Alko Rasenmäher – Der richtige Mäher für jede Rasenfläche

Aktualisiert am: 14.01.2022

Rasenmähen wird mit einem Alko Rasenmäher zur Leichtigkeit. Denn es gibt für wirklich jede Anforderung und jede Rasenfläche das richtige Modell. Neben schlichten Spindelmähern bietet das Unternehmen typische Rasenmäher und sogar Aufsitzmäher an.

Alko Rasenmäher Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Alko Elektro-Rasenmäher, Schnitthöhe 3-fach verstellbar (20 - 60 mm), 37 Liter Fangkorb mit Füllstandanzeige, Rasenflächen bis 500 m², 38 cm Schnittbreite, Motor: 1.400 Watt, Tragegriff, 13 kg, XL-Leichtlaufräder

Umgänglicher Standard-Rasenmäher: Der AL-KO Elektro-Rasenmäher 3.82 SE Classic

ist ein Elektro-Rasenmäher. Das bedeutet, er wird mit einem Kabel betrieben und der Nutzer muss sich keinerlei Gedanken um die Limitierung der Energieversorgung machen. Er besitzt eine Schnittbreite von 38 Zentimetern und ist vor allem für Rasenflächen vorgesehen, die nicht mehr als 500 Quadratmeter umfassen.
Bei der Handhabung überzeugt der Rasenmäher mit viel Komfort. Seine Räder sind extra groß und laufen leicht über den Boden. Insgesamt bringt der Rasenmäher es auf ein Gewicht von 13 Kilogramm, womit er nicht nur leicht zu tragen ist. Er lässt sich auch äußerst leicht verstauen.
Dazu kommen mehrere Sicherheitsaspekte wie der Sicherheitsbügeltastschalter – Ist der Sicherheitsbügel nicht gezogen, lässt sich der Rasenmäher gar nicht erst einschalten. Lässt man den Sicherheitsbügel los, schaltet sich das Gerät automatisch aus. Außerdem sorgt die aerodynamische Luftführung dafür, dass sich das Gras gleichmäßig im Auffangkorb verteilt und dieser sich vollständig füllen kann, ehe er geleert werden muss.
Die Schnitthöhe ist dreifach verstellbar und variiert zwischen 20 und 60 Millimetern. Aufgefangen wird das Schnittgut in dem dafür vorgesehenen Fangkorb, der insgesamt 37 Liter fasst. Während des Mähens ist es außerdem ganz leicht möglich, den Füllstand mittels der Füllstandkontrolle zu kontrollieren.
Der Motor des AL-KO Elektro-Rasenmäher 3.82 SE Classic besitzt 1.400 Watt und ist dementsprechend stark. Während der Arbeit sorgt außerdem eine Kabelzugentlastung dafür, dass das Kabel stets am vorgesehenen Ort verbleibt.
Die meisten Nutzer sind mit dem Rasenmäher sehr zufrieden. Er erledigt seine Arbeit gut und besitzt eine entsprechend hochwertige Verarbeitungsqualität. Ein Käufer erwähnte, dass der Rasenmäher als sehr leise beworben wurde, er ihn jedoch nicht als leise empfindet.
Was die Einstellungen und weitere Funktionen des AL-KO Elektro-Rasenmäher 3.82 SE Classic angeht, sind die meisten Käufer begeistert und würden ihn wieder erwerben. Die Handhabung fällt für die meisten unkompliziert aus, das Ergebnis auf dem Rasen kann sich sehen lassen.
In einem Einzelfall heizte sich der Rasenmäher allerdings erheblich auf, sodass der Verwender zwischenzeitlich eine einstündige Pause einlegen musste. Nachdem der Mäher abgekühlt war, konnte er ohne Schwierigkeiten seine Arbeit beenden. Dieses Problem zeichnet sich scheinbar insbesondere bei größeren Rasenflächen ab, die mehr als 400 Quadratmeter umfassen.

