Die 5 Besten Windmühlen (2018) im Test!

Windmühlen – Dekorativer Blickfang im Garten

Windmühlen werden von vielen Gärtnern als stimmungsvolles Gestaltungselement im Garten eingesetzt. Auch als Geschenk sind die Modelle hervorragend geeignet.

Sie sind in verschiedenen Verarbeitungsqualitäten erhältlich und weisen unterschiedliche Ausstattungsmerkmale auf. Solar Windmühlen sind zusätzlich mit einer LED-Beleuchtung ausgestattet und sorgen so für eine romantische Stimmung an lauen Sommerabenden.

In diesem Artikel erklären wir, worauf man beim Kauf der Windmühlen achten muss und vergleichen verschiedene Modelle miteinander.

Testsieger:

1. Hannusch Windmühle

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Windmühle aus Holz, mit Kugellager, Gesamthöhe (über alles): 1,15 m, Durchmesser: 45 cm

Preis-Leistungs-Sieger: Die Hannusch Windmühle ist mit einer Höhe von 1,15 m ein echter Blickfang im Garten. Alle Käufer sind vollauf zufrieden mit diesem Modell und würden es weiterempfehlen.
Der obere Teil der Windmühle sowie die Flügel sind um 360 Grad drehbar und können so flexibel im Wind ausgerichtet werden. Dank des Kugellagers ist der Rotor leichtgängig und lässt sich auch von wenig Wind in Bewegung setzen.
Die Hannusch Windmühle ist sauber verarbeitet und lässt sich einfach und schnell montieren. Obwohl das Modell imprägniert ist, empfehlen einige Nutzer, die Windmühle vor dem Aufstellen mit Klarlack oder Holzschutz zu behandeln.
Mit der Witterungsbeständigkeit sind die meisten Nutzer sehr zufrieden. Nur vereinzelt wird berichtet, dass das Holz bei Dauergebrauch im Freien Abnutzungserscheinungen zeigt.

Vorteile:

  • Große Windmühle mit 1,15 m Höhe
  • Durchmesser der Grundfläche: 45 cm
  • Flügelspannweite: 90 cm
  • Flügel und Oberteil um 360° drehbar
  • Imprägniertes Holz
  • Kugellager
  • Sehr leichtgängig
  • Dreht auch bei wenig Wind
  • Sehr gute Verarbeitungsqualität

Nachteile:

  • Sehr selten geringe Witterungsbeständigkeit

Windmühlen kaufen – Das muss man vor dem Kauf wissen

Windmühlen sind ein ganz besonderes Gestaltungselement für viele Gartenbesitzer. Fast alle Modelle sind aus Holz gefertigt und fügen sich so in die natürliche Optik des Gartens ein. Verschiedene Designs bringen wahlweise ein nordisches oder holländisches Flair in den Garten, sodass dem persönlichen Geschmack keine Grenzen gesetzt sind.

Beim Kauf der Windmühlen kommt es jedoch auf mehr an, als nur auf das Design. Die Verarbeitungsqualität entscheidet über die Haltbarkeit des Modells und verschiedene Ausstattungsmerkmale sorgen für eine optimale Funktionalität.

Solar Windmühlen

Eine besonders romantische und gemütliche Stimmung erzielt man im Garten mit einer Solar Windmühle. Solar Windmühlen sind mit einer LED-Beleuchtung ausgestattet, die über ein Akku angetrieben wird.

Für viele Gärtner sind diese Modelle eine tolle Kombination von Technik und Natur: Während das naturbelassene, rustikale Design sich perfekt in den Garten einfügt, treibt der Wind die Flügel und die Sonne die Beleuchtung an.

Die Funktionsweise ist schnell erklärt: Tagsüber lädt die Sonne über das Solarmodul einen Akku auf, der bei einsetzender Dämmerung den Ladestrom an die LED-Beleuchtung abgibt.

