Die 5 Besten Benzin Kettensägen (2018) im Test!

Benzin-Kettensäge – Kraftvoller Helfer in Wald und Garten

Für schwere Säge- und Holzarbeiten im heimischen Garten ist eine kraftvolle Kettensäge unerlässlich. Die benzinbetriebenen Geräte gehören zu den leistungsstärksten ihrer Art und eignen sich für die Baumpflege, das Schneiden von Brennholz und für handwerkliche Arbeiten.

Benzin-Kettensägen können sich in Verarbeitungsqualität und Ausstattung stark unterscheiden. Vor dem Kauf sollten deswegen einige wichtige Faktoren beachtet werden.

Testsieger:

1. Stihl MS 170

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Benzin-Kettensäge, 1,2 kW/ 1,6 PS, Leistungsgewicht: 3,4 kg/ kW, Schnittlänge: 30 cm

Klein und funktional: Mit einer Schnittlänge von 30 cm ist die Stihl MS 170 die kleinste Benzin-Kettensäge in diesem Vergleich. Durch ihre effiziente Arbeitsweise und die angemessene Motorisierung wird sie von vielen Anwendern jedoch sehr geschätzt.
Im privaten Anwendungsbereich und in kleinen und mittelgroßen Gärten wird die Stihl MS 170 von allen Käufern als leistungsfähig, anwenderfreundlich und hochwertig verarbeitet empfunden.
Viele Käufer loben die Startfreudigkeit und das geringe Gewicht der Säge. Mit dem integrierten Vibrationsdämpfer und der komfortablen Einhebelbedienung gelingt auch Einsteigern das mühelose Zerkleinern von Brennholz sowie die Baumpflege.
Das Spannen der Kette stellte für einige Nutzer eine Herausforderung dar, die mit etwas Übung und Geschick allerdings überwunden werden konnte.

Vorteile:

  • Zweitaktmotor mit 2-Mix-Technik
  • Effiziente Kraftstoffverbrennung
  • Spritsparend (bis zu 20 % im Vergleich zu Geräten ohne 2-Mix-Technik)
  • Geringer Ölverbrauch
  • Umweltschonend (Abgasausstoß um bis zu 70 % reduziert)
  • Antivibrationssystem
  • Ergonomische Haltegriffe
  • Handlich
  • Gut ausbalanciert

Nachteile:

  • Kettenmontage und –spannung etwas umständlich

Welche Benzin-Kettensäge kaufen? Die richtige Motorsäge für jeden Anwendungszweck

Benzinbetriebene Kettensägen sind im professionellen und semiprofessionellen Einsatzbereich die erste Wahl. Ihre Vorteile können diese Geräte immer dann ausspielen, wenn lange Einsatzzeiten, eine hohe Leistungsentfaltung und maximale Mobilität und Flexibilität gefragt sind.

Je nach Ausstattung und Leistung sind Benzin-Kettensägen für verschiedene Einsatzzwecke konzipiert. Der Käufer sollte dem Reiz widerstehen, das vermeintlich leistungsstärkste und größte Gerät zu kaufen, da sich insbesondere die großen und schweren Benzin-Kettensägen für viele Einsatzzwecke im privaten Anwendungsbereich als ungeeignet erweisen.

Viele Fragen und Entscheidungen zur Ausstattung sind mit der Wahl der benzinbetriebenen Kettensäge bereits geklärt. Weitere wichtige Kriterien bei der Wahl einer geeigneten Benzin-Kettensäge sind die Leistung des Motors, die Länge des Schwertes sowie das Gewicht und die Lautstärke des Gerätes.

Schnitt- und Motorleistung

Die Schnittleistung der Säge gibt an, wie viel Schnittfläche das Gerät pro Sekunde schneiden kann. Unter allen Antriebsarten erreichen Benzin-Kettensägen die höchste Leistungsfähigkeit und eignen sich so für schwere Waldarbeiten, zum Fällen von Bäumen und zum Schneiden großer Brennholzmengen.

Die Schnittleistung der Kettensäge ist direkt abhängig von der Motorleistung. Diese wird bei Benzin-Kettensägen heutzutage in Kilowatt (kW) angegeben und entscheidet über die Effizienz und Leistungsfähigkeit der Benzin-Kettensäge.

Viele Hersteller geben zusätzlich die Leistung in PS an. Die PS-Zahl war der Standard für die Leistungsbestimmung, bevor eine Angabe zur Leistungsaufnahme in kW gesetzlich vorgeschrieben wurde.

