Die Poolfolie – Auskleidung für den Pool

Aktualisiert am: 20.05.2022

Poolfolien bestehen in der Regel aus PVC und sollten möglichst passgenau zum vorhandenen Pool gewählt werden. Besonders einfach zu verarbeiten sind Poolfolien mit Biese. Dank dieser lässt sich die Poolfolie sicher an der Poolwand befestigen.

Update vom 18.05.2021

POWERHAUS24 Poolfolie wurde dem Vergleich hinzugefügt.

Poolfolien Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Einfach zu handhabende und ganzjährig nutzbare Folie für einen optimal geschützten inneren Bereich eines jeden Pools.

Hochwertig und eine gute Qualität: Die Poolomio PVC-Poolinnenfolie

ist eine gute Wahl, wenn Menschen auf der Suche nach einer hochwertigen und vielseitig einsetzbaren Poolfolie für ihren Stahlwandpool sind.
Dank der hochwertigen Verarbeitung eignet sich die Folie für eine einfache Anbringung den oberen Rand eines jeden Stahlwandpools. Für diese Zwecke muss die Folie einfach unter dem Handlauf festgeklemmt werden und schon ist die Folie angebracht und der Pool optimal abgedichtet.

Die Verwendung ausschließlich hochwertigen und UV-stabilisiertem PVC sorgt für eine hohe Beständigkeit, Strapazierfähigkeit und umfangreiche Einsatzbereitschaft der 0,6 mm starken Poolfolie, welche sich mit ihrem Durchmesser von 360 x 120 cm besonders gut für runde Stahlwandpools eignet.
Besonders positiv fällt zudem auf, dass die Folie das ganze Jahr über zum Einsatz kommen kann und nicht ausgewechselt werden muss, wenn der Winter einbricht oder sich die Sonne Platz hinter den Wolken macht. Schade ist es nur, dass sich die Folie nicht für eckige Stahlwandpools eignet.

Vorteile:
  • reiß-, und winterfest
  • strapazierfähig
  • für runde Stahlwandpools jeder Art
  • einfache und unkomplizierte Handhabung
Nachteile:
  • nicht für eckige Stahlwandpools

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Einfach zu handhabende Folie für den Splasher-Pool und Ähnliche

Leicht aber fest: Wer einen Steinbach Splasher Pool oder einen ähnlichen stahlwandigen Pool besitzt, ist mit der Steinbach Rund-/ Poolfolie

Ø 360 x 90 cm gut bedient.
Sie ist einfach anzubringen und trotz der vergleichbar geringen Stärke sehr langlebig und robust.

Kunden sind äußerst zufrieden mit dem Kauf dieser Poolfolie. Vorausgesetzt man hat das richtige Poolmodell, ist die Folie sehr einfach zu verlegen und anzubringen. Sie hält das Poolwasser von unten und außen schön warm und hält einiges aus.

Auch wenn die Folie auf den ersten Blick nicht passend aussehen könnte, erübrigt sich das schnell, wenn man sie befüllt. Jedoch geben einige Käufer zu bedenken, dass die Folie spätestens bei 5 cm Wasserstand geglättet werden muss. Danach ist dies nicht mehr möglich, was der Herstellerangabe nicht entspricht.

Vorteile:
  • leicht zu verlegen
  • fällt eher zu groß als zu klein aus
  • sehr robust
Nachteile:
  • schwer zu glätten

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: hochwertig und stark für einen gut geschützten und stark isolierten Pool zu jeder Jahreszeit.

Groß und robust: Die Gre FPR451 - Poolfolie für runde Pools

trägt mit ihrer Beschaffenheit und ihren Eigenschaften effektiv dazu bei, dass runde Pools mit einer Höhe von bis zu 120 cm gut und effektiv geschützt werden.
Die hochwertige, blaue und aus PVC hergestellte Poolfolie, erscheint nicht nur in einer optisch äußerst ansprechenden Farbe, sondern weist, dank der hochwertigen und streng überwachten Verarbeitung der hochwertigen Materialien eine sehr gute und hochwertige Qualität auf.

