Pumpensteuerung – automatisches Schalten der Pumpe

Aktualisiert am: 30.09.2022

Kurz & Knapp

  • Eine Pumpensteuerung fungiert als elektronischer Druckschalter, der für gleichbleibenden Druck bei der Bewässerung oder in einer Wasserleitung sorgt, indem er die Pumpe automatisch an- oder abschaltet.

  • Pumpensteuerungen, bei denen ein fester Einschaltdruck vorjustiert ist, eignen sich in der Regel gut für Standardanwendungen wie die Gartenbewässerung. Für umfangreichere Einstellmöglichkeiten könnnen Sie einen Druckschalter mit einstellbarem Einschaltdruck wählen.

  • Achten Sie darauf, dass die Pumpensteuerung auch einen Trockenlaufschutz beinhaltet, der Schäden an der Pumpe verhindert.

Update vom 28.09.2022

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Pumpensteuerungen Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Pumpensteuerung, elektronischer Druckschalter, Einschaltdruck vorjustiert (1,5 bar), maximale Pumpenleistung: 1,1 kW, Anschluss: 1 Zoll Gewinde, mit Trockenlaufschutz

Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Monzana Druckwächter Druckschalter

funktionierte beim überwiegenden Teil der Käufer sehr zuverlässig und ließ sich sehr einfach an die Pumpe anschließen. Gut kommt an, dass der voreingestellte Einschaltdruck bei den Nutzern sehr gut passte und die Pumpensteuerung für einen gleichmäßigen Druck und eine verlässliche An- und Abschaltung der Pumpe sorgte.
Allerdings berichten mehrere Käufer, dass der Monzana Druckwächter Druckschalter nach einer frostfreien Einlagerung oder manchmal auch nach relativ kurzer Betriebsdauer nicht mehr funktionierte oder eine Fehlermeldung anzeigte.
Andere Käufer berichten hingegen, dass der Monzana Druckwächter Druckschalter stabil und langlebig sei. Der überwiegende Teil der Käufer ist mit der Pumpensteuerung sehr zufrieden und lobt das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis.
Insgesamt finden die meisten Käufer den Druckschalter empfehlenswert und berichten von einer tadellosen Funktion bei der Steuerung von Brunnenpumpen oder anderen Pumpen.

Vorteile:
  • voreingestellter Druck, keine Justierung nötig
  • mit Trockenlaufschutz
  • einfach zu montieren
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • stabil
Nachteile:
  • manchmal nicht langlebig

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Pumpensteuerung, elektronischer Druckschalter, Einschaltdruck vorjustiert (ca. 2,0 bar), Anschluss: Gewinde mit 33,3 mm (G1), mit Trockenlaufschutz

Zuverlässiger Druckschalter für Gartenpumpen: Der Gardena Elektronischer Druckschalter mit Trockenlaufsicherung

sorgt laut Kundenrezensionen zuverlässig für gleichbleibenden Druck, indem er eine Pumpe entsprechend ein- und ausschaltet. Der Druck lässt sich dabei nicht verstellen, sondern ist bereits vorjustiert, was bei den meisten Käufern sehr gut passte und problemlos funktionierte, beispielsweise beim Einsatz der Gartenpumpe zur Bewässerung.
Einige Käufer finden jedoch schade, dass bei ihnen die Lebensdauer der Gardena Pumpensteuerung nur bei rund zwei bis drei Jahren lag. Bei mehreren Käufern hatte der Gardena Elektronischer Druckschalter mit Trockenlaufsicherung aber auch eine deutlich längere Lebensdauer.
Die Bedienung funktionierte bei den Käufern gut, sei aber an manchen Stellen etwas umständlich, was auch an der wenig ausführlichen Beschreibung liegt, teilen mehrere Nutzer in Rezensionen mit. Insgesamt erfüllt der Gardena Elektronische Druckschalter mit Trockenlaufsicherung aber sehr gut seinen Zweck und kann Pumpen zu einem Hauswasserautomaten umrüsten.