Vorteile:
  • einfache Handhabung
  • gute Sicherheitseinrichtungen
  • sauberes Schnittergebnis
  • gute Verarbeitung und hochwertige Qualität
Nachteile:
  • überhitzt in Einzelfällen bei längeren Einsätzen

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Alko Akku-Rasenmäher, 2 parallel geschaltete Lithium-Ionen-Akkus (je 20 V / 2.5 Ah), inkl. Ladegerät, Kunststoffgehäuse, Tragegriff, 6-fache Schnitthöhenverstellung (25 - 75 mm), Schnittbreite: 34 cm, Rasenflächen bis zu 200 m², 30 Liter Grasfangsack, Füllstandanzeige, ergonomisch klappbarer Holm mit Gummigriff

Rasenmäher für kleinere Gärten: Der AL-KO Akku-Rasenmäher 34.8 Easy Flex

ist mit seiner Akku-Ausstattung ideal geeignet, um kleinere Rasenflächen zu mähen. Der Hersteller beschreibt, dass er für die Bearbeitung von Flächen mit einer Größe von bis zu 200 Quadratmetern ausreicht. Er besitzt eine Schnittbreite von 34 Zentimetern und lässt sich in seiner Schnitthöhe in sechs Stufen zwischen 25 und 75 Millimetern verstellen.
Bei der Arbeit sorgt der ergonomisch geformte Holm mit Gummigriff für ein ermüdungsfreies Arbeiten. Ebenso hilfreich sind die leichtgängigen Räder. Der mitgelieferte Grasfangsack fasst insgesamt 30 Liter und lässt dank der integrierten Füllstandanzeige eine leichtere Kontrolle zu.
Der AL-KO Akku-Rasenmäher 34.8 Easy Flex ist mit zwei Akkus ausgestattet, die Ladezeit beträgt pro Akku etwa 150 Minuten. Manche der Nutzer empfanden diese Ladezeit ein wenig lang. Da jedoch ein zweiter Akku beiliegt, kann dieser im Austausch genutzt werden, während der andere auflädt.
Das Schnittergebnis ist laut einiger Käufer sehr gut. Bei der Arbeit erweist sich der AL-KO Akku-Rasenmäher 34.8 Easy Flex als äußerst wendig, was ihn ideal für den Gebrauch in kleineren Gärten qualifiziert.

Vorteile:
  • sehr wendig
  • unkompliziert zu bedienen
  • leicht zu lagern und zu tragen, dank Tragegriff
  • für kleinere Gärten ideal geeignet
Nachteile:
  • Ladezeit fällt manchen Käufern zu lang aus

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Alko Benzin-Rasenmäher, 46 cm Schnittbreite, 7-fache zentrale Schnitthöhenverstellung (30 - 75 mm), aerodynamisches Stahlblechgehäuse, Rasenflächen bis zu 1.400 m², Frontantrieb, ergonomisch geformter Führungsholm, Grasfangbox

Benzin-Rasenmäher für große Rasenflächen: Mit dem AL-KO Benzin-Rasenmäher Easy 4.60 SP-S

ist das Mähen großer Rasenflächen kein Problem. Er bearbeitet mit einer Tankfüllung eine Fläche von bis zu 1.400 Quadratmetern und überzeugt dabei mit seiner Schnittbreite von 46 Zentimetern. Als vorteilhaft erweist sich dabei auch die siebenfach einstellbare Schnitthöhenverstellung, die zwischen 30 und 75 Millimetern eingestellt werden kann.
Der Benzin-Rasenmäher ist mit einem aerodynamischen Gehäuse aus Stahlblech ausgestattet. Dieses gewährleistet, dass sich das Gras im Fangsack gleichmäßig verteilt und er erst dann geleert werden muss, wenn er wirklich voll ist. Für ein noch einfacheres Fahrverhalten sorgt der zusätzliche Radantrieb, der sich bei diesem Modell an der Front befindet.
Um ermüdungsfreies Arbeiten zu ermöglichen, ist er mit einem ergonomisch geformten Führungsholm ausgestattet. Getragen wird der AL-KO Benzin-Rasenmäher Easy 4.60 SP-S an einem integrierten Haltegriff, was zusätzlich auch eine einfache Lagerung nach getaner Arbeit zulässt.
Die meisten Käufer sind mit dem AL-KO Benzin-Rasenmäher Easy 4.60 SP-S sehr zufrieden und würden sich wieder für ihn entscheiden. Das Schnittergebnis ist laut der Nutzer gleichmäßig. Einer der Käufer hatte allerdings Probleme, den Motor anzulassen.

Vorteile:
  • gute Schnittergebnisse
  • hochwertige Verarbeitung
  • bearbeitet mit einer Tankfüllung bis zu 1.400 Quadratmeter
  • vorteilhafte Ausstattung für ermüdigungsfreies Arbeiten
Nachteile:
  • selten Probleme beim Starten

Alko Rasenmäher kaufen – welche Aspekte sind dabei wichtig?

