Grillmotor – für perfekt gebratene Fleischspezialitäten

Aktualisiert am: 10.09.2021

Beim Kauf eines Grillmotors können Sie zwischen akkubetriebenen oder netzgebundenen Modellen wählen. Sollen regelmäßig große Fleischstücke auf dem Drehspieß gegrillt werden, ist eine hohe Motorleistung erforderlich, die nur ein elektrischer Grillmotor mit Netzstecker aufbringen kann.

Grillmotoren Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Grillmotor mit wasserdichtem Kunststoffgehäuse, 11,7 x 8,7 x 7 cm, für 4-polige 8 x 8 mm Spindel, 2 U/m, 220–240 V, 2-poliger Stecker, 4 W, Kabellänge 1,5 m, max. Belastbarkeit 15 kg, 360-Grad-Rotation

Mit wechselnder Drehrichtung: Bislang sind keine negativen Bewertungen zum Onlyfire Grillmotor für Grillspieß

veröffentlicht worden. Im Gegenteil soll der 11,7 x 8,7 x 7 Zentimeter messende Grillmotor sogar Geräte bekannter internationaler Marken mit seiner ausgesprochen leisen Arbeitsweise hinter sich lassen.
Eine weitere Funktion, die positiv hervorgehoben wird, ist die individuell einstellbare Drehrichtung des 8 x 8 Millimeter breiten Spießes durch einen leicht zu bedienenden Schaltknopf. Der Onlyfire Grillmotor für Grillspieß überzeugt mit einer Motorleistung von vier Watt und zwei 360-Grad-Umdrehungen pro Minute.
Die maximale Belastbarkeit liegt bei 15 Kilogramm. Das wasserdichte Kunststoffgehäuse ermöglicht ein Grillen mit dem Grillmotor auch bei leichtem Regen. Der Onlyfire Grillmotor für Grillspieß lässt sich mit seinem 2-poligen Stecker an das übliche 230-Volt-Stromnetz anschließen.

Vorteile:
  • keine Geräuschentwicklung
  • Drehrichtung wunschgemäß einstellbar

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Grillmotor mit 220 V, Netzadapter, 4 W, für Grillspieße, quadratisch, 6,5 mm, Metall, widerstandsfähig, hitzebeständig

Effizient und hitzebeständig: Fast alle Nutzer sind sich einig, dass der Cao Elektrischer Motor

mit einer Leistung von 220 Volt seine Aufgabe mit hundertprozentiger Effizienz erfüllt. Weder verzieht sich das Metall des Tabletts und der Kopf-Brosche bei hoher Hitzeeinwirkung, noch sind Verfärbungen im Material zu erkennen.
Der Cao Elektrischer Motor überzeugt darüber hinaus mit seiner kaum hörbaren Geräuschentwicklung, während sich die 6,5 mm breiten Grillspieße in der Aufhängung drehen. Diese liefert einigen Kunden den einzigen Grund für eine Beanstandung: Der Schlitz in der Aufhängung soll zu groß gearbeitet sein und der Spieß daher wackeln.

Vorteile:
  • besonders leise
  • effizient
  • hitzebeständiges Gehäuse
Nachteile:
  • Spieß wackelt gelegentlich

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Grillmotor, 11 x 13 x 8 cm, Edelstahl-Gehäuse, mit Motorhalter, für 8 x 8 mm messenden 4-Kant-Spieß, 220–240 V, 120 cm Kabellänge, Schukostecker, Bedienungsschalter, 2 U/m Drehleistung, 4 W, maximale Belastung 4 kg

Einfache Montage, geringe Geräuschentwicklung: Der BBQ-Toro Edelstahlmotor für Grillspieß

überzeugt seine Nutzer durch langsame, gleichmäßige Drehungen mit einer Geschwindigkeit von zwei Umdrehungen pro Minute. Zwar wird das Gehäuse als wuchtig beschrieben, die effiziente, kraftvolle Motorleistung von vier Watt lässt die meisten Kunden allerdings darüber hinwegsehen.
Ein weiterer Pluspunkt, in dem sich alle einig sind: die geräuscharme Funktion und die Einhaltung der erforderlichen Sicherheitskriterien bei der 230 V Netzspannung durch den Schukostecker des Typs F (CEE 7/4).
Die Montage des 11 x 13 x 8 cm Edelstahl-Gehäuses mit integriertem Motorhalter soll schnell vonstattengehen. Der Haltewinkel am Motorgehäuse soll sich beim BBQ-TORO Edelstahlmotor für Grillspieß, Rotisserie mit der Zeit weiten. Auch der Kunststoffgeruch des 1,20 Meter messenden Stromkabels wird von einigen Kunden moniert.
Der Motor für den Grill-Drehspieß ist für einen Vierkant-Spieß mit den Maßen 8 x 8 Millimeter gefertigt. Die maximale Belastung wird mit vier Kilogramm Grillgut angegeben.

