Briefkasten – Zum Empfangen von Briefen und Päckchen

Aktualisiert am: 21.04.2021

Wenn Sie Briefe und kleine Pakete empfangen möchten, benötigen Sie einen Briefkasten. Bei der Wahl des Briefkastens haben Sie große Gestaltungsmöglichkeiten und können sich für verschiedene Varianten entscheiden. Dabei sollte der Briefkasten einige Anforderungen, wie die DIN-Norm erfüllen. In diesem Ratgeber erfahren Sie, welche Arten von Briefkästen Ihnen zur Verfügung stehen und welche Kaufkriterien Sie beim Kauf beachten sollten.

Briefkästen Testsieger 2021

Metzler Design Briefkasten mit V2A Edelstahl-Namensschild - Wandbriefkasten in Anthrazit RAL 7016 - Postkasten inkl. Zeitungsfach - Größe: 37 x 37 x 10,5 cm

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Briefkasten aus Edelstahl, als Wand- oder Standbriefkasten, mit Zeitungsfach, Maße 37 x 37 x 10,5 cm, Einwurfklappe 335 x 35 mm, pulverbeschichtet, individuelle Gravur möglich

Robuster Edelstahl-Briefkasten: Der Metzler Design Briefkasten mit V2A Edelstahl

hat laut den Käufern eine sehr gute Qualität und ist stabil verarbeitet. Dabei sieht der Briefkasten sehr modern und elegant aus, was auch die Käufer sehr positiv bewerten.
Der Metzler Design Briefkasten mit V2A Edelstahl kann entweder an der Wand montiert oder auf Standfüße gesetzt werden. Die Montage ist laut der Erfahrungsberichte sehr einfach.
Das Preis-Leistungsverhältnis wird von ihnen positiv hervorgehoben. Der Briefkasten macht einen sehr hochwertigen Eindruck und wird weiterempfohlen.
Bisher gibt es noch keine Bewertungen zur Langlebigkeit des Metzler Design Briefkasten mit V2A Edelstahl. Laut Hersteller hat der Edelstahl-Briefkasten eine zusätzliche matte Pulverbeschichtung, was die Witterungsbeständigkeit erhöhen soll.
Ein weiterer Pluspunkt ist, dass der Briefkasten selbst gestaltet werden kann. Die Käufer haben die Möglichkeit aus verschiedenen Schriftarten zu wählen, um so die Hausnummer und den Namen zu individualisieren.

Vorteile:
  • robust und witterungsbeständig
  • sehr stabil
  • hochwertige Qualität und Verarbeitung
  • Möglichkeit der persönlichen Gravur
  • leichte Montage
Preis bei Amazon prüfen!
BURG-WÄCHTER Briefkasten mit Zeitungsbox und Namensschild, A4 Einwurf-Format, EU Norm EN 13724, Inkl. 2 Schlüsseln, AMZ 2500 ANT, Anthrazit (RAL 7016)

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Briefkasten aus Edelstahl, mit Zeitungsfach und Namensschild, entspricht DIN EN 13724, zwei Farben zur Auswahl, Maße 11,51 x 38 x 42,49 cm

Briefkasten aus Edelstahl in verschiedenen Farben: Der BURG-WÄCHTER Briefkasten mit Zeitungsbox und Namensschild

weist viele nützliche Funktionen auf. Die Montage ist laut Käufern schnell erledigt und stellt keine große Herausforderung dar. Allerdings ist das Befestigungsmaterial nicht im Lieferumfang enthalten.
Die Verarbeitungsqualität des BURG-Wächter Briefkasten mit Zeitungsbox und Namensschild kann die meisten Käufer überzeugen, wird jedoch in älteren Rezensionen geelgentlich kritisiert. Einige Käufer beklagten, dass der Briefkasten schnell Rost ansetzt und nicht sehr witterungsbeständig sei. Auch löste sich bei einigen Nutzern die Zeitungsrolle vom Postkasten.
Das Design ist laut Anwendern zeitlos und wird positiv bewertet. Das Material ist des Briefkastens ist an einigen Stellen relativ dünn, sodass sich dieses verbiegen kann. Das Schloss kann bei Nutzung etwas haken.
Einige Käufer beklagen, dass der BURG-WÄCHTER Briefkasten mit Zeitungsbox und Namensschild nicht ganz wasserdicht ist. Positiv hervorgehoben werden die Abstandshalter zur Hauswand. Die Entnahmeklappe lässt sich weit öffnen, sodass die Post leicht herausgenommen werden kann.