Ganz gleich, ob heimischer Kleingarten oder aber eine riesengroße Rasenfläche: Alko bietet für jeden Bedarf den richtigen Mäher an. Bei jedem Modell arbeitet Alko mit Qualität und einem hohem Benutzerkomfort. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um einen einfachen Spindelmäher handelt oder aber um einen großen Rasentraktor.

Muss ein neuer Rasenmäher her, bietet Alko sicherlich ein passendes Modell an. Allerdings ist es vor dem Kauf stets sinnvoll zu wissen, worauf es bei den verschiedenen Modellen ankommt.

Was ist das Besondere an einem Alko Rasenmäher?

Seit der Entstehung des Unternehmens im Jahr 1931 hat sich Alko auf dem deutschen Markt etabliert. Das im bayerischen Kötz ansässige Unternehmen legt es bei der Herstellung seiner Produkte auf Qualität und eine einfache Nutzbarkeit an. Neben Gartengeräten findet man die Marke auch im Bereich der Fahrzeugtechnik.

Für die Herstellung von Gartengeräten ist vorzugsweise die AL-KO Geräte GmbH zuständig, deren Produktpalette neben Rasenmähern auch alles Notwendige für den Bereich Garten- und Heimwerkertechnik sowie Wasser- und Teichtechnik beinhaltet.

Unter dem Grundsatz „Quality for Life“ versteht das Unternehmen vor allem Komfort, Freude und Sicherheit an seinen Produkten. Eine hochwertige Qualität ist dabei selbstverständlich. Bezüglich der Produkte, die für den Bereich Rasenpflege eingesetzt werden können, bietet das Unternehmen vielerlei unterschiedliche Arten an.

Es ist prinzipiell gleich, wie groß ein Rasenstück ist: Von Alko gibt für jeden Rasen den richtigen Rasenmäher. Dieser überzeugt allerdings nicht nur mit der bereits genannten Qualität, sondern auch mit guten Eigenschaften, die das Rasenmähen zu einer einfachen Angelegenheit werden lassen.

Welche Arten von Rasenmähern bietet Alko an?

Alko hat es sich zur Aufgabe gemacht, wirklich für jeden Rasen den richtigen Rasenmäher bereitzuhalten. Daher fertigt der Hersteller nicht nur den typischen Benzin- oder Elektrorasenmäher an, sondern geht noch einen Schritt weiter und bietet in seinem Sortiment sogar Aufsitzmäher an. Bei Alko sind die folgenden Rasenmäher-Arten erhältlich:

  • Elektro-Rasenmäher: Sie sind einer der am häufigsten verbreiteten Rasenmäher-Arten in heimischen Gärten. Sie werden per Kabel angeschlossen und sind etwas laufruhiger als zum Beispiel Benzinrasenmäher. Ein besonderer Vorteil: Sie sind weitgehend wartungsfrei und relativ leicht. Allerdings schränken sie durch das Kabel den Bereich ein, der mit ihnen gemäht werden kann.
  • Benzin-Rasenmäher: Sie werden mit Benzin und Öl betrieben und haben dabei den Vorteil, dass man sie frei auf dem Rasen rangieren kann, ohne dabei auf ein Kabel achten zu müssen. Leider haben sie den Nachteil, dass sie regelmäßig gewartet werden sollten und man Benzin nachfüllen muss. Zudem sind sie lauter als zum Beispiel Elektrorasenmäher und erzeugen während der Arbeit schädliche Emissionen.
  • Akku-Rasenmäher: Prinzipiell vereint der Akku-Rasenmäher die Vorteile von Elektro- und Benzinrasenmähern. Er funktioniert ohne Kabel und lässt sich leicht manövrieren, wird aber statt mit Benzin mittels Akku betrieben. Für größere Gärten sind sie nur bedingt geeignet, da der Akku regelmäßig aufgeladen werden muss.
  • Spindelmäher: Er arbeitet mit einer Spindel und ist vorwiegend für kleinere Rasenflächen geeignet. Diese Modelle sind sehr wendig, dazu ist weder Strom noch Benzin für den Betrieb erforderlich. Sie laufen weitgehend geräuschlos, haben aber den Nachteil, dass auf großen Rasenflächen schnell an ihre Grenzen kommen.
  • Mähroboter: Er fährt selbstständig durch den Garten und mäht einen fest abgegrenzten Bereich ab. Alko stellt Modelle für unterschiedlich große Rasenflächen her. Sie laufen leise und mähen den Rasen zuverlässig. Allerdings ist er lediglich für kürzeres Gras zu gebrauchen.
  • Rasentraktor: Die Lösung für riesige Rasenflächen, die mit einem gewöhnlichen Rasenmäher nicht mehr zu bewältigen sind. Die Aufsitzmäher ermöglichen ein komfortables Mähen des Rasens und sind auch auf unterschiedlichen Untergründen gut zu gebrauchen. Leider hat er durch seine Größe eine nicht so gute Wendigkeit. Dafür nimmt er auch längeren Rasen sehr gut mit und bietet ein gleichmäßiges Schnittbild.

