußdusche als extra Vorrichtung haben würden.

Eine ähnlich gute Optik mit einem besseren Preis-/Leistungs-Verhältnis bietet die Kesser® Solar Gartendusche. Eine Dusche für alle, die ein simples Produkt zum Abbrausen benötigen.

Eine optisch eher gewöhnliche Dusche ist die GF GARDEN, Solardusche Sunny Style Premium. Doch bietet ein derart einfaches Design viele Flexibilitätsoptionen. Wer gerade für Kinder eine Solardusche für den Garten sucht, ist mit einem derartigen Gerät wohl am besten aufgehoben.

Bildquelle Header: Tropical refreshing shower outdoor © Depositphotos.com/kikujungboy
Letzte Aktualisierung am 23.01.2021 um 13:10 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API