Einhell Rasenmäher – Elektro-, Benzin- oder Akku-Mäher für Rasenflächen jeder Größe

Aktualisiert am: 19.11.2021

Durch drei unterschiedliche Antriebsformen werden Einhell Rasenmäher jeder Rasenfläche gerecht. Je nach Antrieb und Modellserie stehen die Geräte in verschiedenen Schnittbreiten und teilweise mit Mulchfunktion zur Verfügung. Zudem überraschen die Akku-Rasenmäher durch ein ausgeklügeltes und durchdachtes Akkusystem.

Einhell Rasenmäher Testsieger* 2022

Einhell 3413155 City Akku-Rasenmäher GE-CM 18/30 Li Kit Power X-Change (Li-Ion, 18 V, 30 cm Schnittbreite, 3-stufige Schnitthöhenverstellung, inkl. 18 V 3 Ah-Akku und Ladegerät)

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Einhell Akku-Rasenmäher, inklusive 3 Akkus (18 V, 3 Ah), 30 cm Schnittbreite, 3-stufige Schnitthöhenverstellung, eine Akkuladung für 150 m² Rasenfläche, Grasfangkorb: 25 Liter Fassungsvermögen, Breite: 36 cm, Länge: 60 cm

Kleiner, handlicher Rasenmäher mit genügend Leistung: Der Einhell City Akku-Rasenmäher GE-CM 18/30

überzeugt seine Käufer durch ein wirklich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Dank seiner handlichen, kompakten Bauweise eignet er sich hervorragend für die Anwendung in kleinen Gärten.
Nicht nur die Schnittbreite von 30 Zentimetern unterstreicht die kompakte Bauweise. Auch der Einhell City Akku-Rasenmäher GE-CM 18/30 insgesamt fällt sehr überschaubar aus und misst nur 36 Zentimeter in der Breite und rund 60 Zentimeter in der Länge.
Die Montage geht nach Berichten der Käufer sehr leicht von der Hand. Da der Rasenmäher schon vormontiert geliefert wird, müssen nur die Stangen und der Grasfangkorb montiert werden. Bei letzterem ist der Zusammenbau aber nicht so leicht.
Generell lässt sich der leichte Elektrorasenmäher auch über etwas unwegsameres Gelände problemlos schieben. Die Leistung ist ausreichend, um neben Gras auch hartnäckiges Unkraut zu beseitigen.
Einige Kunden bemängeln den eher kleinen Grasauffangbehälter. Dafür ist der Einhell City Akku-Rasenmäher GE-CM 18/30 während des Mähens ausgesprochen leise..
Damit auch kräftiger Rasen problemlos gemäht wird, muss bei dem Rasenmäher die Geschwindigkeit nach unten reguliert werden. Beim Schnittergebnis und der Langlebigkeit des Geräts gehen die Meinungen weit auseinander.
So ist der Einhell City Akku-Rasenmäher GE-CM 18/30 für einen englischen Rasen eher ungeeignet. Hierfür ist das Schnittergebnis nicht sauber genug.

Vorteile:
  • schneidet auch Unkraut und dichten Rasen
  • schnell montiert
  • leicht und handlich
  • sehr leise
Nachteile:
  • Qualität und Montage des Grasfangkorbs nicht überzeugend
  • Schnittergebnis nicht immer überzeugend
Einhell Elektro-Rasenmäher GC-EM 1030/1 (1000 W, 30 cm Schnittbreite, 3-fache Schnitthöhenverstellung 25-60 mm, 28 l Fangbox)

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Einhell Elektro-Rasenmäher, 1.000 W Elektromotor, Schnittbreite: 30 cm, Schnitthöhenverstellung von 25 bis 60 mm, Fangkorb: 28 Liter, 2-Punkt-Sicherheitsschalter