Vorteile:
  • leise und zuverlässig
  • Einhaltung der Sicherheitskriterien
Nachteile:
  • dreht nur in eine Richtung
  • schweres Gehäuse
  • Haltewinkels am Motorgehäuse weitet sich

Grillmotor kaufen – welche Aspekte sind dabei wichtig?

Grillmotoren halten den Drehspieß in einer zuvor individuell bestimmten Schnelligkeit automatisch in einer gleichmäßigen Drehbewegung. Dadurch erlauben sie Grillfreunden jeden Levels die Möglichkeit einheitlich gebratenen, saftigen Grillguts.

Gleichzeitig können sich die Gastgeber dank der elektrisch betriebenen Küchengeräte ihren Gästen statt der kraftaufwendigen Muskelarbeit an einer Handkurbel widmen. Durch welche Leistungsstärke die Handarbeit ersetzt wird, ist einer der wichtigsten Kaufaspekte bei einem Rotisserie Motor.

Auch die Art der Stromerzeugung sollte in die Kaufentscheidung mit einfließen. Soll das Barbecue an einem Ort ohne Stromzufuhr stattfinden, sind akku- oder batteriebetriebene Geräte die passende Wahl.

Wofür wird ein Grillmotor verwendet?

Ein Elektro-Grillmotor ist eine effiziente Unterstützung für jedes Grillfest. Der hitzebeständige Motor dreht den Grillspieß in einheitlicher Temperatur gleichmäßig über dem Grill. Obgleich ein solcher Drehspieß Motor in erster Linie für Fleischwaren genutzt wird, können auch Gemüsesorten oder Marshmallows in Grillkörben mit einem Grillmotor geröstet werden.

Entsprechend der weitreichenden Anzahl an Grills sind Grillmotoren in unterschiedlicher Größe und Leistungsstärke erhältlich. Vom hochwertigen Modell mit geringer Geräuschentwicklung für Restaurantbetriebe bis zu kompakten batteriebetriebenen Grillmotoren für den Campingurlaub ist alles käuflich.

Vor der Entscheidung für den passenden Grillmotor lohnt ein Blick auf den eigenen Grill: Nicht jedes Produkt lässt sich auf den Betrieb mit einem Grillmotor umrüsten.

Für welche Grill-Modelle ist ein Grillmotor geeignet?

Grundsätzlich kann ein Grillmotor auf jeden Grill gesetzt werden, der für eine Anbringung kompatibel ist. Dabei kann es sich ebenso um einen Grillmotor für einen Gasgrill handeln wie um einen Grillmotor für einen Holzkohlegrill. Der Motor erwärmt das gewünschte Grillgut über dem Feuer bedarfsgerecht in Grillkörben oder – wie ein Hähnchen Grillmotor – am Spieß.

Grill-Drehspieße eignen sich für größere Fleischstücke und sind bei privaten Barbecue-Fans und professionellen Köchen gleichermaßen beliebt. Vor allem für schweres Grillgut wie einem Schwein am Stück wird auf einen drehenden Spanferkel-Grillmotor mit hoher Leistung zurückgegriffen.

Auf ihm lässt sich jedes Fleisch effizient kross durchbraten. Der Spieß kann dabei in der Waagerechten angebracht, aber für Speisen wie Döner und Gyros senkrecht gestellt und vom Elektromotor gleichmäßig beheizt werden.

Welche Leistung sollte ein Grillmotor haben?

Der Spannungsbereich von Grillmotoren reicht von zwölf Volt bis hin zu Geräten, die über eine Leistung von 230 Volt verfügen. Wer als Hobby-Griller ab und an ein Hähnchen oder einen Gemüsespieß für sich und seine Familie über offenem Feuer rosten möchte, muss nicht auf einen leistungsstarken Spanferkel-Grillmotor zurückgreifen.

Auch hängt die Stärke des passenden Grillmotors mit der verfügbaren Stromzufuhr zusammen. Manchmal ist keine Steckdose in der Nähe, die hochwertige Grillmotoren mit einer Netzstärke von bis zu 230 V benötigen.

