Drainagevlies – verhindert Staunässe und verbessert den Wasserablauf

Von Silvia

Aktualisiert am: 11.11.2022

Kurz & Knapp

  • Drainagevlies kann je nach Machart als Drainage unter Gartenwegen oder Terrassen, Unkrautvlies in Beeten oder vielseitiges Universalvlies im Garten eingesetzt werden.

  • Spezielle Drainagevliese (auch Trennvlies, Filtervlies) trennen in Pflanztöpfen die Erde von der Drainageschicht.

  • Achten Sie beim Kauf eines Drainagevlieses auf Reißfestigkeit, Witterungsbeständigkeit, Undurchdringlichkeit für Pflanzenwurzeln sowie gute Luft- und Wasserdurchlässigkeit.

Update vom 01.06.2022
Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Drainagevliese Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Drainagevlies aus Polypropylen, Größe: 120 x 200cm, Materialdicke: 80g/m², frostbeständig, UV-stabil

Ideal als Drainagevlies für Pflanztöpfe: Das Pflanzwerk® Pflanzkübel UNIVERSAL Unkrautvlies + Drainagevlies

sorgt in Pflanzkübeln zuverlässig dafür, dass Wasser abfließen kann, ohne dass Erde ausgewaschen wird. Laut Käufern ist das Drainagevlies sehr gut wasserdurchlässig.
Vor allem im Garten, auf Balkon und Terrasse schützt das Pflanzwerk® Pflanzkübel UNIVERSAL Unkrautvlies + Drainagevlies die Pflanzkübel vor Staunässe durch Regen.
Zudem nutzen viele Käufer das Drainagevlies auch, um in Blumenkübeln zwei Schichten voneinander zu trennen und vor Durchmischung zu schützen, beispielsweise eine untere Drainageschicht aus Blähton von der darüberliegenden Erde. So kann der Blähton nach dem Umtopfen immer wieder verwendet werden und es wird das Auswaschen von Erde verhindert.
Zusätzlich nutzen viele Käufer das Drainagevlies auch universell im Garten: Zur Abdeckung von Pflanzen im Winter oder als Unkrautvlies. Durch die offene Gewebestruktur ist das Vlies luftdurchlässig.
Das Pflanzwerk® Pflanzkübel UNIVERSAL Unkrautvlies + Drainagevlies sei sehr dünn, aber trotzdem stabil und sehr reißfest, berichten die Käufer. Ein Zuschneiden ist mit einer herkömmlichen Haushaltsschere problemlos möglich.

Vorteile:
  • wasserdurchlässiges Drainagevlies für Pflanztöpfe
  • individuell mit Schere zuschneidbar
  • offene Gewebestruktur für gute Belüftung um die Pflanzenwurzeln
  • trennt verschiedene Bodenschichten im Pflanztopf
  • schützt vor dem Auswaschen von Erde
Nachteile:
  • keine

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Drainagevlies, Größe: 2 x 1 m, Materialdicke: ca. 2 mm

Effektives Filtervlies für Kübel, Blumenkästen und Töpfe: Das Dehner Filtervlies für Pflanztöpfe

verhindert laut Käuferberichten sehr gut, dass Erde aus Pflanztöpfen ausgewaschen wird. Platziert man auf eine Drainageschicht aus Kies oder Tongranulat das Vlies und darauf die Erde, sei das optimal für Topfpflanzen, so die Käufer.
Perfekt ist das Dehner Filtervlies für Pflanztöpfe darum für Kübelpflanzen im Garten, Vorgarten oder auf der Terrasse. So wird durch eine gute Drainage verhindert, dass durch zu viel Regen Staunässe entsteht, gleichzeitig verhindert das Vlies aber, dass wertvolle Pflanzenerde ausgewaschen wird.
Zuschneiden kann man das Dehner Filtervlies für Pflanztöpfe ganz einfach mit einer Schere, berichten die Käufer.

Vorteile:
  • trennt Drainage und Erde in Pflanzenkübeln
  • schützt vor dem Auswaschen von Erde
  • gut wasserdurchlässig
  • einfacher Zuschnitt mit Haushaltsschere möglich
Nachteile:
  • keine

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Drainagevlies aus Polyester, Geotextil-Vlies für verschiedene Einsatzmöglichkeiten, verschiedene Größen, Stärke: 150 g/m² oder 300 g/m²

Sehr vielseitig einsetzbar: Das DeRiTex Drainagevlies

lässt sich in sehr vielen Bereichen im Garten einsetzen. Es kann als klassisches Drainagevlies dienen, verschiedene Bodenschichten voneinander trennen, aber auch als Winterschutzvlies, für Gründächer oder als Unterlage unter Sandkästen, Mulch, Schotter oder Kies genutzt werden, berichten Nutzer.
Besonders gut gefällt den Käufern die hohe Stabilität, sodass Reste des DeRiTex Drainagevlies von Käufern auch als Unterlage zum Sammeln von Heckenschnitt benutzt werden. Selbst bei stärkerer Belastung reißt das DeRiTex Drainagevlies nicht ein, berichten mehrere Nutzer.
Bei allen genannten Einsatzbereichen berichten die Käufer von einer problemlosen Verlegung, die durch die hohe Reißfestigkeit sehr einfach ist. Zudem sei das Vlies auch langfristig stabil und erfüllt seinen Zweck sehr zuverlässig.

Vorteile:
  • UV-stabil und verrottungsfest
  • reißfest und robust
  • gut luft- und wasserdurchlässig
  • sehr gut als Drainage unter Kies, Schotter oder Mulch geeignet
  • auch als Unkrautvlies und Winterschutz geeignet
Nachteile:
  • keine
Gartenkalender herunterladen

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Drainagevlies kaufen – das richtige Vlies auswählen

Ein Drainagevlies hat die Funktion, verschiedene Bodenschichten oder Materialien voneinander zu trennen. Beispielsweise trennt es Erde und Drainagematerial in Pflanztöpfen oder Erde und Kies beim Anlegen von Gartenwegen.

Maßgeblich wichtig ist bei einem Drainagevlies die Wasserdurchlässigkeit, denn es soll Staunässe verhindern und den Wasserablauf verbessern. Außerdem sind viele Drainagevliese echte Allrounder, die auch als Unkrautvlies oder als Winterschutzabdeckungen für Pflanzen eingesetzt werden.

Verschiedene Varianten von Drainagevlies

Ein Drainagevlies ist ein Gewebe aus Kunststoff, das wasserdurchlässig ist. Es fungiert als Trennschicht zwischen zwei Bodenschichten mit unterschiedlichen Eigenschaften. Dabei sorgt es dafür, dass Regen oder Gießwasser beim Durchdringen des Bodens nicht zum Ausspülen von Erde oder zum Durchmischen der Schichten führt. Zugleich gewährleistet es eine gute Entwässerung ohne Staunässe.

Die genauen Eigenschaften hängen vor allem vom Material und der Stärke des Drainagevlieses ab. Wie man das Drainagevlies verlegen und für was man es verwenden möchte, beeinflusst, welches Vlies sich am besten eignet.

Material und Eigenschaften

Für Drainagevlies werden fast immer Kunststofffasern verwendet, da sie im Boden nicht verrotten und dadurch zu einer sehr langen Lebensdauer und Funktionalität führen. Dabei kommen verschiedene Materialien zum Einsatz. Häufig besteht das Vlies aus Polypropylen oder aus Polyester.

Die Stärke von Drainagevliesen wird als Gewicht angegeben. Beispielsweise ist ein Vlies mit einer Materialdicke von 80g/m² ein eher leichteres, dünneres Vlies. Benötigt man ein besonders robustes Material, kann man ein Drainagevlies ab 150 g/m² nutzen. Drainagevlies mit 300 g/m² oder mehr wird meist nur verwendet, wenn es um Baudrainagen geht oder ein Gartenvlies besonders starken Belastungen ausgesetzt ist.

Dabei sollte man beachten, dass ein Drainagevlies auch umso langsamer Wasser und Luft durchlässt, je dicker es ist. Als Unkrautvlies kann ein zu dickes Vlies für einen zu feuchten Boden oder schlechtes Pflanzenwachstum sorgen.

Die Abmessung und Breite von Drainagevlies kann oft frei gewählt werden. Häufig ist das im Handel erhältliche Drainagevlies zwischen 0,5 und 2 m breit und wird als Meterware gekauft. Trennvlies für Pflanztöpfe hingegen wird häufig abgepackt mit festen Maßen angeboten.

