Mähfaden – unverzichtbares Utensil für den Rasentrimmer

Aktualisiert am: 18.09.2022

Kurz & Knapp

  • Damit der Mähfaden einwandfrei funktionieren kann, muss die Fadenstärke an die Motorleistung des Geräts angepasst sein. Um Mähfäden mit 3 mm Durchmesser nutzen zu können, sollte die Motorleistung mindestens 2 PS betragen.

  • Weiche Gräser lassen sich am besten mit runden oder gedrillten Mähfäden bearbeiten.

  • Wenn Sie dickere Gräser oder Gestrüpp schneiden möchten, empfehlen wir Ihnen, einen gezahnten oder quadratischen Mähfaden auszuwählen.

Update vom 30.08.2022

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Mähfäden Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Mähfaden, Material: Nylon, Form: rund, Fadenstärke: 2,4 mm, Länge: 261 m, Farbe: orange

Für Gartentrimmer und Motorsensen: Der Stihl Mähfaden rund

ist ideal für alle herkömmlichen Motorsensen geeignet. Dadurch, dass der Mähfaden orange ist, kann er einfach identifiziert werden.
Dass der Mähfaden so vielseitig einsetzbar ist, gefällt den meisten Käufern besonders gut. Der Mähfaden passt zu fast allen Geräten und wird von vielen Nutzern unabhängig von der Marke des Geräts bevorzugt verwendet.
In ihren Kundenbewertungen geben die Nutzer zudem an, dass es sich um einen hochwertigen Mähfaden mit einer guten Verarbeitung handelt. Er ist sehr haltbar und hält auch stärkeren Belastungen problemlos stand.
Lobend erwähnt wird auch, dass so viel Schnur vorhanden ist, dass der Stihl Mähfaden rund nicht ständig nachgekauft werden muss, sondern auf Vorrat gelagert werden kann.
Vereinzelt geben Käufer an, dass der Mähfaden für intensive und längere Sensenarbeiten nur bedingt geeignet ist.

Vorteile:
  • vielseitig einsetzbar
  • passt zu den meisten Geräten
  • hochwertig
  • robust
  • sehr haltbar
Nachteile:
  • in Einzelfällen geben Nutzer an, dass lange und intensive Arbeiten nur bedingt möglich sind

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Mähfaden, Material: Nylon, Form: sternförmig, Fadenstärke: 3 mm, Länge: 212 m, Farbe: gelb

Für eine schöne glatte Oberfläche: Der aus hochwertigem Nylon gefertigte Oregon 69-461-Y Mähfaden

ist ideal zum Schneiden von kurzem und langem Gras geeignet. Er ist passend für alle Standard-Motorsensenköpfe.
Bei dem Oregon 69-461-Y Mähfaden handelt es sich laut Nutzern um einen sehr guten Trimmerfaden mit einer hohen Qualität. Der professionelle Mähfaden ist aus langlebigem und hochwertigem Nylon gefertigt und damit sehr robust.
Der Mähfaden hinterlässt ein sehr sauberes Mähbild und hält auch dickeren Gräsern und Unkraut jeglicher Art stand, ohne zu reißen.
Lobend erwähnt wird auch, dass der Mähfaden zu allen Standard-Motorsensenköpfen passt und entsprechend für benzin-, kabel- und batteriebetriebene Fadentrimmer verwendet werden kann.
In Einzelfällen bemängeln Nutzer, dass der Durchmesser geringer als angegeben ausfällt und der Mähfaden eine entsprechend geringere Widerstandsfähigkeit aufweist.

Vorteile:
  • hohe Qualität
  • langlebiges Material
  • sauberes Mähbild
  • reißfest
  • passt zu den meisten Geräten
Nachteile:
  • vereinzelt geringerer Durchmesser als angegeben

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Mähfaden, Material: Nylon, Form: quadratisch, Fadenstärke: 2,4 mm, Länge: 86 m, Farbe: orange

Effizienter Schnitt: Mit dem FEPITO Mähfaden

lassen sich schwere Unkräuter sowie dichtes Gras mühelos entfernen. Der Mähfaden passt zu vielen gängigen Rasentrimmern und Freischneidern.
Aus den Bewertungen der Kunden lässt sich entnehmen, dass der FEPITO Mähfaden eine sehr hohe Qualität aufweist und sehr robust ist. Die vier scharfen Schneidkanten sorgen dafür, dass das Gras sehr ordentlich und sauber abgeschnitten wird.
Durch die quadratische Form des Mähfadens ist es zudem möglich, sehr dichtes Gras und schweres Unkraut zu entfernen.
Einige Nutzer kritisieren, dass sich der Faden bei stärkeren Beanspruchungen sehr schnell abnutzt und die Spule somit ständig neu bestückt werden muss.
In einigen Kundenrezensionen wird zudem bemängelt, dass die Rolle bei Ankunft teilweise aufgewickelt war und sich der Mähfaden entsprechend verheddert hat.