  • Grillmotor mit Steckdosenanschluss: Soll der Grillmotor große Fleischstücke wie Lämmer oder Ferkel braten können oder für die zeitgleiche Zubereitung verschiedenen Grillguts im professionellen Gebrauch verwendet werden, eignet sich ein Grillmotor mit 230 V. Damit steht allerdings gleichzeitig fest, dass dieser Grillmotor nicht mit auf das Picknick im Grünen mitgenommen werden kann. Denn eine solch starke Stromleistung lässt sich ausschließlich über einen Steckdosenanschluss herstellen. Den Pluspunkten des leistungsstarken Betriebes stehen bei einem Grillmotor mit Stromanschluss weitere Nachteile gegenüber. So birgt ein eingesetztes Verlängerungskabel stets eine Stolpergefahr für anwesende Personen. Zudem ist der Nutzer weniger flexibel, da sich die Geräte nicht an Orten ohne Stromanschluss bedienen lassen. Sollen sie transportiert werden, erfordert ein hohes Motorgewicht einen erheblichen Kraftaufwand.
  • Akkubetriebener Grillmotor: Zwar erreicht ein Grillmotor mit Akku nicht die hohen Leistungen, die ein durch Steckdosenstrom betriebener Grillmotor bietet. Doch in fast alle neuen Akku-betriebenen Grillmotoren auf dem Markt sind Lithium-Ionen-Akkus verbaut, die mit einer höheren Kapazität als herkömmliche Stromspeicher punkten. Bis zu 15 Kilogramm Grillgut können durch einen solch hochwertigen Akku-Grillmotor bis zu sechs Stunden am Spieß gedreht werden. Im Anschluss lassen sich die Akkus wieder aufladen und sind nachhaltiger als Grillmotoren mit nicht aufladbaren Batterien.
  • Batteriebetriebener Grillmotor: Auch ein Grillmotor mit Batterie hat Vorteile. In erster Linie ist die Unabhängigkeit vom Stromnetz oder einem Generator zu nennen. Ein zwölf Volt Grillmotor reicht mit seiner geringen Leistungsstärke zwar nicht für den Einsatz in der Gastronomie oder für ein Spanferkel-Grillfest.

Über welche regelbare Drehzahl sollte ein Grillmotor verfügen?

Neben der Art der Stromversorgung spielt die Drehzahl des Grillmotors eine bedeutende Rolle bei der Kaufentscheidung. Schließlich muss die gewünschte Grillgutmenge zur Gewährleistung einer gleichmäßigen Röstung problemlos bewegt werden können.

Erste Indizien für die erforderliche Drehzahl finden sich bei Betrachtung der Motorstärke. Stockbrot oder Maiskolben können problemlos bereits von Grillmotoren mit zehn bis zwölf Volt angetrieben werden. Daneben dienen Herstellerangaben zum Maximalgewicht des für den Motor kompatiblen Grillguts als weiterer Anhaltspunkt. Wird das Gewicht nicht vermerkt, können als Faustformel die folgenden Messwerte herangezogen werden:

  • Grillmotor 1,5 Volt: Grillgut von bis zu einem Kilogramm (z. B. Gemüsespieße oder Hähnchen)
  • Grillmotor 3 Volt: Grillgut mit maximal sieben Kilogramm (z. B. Enten oder Rinderbraten)
  • Grillmotor 12 Volt: Grillgut von bis zu 40 Kilogramm (z. B. Lämmer)
  • Grillmotor 230 Volt: Grillgut mit maximal 60 Kilogramm Eigengewicht (z. B. Spanferkel)

Die Angabe der Drehzahl steht für die Anzahl der Umdrehungen, mit der sich der Grillspieß um seine volle Achse dreht. Im Normalbereich liegen Geschwindigkeiten, die zwei bis fünf Umdrehungen pro Minute erlauben. Aber auch hochwertige Grillmotoren mit bis zu 50 Umdrehungen pro Minute finden sich im Angebotssortiment der verschiedenen Grillmotoren.

Nur vereinzelt werden Grillmotoren mit individuell bestimmbarer Drehgeschwindigkeit angeboten. Dennoch bieten einige Modelle mit Netzbetrieb die Möglichkeit, die Umdrehungszahl über den Schalter der Ausgangsspannung zu verstellen. Mit diesem optionalen Einbau ist ein Grillmotor mit 230 V regelbar, für den Privatgebrauch jedoch nicht erforderlich.

Mit welchem Gewicht kann ein Grillmotor belastet werden?