Vorteile:
  • voreingestellter Druck, keine Justierung nötig
  • mit Trockenlaufschutz
  • zuverlässige Funktion
  • einfache Installation
Nachteile:
  • Lebensdauer manchmal nur zwei bis drei Jahre
  • Bedienung etwas umständlich

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Pumpensteuerung, elektronischer Druckschalter, mit Manometer, Einschaltdruck: 1,5 bar bis 3,5 bar, mit Trockenlaufschutz, Anschluss Eingang: IG 30,93 mm und AG 33,25 mm, Anschluss Ausgang: AG 33,25 mm (1")

Gut einstellbare Steuerung: Die T.I.P. 30241 Elektronische Pumpensteuerung BRIO 2000 M

verfügt über eine Druckanzeige (Manometer), einen Trockenlaufschutz und lässt sich auf den gewünschten Einschaltdruck gut einstellen. Vielen Käufern gefällt besonders die zuverlässige Funktion.
Der Einschaltdruck lässt sich verstellen, sodass die Pumpensteuerung laut Käuferberichten mit so gut wie jeder Art von Pumpe gut kompatibel ist. Die Abschaltung erfolgt automatisch.
Die T.I.P. 30241 Elektronische Pumpensteuerung BRIO 2000 M lässt sich gut installieren. Hierbei sollte man aber etwas vorsichtig vorgehen, denn das Gehäuse der Pumpe sei bei zu festem Zudrehen wenig stabil, merken einige Käufer an.
Mit der Funktionsweise sind die Käufer sehr zufrieden und auch die Langlebigkeit wird manchmal gelobt. Sowohl für Gartenpumpen als auch für Brunnenpumpen gelang den Käufer die Installation sehr gut und die Pumpe wurde zuverlässig ein- und ausgeschaltet.
In einigen Fällen kam es aber vor, dass die T.I.P. 30241 Elektronische Pumpensteuerung BRIO 2000 M bereits nach kurzer Zeit Defekte hatte oder undicht wurde.

Vorteile:
  • Druck zwischen 1,5 und 3,5 bar einstellbar
  • einfache Montage
  • mit Trockenlaufschutz
  • zuverlässige Funktion
Nachteile:
  • manchmal geringe Lebensdauer
  • wenig stabile Bauweise

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Pumpensteuerung kaufen – die passende Pumpensteuerung für jede Pumpe

Eine Pumpensteuerung sichert die optimale Funktion einer Pumpe und vereinfacht die Pumpennutzung. In der Regel beinhaltet die Pumpensteuerung einen Druckschalter, der für einen konstanten Wasserdruck sorgt. So lässt sich eine Gartenpumpe aufrüsten und wie ein Hauswasserautomat nutzen.

Spezielle Pumpensteuerungen können manchmal auch mehr und überwachen andere Parameter, wie beispielsweise die Temperatur oder den Füllstand in Wasserbehältern.

Beim Kauf einer Pumpensteuerung sollte man auf die in diesem Ratgeber beschriebenen Punkte achten, denn die Funktionen der automatischen Steuerung sowie der von der Pumpe erzeugte Druck und die Pumpenleistung müssen zusammenpassen.

Funktionsweise einer Pumpensteuerung

Eine elektronische Pumpensteuerung verfügt über Sensoren, die wichtige Parameter messen. Werden die eingestellten Werte unter- oder überschritten, schaltet die Steuerung die Wasserpumpe automatisch ab.

Jede Pumpensteuerung hat also die gleiche Grundfunktion: Sie kann eine Pumpe automatisch anhand vorher eingestellter oder im Gerät fest vorgegebener Grenzwerte einschalten und wieder ausschalten.

Passende Funktionen der Pumpensteuerung auswählen

Die Sensoren der Pumpensteuerung können den Druck in einem Behälter oder in der Wasserleitung / Bewässerungsschlauch messen und die Pumpe entsprechend steuern. Man spricht dann auch von einem Druckschalter.

Mit Abstand am häufigsten wird eine Pumpensteuerung als Druckschalter genutzt. Es kann aber auch der Füllstand in einem Behälter gemessen werden, sodass die Funktion der Pumpensteuerung in dem Fall der eines Schwimmerschalters ähnelt, jedoch elektronisch funktioniert.

Zusätzlich kann auch die Temperatur oder ganz einfach, wie bei einer Zeitschaltuhr, die Zeit das An- und Abschalten der Pumpe steuern.

Vor dem Kauf einer Pumpensteuerung sollte man sich deshalb im Klaren sein, ob ein Druckschalter ausreicht, oder ob weitere Funktionen enthalten sein sollen.

Pumpensteuerung mit Druckschalter

Ein Druckschalter gehört zu den wichtigsten und häufigsten Funktionen, die eine Pumpensteuerung erfüllt. Druckschalter schützen vor Überlastungen, indem sie die Pumpe stoppen, wenn sich ein zu hoher Wasserdruck aufbaut.

So wird eine Gartenpumpe zur Bewässerung beispielsweise abgeschaltet, wenn man vorne am Bewässerungsschlauch kein Wasser entnimmt und der Druck in der Leitung dadurch steigt. Sinkt der Druck wieder, schaltet der Druckschalter der Pumpensteuerung die Pumpe wieder ein.

Bei manchen Pumpensteuerungen kann der minimale Druck, an dem die Pumpensteuerung die Pumpe einschalten soll, frei eingestellt werden. Es gibt aber auch Druckschalter mit voreingestelltem Einschaltdruck, bei denen sich der Druck nicht umstellen lässt, die sich für Standardanwendungen wie die Gartenbewässerung und für die meisten herkömmlichen Gartenpumpen aber in der Regel gut eignen.

Einsatzmöglichkeiten für eine Pumpensteuerung

Bei Pumpen, die Wasser aus einem Behälter oder Brunnen pumpen, sorgt die Pumpensteuerung für einen Schutz gegen Trockenlauf oder kann für einen stetig gleichbleibenden Wasserdruck sorgen, sodass die Möglichkeiten der Gartenbewässerung erweitert werden.

Der Druckschalter sorgt dafür, dass das Wasser mit gleichbleibendem Druck von der Pumpe bereitgestellt wird, was ideal für die automatisierte Gartenbewässerung und die Nutzung von Rasensprengern oder Viereckregnern ist.

Über einen Druckschalter kann eine Pumpensteuerung verschiedene Arten von Gartenpumpen so steuern, dass sie als Hauswasserautomat verwendet werden können. Das von der Pumpe geförderte Wasser lässt sich dadurch wie aus dem Wasserhahn nutzen, indem die Pumpe je nach Bedarf automatisch anspringt und abschaltet.

Pumpensteuerungen können einfache Gartenpumpen wie zum Beispiel eine Kreiselpumpe oder eine Tauchpumpe oder Schmutzwasserpumpe steuern. Auch Brunnenpumpen und Tiefbrunnenpumpen, Regenfasspumpen oder Zisternenpumpen lassen sich automatisch steuern.

Außerdem kann eine elektronische Pumpensteuerung auch für ein Hauswasserwerk genutzt werden, das im Gegensatz zum Hauswasserautomaten zusätzlich über einen Wasserspeicher verfügt.

Grünglück Herbstrasendünger 10 kg

  • mit wertvollem Kalium
  • erhöht die Widerstandsfähigkeit gegen Frost & Trockenstress
  • organisch-mineralische Zusammensetzung mit Kurz- und Langzeitwirkung

Kaufkriterien für die Pumpensteuerung

Je nach gewünschtem Einsatz muss man auf verschiedene Kriterien achten, wenn man für eine vorhandene Pumpe die passende Pumpensteuerung kaufen möchte.

Pumpensteuerung mit Trockenlaufschutz

Eine Pumpensteuerung oder ein Druckregler verfügen in den meisten Fällen über einen Trockenlaufschutz. Dieser verhindert, dass die Pumpe weiterarbeitet, wenn sie kein Wasser ansaugt. Dadurch werden Schäden an der Pumpe verhindert.

Ein Trockenlaufschutz sollte bei einer Pumpensteuerung oder einem elektronischen Druckschalter immer vorhanden sein.

Kompatibilität der Pumpensteuerung mit der Pumpe

Soll die Pumpensteuerung eine vorhandene Pumpe steuern, muss sie natürlich mit dieser kompatibel sein. Dafür sollte man vor dem Kauf der Pumpensteuerung auf die folgenden Punkte achten:

  • Pumpenart: Nicht jeder Pumpensteuerung und jeder Druckschalter ist mit allen Pumpen kompatibel. Beim Kauf sollte man beachten, ob die Steuerung sich nur für Kreiselpumpen, oder auch für Tauchpumpen oder für Saugpumpen eignet.
  • Betriebsdruck (Schaltdruck): Druckschalter, Druckregler und Pumpensteuerungen arbeiten nur in einem bestimmten Druckbereich. Beim Kauf der Steuerung sollte man darauf achten, dass die gewünschten Werte für den Druck in einem Bereich liegen, der sich an der Pumpensteuerung einstellen lässt.
  • Temperatur: Manche Hersteller geben Mindest- und Höchstwerte für die Umgebungstemperatur, aber auch für das durchfließende Wasser an, die beachtet werden sollten.
  • Anschluss und Leistung: Die Leistung der Pumpe muss zur Pumpensteuerung passen. Hier geben die Hersteller bei Pumpensteuerungen oder Druckschaltern oft die Schaltleistung an. Auch Anschlusskabel und Spannung müssen passen. Der Anschluss (in Zoll) ist so gut wie immer passend und bei den verschiedenen Pumpen und Steuerungen standardmäßig gleich, sodass die Montage in aller Regel unproblematisch ist.

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.