Wetterstation mit Regenmesser – Hilfreich bei der Gartenbewässerung

Aktualisiert am: 26.10.2022

Kurz & Knapp

  • Wetterstationen mit Regenmesser zeigen neben den Basisfunktionen wie Lufttemperatur, Luftdruck und Luftfeuchtigkeit auch die Niederschlagsmenge an. Ein Windmesser ist bei vielen Modellen nicht Teil des Lieferumfangs, kann aber bei einigen Modellen nachgerüstet werden.

  • Besonders gut lassen sich Wetterstationen von einem großen, beleuchteten Farbdisplay ablesen. Diese stellen die Wetterdaten besonders übersichtliche auf dem Bildschirm dar, sind aber an ihrem Aufstellungsort auch relativ auffällig.

  • Zur Stromversorgung von Wetterstationen mit Regenmesser eignet sich ein Netzkabel am besten. Für eine hohe Flexibilität am Aufstellort wählen Sie eine Wetterstation, die sich (auch) mit Batterien betreiben lässt.

  • Viele Wetterstationen mit Regenmesser verfügen über weitere Funktionen wie z. B. die Aufzeichnung von Wetterereignissen oder eine Verbindung zum Internet. WLAN-Wetterstationen mit Regenmesser können häufig auch in Smart-Home-Systeme eingebunden werden.

Update vom 11.10.2022
Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Wetterstationen mit Regenmesser Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: WLAN-Wetterstation mit Regenmesser, geeignet für Smart-Home-Systeme, kompatibel mit Amazon Alexa und Apple Home, 1 Außensensor, 1 Regenmesser, Hauptfunktionen: Niederschlagsmessung, Temperatur, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit, Luftqualität innen und außen, Lärmpegel innen

Smart-Home-Wetterstation: Die Set Netatmo Smarte Wetterstation + Regenmesser

kann in ein Smart-Home-System integriert werden. Es ist kompatibel mit dem Apple Smart Home Kit sowie mit Amazon Alexa.
Die Wetterstation gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. So kann nur die Wetterstation erworben oder mit weiterem Zubehör wie einem Regenmesser, Windmesser oder einem zusätzlichem Innenmodul erweitert werden. Dadurch hat man viele Gestaltungsmöglichkeiten und kann die Wetterstation optimal an die eigenen Bedürfnisse anpassen.
Käufer loben die einfache Funktionsweise und die Möglichkeit der Verwendung einer App. Die Daten sind leicht und schnell einsehbar. Zudem hat sie ein schönes und zeitloses Design.
Allerdings wird negativ bewertet, dass die Software der Set Netatmo Smarte Wetterstation + Regenmesser nicht immer bedienerfreundlich ist. So werden teilweise Werte angezeigt, die bereits mehrere Minuten veraltet sind.
Zudem kann man die Benachrichtigungsfunktion einschalten, wenn es zum Beispiel regnet. Die Daten werden in verschiedenen Grafiken aufgearbeitet und man erhält einen übersichtlichen Rückblick über vergangene Messungen.
Von den Käufern wird jedoch negativ angemerkt, dass der Kunststoff des Außenmoduls durch die Wettereinflüsse teilweise brüchig wird.
Weiterhin misst die Wetterstation die Luft in den Innenräumen. Steigt der CO²-Wert über eine gewisse Grenze, so bekommt man eine Meldung, dass man die Fenster zum Lüften öffnen sollte.
Negativ bewertet wird, dass die Wetterstation teilweise nach einiger Nutzungszeit defekt war. Nach dem Batteriewechsel kommt es häufig zu einer Störung des Gerätes. Zudem kommt es gelegentlich zu Verbindungsproblemen.

