Gartentisch aus Holz – naturnah im Grünen

Aktualisiert am: 27.08.2021

Die frischen Gerüche der Natur, die belebende Luft und die Farbe Grün entlasten und entspannen unseren Körper und unsere Seele – kein Wunder, dass man bei sommerlichen Temperaturen seinen Gartentisch aus Holz aufstellt.

Gartentisch aus Holz Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Gartentisch aus Eukalyptus-Holz, FSC-zertifiziert, beidseitig einklappbar, ca. 14 kg, Maße der Tischplatte ausgeklappt: Breite 107 cm x Tiefe 65 cm, Stellmaße zusammengeklappt: Breite 27 cm x Tiefe 65 cm x Höhe 74 cm, zwei bis vier Personen

Bereits aufgebaut und direkt einsetzbar: Nach einer schnellen Lieferung kann man den gartenmoebel-einkauf Doppel Klappentisch

auspacken und unmittelbar nutzen. Gerade auf kleinen Flächen wie Balkonen und für zwei bis vier Personen bietet er ausgeklappt genug Platz.
Besonders der platzsparende und leicht zusammenklappbare Einsatz wird positiv bewertet. Zudem wird die Stabilität positiv hervorgehoben.
Wenige Kunden kritisieren die mangelhafte Qualität. So lösten sich die seitlichen Scharniere des Tisches bei einem Nutzer beim ersten Aufklappen. Auch das dünne Holz und der wackelige Stand sorgen für Kritik. Zudem quillt das Material nach kurzer Zeit auf und verzieht sich. In jenem Fall wurde das Geld anstandslos zurückerstattet.
Nutzer empfehlen auch, den Tisch nur bei geradem Untergrund zu verwenden. Aufgrund der vielen Tischbeine gestaltet sich das Ausbalancieren sonst als schwierig. Zudem hat man wenig Beinfreiheit. Teilweise wurde auch ein chemischer Geruch wahrgenommen, welcher erst nach einer Weile verflog.
Insgesamt verspricht der gartenmoebel-einkauf Doppel Klappentisch viel, kann diese Ideale aber nicht gänzlich umsetzen. Für kleine Balkone ist er geeignet und kann direkt eingesetzt werden. Allerdings mangelt es an Beinfreiheit.

Vorteile:
  • für kleine Balkone geeignet
  • FSC-zertifiziert
  • Anleitung mit Pflegetipps
  • bereits montiert
Nachteile:
  • fehlende Beinfreiheit
  • teils chemischer Geruch
  • zum Teil mangelhafte Qualität und Verarbeitung

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Gartentisch aus Eukalyptus-Holz, FSC-zertifiziert, Doppeltausziehtisch, ca. 56 Kg, Breite 180 bis 220/260 cm x Tiefe 100 cm x Höhe 78 cm, 9 cm x 9 cm Beine, 3,5 cm dicke Tischplatte, für 6 bis 8 Personen

Groß und stabil: Nach der Lieferung ist der MERXX Esstisch aus Eukalyptus in braun

schnell montiert und bereit, um zahlreiche Gäste zu empfangen. Besonders die Größe wird positiv bewertet und hervorgehoben.
Zudem ist der Tisch stabil und ungewöhnlich hoch, was viele Kunden schätzen. Entgegen der Herstellerangaben sind die Tischbeine nicht massiv, sondern hohl.
Teilweise wurde beanstandet, dass die Lieferzeiten und Verpackung nicht ideal sind. Letzteres kann beim Transport in Kerben und Dellen im Holz resultieren sowie zulasten des Ausziehmechanismus gehen.
Besonders ansprechend finden die Kunden den großzügigen Platz für sechs bis acht Personen. Zudem ist der MERXX Esstisch aus Eukalyptus in braun stabil und massiv gefertigt.
Allerdings merken die Kunden an, dass sich nach mehreren Jahren die leisten Verziehen und das Holz trotz Pflege einreißt oder sich auflöst.
Auch der Mechanismus zum Aufklappen bricht bei manchen Kunden nach weniger als einem Jahr, weitere bemängeln die zu schwache Schienenführung. Andere Käufer hingegen merken die gute Verarbeitung an.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der MERXX Esstisch aus Eukalyptus in braun schön, groß und stabil ist. Allerdings gibt es fragile Teile, welche bei der Lieferung des Tisches beschädigt werden können oder durch die Nutzung ebenso wie das Material leiden können.

