Die 5 Besten Benzin Rasentrimmer (2018) im Test!

Benzin-Rasentrimmer – Gepflegter Rasen bis in die kleinste Ecke

Für Rasenkanten, verwinkelte Grünflächen und unebenes Gelände sind Rasentrimmer die ideale Ergänzung zum Rasenmäher. Die mit Benzin angetriebenen Geräte bieten dabei die größte Leistung unter allen Antriebsarten und gewähren eine hohe Flexibilität auf großen Grundstücken.

Die Geräte können sich dabei in verschiedenen Aspekten voneinander unterscheiden. Vor dem Kauf gilt es, wichtige Kennzahlen miteinander zu vergleichen und auf die Verarbeitungsqualität zu achten.

Testsieger:

1. MTD Benzin-Trimmer 827 M

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Benzin-Rasentrimmer mit 750 Watt/ 1 PS, 7,5 kg, Arbeitsbreite mit Faden: 46 cm, Arbeitsbreite mit Messer: 20 cm, Schallleistungspegel: 109 dB(A), 8.300 U/min

Zuverlässig und leistungsstark: Der MTD Benzin-Trimmer 827 M kann wahlweise mit Messer oder Fadenspule betrieben werden. Laut Nutzererfahrungen ist die Leistung des Gerätes mit beiden Betriebsweisen sehr zufriedenstellend.
Aufgrund der ergonomischen Bauweise und des geringen Gewichtes kann der MTD Benzin-Trimmer 827 M mühelos auch ohne den im Lieferumfang enthaltenen Tragegurt verwendet werden.
Positive Erwähnung findet auch die Qualität des Fadens. Geht dieser zu Ende, kann er erneuert werden, ohne den kompletten Mähkopf wechseln zu müssen.
Kritik wird bei diesem Gerät nur bei der Lautstärke geübt. Diese ist mit 109 dB(A) zwar nicht außergewöhnlich, wird allerdings als sehr laut und durchdringend empfunden.

Vorteile:

  • Easy-Start-Startsystem AST
  • Geringe Vibration
  • Wahlweise mit Messer oder Faden zu betreiben
  • 2-Faden-Schneidkopf
  • Ergonomischer Griff
  • Einfache Inbetriebnahme
  • Geringes Gewicht (7,5 kg)
  • Leistungsstarker Motor mit 750 Watt/ 1PS

Nachteile:

  • Hoher Schallleistungspegel (109 dB(A))

Benzin-Rasentrimmer kaufen – So findet man das passende Gerät

Mit der Entscheidung für einen Benzin-Rasentrimmer wählt man die leistungsfähigste Antriebsart und erhält gleichzeitig eine hohe Flexibilität im praktischen Einsatz. Die Geräte können unabhängig von einer Gartensteckdose betrieben werden und der Arbeitseinsatz wird lediglich durch die Füllmenge des Benzintanks limitiert.

Die Wahl des richtigen Gerätes hängt von der Grundstücksgröße, der gewünschten Leistung und persönlichen Faktoren wie z. B. dem Gewicht des Gerätes ab.

Vor- und Nachteile von Benzin-Rasentrimmern

  • Maximale Bewegungsfreiheit
  • Hohe Flexibilität in engen Ecken und Winkeln
  • Hohe Motorleistung (bis 5 PS)
  • Unabhängigkeit vom Stromnetz
  • Fast keine Arbeitspausen notwendig
  • Für hohes Gras geeignet
  • Beste Antriebsart für sehr lange Rasenkanten oder Uferböschungen
  • Höheres Gewicht (Benzintank)
  • Hohe Lautstärke
  • Höherer Wartungsaufwand (Benzin einfüllen, Öl einfüllen, beim 2-Takt-Motor: Benzin mischen)
  • Höhere Emission im Vergleich mit Akku oder Stromkabel

Motorleistung und Umdrehungszahl

Die Motorleistung von Benzin-Rasentrimmern wird von allen Herstellern in Watt und PS angegeben. Für die bessere Vergleichbarkeit haben wir für alle Geräte mit nur einer Herstellerangabe die jeweiligen PS- und Watt-Werte umgerechnet.

Die benötigte Leistung hängt von den Grundstücksbedingungen und der Häufigkeit der Einsätze ab. Gärtner, die das Gerät regelmäßig und/ oder auf großen Rasenflächen einsetzen, benötigen entsprechend mehr Leistung als Nutzer, die nur kurze Rasenkanten in ihrem Vorgarten bearbeiten möchten.

