Dachpappe – Feuchtigkeitsschutz für Gartenhäuschen, Geräteschuppen und Co.

Aktualisiert am: 20.05.2022

Dachpappe wird im Garten häufig zur Dacheindeckung von Hundehütten, Vogelhäuschen oder Geräteschuppen verwendet. Für diese Anwendungszwecke reichen Produkte mit einer geringen Materialstärke in der Regel aus. Vor dem Kauf sollten Sie sich über die Befestigung Gedanken machen, weil nicht jede Dachpappe getackert oder verklebt werden kann.

Update vom 29.04.2022

Die Isolbau Dachpappe R333 besandet wurde in den Vergleich aufgenommen.

Dachpappen Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Dachpappe als Bitumen-Dachbahn, besandet, 10 m², R333, 20 kg

Bitumen-Dachpappe mit zusätzlicher Beschichtung: An der in einer Zehnmeterrolle erhältlichen Charvat Dachpappe R333 besandet

loben die Käufer die unkomplizierte Anbringung. Aufgrund der geringen Stärke fällt es nicht schwer, die Bitumenbahn in der gewünschten Größe zuzuschneiden.
Mehrere Nutzer versichern, dass das Material trotz der dünnen Ausführung ausreicht, um beispielsweise das Dach von Gartenhaus oder Spielhaus mit einem Feuchtigkeitsschutz zu versehen.
Die Dachpappe mit einem Flächengewicht von 333 Gramm pro Quadratmeter eignet sich zum Annageln auf Holz oder anderen Materialien. Alternativ empfiehlt ein Kunde das Verkleben.
In zahlreichen Bewertungen sprechen sich die Käufer lobend über die Verarbeitungsqualität des Produkts aus. Vorrangig die zuverlässige Wasserdichtigkeit trifft auf Wohlwollen. Sie sorgt dafür, dass sich die Dachpappe für zahlreiche Anwendungsgebiete eignet. Mehrere Kunden benutzen sie als „Dachhaut“ für Carports oder Schuppen.
Wie viele Nutzer schreiben, zeichnet sich die Charvat Dachpappe R333 im neuen Zustand durch eine dichte Besandung mit einer hohen Abriebfestigkeit aus. Allerdings wird die Qualität der Besandung von einigen Käufern kritisiert. In seltenen Fällen bemängeln die Käufer, dass sich Sandkörnchen lösen und die Haltbarkeit der Besandung für eine lange Haltbarkeit nicht hochwertig genug sei.
Das beeinträchtigt die Abriebfestigkeit sowie die allgemeine Qualität der Bitumendachbahn. Sobald sich die eingewalzte Besandung löst, geht deren Elastizität zum Teil verloren. Der Grund besteht in der sinkenden Reflexion von Sonnenstrahlen. Dringen diese verstärkt auf die Dachpappe, wird sie im Laufe der Zeit spröde und bekommt Risse.
Ein Nutzer, der die Charvat Dachpappe R333 besandet auf einem sonnenbeschienenen Dach verwendet, beklagt sich, dass sich durch die Hitze die Bitumenschicht leicht löst. Das führt zu einer klebrigen Oberfläche.
Des Weiteren kritisiert er, dass sich das Material aufgrund der Wärme wellt. Dadurch dringt bei einem Niederschlag Feuchtigkeit durch die Öffnungen.
Mehrfach merken Anwender an, dass die Bahnen nicht UV-beständig sind. Sie empfehlen, über ihnen Dachschindeln anzubringen, um das Problem zu lösen. Zusätzlich schreiben sie, dass die Modelle mit fortgeschrittener Lebensdauer den Witterungseinflüssen nicht länger trotzen können.

Vorteile:
  • unkompliziertes Anbringen
  • gute Wasserdichtigkeit
  • hohe Abriebfestigkeit
  • moderates Gewicht
  • für mehrere Anwendungsgebiete geeignet
Nachteile:
  • teilweise löst sich Besandung
  • Dachpappe wellt sich

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Dachpappe, Bitumenbahn (Unterlegsbahn), besandet, 1 Rolle (1 x 10 m), Pappe mit Rohfilzeinlage

Klassische besandete Dachpappe: Die Isolbau Dachpappe R333 besandet

lässt sich laut Käuferberichten gut verlegen und dichtet gut ab. Dabei verwendeten Nutzer die Isolbau Dachpappe R333 besandet zu vollster Zufriedenheit als Dachpappe, Abdichtung oder Unterbahn.
Allerdings finden einige Käufer die Isolbau Dachpappe R333 besandet zu dünn. Dadurch kann sie leicht einreißen und beim Abknicken brechen.
Der Großteil der Käufer kann dies jedoch nicht bestätigen, sondern gibt an, dass die Dicke der jeder herkömmlichen R333-Dachpappe entspricht. Insgesamt sind die meisten Käufer mit der Qualität sehr zufrieden und bewerten Stabilität, Abdichte-Eigenschaften und Handhabung als gut.