Nicht jedes Grillgut lässt sich problemlos gleichmäßig grillen. Unregelmäßig geformte Fleischstücke können auf eine Unwucht auf dem Spieß hervorrufen.

In diesen Fällen verändert sich die Drehzahl des Motors automatisch mit dem Schwerpunkt des Tieres. Sie verlangsamt sich, sobald dieser nach oben gedreht werden muss und wird im Umkehrschluss schneller, ist der höchste Punkt überschritten.

Dreht der Elektromotor den Grill mit einem Direktantrieb, gestaltet sich das Ausbalancieren schwieriger als bei den Modellen, deren Getriebe durch Zahnräder bewegt wird. Hier ist eine unregelmäßige Drehgeschwindigkeit bei uneinheitlichem Grillgut kaum vermeidbar.

Um den Motor nicht ständig an seiner Belastungsgrenze arbeiten zu lassen, sollte beim Kauf auf eine etwas höhere Motorstärke zurückgegriffen werden, als für den Einsatzzweck grundsätzlich ausreichend wäre. Dies trägt zur Langlebigkeit des Grillmotors bei.

Alternativ kann mit einem zusätzlichen Kontergewicht der Schwerpunkt des Spießes auf die Mittelachse zurückgeschoben und das Grillgut gleichmäßig geröstet werden. In jedem Falle sollte darauf geachtet werden, bei der Verwendung eines Drehspießes das Grillgut zunächst möglichst exakt auf die Mitte des Spießes zu stecken.

Wie gestaltet sich die Befestigung eines Grillmotors?

Zur Befestigung des Elektromotors am Gasgrill oder Holzkohlegrill liegen den Rotisserie-Motoren Montagehalterungen inklusive Einbauanleitungen bei. Daneben ist es möglich, auf universelle Befestigungsmöglichkeiten zurückzugreifen.

Diese Halterungen werden separat zum Grillmotor erworben und ermöglichen den Aufsatz auf eine Vielzahl von Grill-Modellen. In den meisten Fällen wird der Motor entweder an einer Seite der Grillkammer befestigt oder unter dem Grillrost angebracht.

Spielen weitere Aspekte beim Kauf eines Grillmotors eine Rolle?

Neben den Gesichtspunkten wie der Kompatibilität zum Grill, der Leistungsfähigkeit und der Drehgeschwindigkeit, lohnt ein Blick auf die angegebene Geräuschentwicklung des Grillmotors. Während einige Modelle bis in den Garten des Nachbarn zu hören sind, nimmt das menschliche Gehör andere Grillmotoren bei ihrer Arbeit kaum wahr.

Ein letzter Blick gilt der Verkleidung des Motors. Ist dieses aus preiswertem Kunststoff gefertigt, besteht die Gefahr, dass das Plastik bei andauerndem Kontakt mit der Hitze des Grills zu schmelzen beginnt. Ein ausreichender Abstand zwischen Grillgut und Gehäuse oder der zusätzliche Einbau eines Bleches können diese Gefahr minimieren.

Teilweise ist die Sicherheit der Grillmotoren durch das GS-Prüfsiegel oder andere offizielle Teststellen zertifiziert. Hochwertige Grillmotoren sind komplett aus Edelstahl gefertigt und sind in dieser Hinsicht gefahrlos.

Alternativprodukte

Wer keinen Grillmotor verwenden und sein Grillgut dennoch am Spieß braten möchte, muss selbst Hand anlegen oder auf einen Drehspieß mit Motor setzen.

  • Handbetriebener Rotisserie-Grill: Einige Grill-Fans schwören auf das „wahre Grillgefühl“ und möchten auf die Hilfe eines praktischen Grillmotors verzichten. Allerdings wird sich die Muskelkraft bei größeren Fleischstücken nach einer Weile des Drehens erschöpfen. Für leichtes Grillgut wie Fisch oder Maiskolben stellt ein manueller Grillspieß zum Drehen eine perfekte Alternative zum Elektromotor dar. Weitere Pluspunkte finden sich in der Umweltfreundlichkeit sowie der Unabhängigkeit jedweder Stromzufuhr. Normalerweise sind handbetriebene Grillgeräte günstiger in der Anschaffung.
  • Drehspieß mit Motor: Alternativ zum handbetriebenen Gerät gibt es Drehspieße, die mit einem Motor betrieben werden. Oft wird dieses Produkt als Set mit verschiedenen Spießen verkauft. Angebracht werden die Drehspieße an den entsprechend passenden Grill.