Forsthelm – Idealer Schutz für Gärtner und Waldarbeiter

Aktualisiert am: 20.01.2022

Nahezu alle Forsthelme sind mit einem feinmaschigen Netzvisier und einem Gehörschutz ausgestattet. Einige Varianten verfügen zudem über ein integrierte Schutzbrille oder einen Nackenschutz. Beim Arbeiten mit der Kettensäge oder bei Baumpflegearbeiten schützt der Forsthelm nicht nur vor Kopfverletzungen, sondern auch die Ohren vor Lärm und die Augen vor herumfliegenden Holzsplittern.

Update vom 23.09.2021

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Forsthelme Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Mehrfarbiger Forsthelm aus Polypropylen (PP) mit guter Geräuschdämmung und Netzvisier

Robust und auffällig: Der Protos 204002-10-12 Forsthelm

Forsthelm sticht mit seiner auffälligen Farbkombination aus einem kräftigen Rot und einem knalligen Gelb aus jedem Dickicht heraus. Besonders clever an diesem Helm ist seine Bauart. Sämtliche Bestandteile befinden sich innerhalb des Forsthelms, sodass sich Äste & Co. nicht so leicht am Helm verfangen können. Für den optimalen Schutz des Kopfes sorgt ein Netzvisier aus robustem Metall. Für maximalen Komfort beim Tragen des Helms sorgen eine tief greifende Nackenschale und Lüftungsschieber, die den Hitzestau vermeiden. Weiche verstellbare Riemen im Innenraum sorgen für einen perfekten Sitz an jedem Kopf.

Von Kunden wird in erster Linie die qualitativ hochwertige Verarbeitung gelobt. Doch auch der Tragekomfort des Forsthelms steht hoch im Kurs. Er ist weich gepolstert und die geschmeidigen Riemen drücken nicht am Kopf. Ebenfalls gelobt wird die Möglichkeit, den Gehörschutz wegklappen zu können, wenn er nicht benötigt wird. Manch ein Verbraucher bemängelt allerdings, dass das Schutzgitter zu grob gehalten wurde.

Vorteile:
  • robustes Netzvisier aus Metall
  • wegklappbarer Gehörschutz
  • alle Teile im Inneren des Helms verbaut
  • Größe ist leicht einstellbar
  • Lüftungsschieber gegen Hitzestau
  • knallige Farbkombination (Gelb/Rot)
  • andere Farben vorhanden
  • hoher Tragekomfort
Nachteile:
  • Schutzgitter wird stellenweise als grob empfunden
  • keine dB-Angaben zum SNR-Wert

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Einfarbiger Forsthelm aus Polypropylen (PP) mit guter Geräuschdämmung und Netzvisier

Stoßfest und atmungsaktiv: Die Oregon Yukon Kettensägen-Sicherheitshelm

besitzt einen Gehörschutz mit einem angenehmen SNR-Wert von 25,9 dB und lässt sich bequem tragen. Für eine optimale Durchlüftung sorgen sechs eingearbeitete Belüftungslöcher. Das Netzvisier des PP-Forsthelms besteht aus robustem Edelstahl und schützt das Gesicht während des Arbeitens ideal. Für den perfekten Sitz auf jeder Kopfform sorgt die 6-Punkt Innenausstattung, die sich mühelos verstellen lässt. Mit diesem Helm werden der Kopf, die Augen und das Gehör gut geschützt. Farblich erstrahlt der Helm in einem auffälligen Orange, sodass man im dichten Geäst jederzeit gut sichtbar ist.

Besonders angetan zeigen sich Kunden vom hohen Tragekomfort des Forsthelms. Auch die variablen Einstellungsmöglichkeiten der 6-Punkt Innenausstattung lassen das Herz des Verbrauchers höherschlagen. Das Netzvisier wird nur selten als störend empfunden, für den Fall der Fälle lässt sich dieses aber auch hochklappen. Bemängelt wird hingegen, dass die Bänder im Inneren aus hartem Kunststoff bestehen und teilweise unangenehm drücken.

Vorteile:
  • breites und robustes Netzvisier aus Edelstahl
  • aufklappbares Netzvisier
  • 25,9 dB Gehörschutz
  • variable 6-Punkt Innenausstattung
  • 6 Belüftungslöcher
  • knallige Warnfarbe (Orange)
  • regulär hoher Tragekomfort
Nachteile:
  • Bänder im Inneren aus hartem Kunststoff

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Einfarbiger Forsthelm aus Polypropylen (PP) mit guter Geräuschdämmung und Netzvisier

Klassisch und sicher: Der husqvarna 580754301 Helm Classic

eignet sich ideal für den schützenden Einsatz bei der Forst- und Gartenarbeit. Das metallene „UltraVision“ Visier ist aufklappbar, sorgt für eine gute Sicht und ausreichend Schutz bei der Arbeit. Die 6-Punkt Aufhängung zum Einstellen der Größe lässt sich kinderleicht mit nur einer Hand bedienen und sorgt für einen optimalen Sitz. Für noch mehr Tragekomfort sorgt der ergonomisch geformte Gehörschutz, der sich bei Bedarf auch wegklappen oder sogar austauschen lässt.

Kunden sind zufrieden mit der Sicht durch das Netzvisier und empfinden auch den verarbeiteten Kunststoff als sehr robust. Der ergonomische Gehörschutz dichtet das Ohr perfekt ab und dämpft Geräusche sehr gut ab. Sonderlich bequem ist der Forsthelm bei langer Tragedauer aufgrund einer fehlenden Polsterung im Inneren allerdings nicht.

Vorteile:
  • robustes Netzvisier aus Metall
  • durch 6-Punkt System einstellbar
  • ergonomisch geformter Gehörschutz
  • knallige Warnfarbe (Orange)
  • wegklappbarer Gehörschutz
Nachteile:
  • keine Polsterung
  • keine Angaben zum SNR-Wert
  • keine Lüftungslöcher

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Einfarbiger Forsthelm aus Polypropylen (PP) mit guter Geräuschdämmung und Netzvisier

Stoß- und kratzfest: Die Oregon Waipoua Professioneller Kettensägen-Sicherheitshelm

bietet dank erweitertem Gesichtsschutz und einem abnehmbaren Kinn- und Nackenschutz ein hohes Maß an Sicherheit. Der Gehörschutz des Forsthelms ist mit einem vergleichsweise hohen SNR-Wert von 27 dB ausgestattet und sorgt für optimale Geräuschdämpfung. Damit der Helm sich bequem tragen lässt, ist ein saugfähiges, rutschfestes und vor allem waschbares Schweißband integriert. Die Größe lässt sich mit einem benutzerfreundlichen 4-Punkt Drehrad-System leicht einstellen. Für ausreichende Atmungsaktivität sorgen insgesamt 20 Belüftungslöcher. Das Netzvisier besteht aus robustem Edelstahl und lässt sich hoch- und runterklappen.

Käufer bewerten vor allem das leichte Einstellen der Größe sehr positiv. Mithilfe eines kleinen Rädchens am Hinterkopf sitzt der Forsthelm binnen Sekunden perfekt. Ebenfalls gelobt wird das feine Visier des Helms, durch das kaum etwas durchdringen kann und das die Sicht nicht behindert. Kritisiert wird hingegen, dass der Gehörschutz oft nicht richtig zuklappt und auch, dass der verwendete Kunststoff eher von minderer Qualität zeugt.

Vorteile:
  • robustes und feines Netzvisier aus Edelstahl
  • wegklappbarer Gehörschutz
  • abnehmbarer Kinn- und Nackenschutz
  • Größe ist leicht einstellbar
  • 20 Lüftungslöcher
  • knallige Warnfarbe (Orange)
  • guter Tragekomfort
  • SNR-Wert von 27 dB
  • saugfähiges und waschbares Schweißband
Nachteile:
  • Gehörschutz lässt sich teilweise nur schwerfällig herunterklappen

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Einfarbiger Forsthelm aus Polyethylen (PE) mit guter Geräuschdämmung und Netzvisier

Langlebig und komfortabel: Der Ratioparts Rockman Forsthelm

(ROCKMAN Forsthelm 2704 FWD) ist ein leichter Forsthelm, der den Kopf bei gängigen Arbeiten im Garten und im Wald ausgezeichnet schützt. Damit der Helm gut sitzt, ist er mit einem 4-Punkt System ausgestattet, welches sich mit einem Einhand-Drehverschluss bedienen lässt. Für Komfort beim Tragen sorgt ein textiles Innenleben. Das Netzvisier besteht aus rostfreiem Edelstahl. Damit der Forsthelm möglichst lange Freude bereitet, ist der PE-Kunststoff mit einer UV-Stabilisierung versehen. Der Gehörschutz erreicht einen guten SNR-Wert von 26 dB und besitzt das KWF Siegel.

Käufer zeigen sich positiv beeindruckt von dem einfachen Einhand-Drehverschluss und dem Tragekomfort. Auch das aufklappbare Visier und dessen Einrastfunktionen machen einen guten Eindruck. Bemängelt wird lediglich, dass das Visier im aufgeklappten Zustand weit nach vorn absteht und beim Arbeiten stört.

Vorteile:
  • robustes Netzvisier aus Edelstahl
  • verstellbares 4-Punkt System
  • Einhand-Mechanismus
  • mit UV-Stabilisierung versehen
  • aufklappbares Visier
  • hoher Tragekomfort
  • knallige Warnfarbe (Orange)
  • textiles Innenfutter
  • SNR-Wert von 26 dB
Nachteile:
  • Visier stört in aufgeklapptem Zustand

Forsthelm kaufen – Kopfschutz für Baumpflege- und Gartenarbeiten

Arbeiten mit Ketten- und Kreissägen oder Äxten können gefährlich sein. Neben allerhand Schutzausrüstung, wie Schnittschutzstiefel und Schnittschutzhosen ist besonders das Tragen eines Forsthelms empfohlen. Der Schutzhelm hält Späne & Co. von den Augen fern, schütz die Ohren vor Lärmschäden und ist durch seine knalligen Farben selbst im grünen Walddickicht gut zu sehen.

Die Vor- und Nachteile des Forsthelms

Vorteile

Nachteile

  • teilweise kann die Sicht behindert werden
  • im Sommer unangenehm zu tragen, da das Schwitzen gefördert wird

Die unterschiedlichen Forsthelm-Arten

Forsthelme sind in unterschiedlichen Ausstattungsvarianten erhältlich. Ein leichtes Kunststoffmaterial, ein Netz- oder Klarsicht-Visier sowie ein Gehörschutz gehören zum Standard bei allen Forsthelmen. Einige Modelle verfügen zusätzlich über eine integrierte Schutzbrille oder über einen speziellen Schutz für den Nacken.

Zusätzlich sind einige Forsthelme mit einem Funkgerät ausgestattet, das vor allem für professionelle Anwender in der Waldwirtschaft und in der Forstarbeit für die Kommunikation nützlich sein kann.Für den privaten Garten bieten diese Modelle nur in Ausnahmefälle einen Nutzen.

Als komfortabel empfinden einige Gärtner jedoch einen Forsthelm mit Radio. Weil man durch den Gehörschutz von einem gewöhnlichen Radio nur wenig mitbekommt, bietet diese Ausstattungsvariante ein wenig Unterhaltung und Abwechslung bei der Gartenarbeit.

Qualitätskriterien für den Forsthelm

In Europa müssen Forsthelme drei Sicherheitsstandards erfüllen, um im Handel vertrieben werden zu dürfen. Zu diesen Sicherheitsmerkmalen zählen:

  • Gehörschutz
  • Gesichtsschutz (Visier)
  • Warnfarbe des Helms

Der Gehörschutz

Der Gehörschutz ist in jedem Forsthelm integriert. Unterschiede gibt es hier lediglich bei der Geräuschreduktion. Der Dämmwert (SNR-Wert) des Forsthelms wird in Dezibel (dB) angegeben und beträgt im Schnitt zwischen 24 dB bis 28 dB.

Der Gesichtsschutz

Beim Visier unterscheidet man zwischen zwei Arten. Zum einen gibt es ein fixes Visier, zum anderen ein aufklappbares Visier. Beide Varianten schützen die Augen und das Gesicht optimal. Das Visier selbst besteht in den meisten Fällen aus sicherem Plexiglas oder aus einem stabilen und sehr engmaschigem Gitter.

Die Warnfarbe

Innerhalb Europas müssen Forsthelme in Signalfarben leuchten, damit sie – insbesondere in dichten Wäldern – von Weitem gut erkannt werden. Für gewöhnlich erstrahlen Forsthelme in gelben, orangenen oder roten Farbtönen.

Daneben gilt es die für sich selbst richtige Passform zu finden. Der Helm darf nicht zu locker und natürlich nicht zu fest sein.

Regulär besitzen Forsthelme im Inneren Bänder und Schnallen, mit denen man die perfekte Einstellung finden kann. Ist man mit einem Helm nicht zufrieden, wackelt er oder drückt, sollte auf ein anderes Modell zurückgegriffen werden.

Qualität, die man sehen kann – Das CE- und FPA-Zeichen

Auf die gute Qualität eines Forsthelms lassen vor allen Dingen das CE- und das KWF-Zeichen deuten.

Das CE-Zeichen wird vom Hersteller selbst angebracht. Das Produkt wird nicht durch neutrale Stellen, wie beispielsweise den TÜV, geprüft. Der Händler selbst bestätigt aber, dass sein Produkt den geltenden Anforderungen der EU genügt.

Das KWF-Zeichen ist als Eichel dargestellt und wird vom Kuratorium für Waldarbeit und Forstwirtschaft (KWF) verliehen. Hier bestätigt eine externe Stelle, dass der Forsthelm eine ausführliche Prüfung bestanden hat.

