Elektrische Heckenschere – Komfortable, sichere Handhabung

Aktualisiert am: 11.03.2022

Elektrische Heckenscheren sind mit ihrer vergleichsweise leisen Betriebsweise besonders gut für Gärten in Wohngebieten geeignet. Überall dort, wo eine Gartensteckdose vorhanden ist, kann die elektrische Heckenschere ihre Vorteile voll ausspielen. Sie ist einfach in der Handhabung, nahezu wartungsfrei und ideal für mittelgroße Gärten geeignet.

Update vom 01.12.2021

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

elektrische Heckenscheren Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: elektrische Heckenschere, 550 Watt Motorleistung, Schwertlänge: 65 cm, Gewicht: 3,8 kg, Lautstärke: 97,9 dB(A)

Kinderleichte Handhabung: Die Dolmar HT365 Elektro-Heckenschere

ist mit einem kraftvollen Makita-Motor ausgestattet und hat eine Motorleistung von 550 Watt. Mit den vier Sicherheitsgriffen ist ein ergonomisches Arbeiten in jeder Position möglich.
Trotz der großen Schwertlänge wird diese Elektro-Heckenschere als sehr handlich beschrieben. Auch über das Gewicht berichten die Nutzer durchweg positiv. Im Vergleich zur Gesamtgröße und der Leistung des Gerätes ist die Dolmar HT365 Elektro-Heckenschere angenehm leicht.
Zur komfortablen Betriebsweise tragen auch die beidseitig geschliffenen Messer bei. Diese sind sehr scharf und schneiden auch dickere Äste. Laut Käuferberichten können Zweige mit einer Stärke von bis zu 20 mm durchtrennt werden.
Trotz des relativ hohen Schallleistungspegels empfinden die Nutzer die Dolmar HT365 Elektro-Heckenschere nicht als zu laut. Besonders gut gefällt den Käufern neben der Kabelzugentlastung auch der beigelegte Clip zur Durchführung des Verlängerungskabels.
Dass das Kabel so an der Kleidung befestigt werden kann, erhöht den Arbeitskomfort und die Sicherheit. Die Anordnung der Griffe und Schalter wird ebenfalls gelobt: Weil man die Dolmar HT365 Elektro-Heckenschere weit hinten anfassen kann, erhöht sich die Reichweite beim Schneiden des Heckendachs.
Kleine Kritikpunkte sind die Bedienungsanleitung (Übersetzungsfehler) und die Aufhängeöse am Gerät. Diese wirkt nicht sehr stabil und belastbar.

Vorteile:
  • 4 teilgummierte Sicherheitsgriffe
  • vibrationsarm
  • sehr scharfes Schwert
  • Befestigungsclip für Verlängerungskabel
  • Kabelzugentlastung
  • gutes Verhältnis von Gewicht und Leistung
Nachteile:
  • keine

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: elektrische Heckenschere, 400 Watt Motorleistung, Schwertlänge: 42 cm, Gewicht: 2,9 kg, Lautstärke: 93 dB(A)

Klein, leicht, leise: Die Makita UH4261 Heckenschere

fällt mit ihrem geringen Gewicht und der funktionalen Ausstattung fast allen Käufern positiv auf. Die elektrische Motorbremse heben die Nutzer besonders hervor: Beim Loslassen des Starthebels stoppt das Gerät die Messerbewegung innerhalb kürzester Zeit.
Für einen erhöhten Komfort sorgt auch der Multigriff. Dieser ermöglicht verschiedene Haltepositionen. In Kombination mit dem geringen Gewicht und den kompakten Abmessungen lässt sich die Makita UH4261 Heckenschere damit auch bei engen Raumverhältnissen einfach und sicher führen.
Zweige und Äste kann die Makita Heckenschere U4261 bis zu einer Stärke von ca. 15 mm beschneiden. Der vergleichsweise enge Messerabstand passt gut zu kleinen und mittelgroßen Hecken sowie zum Beschneiden von Pflanzen mit feinerem Geäst.
Positive Erwähnung findet auch die geringe Lautstärke von 93 Dezibel. Auch mit dem Schärfegrad der zweiseitig geschliffenen Messer sind die Nutzer sehr zufrieden.
Diese elektrische Heckenscheren wird mit einem Klingenschutz und einem Kabelclip ausgeliefert. Dieser hält das Verlängerungskabel auf Distanz zur Klinge. Einzige Kritikpunkte: Das Gerät ist nicht mit einer Aufhängung versehen und der Klingenschutz wirkt nicht sehr hochwertig.