Vorteile:
  • zeitloses Design
  • mit Namensschild und Zeitungsrolle
  • leichte Entnahme der Post
  • inkl. Abstandshalter
  • zwei Farben zur Auswahl
Nachteile:
  • in älteren Chargen Verarbeitungsfehler
  • kann bei stärkeren Witterungseinflüssen Rost ansetzen
  • nicht immer wasserdicht
Preis bei Amazon prüfen!
TÄGA 2214 Design Briefkasten anthrazit mit Zeitungsfach, Namensschild, Sichtfenster, Edelstahl pulverbeschichtet, abschließbar, 2 Schlüssel, Farbe: matt, anthrazit

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Briefkasten aus Edelstahl, mit Zeitungsfach und Namensschild, Sichtfenster, pulverbeschichtet, inkl. Befestigungsmaterial, Maße 38 x 33.2 x 12.8 cm

Stilvoller Briefkasten mit Sichtfenster: Der TÄGA 2214 Design Briefkasten anthrazit mit Zeitungsfach

ist laut den Käufern von guter Qualität und sauber verarbeitet. Zudem verfügt er über viele nützliche Zusatzfunktionen wie ein Sichtfenster, Namensschild und einer Zeitungsrolle.
Vorteilhaft ist, dass das Zeitungsfach von beiden Seiten zugänglich ist. Auch die Sichtfenster werden von den Nutzern als sehr praktisch bezeichnet. Die Optik des TÄGA 2214 Design Briefkasten anthrazit mit Zeitungsfach ist klassisch und zeitlos, was die Käufer anspricht.
Einige Anwender bemängeln die Größe des Briefkastens und empfinden ihn als zu klein. Dadurch können größere Briefe nicht ohne sie zu knicken zugestellt werden. Laut Käufern ist der Briefkasten witterungsbeständig und die Oberfläche wasserabweisend.
Allerdings ändert sich dies im Langzeittest. Sobald die Beschichtung nachlässt, kann es zu einem Rostbefall kommen. In Einzelfällen wurde der Briefkasten mit deutlichen Mängeln wie einer abblätternden Farbe zugeschickt.

Vorteile:
  • praktisches Sichtfenster
  • saubere Verarbeitung
  • schöne Optik
  • Zeitungsfach von beiden Seiten zugänglich
  • leichte Montage
Nachteile:
  • selten beschädigte Lieferung
  • Rostbefall nach einigen Monaten möglich
  • nicht für große Briefe geeignet
Preis bei Amazon prüfen!

Briefkasten kaufen – Das individuelle Briefzentrum für Zuhause

Nahezu jeder Haushalt in Deutschland verfügt über einen eigenen Briefkasten. Doch ist ein Briefkasten eigentlich Pflicht? Tatsächlich gibt es keine Pflicht in Deutschland, einen Postkasten aufzustellen. Allerdings können bei Nichtvorhandensein auch keine Briefe oder Päckchen zugestellt werden und gehen an den Empfänger zurück.

Daher ist die Anschaffung empfehlenswert. Allerdings sollte der Briefkasten die DIN EN 13724 Norm erfüllen. Diese Briefkästen Verordnung ist von der EU geregelt und bezieht sich auf die Größe des Briefkastens. Hier werden die richtigen Maße definiert, damit beispielsweise auch ein C4 Brief von der Post zugestellt werden kann.

Weiterhin wird von der Briefkasten-Verordnung nicht nur geregelt, wie groß der Briefkasten sein sollte, sondern auch die Wasserdichtigkeit. Laut der Norm muss der Briefkasten wasserdicht sein, damit die Post unbeschädigt zugestellt und auch bei längerer Abwesenheit keinen Schaden durch äußere Wettereinflüsse nimmt.

Das richtige Material für den Briefkasten

Bei der Wahl es Briefkasten hat man eine große Auswahl an verschiedenen Materialien. Jeder dieser Materialien weisen unterschiedliche Vor- und Nachteile auf. Es geht demnach nicht nur um die Optik, sondern auch um die Funktionalität.

Edelstahl: Ein Briefkasten aus Edelstahl gehört zu den beliebtesten Varianten. Dieser ist sehr robust und dazu witterungsbeständig. Das bedeutet, dass dieser auch bei schlechten Wetterverhältnissen keinen Rost ansetzt, was die Langlebigkeit des Briefkastens negativ beeinflussen würde. Zudem sieht die Edelstahl-Variante sehr elegant aus und ist zeitlos.

Kunststoff: Auch ein Briefkasten aus Kunststoff ist häufig anzutreffen. Oft hat man hier die Wahl zwischen verschiedenen Farben, sodass dem Postkasten eine persönliche Note verliehen werden kann. Kunststoff ist ebenfalls sehr robust und stabil. Beim Kauf sollte man allerdings auf einen UV-Schutz achten, damit die Farbe nicht ausbleicht und der Kunststoff durch eine hohe Sonneneinstrahlung nicht porös wird.

Holz: Ein Briefkasten aus Holz sieht sehr natürlich aus und kann auf verschiedenste Weise gestaltet sein. Allerdings reagiert Holz empfindlich auf verschiedene Wetterverhältnisse wie Regen und Sonne. Hier ist die richtige Pflege entscheidend. Der Briefkasten sollte regelmäßig eingeölt werden, damit das Holz geschmeidig bleibt. Nach Möglichkeit sollte dieser zudem geschützt, beispielsweise unter dem Dach, aufgestellt werden, um die Wettereinflüsse so gering wie möglich zu halten.

Metall: Bei einem Briefkasten aus Metall handelt es sich oft um eine Fertigung aus Stahl. Zudem gibt es einige Modelle, die mit einer Messing-Legierung versehen sind. Dadurch bekommt der Briefkasten eine antike Optik und wird zu einem wahren Hingucker. Hier sollte auf eine gute Verarbeitung geachtet werden, damit es nicht zu einem Rostbefall kommt.

Verschiedene Varianten zur Auswahl

Neben der Wahl des Materials stehen zudem weitere Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung. Diese beziehen sich auf die verschiedenen zusätzlichen Funktionen, die ein Briefkasten aufweisen kann. In vielen Fällen sind einige der Funktionen in einem Modell vereint. Unabhängig von der Designwahl empfiehlt sich eine Entnahmesicherung. Dadurch sind die Briefe vor Diebstahl geschützt.

Briefkasten mit Zeitungsfach: Hier verfügt der Postkasten über ein separates Fach, in das die Zeitung eingelegt werden kann. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um eine Rolle, die unter dem Briefkasten befestigt ist. Besonders empfehlenswert ist ein geschlossenes Zeitungsfach, da dieses die Zeitung vor Wettereinflüssen schützt.

Briefkasten mit Klingel: Bei dieser Variante ist der Briefkasten mit einer zusätzlichen Klingel ausgestattet. Dadurch spart man sich eine zusätzliche Montage der Klingel an der Hauswand. Dabei handelt es sich entweder um eine batteriebetriebene Klingel oder um einen Briefkasten mit Funkklingel.

Briefkasten mit Hausnummer: Ist die Hausnummer am Briefkasten befestigt, ist dies besonders vorteilhaft für Postboten. Denn sie können auf diese Art und Weise sofort erkennen, welche Hausnummer das Haus hat. Besonders empfehlenswert ist eine beleuchtete Hausnummer, da dies für eine zusätzliche Orientierung in der Dunkelheit sorgt.