Vorteile:
  • für Smart-Home-Systeme geeignet
  • Datenauswertung per App
  • verschiedene Sets stehen zur Auswahl
  • Erfassung des CO²-Gehaltes in der Raumluft
  • schlichtes und zeitloses Design
  • Wetterwarnung bei Niederschlag
Nachteile:
  • selten vorzeitige Betriebsausfälle
  • gelegentlich Störungen nach Batteriewechsel
  • selten Verbindungsprobleme

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: WLAN-Wetterstation mit Regenmesser und Windmesser, farbiges LCD-Display, Außen-, Wind- und Regensensor, Weckfunktion, Alarmfunktion, Luftfeuchtigkeit, Temperatur

Wetterstation mit vielen verschiedenen Funktionen: Die Sainlogic WS3500 Professional Wireless Wetterstation

besticht durch ihre hohe Funktionalität. So erhält der Kunde jederzeit alle wichtigen Daten über das Wetter.
Die Wetterstation ist mit verschiedenen Außensensoren bestückt. Außerdem kann die Wetterstation die Windgeschwindigkeit, die Windrichtung, die Niederschlagsmenge und die UV-Strahlung ermitteln. Dadurch kann eine gute Wettervorhersage getroffen werden.
Käufer loben die gute und hochwertige Verarbeitung der Wetterstation. Auch die Datenmessung funktioniert einwandfrei und liefert sehr zuverlässige Ergebnisse. Die Funkreichweite ist ausreichend und das Design kann durch seine zeitlose Optik überzeugen.
Um die Daten zu erhalten, wird die Wetterstation an das WLAN angeschlossen. Damit erhält man nicht nur Echtzeit-Wetterbedingungen, sondern auch historische Daten sowie Wetterwarnungen.
Die Installation der Sainlogic WS3500 Professional Wireless Wetterstation bewerten die Käufern sehr positiv. Die Einrichtung ist schnell erledigt und sehr simpel. Lediglich die Verbindung mit dem WLAN kann in seltenen Fällen Probleme bereiten.
Die Wetterwarnungen können entweder an den Laptop, Desktop, das Tablet oder ans Smartphone gesendet werden. Es gibt zusätzlich eine Alarmfunktion, bei der man gewarnt wird, wenn die Temperatur in einen gewissen Bereich gelangt. Die Regenmess-Funktion übermittelt die Daten jedoch teilweise erst nach mehreren Minuten stetigen Regens, was von den Käufern negativ bewertet wird.
Eine Weckfunktion mit Schlummerfunktion ist ebenfalls in der Wetterstation enthalten. Die Daten erscheinen auf einem großen LCD-Display. Die Darstellung ist farbig und damit sehr benutzerfreundlich laut den Käufern.
Weiterhin können die Daten an das Wetternetzwerk „Weather Underground“ geschickt werden. Die dazugehörige App kann einfach im Appstore heruntergeladen werden.
Betrieben wird die Wetterstation mittels eines Netzteils. Alternativ kann man die Wetterstation auch mit Batterien betreiben. Diese sind jedoch nicht im Lieferumfang enthalten.
Negativ bewertet wird, dass es in seltenen Fällen nach kurzer Zeit zu einem Defekt kam. Teilweise wurde das Display schlecht bewertet. Hier wurde bemängelt, dass dieses zu dunkel sei und man die Daten nicht richtig ablesen kann.

Vorteile:
  • Datenübertragung an eine App möglich
  • großes LCD Farbdisplay
  • sehr hohe Funktionalität durch Messung vieler verschiedener Daten
  • inklusive Alarm für Wetterwarnungen
  • sehr zuverlässige Messergebnisse
  • schlichtes und zeitloses Design
Nachteile:
  • selten nach kurzer Zeit defekt
  • Display in einigen Fällen zu dunkel

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Funk-Wetterstation mit Regenmesser, mit Multifunktions-Außensensor, Hauptfunktionen: Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, Windgeschwindigkeit, Windrichtung, Niederschlagsmenge, 5,5" großes LCD-Display, Weck- und Alarmfunktion