Vorteile:
  • ergonomischer Multigriff für verschiedene Griffpositionen
  • elektrische Motorbremse mit sehr kurzer Reaktionszeit
  • Kabelzugentlastung
  • geringes Gewicht (2,9 kg)
  • geringe Lautstärke (93 Dezibel)
  • inklusive Klingenschutz
Nachteile:
  • Klingenschutz wenig hochwertig
  • keine Aufhängeöse

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: elektrische Heckenschere, 450 Watt Motorleistung, Schwertlänge: 45 cm, Gewicht: 2,3 kg, Lautstärke 101 dB(A)

Preis-Leistungs-Sieger: Die Grizzly Elektro Heckenschere EHS 4500

überzeugt viele Käufer mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Obwohl man in dieser Preisklasse Abstriche bei der Leistung und der Verarbeitungsqualität machen muss, ist diese elektrische Heckenschere vor allem für Gelegenheitsanwender eine gute Option.
Ihre größten Stärken sind die kompakten Abmessungen, das geringe Gewicht und das ausgewogene Verhältnis von Schnittlänge und Motorleistung. Trotz des günstigen Preises sind die Käufer überrascht von der Leistung und der effizienten Arbeitsweise des Gerätes.
Das Gehäuse aus Kunststoff wirkt auf den ersten Blick nicht sehr robust verarbeitet. Käufer berichten jedoch, dass die Haltbarkeit des Gerätes ihren Erwartungen entspricht.
Vor allem das Schwert wird häufiger gelobt. Die Länge empfinden die Käufer als ausreichend, um auch längere Hecken mit einem geraden und gleichmäßigen Formschnitt zu versehen. Auch mit dem Schärfegrad und der Strapazierfähigkeit der Messer sind die Käufer ebenfalls sehr zufrieden.
Mit einer Lautstärke von über 100 Dezibel ist die Grizzly Elektro Heckenschere EHS 4500 jedoch überdurchschnittlich laut. Im Verhältnis zu Schwertlänge und Motorleistung ist der hohe Schallleistungspegel mehr als unangemessen.

Vorteile:
  • elektrische Motorbremse
  • sehr robustes Schwert
  • Kabelzugentlastung
  • sehr geringes Gewicht (2,3 kg)
  • sehr gut für Frauen und ältere Personen geeignet
Nachteile:
  • unangemessen hohe Lautstärke (101 dB(A))
  • Heckenschnitt kann in das Gehäuse geraten

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: elektrische Heckenschere, 500 Watt Motorleistung, Schwertlänge: 55 cm, Gewicht: 2,8 kg, Lautstärke 94 dB(A)

