Wetterstation mit Regenmesser - Alle Wetterdaten stets auf einen Blick

Aktualisiert am: 20.04.2021

Eine Wetterstation mit Regenmesser misst mithilfe von Sensoren die aktuellen Wetterdaten. Auf Basis dieser Daten erstellt die Wetterstation nicht nur einen Echtzeit-Überblick über das aktuelle Wetter, sondern sie kann auch eine Vorhersage für die nächsten Stunde und Tage machen.

Dabei misst eine Wetterstation mit Regenmesser beispielsweise die Luftfeuchtigkeit, Temperatur und natürlich die Niederschlagsmenge.

Wetterstationen mit Regenmesser Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: WLAN-Verbindung möglich, LCD Display, Außensensor, Weckfunktion, Alarmfunktion

Wetterstation mit vielen verschiedenen Funktionen: Die Sainlogic Profi WLAN Funk Wetterstation

besticht durch ihre hohe Funktionalität. So erhält der Kunde jederzeit alle wichtigen Daten über das Wetter.
Die Wetterstation ist mit verschiedenen Außensensoren bestückt. Außerdem kann die Wetterstation die Windgeschwindigkeit, die Windrichtung, die Niederschlagsmenge, sowie die UV-Strahlung berechnen. Dadurch kann eine gute Wettervorhersage getroffen werden.
Käufer loben die gute und hochwertige Verarbeitung der Wetterstation. Auch die Datenmessung funktioniert einwandfrei und liefert sehr zuverlässige Ergebnisse. Die Funkreichweite ist ausreichend und das Design kann durch seine zeitlose Optik überzeugen.
Um die Daten zu erhalten, wird die Wetterstation an das WLAN angeschlossen. Damit erhält man nicht nur Echtzeit-Wetterbedingungen, sondern auch historische Daten, sowie Wetterwarnungen.
Die Installation der Sainlogic Profi WLAN Funk Wetterstation bewerten die Käufern sehr positiv. Die Einrichtung ist schnell erledigt und sehr simpel. Lediglich die Verbindung mit dem WLAN kann in seltenen Fällen Probleme bereiten.
Die Wetterwarnungen können entweder an den Laptop, Desktop, das Tablet oder ans Smartphone gesendet werden. Es gibt zusätzlich eine Alarmfunktion, bei der man gewarnt wird, wenn die Temperatur in einen gewissen Bereich gelangt. Die Regenmess-Funktion übermittelt die Daten jedoch teilweise erst nach mehreren Minuten stetigen Regens, was von den Käufern negativ bewertet wird.
Eine Weckfunktion mit Schlummerfunktion ist ebenfalls in der Wetterstation enthalten. Die Daten erscheinen auf einem großen LCD Display. Die Darstellung ist farbig und damit sehr benutzerfreundlich laut den Käufern.
Weiterhin können die Daten an das Wetternetzwerk „Weather Underground“ geschickt werden. Die dazugehörige App kann einfach im Appstore heruntergeladen werden.
Betrieben wird die Wetterstation mittels eines Netzteils. Alternativ kann man die Wetterstation auch mit Batterien betreiben. Diese sind jedoch nicht im Lieferumfang enthalten.
Negativ bewertet wird, dass es in seltenen Fällen nach kurzer Zeit zu einem Defekt kam. Teilweise wurde das Display schlecht bewertet. Hier wurde bemängelt, dass dieses zu dunkel sei und man die Daten nicht richtig ablesen kann.

Vorteile:
  • Datenübertragung an eine App möglich
  • großes LCD Farbdisplay
  • sehr hohe Funktionalität durch Messung vieler verschiedener Daten
  • inklusive Alarm für Wetterwarnungen
  • sehr zuverlässige Ergebnismessung
  • schlichtes und zeitloses Design
Nachteile:
  • selten nach kurzer Zeit defekt
  • Display in einigen Fällen zu dunkel
  • Verbindung mit WLAN teilweise schwierig

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Farbauswahl, LED Beleuchtung, 5-in-1 Außensensor, Weck- und Alarmfunktion

5-in-1 Wetterstation: Die Bresser Wetterstation Funk

kann mit ihrem 5-in-1 Außensensor punkten. Der Außensensor zeigt nicht nur die Temperatur an, sondern auch die Luftfeuchtigkeit, den Luftdruck, die Windgeschwindigkeit und Windrichtung, sowie die Niederschlagsmenge.
Der Bildschirm ist 5,5 Zoll groß. Er hat eine LED Beleuchtung, die per Knopfdruck aktiviert wird. Einige Käufer bemängeln, dass das Display relativ stark spiegelt und deswegen nur schwer ablesbar ist.
Darüber Hinaus verfügt die Wetterstation über eine Weck- und eine Alarmfunktion. Die Alarmfunktion gibt beispielsweise eine Frostwarnung heraus.
Dazu werden die aktuellen Mondphase, sowie eine 12 Stunden Wettervorhersage auf dem Bildschirm angezeigt. Die Wetterstation wird mit 6 AA Batterien betrieben. Diese sind nicht im Lieferumfang enthalten.
Die Wetterstation ist in 3 unterschiedlichen Farben erhältlich. Positiv von den Käufern bewertet wird, dass die Installation der Wetterstation sehr einfach ist. Die Daten werden zuverlässig übermittelt und die Käufer sind mit dem Preis-Leistungsverhältnis sehr zufrieden.
Negativ bewertet wird, dass der Temperatursensor teilweise nach einiger Zeit defekt war. Negativ fällt den Nutzern auch auf, dass die die historischen Daten verloren gehen, wenn man die Batterien wechseln muss.

