Die Akku-Kettensäge – optimal für Grundstücke mit großem Baumbestand

Aktualisiert am:

Eine Akku-Kettensäge eignet sich perfekt für den Einsatz im heimischen Garten. Der Zuschnitt von Sträuchern, Hecken oder Bäumen ist so problemlos möglich. Auch das Sägen von Brennholz oder andere gröbere handwerkliche Arbeiten lassen sich sehr gut mit der Akku-Kettensäge bewerkstelligen. Insgesamt gleicht die Akku-Kettensäge sowohl in der Bauweise als auch in ihrer Funktion einer Benzin-Kettensäge oder einer strombetriebenen Kettensäge.

Akku Kettensägen Testsieger:

Black+Decker Li Ion Akku-Kettensäge 18V GKC1825L20 mit Akku und Ladegerät – Ideal für Holz- & Gartenarbeiten – 25 cm Schwertlänge

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Akku-Kettensäge mit extra langem Schwert für besonders dickes Holz

Komfort und Leistung: Bei der Black+Decker Li Ion Akku-Kettensäge 18V GKC1825L20 mit Akku und Ladegerät schreibt der Hersteller Komfort, Einfachheit und Sicherheit groß. Dies macht die Säge auch für Hobbygärtner zu einem idealen Kauf. Damit ja nichts passiert, ist die Säge mit Einschaltsperre, Bügelgriff und einer speziellen Chromkette ausgestattet, die vor starken Rückschlägen schützt. Dies wird kombiniert mit ergonomischen Griffen und leicht zu fassender Bauweise. Das besonders lange Schwert, gepaart mit der hohen Akkuleistung, lässt die Säge Holz von bis zu 18 cm Durchmesser kinderleicht sägen. Gerade bei Hobbygärtnern kommt diese Akku-Kettensäge von Black+Decker gut an. Diese berichten oft davon, wie einfach sich die Säge montieren lässt und wie einfach Dinge, wie das Einfüllen des Öls, von der Hand gehen. Der Akku stellt die Nutzer der Säge sehr zufrieden, die Ladezeit ist aber für einige mit 4-5 Stunden doch etwas lang. Die Dicke von 18 cm bei gesägten Holz, sägt die Säge wie versprochen ohne große Probleme, man sollte jedoch besser nicht in einer Schnitttiefe von mehr als 20 cm sägen. Das macht die Kettensäge nicht mehr mit.

Vorteile:
  • sehr sicher und komfortabel
  • gute Leistung bis 18 cm Durchmesser
  • leichte Handhabe

Nachteile:
  • lange Ladezeit
  • schmiert manchmal ungenügend
Preis bei Amazon prüfen!

Kaufberatung zur Akku Kettensäge – wann ist der Kauf einer Akku-Kettensäge sinnvoll?

Da eine Akku-Kettensäge kleiner ist als eine konventionelle Motorsäge, ist sie ausreichend für den Gebrauch im eigenen Garten. Betrieben wird sie, wie der Name schon sagt, über einen Akku. Dieser wird in einer dazugehörigen Ladestation aufgeladen. Besonders zeichnet sich die Akku-Kettensäge durch ihre kompakte Bauweise und ihr einfaches Handling aus.

Im Gegensatz zu kabelgebundenen Modellen kann man im Garten damit eigentlich jeden Ort erreichen. Der Nachteil der kleinen wendigen Akku-Kettensägen liegt in ihrer Betriebsdauer. Nach einem entsprechenden Zeitraum muss der Akku erneut aufgeladen werden, bevor es mit der Gartenarbeit weitergehen kann, oder man leistet sich den Luxus eines weiteren Akkus.

Ebenfalls zu bedenken ist, dass eine Akku-Kettensäge ein sehr viel kürzeres Schwert besitzt. Hier bewegt sich die Länge je nach Modell zwischen 20 und maximal 40 Zentimetern. Daraus resultiert, dass eine Akku-Kettensäge für größere Baumfällarbeiten weniger geeignet ist.