Leichtgewicht: Die Black+Decker Elektrische Heckenschere GT5055

weist ein hervorragendes Verhältnis von Schwertlänge und Gewicht auf. Im praktischen Einsatz bestätigen viele Nutzer, dass auch längere Arbeitseinsätze ohne Ermüdungserscheinungen möglich sind.
Möglich wird dies auch durch die großzügige Schwertlänge von 55 cm. Diese sorgt für einen schnellen, großflächigen Rückschnitt der Hecke und erreicht auch höher gelegene Zweige.
Der Messerabstand und die Motorleistung sind ausreichend für Äste bis zu einer Stärke von 22 mm. Auch feine Zweige, z. B. Buchsbaum, können mit der Black+Decker Elektrische Heckenschere GT5055 beschnitten werden, so die Käufer.
Das geringe Gewicht von nur 2,8 kg ermöglicht in Kombination mit der gut ausbalancierten Gewichtsergonomie auch längere Arbeitseinsätze. Viele Käufer erwähnen, dass die Black+Decker Elektrische Heckenschere GT5055 für Frauen sehr gut geeignet sei.
Einzelne Nutzer bemängeln, dass sich das Gerät schwer starten lässt. Auch mit der Haltbarkeit hatten einige Käufer Probleme. Sowohl der Motor als auch einzelne Schneidzähne sorgten vereinzelt für einen Defekt.

Vorteile:
  • gute Gewichtsergonomie
  • Messer-Schnellstop (< 1 Sekunde)
  • angewinkelte Zähne
  • Schwert beschichtet für leichteres Gleiten
  • Kabelzugentlastung
  • geringes Gewicht (2,8 kg)
  • inklusive Klingenschutz
Nachteile:
  • vereinzelte Mängel am Schwert
  • gelegentlich schwer zu starten

Elektrische Heckenschere kaufen – Das gilt es zu beachten

Beim Kauf einer elektrischen Heckenschere müssen einige wichtige Faktoren beachtet werden. Neben den technischen Daten sind vor allem die Sicherheitsausstattung, das Gewicht und die Lautstärke von besonderer Bedeutung.

Elektrische Heckenscheren sind auf einen Stromanschluss angewiesen. Wenn diese Betriebsweise im eigenen Garten realisiert werden kann, haben die Geräte zahlreiche Vorteile

  • leiser als Benzin-Heckenscheren
  • umweltfreundlicher als Benzin-Heckenscheren
  • wartungsfreundlicher als Benzin-Heckenscheren
  • günstiger als Benzin-Heckenscheren
  • leichter als Benzin-Heckenscheren
  • leistungsfähiger als Akku-Heckenscheren
  • unbegrenzte Arbeitseinsätze möglich

Das klassische Einsatzgebiet der elektrischen Heckenschere ist der private Anwendungsbereich. Für kleine und mittelgroße Gärten mit einer Hecke und einigen Sträuchern ist die elektrische Heckenschere eine gute Wahl.

Das Gerät sollte über eine passende Ausstattung verfügen und neben wichtigen Sicherheitsfunktionen vor allem bei der Leistung und der Schwertlänge an die Bedingungen im Garten angepasst sein.

Schwertlänge und Messerqualität von elektrischen Heckenscheren

Eine der wichtigsten Größen unter den technischen Daten ist die Schwert- bzw. Schnittlänge. Die Schwertlänge der elektrischen Heckenschere beschreibt dabei die tatsächliche Länge der Klinge, während die Schnittlänge die maximale Länge des Schnittes bestimmt.

Mit steigender Schwertlänge ist eine höhere Motorleistung erforderlich, die mit einer höheren Lautstärke und einem höheren Gewicht der elektrischen Heckenschere einhergeht. Vor dem Kauf sollte man sich deswegen genau überlegen, welche Schwertlänge wirklich benötigt wird und welche Kompromisse man in Bezug auf Gewicht, Handhabung und Lautstärke eingehen kann.

Ein längeres Schwert ist in der Regel mit einem größeren Messerabstand ausgestattet. Je weiter die einzelnen Messer des Schwertes auseinanderliegen, desto stärkere Äste und Zweige können mit der elektrischen Heckenschere geschnitten werden.

Für lange und hohe Hecken mit stärkeren Zweigen wird also eine elektrische Heckenschere mit größerer Schwertlänge mit größerem Messerabstand benötigt als für Formschnitte an jungen, flachen Hecken oder an Sträuchern.

Empfohlene Schwertlänge für unterschiedliche Anwendungszwecke

  • bis 45 cm: Form- und Präzisionsschnitte an Sträuchern, neu gepflanzten Hecken, Buchsbäumen
  • 45 bis 55 cm: Form- und Rückschnitt für kleine und mittelgroße Hecken, junge Hecken und Gewächse mit wenigen stärkeren Ästen
  • 55 bis 65 cm: Allround-Lösung für mittelgroße und durchschnittliche Hecken mit einigen dickeren Ästen, für Liguster und Kirschlorbeer
  • 65 bis 70 cm: für hohe und lange Hecken, für großflächigen Rückschnitt, für sehr dicht gewachsene Hecken
  • über 70 cm: für gewerbliche und professionelle Anwender, in Einzelfällen auch für private Gärten mit sehr großen Flächen

Eine gute Qualität der Messer bzw. des Schwertes trägt ebenfalls zu einer effizienten Arbeitsweise mit der elektrischen Heckenschere bei. Idealerweise sind die Messer beidseitig geschliffen, sodass die Zweige sauber durchtrennt werden, ohne abgequetscht zu werden.

Einige Hersteller statten das Schwert ihrer elektrischen Heckenscheren mit einer speziellen Beschichtung aus. Diese sorgt für einen Anti-Haft-Effekt, der das Schwert leichter durch die Zweige gleiten lässt. Gleichzeitig schützt die Beschichtung die Messer vor Beschädigungen, Rost und vorzeitiger Abnutzung.

Viele elektrische Heckenscheren sind an der Schwertspitze mit einem Führungsschutz ausgestattet. Das stumpfe Ende schützt die Messer vor dem Kontakt mit Steinen, Wänden oder Zäunen, sodass die elektrische Heckenschere nah am Boden oder anderen Begrenzungen entlanggeführt werden kann, ohne dass die Messer dabei Schaden nehmen.

Gewicht und Lautstärke von elektrischen Heckenscheren

Der Rückschnitt von langen und hohen Hecken nimmt nicht nur einige Zeit in Anspruch, sondern fordert auch einiges an Muskelkraft und Ausdauer. Das Gewicht der elektrischen Heckenschere ist deswegen ein wichtiges Kriterium bei der Wahl des optimalen Gerätes.

Elektrische Heckenscheren sind im Durchschnitt leichter als Benzin-Heckenscheren und damit eine gute Wahl für alle Gärtner, die nicht über viel Kraft und Ausdauer verfügen. Je kleiner die Schwertlänge und die Motorleistung gewählt werden, desto leichter ist das Gesamtgewicht des Gerätes.

Das Durchschnittsgewicht der elektrischen Heckenschere beträgt in den meisten Fällen 2,5 – 4 kg. Für ein Gerät mit höherem Gewicht sollte man sich nur entscheiden, wenn man die erforderliche Kraft dafür aufbringen kann, die hohe Leistung benötigt oder wenn das Gerät über eine überdurchschnittlich gute Ausstattung verfügt.

Für Frauen und ältere Menschen sind elektrische Heckenscheren mit ihrem geringen Gewicht besser geeignet. Mit einem Gewicht zwischen 2 kg und 3 kg lassen sich diese elektrischen Heckenscheren besonders einfach und sicher handhaben.

Neben dem Gewicht spielt auch die Lautstärke eine große Rolle für den Arbeitskomfort. Auch wenn zum Betrieb von Gartengeräten eine Schutzausrüstung inklusive Gehörschutz empfohlen wird, belastet der Lärm Personen in der direkten Umgebung und in der Nachbarschaft.

Elektrische Heckenscheren unterliegen deswegen der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung. Diese besagt, dass elektrische Heckenscheren nur werktags zwischen 7 Uhr und 20 Uhr betrieben werden dürfen. Kommunale Unterschiede oder ein ungeschriebenes Gesetz zur Mittagsruhe sollten dabei ebenfalls beachtet werden.

