Der Balkonkasten – Blumen richtig in Szene setzen

Ein Balkonkasten ist die optimale Möglichkeit, aus dem heimischen Balkon eine richtige kleine Wohlfühloase zu gestalten. Hier können die Blumen oder Grünpflanzen ganz nach dem persönlichen Geschmack in Szene gesetzt werden. Aber nicht nur die Pflanzen selbst sorgen für diese angenehme Atmosphäre, sondern bereits der Balkonkasten selbst ist dekorativ. Hier gibt es inzwischen jede erdenkliche Form und eine ganze Reihe unterschiedlicher Materialien. Welcher der Balkonkästen für den eigenen Balkon der richtige ist, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab.

Testsieger:

Lechuza “BALCONERA Cottage 80” Pflanzgefäß mit Erd-Bewässerungs-System, Granit, 79 x 19 x 19 cm

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Der Balkonkasten für vielbeschäftigte Blumenliebhaber

Der intelligente Kasten: Für die Personen, die nicht mit einem grünen Daumen gesegnet wurden, bietet sich das Lechuza “BALCONERA Cottage 80” Pflanzgefäß mit Erd-Bewässerungs-System, Granit, 79 x 19 x 19 cm Pflanzgefäß mit Erdbewässerungssystem in Granit Optik an. Anders als andere Blumenkästen für den Balkon, sorgt dieser dafür, dass durch moderne Wasserspeicher-Technologie gewährleistet wird, dass die Pflanzen immer annehmbar bewässert bleiben. Der integrierte Wasserstandsanzeiger zeigt hier passenderweise, wann das Wasser aufgebraucht ist.
Die jeweiligen zusätzlich kaufbaren Pflanzeneinsätze können mühelos gewechselt werden, so dass jeder, der Blumen als Dekorationselement liebt, aber zu wenig Zeit oder Können für die Pflege hat, kaum noch Probleme hat seine Balkonblumen am Leben zu halten.
Kunden zeigen sich begeistert über die einfache Handhabe des Lechuza Pflanzgefäßes. Alles ist einfach und intuitiv und wenn man mal auf etwas nicht kommt, ist alles immer noch einmal in der Bedienungsanleitung ausführlich beschrieben. Trotz des einigermaßen hohen Preises, bekommt man nie das Gefühl, dass das Produkt nicht sein Geld wert wäre.
Ein kleines Problem stellt die Wärmeisolierung dar. Wenn der Kasten der Sonne stark ausgesetzt ist, heizt er sich stark auf, was dazu führen kann, dass er sich über längere Zeit etwas verzieht.

Vorteile:

  • einfache Bedienung
    super Verarbeitung
    selbstständige Bewässerung
    wenig Pflegeaufwand
    integrierter Wasserstandsanzeiger

Nachteile:

  • relativ hoher Preis
    heizt bei heißen Sommertagen sehr stark auf

Balkonkästen und die unterschiedlichen Materialien

Balkonkästen findet man in unterschiedlichen Größen für jedes Bedürfnis und vor allem auch unterschiedlichen Materialien. Diese sind hauptsächlich:

  • Polyrattan
  • Terrakotta
  • Holz
  • Zink
  • Eternit
  • Kunststoff

Der Balkonkasten aus Polyrattan

Ein Balkonkasten aus Polyrattan erfreut sich aus unterschiedlichen Gründen immer größerer Beliebtheit. Zum einen ist er durch sein geflochtenes Design bereits schon ein echter Hingucker und verleiht dem Balkon gemeinsam mit der Bepflanzung eine wunderschöne Atmosphäre, zum anderen ist er auch noch sehr pflegeleicht.

Außerdem sind Polyrattan Balkonkästen sehr witterungsbeständig und sie gelten als äußerst robust. Gleichzeitig lassen sie sich durch ihr eher geringes Gewicht sehr gut am Balkongeländer anbringen. Ebenso eignen sie sich aber auch hervorragend für die Aufstellung auf einer Fensterbank, wo sie für einen herrlichen Blickfang sorgen.

Südliches Flair mit Terrakotta Balkonkästen

Ein Balkonkasten aus Terrakotta überzeugt vor allem durch seine Stabilität, aber natürlich auch durch sein wunderbares Aussehen. Das Naturmaterial strahlt mit seinen warmen Naturtönen sein ganz eigenes Flair aus. Allerdings bringen Terrakotta Balkonkästen ein beachtliches Eigengewicht mit und sind somit nicht für die Montage an einem Balkongeländer geeignet.

Sie finden ihren Platz direkt auf dem Balkon und verzaubern dort mit ihrem Charme. Hier bietet es sich an, den Balkonkasten aus Terrakotta auf einem Blumenroller zu platzieren. So lässt er sich jederzeit mühelos zur Seite rollen, insbesondere wenn man sich für eine Bepflanzung mit großen Pflanzen entschieden hat, die einen entsprechenden Sichtschutz bieten sollen.