Zwar sind Akku-Kettensägen mit Akkus ausgestattet, deren Leistung mit der einer Elektro-Kettensäge vergleichbar ist, dennoch reicht die Kraft hier eher für dicke Äste als für Stämme. Dafür punktet die Akku-Kettensäge in Sachen Lautstärke, denn sie ist erheblich leiser als benzin- oder elektrobetriebene Modelle.

Die unterschiedlichen Arten von Akku-Kettensägen

Die Akku-Kettensäge kommt in der klassischen Variante oder als Teleskop-Akku-Kettensäge zum Einsatz. Gerade für den Einsatz in Baumkronen empfiehlt es sich natürlich, auf ein Modell mit Teleskopgriff zurückzugreifen.

Man bedient die klassische Akku-Kettensäge mit beiden Händen. Um Unfälle zu vermeiden, ist die Kettensäge entweder mit einer Sicherheits-Einschaltung oder einem Rückschlag-Schnellstopp ausgestattet.

Um den Einsatz einer Leiter vermeiden zu können, sind Teleskop-Akku-Kettensägen mit einem Teleskop-Führungsholm ausgestattet. Der Akku befindet sich hier am hinteren Ende des Führungsholms. Der Antrieb und das Sägeblatt sind am vorderen Ende. Wer eine solche Teleskop-Akku-Kettensäge einsetzt, muss aber bedenken, dass die Arbeit über Kopf auch einen gewissen Krafteinsatz erfordert.

Leistungsstärke

Eine wichtige Rolle bei der Anschaffung einer Kettensäge spielt ihre Leistungsfähigkeit. Es gibt Modelle, die über 18 Volt verfügen. Deren Leistungsfähigkeit ist aber eher gering. Anders verhält es sich bei Modellen mit 36 Volt, diese Modelle zählen zu den leistungsstarken Akku-Kettensägen.

Das zukünftige Einsatzgebiet der Akku-Kettensäge ist also entscheidend für die Leistungsstärke, die gewählt werden sollte. Für gelegentliche kleinere Verschönerungen im Garten sind 18 Volt ausreichend. Für aufwendigere und zeit-intensivere Arbeiten sind jedoch Akku-Kettensägen mit einer Leistungsstärke von 36 Volt zu empfehlen.

Die Akku Leistung

Auch die Betriebsdauer des Akkus ist ein wichtiges Kaufkriterium. Heutzutage sind Akku-Kettensägen in der Regel mit einem Lithium-Ionen-Akku ausgestattet. Der Vorzug dieses Akku Typen liegt in seinem Ladeverhalten. Zum einen entladen sie sich nicht eigenständig, zum anderen lassen sie sich gut lagern und besitzen eine lange Lebensdauer.

Aufschluss über die Leistungsfähigkeit des Akkus geben die Amperestunden (Ah) Je höher dieser Wert ist, desto größer die Kapazität des Akkus.

Zu den Ladenzeiten eines Akkus lässt sich sagen, dass Akkus mit weniger Volt eine geringere Ladezeit haben als jene mit mehr Volt. Wenn man vorab bereits weiß, dass man die Akku-Kettensäge für längere Einsätze nutzen möchte, dann ist es empfehlenswert, sich von vornherein einen zweiten Akku anzuschaffen.

Schnitte pro Akkuladung

Wie viele Schnitte sind pro Ladung möglich sind, geben die Hersteller in der Regel an, allerdings gibt es derzeit noch keinerlei standardisierte Prüfvorschriften. Außerdem spielt hier sowohl die Holzdicke, die Härte des Holzes als auch der Trocknungsgrad eine Rolle. Trotzdem kann die angegebene Schnittzahl durchaus ein Anhaltspunkt für die Leistungsfähigkeit sein.

Das Gewicht entscheidet über den Bedienkomfort

Das Gewicht einer Akku-Kettensäge entscheidet darüber, wie leicht oder auch wie schwer eine solche Säge zu bedienen ist. Die kleineren Akku-Kettensägen mit 18 Volt wiegen ca. 3 kg, die größeren Kettensägen hingegen wiegen 5 kg und mehr.

