Pendelhacke – Entfernt auch hartnäckiges Unkraut

Aktualisiert am: 01.04.2022

Die Pendelhacke ist eine Unterart der Unkrauthacken. Sie ist unschlagbar beim Entfernen von besonders hartnäckigem Unkraut, da sie fein und sauber auch Unkräuter wie Löwenzahn mitsamt der Wurzel entfernt und gleichzeitig den Boden auflockert.

Update vom 25.10.2021

Wir haben diesen Beitrag um einige gute Alternativen zur Pendelhacke ergänzt.

Pendelhacken Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Pendelhacke aus legiertem Stahl, Stiel aus Aluminium und Kunststoff, Maße: 167,5 cm lang, 13,5 cm breit, zweischneidige Klinge, eine Seite gewellt, Gewicht: 760 g

Aus erstklassigem Sortiment: Der Fiskars Jäter Xact

ist die Pendelhacke im großen und vielseitigen Sortiment von Fiskars, das sich schon bei vielen über lange Jahre bewährt hat. Ausgestattet ist der Jäter mit einem optisch ansprechenden schwarzen Griff mit einzelnen Orangetönen. Dies fällt zwar nicht unbedingt sofort auf, ist aber ein schönes Detail.
Viel nützlicher ist dagegen schon das Schaftprofil, das einen guten Griff und somit kraftsparendes Arbeiten in beide Richtungen ermöglicht. Das beschriebene Softgrip Griffdesign gepaart mit dem sehr geringen Gesamtgewicht von knapp über 750 Gramm macht ein einfaches und vielfältiges Arbeiten in den unterschiedlichsten Positionen und Winkeln möglich und erleichtert gerade das häufige oder langwierige Arbeiten bei zum Beispiel großen Flächen.
Das Gewicht wird erreicht, indem der robuste Stahlkopf klug mit besonders leichtem Aluminium ergänzt wird. Neben dem Gewicht hat das ganze Produkt damit den Vorteil, extrem rostfest und sehr wetterbeständig zu sein. Arbeiten bei Wind und Wetter mag so immer noch unangenehm sein, macht aber zum Glück dem Arbeitsgerät nichts aus.
Die Klinge selbst ist wie bei einer Pendelhacke zu erwarten zweiseitig und ermöglicht leichte Schub- und Zugbewegung mit keinem Unterschied im Kraftaufwand. Dabei hilft auch das dezente Gelenk am Kopf, das aber nur so fein einknickt, dass ein präzises Arbeiten weiterhin möglich ist. Dadurch braucht man sich beim Griff zum Fiskars Jäter Xact keine Sorgen um eine mögliche Beschädigung seiner Pflanzen machen.
Der Anwendungsbereich ist vielseitig und wird von Seiten des Herstellers nur bedingt eingeschränkt. So eignet sich die Pendelhacke hervorragend für kleinere Flächen oder Beete und hier durchaus einfach zum simplen und gleichmäßigen Verteilen von Erde zwischen Pflanzen und sogar zum Untergraben. Es gibt aber bei der Größe der zu bearbeitenden Fläche wegen dem ergonomischen Design kein Limit.
Ist die zu bearbeitende Erde mal etwas mehr, oder auch einfach härter, stellt das laut Aussagen der Käufer für den Fiskars Jäter Xact kein Problem dar. Maßgeblich dafür verantwortlich ist die gute Qualität des Materials, hier vor allem das der Klinge.
Doch auch der ergonomische Griff funktioniert wie vom Hersteller versprochen. Der reduzierte Kraftaufwand führt zu leichterem Arbeiten auch über längere Zeit. Bei dieser wird das Unkraut ziemlich zuverlässig entfernt und die Pflanzen bleiben gleichzeitig am Leben, sofern man gut aufpasst.
Negativpunkte gibt es beim Fiskars Jäter Xact nahezu gar nicht. Es gibt ausschließlich einige Probleme mit dem Sortiment im Allgemeinen. So besitzt das Metall die Eigenschaft, bei hohem vertikalen Druck leicht zu brechen.