Vorteile:
  • für Dächer oder vertikale Abdichtung
  • lässt sich gut verarbeiten
  • zuverlässige Abdichtung
Nachteile:
  • wird von manchen Käufern als zu dünn empfunden
  • nicht sehr reißfest

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Dachpappe auf der Rolle, besandet, 10 x 1 m, 20 kg, Stärke: 2 mm

Zehn-Meter-Bitumen-Dachpappe: Mehrere Käufer loben die Gartenpirat Bitumen - Dachpappe

für ihre unkomplizierte Anbringung. Sie eignet sich zum Vernageln auf Holz. Durch das geringe Flächengewicht und die Materialqualität fallen das Zuschneiden und Verlegen nicht schwer.
Aufgrund der Materialstärke von zwei Millimetern erweist sie sich flexibel und dennoch strapazierfähig. Einer Käuferin gefällt die hochwertige Besandung auf der Oberfläche. Diese hält über lange Zeit zuverlässig und trägt zu der hohen Abriebfestigkeit bei.
Die Gartenpirat Bitumen – Dachpappe kritisiert ein Kunde aufgrund der geringen Schutzfunktion gegenüber Feuchtigkeit. Er schreibt, dass Wasser durch das Material dringt. Das beeinträchtigt dessen Funktionalität.
Ein anderer Käufer bemängelt die sinkende Elastizität der Dachpappe im Laufe der Zeit. Durch Hitze wird diese zunehmend spröde und kann reißen.

Vorteile:
  • schnelle und leichte Befestigung
  • flexibles und robustes Material
  • gut haftender Sand
  • moderates Gewicht
  • gute Stärke
Nachteile:
  • teilweise wasserdurchlässig
  • Elastizität geht verloren

Bewertung: 3 von 5 Sternen

Eigenschaften: Bitumen-Dachbahn, R333, beidseitig besandet, 10 m²

Dachpappe mit beidseitiger Besandung: Die Handelskönig Bitumen-Dachbahn R 333

erhalten die Kunden in einer Rolle von zehn Metern. Die ein Meter breite Dachbahn eignet sich mit einem Flächengewicht von 333 Gramm pro Quadratmeter für zahlreiche Anwendungsbereiche.
Durch eine beidseitige Besandung zeigt sie sich abriebfest. Gleichzeitig wirkt sich die eingewalzte Sandschicht positiv auf ihre Elastizität und Witterungsbeständigkeit aus.
Eine Anwenderin bescheinigt der Bitumen-Dachbahn eine gute und hochwertige Funktionalität. Weitere Vorzüge bestehen in dem strapazierfähigen und langlebigen Material sowie den unterschiedlichen Möglichkeiten zum Verlegen.
Der Hersteller empfiehlt neben der losen Verlegung das Annageln der Dachpappe. Diese Flexibilität ermöglicht deren vielseitigen Einsatz. Obgleich sich zu der Handelskönig Bitumen-Dachbahn R 333 einige negative Bewertungen finden, hat bisher kein Käufer seine Kritik in Worte gefasst.

Vorteile:
  • moderates Gewicht
  • hohe Funktionalität
  • mehrere Verlegungsoptionen
  • strapazierfähiges Material
  • abriebfest

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Dachpappe kaufen – die vielseitige Barriere gegen Feuchtigkeit auf Dächern

Eine Überdachung stellt auf Häusern, Gartenschuppen und Tierställen einen wichtigen Schutz vor Niederschlag dar. Damit Feuchtigkeit trotz der Dachschindeln oder einem Holzdach nicht ins Innere dringt, kommt als zusätzliche Barriere Dachpappe zum Einsatz.

Bitumenpappe ist auf Rollen und in Größen zwischen 2,5 und 20 Quadratmetern erhältlich. Beim Kauf kann man zwischen unterschiedlichen Farben wählen. Klassiker sind rötliche und bräunliche Töne sowie Schwarz.

