Der Standbriefkasten – Großzügiger als der klassische Briefkasten

Update vom 06.10.2020

BITUXX Standbriefkasten ist seit Juli 2020 nicht mehr verfügbar und wurde deswegen gelöscht.

Nach wie vor werden in Deutschland etliche Briefe und kleine Waren versendet. Damit der Postbote die sehnlich erwarteten Sendungen auch zustellen kann, empfiehlt sich ein sicherer und teilweise auch großer Briefkasten, wie der Standbriefkasten. Dieser lässt sich problemlos nachrüsten und ist in unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich.

Standbriefkästen Testsieger 2020:

Paketbriefkasten SafePost 65MS inkl. Gravur Namensschild Edelstahl V4A/anthrazit RAL 7016 Design-Paketkasten für alle Paketdienste Paketbox mit Briefkasten modern Standbriefkasten

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Standbriefkasten mit großen Volumen für Pakete und Briefe

Optisch ansprechend und sehr funktional: Der Paketbriefkasten SafePost 65MS inkl. Gravur Namensschild aus Edelstahl

ist durch sein galvanisiertes Stahlblech designtechnisch auf hohem Niveau und sehr robust gegen Witterungen verarbeitet. Auf dem Namensschild sind ein- bis zweizeilige Beschriftungen möglich. Innerhalb von zwei Wochen wird dieses kostenfrei nachgesendet. Insgesamt passen DHL Pakete bis zu einer Größe L in den Standbriefkasten hinein.

Die bisherigen Käufer begrüßten insgesamt am Standbriefkasten, dass er sehr praktisch ist. Die berufstätigen Käufer profitieren von ihm, da sie nicht die Möglichkeiten haben, oftmals Pakete direkt anzunehmen. Die Verarbeitung und Lackierung werden als sehr hochwertig empfunden. Insgesamt sehen die meisten Käufer das Verhältnis von Preis, Leistung und Qualität als sehr gut an.

Vorteile:
  • hochwertiges Material und deutsche Markenqualität
  • optisch ansprechend
  • funktional für Briefe und Pakete
  • großes Fassungsvermögen

Nachteile:
  • Briefschlitz nicht für DIN A4-Briefe ausgerichtet
Preis bei Amazon prüfen!

Allgemeines zum Standbriefkasten – oder auch: Wozu braucht man einen Standbriefkasten?

Der Standbriefkasten hat gegenüber dem klassischen Wandbriefkasten gleich einen mehrfachen Nutzen. Zum einen wertet ein freistehendes Modell die Gebäudeansicht und den Garten optisch auf, zum anderen gibt es keine optischen Unterbrechungen des Gesamtbildes. Mit einem guten Standbriefkasten spart man zudem viel Geld für mehr oder weniger andere Gartenaccessoires, da der Briefkasten an sich schon einen aufwertenden, dekorativen Charakter besitzt.

Abgesehen davon gibt es Modelle, die mit einem abschließbaren Päckchenfach ausgestattet sind, sodass selbst größere Warensendungen in Empfang genommen werden können, wenn man nicht zuhause ist.

Die Vorteile des Standbriefkastens im Überblick

  • sehr viel Platz im Inneren
  • ggf. Verstauen von kleinen Paketen möglich
  • guter Schutz vor äußeren Einflüssen – komplett geschlossen
  • Wind, Wetter und regendicht
  • optisch ansprechend
  • individuelle Designs möglich
  • keine Unterbrechungen des Gesamtbildes
  • optische Aufwertung von Gebäudeansicht und Garten
  • spart Geld für andere Dekorationen

Die unterschiedlichen Arten des Standbriefkastens im Überblick

Standbriefkästen gibt es in der Regel in zwei Ausführungen. Nämlich als Modell mit

  • Briefkasten zwischen zwei Pfahlrohren
  • Briefkasten an einem Standbein

Am häufigsten sind jedoch Standbriefkästen vertreten, deren Kasten und ggf. eine Zeitungsrolle zwischen zwei Pfahlrohren befestigt sind. Der Grund dafür ist, dass diese Modelle schlichtweg stabiler sind, wenn das Wetter doch einmal umschlägt.

Je nach Ausführung gibt es den Standbriefkasten auch mit

  • eigener Beleuchtung
  • individueller Beschriftung
  • WLAN Sprecheinrichtung
  • Klingel

Der größte Unterschied zwischen den einzelnen Standbriefkästen ist jedoch das Material. Erhältlich sind Standbriefkästen zum Beispiel aus

  • rostfreiem Edelstahl
  • Alu Guss
  • rostfreiem Aluminium

und sind oft gebürstet, polyestergeschützt oder gar in Hammerschlagoptik aufgewertet. Ebenfalls sehr beliebt ist der Standbriefkasten mit spielerischen Elementen. Zum Beispiel mit antiken, nostalgischen Details oder im Louisiana-Stil (amerikanischer Stil).

Diese Funktionen zählen zum Standbriefkasten regulär dazu

Standbriefkasten Art Reguläre oder zusätzliche Funktionen
Standard Standbriefkasten
  • verschließbarer Briefkasten
  • offene Zeitungsrolle
Besserer Standbriefkasten
  • zusätzlich verschließbares Paketfach
  • Beleuchtung
  • Klingel
  • WLAN-Sprechanlage

Quick Check: Auf diese Dinge kommt es beim Standbriefkasten Kaufen an

Der Standbriefkasten der Wahl sollte sich nicht nur optisch ins Gesamtbild einfügen. Um lange Freude an dem neuen Briefkasten zu haben, sollten außerdem diese Punkte Beachtung finden.

Das Material

Grundsätzlich bestehen Standbriefkästen aus wetterfesten und robusten Materialien, wie beispielsweise Aluminium oder Edelstahl.

Davon abgesehen sollte man aber auch darauf achten, dass das Modell pflegeleicht und die Oberflächen möglichst wettergeschützt sind. Um das zu garantieren bieten viele Hersteller ihren Standbriefkasten mit einer extra Beschichtung aus Kunststoff an, sollte das Material an sich nicht rostfrei sein.

Achtet man beim Kauf auf dieses Kriterium, kann man einen Standbriefkasten genießen, der sein neuwertiges Aussehen auf lange Sicht beibehält.

Übrigens: Insbesondere bei günstigen Modellen versuchen die Hersteller, viel Geld einzusparen. Abplatzender Lack und störender Rost können die Folge sein. Es empfiehlt sich also einmal mehr auf hochwertige Materialien zu achten und lieber einmal etwas mehr auszugeben, als ständig einen neuen Standbriefkasten kaufen zu müssen.

Die Stabilität

Ein Standbriefkasten muss stabil stehen. Am besten gelingt das, wenn man auf Modelle mit zwei Standbeinen zurückgreift. Man sollte darauf achten, dass der Standbriefkasten sich im Boden befestigen lässt.

Zu leichtes Material wie Aluminium neigt dazu, sich bei starkem Wind zu biegen. Im Idealfall wählt man ein robusteres Material wie Edelstahl, dass so verarbeitet ist, dass es sich auch in einem Meter Höhe nicht biegt oder knickt.

Hinweis: Wird der Standbriefkasten nicht im Boden verankert, kann er einfach weggetragen werden. Das klingt merkwürdig, kam aber schon häufig vor. Besonders ärgerlich wird es dann, wenn der Briefkasten gefüllt ist. Viele Hersteller liefern eine entsprechende Befestigung direkt mit.

Der Verschließmechanismus

Beim Öffnen und Schließen des Standbriefkastens sollte es nicht zu Problemen kommen. Das Schloss des Kastens sollte sich leicht öffnen und schließen lassen, muss aber dennoch Straff sitzen.

Manch ein Modell ist auch mit zwei Schlüsseln ausgestattet. Das gilt insbesondere für Standbriefkästen mit Paketfach. So kann ein Schlüssel an den Postboten gegeben werden, wenn man diesem vertraut.

Die Größe

In diesem Fall ist die Größe des Briefkastens direkt gemeint – nicht etwa das gesamte Gerüst. Die passende Größe sollte nach dem Einsatzzweck gewählt werden. Für Privatpersonen reicht in der Regel ein Standbriefkasten aus, dessen Aufbewahrung etwa 33 cm breit und 10 cm tief ist. Andernfalls ist es schon schwer, einen DIN A4 Umschlag ohne Knicken einzuwerfen. Für gewerbliche Nutzung oder hohes Postaufkommen kann der Kasten gern breiter sein.

Zusätzliche Features

Das Zeitungsfach: Das Fach für Zeitungsrollen gibt es in unterschiedlichen Varianten, wenn denn überhaupt eines enthalten ist. Damit die Zeitung allerdings nicht nass wird, sollte eine Länge von mindestens 37 cm bevorzugt werden.

Das Paketfach: Ein Paketfach ist nicht zwingend notwendig, lohnt sich aber für alle, die häufig kleine Warensendungen empfangen und nicht zuhause sind.

Die Klingel: Standbriefkästen mit Klingel empfehlen sich vor allem dann, wenn der Briefkasten an der Straße steht und man nicht möchte, dass jedermann über das Grundstück geht, um zu klingeln.

Die WLAN-Sprechanlage: Diese Modelle eignen sich hervorragend, wenn keine Sprechanlage im Haus verbaut ist, oder der Standbriefkasten ein Stück weit von der Haustür entfernt steht.

Das Licht: Damit der Postbote auch im Dunkeln gut zurechtkommt, eignen sich Standbriefkästen mit Licht. Außerdem leuchten sie häufig auch ein Stück des Weges gut aus.

Die Befestigung: Der Standbriefkasten sollte die Möglichkeit mit sich bringen, fest im Boden verankert zu werden. Zusätzlich lassen sich viele Modelle optional an der Hauswand befestigen – mit und ohne Gestell – und eignen sich auch als Wandbriefkasten.

FAQ: Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Standbriefkasten

1. Gibt es den Standbriefkasten auch mit Kamera?

Ja, es gibt Standbriefkästen, die mit einer Kamera bestückt sind. Das ist jedoch noch sehr selten der Fall und geht dementsprechend tief in den Geldbeutel.

Sollte man ein solches Modell bevorzugen, sollte man im Vorfeld checken, was für Programme oder Zusätze notwendig sind, um die Kamera auch nutzen zu können. Häufig entstehen hier nämlich weitere Kosten.

2. Wie wird der Standbriefkasten befestigt?

Die Befestigungsmethode hängt vom jeweiligen Modell ab. In der Regel wird auf diese zwei Methoden zurückgegriffen

das Einbetonieren vom Standbriefkasten

das Befestigen des Standbriefkastens mit Bodenankern oder Schrauben

Genaue Hinweise zur Befestigungsmethode gibt der Hersteller für gewöhnlich in der beiliegenden Anleitung.

Achtung: Nicht immer liegen alle notwendigen Materialien zur Befestigung des Standbriefkastens bei. Es empfiehlt sich, vor dem Kauf zu prüfen, welche Dinge zusätzlich erworben werden müssen.

Standbriefkästen Platz 2-2

Profirst Mail PM 1100 Stand Paketbriefkasten Schwarz Briefkasten Paketfach Paketbox

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Standbriefkasten aus verzinktem Stahl

Formschön und elegant: Der Profirst Mail PM 1100 Stand Paketbriefkasten Schwarz

ist ein Standbriefkasten, der aufgrund seines zeitlosen Designs zu jedem Grundstück passt.
Durch eine Pulverbeschichtung ist dieser Paketbriefkasten wetterbeständig und kann überall aufgestellt werden. Da er aus verzinktem Stahl besteht, ist er sehr stabil und sicher.

Viele Käufer sind von dem praktischen Aufbau des Paketbriefkastens angetan und heben positiv hervor, dass nach Einwurf weder Pakete noch Briefe, ohne aufzuschließen
entnommen werden können. Durch die Möglichkeit ihn im Boden oder einer Wand zu verankern ist er sehr sicher. Es wird bemängelt, dass Aktenordner nicht gut in Ihn eingeworfen werden können.

Vorteile:
  • gute Verarbeitung
  • sehr stabil, da er aus verzinktem Stahl gefertigt wurde
  • zeitloses Design
  • durch Verschraubungsmöglichkeiten für Wände und Boden sehr stabil und sicher
  • diebstahlsicher
  • edles Erscheinungsbild

Nachteile:
  • der Boden, auf den die Pakete fallen ist nicht gepolstert
Preis bei Amazon prüfen!

Fazit

Ein Standbriefkasten eignet sich für jeden, der viel Platz für seine Post braucht und/oder das Gesamtbild von Haus und Garten nicht zerstören möchte.

Damit der Standbriefkasten nicht schon nach ein paar Jahren ersetzt werden muss, ist es ratsam, beim Kauf auf ein Material zu achten, dass nicht rosten kann. Rostfreie Modelle sind zum Beispiel der großzügige und moderne Edelstahl Standbriefkasten und der Sarah b Antiker großer und sehr Edler Briefkasten, der vor allem durch seine nostalgische Note begeistert.

Wenn schon nicht komplett rostfrei, sollte der Standbriefkasten zumindest eine Beschichtung besitzen, die Rost so lang wie möglich fernhält. In der Regel bestehen Briefkästen wie der BITUXX® Standbriefkasten und der MCTECH® Briefkasten Standbriefkasten aus beschichtetem Metall.

Wer sein Heim besonders individuell gestalten möchte, sollte einen Standbriefkasten wählen, bei dem auch Extras wie beispielsweise eine Klingel, eine Gravur oder Ähnliches möglich sind. Ein solch persönlich gestaltbarer Briefkasten ist beispielsweise der frabox Standbriefkasten Namur.

Bildquelle Header: © Pixabay/MabelAmber
Letzte Aktualisierung am 28.11.2020 um 17:20 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API