5-in-1 Wetterstation: Die Bresser Wetterstation Funk

kann mit ihrem 5-in-1 Außensensor punkten. Der Außensensor misst nicht nur die Temperatur an, sondern auch die Luftfeuchtigkeit, den Luftdruck, die Windgeschwindigkeit und Windrichtung sowie die Niederschlagsmenge.
Der Bildschirm ist 5,5 Zoll groß. Er hat eine LED_Beleuchtung, die per Knopfdruck aktiviert wird. Einige Käufer bemängeln, dass das Display relativ stark spiegelt und deswegen nur schwer ablesbar ist.
Zu beachten ist, dass die Hintergrundbeleuchtung nicht dauerhaft in Betrieb ist und sich 5 Sekunden nach der Aktivierung wieder abschaltet. Beim Betrieb mit Batterien ist so ein sehr sparsamer Betrieb möglich. Tagsüber ist das Ablesen des LCD-Display auch ohne Hintergrundbeleuchtung problemlos möglich.
Darüber Hinaus verfügt die Bresser Wetterstation Funk über eine Weck- und eine Alarmfunktion. Die Alarmfunktion gibt beispielsweise eine Frostwarnung heraus.
Dazu werden die aktuellen Mondphase, sowie eine 12 Stunden Wettervorhersage auf dem Bildschirm angezeigt. Die Wetterstation wird mit 6 AA-Batterien betrieben. Diese sind nicht im Lieferumfang enthalten.
Positiv von den Käufern bewertet wird, dass die Installation der Wetterstation sehr einfach ist. Die Daten werden zuverlässig übermittelt und die Käufer sind mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis sehr zufrieden.
Kritisiert wird gelegentlich, dass der Temperatursensor teilweise nach einiger Zeit defekt war. Ein echter Nachteil ist für einige Nutzer, dass die gespeicherten Daten bei einem Wechsel der Batterien verloren gehen.

Vorteile:
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • 5-in-1 Außensensor mit vielen Funktionen
  • verschiedene Farben zur Auswahl
  • leichte Installation und Bedienung
  • Alarmfunktion für Wetterwarnungen
  • 12 Stunden Wettervorhersage
Nachteile:
  • Temperatursensor selten nach mehrmonatiger Nutzung defekt
  • keine langfristige Speicherung der historischen Daten
  • Display spiegelt gelegentlich
Gartenkalender herunterladen

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Wetterstation mit Regenmesser kaufen – Gartenarbeit richtig planen

Eine Wetterstation mit Regenmesser misst mithilfe von speziellen Sensoren die aktuellen Wetterdaten und die Menge des Niederschlags. Auf Basis dieser Daten erstellt die Wetterstation nicht nur einen Echtzeit-Überblick über das aktuelle Wetter, sondern auch eine Vorhersage für die nächsten Stunden und Tage.

Gärtner profitieren von diesen Wetterdaten vor allem bei der Gartenbewässerung: Wird Regen erwartet, können Sie auf den Einsatz des Rasensprengers verzichten.

Wetterstationen mit Regenmesser haben häufig einen großen Funktionsumfang

Wetterstationen mit Regenmesser gibt es mit verschiedenen Funktionen, sodass jeder individuell bestimmen kann, welche Daten für ihn von Bedeutung sind. Viele modernen Wetterstationen verfügen mittlerweile über eine Internetverbindung.

Bei diesen Modellen werden die Daten direkt an eine App übermittelt, was die Nutzung der Wetterstation noch einfacher gestaltet. Auch eine Integration in ein bestehendes Smart-Home-System ist bei vielen Modellen möglich.

Die meisten Wetterstationen in Standard-Ausführung verfügen hingegen nur über einen begrenzten Funktionsumfang. Im Lieferumfang ist in der Regel nur eine Basisstation und ein Außensensor enthalten.

Ähnliches gilt auch für Wetterstationen mit WLAN. Ein Sensor für die Erfassung der Niederschlagsmenge ist im Lieferumfang in der Regel nicht enthalten.

Dabei gibt der Regenmesser dem Gärtner wertvolle Hinweise darauf, wie das Wetter in den folgenden Tagen wird und ob bei der Planung der Gartenarbeit zum Beispiel auf die Bewässerung verzichtet werden kann.

Die tatsächlich gefallene Menge an Niederschlag ist für Gärtner interessant, denn an heißen Sommertagen reichen geringe Niederschlagsmengen häufig nicht aus, um trockene Böden durchdringend zu wässern.