Die Motorleistung steigt in Abhängigkeit zur Schwertlänge. Durchschnittliche Kettensägen mit einer Schwertlänge von 50 cm sollten eine Leistung von mindestens 3,5 kW aufweisen.

Motorleistung nach Verwendungszweck:

  • bis 3,5 kW: Leichte Sägearbeiten, Heimgebrauch, Hobbygärtner, Schwach- und Weichholz, Brennholz, Schwertlänge bis 45 cm
  • 3,5 – 5 kW: Leichte und mittlere Sägearbeiten, Heimgebrauch, semiprofessioneller Einsatz größere Brennholzmengen, mittelhartes Holz, Bäume fällen bis 1 m Umfang, Schwertlänge 45 – 60 cm
  • ab 5 kW: Schwere Sägearbeiten, professioneller und häufiger Einsatz, Bäume fällen ab 1 m Umfang, Schwertlänge ab 60 cm

Sägekette

Bei einer Benzin-Kettensäge kann die Kettengeschwindigkeit bis zu 28 Meter pro Sekunde erreichen. Je schneller sich die Kette bewegt, desto höher ist die Schnittleistung. Mit einer hohen Kettengeschwindigkeit kann ein wenig leistungsstarker Motor zumindest teilweise ausgeglichen werden.

Die Sägekette ist ein Verschleißteil an der Säge und muss regelmäßig geschärft oder erneuert werden. Eine stumpfe Kette erkennt man daran, dass sie sich nicht selbstständig in das Holz zieht. Rauchentwicklung beim Schneiden, das Anfallen von feinem Sägemehl sowie ein unruhiger und ungleichmäßiger Lauf der Kettensäge sind ebenfalls Anzeichen dafür, dass ein Wechsel der Kette angeraten ist.

Beim Kauf einer neuen Sägekette kann zwischen Halbmeißel- und Vollmeißelketten gewählt werden. Erstere gelten als gut geeignet für den universellen Einsatz. Sie lassen sich einfacher nachschärfen als Vollmeißelketten und werden überwiegend im privaten und semiprofessionellen Anwendungsbereich eingesetzt.

Vollmeißelketten sind die richtige Wahl für den professionellen Einsatz. Mit einer um 20 % besseren Schnittleistung und den sehr scharfen Zähnen sind sie deutlich aggressiver und schnittfreudiger als Halbmeißelketten. Die Gefahr eines Rückschlages ist hier allerdings deutlich ausgeprägt, sodass diese Ketten nur von erfahrenen Nutzern verwendet werden sollten.

Schwertlänge

Das Schwert der Kettensäge sollte so bemessen sein, dass es für die häufigsten Arbeiten in Haus und Garten ausreichend ist. Da mit der Schwertlänge Gewicht, Motorleistung und Kraftstoffverbrauch steigen, ist das ideale Schwert so kurz wie möglich.

Die Schwertlänge misst den nutzbaren Teil der Säge außerhalb des Gehäuses und bestimmt, wie tief die Säge in das Holz eindringen kann. Für das Vorbereiten von Brennholz und das Schneiden von Weichholz sind Benzin-Kettensägen mit kurzen Schwertlängen am besten geeignet, da diese ein gutes Leistungsgewicht aufweisen und so handlich und flexibel einsetzbar sind.

Wer Bäume fällen und schwere Holzarbeiten verrichten möchte, sollte die Benzin-Kettensäge entsprechend größer dimensioniert wählen. Je nach Stammumfang empfehlen sich hier Geräte mit einer Schnittlänge ab 60 cm.

Viele Benzin-Kettensägen lassen sich nachträglich mit einem längeren Schwert ausrüsten. Hierbei ist zwingend zu beachten, dass die Leistung des Motors begrenzt ist und das Schneidwerkzeug entsprechend der Motorleistung gewählt werden muss.

Bei Benzin-Kettensägen mit kleineren PS-Zahlen sind hierzu die Angaben des Herstellers zu beachten; meist kann nur die nächstgrößere Schwertlänge angemessen mit dem vorhandenen Motorblock betrieben werden.