Auch wenn Elektro-Heckenscheren leiser sind als Benzin-Heckenscheren, so erreichen sie dennoch eine Lautstärke von rund 90 Dezibel. Entscheidend ist hier der Schallleistungspegel, der in der Bedienungsanleitung oder auf der Herstellerseite eingesehen werden kann.

Werte zwischen 90 und 95 dB(A) gelten für elektrische Heckenscheren als angemessen und durchschnittlich. Geräte mit 95 bis 100 dB(A) können noch als akzeptabel bezeichnet werden. Elektrische Heckenscheren mit über 100 Dezibel sollten nur in Ausnahmefällen gewählt werden.

Motorleistung der elektrischen Heckenschere

Die Motorleistung elektrischer Heckenscheren wird in Watt angegeben. Höhere Werte sorgen für eine kraftvolle Leistung des Gerätes, treiben jedoch auch Lautstärke und Gewicht in die Höhe.

Genau wie die Schwertlänge sollte die Motorleistung deswegen in Abhängigkeit von den persönlichen Bedürfnissen gewählt werden. Sinnvoll ist außerdem ein gutes Verhältnis von Wattzahl und Schwertlänge. Ein langes Schwert kann seine Vorteile nur dann ausspielen, wenn es mit einem kraftvollen Motor angetrieben wird.

Als Faustregel gilt: Pro Zentimeter Schwertlänge benötigt die elektrische Heckenschere ungefähr 8-10 Watt.

Für dickere Zweige und Äste sowie für elektrische Heckenscheren mit Sägefunktion sollte man sich dabei im oberen Leistungsbereich orientieren. Im Zweifel sollte ein Gerät mit höherer Leistung gewählt werden, damit auch in Zukunft stärker werdende Zweige und Äste sauber durchtrennt werden können.

Sicherheit und Ausstattungsvarianten von elektrischen Heckenscheren

Alle elektrischen Heckenscheren sollten über einen Mindeststandard an Sicherheitsausstattung verfügen. Neben der Sicherheit spielt jedoch auch der Arbeitskomfort eine entscheidende Rolle. Dieser lässt sich durch bestimmte Ausstattungsvarianten erhöhen.

  • Messer-Schnellstop: Die elektrische Motorbremse hat bei allen Herstellern eine unterschiedliche Bezeichnung und wird häufig Messer-Schnellstop genannt. Diese Funktion sorgt für das Abbremsen der Messer, wenn man den Betätigungshebel loslässt. Mit Werten von unter einer Sekunde ist man hier auf der sicheren Seite. Laufen die Messer lange nach, wenn man den Motor gestoppt hat, erhöht sich das Verletzungsrisiko.
  • 2-Hand-Bedienung: Alle elektrischen Heckenscheren sind mit einer Sicherheitsschaltung versehen, die für das Starten die Betätigung zweier Schalter erfordert. Diese Eigenschaft sorgt dafür, dass die elektrische Heckenschere nicht versehentlich in Betrieb genommen werden kann.
  • Griffsystem: Einige Hersteller statten ihre Geräte mit einem verstellbaren oder drehbaren Handgriff aus. Das Umgreifen während der Arbeit beugt Ermüdungserscheinungen vor und ermöglicht es außerdem, auch schwer erreichbare Ecken und Kanten zu beschneiden. Das waage- und senkrechte Führen der elektrischen Heckenschere sorgt für eine saubere Schnittkante und ein zufriedenstellendes Ergebnis.
  • Messerschutz: Um das Schwert beim Einlagern und beim Transport zu schützen, legen viele Hersteller der elektrischen Heckenschere eine Schutzhülle bei. Diese ist in der Regel aus Kunststoff gefertigt.
  • Führungsschutz: Die stumpfe Kante am Ende des Schwertes verhindert Schäden an den Klingen bei der Berührung mit Steinen oder Mauern. Der Führungsschutz ermöglicht es dem Gärtner, auch in der Nähe von Boden oder Wänden zu schneiden, ohne mit den Messern die Begrenzung zu berühren.
  • Kabelzugentlastung: Elektrische Heckenscheren sind – wie viele andere Gartengeräte auch – bewusst mit einem sehr kurzen Anschlusskabel versehen. Für den Betrieb ist deswegen eine Kabeltrommel oder ein Verlängerungskabel erforderlich. Eine Kabelzugentlastung schützt die Verbindungsstelle zwischen elektrischer Heckenschere und Anschlusskabel vor Beschädigungen, wenn man versehentlich am Kabel zieht.
  • Sägefunktion: Anhand des Messerabstandes lässt sich einschätzen, welche Zweige sich mit der Heckenschere durchtrennen lassen. Enthält die Hecke viele dicke Zweige oder übersteigt die Stärke der Zweige den Messerabstand, kann eine elektrische Heckenschere mit Sägefunktion weiterhelfen. Diese Geräte sind im vorderen Bereich mit einer Säge ausgestattet, die auch dickere Äste durchtrennt.