Vorteile:
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • 5-in-1 Außensensor mit vielen Funktionen
  • verschiedene Farben zur Auswahl
  • leichte Installation und Bedienung
  • Alarmfunktion für Wetterwarnungen
  • 12 Stunden Wettervorhersage
Nachteile:
  • Temperatursensor selten nach mehrmonatiger Nutzung defekt
  • keine langfristige Speicherung der historischen Daten
  • Display spiegelt

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: WLAN, Regenmesser, Funk, Außensensor, Amazon Alexa & Apple Home

Smart Home Wetterstation: Die Set Netatmo Smarte Wetterstation

kann in ein Smart Home System integriert werden. Es ist kompatibel mit dem Apple Smart Home Kit sowie mit Amazon Alexa.
Die Wetterstation gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. So kann nur die Wetterstation erworben oder mit weiterem Zubehör wie einem Regenmesser, Windmesser, zusätzlichem Innenmodul ausgestattet werden. Dadurch hat man viele Gestaltungsmöglichkeiten und kann die Wetterstation optimal an die eigenen Bedürfnisse anpassen.
Käufer loben die einfache Funktionsweise und die Möglichkeit der Verwendung einer App. Die Daten sind leicht und schnell einsehbar. Zudem hat sie ein schönes und zeitloses Design.
Allerdings wird negativ bewertet, dass die Software der Set Netatmo Smarte Wetterstation nicht immer bedienerfreundlich ist. So werden teilweise Werte angezeigt, die bereits mehrere Minuten veraltet sind.
Zudem kann man die Benachrichtigungsfunktion einschalten, wenn es zum Beispiel regnet. Die Daten werden in verschiedenen Grafiken aufgearbeitet und man erhält einen übersichtlichen Rückblick über vergangene Messungen.
Von den Käufern wird jedoch negativ angemerkt, dass der Kunststoff des Außenmoduls durch die Wettereinflüsse teilweise brüchig wird.
Weiterhin misst die Wetterstation die Luft in den Innenräumen. Steigt der CO2 Wert über eine gewisse Grenze, so bekommt man eine Meldung, dass man die Fenster zum Lüften öffnen sollte.
Negativ bewertet wird, dass die Wetterstation teilweise nach einiger Nutzungszeit defekt war. Nach dem Batteriewechsel kommt es häufig zu einer Störung des Gerätes. Zudem kommt es häufiger zu Verbindungsproblemen.

Vorteile:
  • kann in ein Smart Home System integriert werden
  • Datenauswertung per App
  • verschiedene Sets stehen zur Auswahl
  • CO2 Gehalt wird in der Wohnung gemessen
  • schlichtes und zeitloses Design
  • Wetterwarnung bei Niederschlag
Nachteile:
  • teilweise defekt nach mehrmonatiger Nutzung
  • häufig Störungen nach Batteriewechsel
  • teilweise Verbindungsprobleme

Wetterstation mit Regenmesser – Das sollte vor dem Kauf beachtet werden

Funkwetterstationen mit Regenmesser sind sehr beliebt, da sie den Nutzern jederzeit eine Auskunft über das Wetter geben können. Es gibt sie mit verschiedenen Funktionen, sodass jeder individuell bestimmen kann, welche Daten für ihn von Bedeutung sind.

Viele moderne Wetterstationen verfügen mittlerweile über eine Internetverbindung. Teilweise werden die Daten direkt an eine App übermittelt, was die Nutzung der Wetterstation noch einfacher gestaltet. Auch eine Integration in ein bestehendes Smart-Home-System ist bei vielen Modellen möglich.

Die verschiedenen Arten der Wetterstation

Grundsätzlich kann man zwischen zwei verschiedenen Arten von Wetterstationen mit Regenmesser unterscheiden:

Wetterstation mit Regenmesser – analog: Diese Variante ist relativ veraltet und nicht mehr weit verbreitet. Eine analoge Wetterstation kommt vollkommen ohne Strom aus. Jedoch braucht es viel Erfahrung, um die Daten richtig auswerten zu können.

Zudem bekommt man nur wenige Informationen über das Wetter, wie zum Beispiel die Temperatur oder die Luftfeuchtigkeit. Ein weiterer Nachteil ist, dass die Daten nicht gespeichert werden.