Bei den Gewichtsangaben sollte man aber unbedingt darauf achten, ob der Akku bereits im Lieferumfang enthalten ist oder nicht. Ist das nämlich nicht der Fall, so bezieht sich die Gewichtsangabe lediglich auf das Eigengewicht der Akku-Kettensäge und das Gewicht des Akkus muss dann noch hinzugerechnet werden.

Auch der Griff ist wichtig

Der Griff entscheidet über eine komfortable Handhabung, daher sollte er auf jeden Fall ergonomisch geformt sein. Noch besser ist es, wenn er darüber hinaus noch gepolstert ist. Dank des Polsters wird der Bildung von Blasen und Schwielen vorgebeugt. Ebenso wichtig ist es, dass die Oberfläche des Griffs gummiert ist. Damit liegt der Griff besser und auch sicherer in der Hand. Zusätzlich wird die Vibration der Maschine dadurch deutlich reduziert.

Kette und Schwert

Die Länge des Schwertes entscheidet, welchen Holzquerschnitt man mit einer Akku-Kettensäge bewältigen kann. Angefangen von Schwertern von 10 cm Länge, bis hin zu 40 cm sind die Akku-Kettensägen erhältlich. Je größer die Schwertlänge, desto dickere Äste können geschnitten werden.

Die Arbeitsgeschwindigkeit der Kette hängt von der Kettengeschwindigkeit ab. Akku-Kettensägen mit 36 Volt sind hier klar im Vorteil.

Für die Sicherheit im Umgang mit der Akku-Kettensäge empfiehlt sich …

Eine Akku-Kettensäge mit Kettenbremse bietet eine erhöhte Sicherheit, da die Kette im Ernstfall schneller zum Stillstand kommt. Gerade bei Akku-Kettensägen mit hoher Kettengeschwindigkeit ist das besonders wichtig.

Für mehr Komfort bei der Handhabung der Akku-Kettensäge empfiehlt sich …

Die Kettenspannung muss immer mal wieder nachgespannt werden, das funktioniert ganz besonders komfortabel, wenn die Kettenspannung werkzeuglos erfolgen kann. Zu diesem Zweck ist ein Rädchen an der Säge angebracht, oder die Kette wird durch das Drehen von Schrauben nachgespannt.

Auch die Schmierung kann sehr komfortabel vonstattengehen, und zwar dann, wenn die Akku-Kettensäge über eine automatische Kettenschmierung verfügt. Hierzu verfügt die Kettensäge über einen Öltank, der im besten Fall mit einem Sichtfenster ausgestattet ist. So lässt sich der Ölstand komfortabel ablesen. Ist kein Fenster vorhanden, muss der Stand mit einem Messstab festgestellt werden.

Akku Kettensägen Platz 2-3

Makita DUC353Z Akku-Kettensäge 2x 18V (ohne Akku + Ladegerät)

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Akku-Kettensäge mit maximaler Kraft und langer Laufzeit

Kraftvoll und ausdauernd: Die Makita DUC353Z Akku-Kettensäge 2x 18V garantiert durch ihren innovativen 2x 18V Antrieb volle Power bei maximaler Effizienz und minimaler Belastung von Umwelt und Portemonnaie. Der Betrieb ist dank des Akkus ziemlich leise und das Gewicht ist gering, während die Form handlich gehalten wurde, um möglichst flexibel und einfach arbeiten zu können. Anders als vergleichbare Akku Kettensägen, ist dieses Gerät von Makita auf sehr schnelle Schnitte ausgelegt. Dafür ist die Drehzahl auf das gewünschte Maß regulier- und steigerbar, was sie perfekt zum Entasten diverser Hölzer macht. Die meisten Kunden halten diese Kettensäge für sehr handlich und flexibel, womit dieses Ziel des Herstellers wohl klar erfüllt ist. Auch die Kraft scheint so wie versprochen übertragen zu werden, sofern man zwei leistungsstarke Akkus mit bis zu 6 Amperestunden verwendet. Die Reinigung des Geräts fällt den Nutzern der Säge als sehr positiv auf, da sie leicht von der Hand geht. Was ebenso leicht von der Hand geht ist die selbständige Schmierung. Doch die werkzeuglose Kettenspannungs-Vorrichtung erfüllt die Erwartungen der Kunden nicht immer.