Motorleistung in Bezug auf die Gartengröße

  • bis 750 Watt: Für Vorgärten und kleine Gärten bis 400 m², für Gras
  • 750 – 1500 Watt: Für kleine bis mittelgroße Gärten mit einer Fläche bis 600 m², für Gras und wenig Unkraut
  • 1500 – 2500 Watt: Für große Gärten bis 1.000 m², für Gras, Unkraut
  • ab 2500 Watt: Für große Gärten ab 1.000 m² Fläche, für Uferbereiche, schneidet hohes Gras, Schilf, Unkraut

Neben den Pferdestärken ist ein weiterer Faktor entscheidend für die Schnittleistung: Mit der Umdrehungsanzahl wird angegeben, wie viele Rotationen der Schneidkopf in der Minute zurücklegt. Hohe Werte sind vor allem für Geräte mit Faden-Schneidsystem erforderlich, da der Faden fast keine Masse aufweist und die Schnittleistung sich erst durch die Geschwindigkeit ergibt.

Für Benzin-Rasentrimmer mit Messer ist auch eine geringere Umdrehungszahl ausreichend, da das rotierende Messer bereits eine gewisse Leistung mit sich bringt und entsprechend weniger schnell gedreht werden muss, um gute Ergebnisse zu erzielen.

Auch Kombigeräte sollten über hohe Drehzahlen verfügen, sodass sie auch beim Einsatz der Fadenspule eine zuverlässige und effiziente Arbeitsleistung abrufen können.

Umdrehungszahl nach Anwendungszweck

  • bis 7.500 U/min: Vorgärten, kleine Gärten
  • 7.500 – 9.000 U/min: Mittelgroße und große Gärten
  • ab 9.000 U/min: Große und sehr große Gärten, gewerblicher Bereich

Arbeitsbreite

Der Durchmesser des Schneidwerkzeugs gibt die Schnittbreite des jeweiligen Gerätes vor. Sie wirkt zunächst begrenzt, eignet sich jedoch sehr gut für den Anwendungszweck: Durch den kleinen Schneidkopf können auch enge Ecken flexibel erreicht werden und die Präzision an den Rasenkanten profitiert ebenfalls.

Benzin-Rasentrimmer mit hoher Leistung und schnellen Drehzahlen verfügen in der Regel über eine größere Schnittbreite als die kleineren Geräte. Die Unterschiede sind jedoch geringer als es bei Rasenmähern der Fall ist.

Mit dem Einsatz der Fadenspule kann außerdem ein größerer Bereich gleichzeitig beschnitten werden, als wenn der Messeraufsatz verwendet wird. Für den privaten Anwendungsbereich sind 40 – 50 cm (Faden) bzw. 25 – 35 cm (Messer) ausreichend.

Schneidsystem – Rasentrimmer mit Faden oder Messer

Benzin-Rasentrimmer sind häufig mit zwei Schneidwerkzeugen ausgestattet und können mit Faden oder Messer betrieben werden. Für den Wechsel der Schneidaufsätze ist bei vielen Herstellern ein Werkzeug erforderlich, das in der Regel dem Lieferumfang beiliegt.

Wer regelmäßige und häufige Wechsel zwischen den Schneidsystemen plant, sollte sich für ein 2-in-1-Gerät entscheiden, das sowohl Faden- als auch Messerbetrieb ermöglicht und zusätzlich darauf achten, dass der Wechsel einfach und schnell funktioniert.

Ein Unterschied besteht auch in der Arbeitsbreite, die beim Schnitt mit der Fadenspule deutlich größer ist als beim Einsatz der Messer. Um Schäden an Baumwurzeln oder anderen Pflanzen zu vermeiden, sollten die Messer mit größerer Vorsicht geführt werden. In sensiblen Bereichen empfiehlt sich der Einsatz des Fadens.

Vorteilhaft an der Nutzung eines Messer-Schneidsystems ist die höhere Leistung. Auch bei niedrigeren Drehzahlen können mit dem Messer hohes Gras und stärkere Pflanzen und Unkräuter effizient beschnitten werden.

Gewicht und Lautstärke

Im Vergleich mit Akku-Rasentrimmern und Elektro-Rasentrimmern sind die Benziner deutlich schwerer, da das gesamte Antriebssystem in dem Gerät untergebracht ist. Auf großen Grundstücken kommen zudem leichtere Geräte nicht in Frage, da ein kleiner Benzintank und eine geringere Leistung zwar dem Gewicht zuträglich sind, den Nutzer dafür aber zu häufigeren Arbeitspausen zwingen.

Viele Hersteller liefern ihre Geräte deswegen mit einem Schultergurt oder sogar einem Geschirr aus. Mit diesen Tragehilfen wird das Gewicht gleichmäßig auf Schultern, Hüften und Rücken verteilt und kann so ermüdungsfrei auch bei längeren Einsätzen getragen werden.

Ein weiterer Nachteil von Benzin-Rasentrimmern ist die hohe Arbeitslautstärke. Alle Gartengeräte unterliegen der sogenannten Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung. Benzin-Rasentrimmer nehmen innerhalb dieser Verordnung eine Sonderstellung ein: Sie gehören zu den durchdringend lauten Geräten und Maschinen und dürfen deswegen in lärmsensiblen Bereichen wie Wohngebieten nur zwischen 9 Uhr und 13 Uhr sowie zwischen 15 Uhr und 17 Uhr eingesetzt werden.

Wünschenswert wären Schallleistungspegel unter 100 dB(A); fast alle Geräte überschreiten diesen Wert jedoch. Die lautesten Benzin-Rasentrimmer sind so laut wie ein startender Düsenjet (120 dB(A)) und zwingen den Benutzer so zum Tragen eines Gehörschutzes.

Käufer sollten trotz der durchweg hohen Lautstärke darauf achten, dass das gewünschte Gerät so leise wie möglich ist, um die eigene Gesundheit und den nachbarschaftlichen Frieden nicht zu gefährden.

Nutzer, die auf die Lautstärke achten wollen, sollten sich ein Gerät mit 4-Takt-Motor zulegen. Diese sind auf dem Markt in der Unterzahl, haben jedoch neben der geringeren Lautstärke den Vorteil, dass sie mit Normalbenzin betankt werden können und so deutlich umweltfreundlicher sind als die 2-Takter.


Produkt-Bewertungen (Platz 2 – 5)

Angebot
2. Makita ER2550LH Benzin-Trimmer mit Faden

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Benzin-Rasentrimmer mit 710 Watt/ 0,9 PS, 4,9 kg, Arbeitsbreite mit
Faden: 41,2 cm, Schallleistungspegel: 102,5 dB(A)

Nutzerfreundliches Leichtgewicht: Auch der Makita ER2550LH Benzin-Trimmer mit Faden kann mit seiner Leistung und seiner sehr einfachen Handhabung durchweg alle Nutzer überzeugen. Mit einer Leistung von 710 Watt ist der Motor kleiner dimensioniert als beim erstplatzierten Modell. Dies führt jedoch auch zu einem geringeren Gewicht, das von vielen Nutzern bevorzugt wird.
Der 4-Takt-Motor kann mit gewöhnlichem Benzin befüllt werden. In Kombination mit der einfachen Inbetriebnahme und dem höhenverstellbaren Griff zeichnet sich der Makita ER2550LH Benzin-Rasentrimmer durch seine hohe Benutzerfreundlichkeit aus.
Das saubere Schnittbild fällt insbesondere bei schwer erreichbaren Ecken und Rasenkanten sehr positiv ins Auge.
Dass dieses Gerät nur mit Faden und nicht mit Messern betrieben werden kann, lässt es leicht hinter dem MTD Benzin-Rasentrimmer zurückbleiben.
Mit 102,5 dB(A) hat dieses Modell zudem eine akzeptable Betriebslautstärke im Vergleich zu den Benzin-Rasenmähern mit 2-Takt-Motor.