Bei Terrakotta sollte man aber immer darauf achten, dass es sich um ein hochwertiges Material handelt. Weniger hochwertiges Material neigt dazu, wasserdurchlässig zu sein. In diesem Fall können sich Wasserreste im Terrakotta ablagern, die sich bei Frost ausdehnen und somit den Blumenkasten beschädigen, wenn nicht sogar zerstören können.

Der Klassiker unter Balkonkästen: Holz

Balkonkästen aus Holz verzaubern schon seit jeher vielerorts durch ihren ganz eigenen Charme. Wichtig ist hier aber, dass die Bepflanzung nicht direkt im Blumenkasten aus Holz vorgenommen wird, sondern dass hier ein Einsatz auf Zink oder aus Kunststoff gewählt wird. Andernfalls droht ein schneller Holzzerfall.

Ein Material nicht nur mit Vorteilen – Zink

Dieses besondere Material weist zugleich große Vor- und Nachteile auf. Zu den Vorteilen zählen nicht nur die korrosionsfesten Eigenschaften. Zudem wird die Blumenerde mit sehr wichtigen Spurenelementen angereichert. Außerdem sind Balkonkästen aus Zink sehr haltbar und witterungsbeständig.

Ein wesentlicher Nachteil dieses Materials liegt allerdings in der leichten Überhitzungsgefahr für die Pflanzen. Wenn der Balkonkasten also einer direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt wird, kann das für die Pflanzen sehr problematisch werden.

Der Allrounder – Eternit Blumenkästen

Eine ebenfalls tolle Lösung sind Balkonkästen aus Eternit. Dabei handelt es sich um ein Material, das aus Kalksteinmehl, Wasser und Armierungsfasern besteht. Diese Zusammensetzung sorgt für eine hochwertige Qualität und besitzt darüber hinaus hervorragende Eigenschaften. Eternit bringt einige Vorteile mit sich, denn zum einen ist es sehr atmungsaktiv und es reguliert effektiv die Feuchtigkeit. Außerdem sind Balkonkästen aus Eternit sehr leicht und lassen sich problemlos an der Balkonbrüstung befestigen.

Auch bei Blumenkästen ein beliebtes Material – Kunststoff

Balkonkästen aus Kunststoff sind die leichtesten und einfachsten Ausführungen. Sie eignen sich vor allem für die Bepflanzung mit einjährigen Sommerblumen. Hier kann man entscheiden zwischen Kästen mit und ohne Drainage System. Auf Grund ihres geringen Eigengewichts lassen sie sich problemlos an jedem Balkongeländer anbringen. Sie sind praktisch und tun gute Dienste, überzeugen aber durch ihr einfaches und schlichtes Design oftmals nicht.

FAQ: Was man sonst noch über Balkonkästen wissen sollte

1. In welchen Größen gibt es Balkonkästen?

Das Angebot an unterschiedlichen Formen von Balkonkästen ist vielfältig. So kann man sich hier zwischen rechteckig, quadratisch oder auch rund entscheiden. Zudem gibt es auch eine große Auswahl an unterschiedlichen Größen. Angefangen bei den Standardgrößen bis hin zu XXL Varianten ist hier alles erhältlich. Zu den Standardgrößen zählen Balkonkästen mit den Maßen von 30x11x11 cm, 40x17x14 cm, 50x18x14 cm und 60x23x14 cm. Aber es gibt ebenso Kästen bis zu einer Größe von 120 cm. Runde Balkonkästen sind im Grunde mit jedem gewünschten Durchmesser erhältlich.

2. Wie wird ein Balkonkasten befestigt?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, einen Balkonkasten zu befestigen. In der Regel werden Balkonkästen in entsprechende Halterungen eingehängt, das geht schnell und ist vollkommen unkompliziert. Um den Wasserablauf zu kontrollieren, sind Balkonkästen zum Aufhängen in der Regel mit einem Balkonkasten Untersetzer ausgestattet.

Eine andere Alternative sind zum Beispiel Balkonkästen, die mittig auf das Geländer des Balkons gesetzt werden, sodass die Blütenpracht auf beiden Seiten des Balkons zur Geltung kommt.

3. Gibt es Balkonkästen mit integrierter Bewässerung?

Wem das ständige Gießen der Balkonkästen zu lästig ist, der kann sich auch für ein vollautomatisches Bewässerungssystem entscheiden. Hier stehen unterschiedliche Systeme auf dem Markt zur Verfügung. Diese Systeme sorgen in der Regel für ein unabhängiges und wassersparendes Bewässern von Balkonpflanzen.

4. Sind Balkonkästen genehmigungspflichtig?

Balkonkästen sind grundsätzlich ohne Genehmigung erlaubt. Es muss aber sichergestellt sein, dass von einem Balkonkasten keinerlei Gefahr ausgeht. Gerade wenn Balkonkästen nach außen angebracht sind, muss die Befestigung gewissenhaft und sorgfältig ausgeführt werden. Ein bisschen mehr Sicherheit bieten Balkonkästen, die innen befestigt sind. Hier ist ein weiterer Vorteil, dass sie den Witterungsbedingungen zudem nicht so massiv ausgesetzt sind.

