Amerikanischer Briefkasten - um Post im US-amerikanischen Stil aufzubewahren

Aktualisiert am: 06.02.2021

Ein Amerikanischer Briefkasten zeichnet sich durch seine außergewöhnliche Form aus. Sie stellt eine Mischung aus klassischem Postkasten und Zeitungsrolle dar. In die US-Mailbox passen aus dem Grund gewöhnliche Briefe, die Zeitung sowie Post im A4-Format.

Das Standardmodell besteht aus unlackiertem Aluminium. Es weist ein rotes Fähnchen, das Briefe im Kasten symbolisiert, sowie einen Standfuß auf. Mehrere Hersteller bieten neben dem Klassiker moderne Varianten aus Holz oder Edelstahl an.

Amerikanischen Briefkästen Testsieger 2021

Original U.S. Mailbox - ELITE - Stahl - schwarz - Gr. T1 Art. E1100B00

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Amerikanischer Briefkasten aus Stahl, Größe T1, 52 x 22,8 x 18,2 Zentimeter, 2,36 kg, mit rotem Fähnchen aus Aluminium

Amerikanischer Briefkasten aus Stahlblech: Hinter der Vamundo Original U.S. Mailbox

verbirgt sich ein Standbriefkasten, den der Hersteller ohne Standfuß liefert. Entscheiden sich die Käufer für die Wandmontage, erhalten sie eine entsprechende Halterung auf Anfrage.
Der Amerikanische Briefkasten besteht aus witterungsbeständigem Stahl. Mehrere Nutzer loben die hochwertige Verarbeitung. Sie empfinden das Material als robust und strapazierfähig. Leichten Böen und Niederschlag hält es ohne Schwierigkeiten stand.
Der Postkasten erweist sich laut Kundenaussagen als wasserundurchlässig, sodass keine Feuchtigkeit ins Innere dringt. Er entspricht der Größe T-1. Briefe und dünne Zeitschriften passen hinein, sofern der Postbote Letztere leicht einrollt.
Zusätzlich bietet die Mailbox Platz für die Zeitung. Um die Sendungen zu entnehmen, verfügt sie an der Seite über eine leicht zu öffnende Klappe.
Diese trumpft mit einem stabilen Griff auf. Ein charakteristisches Accessoire stellt die rote Fahne an der Seite des US-Briefkastens dar. Sie besteht aus Aluminium, was aus Kundensicht ihre Langlebigkeit erhöht. Das Fähnchen klappen die Nutzer leichtgängig rauf oder runter.
Mehrfach loben die Anwender in den Bewertungen die Langlebigkeit des Briefkastens. Steht er geschützt, behält er laut Erfahrungsberichten über Jahre seine Qualität.
Als nachteilig empfinden mehrere Käufer bei der Vamundo Original U.S. Mailbox die geringe Materialstärke. Vorrangig am Seitenbereich fällt das Stahlblech den Kundenaussagen nach dünn und wenig widerstandsfähig aus.
Daraus resultiert das geringe Gewicht, das die Käufer mehrfach loben. Aufgrund des dünnen Materials bezweifeln die Nutzer die Stabilität des amerikanischen Briefkastens. Sie befürchten, dass eine Krafteinwirkung von außen diesen verformt.
Ein Kunde beklagt sich über die mangelnde Qualität der Briefkastenklappe. Er beschreibt, dass diese nicht richtig schließt, sodass Schmutz und Feuchtigkeit ins Innere der Mailbox eindringen. In der Folge drohen Schäden an Briefen und Zeitungen.
Ebenfalls an der Klappe bemerkte ein Nutzer ein Sicherheitsproblem. Er empfindet die Kanten der Öffnung als scharfkantig, sodass beim Öffnen und Schließen ein Verletzungsrisiko besteht.

Vorteile:
  • robuste und wetterfeste Materialien
  • langlebige Verarbeitung
  • mit Fähnchen aus Aluminium
  • geringes Gewicht
  • wasserundurchlässig

Nachteile:
  • geringe Materialstärke
  • Klappe schließt teilweise nicht richtig
  • scharfe Kanten an der Zustellöffnung
Preis bei Amazon prüfen!
Relaxdays Amerikanischer Briefkasten, Aluminium, Original US Mailbox, Fahne, Nostalgie, HxBxT: 22 x 16,5 x 48 cm, silber

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Amerikanischer Briefkasten mit Fahne, aus Aluminium, 22 x 16,5 x 48 cm, 900 Gramm

US-Mailbox aus Aluminium: Den Relaxdays Amerikanischer Briefkasten

loben zahlreiche Käufer aufgrund seiner guten Verarbeitung. Das Modell besteht aus stabilem Aluminium und überzeugt mit seiner Wetterfestigkeit. Regen oder Wind wirken sich nicht negativ auf seine Qualität aus.
Der US-Briefkasten im charakteristischen Design wartet mit einem 22 Zentimeter langen Fähnchen auf. Dieses beschreiben die Nutzer ebenso leichtgängig wie die mit einem Griff versehene Klappe.
Mit 900 Gramm weist das Modell ein geringes Gewicht auf. Das erleichtert den Transport und die Montage. Um es auf einem Standfuß anzubringen, stattete der Hersteller die Unterseite mit zwölf vorgebohrten Löchern aus.
Aufgrund seiner Größe bietet der amerikanische Briefkasten ausreichend Platz für Briefe, eingerollte Zeitschriften und Zeitungen.
Ein Manko stellt für die Kunden die Lieferung in zwei Einzelteilen dar. Sie montieren vor der Nutzung die Klappe an dem Briefkastenkorpus. Zusätzlich erfordert der Relaxdays Amerikanischer Briefkasten das nachträgliche Anbringen des Fähnchens.
Weitere Kritik erhält das Modell für die mangelhafte Stabilität. Mehrere Nutzer empfinden die Nietenverbindung im Bereich der Klappe als unzureichend. Des Weiteren gefällt ihnen die geringe Materialstärke der Seitenwände nicht.

Vorteile:
  • aus witterungsbeständigem und robustem Aluminium gefertigt
  • geringes Gewicht
  • zwölf Bohrlöcher auf der Unterseite vorgebohrt
  • leichtgängige Klappe

Nachteile:
  • Lieferung erfolgt in zwei Teilen
  • Material zu dünn
  • Nietenverbindung an der Klappe teilweise instabil
Preis bei Amazon prüfen!
Burg-Wächter U.S. Mailbox mit schwenkbarer Fahne, Aluminium, 892 ALU, Aluminium

Bewertung: 3.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Amerikanischer Briefkasten mit schwenkbarer Fahne, aus Aluminium, 220 x 170 x 480 mm, 1,15 kg

Alu-Briefkasten im US-amerikanischen Stil: Lobend erwähnen mehrere Kunden bei der Burg-Wächter U.S. Mailbox mit schwenkbarer Fahne

die solide und langlebige Verarbeitung. Sie besteht aus rostfreiem Aluminium.
Mehreren Anwendern gefällt das neutrale Design des US-Briefkastens. Dieser weist statt einer Prägung glatte Seitenflächen auf.
Aus dem Grund passt er in Gärten mit unterschiedlichem Gestaltungsschwerpunkt. Neben dem geringen Gewicht trifft die unkomplizierte Montage des Modells auf Wohlwollen.
An der Burg-Wächter U.S. Mailbox mit schwenkbarer Fahne stört mehrere Käufer die geringe Materialstärke. Ein Nutzer beklagt sich über die dünnen Seitenwände, die bei Wind ihre Stabilität einbüßen und teilweise wackeln.
Ein zweiter Kunde bemängelt das Fehlen einer Wulst oder Dichtlippe im Deckel des amerikanischen Briefkastens. Bei ihm lief das Wasser ungehindert hinein.
Der dritte Kritikpunkt betrifft die Briefkastenklappe. Mehrere Käufer loben sie aufgrund ihrer Breite, die ein bequemes Entnehmen der Post ermöglicht. Einer warnt jedoch vor den Kanten. Wie er schreibt, besteht die Mailbox-Klappe aus gesägtem und unbehandeltem Aluminium, sodass sie scharfkantig ausfällt und eine Verletzungsgefahr darstellt.

Vorteile:
  • unkomplizierte Montage
  • robustes und rostfreies Material
  • solide Verarbeitungsqualität
  • weite Klappenöffnung

Nachteile:
  • eingedrücktes Material
  • scharfe Kanten an der Klappe
  • Materialstärke zu gering
Preis bei Amazon prüfen!

Amerikanischer Briefkasten kaufen – stylishe Mailbox, die Briefen und Zeitungen Platz bietet

Eine Pflicht, einen Briefkasten aufzustellen, existiert in Deutschland nicht. Trifft der Postbote niemanden im Haushalt an, behandelt er eine Sendung als unzustellbar. Um sich Komplikationen durch nicht zugestellte Rechnungen zu ersparen, empfiehlt sich als Lösung für Haus- und Gartenbesitzer ein Amerikanischer Briefkasten.

Im Gegensatz zum klassischen Postkasten beeindruckt er durch seine charakteristische Form, die eine Mischung aus Mailbox und Zeitungsrolle darstellt. Ein weiteres Merkmal stellt das rote Fähnchen dar. Vorwiegend besteht es aus wetterfestem Kunststoff.

Was zeichnet einen US-Briefkasten aus?

Die US-Mailbox erregt aufgrund ihrer besonderen Form Aufmerksamkeit. Sie weist einen flachen und lang gestreckten Boden auf. Darüber befindet sich eine hochgezogene Halbröhre aus Aluminium oder Stahlblech.

Am vorderen Ende besitzt der amerikanische Briefkasten eine Klappe, in die der Postbote Briefe oder Zeitungen einsteckt. Gleichzeitig dient sie dazu, die Sendungen zu entnehmen. Mehrere Hersteller statten ihre US-Briefkästen mit einem zusätzlichen Briefschlitz an der Seite aus, um die Klappe auf Wunsch abzuschließen.

An einer Seite prangt an dem Briefkasten ein rotes Fähnchen. Dieses ist beweglich und bei Bedarf hochklappbar.

Bei der Vielzahl der Modelle handelt es sich um Standbriefkästen. In Amerika stehen sie an der Straße, unabhängig davon, wie weit das Haus von der Grundstücksgrenze entfernt ist. Das ermöglicht es dem Postboten, Briefe einzustecken oder zu entnehmen, ohne zur Haustür zu laufen.

Aus welchem Material besteht der amerikanische Briefkasten?

Bei der Materialwahl achten die Käufer auf drei Eigenschaften: Ein guter US-Briefkasten zeigt sich wetterfest, robust und wasserundurchlässig. Gängige Modelle sind:

  • Amerikanischer Briefkasten aus Aluminium: Die Aluminiummodelle stellen die Klassiker unter den US-Mailboxen dar. Das Metall erweist sich als witterungsbeständig. Es rostet nicht. Der Postkasten hält Wind und Niederschlag ohne Probleme aus. Eine starke Krafteinwirkung führt zum Verformen des Materials.
  • Amerikanischer Briefkasten aus Edelstahl: Das Metall trumpft mit seiner Stabilität auf. Es neigt nicht zum Rosten und nimmt durch Witterungseinflüsse keinen Schaden. Aus dem Grund behält es über Jahre seine Qualität.
  • Amerikanischer Briefkasten aus Holz: US-Briefkästen aus dem Naturmaterial stellen eine Seltenheit dar. Sie entsprechen nicht der ursprünglichen Optik. Vorrangig kommen lackierte Harthölzer als Material zum Einsatz. Obgleich sie langlebig und wetterfest sind, sind im Laufe der Zeit Feuchtigkeitsschäden zu beklagen. Im Gegensatz zu Modellen aus Aluminium oder Edelstahl benötigen sie regelmäßige Pflege.

Welche Größe empfiehlt sich für eine US-Mailbox?

Den US-Briefkasten erhalten die Käufer in mehreren Größen. Das Standardformat entspricht T-1. Entsprechende Modelle messen in der Länge zwischen 45 und 50, in der Höhe bis zu 25 und in der Breite 15 bis 17 Zentimeter.

Fällt ein Amerikanischer Briefkasten klein aus, bietet er zum Verstauen von Zeitungen nicht genug Platz. In der Folge knickt oder reißt das empfindliche Papier. Um auf eine zusätzliche Zeitungsrolle zu verzichten, ergibt eine US-Mailbox im Standard- oder XL-Format Sinn.

Worauf achten Käufer eines US-Briefkastens?

Einen wichtigen Punkt beim Kauf einer US-Mailbox stellt deren Befestigung dar. Bei der Mehrzahl der Modelle handelt es sich um Standbriefkästen. Die Besitzer stellen sie frei auf einem Stützpfosten oder Standfuß im Garten auf.

Der Fuß besteht vorrangig aus Holz, seltener aus Metall. Er besitzt modellabhängig im unteren Bereich einen Tellerfuß oder einen beschwerten Ständer. Das verhindert, dass eine Böe den Briefkasten umwirft.

Alternativ montieren die Gartenbesitzer diesen auf einer Zaunlatte. Seltener entscheiden sie sich, die US-Mailbox an der Hauswand anzubringen. Modelle, die sich zu dem Zweck eignen, besitzen seitlich vorgebohrte Löcher.

Unabhängig von der Befestigungsart achten die Käufer auf eine sichere und stabile Montage des Amerikanischen Briefkastens. Neben dem Öffnen und Schließen der Klappe wirken Wind und Wetter auf diesen ein.

Um bei einem US-Briefkasten mit Standfuß ein Umkippen zu verhindern, ergibt es Sinn, die Halterung im Boden einzubetonieren. Steht die Mailbox frei, spielt ein fester Verschluss der Klappe für die Sicherheit der Post eine ausschlaggebende Rolle.