Für viele Wetterstationen ist ein Regensensor als Zubehör erhältlich. Die Einbindung ist dabei in der Regel problemlos möglich.

Wer aber schon vor dem Kauf des Gerätes Wert auf die Niederschlagsmessung legt, sollte sich für eine Wetterstation mit Regenmesser entscheiden. Nur bei diesen Produkten ist ein Sensor enthalten, der Aufschluss über die Niederschläge gibt.

Digitale Wetterstationen mit Regenmesser

Eine digitale Wetterstation mit Regenmesser verfügt in der kleinsten Ausstattungsvariante über eine Basisstation, einen Außensensor und einen Regenmesser. Die Basisstation ist mit einem Display in unterschiedlichen Größen ausgestattet, auf dem die Wetterdaten bequem abgelesen werden können.

Wetterstationen mit WLAN übertragen die gemessenen Werte außerdem auf eine App im Smartphone und bei einigen Geräten sind die Informationen auch über Smart-Home-Systeme abrufbar. Mit der Sprachsteuerung ist so eine Abfrage über die gängigen Sprachassistenten wie Amazon Alexa, Siri und Google problemlos möglich.

Alle Wetterstationen mit Regenmesser verfügen über einen separaten Außensensor. Dieser misst in der Basis-Ausstattung Temperatur, Luftdruck und Luftfeuchtigkeit und übermittelt diese Daten via Funk an die Wetterstation. Über Windgeschwindigkeiten geben diese Geräte jedoch häufig keinen Aufschluss.

Mit einem separat erhältlichen Windmesser können viele Wetterstationen mit Regenmesser jedoch nachgerüstet werden. Auch zusätzliche Außensensoren für die Messung von Wetterdaten an unterschiedlichen Standorten (z. B. im Vorgarten und auf der Terrasse) sind als Zubehör erhältlich.

Eine weitere Funktion ist die Messung der Luftfeuchtigkeit. Hier ist die Wetterstation mit Regenmesser mit mehreren Sensoren ausgestattet, um die nötigen Daten sammeln zu können. In der Regel sind alle Wetterstationen mit Regenmesser frostsicher. Das bedeutet, dass man diese das ganze Jahr über betreiben kann und nicht über den Winter wieder abbauen muss.

WLAN-Wetterstation mit Regenmesser

Heutzutage gibt es viele Wetterstationen, die sich die moderne Technologie zu eigen machen. So können viele Wetterstationen mit einem Smart-Home-System verbunden werden. Voraussetzung dafür ist eine WLAN-Wetterstation mit Regenmesser.

Denn nur über die WLAN-Funktion können die Daten an das Smartphone oder sogar an das Smart-Home-System übermittelt werden. Hier sollte immer darauf geachtet werden, dass die Reichweite der Verbindung ausreichend ist.

Die Wetterstationen sind in der Regel mit den gängigsten Systemen kompatibel. Vor dem Kauf einer Wetterstation mit Niederschlagsmesser sollte man sich jedoch genau erkundigen, ob das gewünschte Modell zum eigenen Smart-Home-System passt. Die Wetterdaten und die Prognosen können dann via Smartphone, Tablet oder Notebook und meistens auch über die Sprachsteuerung abgefragt werden.

Zusätzlich bieten viele Hersteller noch eine eigene App an. Eine WLAN-Wetterstation mit Regenmesser ist besonders praktisch, wenn man unterwegs ist und beispielsweise die Wetterlage zu Hause überprüfen möchte. Sinnvoll ist das zum Beispiel bei Unwetterwarnungen.

Doch auch zu Hause ist das Ablesen der Daten in der App wesentlich komfortabler, wenn man das Smartphone stets griffbereit hat.

Displaygröße von Wetterstationen mit Regenmesser

Die Größe des Displays ist ebenfalls sehr verschieden gehalten. Kleine Wetterstationen mit Regenmesser haben eine Größe von 4 bis 5 Zoll. Sie haben den Vorteil, dass sie auch in kleinen Wohnungen problemlos einen Platz finden.