Leistungsstarker Elektrorasenmäher für kleine Gärten: Mit dem Einhell Elektro-Rasenmäher GC-EM 1030/1

steht ein kleiner, aber leistungsstarker Rasenmäher zur Verfügung. In kleinen Gärten reicht die Schnittbreite von 30 Zentimetern vollkommen aus.
Die Leistung überrascht viele Käufer des Einhell Rasenmähers. Kundenberichten zufolge reicht diese problemlos aus, um auch nasses Gras oder stark bewachsene Flächen zu mähen. Durch die kompakte Bauweise braucht er recht wenig Platz beim Verstauen.
Auch die leichte und schnelle Montage wird von vielen Käufern des Einhell Elektro-Rasenmäher GC-EM 1030/1 als Vorteil genannt. So müssen für die Montage nur wenige Minuten eingeplant werden.
Schwachstellen sehen die Nutzer zum einen bei der Verarbeitung, die weniger hochwertig ist, und dem Fangkorb. Aufgrund des geringen Volumens muss dieser nach Kundenberichten bereits nach wenigen Metern entleert werden. Dadurch dauert das Mähen natürlich deutlich länger.

Vorteile:
  • leicht, kompakt und sehr wendig
  • Leistung reicht für nasses Gras aus
  • Zusammenbau in nur fünf Minuten
  • lässt sich kompakt verstauen
Nachteile:
  • Verarbeitung nicht immer überzeugend
  • Fangkorb muss häufig geleert werden
Einhell Benzin-Rasenmäher GC-PM 40 S (1,2 kW, 40 cm Schnittbreite, 45 L Fangsack, 1 Zylinder 4-Takt OHV Motor, 7-stufige zentrale Schnitthöhenverstellung 25 bis 60 mm, abschaltbarer Hinterradantrieb)

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Einhell Benzin-Rasenmäher, Fangsack: 45 Liter, Schnitthöhenverstellung: 25 bis 60 mm, Hinterradantrieb abschaltbar, Schnitthöhenverstellung in 7 Stufen, für maximal 1.000 m² Rasenfläche, Schnittbreite: 40 cm, Leistung: 1,2 kW

Schnell zusammengebauter Rasenmäher mit wendiger Bauweise: Mit dem Einhell Benzin-Rasenmäher GC-PM 40 S

wartet ein wendiger und vergleichsweise leichter Benzinrasenmäher auf seinen Einsatz. Während die rasche und einfache Montage bei den Kunden für Zuspruch sorgt, sieht es bei der Verarbeitungsqualität schon wieder anders aus.
Kundenberichten zufolge wird gerade beim Gehäuse auf sehr viel Plastik gesetzt, was den Rasenmäher nicht besonders hochwertig erscheinen lässt. Mit Blick auf die lange Nutzung können zudem Leistung und Zuverlässigkeit des Motors nicht überzeugen.
Der Einhell Benzin-Rasenmäher GC-PM 40 S lässt sich wendig und schnell über den Rasen lenken. Aufgrund der doch übersichtlichen Schnittbreite sind bei großen Grundstücken mehr Bahnen erforderlich. Durch den Hinterradantrieb lässt er sich ohne viel Kraft über den Rasen bewegen.
Vereinzelt bemängeln Kunden die fehlende Möglichkeit, die Antriebsgeschwindigkeit zu drosseln. Dafür kann die Lautstärke während des Betriebs wieder überzeugen. Hier schafft es der Einhell Benzinrasenmäher andere Modelle zu verdrängen.

Vorteile:
  • vergleichsweise leise
  • leicht und wendig
  • schnell montiert und einsatzbereit
Nachteile:
  • sehr viel Plastik am Gehäuse
  • gelegentlich vorzeitiger Verschleiß des Motors

Einhell Rasenmäher kaufen – so lässt sich das richtige Gerät für den eigenen Rasen ermitteln

Für jeden Gartenbesitzer gehört das regelmäßige Mähen des Rasens zu den festen Aufgaben. Um Zeit und Kraft zu sparen, ist ein guter Rasenmäher, der noch dazu zur Rasenfläche und der Beschaffenheit passt, unerlässlich. Für den Rasenschnitt haben sich mittlerweile mehrere Gerätetypen etabliert.

Neben dem Benzin-Rasenmäher als Klassiker gibt es Elektro- und Akku-Modelle. Wer sich für das Smart Gardening entscheidet, kann einem Mähroboter die Arbeit überlassen. Die Werkzeugmarke Einhell bedient mit einem riesigen Angebot alle Gerätetypen und ist hier für ihr ausgewogenes Preis-Leistungsverhältnis bekannt.

Der richtige Antrieb für jede Rasengröße

Bei der Auswahl eines Einhell-Rasenmähers ist die Antriebsform entscheidend. Einhell gehört zu den Werkzeugherstellern, die sowohl leistungsstarke Benzin-Rasenmäher als auch Modelle mit Akku- und Stromantrieb im Angebot haben. Eines haben alle Rasenmäher des Herstellers gemeinsam: Sie eignen sich vor allem für den Einsatz bei Privatpersonen.

Unabhängig von der Antriebsart bieten die Einhell Rasenmäher mittlerweile ganz unterschiedliche Ausstattungsmerkmale und Eigenschaften. Hierzu gehören beispielsweise die Einstellung der Schnitthöhe in mehrere Stufen und die Regulierung der Geschwindigkeit. Einige Modelle gehen noch einen Schritt weiter und halten einen integrierten Vertikutierer bereit.

Wir stellen im Folgenden die verschiedenen Antriebsformen und ihre Besonderheiten vor:

  • Einhell Benzin-Rasenmäher: Dort, wo Akku-Rasenmäher aufgrund ihrer Leistung nicht mehr ausreichen, sind Benzin-Rasenmäher von Einhell eine gute Wahl. Sie können nicht nur im Garten, sondern auch auf Grünstreifen, im Wald oder auf großen Wiesen eingesetzt werden. Durch den Benzinmotor arbeiten sie flexibel und ohne räumliche Einschränkung. Die Leistung der Benzinmotoren reicht aus, um auch dichtem Bewuchs Herr zu werden. Alle Einhell Benzin-Rasenmäher sind durchweg mit einem stufenlos einstellbaren Radantrieb versehen. Dadurch kann flexibel auf unwegsames Gelände reagiert werden.
  • Einhell Elektro-Rasenmäher: Ein geringes Gewicht und die kompakte Bauweise machen die Elektro-Rasenmäher von Einhell zur guten Wahl für kleinere Grundstücke. Da sie per Netzkabel an die Steckdose angeschlossen werden, ist ihr Einsatzbereich eingeschränkt. Durch den Netzbetrieb sind sie aber immer dann einsatzbereit, wenn sie gebraucht werden. Der Elektromotor ist leistungsstärker als bei den Akku-Modellen. Deswegen können mit den Elektro-Rasenmähern von Einhell bei konstanter Stromversorgung auch nasses und hohes Gras gemäht werden. Für ein komfortables Handling setzt Einhell bei diesem Typ auf einen eigenen Radantrieb, der das Schieben überflüssig macht.
  • Einhell Akku-Rasenmäher: Akku-Rasenmäher sind besonders flexibel einsetzbar, denn es gibt kein störendes Kabel. Die Einhell-Modelle punkten durch die Power X-Change-Akkus. Das Akkusystem fällt durch eine vollständig unabhängige Arbeitsweise auf. Einhell hält verschiedene Akkulösungen für jeden Bedarf bereit. So gibt es auch eine Auswahl an Akkus mit Schnell-Ladefunktion. Die Einhell Akku-Rasenmäher werden mit verschiedenen Schnittbreiten angeboten. Damit werden Rasenflächen von bis zu 700 Quadratmetern abgedeckt.
  • Einhell Handrasenmäher/Spindelmäher: Bei Flächen mit weniger als 250 Quadratmetern lohnt sich ein motorisierter Rasenmäher meistens nicht. Hierfür bietet Einhell die Hand-Rasenmäher. Die Spindelmäher, die optional auch mit Akku angeboten werden, sind einfach zu handhaben und die umweltfreundliche Lösung für den Rasenschnitt. Die Spindel wird durch Schubkraft angetrieben. Die Einhell Spindelmäher fallen durch leichtgängige Mähspindeln auf, die noch dazu mit aus Stahl gefertigten Schneidmessern versehen sind. Auch hier ist eine mehrstufige Höheneinstellung möglich, sodass flexibel auf die eigenen Anforderungen bei der Rasenpflege reagiert werden kann. Wer sich zusätzliche Entlastung wünscht, entscheidet sich für das Akkumodell.
  • Einhell Mähroboter: Für alle, die nicht selber mähen möchten, gibt es die Einhell Mähroboter. Durch verschiedene Modelle bedient Einhell auch hier unterschiedliche Rasenflächen. Ein großer Vorteil ist, dass die Einhell Mähroboter Teil des Power X-Change-Akku-Programms sind. Die Mähroboter arbeiten vollkommen selbstständig. Die Steuerung kann über eine App erfolgen. Technische Innovationen wie der Regensensor unterstützen eine selbständige Arbeitsweise.

Was ist das Power X-Change-Akku Programm von Einhell?

Einhell ist es mit dem Power X-Change-Akku-Programm gelungen, die Nutzung von Akku-Geräten maßgeblich zu erleichtern. So können die Akkus der Geräte, die Teil dieses Programms sind, beliebig ausgetauscht und in anderen Werkzeugen genutzt werden.

Das heißt: Hat ein Akku-Rasenmäher von Einhell einen Power X-Change-Akku, lässt er sich auch in einem Akkuschrauber nutzen, der die Anforderungen der Serie erfüllt. Vorteile daraus ergeben sich zum einen bei der Flexibilität und zum anderen bei den Kosten. Immerhin werden immer mehr Geräte ohne Akku angeboten.

Modelle mit Antrieb sind auf unwegsamen Flächen eine Erleichterung

Ist die Rasenfläche nicht absolut eben, wird das Mähen schnell zum Kraftakt. Hier kann ein Einhell Rasenmäher mit Antrieb helfen.

Durch den zuschaltbaren Hinterradantrieb kann der Rasenmäher selbständig fahren. Bei einigen Modellen ist die Geschwindigkeit des Hinterradantriebs zudem regulierbar, sodass flexibel auf die Gegebenheiten vor Ort eingegangen werden kann.

Einhell Rasenmäher mit Mulchfunktion mindern den Aufwand und sparen Zeit

Viele Rasenmäher werden mit einem praktischen Mulchaufsatz angeboten. Gleichzeitig steht aber auch der Grasfangkorb weiter zur Verfügung.

Der Mulchaufsatz bietet den Vorteil, dass das Gras noch während des Mähens stark zerkleinert wird. Dadurch kann es im Anschluss wieder auf den Rasen gegeben werden.

Das zerschnittene Gras fungiert auf dem Rasen in erster Linie als Dünger. Es versorgt also den Boden mit Nährstoffen und dient der zusätzlichen Pflege. Gerade bei großen Grundstücken spart die Mulchfunktion zudem sehr viel Zeit.

Schnittbreite muss zur Grundstücksgröße passen

Beim Kauf eines Einhell Rasenmähers muss besonders auf die Schnittbreite des jeweiligen Modells geachtet werden. Dabei gilt folgender Grundsatz: Umso größer die Rasenfläche ist, desto üppiger sollte auch die Schnittbreite ausfallen. Folgende Werte können als Orientierung genutzt werden:

  • 30 bis 35 cm: für Rasenflächen bis 100 Quadratmeter
  • 40 cm: für Rasenflächen bis 400 Quadratmeter
  • 40 bis 45 cm: für Rasenflächen bis 600 Quadratmeter
  • 45 bis 55 cm: für Rasenflächen bis 1.400 Quadratmeter

Kleinere als die empfohlenen Schnittbreiten sorgen dafür, dass sich der Aufwand spürbar erhöht, da deutlich mehr Bahnen gelaufen werden müssen.

Vergleich der Ausstattung und Funktionen lohnt sich

Die Einhell Rasenmäher unterscheiden sich je nach Modell und Serie auch in der Ausstattung teilweise stark voneinander. Wichtig ist bei der Ausstattung zum Beispiel eine Einstellung der Schnitthöhe. Gerade bei starkem Graswuchs kann der Rasenmäher so erheblich entlastet werden.

Durch einen Tragegriff wird der Transport des Mähers erheblich erleichtert. Ist der Griff klappbar, lässt sich beim Verstauen sehr viel Platz sparen. Ebenso empfehlenswert sind große und rasenschonende Räder.

Ersatzteilservice geht über Gewährleistungszeit hinaus

Auch in punkto Service kann Einhell überzeugen. So bietet das Unternehmen einen ausgeprägten Ersatzteilservice, der über die gesetzliche Gewährleistungspflicht von zwei Jahren hinausgeht. So stehen vor allem für typische Verschleißteile die Ersatzteile lange zur Verfügung.

Original Ersatzteile von Einhell werden durch die iSC GmbH angeboten und vertrieben. Sie steht auch für Reparaturanfragen bereit und übernimmt den Vertrieb des Zubehörs. Damit steht einer langen Nutzung der Geräte nichts im Weg.

Alternativprodukte

Einhell bietet eigentlich für fast jeden Bedarf und vor allem für ein überschaubares Budget gute Rasenmäher. Doch nicht immer erfüllen die Ausstattungsdetails und Eigenschaften die individuellen Ansprüche. Wir präsentieren aus diesem Grund im Folgenden mögliche Alternativen:

  • Makita Rasenmäher: Makita bietet wie Einhell ein recht großes Rasenmäherprogramm und wird vor allem für seinen hohen Qualitätsanspruch bei Material und Verarbeitung geschätzt. Die Makita Rasenmäher mit Akku überraschen durch einen besonders flexiblen Einsatz. So können sie für eine Rasenfläche von bis zu 500 Quadratmetern genutzt werden. Auch bei der Leistungsfähigkeit und dem Handling bleiben die Makita Rasenmäher nicht hinter der Konkurrenz zurück, sondern fallen durch ihre Wendigkeit auf.
  • Bosch Rasenmäher: Bosch genießt als deutscher Traditionshersteller vor allem aufgrund der Qualität seiner Produkte einen ausgezeichneten Ruf. Die Bosch Rasenmäher sind hier keine Ausnahme. Wer aber einen Benzin-Rasenmäher sucht, wird hier nicht fündig. Der Fokus von Bosch liegt auf der Entwicklung und Herstellung von Akku-Rasenmähern, bei denen der Hersteller insbesondere durch seine leistungsstarken und zuverlässigen Akkutechnologien überzeugen kann.
  • Gardena Rasenmäher: Gardena zählt zu den bekanntesten Marken für Gartenartikel in Deutschland. Entsprechend groß ist die Auswahl an Rasenmähern. Mit dem eigenen Rasenmäherprogramm bedient Gardena beinahe jede Rasengröße. Bei der Entwicklung und Ausstattung der eigenen Rasenmäher legt der Hersteller großen Wert auf Ergonomie und eine einfache Handhabung. Neben Akku-Rasenmähern überzeugt Gardena mit einem recht abwechslungsreichen Angebot von Elektrorasenmähern, die per Netzkabel an die Steckdose angeschlossen werden.
  • Alko Rasenmäher: Seit über 50 Jahren setzt sich AL-KO mit der Entwicklung von Gartentechnik auseinander und hat im Rahmen dessen bereits zahlreiche Produkte auf den Weg gebracht. Das Rasenmäherprogramm von AL-KO umfasst Modelle mit verschiedenen Antriebsarten. Neben Benzin-Rasenmähern präsentiert die Marke ebenso umweltfreundliche und sparsame Elektro-Rasenmäher. Letztere werden mit Akku und Ladegerät im praktischen Set angeboten. Die AL-KO Rasenmäher überraschen insgesamt mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und üppiger Ausstattung.