Vorteile:

  • Leicht zu starten dank Dekompressionsventil
  • Abgedichtetes Schmiersystem für Betrieb in allen Positionen
  • Motor in leichter Magnesium-Druckguss Bauweise
  • Emissionsarmer 4-Takt-Motor
  • Rundgriff in der Höhe verstellbar
  • 2-Faden-Schneidkopf
  • Einfache Inbetriebnahme
  • Leisestes Gerät im Vergleich

Nachteile:

  • Geringste Motorleistung im Vergleich

Angebot
3. FUXTEC Profi Benzin Rasentrimmer FX-PS152

Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Benzin-Rasentrimmer mit 2.200 Watt/ 3 PS, 7,5 kg Trockengewicht, Arbeitsbreite mit Faden: 44 cm, Arbeitsbreite mit Messer: 25,5 cm, Schallleistungspegel 113 dB(A), 9.500 U/min

Preis-Leistungs-Sieger: Mit 3 PS gehört der FUXTEC Profi Benzin Rasentrimmer FX-PS152 zu den leistungsstärksten Geräten im Vergleich. Mit dem im Lieferumfang enthaltenen Tragegeschirr lässt sich das vergleichsweise schwere Gerät auch bei längeren Einsätzen gut tragen. Durch den großen Tank und das Trockengewicht von 7,5 kg erreicht dieses Modell laut Nutzerberichten jedoch ein beachtliches Gewicht.
Der integrierte Vibrationsschutz ermöglicht langes, ermüdungsfreies Arbeiten und trägt so zur Sicherheit bei. Positiv fällt auch die einfache Handhabung auf: Für das Verstellen des Griffes, den Zugang zu Luftfilter und Vergaser sowie zum Wechseln der Fadenspule ist kein Werkzeug erforderlich.
Kritik muss sich der FUXTEC Profi Benzin Rasentrimmer für die hohe Laustärke im Betrieb (113 dB(A)), die vergleichsweise schwierige Montage und die unzureichende Bedienungsanleitung gefallen lassen.

Vorteile:

  • Easy-Starter-System
  • Großer Tank (1,2 Liter)
  • Komforttragegurt
  • Profi-Komfort-Tragegurt
  • Werkzeuglose Griffverstellung
  • Betrieb mit Fadenspule oder 3-Zahn-Messer
  • Gute Qualität des Tragegeschirrs
  • Sehr gute Motorleistung (3 PS)
  • Sauberes Schnittbild
  • Leistungsstark auch gegen hartnäckige Gewächse
  • Mit Messeraufsatz kraftvoll gegen hohes Gras und Schilf

Nachteile:

  • Montage im Vergleich etwas schwieriger
  • Sehr laut (113 dB(A))
  • Bedienungsanleitung nicht sehr aussagekräftig
  • Vergleichsweise schwer

Angebot
4. AL-KO 112940 Rasentrimmer BC 4535 II-S

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Benzin-Rasentrimmer mit 1.100 W/ 1,5 PS, 9 kg, Arbeitsbreite mit Faden: 41 cm, Arbeitsbreite mit Messer: 25 cm, Schallleistungspegel: 113 dB(A), 7.500 U/min

Für grobe Arbeiten: Der AL-KO 112940 Rasentrimmer BC 4535 II-S fällt vielen Nutzern durch seine starke Motorleistung auf. Er sei auch für gröbere Arbeiten sehr gut geeignet und arbeitet sich mühelos durch stärkere Pflanzen wie z. B. Disteln.
Trotz des hohen Gewichtes lässt sich der AL-KO 112940 Rasentrimmer gut führen. Dies ist auf den Doppeltragegurt und den höhenverstellbaren Bike-Griff zurückzuführen.
Negative Bewertungen fährt der AL-KO 112940 bei Geräten ein, die im Auslieferungszustand einen Defekt aufweisen. Dies kann grundsätzlich bei allen motorgetriebenen Geräten passieren, tritt hier allerdings in mehreren Fällen auf.
Das hohe Gewicht und der Schallleistungspegel von 113 dB(A) führen weiterhin zur Abwertung dieses Modells.

Vorteile:

  • Kraftvoller Motor mit über 1 kW Leistung
  • Verstellbarer Bike-Griff
  • Komfortabler Doppeltragegurt
  • Lieferumfang mit Fadenspule und Metall-Messerblatt
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Nachteile:

  • Hohes Gewicht (9 kg)
  • Sehr laut (113 dB(A))
  • Vereinzelt Defekte im Auslieferungszustand

Angebot
5. Einhell Benzin-Rasentrimmer GC-PT 2538

Bewertung: 2 von 5 Sternen

Eigenschaften: Benzin-Rasentrimmer mit 750 Watt/ 1 PS, 5,6 kg, Arbeitsbreite mit Faden: 38 cm, Schallleistungspegel: 110 dB(A), 7.500 U/min