Außerdem unterscheidet man bei Drainagevlies zwei Varianten:

  • Gewebe: besteht aus festen Kunststofffäden und ist kompakt und sehr reißfest, kann am Rand aber ausfasern
  • Vliesstoffe: sind weicher und dicker, deshalb sind sie ideal als Filtervlies oder als polsterndes Vlies (z.B. als Teichvlies)

Wichtige Eigenschaften eines Drainagevlieses

Je nach Einsatzmöglichkeit sind unterschiedliche Eigenschaften von Bedeutung, um das Drainagevlies zu verlegen und effektiv zu nutzen. Folgende Materialeigenschaften sind wichtige Auswahlkriterien beim Kauf von Drainagevlies:

  • reißfest
  • witterungs- und verrottungsbeständig
  • gut wasserdurchlässig
  • gut luftdurchlässig und atmungsaktiv
  • undurchdringlich für Pflanzenwurzeln

Funktion und Einsatzmöglichkeiten von Drainagevlies

Möchte man ein Drainagevlies kaufen, sollte man sich über die gewünschten Einsatzmöglichkeiten klar sein. Für einige Anwendungen gibt es speziell geeignete Drainagevliese.

Im Garten- und Landschaftsbau sorgt klassisches Drainagevlies beispielsweise dafür, dass Steinplatten, Terrassen oder Wege sich durch Regen und Unterspülen nicht absenken, sondern fest und sicher verlegt sind. Oft spricht man in diesem Zusammenhang auch von Geotextilien oder Geovlies.

Das Drainagevlies ist zudem luftdurchlässig und viele Varianten sind besonders atmungsaktiv, aber trotzdem undurchdringlich für Pflanzenwurzeln. Dadurch ist solches Drainagevlies gut als Unkrautvlies in Beeten oder unter Gartenwegen geeignet, beispielsweise zur Trennung der darunterliegenden Erdschichten von Mulch, Schotter oder Kies.

Einige Vliese sind aber auch echte Allrounder und können als universelles Gartenvlies sowohl zur besseren Entwässerung bei Anlegen des Gartens, aber genauso auch als Winterschutz für Pflanzen oder als Filtervlies in Blumenkübeln verwendet werden.

Einsatzmöglichkeiten für Drainagevlies:

  • in Pflanztöpfen zur Trennung von Erde und Drainageschicht
  • Drainagevlies für Gartenwege und Terrassen
  • Drainagevlies als Unkrautvlies
  • Filtervlies beim Verlegen einer Drainage
  • Bodenbefestigung in Reitställen
  • Untergrund für Sandkästen oder Sandflächen unter Spielgeräten
  • Winterschutz und Wärmespeicher für Pflanzen
  • Schutz unter Teichfolien (Einsatz als Teichvlies)
  • Erosionsschutz am Hang
  • Schutz- und Filtervlies für Dachbegrünung

Drainagevlies für Pflanztöpfe

Besonders häufig wird Drainagevlies als Trennvlies für Pflanztöpfe eingesetzt. Dabei trennt das Vlies die Drainage, meist bestehend aus Blähton, von der darüberliegenden Blumenerde.

Ohne Drainagevlies hat man bei Blumenkübeln, Pflanzkästen und allen anderen Pflanztöpfen im Außenbereich häufig das Problem: Der Kübel muss unten Löcher zur Entwässerung haben, damit Regenwasser oder überschüssiges Gießwasser abläuft und keine Staunässe entsteht. Mit dem durchfließenden Wasser wird aber immer auch Erde aus dem Topf oder in die Drainageschicht gespült.

Die Folge ist, dass im Laufe der Monate die Erde im Topf immer weiter absinkt. Zudem verstopft die Erde die Poren der Drainageschicht. Und auch Nährstoffe und Dünger werden schneller zusammen mit der Erde herausgespült. Ein Drainagevlies ist eine einfache und kostengünstige Methode, das zu verhindern.

So setzt man Drainagevlies in Pflanztöpfen richtig ein

Mit dieser Anleitung können Sie Drainagevlies in Pflanztöpfen verlegen und für eine gute Entwässerung sorgen, während zugleich die Erde im Topf gehalten wird. Dadurch lassen sich Kübel im Außenbereich professionell und langfristig bepflanzen.

  • große Löcher im Topfboden mit größeren Steinen oder einem Stück Drainagevlies abdecken
  • unten im Topf eine Drainageschicht aus einigen Zentimetern Blähton anlegen
  • Drainagevlies passend zuschneiden (etwas größer als der Topfdurchmesser)
  • Filtervlies auf die Blähtonschicht legen, sodass es am Topfrand anliegt und einige Zentimeter hochsteht
  • jetzt den Topf wie gewohnt mit Erde füllen und bepflanzen
Gartenkalender herunterladen

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten