Makita Akku-Rasenmäher – Hochwertige Qualität und Komfort auf jeder Rasenfläche

Aktualisiert am: 20.07.2021

Ein Makita Akku-Rasenmäher verspricht nicht nur ein sauberes Ergebnis auf dem Rasen, sondern kann sich auch in puncto Qualität und Langlebigkeit sehen lassen. Der Hersteller bietet in seinem Sortiment für jeden Bedarf das passende Modell, mit dem eine mühelose Rasenpflege ohne Kabel möglich ist. Daneben besitzt ein Akku-Rasenmäher von Makita noch weitere Vorteile und Funktionen, von denen jeder Benutzer profitieren kann.

Makita Akku-Rasenmäher Testsieger 2021

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Makita Akku-Rasenmäher mit 2 x 18 Volt, kompaktes Staumaß dank faltbarem Holm, Grasfangsack (50 Liter Volumen) mit Füllstandanzeige, doppelte Batterieladestandanzeige, Schnittbreite: 43 cm, nach innen versetzte Räder, XPT-Funktion, Einsatz in Hanglage möglich, Flächenleistung: 575 m², Schnitthöhenverstellung von 20 bis 75 mm, Lautstärke: 92 dB, ohne Akku und Koffer

Hochwertiger Akku-Rasenmäher: Zur Pflege von kleinen oder mittelgroßen Rasenflächen ist der Makita DLM432Z Akku-Rasenmäher

sehr gut einzusetzen. Er hat eine Flächenleistung von etwa 575 Quadratmetern und hat auch beim Mähen in Hanglage alles im Griff. Seine Schnittbreite beträgt 43 Zentimeter.
Der akkubetriebene Rasenmäher besitzt eine doppelte Batterieladestandanzeige, dank der es jederzeit zu erschließen ist, wann der Akku wieder geladen werden muss. Die beiden 18 Volt Akkus sind in Reihe geschaltet, sodass stets genügend Energie beim Mähen vorhanden ist. Während des Betriebs entwickelt der Makita DLM432Z Akku-Rasenmäher eine Lautstärke von bis zu 92 Dezibel.
Als besondere Funktionen sind die XPT-Funktion und die nach innen versetzten Räder zu nennen. Diese gewährleisten einen hohen Spritzschutz gegen Staub und Nässe und ermöglichen ein möglichst randnahes Mähverhalten.
Die Nutzer loben die Schnitthöhenverstellung und die komfortable Handhabung des Makita DLM432Z Akku-Rasenmähers. Was die Verarbeitungsqualität angeht, kann sich der Rasenmäher sehen lassen. Die Zufriedenheit bei den Nutzern war sehr hoch, weswegen viele von ihnen auch nicht mehr auf das Gerät verzichten möchten.

Vorteile:
  • komfortable Handhabung
  • auch in Hanglage anwendbar
  • großer Grasauffangsack
  • randnahes Mähverhalten

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Makita Akku-Rasenmäher mit 2 x 18 Volt, für kleine bis mittlere Rasenflächen, höhenverstellbarer Holm, integrierter Tragegriff, Schnittbreite: 38 cm, 40 Liter Grasauffangkorb mit Füllstandanzeige, Schnitthöhenverstellung von 20 bis 75 mm, Lautstärke: 91 dB, Flächenleistung: 560 m², ohne Akku und Ladegerät

Komfortabler Akku-Rasenmäher: Der Makita DLM382Z Akku-Rasenmäher

ist für die Pflege von kleinen und mittleren Rasenflächen geeignet. Er besitzt ein Gesamtgewicht von 16,9 Kilogramm und ist daher leicht zu handhaben. Die Schnittbreite liegt bei 38 Zentimetern, in Bezug auf seine Schnitthöhe lässt er sich auf einen Wert zwischen 20 und 75 Millimeter einstellen.
Beim Rasenmähen sorgt der praktische Auffangkorb mit einem Volumen von 40 Litern dafür, dass nichts auf der Wiese liegenbleibt. Die Füllstandanzeige lässt jederzeit eine optimale Kontrolle über den Inhalt zu.
Der Makita DLM382Z Akku-Rasenmäher wird mit zwei Akkus betrieben, die eine Spannung von 18 Volt besitzen. Sie werden in Reihe geschaltet und sorgen somit für einen reibungslosen Ablauf beim Rasenmähen. Für den Gebrauch werden sie einfach seitlich in den Rasenmäher eingeschoben und schon kann es losgehen.
Um den Rasenmäher optimal auf seine eigene Größe einstellen zu können, ist er mit dem typischen höhenverstellbaren Holm ausgestattet, der einen komfortablen Gebrauch des Mähers sicherstellt. Bei der Bedienung hatten viele Kunden keinerlei Probleme.
Die meisten Kunden beschreiben den Rasenmäher als sehr hochwertig verarbeitet, genauso wie man es von Makita erwartet. Daneben erwähnten einige, dass die Schnittleistung sehr gut sei. Bis auf zwei Zentimeter am Rand nimmt der Makita DLM382Z Akku-Rasenmäher alles mit, was ihm unters Messer kommt. Die Akkus laufen dabei nicht ungewöhnlich warm oder überhitzen.
Was einige lobten, war auch die gute Verstaubarkeit des Rasenmähers. Dank eines integrierten Haltegriffs lässt er sich nicht nur leicht tragen, sondern nimmt dank des faltbaren Holms auch sehr wenig Platz ein. Was die Geräuschentwicklung angeht, empfanden viele Käufer den Rasenmäher als relativ leise.
Insgesamt bezeichnen die meisten Besitzer den Rasenmäher als zuverlässiges Modell, mit dem ein leichtes und vor allem schnelles sowie komfortables Mähen des Rasens möglich ist.

Vorteile:
  • einstellbare Schnitthöhe
  • für kleine und mittlere Rasenflächen geeignet
  • gute Schnittleistung
  • lässt sich platzsparend verstauen

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Makita Akku-Rasenmäher mit 3-in-1-Funktion, ADT-Modus/Extra leiser Betrieb, robustes Stahldeck, Grasauffangkorb mit 60 Liter Volumen und Füllstandanzeige, 2 x 18 Volt Akkus, klappbarer Tragegriff, Schnittbreite: 46 cm, XPT Funktion, Schnitthöhenverstellung zwischen 20 und 75 mm, Flächenleistung: 800 m², ohne Akku und Ladegerät

Laufruhiger Rasenmäher für große Flächen: Mit dem Makita DLM460Z Akku-Rasenmäher

erhält man ein laufruhiges Modell, welches für Flächen von bis zu 800 Quadratmetern geeignet ist. Der Rasenmäher ist mit einer 3-in-1-Funktion ausgestattet. Das bedeutet, er mäht, sammelt und mulcht während des Mähens.
Als weitere Funktionen besitzt er die XPT-Funktion, die ihn vor Staub und Spritzwasser schützt. Der integrierte ADT-Modus bestimmt genau, welche Drehzahl der Rasenmäher entwickelt und läuft daher besonders leise. Dies qualifiziert ihn auch für den Betrieb in der Nähe von Krankenhäusern oder Seniorenheimen.
Der Makita DLM460Z Akku-Rasenmäher verfügt über ein Volumen von 60 Litern. Die integrierte Füllstandanzeige gibt stets Aufschluss darüber, wann er geleert werden sollte. Die Schnitthöhenverstellung reicht von 20 bis 75 Millimeter und ist zehnfach verstellbar. Dabei nimmt die Schnittbreite insgesamt 46 Zentimeter ein.
Für eine besonders hohe Haltbarkeit besitzt der Rasenmäher ein Stahldeck, das den Motor vor etwaigen Schäden schützt. Die Verarbeitung kann sich laut vieler Käufer sehen lassen. Einige von ihnen haben sich für ihn im Austausch gegen einen Benzin-Rasenmäher entschieden und berichten, dass der Makita DLM460Z Akku-Rasenmäher diesen in nichts nachsteht.

Vorteile:
  • hochwertige Verarbeitungsqualität
  • für größere Rasenflächen von bis zu 800 m² ideal
  • Lautstärkeregulierung dank ADT-Modus
  • XPT Funktion schützt vor Spritzwasser und Staub
Nachteile:
  • Griffbügel wird teilweise als zu breit empfunden

Makita Akku-Rasenmäher kaufen – welche Aspekte sind dabei wichtig?

Wenn es um zuverlässige und gute Werkzeuge für den Heimgebrauch geht, ist Makita ein guter Ansprechpartner. Neben typischen Werkzeugen und Gartengeräten bietet der Hersteller auch Ausführungen für den professionellen Gebrauch an.

Die vom Hersteller erhältlichen Akku-Rasenmäher sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich, sodass die fachgerechte Pflege einer jeden Rasenfläche gewährleistet ist. Verschiedene Funktionen ergänzen diese Voraussetzungen und machen den Makita Akku-Rasenmäher zu einem zuverlässigen Partner im Garten. Außerdem ist neben dem passenden Zubehör auch ein Sortiment gewisser Ersatzteile verfügbar.

Nachfolgend wird erläutert, wie man das richtige Modell für den eigenen Bedarf findet. Daneben wird erklärt, welche Eigenschaften und Funktionen sie bieten und wie man ihn am besten lagert und überwintert. Auf diesem Weg ist es kein Problem, möglichst lange von dem Gerät und seinen Funktionen, als auch dem enthaltenen Akku zu profitieren.

Was ist das Besondere an einem Makita Akku-Rasenmäher?

Gegründet wurde das Unternehmen Makita im Jahr 1915. Inzwischen hat es sich so auf dem Markt etabliert, dass es internationale Produktionsstätten in unterschiedlichen Ländern gibt; darunter auch Deutschland.

Makita gilt heutzutage als einer der Hersteller, die mit einer hochwertigen Qualität und Langlebigkeit überzeugen können. Das Sortiment des japanischen Unternehmens reicht von einfachen Elektro-Werkzeugen, über professionelle Holzbearbeitungsmaschinen, bis hin zu allerlei Gartengeräten. Alleine im Bereich der Rasenmäher gibt es für jeden Bedarf das Richtige.

Ein Makita Akku-Rasenmäher besitzt gegenüber anderen Modellen gewisse Vorteile, weswegen er in jedem Fall eine Überlegung wert ist:

  • Umweltfreundliches Rasenmähen: Durch die Verwendung des Akkus entwickelt der Rasenmäher keinerlei Emissionen. Daher ist diese Variante des Rasenmähens sehr umweltfreundlich.
  • Einfache Handhabung: Neben dem einfachen Mechanismus zum Starten verfügt der Akku-Rasenmäher von Makita über keinerlei Kabel. Er ist daher sehr gut zu manövrieren und erfordert keinerlei Kraft beim Anlassen.
  • Optimierte Akku-Ladung: Makita Akku-Rasenmäher sind mit einem langlebigen Lithium-Ionen Akku ausgestattet. Die typische Akkulaufzeit liegt bei 35 Minuten. Nutzt man bei der Aufladung die optional angebotenen Schnellladegeräte, ist er binnen 25 Minuten wieder aufgeladen. Somit eignen sich die Systeme auch für größere Rasenflächen.
  • Keinerlei Wartungsarbeiten: Andere Rasenmäher müssen regelmäßig gewartet werden. Benzin-Rasenmäher erfordern daneben die ständige Erneuerung von Benzin und Öl. Dies entfällt beim Akku-Rasenmäher komplett.
  • Lautstärke: Makita Akku-Rasenmäher arbeiten sehr viel leiser als beispielsweise Benzin-Rasenmäher. Dies schützt nicht nur die eigenen Ohren, sondern auch die der Nachbarn.

Generell erfüllen sämtliche Geräte von Makita nicht nur die Anforderungen von Hobby-Heimwerkern. Sie werden häufig auch von professionellen Handwerkern verwendet.

Welche Arten von Akku-Rasenmähern bietet Makita an?

Makita ordnet seine Akku-Rasenmäher in zweierlei Kategorien ein, die sich wie folgt voneinander unterscheiden:

  • Modelle für kleine und mittlere Rasenflächen: Je nach Modellreihe werden diese Makita Akku-Rasenmäher mit einem oder zwei Akkus geliefert, die rasch über die Schnellladefunktion aufgeladen werden können. Sie sind ideal für den Hobbygärtner geeignet, für die eine sechsfache Schnitthöhenverstellung ausreichend ist. Leider verfügen diese Modelle über keinerlei Mulchfunktion. Der mitgelieferte Fangkorb fasst bis zu 40 Liter.
  • Modelle für größere Rasenflächen: Bei größeren Gärten, die mehr als 500 Quadratmeter umfassen, sind diese Modelle gut geeignet. Sie lassen sich sogar zehnfach in der Schnitthöhe verstellen und verfügen über eine Mulchfunktion. Ferner stattet Makita diese Rasenmäher mit weiteren Funktionen wie der XPT Funktion aus. Allerdings werden auch diese Geräte, ebenso wie die für kleinere Rasenflächen, nicht mit einem Radantrieb ausgestattet.

Für welche Variante man sich entscheidet, hängt in erster Linie davon ab, wie groß der Rasen ist, den man mit dem Rasenmäher bearbeiten möchte. Außerdem spielen die jeweiligen Funktionen eine Rolle.

Erwartet man einfach nur die Grundfunktionen und kann auf das Mulchen im Garten verzichten, bieten sich die kleineren Ausführungen an. Andernfalls können die professionelleren Makita Akku-Rasenmäher eine Alternative sein.

Die Eigenschaften eines Makita Akku-Rasenmähers

Makita stattet seine Rasenmäher mit unterschiedlichen Funktionen und Eigenschaften aus. Bei der Wahl des richtigen Modells spielen selbstverständlich auch sie eine Rolle, weswegen hier nun eine detaillierte Aufstellung folgt:

  • XPT (Extreme Protection Technology): Hierbei handelt es sich um eine Schutzfunktion, mit denen die etwas fortschrittlicheren Geräte von Makita ausgestattet werden. Sie schützt den Rasenmäher vor Spritzwasser und Staub.
  • Doppel-Schnellladegeräte: Die verwendeten Akkus können in dem Schnellladegerät innerhalb von 25 Minuten aufgeladen werden. Das Schnellladegerät ist jedoch nicht bei allen Modellen standardmäßig im Lieferumfang enthalten und muss gegebenenfalls optional erworben werden.
  • Schnitthöhenverstellung: Je nach Modell ist die Schnitthöhe sechs- bis zehnfach verstellbar und umfasst Einstellungen zwischen 20 und 100 Millimeter.
  • 3-in-1- und 4-in-1-Geräte: Diese Bezeichnungen beinhalten die allgemeinen Funktionen des Rasenmäher-Modells. Während 3-in-1-Geräte über die Fähigkeiten des Mähens, Sammelns und Mulchens verfügen, sind 4-in-1-Geräte zusätzlich mit einem Seitenauswurf ausgestattet.
  • Auffangkorb: Je nach Größe des Rasenmähers fasst dieser bis zu 60 Liter Gras, bevor er geleert werden muss. Kleinere Rasenmäher sind dagegen mit einem Grasfangkorb ausgestattet, der bis zu 40 Liter fasst.
  • Höhenverstellbarer Holm: Er trägt dazu bei, den Rasenmäher auf die eigene Körpergröße anzupassen und demnach ein komfortableres Mähen zu gewährleisten.
  • Sanftanlauf und Überlastungsschutz: Diese beiden Funktionen ermöglichen einen sanften und nicht zu abrupten Anlauf und sorgen gleichzeitig dafür, dass der Makita Akku-Rasenmäher nicht überlastet wird.
  • Lieferumfang: Die meisten Makita Akku-Rasenmäher sind mit einem bestimmten Lieferumfang ausgestattet. Dieser enthält in der Regel den passenden Auffangkorb für das jeweilige Modell und manchmal auch einen oder zwei Akkus sowie ein Ladegerät. Außerdem liegt dem Rasenmäher das passende Werkzeug bei, um das Messer zu entfernen.

Bevor die Wahl für den richtigen Makita Akku-Rasenmäher fällt, sollte man sich fragen, welche dieser Eigenschaften das zukünftige Modell wichtig für den eigenen Gebrauch sind. Anhand dieser Kriterien lässt sich relativ leicht eine Wahl treffen.

Bietet Makita für seine Akku-Rasenmäher Zubehör oder Ersatzteile an?

Makita bietet seinen Kunden für den Akku-Rasenmäher auch passendes Zubehör, sowie Ersatzteile an. Das bedeutet, dass wenn gewisse Verschleißteile mit der Zeit erneuert werden müssen, ist dies sehr gut möglich.

Neben dem passenden Grasfangkorb gibt es einen Ersatz für das verwendete Messer, sowie den Mulchkeil, um dessen Funktion weiterhin zu nutzen. Im Sortiment des Herstellers findet man außerdem für verschiedene Modelle eine Schutzhaube für den Seitenauswurf oder diverse Werkzeuge, welche die Handhabung des Rasenmähers während der Reinigung erleichtern.

Ferner bietet Makita auch passende Akkus und Ladegeräte an, falls die eigenen kaputt gehen. Auf diesem Weg ist es auch möglich, einen Zweitakku für den Rasenmäher zu erwerben, was speziell bei größeren Rasenflächen empfehlenswert sein kann.

Wie wird der Akku des Makita Akku-Rasenmähers korrekt gehandhabt?

Um seine Langlebigkeit maßgeblich zu beeinflussen, ist die richtige Handhabung des Akkus unabdingbar. Das bedeutet, er sollte korrekt aufgeladen und gelagert werden. Ebenso wichtig ist die Überwinterung. Daher folgen hier nun ein paar hilfreiche Hinweise:

  • Aufladeverhalten: Jeder Makita Akku-Rasenmäher ist mit einem oder zwei 18 Volt Lithium-Ionen Akku ausgestattet. Der große Vorteil dieser Akkus besteht darin, dass sie sich nicht selbstständig entladen. Das bedeutet, dass man sie nicht ständig wieder aufladen muss, nur weil sie eine Weile nicht verwendet wurden. Wichtig ist, dass er nicht tiefentladen Verwendet man den Akku für eine Weile nicht, sollte er nur in längeren Zeitabständen wieder aufgeladen werden, um eine Tiefenentladung zu vermeiden. Möchte man ihn wieder benutzen, wird er erst kurz zuvor wieder vollständig aufgeladen.
  • Original-Ladestation: Im Lieferumfang vieler Makita Akku-Rasenmähers ist eine kompatible Ladestation enthalten. Sie gewährleistet, dass der Akku nicht überladen und nur mit der Spannung versorgt wird, die für ihn geeignet ist. Daher ist stets das Original Ladegerät zu verwenden. Außerdem ist es empfehlenswert, einen gerade verwendeten Akku vor der Aufladung abkühlen zu lassen, um ihn nicht zu überhitzen.
  • Überwintern: Eine vollständige Aufladung vor dem Winter ist nicht erforderlich. Bestenfalls besitzt der Akku vor der Überwinterung einen Ladestatus von 70 bis 80 Prozent. Wird er in diesem Ladestand überwintert, verliert er während der kalten Jahreszeit nur sehr wenig Energie. Ferner ist es empfehlenswert, den Akku über den Winter nicht im Geräteschuppen zu lagern. Am besten nutzt man hierfür den Keller oder eine Räumlichkeit, in der eine gleichmäßige Temperatur zwischen 10 und 20 Grad Celsius herrscht.

Alternativprodukte

In manchen Fällen kann es durchaus sinnvoll sein, sich nach einer Alternative umzusehen. Bei der Konkurrenz kommen die Folgenden infrage:

  • Einhell Akku-Rasenmäher: Die Modelle von Einhell verfügen über ähnliche Vorteile wie die von Makita. Sie sind jedoch zusätzlich mit einem stufenlosen Radantrieb ausgestattet, der ein leichteres Manövrieren ermöglicht.
  • Bosch Akku-Rasenmäher: Die Modelle von Bosch bieten neben dem typischen Komfort eines Akku-Rasenmähers weitere Elemente, mit denen ein entspanntes Rasenmähen möglich ist. Mit dazu gehören die sogenannten ErgoSlide-Griffe und Komforträder. Dank ProSilence werden Geräusche um bis zu 75 Prozent reduziert.
  • Gardena Akku-Rasenmäher: Gardena setzt bei seinen Akku-Rasenmähern auf eine leichte Bedienbarkeit. Die angebotenen Geräte eignen sich für kleine, mittlere und große Rasenflächen. Je nach Fläche kommt ein kraftvollerer 40 Volt Akku zum Einsatz. Um eine möglichst hohe Langlebigkeit zu gewährleisten, sind viele der Geräte mit einem Gehäuse ausgestattet, das teilweise aus robustem Stahl gefertigt ist.

Bildquelle Header: Summer lawn mowing in the garden with a lawn mower © Freepik/goodphoto
Letzte Aktualisierung am 21.09.2021 um 23:27 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API