Amerikanischer Briefkasten: Ein amerikanischer Briefkasten versprüht besonders viel Charme. Hierbei handelt es sich um einen freistehenden Briefkasten, der über eine kleine rote Fahne verfügt. Sobald die Post eingeworfen wurde, wird die Fahne nach oben gerichtet. Das hat den Vorteil, dass man immer erkennen kann, ob Post eingeworfen wurde und man spart sich einen extra Gang zum Briefkasten, um nachzusehen.

Briefkasten mit Namensschild: Ein Briefkasten sollte immer einen Namen aufweisen. Nur so können die Briefe auch dem richtigen Empfänger zugeordnet werden. Nur in seltenen Fällen kann auf ein Namensschild verzichtet werden, zum Beispiel wenn es sich um ein alleinstehendes Haus handelt, das den Name auf andere Weise sichtbar macht.

Solar-Briefkasten: Soll beispielsweise die Hausnummer oder das Namensschild beleuchtet sein, ist ein Solar-Briefkasten eine gute Wahl. Dadurch kann auf den Einsatz von Kabeln und Batterien verzichtet werden. Hier ist es wichtig darauf zu achten, dass der Briefkasten genügend Sonnenlicht bekommt, damit die kleinen Solarpanels den integrierten Akku ausreichend aufladen können. Bei Dämmerung schaltet sich die Beleuchtung automatisch an.

Paketbriefkasten: Einige Briefkästen können über ein zusätzliches Paketfach verfügen. Das ist besonders praktisch, wenn man häufig Pakete empfängt, aber tagsüber selten zuhause ist. Ein Paketbriefkasten kann einmal vom Postboten geöffnet werden. Anschließend verriegelt sich dieser, sodass keine fremden Personen an das Paket gelangen werden. Zum Öffnen wird wie bei einem normalen Briefkasten ein Schlüssel benötigt.

Doppelbriefkasten: Ein Doppelbriefkasten bietet sich für Mehrfamilienhäuser an. Dadurch müssen nicht mehrere Briefkästen montiert werden. Gleichzeitig entsteht dadurch eine einheitliche Optik, sodass das Gesamtbild stimmt. Wichtig ist, dass beide Briefkästen über Namensschilder verfügen, damit die Briefe beim richtigen Empfänger ankommen.

Die Montage des Briefkastens

Ein Briefkasten kann auf unterschiedliche Weise montiert werden. Die Befestigung des Briefkastens kann entweder über eine Wandmontage oder einen Standfuß erfolgen. Eine andere Variante ist der Zaunbriefkasten.

Standbriefkasten: Ein Briefkasten mit Ständer ist eine beliebte Variante, da dieser nicht aufwändig an der Wand montiert werden muss. Hier werden lediglich die Füße an den Briefkasten geschraubt. Es sollte darauf geachtet werden, dass der Briefkasten einen sicheren Stand hat. In Städten sollte der Briefkasten zusätzlich im Boden verschraubt oder einbetoniert werden, um ihn vor Diebstahl zu schützen.

Zaunbriefkasten: Der Zaunbriefkasten wird einfach am Zaun montiert. Das bietet sich besonders für Häuser mit einer langen Auffahrt an. Dadurch kann der Postbote die Post schneller einwerfen. Jedoch sollte der Zaun auch dem Gewicht des Briefkastens standhalten können und sich dabei nicht verbiegen.

Unterputz-Briefkasten: Ein Briefkasten kann nicht nur oberflächlich an der Wand montiert werden, sondern alternativ auch in den Putz eingelassen werden. Die Entnahme der Briefe erfolgt bei diesem Briefkasten hinten. Dadurch hat der Briefkasten nach vorne ein besonders schlankes Design.

Bildquelle Header: Close-up delivery man dropping envelope in the mailbox © Freepik/freepik
Letzte Aktualisierung am 3.02.2021 um 11:50 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API