Vorteile:
  • ergonomischer Griff
  • geringes Gewicht (760 g)
  • hochwertiges Material
  • wetterfest und witterungsbeständig
  • für jedes Erdreich geeignet
  • einfache Kontrolle bei der Arbeit
Nachteile:
  • fragil gegenüber vertikalem Druck

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Pendelhacke aus gehärtetem Stahl, wahlweise mit Kurz- oder Langstiel bzw. als Aufsatz für Wolf-Garten Qlick System, Arbeitsbreite: 15 cm, wellenförmige, doppelseitige Schneide

Mit intelligenter Klinge: Der Wolf-Garten multi-star Unkrautkuli

ist der Pendelhackenaufsatz für das Klicksystem von Wolf-Garten und somit für alle geeignet, die bereits einen Stiel des Sortiments besitzen. Wahlweise ist der auch mit einem langen oder kurzen Stiel erhältlich und ermöglicht so den Einstieg in das entsprechende Sortiment. Besonders positiv sticht bei der Hacke die in beide Richtungen gewellte Klinge hervor, die es ermöglicht, Unkraut besser an auch komplex verwinkelten Wurzeln zu packen.
Während die Klinge aus gehärtetem Stahl besteht, ist der Rest aus leichtem Aluminium gefertigt. Zusammen mit dem passenden Stiel ist der Wolf-Garten multi-star Unkrautkuli auch für die härtesten Arbeitsbedingungen geeignet und besonders langlebig.
Käufer bescheinigen dieser Pendelhacke dasselbe Zeugnis. Das Material, vor allem das der Klinge, hält beeindruckend viel aus und das Klicksystem funktioniert wie erwartet einwandfrei. Einzig der Winkel der Klinge kommt nicht bei allen Käufern gut an. Die Haltung, die dieser Werkzeugkopf abverlangt, ist nicht immer ergonomisch oder rückenfreundlich.

Vorteile:
  • doppelseitige, gewellte Klinge
  • saubere, langanhaltende Ergebnisse
  • passt perfekt auf Wolf-Garten Stecksystem
  • hochwertiges Material
  • langlebig und robust
Nachteile:
  • gewöhnungsbedürftiger Klingenwinkel
  • ergonomisches Arbeiten nicht immer möglich

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Pendelhacke mit Holzstiel, gebogene Klinge aus verzinktem Federstahl, schwingendes Stahlblatt, Arbeitsbreite: 12,5 cm, Gesamtlänge: 170 cm, Gewicht: 1,5 kg

Stabile Holzkonstruktion: Bei der Alba Krapf Pendelhacke mit Stiel

handelt es sich mal wieder um ein eher herkömmliches Gartengerät mit robustem Holzstiel, an dem der Pendelkopf aus verzinktem Stahl angebracht ist. Die gesamte Konstruktion besitzt eine Länge von 170 Zentimetern, das Messer ist 12,5 Zentimeter breit. Gleichzeitig ist eine leichte Pendelbewegung gegeben.
Praktisch für diverse Anwendungsbereiche ist die in der Mitte leicht nach unten gewölbte Klinge, die zentral ein etwas tieferes Entfernen von Unkraut ermöglicht.
Mit 1,5 Kilogramm ist die Alba Krapf Pendelhacke mit Stiel ein eher schweres Gerät, liegt dafür aber sehr gut in der Hand. Wer also über lange Zeit mit dem Gewicht klar kommt, hat mitunter ein besseres Arbeitserlebnis als mit einem leichteren Modell. Das ist jedoch nicht das Einzige, mit dem Kunden zufrieden sind.
Auch die Langlebigkeit des Pendelkopfes ist sehr hoch. Mehrere Jahre hält die Hacke auch unter häufiger Anwendung aus. Was nicht unbedingt lang aushält, ist der als sehr weich beschriebene Stiel, der aber ersetzt werden kann.

