Rasenkante aus Metall – Begrenzung für Beete und Rasen

Aktualisiert am: 10.03.2022

Eine Rasenkante aus Metall begrenzt den Rasen und verleiht ihm ein klares gerades Ende. Aber nicht nur optisch wird Form in den Garten gebracht.

Zudem wird der Rasen automatisch geschützt. Unter anderem werden Schnecken oder Wühlmäuse von der glatten Kante vom Betreten abgehalten und können dem Rasen nicht schaden.

Rasenkanten aus Metall Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Rasenkante aus verzinktem Metall, diverse Größen, diverse Formvarianten, unendlich erweiterbares Stecksystem

Durchdachtes Stecksystem: Die Serina Rasenkante

wird von sehr vielen Nutzern zum Kauf empfohlen. Viele empfinden das Verlegen als einfach und sind von der Funktionalität sehr angetan. Auch von der hochwertigen Verarbeitung und der Strapazierfähigkeit sind viele Nutzer begeistert.
Die Montage ist nach Angaben der Rezensionen auch für Laien möglich. Empfohlen wird dabei ein Rasenkantenstecher statt eines Spatens. Damit lässt sich präziser arbeiten.
Diverse Rezensionen beschreiben eine schnelle und einfache Installation, welche problemlos möglich war. Dabei kamen diverse Hilfsmittel zum Einsatz, welche die Verlegung vereinfachten.
Auch die Qualität des Materials und dessen Verarbeitung findet bei vielen Nutzern Anklang. Die Verformung der Rasenkante fiel einem Großteil der Nutzer nicht schwer.
Nach der Montage verformen sich die Kanten nicht. Weder, wenn die Käufer auf die Kante treten, noch bei Rost war eine Veränderung der Fall. Auch wenn der Rasenmäher über die Kante fuhr, hielt diese laut einem Nutzer stand.
Manche Rezensionen loben das ausgeklügelte Verbindungssystem. Für eine einfache Montage wird empfohlen, Schraubzwingen zu verwenden, damit die Verbindungen zusammenbleiben.
Kritisiert wird die Serina Rasenkante vor allem aufgrund der falschen Artikelbeschreibung, welche laut Kunde suggeriert, 15 Meter am Stück zu erhalten. Stattdessen wurden ihm 15 Stücke mit je einem Meter geliefert. Dies zog einen hohen Arbeitsaufwand nach sich.
Die Montage wird auch von anderen Kunden als enttäuschend empfunden. Vor allem wird bemängelt, dass sich die Serina Rasenkante beim Einbringen in den Boden verformt.
Bei manchen Kunden halten die Steckverbindungen nicht, sodass die Kanten einzeln eingesetzt werden mussten. Ein Kunde gibt an, dass der im Boden liegende Teil der Rasenkante stark verrostet war. Ein weiterer Käufer berichtet, dass sich die Kanten kaum in die gewünschte Form biegen ließen.

Vorteile:
  • hohe Wertigkeit
  • langlebig
Nachteile:
  • verbiegen gelegentlich bei Montage
  • gelegentlich Materialstärke zu dünn
  • Steckverbindungen halten in Einzelfällen nicht

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Rasenkante aus verzinktem Metall, Stecksystem, 0,7 mm dick, Länge: 1 m, Höhe: 18 cm, 10 oder 20 Stück

Gute Kante: Viele Kunden sind von der VOUNOT Rasenkante

überzeugt und bezeichnen diese als solide. Der Einbau erfolgt bei einem großen Teil einfach und unkompliziert.
Gelobt wird von einigen die saubere Kante, welche dem Garten einen gepflegten Eindruck verleiht. Auch von der pünktlichen Lieferung und der hohen Qualität sind viele Kunden angetan.
Kritikpunkte werden bei der VOUNOT Rasenkante vor allem hinsichtlich des Stecksystems genannt. Dieses lässt sich nicht bündig verbinden. Dies wirkt sich negativ auf das Aussehen der Kante aus.

Vorteile:
  • gute Qualität
  • lange Lebensdauer
  • sehr robust
  • sehr stabil
Nachteile:
  • Verbindungen nicht bündig

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Rasenkante aus Metall kaufen – wozu ist sie geeignet und was sollte man beachten?

Mit einer Beetkante aus Metall schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe: Einerseits wird die unerwünschte Verbreitung von Pflanzen verhindert. Andererseits werden diese einfach, schlicht und effektiv vor Schädlingen geschützt.

Darüber hinaus werden nicht nur Pflanzen an der unerwünschten Verbreitung gehindert, sondern auch Materialien getrennt. Kies und Mulch bleiben durch die Mähkante, wo sie sein sollen, und werden somit nicht zur Gefahr für einen Rasenmäher.

Ganz nebenbei verleiht die Rasenkante aus Metall dem Garten eine klare Form und grenzt verschiedene Gebiete deutlich voneinander ab. Klarheit, Struktur und Schutz des Gartens und der Maschinen sind die Möglichkeiten, welche eine Rasenkante aus Metall bietet.

Welches Metall eignet sich für eine Rasenkante?

Rasenkanten aus Metall sind relativ pflegeleicht und haben eine hohe Lebensdauer. Eine Rasenkante aus Metall ist flexibel und kann der gewünschten Form angepasst werden Bei der Wahl der passenden Rasenkante aus Blech gibt es verschiedene Optionen:

  • Rasenkante aus Stahl: Eine Rasenkante aus Stahl ist flexibel und lässt sich problemlos in die passende Form bringen. Allerdings kann Stahl nicht unbehandelt verwendet werden, da das Metall dann nicht gegen Korrosion bestehen kann. Es bietet sich daher an, eine besondere Form des Stahls zu verwenden oder eine verzinkte Rasenkante aus Stahl zu erwerben. Hierbei ist allerdings wichtig, den verzinkten Stahl nicht mit einem Winkelschleifer oder ähnlichem zu trennen oder zu bearbeiten. Bei diesem Vorgang entsteht Hitze, welche für ein schnelles Rosten sorgen kann. Besser ist es, eine spezielle Schere zu nutzen. Nach Gebrauch kann eine Behandlung mit Zinkspray die Bildung von Rost verhindern.
  • Rasenkante aus Cortenstahl: Eine Rasenkante aus Cortenstahl ist sehr beliebt. Dies liegt einerseits an ihrer hohen Witterungsbeständigkeit, andererseits aber auch an der rostroten Patina, welche sich natürlich in die Umgebung einfügt. Jene benötigt allerdings bis zu drei Jahre, bis sie vollständig ausgebildet ist und sich nicht mehr von der Oberfläche löst. Dies gefällt nicht jedem. Dank des Kupferanteils bildet Cortenstahl ein kaum zu überwindendes Hindernis für Schnecken.
  • Rasenkante aus Edelstahl: Auch eine Rasenkante aus Edelstahl lässt sich in Form bringen. Allerdings ist sie weniger gut biegsam als andere Materialien. Überzeugend ist auch hier ein sehr guter Schutz gegen die Witterung und eine lange Lebensdauer. Zudem kann die Reinigung schnell und einfach erfolgen. Edelstahl glänzt und kann bewusst als optischer Hingucker genutzt werden. Je nach Rasenkante kann man das Material aber auch zwischen dem Gras verschwinden lassen.
  • Rasenkante aus Aluminium: Aluminium ist leicht und gut gegen Korrosion geschützt. Seine Verarbeitung ist einfach. Hierdurch ist Aluminium flexibel einsetzbar. Dank der Korrosionsbeständigkeit ist das Material sehr lange haltbar.

Generell lässt sich sagen, dass alle Rasenkanten aus Metall bestenfalls rostfrei sein und sich flexibel an geschwungene Formen anpassen lassen sollten.

Wie hoch sollte eine Rasenkante aus Metall sein?

Bei der Frage nach der idealen Höhe stellt sich zwangsläufig zugleich die Frage, wie tief man eine Rasenkante aus Metall einsetzen sollte. Dies hängt davon ab, wie stabil die Rasenkante sein soll. Also auch, welchen Belastungen sie trotzen muss. In der Regel reichen etwa 20 Zentimeter Tiefe. Hinzu kommt die gewünschte Höhe der Rasenkantenprofile aus Metall.

Um eine Rasenkante zu setzen, benötigt man einen Hammer aus Kunststoff, ggf. einen Spaten und ein Brett aus Holz. Nun geht man wie folgt vor: Zuerst legt man die Metallprofile entlang der gewünschten Grenze aus und entscheidet sich für eine Form.

Danach werden die Elemente verschraubt oder mittels Klammer zusammengefügt. Falls der Boden weich ist, lässt sich die Rasenkante mit dem Gummihammer langsam in den Boden schlagen. Dabei sollte ein Holzbrett zwischen Hammer und Kante gelegt werden, damit die Oberkante des Metalls geschützt wird.

Falls der Boden hart ist, bietet es sich an, diesen mit dem Spaten vorher einzustechen. Auf diese Weise fällt das Einsetzen leichter. Zudem ist der Vorgang einfacher, wenn man die Kante beim Einschlagen in einem leicht schrägen Winkel ansetzt.

Neben der Höhe kann auch die Breite einer Rasenkante variieren. So hat diese, je nach Hersteller, eine Breite zwischen zehn und 30 Zentimetern.

Funktioniert eine Rasenkante aus Metall mit einem Mähroboter?

Beim Mähen mit einem Rasenmäher oder einem Rasentrimmer kann man geflissentlich auf die Rasenkante achten. Wie sieht das Mähen aber mit einem Mähroboter aus?

Eine Rasenkante macht es für den Roboter einfach, genau bis zur Kante zu mähen. Bei dessen Einsatz sollte die Kante eine Breite zwischen etwa 10 und 25 Zentimetern aufweisen. Allerdings hängt die Breite auch von dem Mähroboter ab.

Generell haben Mähroboter aus Sicherheitsgründen einen Abstand zwischen ihrer Karosserie und dem Mähwerk. Auf diese Weise ist die Gefahr einer Beschädigung geringer.

Aufgrund dieses Abstands kann der Roboter allerdings nicht bis zur Kante des Rasens mähen, wenn er an die Rasenkante anstößt. Zudem ist es wichtig zu wissen, dass ein Mähroboter in der Regel bis zu 30 Zentimeter über sein Begrenzungskabel hinaus mäht.

Daher wird zum Schutz von Blumen, Beeten und Büschen meist ein Abstand von etwa 20 Zentimetern gewählt. Ebenfalls sinnvoll ist ein Abstand zu Bäumen und Mauern, um den Roboter zu schützen.

Nutzt man einen Mähroboter mit speziellem Rasenkantenmodus, liegt dessen Mähwerk nach rechts versetzt. Daher kommt er näher an die Rasenkante heran und ist besser geeignet.

Oder aber man bearbeitet das fehlende Stück manuell, um einen einheitlichen Rasen mit gerader Mähkante zu erhalten. Alternativ hilft ein Rasenkantenstecher dabei, die Grasnarbe exakt und scharf zu trennen. Generell sollte ein Mähroboter nicht nachts laufen, da er dann nicht beobachtet werden und nachtaktive Tiere verletzen kann.

Alternativprodukte

Rasenkanten werden aus den unterschiedlichsten Materialien hergestellt. Ob Stein, Beton, Holz, Kunststoff oder Gummi – viele Optionen sind möglich. Die letzten beiden Materialien lassen sich biegen oder dehnen und bieten sich vor allem für geschwungene Abgrenzungen an. Bei geraden Grenzen kann Stein von Vorteil sein. Kunststoff ist sehr pflegeleicht und hat eine hohe Lebensdauer.

Holz passt sich optisch den Materialien im Garten an. Allerdings kommt dieses, auch mit einem Schutz aus Lack, nicht dauerhaft gegen die Feuchtigkeit des Bodens an. Ist es einmal angegriffen, kann Holz zur Heimat von Insekten werden.

  • Rasenkante aus Kunststoff: Kunststoff ist leicht und relativ preisgünstig. Zudem hat das Material den Vorteil, leicht in der Reinigung und Pflege zu sein. Kunststoff ist witterungs- und UV-beständig und daher sehr langlebig. Aufgrund dieser Eigenschaften bietet es sich ebenfalls als Rasenkante oder Trennung für Beete an. Allerdings kann das Erscheinungsbild unnatürlich wirken. Zudem ist die Befestigung vergleichsweise instabiler und wackeliger.
  • Rasenkante mit Beton: Eine Rasenkante aus Beton benötigt zur Montage mehr Aufwand als andere Alternativen. Zuerst wird das Erdreich in der doppelten Breite ausgehoben, welche die Steine haben. Danach wird der Beton gemischt und in den Graben gegossen. Hierbei bietet sich Trockenbeton an. Ist dies geschehen, lassen sich Steine einsetzen. Jene Methode hat den Vorteil, dass die Rasenkante langlebig und stabil ist. Zudem bieten sich vielfältige Möglichkeiten der Gestaltung. Zwar ist die Installation aufwendig, aber das Ergebnis sehr lange haltbar und preisgünstig.
  • Beeteinfassung: Eine Beeteinfassung hebt diesen Teil des Gartens optisch vom Rest ab und schützt Blumen, Obst und Gemüse vor Schädlingen. Zudem wird die Verbreitung von Unkraut vermindert. Somit hat eine Beetumrandung optische und praktische Vorteile.

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Derzeit nicht verfügbar

Nicht mehr verfügbar seit: 10.03.2022

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Rasenkante aus verzinktem Stahl, 13 cm Höhe, gebördelte Oberkanten zum Schutz vor Verletzung, Stecksystem

Einfach zu verlegen: Die Ribelli Rasenkante

kann viele Käufer für sich einnehmen. Dies liegt an der guten Formbarkeit und Qualität des Materials.
Viele Kunden heben die hochwertige Verarbeitung hervor und loben eine einfache Verlegung. Mit der Qualität und Funktionalität sind die meisten Nutzer zufrieden.
Negativ fällt den Kunden bei der Ribelli Rasenkante auf, dass sie sich bei der Montage im Boden verbiegt. Dies geschieht auch dann, wenn der Boden gemäß den Anweisungen zuvor gewässert und mit einem Spaten zuvor gestochen wurde. Auch wenn der Hammer aus Gummi nur vorsichtig verwendet wird, tritt eine Verformung ein.
Die Ecken der Rasenkante lassen sich nicht einfach zu einem rechten Winkel biegen. Dies liegt unter anderem daran, dass sich die Verbindungen schnell lösen und nicht fest sind.

Vorteile:
  • stabil
  • gute Qualität
  • lange Haltbarkeit
Nachteile:
  • verbiegen gelegentlich bei Montage
  • vereinzelte Verbindungen halten nicht gut
  • rechte Winkel schwer zu formen