Mit einer Stärke von 40/100 ist die Folie besonders reißfest, stabil und resistent Wind und Wetter gegenüber, sodass diese das ganze Jahr über kleine und auch große Pools, dank der Eigenmaße von 460 x 460 x 120 cm und einem Gewicht von 18,6 kg effektiv und zuverlässig vor Wind und Wetter schützen kann.
Das recht hohe Eigengewicht der Folie wird von einigen Menschen jedoch auch als Nachteil angesehen, da diese alleine recht schwer zu bewältigen und anzubringen ist.

Vorteile:
  • hochwertige Materialien hochwertig verarbeitet
  • hohes Eigengewicht von 18,6 kg
  • das ganze Jahr über verwendbar
  • für runde Pools
  • bis zu einer Höhe von 120 cm einsetzbar
Nachteile:
  • mehrere Personen für Anbringung notwendig
  • hohes Eigengewicht

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: runde Poolfolie, Durchmesser: 360 cm, Höhe: 90 cm, Stärke: 0,25 oder 0,4 mm, kälte- und UV-beständig, ohne Biese

Für DIY-Pools geeignet: Die POWERHAUS24 Poolfolie

ist für Pools mit einem Durchmesser von 3,60 m konzipiert und wurde ohne Biese gefertigt. Sie eignet sich entsprechend für die überlappende Befestigung mit einem Handlauf.
Einige Käufer verwenden die POWERHAUS24 Poolfolie nicht nur als Ersatzfolie in einem Stahlwandpool, sondern auch für selbstgebaute Pools; z. B. aus Paletten. Auch hier ließ sie sich laut der Rezensionen gut verarbeiten und je nach Projekt fast faltenfrei auslegen.
Viele Käufer berichten, dass die Poolfolie großzügig bemessen ist und in Pools mit einem Durchmesser von 3,50 m deutlich überlappt. Sie lässt sich jedoch gut zuschneiden, sobald sie ordnungsgemäß verlegt wurde.
Vor allem die Nutzer der dickeren Variante mit einer Stärke von 0,4 mm zeigen sich von der Verarbeitungsqualität und der Strapazierfähigkeit überzeugt. Obwohl die Folie in seltenen Fällen bereits im Auslieferungszustand einen Defekt aufwies, sind die meisten Käufer von der Haltbarkeit überzeugt.

Vorteile:
  • mittlere Materialstärke von 0,4 mm
  • strapazierfähiges Material
  • Kälte- und UV-beständig
  • für selbstgebaute Pools geeignet
Nachteile:
  • selten Defekte im Auslieferungszustand
  • selten Abweichungen bei der Passgenauigkeit

Kaufberatung Poolfolie – Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Inzwischen ist eine ganze Reihe verschiedener Designs im Handel erhältlich, sodass man sich nicht mehr länger nur auf eine blaue Folie beschränken muss. Eine sandfarbene Folie zum Beispiel vermittelt das Feeling eines karibischen Sandstrandes mit türkis-schimmerndem Wasser. Zudem sind aber auch weitere Ausführungen im Handel erhältlich. Hierbei kann es sich um andere Farben und Muster wie beispielsweise Marmor handeln.

Das Material

In der Regel besteht die Standard Poolfolie aus einer UV stabilisierten PVC Folie. Die Folienstärke variiert je nach Modell und liegt zwischen 0,225 mm und ca. 1,0 mm. Für eine lange Lebensdauer wird eine Mindeststärke von 0,6 mm empfohlen, da dünnere Folien bereits nach wenigen Jahren kaputt gehen können.

Die Biese

Poolfolien sind mit unterschiedlichen Biesen (Profile, die sich an der Folienoberkante befinden) ausgestattet. Hier ist sehr wichtig, genau zu schauen, um welche Art von Biese es sich handelt, denn nicht jede Biese ist für jeden Handlauf und jede Stahlwand geeignet. Allerdings sind auch Folien ohne Biese erhältlich. Sie werden über die Stahlwand gelappt und besitzen ein entsprechend längeres Folienstück. Nach der Montage wird der Überstand einfach abgeschnitten.

Handelt es sich jedoch um gewebeverstärkte Poolfolie, dann muss sie vor Ort in den Pool geschweißt werden. Dadurch wird sowohl eine hohe Passgenauigkeit, als auch eine Montage in Schwimmbecken mit Absätzen oder Treppen möglich. Empfehlenswert ist aber, dass hier die Montage von einem Fachmann durchgeführt wird. Das gewährleistet optimale Schweißnähte und ein faltenfreies Verlegen.

Herstellergarantie

Man sollte stets auf die angegebenen Herstellergarantien schauen, da diese bei unterschiedlichen Materialien variieren.

Bei Standardfolien mit einer Stärke von 0,6 mm sollte die Poolfolie über eine Herstellergarantie von 6 Jahren verfügen. 8 Jahre Herstellergarantie sind üblich bei Stärken von 0,8 – 1,0 mm. Eine Herstellergarantie bei gewebeverstärkten Poolfolien mit einer Stärke von 1,5 mm sollte bis zu 10 Jahren betragen.

Anschaffungspreis

Oftmals lässt sich hier bereits erkennen, ob es sich um eine hochwertige Poolfolie handelt oder nicht. Oftmals weisen die günstigen Poolfolien nämlich auch nur eine sehr geringe Stärke auf. Damit einher geht dann leider auch eine geringere Lebensdauer, als das bei Folien der Fall ist, die über eine Stärke von 0,6mm oder mehr verfügen.

Ein deutlicher Unterschied besteht zwischen Standard- und Gewebefolien, da Gewebefolien in der Regel den höchsten Preis per m² haben. Diese Folienart ist die hochwertigste Poolfolie und eignet sich am besten für Betonbecken oder Styroporbecken.

Die Reinigung einer Poolfolie

Der Überschlag am Beckenrand und vor allem auch Falten, die beim Verlegen der Poolfolie entstehen, sind Orte, an denen sich gerne Bakterien, Algen und Pilze ansiedeln. Diese müssen natürlich regelmäßig entfernt werden. Es empfiehlt sich hier eine Grundreinigung die jeweils am Anfang und am Ende der Badesaison durchgeführt wird. Zwischendurch erfolgt dann je nach Bedarf die regelmäßige Reinigung.

Für die Reinigung verwendet man haushaltsübliche Reinigungsmittel und weiche Schwämme oder Bürsten. Wer die Ausgabe nicht scheut, ist mit der Anschaffung eines Poolsaugers oder eines Poolroboters gut beraten.

Eventuell notwendige Reparaturen der Poolfolie

Trotz aller Sorgsamkeit kann es einmal vorkommen, dass die Poolfolie ein Loch oder einen Riss aufweist und der Pool Wasser verliert. Das muss nicht bedeuten, dass nun die Poolfolie komplett gewechselt werden muss. Für kleine Löcher und Risse gibt es spezielle Pool Reparatur Sets, die aus Pool Flicken und einem speziellen Unterwasserkleber bestehen.

Fazit

Eine Folie braucht jeder Pool, und sei es nur als Ersatz, wenn die erste, mitgelieferte Poolfolie kaputt geht. Doch ist es wichtig auf die richtigen Maße und Marken zu schauen.

Die Paradies Pool Folie rund, 360 x 90 (Ø x H) ist eins der Produkte, die auf nahezu jeden Pool mit den richtigen Maßen zugeschnitten ist. Wer mit den Nachteilen des Paradies Pool Utensils kein Problem hat, ist wohl am besten mit diesem Teil bedient.

Wer aber eine Markenfolie haben möchte, greift zur Steinbach Rund-/ Poolfolie, Ø 360 x 90 cm, Stärke 0,22 mm, überlappend, blau, 011900 oder zur mediPOOL Ersatzfolie für runde Pools mit Durchmesser 350 bis 360 cm und Tiefe 90 cm.

Beide passen jeweils auf die hauseigenen Markenpools aber auch auf ähnliche Modelle. Je nachdem, wie der Untergrund beschaffen ist, entscheidet man sich für die Folie, die aller Voraussicht nach auf dem eigenen Gartenboden am längsten hält.