Vorteile:
  • hohe Qualität
  • sehr robust
  • sauberer Schnitt
  • auch für dichtes Gras und Unkraut geeignet
Nachteile:
  • bei stärkeren Beanspruchungen kann der Faden schnell reißen
  • in Einzelfällen hat sich der Mähfaden auf der Rolle verheddert

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Mähfaden kaufen – für saubere Rasenkanten sorgen

Die Rasenpflege hat bei vielen Gartenbesitzern höchste Priorität. So muss ein gepflegter Rasen in einem satten Grün erstrahlen und einen dichten Bewuchs aufweisen. Um den Rasen zu kürzen, sind Rasenmäher hervorragend geeignet.

In vielen Gartenbereichen gibt es jedoch Stellen, die mit einem herkömmlichen Rasenmäher nicht erreicht werden können. Um auch an das Gras an Rasenkanten und unter Sträuchern zu kommen, sind stattdessen Motorsensen ideal.

Die meisten Motorsensen werden mithilfe eines Mähfadens betrieben. Beim Kauf von Mähfäden sollte auf die Fadenstärke, die Form und die Verpackungsgröße geachtet werden.

Mähfäden werden zum Schneiden von Gras benutzt

Ein sauber gemähter Rasen lässt das Herz der meisten Gartenbesitzer höher schlagen. Wären da nicht diese einzelnen Stellen, die sich mit dem Rasenmäher so schlecht erreichen lassen. Dort sieht das Gras auch nach dem Rasenmähen noch unordentlich aus.

Um für ein harmonisches Bild im Garten zu sorgen, ist die Nachbearbeitung mit einer Motorsense zumeist unumgänglich.

Mit Motorsensen kann hohem Gras, Unkraut und Gestrüpp der Kampf angesagt werden. Wer sich eine Motorsense zulegen möchte, kann zwischen den folgenden beiden Varianten wählen: Rasentrimmern und Freischneidern.

Auch wenn Rasentrimmer und Freischneider Motorsensen sind, verkaufen einige Hersteller ihre Produkte unter dem Namen Motorsense. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Geräte mit mittlerer Leistung, sodass sie sich zwischen Rasentrimmern und Freischneidern einordnen lassen.

Um Rasenkanten zu trimmen oder höheres Gras rund um Büsche und Sträucher zu schneiden, sind Rasentrimmer ideal geeignet. Für Grünpflanzen und Gehölze sind die leistungsstärkeren Freischneider zu empfehlen.

Allen Geräten ist gemein, dass sie über einen Mähfaden verfügen. Dieser Mähfaden wird je nach Hersteller auch als Trimmerfaden oder Freischneidefaden bezeichnet.

Der Mähfaden besteht aus Nylon und wird in den Fadenkopf eingesetzt, der wiederum durch den Motor in Rotation versetzt wird. Durch die physikalischen Fliehkräfte spannt sich der Mähfaden, sodass er über das Gras peitscht und die einzelnen Grashalme kürzt.

Im Laufe der Zeit nutzt sich dieser Faden ab, sodass die Grashalme nicht mehr zuverlässig und sauber gekürzt werden. In diesem Fall muss ein Ersatzfaden für den Rasentrimmer her.

Die Fadenstärke sollte an die Motorleistung angepasst werden

Bei der Suche nach dem passenden Faden sind sich viele Gartenbesitzer unsicher, welcher Faden zu ihrem Gerät passt. Um Fehlkäufe zu vermeiden, gilt es auf verschiedene Kriterien zu achten.

Zunächst unterscheiden sich die Mähfäden in ihrer Stärke. Das bedeutet, dass Mähfäden einen unterschiedlichen Durchmesser aufweisen können.

Grundsätzlich gilt: Je dicker der Faden ist, desto langsamer nutzt er sich ab. Allerdings sollte auch unbedingt darauf geachtet werden, dass der Mähfaden den Motor des Geräts nicht überfordert und sich der Faden noch entsprechend schnell drehen kann.

Bei einem Mähfaden mit 3 mm Stärke sollte der Motor der Motorsense mindestens 2 PS aufbringen.