Schwertlänge nach Einsatzzweck

  • bis 40 cm: für Gelegenheitsanwender, Brennholz, Schwachholz, Entasten, Baumpflege
  • 50 – 60 cm: für den regelmäßigen Einsatz, große Brennholzmengen, Entasten, Baumpflege, Fällen von Bäumen bis 1 m Umfang
  • 60 – 70 cm: für den semiprofessionellen und professionellen Einsatz, Holzernte, Fällen von Bäumen ab 1 m Umfang, Starkholz

Sicherheitsausstattung

Die Kettensäge gehört – unabhängig von der Antriebsart – zu den gefährlichsten Werkzeugen in Privathaushalten. Schwere Verletzungen mit teils tödlichem Ausgang machen eine Sicherheitsausstattung erforderlich. Neben dem Tragen geeigneter Schutzkleidung können Sicherheitsvorkehrungen an der Kettensäge selbst zum Lebensretter werden.

  • Automatikstarter: Erleichtert das Starten der Motorsäge und reduziert die Verletzungsgefahr, die vom klassischen Starten mit der Schnur ausgeht
  • Kettenbremse: Bremsvorrichtung im Handgriff, die im Falle eines Rückschlags die Kette in Sekundenbruchteile abbremst
  • Fliehkraftkupplung: Sorgt dafür, dass die Kette im Standgas stillsteht und sich erst bei höheren Motordrehzahlen in Bewegung setzt.
  • Vibrationsdämpfer: Reduziert die von der Kettensäge ausgehenden Vibrationen, um Missempfindungen, Durchblutungsstörungen und Ermüdung zu vermeiden
  • Kettenfangbolzen: Schützt den Nutzer im Fall einer gerissenen Sägekette, in dem ein Umschlagen zum Maschinenführer verhindert wird
  • Gashebelsperre: Sichert den Gashebel vor einer unbeabsichtigten Betätigung

Leistungsgewicht, Systemgewicht, Gesamtgewicht

Benzin-Kettensägen sind aufgrund des Zweitakt-Motors deutlich schwerer als Akku- oder Elektro-Kettensägen und bringen durchschnittlich 4-6 kg auf die Waage. Mit steigender Motorleistung und Schwertlänge erhöht sich auch das Gewicht. Ein gutes Verhältnis zwischen Motorleistung und Gerätegewicht ist unabdingbar für längere Einsätze und für Personen mit geringerer Körperkraft.

Fast alle Hersteller geben anstelle des Gesamtgewichtes das Leistungsgewicht der Kettensäge an. Dieses ergibt sich aus dem Verhältnis zwischen der Motorleistung in kW und dem Gewicht des Motors. Das Leistungsgewicht wird in Kilogramm pro kW angegeben. Je kleiner dieser Wert ausfällt, desto besser ist das Verhältnis zwischen Gerätegewicht und Leistungsabgabe.

Viele Nutzer haben Probleme mit der Einschätzung des Leistungsgewichtes, da es das Gewicht von Kette und Führungsschiene nicht berücksichtigt. Im praktischen Gebrauch ist es für den Nutzer allerdings wichtig zu wissen, wie hoch das Gesamtgewicht der Kettensäge ist.

Stihl geht hier mit gutem Beispiel voran und gibt zusätzlich zum Leistungsgewicht auch eine neue Größe an: Das Systemgewicht. Es setzt sich aus dem Gewicht der unbetankten Motoreinheit und der Schneidgarnitur zusammen. Je nach Tankfüllung ergibt sich dann ein individuelles Gesamtgewicht.

Lautstärke

Einer der größten Nachteile der mit Kraftstoff angetriebenen Kettensägen ist ihre Geräuschentwicklung. Nicht selten werden Schallleistungspegel jenseits der 100-Dezibel-Grenze erreicht. Beim Gebrauch der Geräte ist ein Gehörschutz mehr als nur empfehlenswert. Dieser sollte ein fester Bestandteil der Sicherheitskleidung sein.

Wichtig ist, dass Benzin-Kettensägen der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung unterliegen und in lärmsensiblen Bereichen nur zu den gesetzlich geregelten Tageszeiten (werktags zwischen 7 und 20 Uhr) eingesetzt werden dürfen.