Die Abdeckung verhindert, dass Feuchtigkeit eindringt und das Papier durchweicht. Öffnet sich die Briefkastenklappe nach unten, stellt das einen Vorteil dar, da es das Risiko eindringenden Niederschlags minimiert. Vorzugsweise stellen die Gartenbesitzer den US-Briefkasten mit der Klappe zur wetterabgewandten Seite auf.

Welches Zubehör bietet sich für einen US-Briefkasten an?

Entscheiden sich Gärtner für eine US-Mailbox mit Wandmontage, befindet sich die Wandhalterung teilweise im Lieferumfang. Ein weiteres Accessoire, das an keinem guten amerikanischen Briefkasten fehlt, stellt das Fähnchen dar.

In Deutschland hält sich die fälschliche Annahme, ein hochgeklapptes rotes Fähnchen weise darauf hin, dass sich Post im Postkasten befindet. In den USA geht die Fahne mit einer anderen Bedeutung einher.

Der Briefträger holt in den Vereinigten Staaten von Amerika Briefe teilweise von den Absendern ab und erspart diesen den Gang zur Post. Besitzen sie einen US-Briefkasten mit Fähnchen, stellen sie dieses auf, dass eine Sendung zur Abholung bereitsteht.

Der Postbote weiß in dem Fall, dass er die Mailbox leeren muss und die vorgefundene Post zustellt. In Deutschland funktioniert dieses System nicht.

Daher stellt das Fähnchen vorrangig ein Dekorationselement dar. Teilweise klappen es die Briefträger hoch, um den Besitzer auf eine Zustellung hinzuweisen.

Bei einem Mehrfamilienhaus macht es Sinn, einen amerikanischen Briefkasten mit Namensschild zu wählen. Mit dessen Hilfe weiß der Postbote, wohin die Briefe für bestimmte Personen gehören.

Moderne US-Briefkästen besitzen kleine Einschübe für Namensschilder an der Seite oder auf der Mailbox-Klappe. Eine Abdeckung aus transparentem Kunststoff bewahrt das Schild vor Witterungseinflüssen, ohne die Lesbarkeit zu beeinträchtigen.

Die Beschilderung bringt einen weiteren Vorzug mit sich: Die Briefkastenbesitzer wechseln sie mit wenig Aufwand aus. Dagegen fällt es schwer, eine permanent auf dem Aluminium angebrachte Schrift zu entfernen oder zu überdecken.

Die eigene Post im amerikanischen Briefkasten schützen – geht das?

Beim klassischen US-Briefkasten legt der Briefträger die Post wie in einer Zeitungsrolle in die Mailbox. Teilweise verfügen die Modelle über eine mit einem Haken versehene Klappe. Diese öffnet der Postbote, um Zeitungen und Briefe im Briefkasten zu verstauen.

Steht dieser nahe am Zaun, besteht die Gefahr, dass sich Unbefugte Zugriff auf die Post verschaffen. Um das zu vermeiden, ergibt es Sinn, wenn der amerikanische Briefkasten abschließbar ist.

Das Schloss der Briefbox befindet sich in dem Fall im oberen Bereich der Klappe. Die US-Mailbox ist mit einem Schlitz ausgestattet, um Briefe oder Zeitschriften einzustecken. Bei dickeren Zeitungen und Katalogen empfiehlt sich ein schmaler Einwurfschlitz weniger.

Bleibt das Papier an den Kanten hängen, reißt es ein. Das verhindern die Käufer, indem sie nach einer US-Mailbox mit einem Schlitz von vier bis fünf Zentimetern Höhe suchen. Gleichzeitig durchkreuzen sie den Plan unbefugter Personen, die Hand in den Briefkasten zu stecken und Briefe zu entwenden.

Alternativprodukte

Nicht jeder findet an einem Briefkasten im US-amerikanischen Stil Gefallen. Um der Post dennoch großzügigen Stauraum zu bieten, kommt eine Alternative infrage:

  • Standbriefkasten: Hierbei handelt es sich um einen mit einem Standfuß ausgestatteten Briefkasten. Dieser steht frei auf dem Grundstück, vorrangig in der Nähe des Gartenzauns. Die Briefkästen bieten die Hersteller in zahlreichen Größen, Formen und Materialien an. Neben der US-Mailbox existieren eckige Standbriefkästen mit einem schmalen Einwurfschlitz und abschließbarem Deckel. Teilweise verfügen sie über Extras wie eine Überwachungskamera oder eine Funkverbindung zur Türklingel.

Bildquelle Header: US mailbox with flag raised in flowers © Depositphotos.com/steveheap
Letzte Aktualisierung am 3.02.2021 um 11:50 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API