Viele Wetterstationen sind jedoch in deutlich größeren Abmessungen gehalten und messen eine Größe von bis zu 10 Zoll aufweisen. Die größeren Displays lassen sich einfacher ablesen und können eine größere Anzahl an Messdaten gleichzeitig anzeigen.

Farbdisplay bei Wetterstationen mit Regenmesser

Viele Wetterstationen mit Regenmesser sind mit einem Farbdisplay und Hintergrundbeleuchtung ausgestattet und sind deswegen auch bei der Darstellung von vielen Wetterdaten sehr übersichtlich. Sie verbrauchen jedoch auch mehr Strom.

Ein farbiges, beleuchtetes Display erleichtert das Ablesen der Wetterstation und wird von vielen Nutzern zudem als optisch sehr ansprechend empfunden.

Wer auf ein schlichtes, unauffälliges Design der Wetterstation mit Regenmesser Wert legt, findet im Handel außerdem Geräte mit einem farblosen LCD. Auch diese sind gut ablesbar und fallen dabei in der Wohnungseinrichtung nicht weiter auf.

Verschiedene Zusatzfunktionen von Wetterstationen mit Regenmesser

Darüber hinaus bieten viele Wetterstationen mit Regenmesser noch verschiedene Zusatzfunktionen, die sich häufig als sehr nützlich erweisen.

  • Wetterstation mit Regenmesser und Aufzeichnung: Die Aufzeichnungsfunktion ist vorteilhaft, wenn man einen Überblick über das vergangene Wetter haben möchte. Diese Daten können dann für eigene Auswertungen genutzt werden. Zudem kann man verschiedene Wetterdaten eines Jahres miteinander vergleichen. Besonders praktisch sind Wetterstationen mit Aufzeichnungsfunktion, wenn die Aufzeichnungen direkt über das Internet übertragen werden. So können diese ganz leicht am Desktop oder Laptop abgerufen werden.
  • Wetterstation mit Regenmesser und Wettervorhersage: Viele Wetterstationen mit Regenmesser verfügen auch über eine Funktion zur Wettervorhersage. Dabei wertet die Wetterstation die übermittelten Daten der Außensensoren direkt aus und bildet daraus eine Vorhersage. Dadurch hat man seine ganz individuelle Wettervorhersage, die auf den eigenen Standort genau angepasst ist.
  • Wetterstation mit Regenmesser und XXL-Display: Wetterstationen mit Regenmesser und XXL-Display ermöglichen ein einfaches und schnelles Ablesen der Wetterdaten. So hat man direkt alles im Blick. Besonders ältere Menschen profitieren von einem großen Display, da sie dieses nicht nur leichter ablesen, sondern auch bedienen können.
  • Wetterstation mit Regenmesser und Beleuchtung: Um die Lesbarkeit der Wetterdaten zu erhöhen, sind Wetterstationen mit beleuchtetem Display sehr vorteilhaft. Meist wird die Beleuchtung über einen Knopfdruck ausgelöst. Die Beleuchtung schaltet sich nach einiger Zeit wieder aus, was sich stromsparend auswirkt.
  • Wetterstation mit Regenmesser und Solar: Eine Wetterstation mit Regenmesser und Solarfunktion kommt nicht gänzlich ohne Strom aus. Die Basisstation im Haus wird fast immer über ein Netzteil direkt am Stromnetz betrieben. Bei einigen Modellen können jedoch die Außensensoren mit Solarenergie betrieben werden. An bewölkten Tagen reicht die Leistung der kleinen Solarzellen jedoch häufig nicht aus. Vorteilhaft sind deswegen Geräte, die zusätzlich mit Batterien oder Akkus betrieben werden können.

Stromversorgung von Wetterstationen mit Regenmesser

Die gewünschte Art der Stromversorgung sollte bereits vor dem Kauf einer Wetterstation mit Regenmesser ermittelt werden. Beim Kauf hat man die Wahl zwischen batteriebetriebenen Geräten und Modellen mit einem Netzstecker.

Wetterstationen mit Batterien können flexibel überall aufgestellt werden, haben jedoch – je nach Modell – nur eine relativ geringe Laufzeit.

Wer viele Sensoren oder Zubehör mit der Wetterstation betreiben will, sollte auf ein netzbetriebenes Gerät setzen, damit die Messungen nicht durch leere Batterien unterbrochen werden. Auch eine Wetterstation mit Farbdisplay und Hintergrundbeleuchtung benötigt relativ viel Energie, die am besten durch ein Netzteil bereitgestellt wird.

Die Sensoren im Außenbereich (z. B. Regenmesser, Temperaturfühler) werden in der Regel mit Batterien versorgt. Einige Modelle verfügen stattdessen oder zusätzlich über Solarpanele, die die Stromversorgung sicherstellen.

Auch wenn diese Art der Stromversorgung besonders umweltfreundlich ist, kann sie die Zuverlässigkeit von Prognosen und Aufzeichnungen reduzieren.

Solarbetriebene Sensoren senden ihre Daten nämlich nur dann an die Wetterstation, wenn die Sonneneinstrahlung für die Energieversorgung ausreichend ist. An stark bewölkten Tagen und in den kühleren Jahreszeiten ist das jedoch nicht immer gewährleistet.

Zubehör für Wetterstationen mit Regenmesser

Wetterstationen mit Regenmesser sind in verschiedenen Ausstattungsvarianten erhältlich. Die Standard-Version verfügt dabei zumeist über die Basiseinheit mit Farbdisplay und einem Außensensor, der im Garten platziert wird. In dieser Ausführung liefern Wetterstationen mit Regenmesser Daten zu Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Niederschlagsmenge und Luftdruck im Innen- bzw. Außenbereich. Einige Modelle geben außerdem einen Überblick über Sonnenauf- und untergang oder zeigen die Mondphase an. Für weitere Daten benötigt man jedoch zusätzlich Sensoren:

  • Windmesser: Für einen Überblick über die Windgeschwindigkeiten und auch für eine Vorhersage von Stürmen muss die Wetterstation mit einem Windmesser ausgestattet sein. Dieser ist manchmal im Lieferumfang enthalten oder kann bei vielen Modellen auch nachgerüstet werden.
  • Außensensor: Die Platzierung der Außensensoren ist wichtig für präzise Messergebnisse. Manchmal lässt es sich aber nicht vermeiden, dass der Außensensor in einem ungeschützten Bereich aufgestellt wird. Steht der dabei längere Zeit in der Sonne, zeigt er falsch hohe Ergebnisse zur Lufttemperatur an. Abhilfe schaffen hier Zusatzsensoren, die an verschiedenen Orten im Garten, Vorgarten oder auf dem Balkon aufgestellt werden und so einen Überblick über die unterschiedlichen Umgebungsbedingungen geben (z. B. Temperatur in der Sonne und im Schatten).
  • Innensensor: Wetterstationen geben einen Überblick über das Raumklima an ihrem Standort. Wer nicht nur das Wetter im Garten, sondern auch das Raumklima im Innenbereich erfassen möchte, kann einige Modelle mit zusätzlichen Innensensoren erweitern.
  •  Zusatzdisplay: Die meisten Wetterstationen mit Regenmesser sind nur mit einer Basisstation ausgestattet. Wer das Wetter in mehreren Räumen im Haus ablesen möchte, kann für einige Modelle ein Zusatzdisplay erworben. Dieses wird mit der Wetterstation verbunden und zeigt dann synchron die Wetterdaten in einem anderen Raum an. Besonders praktisch ist das für Eigenheime mit mehreren Etagen.

Häufig gestellte Fragen

Welche Wetterstation mit Regenmesser ist die Beste?

Die Sainlogic WS3500 Professional Wireless Wetterstation liefert mit den verschiedenen Sensoren besonders viele, detaillierte Wetterdaten. Dank der WLAN-Funktion können diese auch mit dem Smartphone oder Tablet ausgewertet werden.
Gartenkalender herunterladen

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten