Die Gartenpumpe mit Abschaltautomatik – praktisch und stromsparend

Aktualisiert am: 15.06.2020

Anders als bei einer gewöhnliche Gartenpumpe ist eine Gartenpumpe mit Abschaltautomatik mit einem sogenannten Druckschalter ausgestattet. Dadurch wird die Handhabung im Pumpenbetrieb enorm erleichtert. Diese Pumpen mit Abschaltautomatik werden auch als Hauswasserwerk oder Hauswasserautomat bezeichnet. Diese Gartenpumpen mit Abschaltautomatik verfügen über einen Schalter, der die Pumpe automatisch ein- und ausschaltet.

Gartenpumpen mit Abschaltautomatik Testsieger 2020:

Einhell Hauswasserautomat GC-AW 9036 (900W, 4,3 bar Druck, 3600 l/h Fördermenge, Vorfilter, Rückschlagventil, autom. Durchflussschalter mit LED-Anz.)

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: wahlweise mit Saugschlauch erhältlich, 900 Watt, 3600 Liter pro Stunde

Viele praktische Extras: Eine etwas andere, aber dennoch besonders sichere Gartenpumpe, dank Abschaltautomatik, ist der Einhell Hauswasserautomat GC-AW 9036

.
Das aus Kunststoff bestehende Gehäuse besitzt – neben dem praktischen Tragegriff für mobile Nutzung – eine LED-Anzeige, die über den Zustand der Pumpe aufklärt, ein integriertes Rückschlagventil, praktische Filter und natürlich die erwähnte Abschaltautomatik.
Zusätzlich besitzt die Einhell Pumpe einen Druckanschluss aus Edelstahl und eine praktische Wasserablassschraube.

Die Haltbarkeit überzeugt Käufer des Hauswasserautomaten ganz besonders. Vor allem, da es sich hier um eine Gartenpumpe zu sehr fairem Preis handelt, bedenkt man die ganzen nützlichen Extras und Sicherungen, die sie besitzt.
Die Pumpleistung wird als zuverlässig und absolut ausreichend beschrieben. Die jeweiligen Anschlüsse sind flexibel nutzbar und praktisch. Und die automatischen Funktionen, die dieses Exemplar ermöglicht, funktionieren wirklich sehr zufriedenstellend.
Die Ausnahme bildet ein Problem, was durchaus bei mehreren Kunden häufiger aufzutauchen scheint. So saugt die Pumpe wohl unregelmäßig an. Für Laien ein nicht nachzuvollziehendes und kaum zu lösendes Phänomen.

Vorteile:
  • viele Extras
  • Sicherungen für lange Haltbarkeit
  • LED-Kontrollanzeige
  • hohe Leistung
  • flexible Nutzung

Nachteile:
  • für Laien verwirrende Bedienung
Preis bei Amazon prüfen!

Wie funktioniert eine Gartenpumpe mit Abschaltautomatik?

Eine Gartenpumpe, die über eine Abschaltautomatik verfügt, ist im täglichen Gebrauch sehr praktisch einzusetzen. Wegen dieser Abschaltautomatik kann es nicht passieren, dass die Pumpe während des Betriebs leer läuft. Außerdem muss die Gartenpumpe mit Abschaltautomatik wegen der Wasserregulierung nicht pausenlos Wasser pumpen. Dadurch wird sie im Dauerbetrieb auch gegen ein Überhitzen geschützt. Die Abschaltautomatik erfüllt hier die wichtigen Funktionen der Pumpensteuerung.

Sinkt der Wasserdruck, schaltet sich die Gartenpumpe mit Druckschalter von alleine ein. Ist der maximale Pumpendruck erreicht, schaltet der Schalter die Pumpe automatisch ab. Oftmals lässt sich der maximale Druck individuell einstellen. Damit wird eine reibungslose Funktionsweise der Gartenpumpe sichergestellt. In ihren Funktionen unterscheidet sich eine Gartenpumpe mit Abschaltautomatik nicht von einem Hauswasserautomaten.

Welche Arten von Gartenpumpen mit Abschaltautomatik gibt es?

Die Modellvielfalt ist groß, denn im Wesentlichen unterscheiden sie sich in ihrer jeweiligen Förderleistung. Gartenpumpen mit Abschaltautomatik sehen herkömmlichen Gartenpumpen optisch sehr ähnlich. Lediglich in ihrem Inneren ist die Abschaltautomatik integriert. Einige Modelle sind zudem mit einem Display ausgestattet. Hier lassen sich dann Einstellungen wie beispielsweise der Einschaltdruck und Ähnliches vornehmen.

Wofür wird eine Gartenpumpe mit Abschaltautomatik verwendet?

Gartenpumpen mit Abschaltautomatik finden vor allem ihren Einsatz zur Bewässerung des Gartens mit Brunnen- oder Regenwasser. Dank einer Gartenpumpe mit Abschaltautomatik lassen sich die Wasserkosten deutlich reduzieren. Schließlich muss man kein teures Trinkwasser entnehmen, auf das auch noch der Zuschlag der Abwassergebühren entfällt. Anders als herkömmliche Pumpen, die manuell ein- und ausgeschaltet werden müssen, ist dieser Vorgang bei einer Gartenpumpe mit Abschaltautomatik vollkommen automatisiert. Damit werden gleichzeitig auch noch Stromkosten gespart, denn diese Modelle arbeiten nur dann, wenn sie auch benötigt werden.

Was ist bei dem Kauf von einer Gartenpumpe mit Abschaltautomatik zu beachten?

Wichtig beim Kauf einer Gartenpumpe mit Abschaltautomatik ist es, darauf zu achten, dass die Eckdaten passend sind. Benötigt man beispielsweis eine hohe Förderleistung und einen hohen Druck, so sollte die Gartenpumpe mit Abschaltautomatik möglichst leistungsstark sein. Nur dann wird sie auch den gewünschten Anforderungen entsprechen. Klar ist, dass eine Gartenpumpe mit Abschaltautomatik in der Anschaffung etwas preisintensiver ist, als eine normale Gartenpumpe, doch diese Kosten werden schnell gedeckt, allein durch die Stromersparnis.

Die Funktionen, die eine Gartenpumpe mit Abschaltautomatik mitbringt, sind im Gebrauch sehr sinnvoll. Zum einen regelt eine solche Pumpe das Ein- und Ausschalten vollautomatisch, zum anderen verfügen diese Modelle auch über einen Trockenlaufschutz. Diese Funktion ist unverzichtbar, denn eine herkömmliche Pumpe, die trocken läuft, reagiert in der Regel mit einem Totalschaden. Häufig passiert das, weil die Geräte bei Trockenlauf stark überhitzen. Wichtig ist es, darauf zu achten, dass die Ein- und Ausschaltzeiten, die die Pumpe mit Abschaltautomatik benötigt, sehr kurz sind.

Fakt ist, die Pumpe soll zum einen flexibel Wasser fördern und zum anderen schnell auf Druckunterschiede reagieren können. Wichtig ist zudem, dass der Betriebsdruck bei der Abschaltautomatik mit dem Förderdruck der Gartenpumpe mithalten kann. Dank des Trockenlaufschutzes wird sowohl die Gartenpumpe als auch die Abschaltautomatik vor Beschädigungen, die durch Trockenbetrieb entstehen können, geschützt.

Welches Zubehör sollte eine Gartenpumpe noch aufweisen?

Außer der Abschaltautomatik gibt es auch Gartenpumpen, die mit einem sogenannten Vorfilter ausgestattet sind. Dieser wird zwischen dem Saugschlauch und der Pumpe befestigt. So wird verhindert, dass Verschmutzungen in die Gartenpumpe gelangen. Damit das nicht passieren kann, besteht der Vorfilter aus einer feinen Membran, durch die Wasser, aber kein Schmutz kommt.

Vor- und Nachteile von einer Gartenpumpe mit Abschaltautomatik?

Vorteile

  • diese Modelle schalten sich selbstständig ein und aus
  • viele auf dem Markt erhältliche Modelle begeistern durch ihre sehr kompakte Bauweise
  • in der Regel verfügen Gartenpumpen, die mit einer Abschaltautomatik ausgestattet sind, zusätzlich über einen Trockenlaufschutz

Nachteil

  • Gartenpumpen, die selbstansaugend sind und über eine Abschaltautomatik verfügen, sind etwas teurer als normale Gartenpumpen

Davon hängt die Förderqualität ab

Mit der Förderqualität ist die Summe aller Pumpeigenschaften gemeint. Hier werden auch die Förderhöhe und die Fördermenge berücksichtigt. Entscheidend für eine gute oder schlechte Förderqualität ist der Höhenunterschied zwischen Wasserquelle und Pumpe. Das bedeutet, je mehr Höhenunterschied zwischen Wasser und Förderstelle Pumpe besteht, umso ineffizienter wird die Pumpleistung.

Gartenpumpen mit Abschaltautomatik Platz 2-3

Gardena Premium Gartenpumpe 6000/6 inox: Langlebige Bewässerungspumpe für den Außenbereich mit 6000 l/h Fördermenge, robuste Konstruktion, rostfreies Gehäuse, Thermoschutzschalter (1736-20)

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: hochwertiges Stahl-Inneres, bis 6000 Liter pro Stunde, sieben verschiedene Varianten

Vielfältige High-Tech Pumpe: Die Gardena Premium Gartenpumpe

ist auf den ersten Blick ein besonders teures Produkt, auf dem zweiten Blick weiß der Hersteller aber einiges für den Preis zu bieten.
Die Gartenpumpe ist in verschiedenen Varianten erhältlich – von 3100 Liter pro Stunde Förderleistung bis 6000. Dabei sind zwei Modelle auch mit Schlauchset erhältlich, was den Kauf sehr individuell gestaltet. Das Material des fünfstufigen Pumpenlaufwerks ist sehr hochwertig. Für Probleme bietet die Gartenpumpe Hinweisleuchten und natürlich eine automatische Abschaltung.

Bislang konnte die Pumpe viele Gärtner glücklich machen. Dies sieht man an den zahlreichen positiven Rezensionen. Der Anschluss wird als idiotensicher beschrieben, somit ist die Pumpe leicht in Betrieb zu nehmen. Die Möglichkeit, zwei Schläuche gleichzeitig anzuschließen, kommt ebenso gut an, wie die Möglichkeit, die Pumpe mit der Leistung zu bestellen, die man benötigt, um möglichst Geld zu sparen.
Die Selbstansaughöhe scheint aber nicht sonderlich hoch zu sein, was einige Kunden etwas stört. Auch ein Druckschalter ist nicht dabei, was einige nicht gewusst haben.
Generell scheint die Kommunikation durch Gardena bei der Pumpe zu hapern.

Vorteile:
  • in vielen Varianten erhältlich
  • Zubehör von Hersteller erhältlich
  • individuelle Leistung
  • paralleler Anschluss zweier Schläuche möglich
  • hochwertige Qualität

Nachteile:
  • Produktbeschreibungen intransparent
  • niedrige Selbstansaughöhe
Preis bei Amazon prüfen!
TROTEC Gartenpumpe TGP 1000 E 1.000 Watt Leistung Förderleistung 3.300 l/h

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: 1000 Watt Leistung, Förderleistung 3300 Liter pro Stunde, Kunststoff Gehäuse und Alu-Motor

Günstiges Gesamtpaket: Die Trotec Gartenpumpe TGP 1000 E

ist ein hervorragendes Exemplar für alle, die eine sichere Pumpe für den Garten benötigen, aber nicht viel Geld dafür investieren wollen oder können.
Zu einem absolut günstigen Preis liefert Trotec eine leistungsstarke Pumpe. Neben den 1000 Watt und der hohen Förderleistung bietet die Pumpe manuelle An- und Abschaltung, einen Tragegriff, umfassenden Spritzschutz und eine thermische Abschaltautomatik.
So eignet sich die Pumpe laut Hersteller vor allem zum Um- und Auspumpen von zum Beispiel Regentonnen, Gartenteichen und ähnlichen, nicht allzu tiefen Wassermengen.

Obwohl noch nicht viele Käufer eine ausführliche Rezension zu dieser Pumpe verfasst haben, ist doch offensichtlich, dass der besonders gute Preis das größte Verkaufsargument ist.
Passend dazu natürlich auch die Qualität, die man für diesen bekommt.
Genutzt für einen Rasensprenger oder Gartenschlauch ist sie absolut ausreichend. Ansonsten bietet sie aber eine vergleichsweise geringe Pumpleistung. Außerdem ist es manchmal nötig, die Pumpe warmlaufen zu lassen.

Vorteile:
  • extrem günstig
  • ausreichend für Standard-Bedürfnisse
  • gute Förderleistung
  • haltbar

Nachteile:
  • zieht manchmal Luft in den Schlauch
Preis bei Amazon prüfen!

Fazit

Wer bei elektronischen Geräten sichergehen möchte, besorgt sich eines mit einer automatischen Abschaltung, die Schäden am Gerät selbst, aber auch am Umfeld verhindert.

Gartenpumpen profitieren in der Weise von einer derartigen Automatik, dass sie sich nicht durch Überhitzung frühzeitig selbst zerstören, was einen teilweise sehr hohen Preis haben dürfte.

Zum Glück bietet heutzutage jede Gartenpumpe eine solche Abschaltautomatik, sodass man ein freies Feld für den Einkauf hat. Wer die Individualisierbarkeit beim Einkauf auf die Spitze treibt ist Gardena mit ihrer Gardena Premium Gartenpumpe.

Wer weniger Wert auf Vielseitigkeit statt auf Qualität legt, der schaut sich jedoch besser den Einhell Hauswasserautomat GC-AW 9036 an. Dieser besitzt neben der Abschaltautomatik viele weitere Extras, die für besonders langes Leben sorgen.

Viel weniger Schnickschnack, aber dafür eine gute Leistung für geringe Bedürfnisse, bietet die Trotec Gartenpumpe TGP 1000 E. Für alle Hobbygärtner und alle, die die Pumpe nur ganz sporadisch mal benötigen, ist dieses Exemplar wohl besser als die Markenprodukte.

Bildquelle Header: Watering garden © Depositphotos.com/Bork
Letzte Aktualisierung am 28.09.2020 um 13:00 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API