Welche Dachpappe im Garten zum Einsatz kommt, hängt vom jeweiligen Projekt ab. Aufgrund der großen Auswahl steht für verschiedene Anwendungsgebiete das richtige Produkt zur Verfügung.

Woraus besteht Dachpappe?

Hersteller verkaufen Dachpappe auch unter den Namen Bitumendachbahn und Teerpappe. Der letztgenannte Name ist nicht korrekt, da die Herstellung mit Teer heute aus Umweltschutzgründen verboten ist. Es handelt sich um eine in Bitumen, einem klebrigen Gemisch aus Kohlenwasserstoff, getränkte Pappe. Diese ist aufgrund ihrer Verarbeitung wasserdicht.

Bei den Bitumen-Dachpappen unterscheiden sich zwei Ausführungen: Dachabdichtungsbahnen und Bitumen-Schweißbahnen. Erstere bestehen vorrangig aus Glasfaser-, Polyester- oder Jutegewebe. Die Dachpappe ist in überwiegender Anzahl ein- oder zweiseitig besandet. Alternativ dazu ist beschieferte Dachpappe erhältlich.

Beide Verarbeitungsmerkmale – Besandung und Beschieferung – verantworten die Abriebfestigkeit der Modelle. Kommen diese als alleinige Dachbeschichtung zum Einsatz, spielt diese Eigenschaft eine wichtige Rolle. Dient sie als Unterlage für eine weitere Dachschicht, reicht unbesandete Dachpappe aus.

Wie können Gartenbesitzer Dachpappe verlegen?

Bevor die Dachpappe verlegt wird, schneidet man die Bahnen auf die benötigte Länge zu. Ob zu dem Zweck eine handelsübliche Schere ausreicht, hängt von der Materialstärke und der Beschichtung der Pappe ab.

Um eine dünne und unbeschichtete Dachpappe zu schneiden, eignen sich eine scharfe Schere oder ein Messer. Bei einem dicken Material mit zusätzlicher Besandung bieten sich Spezialmesser wie Teppichmesser mit Hakenklingen an.

Alternativ besteht die Möglichkeit, das Material mit einem Universalschneider zu durchtrennen. Nach dem Zurechtschneiden kann mit der Verlegung begonnen werden. Welche Methode funktioniert, hängt von den Eigenschaften und der Art der Dachbeschichtung ab.

Herkömmliche Dachpappe tackern die Anwender beispielsweise auf das Dach einer Hundehütte oder auf die Überdachung eines Holzschobers. Reicht die Größe der Tackernadeln für deren Dicke nicht aus, empfiehlt es sich, die Dachpappe mit Nägeln zu befestigen.

Diese Option kommt ausschließlich für schräge Dächer infrage. Das Nageln bietet einen Schutz gegen abfließenden Niederschlag, nicht gegen stehendes Wasser.

Zum Schweißen der Dachpappe kann ein Gasbrenner verwendet werden. Diese Methode kann für unerfahrene Anwender eine große Herausforderung sein, weil sie im Nachhinein keine Korrekturen erlaubt. Hier muss direkt zu Beginn sorgsam gearbeitet werden, damit das Ergebnis am Ende überzeugen kann.

Einfacher und schneller funktioniert das Verkleben. Hier unterscheiden sich mehrere Verfahren. Als Klebemittel kommen heißer Bitumen oder ein externer Kaltleim infrage. Für Nutzer, die auf eine leichte und schnelle Anbringung Wert legen, bietet sich selbstklebende Dachpappe an.

Bei dieser Variante befindet sich auf der Rückseite der Dachpappenbahn ein mit einer Schutzfolie versehener Kleber. Die Methode geht mit wenig Arbeitsaufwand einher. Es bedarf keiner zusätzlichen Hilfsmittel.

Welche Dachpappe kommt für welchen Anwendungsbereich infrage?

Dachpappen unterscheiden sich nach mehreren Merkmalen. Neben der Beschichtung spielt ihre Dicke eine kaufentscheidende Rolle. Wie Papier wird sie in Gramm pro Quadratmeter angegeben. Eine gängige Variante stellt Dachpappe R333 dar.

Hierbei handelt es sich um eine Variante mit einer Materialstärke von 333 Gramm pro Quadratmeter. Alternativ sind auch dickere Dachpappen erhältlich, die beispielsweise 500 Gramm pro Quadratmeter wiegen.