Für welche Variante man sich dabei entscheidet, hängt von der zu mähenden Rasenfläche und den eigenen Erwartungen ab. Wer eine kleinere Rasenfläche hat, aber gerne auf ein Kabel verzichten will, für den kommen Benzin- und Akku-Rasenmäher infrage.

Wer stattdessen möglichst umweltbewusst mähen möchte und dabei nur einen kleinen Rasen besitzt, greift auf einen Spindelmäher zurück. Ausschlaggebend sind bei der Wahl aber nicht nur die jeweiligen Modelle, sondern auch die Eigenschaften, welche die Geräte von Alko mitbringen.

Die Eigenschaften eines Alko Rasenmähers

Die Modelle von Alko sind jeweils mit unterschiedlichen Funktionen ausgestattet. Die hier genannten Eigenschaften ermöglichen eine Übersicht. Dabei muss jedoch angemerkt werden, dass nicht jeder Rasenmäher von Alko auch mit diesen ausgestattet ist, sondern dass dies von Gerät zu Gerät variieren kann.

  • Schnitthöhenverstellung: Dank ihr lässt sich der Rasen auf eine bestimmte Länge kürzen. Die Einstellung der Höhenverstellung geht unkompliziert vonstatten und ist bei vielen Geräten bis zu siebenfach verstellbar.
  • Grasfangbox: Sowohl die normalen Rasen- und Spindelmäher als auch die Rasentraktoren von Alko sind mit einer Auffangbox für den Rasenschnitt ausgestattet.
  • Mulchen: Einige der Geräte sind standardmäßig mit einer Mulchfunktion versehen, andere lassen sich problemlos nachrüsten. Dank ihr wird der Grasschnitt besonders fein und dient als natürlicher Dünger für den Rasen.
  • Spezial-Bereifung mit Radantrieb: Die Bereifung der Alko Rasenmäher ist stets so konstruiert, dass der Rasen geschont wird und beim Mähen ein gewisser Komfort be Zudem ist in manchen Mähern zusätzlich ein Radantrieb integriert, welcher das Rasenmähen zusätzlich erleichtert.
  • MaxAirflow-Technology: Diese Funktion befördert den geschnittenen Rasen bis nach hinten in den Fangkorb und sorgt dafür, dass er sich gleichmäßig füllt, ehe man ihn leeren muss.
  • Füllstandanzeige: Dank dieser Anzeige ist es möglich zu erkennen, wann der Auffangsack ausgeleert werden sollte.
  • EasyClick-Einhängung: Die einfach konstruierte Aufhängung inklusive Führungsschiene gewährleistet, dass auch nach der Entleerung des Fangsacks ein leichtes Einhängen möglich ist, ohne sich dabei einen Finger einzuklemmen.
  • EasyDrive-Cockpit: Dieses gibt beim Mähen noch mehr Komfort und lässt bei integriertem Radantrieb sogar eine Steuerung des Tempos zu.
  • Sicherheitsschlüssel: Er ist besonders bei Benzin-Modellen integriert und gewährleistet, dass der Rasenmäher erst dann eingeschaltet werden kann, wenn der Sicherheitsschlüssel gedreht wurde.
  • Tragegriff: Der integrierte Griff an der Vorderkante des Mähers gewährleistet einen leichteren Transport. Zudem lässt er sich dank ihm auch leichter verstauen.
  • Alko-Energy Flex/Power Flex: Akku-Rasenmäher sind mit dieser Funktion ausgestattet. Dank ihr behält man im Blick, wie voll der verwendete Akku noch ist und wann er wieder aufgeladen werden muss.
  • Begrenzungskabel: Dieses ist Teil der Mähroboter und wird um den zu mähenden Bereich verlegt. Somit ist genau festgelegt, in welchem Bereich sich der Rasenroboter bewegt.
  • Bedienfeld: Mähroboter mit dieser Funktion können mittels einer App gesteuert werden oder einfach über das integrierte Bedienfeld, welches sich in jedem Modell befindet.
  • Smart-Home-kompatibel: Die von Alko angebotenen Rasenroboter sind WLAN-fähig und lassen sich sowohl mit Amazon Alexa als auch mit anderen Smart Home Systemen verbinden. Somit ist das Mähen praktisch auf Befehl möglich, obwohl man sich nicht einmal in der Nähe des Geräts befindet.
  • Regensensor: Der Regensensor erkennt, ob schlechtes Wetter herrscht oder nicht. Als Benutzer hat man außerdem die Möglichkeit, beim Gerät einzustellen, ob er an diesen Tagen mäht oder in seiner Garage bleibt.
  • Multifunktion: Mit dem entsprechenden Zubehör wird ein Aufsitzmäher von Alko im Winter zum Schneemobil und erleichtert das Schneeräumen um ein Vielfaches.