DIN-Normen für den Forsthelm

Ein sicherer Forsthelm muss nicht nur ein Visier, einen Gehörschutz und eine auffallende Farbe besitzen. Innerhalb Europas muss er auch diverse Normen erfüllen, um in den Verkauf zu gelangen. Angaben zur Norm findet man, ebenso wie die Siegel, direkt auf dem Helm oder dessen Verpackung.

Völlig gleich, aus welchem Land der Forsthelm der Wahl stammt, er muss zwingend die nachfolgenden Normen erfüllen.

  • DIN EN 397: Diese Norm für Industrieschutzhelme besagt, dass der damit ausgezeichnete Forsthelm einen guten Schutz vor herunterfallenden Gegenständen bietet und den Kopf vor Verletzungen durch Stöße bewahrt.
  • DIN EN 352: In dieser Norm ist geregelt, welche Anforderungen an den Gehörschutz bestehen. Sie gilt ganz allgemein für alle Arten von Gehörschutz und nicht nur für Forsthelme.
  • DIN EN 1731: In der Norm für den persönlichen Augenschutz ist festgehalten, in welcher Form das Visier des Forsthelms gefertigt sein muss und welche Anforderungen an den Schutz von Gesicht und Augen bestehen.

Achtung: Verfallsdatum

Jeder Forsthelm besitzt überraschenderweise ein Verfallsdatum. Dabei ist es egal, ob man einen Forsthelm aus Kunststoff oder Aluminium auswählt. Der Grund dafür ist simpel:

Das Material des Forsthelms wird im Laufe der Zeit porös, da es sämtlichen Witterungsbedingungen und vor allem UV-Strahlen ausgesetzt ist.

Das Verfallsdatum des Helms wird vom Händler auf der Verpackung angebracht. Zur eigenen Sicherheit sollte man das Verfallsdatum nicht überschreiten und vor Ablauf in einen neuen Schutz investieren.

Tipp: Sollte man einen gebrauchten Forsthelm kaufen, sollte genau überprüft werden, ob der Helm gut in Schuss ist. Dazu werden die Ränder am Helm zusammengedrückt. Ertönt ein Knacken, ist das Material bereits beschädigt. Macht sich kein Geräusch bemerkbar, ist der Helm elastisch und bietet noch ausreichend Schutz vor Gefahren.

Häufig gestellte Fragen

Bieten teure Forsthelme einen besseren Schutz?

Der Preis sagt bei Forsthelmen nicht grundsätzlich etwas über die Sicherheitsausstattung aus. Viel wichtiger ist, dass der Forsthelm den notwendigen Normen entspricht (EN 397 / EN 352 / EN 1731) und ein CE-Kennzeichen hat. Auch eine Zertifizierung durch das KWF ist ein Qualitätsmerkmal sicherer Forsthelme.

Welche Signalfarbe ist am besten zu sehen?

Um das Siegel vom KWF zu erhalten, muss der Forsthelm zwingend in den Signalfarben gelb, rot oder orange gehalten sein. Alle drei Farben sind in der grün-braunen Umgebung der Wälder und Grünanlagen gut zu sehen. Zu beachten ist, dass rote Helme von Personen mit einer Rot-Grün-Sehschwäche deutlich schlechter wahrgenommen werden können. Mit einem gelben oder orangenen Forsthelm macht man jedoch nichts falsch.

Wann sollte der Forsthelm ersetzt werden?

Forsthelme haben ein Verfallsdatum, zu dem sie spätestens ersetzt werden müssen. Auf der Innenseite des Forsthelms ist das Herstellungsdatum aufgedruckt, sodass sich das Alter des Forsthelms nachvollziehen lässt. Ab dem Tag der Herstellung kann der Forsthelm 5 Jahre verwendet werden, bevor er ersetzt werden muss. Wie bei allen anderen Schutzhelmen gilt auch hier: Nach einem Unfall sollte der Forsthelm ausgetauscht werden, auch wenn er keine sichtbaren Schäden davongetragen hat.

Welches Zubehör ist für den Forsthelm notwendig?

Grundsätzlich muss überhaupt kein Zubehör gekauft werden, denn der Forsthelm ist mit allen Elementen ausgestattet, die für einen guten Schutz erforderlich sind. Empfehlenswert ist es jedoch Ersatzteile wie beispielsweise ein Hygieneeinsatz oder eine Gehörschutzkapsel bei sich zu tragen. Im Fall eines Defektes muss die Arbeit so nicht unnötig unterbrochen werden. Für gewöhnlich lassen sich selbst Kapselbügel und Visiere austauschen.