Derzeit nicht verfügbar

Nicht mehr verfügbar seit: 11.03.2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: elektrische Heckenschere, 700 Watt Motorleistung, Schwertlänge: 70 cm, Gewicht: 3,9 kg, Lautstärke 97 dB(A)

Hohe Schnittleistung: Die Bosch Heckenschere AHS 70-34

ist mit einer praktischen Sägefunktion ausgestattet, die das Schneiden von dickeren Ästen bis zu einer Stärke von 38 mm ermöglicht. Für den Formschnitt ist das Gerät ebenso gut geeignet wie für den großflächigen Rückschnitt. Die Schnittleistung wird von den Nutzern als sehr effizient beschrieben.
Mit der Schwertlänge von 70 cm und der Motorleistung von 700 Watt geht das Heckeschneiden schnell und einfach von der Hand, so die Käufer. Die Messer sind sehr scharf. Viele Käufer berichten, dass die Bosch Heckenschere AHS 70-34 eine saubere Schnittkante hinterlässt, ohne Zweige zu quetschen oder Blätter abzureißen.
Die hohe Motorleistung von 700 Watt sorgt bei fast allen Käufern für eine effiziente Arbeitsweise. Das Schwert gleitet durch die Zweige wie durch Butter, so die Käufer. Mit der Leistung und dem Schnittergebnis sind die Käufer sehr zufrieden, mit dem Handling haben sie jedoch ihre Probleme.
Einige Nutzer bemängeln, dass ihnen der Druckpunkt der Schalter Probleme bereitet. Die Betätigungstasten müssen vollständig eingedrückt werden, um das Gerät zu starten. Das erfordert überdurchschnittlich viel Kraft und führte bei einigen Nutzern zu Verkrampfungen von Händen und Fingern.
Die schwach ausgeprägte Ergonomie der Griffe führt bei einigen Gärtnern ebenfalls zu frühen Ermüdungserscheinungen. Dazu trägt auch das hohe Gewicht von 3,9 kg bei. Im Vergleich zu Schwertlänge und Leistung ist das Gewicht jedoch angemessen.
Einigen Käufern fiel außerdem negativ auf, dass das Scherblatt beim Abschalten der Heckenschere eine vergleichsweise lange Nachlaufzeit aufweist.

Vorteile:
  • Sägefunktion für Zweige bis 38 mm
  • 700 Watt Motorleistung
  • 70 cm Schwertlänge
  • mittleres Gewicht (3,9 kg)
  • sehr scharfe, diamantgeschliffene Messer
  • Messer Protector für das Schneiden entlang von Wänden
  • inklusive Klingenschutz
  • für hohe und lange Hecken geeignet
Nachteile:
  • Griffe wenig ergonomisch und nicht drehbar
  • Tasten scher zu drücken
  • vergleichsweise laut (97 dB(A))
  • lange Nachlaufzeit der Messer