Welches Zubehör bietet Alko für seine Rasenmäher an?

Ein großer Vorteil der Alko Rasenmäher besteht darin, dass die meisten von ihnen um Zubehör erweitert werden können. Sowohl für die kleineren Rasenmäher als auch die großen Aufsitzmäher sind im Sortiment des Herstellers unterschiedlichste Zubehörteile erhältlich. Mit dazu gehören nicht nur Abdeckhauben für die Mähroboter, sondern auch die passenden Akkus und Ladegeräte.

Beim Zubehör findet man auch das Mulchset, welches die entsprechenden Modelle um eine Funktion erweitert. Selbst Schneeketten für den Aufsitzmäher sind erhältlich, sowie verschiedene Räder, um auf bestimmten Untergründen den richtigen Halt zu finden.

Gibt es Ersatzteile?

Sollte einmal ein Bauteil innerhalb eines Alko Rasenmähers kaputt gehen, bietet der Hersteller auf seiner Homepage ein ganzes Sortiment an Ersatzteilen an. Daneben steht jedem Besitzer die Möglichkeit offen, den Hersteller zu kontaktieren, falls er bei seiner Suche nach dem richtigen Ersatzteil nicht fündig wird.

Alternativprodukte

Wer sich nicht ganz sicher ist, ob ein Alko Rasenmäher den eigenen Erwartungen entspricht, kann nach Alternativen Ausschau halten. Was die Qualität und Ausführung der Konkurrenz angeht, steht diese den Modellen von Alko meist in nichts nach. Trotzdem kann es hilfreich sein, einen Vergleich zu ziehen. Hierfür bieten sich vor allem diese an:

  • Makita Rasenmäher: Qualität und gute Verarbeitung sind bei diesem Hersteller selbstverständlich. Allerdings bietet Makita lediglich Elektro-, Benzin- und Akku-Rasenmäher an.
  • Bosch Rasenmäher: Das Sortiment von Bosch beschränkt sich auf den Vertrieb von Elektro-Rasenmähern und Handmähern. Doch auch hier stehen Verarbeitung und eine gute Qualität im Vordergrund.
  • Gardena Rasenmäher: Neben typischen Elektro- und Spindel-Rasenmähern, sind im Sortiment des Herstellers auch verschiedene Mähroboter zu finden. Gardena ist eines der Unternehmen, die sich speziell im Gartenbereich aufgrund ihrer Qualität etabliert haben.
  • Wolf Rasenmäher: Der Hersteller bietet vom Rasenroboter über den Spindelmäher, bis hin zum Elektro- und Benzinmäher alle Modelle an, die sich im heimischen Garten gut einsetzen lassen. Komfort und eine gute Verarbeitungsqualität stehen bei Wolf ebenfalls im Vordergrund.
  • Einhell Rasenmäher: Die Modelle von Einhell werden sowohl mit Strom, Akkus oder Benzin betrieben. Daneben bietet der Hersteller auch ein Sortiment mit Mährobotern an.