Damit der Solarbetrieb einwandfrei funktioniert, müssen einige wichtige Dinge beachtet werden

  • Akku-Technologie: Die Art des verbauten Akkus entscheidet über seine Lebensdauer und die Dauer der Beleuchtung. Ältere Akkus des Typs NiCd oder NiMH sind für solarbetriebene Systeme nur bedingt geeignet, da sich hier schnell ein Memory-Effekt bzw. Batterieträgheitseffekt einstellen kann. Besser sind Akkus des Typs Lithium-Ionen.
  • Akku-Kapazität: Je größer die Akku-Kapazität ist, desto mehr Ladestrom kann tagsüber in den Akku geladen werden. Mit steigender Kapazität verlängert sich so die Beleuchtungsdauer.
  • Solarmodul: Das Solarmodul ist entweder in die Windmühle integriert oder wird mit einem Erdspieß im Boden verankert. Beim Aufstellen muss man darauf achten, dass tagsüber das Sonnenlicht auf die Solarzellen treffen kann, da ansonsten keine Akkuladung stattfindet.
  • Wattzahl: Die Wattzahl der LED-Beleuchtung bestimmt über die Helligkeit der Beleuchtung und den Stromverbrauch. Je größer die Wattzahl der LEDs, desto größer sollte auch die Akku-Kapazität sein.

Wie werden Windmühlen witterungsbeständig?

Für die Fertigung von Windmühlen kommen in der Regel Weichhölzer zum Einsatz. Fast alle Modelle sind aus Kiefern- oder Fichtenholz gefertigt und sind unbehandelt nur wenig gegen die Witterung geschützt. Einige Hersteller versehen ihre Windmühlen werkseitig mit einer Imprägnierung oder einem Holzschutzmittel.

Fast immer muss man allerdings selbst Hand anlegen und die Windmühlen zusätzlich gegen Witterungseinflüsse schützen. Dabei stellen vor allem detailreiche Modelle den ungeübten Handwerker vor eine große Herausforderung.

Während die vielen Details optisch eine echte Bereicherung für den Garten sind, ist das Lackieren oder Lasieren von vielen kleinen Details eine zeitraubende Arbeit, die viel Geschicklichkeit erfordert.

Damit die Haltbarkeit und eine lange Lebensdauer gewährleistet sind, sollte man genügend Zeit für eine sorgfältige Holzschutzbehandlung einplanen oder direkt ein vorbehandeltes Modell kaufen.

Besonders gleichmäßig und einfach lässt sich das Holzschutzmittel mit einer Sprühpistole auftragen. Wer Geduld hat, erzielt jedoch auch mit dem Pinsel gute Ergebnisse.

Beim Auftragen des Holzschutzmittels sollte man die Innenseiten der Windmühle nicht vergessen. Viele Hersteller imprägnieren die Modelle nur von außen, was gerade bei Windmühlen ohne Bodenplatte zur vorschnellen Verwitterung im Inneren führen kann.

Windmühlen und ihre Bauweise

Die meisten Windmühlen verfügen über eine sechseckige Grundform mit einem Durchmesser zwischen 40 und 60 cm. Die Grundform wird von einem Aufbau ergänzt und schließt mit einem Dach ab.

Am Oberteil der Windmühle ist der Rotor mit den Flügeln angebracht. Damit sich diese im Wind drehen können, verbauen viele Hersteller ein hochwertiges Kugellager, das ein gleichmäßiges und leichtes Drehen der Flügel ermöglicht.

Weil der Wind nicht immer aus der gleichen Richtung kommt, empfiehlt es sich, Windmühlen zu kaufen, die mit einem um 360° drehbaren Oberteil ausgestattet sind. Auch die Flügel sollten sich in ihrer Ausrichtung einstellen lassen.

Hochwertige Windmühlen sind außerdem mit einem wasserfesten Dach ausgestattet. Dieses wird häufig durch eine Bitumenpappe realisiert und verhindert, dass Wasser von oben in das Innere der Windmühle tropft.