Produkt-Bewertungen (Platz 2 – 5)

2. Husqvarna 435

Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Benzin-Kettensäge, 1,6 kW/ 2,2 PS, Leistungsgewicht: 2,6 kg/ kW, Schnittlänge: 38 cm

Preis-Leistungs-Sieger: Die Husqvarna 435 ist für alle Sägearbeiten in kleinen und mittelgroßen Garten ideal geeignet. Das Kürzen von dicken Ästen einer Hecke, das Pflegen von Obstbäumen und das Schneiden von Brennholz gehen mit dieser Säge leicht von der Hand. Mit dem längeren Schwert ist sie universeller einsetzbar als die Stihl MS 170.
Viele Nutzer loben die Schnellverschlüsse zur Wartung von Luftfilter und Zündkerzen. Mit einigen Kraftstoffen neigt die Säge laut Nutzerangaben zum „Absaufen“. Durch die leicht zugänglichen Kerzen wird dies jedoch nicht als großes Problem empfunden.
Für das Spannen der Kette ist ein Kombiwerkzeug erforderlich, das im Lieferumfang enthalten ist. Obwohl der Hersteller das Gerät als startfreudig bezeichnet, berichten mehrere Nutzer darüber, dass die Husqvarna 435 beim Kaltstart recht träge ist und bis zu einer halben Minute benötigt, um auf Touren zu kommen.

Vorteile:

  • Geringer Kraftstoffverbrauch
  • Geringes Leistungsgewicht (2,6 kg/ kW)
  • Reduzierte Emissionen
  • Air Injection (Luftfilterreinigung)
  • LowVib (Vibrationsdämpfer)
  • Trägheitsausgelöste Kettenbremse
  • Gute Kraftübertragung
  • Ergonomischer Griff
  • Tankfüllanzeige

Nachteile:

  • Werkzeug zum Kettespannen erforderlich
  • Träge beim Kaltstart

Angebot
3. Makita EA3200S40B

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Benzin-Kettensäge, 1,35 kW/ 1,8 PS, Leistungsgewicht: 3,0 kg/ kW, Schnittlänge: 40 cm

Preis-Leistungs-Sieger: Obwohl die Makita EA3200S40B mit ihrer Schwertlänge von 40 cm vor allem für den Heim- und Gartengebrauch geeignet ist, berichten einige Nutzer von einem erfolgreichen Einsatz im Wald und beim Schneiden von Polderholz.
Viele Nutzer sind von der Leistungsfähigkeit der Säge positiv überrascht und beschreiben das Gerät als aggressiv und sehr scharf. Das Fällen von Bäumen bis zu einem Umfang von 50 cm ging den Käufern leicht von der Hand.
Nachteilig wurde erwähnt, dass die Makita EA3200S40B im Vergleich mit anderen Markengeräten mehr Öl verbraucht. Einzelne Nutzer berichten außerdem, dass die Säge bei längeren Betriebszeiten heiß läuft.
Probleme traten vereinzelt auch mit der Haltbarkeit des Kettenspanners auf, der zum Abbrechen neigt. Aufgrund der Mängel schneidet die Makita EA3200S40B etwas schlechter ab als die Stihl und Husqvarna Benzin-Kettensägen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis der Makita ist allerdings ungeschlagen.

Vorteile:

  • Kraftvoll und leistungsfähig
  • Werkzeuglose Kettenspannung
  • Einhebelbedienung
  • Einstellbare Ölpumpe
  • Vibrationsdämpfer
  • Startfreudig dank Feder-Leichtstart

Nachteile:

  • Hoher Ölverbrauch
  • Läuft in Einzelfällen heiß
  • Kettenspanner neigt zum Brechen

4. Dolmar PS420SC-45

Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Benzin-Kettensäge, 2,2 kW/ 3 PS, Leistungsgewicht: 2,2 kg/ kW, Schnittlänge: 45 cm

Leichtgewicht mit kurzer Standzeit: Die Dolmar PS420SC-45 weist mit 2,2 kg/ kW das geringste Leistungsgewicht im Vergleich auf. Dies fällt auch vielen Nutzern in der Praxis auf: Sie beschreiben das Gerät als handlich, wendig und flexibel einsetzbar.
Die Motorleistung wird von den meisten Käufern als ausreichend in Bezug auf die Schwertlänge beschrieben. Das Fällen von Bäumen gelingt bis zu einem Durchmesser von ca. 90 cm; das Ablängen von Starkholz und das Vorbereiten von großen Mengen Feuerholz stellten kein Problem für die Nutzer dar.
Deutliche Abzüge erfährt die Dolmar PS420SC-45 wegen ihrer geringen Standzeit und dem schlechten Service. Einige Käufer berichten von der mangelhaften Haltbarkeit der Säge und auch vom wenig kundenfreundlichen Service.