Vorteile:
  • griffiger Holzstiel
  • gute Verbindung der Einzelteile
  • hochwertiger Messerkopf
  • zentral gewölbte Schneide
  • einfache Handhabung
Nachteile:
  • hohes Gewicht 81,5 kg)
  • weicher Stiel, bricht schnell

Pendelhacke kaufen – Unkraut entfernen und den Boden auflockern

Die Pendelhacke ist mit einer zweischneidigen Klinge ausgestattet, die an einem langen Stiel hin- und her pendelt. Durch gleichmäßige Vor- und Rückwärtsbewegungen dringt sie in den Boden ein und entfernt hartnäckiges Unkraut mitsamt der Wurzel.

Gleichzeitig wird bei der Arbeit mit der Pendelhacke der Boden aufgelockert. Im Vergleich mit anderen Unkrauthacken fällt auf, dass die Arbeit mit der Pendelhacke besonders rücken- und kräfteschonend ist. Durch den langen Stiel kann das Entfernen von Unkraut im Stehen bewältigt werden, während die scharfe Klinge dafür sorgt, dass Unkraut ohne große Kraftanstrengung aus dem Boden entfernt werden kann.

Anwendungsbereich von Pendelhacken

Wer in seinem Garten hauptsächlich bepflanzte Beete und Rasenflächen hat, der wird eine Pendelhacke nicht brauchen und ist mit einer klassischen Hacke oder einer Alternative gut bedient.

In unbepflanzten Beeten kann die Pendelhacke ihre Vorteile jedoch voll ausspielen. Auch auf bepflanzten Flächen mit großen Abständen zwischen den einzelnen Pflanzen lässt sich die Pendelhacke sinnvoll einsetzen.

Kieswege oder Freiflächen – um nur zwei Beispiele zu nennen – können mit einer Pendelhacke ebenfalls hervorragend von unerwünschten Gewächsen befreit werden, ohne eine Beschädigung anzurichten oder die obere Bodenschicht anzutasten.

So funktioniert eine Pendelhacke

Die Pendelhacke ist deshalb so praktisch, weil sie Besonderheiten in der Arbeitsweise besitzt, die ansonsten kaum eine andere Hacke bietet. So arbeitet sie in einem kleinen Abstand unter der Erde, genauer unter der obersten Bodenschicht, und ist mit einer zweischneidigen und pendelnden Klinge in der Lage, Unkraut an der Wurzel abzutrennen.

So wird gewährleistet, dass selbst besonders hartnäckiges Unkraut nach dem Entfernen nicht zurückkommt. Damit dies gelingt, ist allerdings etwas Übung erforderlich, denn die Arbeitsweise ist im Garten eher weniger vertraut. Man kann sie eher mit dem Schrubben einer stark verdreckten Fläche vergleichen.

Zumeist im Stand wird die Klinge nämlich unter die Erde geführt und dann in möglichst gerader Linie immer wieder eine vor-und-zurück Bewegung ausgeführt, die das enthaltene Gelenk am Kopf der Pendelhacke erleichtert. Die scharf geschliffene Klinge – oft ist sie wellenförmig – greift so nach den Wurzeln des Unkrauts und schneidet die Pflanze sauber ab. Gleichzeitig lockert die Pendelhacke als praktischen Nebeneffekt noch den Boden auf.

Vorteile von Pendelhacken

Im Gegensatz zu vergleichbaren Hacken ist der Vorteil hier klar: das Abtöten von Unkraut unterhalb der Oberfläche. Wo andere Hacken wie zum Beispiel die Schuffel an ihre Grenzen kommen, weiß die Pendelhacke zu brillieren. Vor allem Löwenzahn und ähnlich störende und wiederkehrende Unkräuter können so auch auf lange Sicht eliminiert werden.

Ein weiterer Vorteil gegenüber anderen Geräten ist der meist lange und oft auch angenehm geformte Stiel, der das ergonomische Arbeiten im Stehen unterstützt, was zu weniger Schmerzen in Rücken oder den Gelenken führt. Dass die Hacke in beide Richtungen arbeitet, ergänzt die Arbeitserleichterung nur, da die Arbeit so fast doppelt so schnell geht.

Mit einer Pendelhacke wird außerdem die obere Erdschicht aufgelockert. Das macht sie luft- und wasserdurchlässiger, ohne die Bodenschichten gleichzeitig zu durchmischen. Auf Wegen hat das außerdem den Vorteil, dass keine großen Unebenheiten im Boden entstheen, die im Anschluss sonst zur Stolperfalle werden könnten.

Die richtige Pendelhacke finden

Pendelhacken gibt es in vielen verschiedenen Varianten. Hat man sich also dazu entschieden, sich eine anzuschaffen, sollte man genau überlegen, welche das sein soll.

Der erste Weg führt für viele direkt zum Markenprodukt, doch ist dieses nicht immer zwingend das Beste. Vor allem wenn man ganz spezielle Ansprüche an ein Gartengerät hat.

Bevorzugt man zum Beispiel einen Holzstiel statt einem aus Plastik oder Metall, weil man diesen einfach für griffiger erachtet, wird man oft bei den absoluten Verkaufsknallern nicht unbedingt fündig, da diese oft eher von kleineren Herstellern hergestellt werden, was aber mitnichten heißt, dass Pendelhacken mit Holzstiel schlechter wären.

Wichtigere und treffendere Kriterien sind da schon eher die Befestigungen des Werkzeugkopfes am Stiel oder aber die Qualität der Einzelteile selbst. Im Endeffekt schlägt eine gute Verarbeitungsqualität in diesen wichtigen Bereichen jede Materialauswahl um Längen.

Zudem gibt es die Pendelhacke auch als einzelnen Werkzekopf, der mithilfe von Steck- oder Klick-Systemen an jedem passenden Werkzeugstiel befestigt werden kann. Das spart Platz bei der Lagerung verschiedener Gartengeräte und auch einen Teil der Anschaffungskosten. Wer so ein Stecksystem bereits besitzt, sollte also zuerst beim Hersteller nach einem geeigneten Pendelhacken-Aufsatz schauen.

Wichtig ist auch die Klingenform. Viele Pendelhacken sind mit einer gewellten Klinge erhältlich, mit der sich das Unkraut besonders gut greifen lässt. Pendelhacken mit gebogener Klinge dringen hingegen tiefer in den Boden ein und erfassen so auch Unkräuter mit tiefliegenden Pfahlwurzeln wie z. B. Löwenzahn

Alternativprodukte

Unkraut kann man auf viele Arten entfernen. Die Wahl des richtigen Werkzeugs hängt dabei von den Gegebenheiten im Garten ab. Pendelhacken eignen sich vorwiegend für freie Flächen und zur Vorbereitung von Beete für die erneute Bepflanzung. In einigen Fällen muss eine Alternative zur Pendelhacke her.

  • Schuffel: Die Schuffel funktioniert ähnlich wie die Pendelhacke, verfügt jedoch über einen feststehende, abgewinkelte Klinge, die weniger flexibel einsetzbar ist wie die der Pendelhacke. Mit der Schuffel lässt sich ebenfalls die oberste Erdschicht auflockern und die scharfe Klinge trennt Unkraut beim Stoßen und Ziehen zuverlässig ab.
  • Gartenkralle: Gartenkralle sind sowohl als Handgerät als auch mit einem Stiel erhältlich, sodass man dieses Gartengerät auch bequem im Stehen verwenden kann. Die Gartenkralle eignet sich vor allem für das Auflockern des Bodens, aber auch Unkraut kann mit ihr entfernt werden. Kleines und feines Unkraut kann man mit der Gartenkralle allerdings nicht erfassen, weil der Abstand der Zinken dafür zu groß ist.
  • Sauzahn: In besonders dicht bepflanzten Beeten (z. B. Staudenbeet) ist für Unkrautjäter mit großem Werkzeugkopf häufig nicht genug Platz. Der Sauzahn kann hier mit der schmalen Spitze seine Vorteile voll ausspielen. Er entfernt auch tiefwurzelnde Unkräuter mühelos und lockert gleichzeitig den Boden auf.