Vorteile:
  • Platz für zwei Akkus
  • hohe Kraft
  • sehr handlich
  • lange Laufzeit

Nachteile:
  • schlechte Kettenspannungs-Vorrichtung
Preis bei Amazon prüfen!
Einhell Akku-Kettensäge GE-LC 18 Li Kit Power X-Change (Li-Ion, 18V, 25 cm Schwertlänge, Rückschlagschutz, Kettenfangbolzen, inkl. 3,0 Ah-Akku und Schnellladegerät)

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Akku-Kettensäge mit hoher Akkulaufzeit und großem Aktionsradius

Riesiger Aktionsradius: Die Einhell Akku-Kettensäge GE-LC 18 Li Kit Power X-Change setzt Akkuleistung als oberste Priorität. Mit seiner Power X-Change Technologie sorgt der Hersteller dafür, dass aufgrund einer hohen Akkulaufzeit ein riesiger Aktionsradius ohne Störung bei der Arbeit gewährleistet wird. Unterstützend für diese Ziele ist die automatische Schmierung der Kettensäge, die hohe Langlebigkeit für Schwert und Kette garantieren soll. Die Kette kann zusätzlich komplett ohne Werkzeug gespannt werden, was die Kettensäge im Gesamtbild zu einem Gerät macht, das sehr fortschrittlich gebaut und auch für Laien einfach zu bedienen ist. Die Eignung des Geräts für Hobbygärtner ist etwas, das Kunden klar und deutlich auffällt. Ebenso wie das vergleichsweise geringe Gewicht von 3-4 Kilogramm. Käufer probierten auch das werkzeuglose Spannen der Kette aus und es funktioniert, wie vom Hersteller versprochen. Ein sicherer Umgang für Laien ist durch die guten Sicherungen gewährleistet, so dass auch bei ungeübten Gärtnern wenig Angst vor dem Gerät entsteht. Ein Manko ist allerdings der oftmals undichte Öltank. Langsam aber stetig scheint dieser Öl zu verlieren, worauf man als Käufer unbedingt achten sollte.

Vorteile:
  • lange Akkulaufzeit
  • hohe Haltbarkeit
  • gute Qualität
  • sauberer und schneller Schnitt

Nachteile:
  • Öltank oftmals undicht
Preis bei Amazon prüfen!

Fazit

Je nach Größe und Art des eigenen Gartens, hat man unterschiedliche Ansprüche an die benötigte Akku Kettensäge. Für einige ist eine hohe Akkulaufzeit unverzichtbar, für wieder andere die einfache Handhabe.

Besitzt man einen großen Garten oder auch sehr viele zu beschneidende Bäume oder Äste, ist eine kabellose und akkubetriebene Kettensäge ein Muss. Diese sollte möglichst eine lange Laufzeit haben, da die Arbeit ansonsten nur unnötig in die Länge gezogen wird. Die Makita DUC353Z Akku-Kettensäge 2x 18V bietet hier, dank ihrer Halterung, die es ermöglicht, zwei Akkus gleichzeitig in Betrieb zu haben, die beste Option für diese Bedürfnisse.

Anders sieht es bei der Black+Decker Li Ion Akku-Kettensäge 18V GKC1825L20 mit Akku und Ladegerät aus. Diese besitzt zwar eine gute Akkulaufzeit, aber einmal geleert, braucht der Akku sehr lang, bis er wieder voll ist. Dafür besitzt das Black+Decker Gerät ein hervorragendes Schnittbild und eine Leistung, die sich sehen lassen kann.

Die Einhell Akku-Kettensäge GE-LC 18 Li Kit Power X-Change wiederum bietet das Beste aus beiden Welten. Sie hat eine gute Laufzeit und auch eine hohe Schnittqualität, kommt bei beiden Disziplinen aber nicht zu 100 % an ihre Konkurrenten heran.

Bildquelle Header: Professionelle Holzfäller schneiden einen großen Baum im Wald © Depositphotos.com/aetb
Letzte Aktualisierung am 10.04.2020 um 00:22 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Test