Vorteile:
  • groß
  • FSC-zertifiziert
  • hoch
  • stabil
  • schnelle Montage
Nachteile:
  • teils kaputte Schienen
  • gelegentlich Verarbeitungsfehler

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Gartentisch aus Eukalyptus-Holz, FSC-zertifiziert, geölt, klappbar, ca. 14 kg, Breite 70 cm x Länge 120 cm x Höhe 74 cm

Hochwertiger Holz-Gartentisch: Der DEGAMO Klapptisch Bonita

ist im Landhausstil designt. Die Kunden loben vor allem sein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, dessen Qualität und Haltbarkeit und sind mit der Wetterfestigkeit relativ zufrieden. Die Lieferung geht schnell und pünktlich vonstatten.
Nur wenige Kunden äußern sich negativ über den Tisch und geben als Grund vor allem den langwierigen und schwierigen Aufbau an. Hierfür wird eigenes Werkzeug sowie Geduld benötigt. Insbesondere ein Loch ist nicht ideal gebohrt und stellt Heimwerker vor eine kleine Herausforderung.
Manche Kunden erhielten einen DEGAMO Klapptisch Bonita mit Kerben im Holz und bemängeln die Verarbeitung. Allerdings lässt sich dies laut den Angaben mit ein wenig Pflege und Schleifen beheben.
Ein anderes Manko ist die unzureichende Stärke der Latten und Tischbeine und ein Spielraum der Stange, wodurch er leicht zusammenklappen kann.
Steht der DEGAMO Klapptisch Bonita einmal, sieht er einladend aus und lässt sich schnell und platzsparend verstauen. Er ist stabil und hat laut Kundenrezensionen eine hochwertige Haptik.
Positiv vermerkt werden der stabile Stand, ohne zu wackeln, sowie die angenehme Beinfreiheit. Mit seinen knapp 14 Kilogramm ist der Tisch zudem leicht zu transportieren und lässt sich nach der Nutzung platzsparend verstauen.
Generell wird die Empfehlung gegeben, den Tisch zu ölen, um ihn zu versiegeln und seine Haltbarkeit zu erhöhen. Pflege und Handhabung sind einfach und werden von den Nutzern geschätzt.
Viele äußern sich sehr positiv bezüglich des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses und freuen sich über einen guten Kauf und einen Tisch, der denGarten bereichert.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der DEGAMO Klapptisch Bonita nach einem etwas aufwändigeren Aufbau und einer ersten Pflege mit Holz die Erwartungen der Kunden erfüllt: Sie sind vom Material, der Standfestigkeit, dem Aussehen und der Handhabung überzeugt.

Vorteile:
  • hohe Qualität und Haltbarkeit
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • relativ Wetterfest
  • FSC-zertifiziert
Nachteile:
  • aufwendige Montage
  • gelegentlich Kerben im Holz

Gartentisch aus Holz kaufen – Teak, Akazie oder anderes Holz?

Bei der Wahl des geeigneten Gartentisches spielen diverse Faktoren eine wichtige Rolle, wie beispielsweise:

  • Art des Holzes
  • Form des Tisches
  • Zusatzmöglichkeiten (klappbar, ausziehbar)
  • Größe

Um einen Überblick zu geben und bei der Kaufentscheidung zu helfen, gehen wir im Folgenden auf diese Thematiken ein.

Gartentisch aus welchem Holz?

Holz ist nicht gleich Holz. So vielfältig wie der nachwachsende Rohstoff ist, so unterschiedlich sind auch dessen Farbtöne und Maserungen. Beispielsweise gibt es:

  • Gartentisch aus Teak
  • Gartentisch aus Akazie
  • Gartentisch aus Eukalyptus

Teakholz ist unempfindlich und beständig gegen Witterung. Das langlebige Material trotzt Kälte und Frost ebenso wie Regen. Selbst bei Nässe wird es nicht rutschig, weshalb Teak gerne beim Bau von Booten Verwendung findet.

Dies hat seine Ursache in dem hohen Kautschukanteil, welcher das Holz ölig hält und seine Oberfläche schützt.

Neu erworben ist das Holz goldbraun und von einer feinen dunklen Maserung durchzogen. Im Sonnenlicht kann dieser Ton zu einem Silbergrau ausbleichen und eine graue Patina erhalten.

Aufgrund seiner tropischen Herkunft ist Teak langlebig, resistent gegen Feuchtigkeit und sehr witterungsbeständig. Zudem ist es gegen Pilze und Insekten relativ resistent und verzieht sich zudem kaum. Nachteile liegen vor allem im ökologischen Fußabdruck und den höheren Preisen im Vergleich zu heimischen Hölzern.

Will man das Holz dennoch erwerben, ist es von Vorteil einen Gartentisch aus Holz zu kaufen, der FSC-zertifiziert ist. Das Gütesiegel „Forest Stewartship Council“ steht für Bäume, welche nach internationalen Standards angebaut und legal abgeholzt wurden. Dies gilt für alle Holzarten, für Tropenholz aufgrund des Raubbaus am Regenwald aber im Besonderen.