Platz 2 & 3:

Angebot
2. Pflanzgefäß Corsica Flower Bridge

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Die Alternative zu Balkonhängekästen

Günstig und effektiv: Das Pflanzgefäß Corsica Flower Bridge ist für alle eine super Option, die bei hängenden Blumenkästen Angst haben, dass er herunterfallen könnte oder auch ihre Blumen gern zentriert auf dem Balkon- oder Zaunrand befestigt haben wollen.
Mit seiner mittig befindlichen Aussparung und den zwei Fixiereinrichtungen, wird der speziell designte Kasten einfach an der gewünschten Stelle aufgesetzt und festgezogen.
Der verwendete recycelte Kunststoff ist günstig in der Anschaffung, sehr pflegeleicht und widersteht den allermeisten Witterungsbedingungen.
Besondere Beachtung finden die Pflanzkästen, weil sie selbst bei mehreren Jahren Nutzung weder durch starke Sonne noch Frost Schaden nehmen. Gleiches gilt auch für die Pflanzen. Auch die Art, wie dieser Kasten angebracht wird, ist aus Kundensicht modern und attraktiv. So hat man von beiden Seiten des Geländers was vom Balkon.
Doch die Halterung hat auch einige Nachteile. Man muss ganz genau messen, wie breit die Aussparung und das eigene Geländer sind. Ansonsten kann es sein, dass der Kasten nicht fest genug sitzt. Auch die Menge der benötigten Erde ist recht hoch.

Vorteile:

  • sehr günstig
    haltbares Material
    aus recyceltem Kunststoff
    pflegeleicht
    modische Optik

Nachteile:

  • hält nur wenn die Brüstung des Balkons exakt dazu passt
    hoher Ressourcenverbrauch

Angebot
3. Elho Green Basics Balkonkasten Allin1 70

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Für Städter der Blumenkasten der Wahl

Der altbewährte Klassiker: Ein Balkon Pflanzkasten wie man ihn kennt, ist der Elho Green Basics Balkonkasten Allin1 70 . In verschiedenen Längen erhältlich, wird dieser herkömmliche Kasten im bewährten Design einfach über das betreffende Geländer gehängt. Dabei ist es irrelevant, ob es sich um einen Balkon, einen Zaun, eine Terrasse oder etwas ganz Anderes handelt. Ein solcher Balkonkasten ist so vielseitig einsetzbar, dass er sogar gut aussieht, wenn man ihn einfach nur irgendwo hinstellt. Hergestellt aus recyceltem Kunststoff ist er extrem wetterbeständig, wird kaum dreckig und ist sehr pflegeleicht.
Kunden erwähnen am häufigsten die Zufriedenheit mit der Simplizität. Der Kasten hält das, was er verspricht. Mit einer Form, wie sie schon seit vielen Jahrzehnten im Einsatz ist, kann man nicht viel falsch machen und da der Preis sehr niedrig liegt, bleiben wenig Wünsche offen. Bei dem Material muss man aber aufpassen, da er unter starker Belastung gern klein beigibt. Aufgrund des Preis-/Leistungs-Verhältnisses ist das aber für die meisten zu vernachlässigen.

Vorteile:

  • gern genutztes, klassisches Design
    leichte Montage
    keine Verschwendung von Platz
    sehr pflegeleicht und witterungsbeständig
    aus recyceltem Kunststoff

Nachteile:

  • nur begrenzt belastbar

Fazit

Der richtige Balkonkasten lässt sich schnell auswählen, wenn man seine eigenen Bedürfnisse kennt und weiß worauf es ankommt.

Obwohl das Lechuza “BALCONERA Cottage 80” Pflanzgefäß mit Erd-Bewässerungs-System bei starker Sonneneinstrahlung sehr aufheizt, ist dieser Balkonkasten durchaus empfehlenswert. Er hält an jedem Balkon, besitzt eine intelligente und selbstständige Bewässerungsmethode und benötigt kaum Pflege. Er ist ideal geeignet für jeden, der wenig Zeit hat oder nicht so recht weiß, wie viel Wasser seine Pflanzen überhaupt benötigen.

Ebenfalls an jedem Balkon gut zu befestigen ist der Elho Green Basics Balkonkasten Allin1 70. Dieser glänzt zwar nicht mit nützlichen Extras, wie einer automatischen Bewässerung, besticht dafür aber mit klassischem Flair.

Wer auch auf und nicht nur vor dem Balkon seine Nachbarn mit einer bunten Blütenpracht erfreuen möchte, sondern selbst etwas von seinen Blumen haben will sollte sich das Pflanzgefäß Corsica Flower Bridge genauer ansehen. Es ist robust, langlebig, pflegeleicht und lässt sich direkt über dem Geländer platzieren. Im Falle solcher Kästen, sollte aber unbedingt auf die Maße geachtet werden, denn nicht jede Brüstung oder Mauer ist gleich breit.

Bildquelle Header: Colorful flowers on balcony © Depositphotos.com/Shebeko