Um kurzes Gras zu trimmen, reichen Mähfäden aus, die einen Durchmesser von 1,4 bis 1,6 mm aufweisen. Wer hohes Gras trimmen und große Gärten bearbeiten möchte, sollte zu Mähfäden greifen, die zwischen 2 und 3 mm dick sind.

Für verwilderte Flächen und stark überwucherte Bereiche sollten hingegen Mähfäden zum Einsatz kommen, die über einen Durchmesser von 3 bis 4 mm verfügen. Auf diese Weise wird garantiert, dass sich das Gestrüpp effektiv beseitigen lässt.

Für widerspenstige Pflanzenstängel sind Mähfäden mit eckigem Querschnitt ideal

Auch die Form des Querschnitts hat einen großen Einfluss darauf, inwiefern der Mähfaden in der Lage ist, Grashalme, Unkraut und Grünpflanzen zu schneiden.

Mähfäden werden in folgenden Formen angeboten:

  • Rundprofil: Runde Mähfäden stellen die Standardvariante dar und sind in allen Durchmessern erhältlich. Sie sind für alle Fadenköpfe geeignet und damit vielseitig einsetzbar. Für gewöhnliche Gräser reichen runde Fäden vollkommen aus.
  • Vierkantprofil: Für grobe Mäharbeiten und kleines Gestrüpp sind hingegen quadratische Mähfäden zu empfehlen. Sie sind verschleiß- und reißfest und hauptsächlich in größeren Durchmessern erhältlich. Da quadratisch geformte Mähfäden nicht für alle Fadenköpfe geeignet sind, sollte hier unbedingt auf die Kompatibilität geachtet werden.
  • Sternprofil: Mähfaden, die 5 oder 6 Seiten aufweisen, werden als Sternprofil bezeichnet. Durch die vielen scharfen Kanten ist die Schnittleistung besonders hoch. Mähfäden mit Sternprofil sind vielseitig einsetzbar und können sowohl zum Trimmen von hohem Gras als auch zum Kürzen von kleinem Gestrüpp verwendet werden.
  • Zahnprofil: In sehr leistungsstarken Geräten können auch Mähfäden mit Zahnprofil zum Einsatz kommen. Hinsichtlich ihrer Schärfe sind sie mit einer Säge vergleichbar. Nachteilig ist jedoch, dass gezahnte Fäden eine hohe Lautstärke erzeugen.
  • Verdrillter Faden: Wer sich einen robusten, geräuscharmen Faden wünscht, ist mit einem verdrehten oder verdrillten Mähfaden bestens ausgestattet. Durch den geringen Luftwiderstand des Fadens muss der Motor weniger Kraft aufbringen, sodass auch leistungsschwächere Motorsensen mit einem verdrillten Faden ausgestattet werden können.

Die Frage, welcher Mähfaden am besten ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Stattdessen kommt es darauf an, welche Arbeiten ausgeführt werden sollen und welche Leistung das Gerät aufweist.

Um einfache, weiche Gräser zu kürzen, sind grundsätzlich runde und verdrillte Mähfäden am besten geeignet. Dickere Gräser und Gestrüpp lassen sich hingegen besser mit gezahnten oder sternförmigen Fäden bearbeiten.

Mit großen Verpackungen lässt sich Geld sparen

Wer sich für eine Form und eine Fadenstärke entschieden hat, kann schlussendlich noch zwischen verschiedenen Längen wählen. Mähfäden werden sowohl in kleinen als auch in großen Verpackungen verkauft.

Bei der Wahl der Länge sollte berücksichtigt werden, wie häufig das Gerät im Einsatz ist. Bei einer intensiven Nutzung der entsprechenden Geräte werden etwa 25 Meter Mähfaden pro Jahr benötigt.

Wer den Rasentrimmer nur selten benutzt, ist mit kleinen Packungen, die etwa 15 Meter Mähfaden enthalten, für einen längeren Zeitraum gut ausgestattet.

Für Gartenbesitzer, die regelmäßig große Gärten mit einer Motorsense bearbeiten, sind hingegen Großpackungen zu empfehlen, in denen bis zu 1000 Meter Mähfaden enthalten sein können. Auch für diejenigen, die eine große Reserve zuhause haben möchten, sind große Packungen zu empfehlen.

Denn je länger der Faden ist, desto geringer ist auch der Meterpreis. Durch den Kauf einer Großpackung kann also der ein oder andere Euro gespart werden.

Die in Spulen angebotenen Mähfäden sind für Fadenköpfe mit manueller oder automatischer Abwicklung konzipiert. Darüber hinaus gibt es bereits zugeschnittene Fäden, die von Hand in den Fadenkopf eingesetzt werden.

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.