Akazienholz ist ein Mimosen-Gewächs und in Europa, Amerika, Afrika und Australien anzutreffen. Es verzieht sich ebenfalls wenig und bildet selten Risse. Wie auch Teakholz ist es gegenüber Pilzen und Insekten resistent und eignet sich für den Einsatz im Freien.

Das langlebige, witterungsbeständige und sehr robuste Material ist darüber hinaus elastisch und biegsam. Unbehandelt hält es etwa 40 Jahre, bei Lasur und mit Pflege deutlich länger.

Eukalyptusbäume kommen ursprünglich aus Australien und Indonesien, wachsen aber auch in Südeuropa und Südafrika. Geschätzt werden sie vor allem aufgrund des schnellen Wachstums.

Dies resultiert in dem günstigen Preis. Zudem ist das Material robust und langlebig. Bei richtiger Pflege ist Eukalyptus witterungsbeständig und überdies gegen Insekten gefeit.

Er hat eine rotbraune warme und angenehme Farbe. Nachteilig wirken sich Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit aus. Sie führen dazu, dass das Holz aufquellen kann und porös wird. Zudem benötigt Eukalyptus viel Wasser und bietet heimischen Tieren keine Unterkunft.

Gartentisch aus Holz – massiv oder alternativ?

Massivholz besteht aus ganzem Holz, welches bearbeitet wird. Es wird weder zerschnitten noch zerhäckselt, um dann wieder zusammengefügt zu werden.

Daher ist dieses Holz schwerer, aber auch hochwertiger als seine günstigen Alternativen. Ein Gartentisch aus Massivholz ist ein Unikat und hält bei richtiger Pflege deutlich länger als seine Konkurrenz. Falls die oberste Schicht zu stark unter Witterung litt, kann man sie abschleifen und neu lackieren, wachsen oder ölen.

Reinigung und Pflege eines Holz-Gartentisches

Gartentische aus Holz benötigen Pflege, um ihre Farbe zu erhalten und sie vor Wind und Wetter zu schützen. Beispielsweise hilft Teakholzöl dem Material, seine Farbe auch im Freien nicht so schnell zu verlieren.

Akazienholz pflegt man bestenfalls mit einem nassen Tuch und ab und an einer Lasur. Für Eukalyptus eignen sich spezielle Öle.

Da Holz sich nicht elektrostatisch auflädt, zieht es wenig Staub an. Die generelle Reinigung ist daher mit einem trockenen oder feuchten Tuch schnell umgesetzt.

Erweiterungen auf Zeit – Ausziehbar oder klappbar?

Ist man sich über die Art des Holzes im Klaren, bleibt noch die Wahl nach den unterschiedlichen Arten eines Tisches. So gibt es beispielsweise:

Ein ausziehbarer Tisch nimmt nicht viel Platz weg und kann bei einer Feierlichkeit und mit Besuch schnell vergrößert werden. Ändern lassen sich je nach Produkt dessen Länge, Breite und manchmal zusätzlich die Höhe.

Gerade, wenn man die Familienplanung noch nicht abgeschlossen hat, häufig Besuch bekommt oder einen kleinen Garten hat, wo ein großer Tisch zu viel Raum einnehmen würde, ist diese Option ideal.

Eine alternative Möglichkeit ist ein klappbares Modell. Ist jenes nicht im Einsatz, kann es vertikal zusammengeklappt und verstaut werden. Durch diese Lagerung läuft der Regen besser ab und der Tisch ist den Witterungen nicht so offensiv ausgesetzt.

Gerade bei einem Terrassentisch aus Holz kann sich eine klappbare Option anbieten, falls der Platz begrenzt ist. Gleiches gilt natürlich auch für einen klappbaren Balkontisch.

Es gibt auch Modelle, bei welchen man nur einen Teil des Tisches umklappt, um den Rest weiterhin nutzen zu können. Auf diese Weise spart man Platz und kann den Tisch schnell und einfach bei Bedarf erweitern.

Auf diese Weise kann man einen Gartentisch aus Holz in geringer Größe erwerben und schnell und unkompliziert erweitern oder bei Nichtbenutzung platzsparend verstauen.

Eine Alternative bei wenig Raum kann ein Holz-Bistrotisch für den Garten sein. Diese schlichten Tische haben in der Regel eine runde oder eckige Tischplatte sowie einen mittigen Standfuß. Manche Bistrotische verfügen auch über zwei bis vier Beine, die häufig klappbar sind.

So wird der kleine Allrounder ideal und platzsparend in kleinen Gärten oder für Singles und Paare genutzt, welche wenig Fläche benötigen.

Gartentisch aus Holz – welche Form soll es sein?

Gartentische gibt es in der Regel in drei maßgeblichen Formen:

Ein runder Tisch schafft Gemütlichkeit und bricht die klaren Kanten und Linien von Wänden, Fenstern und Türen auf. Glaubt man der Legende, ließ bereits König Artus am runden Tisch speisen, um Streit um den besten Platz vorzubeugen. Diesen gibt es nicht, jeder ist gleichberechtigt und nahe aneinander, was für Gespräche förderlich ist.

Zudem hat jeder den Gleichen Abstand zur Mitte des Tisches und als Gastgeber hat man einen guten Überblick über die Bestände an Ess- und Trinkbarem. Gefühlt ist man sich ebenfalls näher.

Nachteilig wirken sich runde Tische bei wenig Raum aus. Sie nehmen viel Platz ein, um Platz für alle zu bieten und lassen sich nicht ideal in einer Ecke verstauen.

Wird der Tisch angeschafft, um in einer gemütlichen Runde zu speisen, spielen oder zu verweilen und hat man ausreichend Platz, bietet sich eine runde Form an.

Ein eckiger Tisch bietet sich besonders an, wenn man viel Platz benötigt und wenig Raum einnehmen möchte. Zudem bieten sie in der Regel mehr Beinfreiheit als ihre runden Alternativen, bei denen man sich häufig die Beine am Tischfuß stößt.

Darüber hinaus lässt sich der Tisch in einer Ecke verstauen und auf diese Weise Platz sparen. Gerade bei länglichen Balkonen oder Terrassen ermöglichen sie ein Passieren, ohne im Weg zu stehen.

Nachteilig kann sich die Kommunikation auswirken. An einem eckigen Tisch plaudert es sich nicht so gut wie an einem runden, wo man näher aneinander sitzt. Hat man aber wenig Platz und möchte das Maximum aus diesem herausholen, benötigt zudem viel Ablagefläche, dann ist ein eckiger Tisch ideal.

Ein Holztisch in ovaler Form ist ein Hybrid zwischen den beiden genannten Optionen und kann als Kompromiss dienen: Dank seiner schmalen Form eignet er sich auch für kleinere Räume. Als Holz-Esstisch für den Garten ist er ebenso geeignet wie seine runde Alternative, um die Essenden einander näherzubringen.

Dennoch ist die Distanz geringer und eher das Gefühl gegeben, gemeinsam in einer Runde zu sitzen. Zudem lockert die seltene ovale Form das Design auf und kann zum echten Hingucker werden.

Egal, für welche Form man sich entscheidet: Ein Gartentisch aus

Holz mit Schirmloch ist wunderbar, um sich gegen die Sonne und UV-Strahlung zu schützen. Die Butter schmilzt auf dem Tisch nicht vor sich hin und man kommt nicht ins Schwitzen. Darüber hinaus schützt ein Schirm auch den Tisch selbst vor Sonnenstrahlen und kann Gemütlichkeit schaffen.

Alternativprodukte

Es muss kein Holz sein, um seinen Garten auszustatten. Gartentische aus anderem Material haben ebenfalls ihre Vorzüge und können sich je nach Vorliebe eher ins Gesamtbild einfügen. Mögliche Varianten sind beispielsweise:

  • Gartentisch aus Metall: Metall ist besonders belastbar und stabil. Zudem ist ein Gartentisch dieser Machart resistent gegen UV-Strahlung. Eine besondere und aufwendige Pflege ist im Vergleich zu Holztischen nicht nötig. Zugleich ist das Design in der Regel schlicht, zeitlos und elegant. Allerdings ist Metall vergleichsweise schwer. Blättert die Schutzschicht an, kann sich je nach Art des Metalls Rost bilden. Edelstahl hingegen sollte immer mal wieder poliert werden, um Fingerabdrücke etc. zu entfernen.
  • Gartentisch aus Kunststoff: Ein Gartentisch aus Kunststoff ist pflegeleicht und robust. Das Material ist UV- und witterungsbeständig und darüber hinaus sehr belastbar. Er hat ein geringes Gewicht und lohnt sich vor allem bei einem flexiblen Einsatz mit häufigem Ortswechsel. Weder Rost noch Schimmel können ihm etwas anhaben, wodurch er für einen langfristigen Einsatz im Garten gut geeignet ist. Allerdings besteht er aus einer endlichen Ressource und kann bei falscher Entsorgung nicht abgebaut werden.
  • Gartentisch aus Polyrattan: Gartenmöbel aus Polyrattan zeichnen sich durch ein geringes Gewicht und eine hohe Witterungsbeständigkeit aus. Das Material ist beliebt, weil das Geflecht für eine natürliche Optik sorgt und sich so gut in das Ambiente im Garten einfügt.