Damit man lange Freude an der Optik und der Funktionsweise der Windmühle hat, sollte das Modell folgende Ausstattungsmerkmale aufweisen

  • Gewicht: Wer die Windmühle nicht fest im Boden verankert, sollte auf ein ausreichendes Gewicht achten. Dieses sorgt für eine hohe Stabilität und Standfestigkeit und verhindert, dass die Windmühle bei starkem Wind umkippt.
  • Kugellager: Ein hochwertiges Kugellager sorgt dafür, dass sich die Flügel auch bei leichtem Wind in Bewegung setzen.
  • Dachpappe/ Bitumen: Regen ist der größte Feind von Dekorationsgegenständen aus Holz. Er fördert die Verwitterung und sorgt im schlimmsten Fall für Schimmel. Ein wasserfestes Dach ist deswegen für eine hohe Lebensdauer unabdinglich.
  • Offene Bauweise: Viele Windmühlen verfügen nicht über eine Bodenplatte, sondern sind unten offen. Die Bauweise ermöglicht einfache Reparaturen und das Nachrüsten von einer Beleuchtungseinheit.
  • Größe: Die Wahl der richtigen Größe ist fast immer Geschmackssache. Windmühlen mit großer Höhe werden etwas leichter vom Wind erfasst, lassen sich jedoch aufgrund des höheren Gewichtes schwerer drehen. Als Faustregel gilt: Je größer und schwerer die Windmühle ist, desto standfester ist sie bei rauen Wetterverhältnissen. Bei Sturm oder starken Böen sollte die Windmühle ins Haus geholt werden, wenn sie nicht verankert ist.
  • Flügel: Die Flügel sollten sich wie das Oberteil drehen lassen, damit man sie am Wind ausrichten kann. Die Spannweite der Flügel wird in der Regel vom Hersteller angegeben und sollte je nach Höhe der Windmühle zwischen 80 und 90 cm betragen.


Produkt-Bewertungen (Platz 2 – 5)

2. 3-stöckige Windmühle

Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Windmühle aus Holz, mit Kugellager, mit Solarbeleuchtung, mit Bitumendach, Gesamthöhe (über alles): 1,40 m, Durchmesser (Grundfläche): 50 cm

Wasserdichtes Dach: Die 3-stöckige Windmühle hat eine Gesamthöhe von 1,40 m und ist damit die größte Windmühle im Vergleich. Das Bitumendach ist wasserdicht und durch die Vorimprägnierung ist das Modell gut gegen Witterungseinflüsse geschützt.
Durch die gute Qualität des Kugellagers drehen sich die Flügel auch bei schwachem Wind. Die integrierte LED-Beleuchtung fällt etwas schwach aus und funktioniert nicht bei allen Käufern zuverlässig.
Das Oberteil und auch die Flügel sind um 360° drehbar, sodass die Windmühle flexibel an die individuellen Gegebenheiten im Garten angepasst werden kann.

Vorteile:

  • Große Windmühle mit 1,40 m Höhe
  • Durchmesser der Grundfläche: 50 cm
  • Flügelspannweite: 92 cm
  • Flügel und Oberteil um 360° drehbar
  • Inkl. Solarmodul
  • Inkl. LED-Beleuchtung
  • Mit Kugellager
  • Sehr leichtgängiger Rotor
  • Detailreiches Design
  • Handarbeit/ Unikat
  • Hält auch starkem Wind stand

Nachteile:

  • LED-Beleuchtung zu schwach

3. Große Windmühle

Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Windmühle aus Kiefern- und Fichtenholz, mit Kugellager, mit Solarbeleuchtung, Gesamthöhe (über alles): 1,30 m, Durchmesser (Grundfläche): 60 cm