Wetterstation mit Regenmesser – digital: Eine digitale Wetterstation mit Regenmesser ist wohl die verbreitete Variante. Hier müssen die Daten nicht selbst ausgewertet werden, sondern sie werden direkt von der Wetterstation ausgewertet und an den Bildschirm weitergeleitet.

Viele Wetterstationen sind mittlerweile schon mit einer App verbunden, was die Handhabung noch einfacher macht. Welche Daten gemessen werden, hängt vom jeweiligen Modell ab.

Alle Wetterstationen mit Regenmesser verfügen über einen Außensensor. Der Außensensor misst die Wetterdaten und übermittelt diese anschließend an die Wetterstation. Die meisten Wetterstationen messen verschiedene Wetterdaten.

Wetterstationen mit Regenmesser und Windmesser messen beispielsweise die Temperatur, die Niederschlagsmenge, die Windstärke, sowie die Windrichtung.

Eine weitere Funktion ist die Messung der Luftfeuchtigkeit. Hier ist die Wetterstation mit Regenmesser mit mehreren Sensoren ausgestattet, um die nötigen Daten sammeln zu können. In der Regel sind alle Wetterstationen mit Regenmesser frostsicher. Das bedeutet, dass man diese das ganze Jahr über betreiben kann und nicht über den Winter wieder abbauen muss.

Wetterstation mit Niederschlagsmesser und modernster Technologie

Heutzutage gibt es viele Wetterstationen, die sich die moderne Technologie zu eigen machen. So können viele Wetterstationen mit einem Smart Home System verbunden werden. Voraussetzung dafür ist eine Wetterstation mit Regenmesser und Wlan-Funktion.

Denn nur über die Wlan-Funktion können die Daten an das Smart Home System übermittelt werden. Hier sollte immer darauf geachtet werden, dass die Reichweite der Verbindung ausreichend ist.

Die Wetterstationen sind in der Regel mit den gängigsten Systemen kompatibel. Vor dem Kauf einer Wetterstation mit NIederschlagsmesser sollte man sich jedoch genau erkundigen, ob das gewünschte Modell zum eigenen Smart Home passt. Die Wetterdaten und die Prognosen können dann über das Smart Home System abgefragt werden.

Zusätzlich bieten viele Hersteller noch eine eigene App an. Eine Wetterstation mit Regenmesser und App Funktion ist besonders praktisch, wenn man unterwegs ist und beispielsweise die Wetterlage zu Hause überprüfen möchte. Doch auch zu Hause ist das Ablesen der Daten in der App wesentlich komfortabler, wenn man das Smartphone stets griffbereit hat.

Verschiedene Zusatzfunktionen

Darüber hinaus gibt es noch verschiedene Zusatzfunktionen, die sich häufig als sehr nützlich erweisen.

Wetterstation mit Regenmesser und Aufzeichnung: Die Aufzeichnungsfunktion ist vorteilhaft, wenn man einen Überblick über das vergangene Wetter haben möchte. Diese Daten können dann für eigene Auswertungen genutzt werden. Zudem kann man verschiedene Wetterdaten eines Jahres miteinander vergleichen.

Besonders praktisch sind Wetterstationen mit Aufzeichnungsfunktion, wenn die Aufzeichnungen direkt über das Internet übertragen werden. So können diese ganz leicht am Desktop oder Laptop abgerufen werden.

Wetterstation mit Regenmesser und Vorhersagefunktion: Viele Wetterstationen mit Regenmesser verfügen auch über eine Vorhersagefunktion. Dabei wertet die Wetterstation die übermittelten Daten der Außensensoren direkt aus und bildet daraus eine Vorhersage. Dadurch hat man seine ganz individuelle Wettervorhersage, die auf den eigenen Standort genau angepasst ist.

Wetterstation mit Regenmesser und XXL Display: Wetterstationen mit Regenmesser und XXL Display ermöglichen ein einfaches und schnelles Ablesen der Wetterdaten. So hat man direkt alles im Blick. Besonders ältere Menschen profitieren von einem großen Display, da sie dieses nicht nur leichter ablesen, sondern auch bedienen können.

Wetterstation mit Regenmesser mit Beleuchtung: Um die Lesbarkeit der Wetterdaten zu erhöhen, sind Wetterstationen mit beleuchtetem Display sehr vorteilhaft. Meist wird die Beleuchtung über einen Knopfdruck ausgelöst. Die Beleuchtung schaltet sich nach einiger Zeit wieder aus, was sich stromsparend auswirkt.

Wetterstation mit Regenmesser Solar: Eine Wetterstation mit Regenmesser und Solarfunktion kommt ohne Strom aus. Die Wetterstation wird mittels Solarenergie betrieben. Durch kleine Solarpanels wird die Sonnenenergie aufgefangen und an die Wetterstation weitergegeben.

Damit die Wetterstation auch nachts funktioniert, besitzen die meisten Wetterstationen einen kleinen Akku. Ansonsten verfügen Wetterstationen mit Solarenergie über die gleichen Funktionen wie herkömmliche Wetterstationen.