Im Garten kommt vorrangig dünne bis mittelstarke Dachpappe zum Einsatz. Sie dient als wasserdichte Dachbeschichtung von Hundehütten, Kleintierställen oder dem Vogelhaus. Alternativ dichtet sie das Dach von Geräteschuppen und Gartenhaus ab.

Für eine widerstandsfähige Feuchtigkeitssperre kommen dickere Varianten des Materials infrage. Sie eignen sich beispielsweise als Dachhaut auf dem Dach eines Carports, um das Auto vor Witterungseinflüssen zu schützen.

Alternativ dient sie als zusätzliche Abdichtung eines Ziegeldachs. Legen die Anwender auf eine hohe Stabilität und Witterungsbeständigkeit Wert, kommt die Dachpappe V13 infrage. Hierbei handelt es sich um eine mit Glasfaservlies verstärkte Pappe.

Durch die robuste Trägerschicht zeichnet sich diese Variante durch lange Haltbarkeit und zuverlässigen Feuchtigkeitsschutz aus. Das Flächengewicht beträgt 1.300 Gramm pro Quadratmeter.

Aufgrund des hohen Gewichts gehört diese Dachbeschichtung nicht mehr zu den Dachpappen, sondern zu den Bitumen-Bahnen. Dennoch verkaufen zahlreiche Hersteller sie unter der Bezeichnung „Dachpappe“.

Ein weiteres Einsatzgebiet klassischer Dachpappen besteht in der Abdichtung von Außenwänden. Alternativ nutzen Gartenbesitzer sie zum Abdichten von Teichen oder Rückhaltebecken.

Zu den wichtigsten Eigenschaften von Dachpappe gehört die hohe Strapazierfähigkeit. Obgleich der Bitumen-Dachbelag eine nützliche Feuchtigkeitssperre darstellt, ist er nicht wasserdicht. Die Materialstärke und die Verarbeitungsqualität entscheiden über die Lebensdauer der Modelle.

Wie lange hält Dachpappe?

Eine pauschale Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Jedoch geben zahlreiche Hersteller für Bitumen eine Lebensdauer bis 25 Jahre an. Diese Zeitspanne übertragen die Anbieter teilweise auf die Dachpappe.

Auf deren Langlebigkeit nimmt gleichzeitig die Beschichtung Einfluss. Im Schnitt gehen besandete oder beschieferte Modelle durch die abriebfeste Oberfläche mit einer hohen Haltbarkeit einher.

Dachpappe entsorgen – was gibt es zu beachten?

Bei Dachpappe handelt es sich um Sondermüll. Daher sollte die Entsorgung von übrig gebliebenen Resten fachgerecht erfolgen.

Bei großen Mengen empfiehlt es sich, für die Entsorgung einen Containerdienst zu beauftragen. Alternativ kann man das Material auf einem Wertstoffhof abgeben. Die Entsorgung im Hausmüll ist untersagt; auch bei kleinen Mengen. Damit eine Sonderdeponie die Dachpappe regelkonform entsorgen kann, sollten die Anwender sie einrollen und mit Folie umwickeln.

Alternativprodukte

Klassische Dachpappe stellt nicht für jeden Einsatzbereich die passende Lösung dar. Ihr Verarbeitung kann aufwendig sein und optisch können sie auch nicht immer überzeugen. Alter Alternative zur Dachpappe bieten sich je nach Bauprojekt folgende Lösungen an:

  • Dachschindeln: Als dichte Dachbeschichtung für ein Gartenhäuschen kommen starre oder flexible Schindeln infrage. Vorrangig bei Pult- und Satteldächern empfehlen sie sich. Früher bestanden sie aus Holz. Heute sind günstige Modelle aus Bitumen, Preolit und Kunststoff gefertigt. Sie zeichnen sich durch ihre Elastizität aus. Geringe Kosten verursachen auch Schindeln aus Faserzement. Robuster, aber bei mehreckigen Gartenhäusern schwierig zu verlegen, sind Dachschindeln aus gebranntem Ton oder Schiefer.
  • Bitumenwellplatten: Hierbei handelt es sich um eine weitere einfache Art der Dacheindeckung. Mit einer langen Lebensdauer warten Modelle mit Beschichtungen auf der Basis von Polymerisatharz auf. Neben ihrem witterungsbeständigen Material zeichnen sich die Wellplatten durch ihr geringes Gewicht aus. Im Schnitt beträgt es zweieinhalb Kilogramm je Quadratmeter. Die Gartenbesitzer befestigen sie beispielsweise mit Nägeln auf dem Dach ihres Gartenhäuschens.

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.