Günstig, mit Mängeln: Aufgrund des günstigen Preises erfreut sich der Einhell Benzin-Rasentrimmer GC-PT 2538 einer hohen Beliebtheit. Auch wenn das Schnittbild von den meisten Nutzern als ausreichend empfunden wird, lässt die Begeisterung aufgrund einiger Mängel schnell wieder nach.
Kritisiert werden vor allem die Gaszufuhr und das regelmäßige „Absaufen“ des Motors. Laut Anwenderberichten funktioniert auch die Fadennachführung nur unregelmäßig und das Wechseln der Spule ist nur mit großen Aufwand möglich.
Mit der Schneidleistung selbst sind viele Nutzer hingegen zufrieden. Die mangelnde Anwenderfreundlichkeit verweist das Gerät im Vergleich allerdings auf den letzten Platz.

Vorteile:

  • Sparsamer Kraftstoffverbrauch
  • Doppelfadenspule
  • Leicht zu starten dank QuickStart
  • Auto Choke
  • Fadenschutzhaube

Nachteile:

  • Motor „säuft“ häufig ab
  • Fadennachführung unzureichend
  • Wechsel der Fadenspule sehr aufwendig
  • Lautes Arbeitsgeräusch
  • Schlechte Aufbauanleitung

Fazit

Verdient setzt sich der MTD Benzin-Rasentrimmer 827 M gegen die Konkurrenz durch. Mit der Wahl zwischen Faden und Messer erhält der Nutzer eine hohe Flexibilität in vielen Anwendungsbereichen. Das gute Verhältnis zwischen Motorleistung und Gewicht sowie das saubere Schnittbild tragen zu der guten Bewertung bei.

Einzig die Lautstärke ist hier zu bemängeln: Genau wie alle anderen Geräte im Vergleich ist auch der MTD Benzin-Rasentrimmer 827 mit einem Schallleistungspegel von über 100 dB(A) sehr laut und sollte nur mit Gehörschutz verwendet werden.

Der Makita ER2550LH Benzin-Rasentrimmer ist im Gegensatz zum Erstplatzierten nur mit Fadenspule verwendbar. Mit einer etwas geringeren Motorleistung ist er vor allem für kleine Gärten und kurze Rasenkanten gut geeignet. Als einziger Benzin-Rasentrimmer mit 4-Takt-Motor zeigt er zudem sehr gute Emissionswerte und das leiseste Motorgeräusch im Vergleich.

Der FUXTEC FX-PS152 Benzin-Rasentrimmer ist eines der stärksten und lautesten Geräte, die wir verglichen haben. Auch hier kann der Nutzer zwischen Faden- und Messer-Betrieb wählen und profitiert außerdem von dem sehr guten Vibrationsschutz. Das Gerät ist nicht das günstigste im Vergleich, bietet jedoch das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Mit 1,5 PS wird der AL-KO 112940 Benzin-Rasentrimmer von vielen Nutzern als gut geeignet für gröbere Arbeiten empfunden. Mit seinem hohen Gewicht und einer Lautstärke von 113 dB(A) fällt er allerdings nicht nur positiv auf. Einige Käufer berichten, dass sie defekte Geräte geliefert bekamen. Die überdurchschnittliche Häufigkeit von „Montagsgeräten“ führt hier zu einer deutlichen Abwertung. Einige Nutzer berichten jedoch sehr positiv über das Gerät und loben den komfortablen Doppeltragegurt und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis.

Abgeschlagen auf dem letzten Rang zeigt sich der Einhell Benzin-Rasentrimmer GC-PT 2538 mit z. T. schweren Mängeln. Viele Nutzer klagen, dass der Motor nicht stabil und sauber läuft und insbesondere im warm gelaufenen Zustand häufig neu gestartet werden muss. Die Verarbeitung des Schneidkopfes und die Verwendung der Fadenspule sind außerdem nicht sehr nutzerfreundlich gestaltet.

Einhell ist für den guten Service und das große Sortiment an Ersatzteilen bekannt; leider ist es bei diesem Gerät häufiger der Fall, dass man von diesen Vorzügen Gebrauch machen muss. Keine Kaufempfehlung.

Bildquelle Header:

Mowing the grass © Depositphotos.com/Volga2019

Letzte Aktualisierung am 9.12.2018 um 02:50 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API