Vorteile:

  • Motorblock aus Aluminium
  • Optimale Kraftübertragung
  • Leistungsfähiger Motor
  • Geringes Leistungsgewicht
  • Katalysator für reduzierte Emissionen
  • SafetyMatic Kettenbremse
  • Touch & Stop Einhebelbedienung
  • Unkomplizierte Kettenmontage
  • Luftfilterwartung ohne Werkzeug
  • Vibrationsdämpfer

Nachteile:

  • Kurze Standzeit
  • Schwer zu starten

5. Einhell BG-PC 1235

Bewertung: 3 von 5 Sternen

Eigenschaften: Benzin-Kettensäge, 1,2 kW/ 1,6 PS, Leistungsgewicht: 4,9 kg/ kW, Schnittlänge: 45 cm

Für Einsteiger und Gelegenheitsnutzer: Die Einhell BG-PC 1235 ist die ideale Benzin-Kettensäge für Einsteiger, die Brennholz vorbereiten, kleine Bäume pflegen oder sich handwerklich betätigen möchten.
Hobbygärtner, die nur selten eine Kettensäge nutzen, sind mit der Einhell-GC-PC 1235 gut beraten, da sie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen kann und durch ihre technische Ausstattung für vielfältige Einsatzzwecke geeignet ist.
Wer häufiger eine Benzin-Kettensäge benötigt, muss in den Bereichen Handhabung und Standzeit einige Abstriche machen.
Mit einem Leistungsgewicht von 4,9 kg/ kW ist dieses Modell bei gleicher Schnittlänge mehr als doppelt so schwer wie die vorgenannte Dolmar Benzin-Kettensäge.
Viele Nutzer bemängeln, dass sich das Gerät schlecht starten lässt und dass die Kette leicht abspringt. Um die Haltbarkeit einiger Komponenten, wie z. B. der Spritpumpe, ist es auch nicht zum Besten bestellt.

Vorteile:

  • Vibrationsdämpfer
  • Automatische Schmierung des Schwertes
  • Sicherheitsschalter
  • Leicht zu reinigen
  • Kettenbremse
  • Handschutz
  • Fliehkraftkupplung
  • Auto-Choke, Primer und elektrische Zündung für leichtes Starten

Nachteile:

  • Hohes Leistungsgewicht
  • Geringe Schnittleistung
  • Kette springt leicht ab, trotz integriertem Kettenfänger
  • Empfindliche Spritpumpe
  • Kein Katalysator

Fazit

Leichte und mittelschwere Sägearbeiten gehen mit den Benzin-Kettensägen in diesem Vergleich leicht von der Hand. Die Geräte unterscheiden sich in Ausstattung und Funktionalität, sodass die richtige Säge anhand des Einsatzgebietes gewählt werden muss.

Mit der Stihl MS 170 sind Privatanwender bestens beraten. Das Modell wird von allen Käufern hochgelobt und kann mit der von Stihl gewohnten Verarbeitungsqualität aufwarten. Für Einsteiger und Gelegenheitsnutzer sowie für Feuerholz und leichte Sägearbeiten im Garten ist dieses Modell die beste Wahl.

Wer etwas mehr Leistung benötigt, ist mit der Husqvarna 435 gut beraten. Das längere Schwert und der leistungsfähige Motor sorgen für eine hohe Schnittleistung. Für große Mengen Brennholz eignet sich die Husqvarna 435 ebenso gut wie für die Pflege von Obstbäumen, zum Entasten sowie zum Fällen von kleinen Bäumen.

Die Makita EA3200S40B und die Dolmar PS420SC-45 zeichnen sich durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und eine gute Leistungsfähigkeit aus. Der gute Gesamteindruck wird durch einzelne Mängel jedoch etwas getrübt.

Mit der Einhell BG-PC 1235 sind nur Erstanwender und Privatpersonen gut beraten, die eine Benzin-Kettensäge nur selten benötigen. Für die Schwertlänge von 45 cm ist der Motor der Einhell BG-PC 1235 deutlich untermotorisiert. Wer die Säge nur unregelmäßig und für leichte Arbeiten wie z. B. Feuerholz benötigt, bekommt mit diesem Modell ein schlichtes Einsteigergerät.

Zum Fällen von Bäumen, für mehrere Raummeter Holzzuschnitt sowie zum regelmäßigen Beschneiden und Entasten sollten Nutzer zu einem anderen Modell greifen.

Bildquellen:

Gasoline powered professional chainsaw on pile of cut wood, timber wood © Depositphotos.com/bogdan.hoda

Letzte Aktualisierung am 8.12.2018 um 22:21 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API