Große Windmühle mit Beleuchtung: Die Große Windmühle ist vollständig aus massivem Holz gefertigt und mit einer solarbetriebenen LED-Beleuchtung ausgestattet. Das Holz ist werkseitig unbehandelt und sollte vor der Verwendung mit einem Holzschutzmittel versehen werden, so der Hersteller.
Das ist für viele Käufer auch der größte Kritikpunkt an diesem Modell: Die Holzschutzbehandlung ist aufgrund der vielen Details an der Mühle zeitaufwendig und nicht einfach durchführbar.
Die detaillierte Verzierung sorgt jedoch für einen hohen dekorativen Wert der Windmühle. Der Aufbau ist laut Käuferberichten in wenigen Minuten erledigt. Dank Kugellager dreht sich der Rotor leichtgängig und hält auch höhere Windstärken aus.

Vorteile:

  • Große Windmühle mit 1,30 m Höhe
  • Durchmesser der Grundfläche: 60 cm
  • Flügelspannweite: 92 cm
  • Mit Solarbeleuchtung
  • Kugellager
  • Handarbeit
  • Dreht auch bei wenig Wind
  • Widerstandsfähig bis Windstärke 6

Nachteile:

  • Holz ist vollständig unbehandelt
  • Holzschutzmittel ist schwierig aufzutragen

4. XL Windmühle

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Windmühle aus Kiefern- und Fichtenholz, mit Kugellager, mit Solarbeleuchtung, mit Bitumendach, Gesamthöhe (über alles): 1 m, Durchmesser (Grundfläche): 40 cm

Mit Doppel-Beleuchtungsset: Für eine hohe Witterungsbeständigkeit ist die XL Windmühle mit einem Bitumen-Dach ausgestattet. Sie ist in verschiedenen Farbkombinationen erhältlich und bietet so unter allen verglichenen Windmühlen die größte Flexibilität im Design.
Jede Windmühle ist von Hand gefertigt und damit ein Unikat. Das Holz ist vorimprägniert, der Hersteller empfiehlt jedoch auch hier eine Nachbehandlung mit einem Holzschutzmittel.
Die integrierte LED-Beleuchtung sorgt für ein stimmungsvolles Licht am Abend, könnte jedoch heller sein, so die Käufer. Da die Windmühle unten offen ist, kann ein handwerklich geschickter Gärtner hier leicht nachrüsten.

Vorteile:

  • Große Windmühle mit 1 m Höhe
  • Durchmesser der Grundfläche: 40 cm
  • Flügelspannweite: 80 cm
  • Flügel und Oberteil um 360° drehbar
  • Inkl. 2V Solarmodul
  • Inkl. Akku
  • Inkl. Helligkeitssensor
  • Mit Kugellager
  • Handarbeit/ Unikat
  • Mühlenrad sehr leichtgängig
  • Sturmfest
  • Einfach nachzurüsten

Nachteile:

  • Selten fehlende oder defekte Kleinteile
  • Selten Transportschäden durch unzureichende Verpackung
  • Alte Akku-Technologie (NiMh-Akku)
  • Schwache LED-Beleuchtung

5. Supergroße Windmühle mit Gauben

Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Windmühle aus Kiefern- und Fichtenholz, mit Kugellager, mit Solarbeleuchtung, mit Bitumendach, Gesamthöhe (über alles): 1,30 m, Durchmesser (Grundfläche): 60 cm

Hoch detailliert: Die Supergroße Windmühle mit Gauben weist eine hohe Detaillierung auf und ist mit den Gauben, den Zäunen und den verzierten Flügeln eine der aufwendigsten Windmühlen im Vergleich. Das Design ist für fast alle Kunden das wichtigste Kaufkriterium.
Das Windrad ist auch hier kugelgelagert und dreht sich auch bei schwachem Wind. Weil der Boden offen ist, kann eine LED-Beleuchtung einfach und schnell nachgerüstet werden.
Der Hersteller empfiehlt, das vorimprägnierte Holz nochmals mit einem Holzschutzmittel zu behandeln, sodass eine Witterungsbeständigkeit gegeben ist. Von innen ist das Modell nicht imprägniert. Die Montage wird von einigen Käufern aufgrund einer fehlenden Anleitung als etwas mühsam beschrieben.

Vorteile:

  • Große Windmühle mit 1,30 m Höhe
  • Durchmesser der Grundfläche: 60 cm
  • Flügelspannweite: 92 cm
  • Flügel und Oberteil um 360° drehbar
  • Dreht auch bei schwachem Wind
  • Holz vorimprägniert
  • Handarbeit/ Unikat
  • Kugellager
  • Offene Bauweise, einfach nachzurüsten

Nachteile:

  • Fehlende Aufbauanleitung
  • Vergleichsweise schwierig aufzubauen
  • Nur von außen imprägniert

Fazit

Alle im Vergleich vorgestellten Windmühlen sind aus Holz gefertigte Unikate. Sie können leicht vom Produktbild abweichen, stellen aber fast alle Käufer sehr zufrieden. Die gute Verarbeitungsqualität der Modelle und das klassische Design aller Windmühlen machen dem Käufer die Wahl nicht gerade leicht.

Die Hannusch Windmühle gewinnt den Vergleich wegen ihrer hochwertigen Verarbeitungsqualität und des vergleichsweise günstigen Preises. Genau wie alle anderen Modelle verfügt sie über ein um 360° drehbares Oberteil und kann so am Wind ausgerichtet werden.

Mit einer Gesamthöhe von 1,40 m ist die 3-stöckige Windmühle des gleichen Herstellers das größte Modell im Vergleich. Die Stockwerke sind von einem liebevoll gestalteten Zaun umgeben. Die Flügel drehen auch wenig Wind.

Die Windmühle ist mit einem Solarmodul und einer LED-Beleuchtung ausgestattet. Am Abend sorgt sie so für ein stimmungsvolles Ambiente. Wie bei fast allen anderen Solar Windmühlen bemängeln die Käufer hier jedoch, dass das Licht nicht hell genug sei.

Die gleiche Kritik trifft auch die Große Windmühle des Holzdekoladens. In leuchtendem Rot lackiert, ist sie bei Tag ein sehr dekoratives Element im Garten. Die schwache LED-Beleuchtung trübt den guten Eindruck allerdings etwas.

Das Holz der Großen Windmühle ist gänzlich unbehandelt und der Hersteller empfiehlt, ein Holzschutzmittel zu verwenden, bevor das Modell im Freien aufgestellt wird. Das Lackieren gestaltete sich für viele Käufer aufgrund der hohen Detaildichte jedoch als relativ schwierig.

Die XL Windmühle ist entgegen der Erwartung nicht die größte Windmühle im Vergleich. Auch sie ist mit einer LED-Beleuchtung ausgestattet, die etwas heller hätte ausfallen können. Außerdem kommt mit NiMh eine alte Akku-Technologie zum Einsatz.

Mit einem Bitumendach und zahlreichen Details kann das Design der Supergroßen Windmühle mit Gauben voll überzeugen. Sie wird von vielen Käufern aufgrund ihrer Optik gekauft und enttäuscht auch nicht mit ihrer Verarbeitungsqualität.

Die Imprägnierung des Hauses erfolgt jedoch nur von außen. Da das Modell unten offen ist, sollte die Windmühle auch von innen mit einem Holzschutz versehen werden.

Mit der offenen Bauweise ist es möglich, eine LED-Beleuchtung nachzurüsten. Wie bei den anderen Modellen kommt hier ebenfalls ein hochwertiges Kugellager zum Einsatz, das für ein leichtgängiges Drehen auch bei schwachem Wind sorgt.

Bildquelle Header: Rural landscape with windmill © Depositphotos.com/wikki33

Letzte Aktualisierung am 8.12.2018 um 20:50 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API