Die 5 Besten Heizpilze (2018) im Test!

Die besten Heizpilze im Vergleich

Ein Heizpilz macht auch an kühleren Tagen den Aufenthalt im Freien gemütlich und sorgt für eine angenehme Wärme. Die flexiblen Strahler lassen sich auf der Terrasse, aber auch an Grillplätzen, in Gärten oder in ausreichend großen Pavillons und Festzelten einsetzen. Der Heizpilz kann dabei einen Umkreis von bis zu fünf Metern beheizen und für mehrere Personen einen warmen Bereich schaffen.

Wichtig ist nicht nur, dass sie eine gute Heizleistung bringen, auch auf den Preis und vor allem die Sicherheit der Geräte sollten Käufer achten.

Heizpilz Testsieger:

1. AmazonBasics Gas-Heizstrahler

Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Gas-Heizpilz, Leistung: 13,5 kW

Guter Heizpilz mit kleinen Einschränkungen: Der AmazonBasics Gas-Heizstrahler ist ein leistungsstarker Heizpilz mit bis zu 13,5 kW Heizleistung. Käufer sind durchweg zufrieden mit der Wärmeleistung und der Qualität. Allerdings bemängeln mehrere Nutzer, dass vor allem anfangs ein Heulgeräusch durch das durchströmende Gas auftreten kann. Das Geräusch sei – so ein Tipp eines Käufers – aber vermeidbar, wenn man den Heizpilz einige Minuten bei geringer Gaszufuhr aufwärmen lässt und dann das Gas einmal voll aufdreht, bis das Geräusch verschwindet. Ein weiterer Kritikpunkt ist der Fuß, der zwar sehr solide ist und mit Wasser oder Sand gefüllt für sicheren Stand sorgt, bei einigen Käufern jedoch undicht war, sodass etwas Wasser austrat. Da beide Kritikpunkte weder die Heizleistung noch die Sicherheit beeinträchtigen, gab es nur einen halben Punkt Abzug im Test.

Vorteile:

  • Hohe Leistung mit max. 13,5 kW, stufenlos verstellbar
  • Piezo-Zündung
  • Räder für leichteren Transport
  • Passende Abdeckung kann mitbestellt werden
  • In drei Ausführungen erhältlich (Edelstahl, schiefergrau, Havana Bronze)
  • Standfuß mit Wasser oder Sand befüllbar
  • Sicherheits-Kippventil (Gaszufuhr wird beim Umfallen unterbrochen)
  • Einfacher Aufbau

Nachteile:

  • Heulgeräusch tritt nach dem Anzünden auf
  • Standfuß zum Teil nicht ganz wasserdicht

Kauf eines Heizpilzes: Das sollte man beachten

Ein Heizpilz kann überall dort aufgestellt werden, wo Wärme benötigt wird. Meist werden die flexiblen Heizer verwendet, um auf Terrassen oder in Gärten die Outdoorzeiten zu verlängern. So ist ein gemütliches Beisammensein möglich, selbst wenn die Temperaturen eher ungemütlich werden. Doch Heizpilze eignen sich auch für Campingplätze, Grillplätze oder zum Beheizen von Raucherbereichen im Freien. Für Innenräume sind sie meist nur zugelassen, wenn diese ausreichend groß sind. Typische Indoor-Einsatzgebiete sind Montagehallen oder Werkshallen.

Elektro oder Gas?

Die erste Frage, die sich oft stellt: Wie soll der Heizpilz betrieben werden? In Frage kommen Elektro- oder Gas-Heizpilze. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile.

Gas-HeizpilzStrom-Heizpilz
Höhere LeistungHeizleistung geringer
Flexibler, kein Stromanschluss nötigNur mit Stromkabel nutzbar
Heizflamme kann je nach Modell empfindlich gegen Regen und Wind seinUnempfindlich gegen Wind
Heizflamme nötigKeine offene Flamme
Wenig umweltfreundlich (hoher Kohlenmonoxid-Ausstoß)Wenig umweltfreundlich durch Stromverbrauch
Kauf, Lagerung und Austausch von Gasflaschen notwendigKein zusätzliches Zubehör nötig
Auf Sicherheit muss besonders geachtet werden, da mit Gas und Flamme gearbeitet wirdWeniger Sicherheitsvorkehrungen notwendig

Wie viel Heizleistung sollte ein Heizpilz haben?

Wichtigstes Leistungsmerkmal eines Heizpilzes ist natürlich, wie gut die Wärmeentwicklung ist. Aber auch der Energieverbrauch spielt eine Rolle.

Heizleistung (in kW)

Die Heizleistung wird in Watt (W) bzw. in Kilowatt (kW; 1 kW = 1000 W) angegeben. Währende Elektro-Heizpilze meist nur auf Heizleistungen bis maximal 4 kW kommen, sind bei Gas-Heizpilzen Leistungen bis 15 kW möglich. Für den normalen Privatgebrauch reichen 10 kW aber meistens gut aus. Welcher Radius beheizt werden kann, hängt nicht allein von der Leistung, sondern auch von der Bauart, dem Material und weiteren Faktoren ab. Am besten sollte man vorab auf Kundenrezensionen achten, in denen oft genau angegeben ist, bis zu welchem Abstand noch eine Wärmeentwicklung spürbar war.

Regulierung der Heizleistung

Die Wärmeleistung des Heizpilzes sollte regulierbar sein. Das kann durch verschiedene Heizstufen oder stufenlos möglich sein. So lässt sich das Gerät flexibel an verschiedene Temperaturen und Einsatzorte anpassen.

Gasversorgung und Gasverbrauch

Angegeben ist bei Gas-Heizpilzen meist der Verbrauch in Gramm pro Stunde. Damit lässt sich ausrechnen, wie lange eine Gasflasche reicht. Die Größe der handelsüblichen und für den Heizpilz verwendbaren Gasflaschen liegt zwischen 5 und 11 kg. Die Flaschen kann man im Baumarkt oder in Läden für Campingbedarf kaufen. Online bestellbar darf man sie aus Sicherheitsgründen nur bei Speziallieferanten, deshalb sind sie bei Bestellung eines Heizpilzes auch grundsätzlich nicht im Lieferumfang enthalten.

Eigenschaften und Ausstattung von Heizpilzen

Zusätzlich zur Leistung sollten auch noch einige andere Punkte berücksichtigt werden:

Wetterfestigkeit: Braucht man eine Schutzhülle?

Grundsätzlich sind Heizpilze nicht dafür gedacht, dauerhaft bei Wind und Wetter draußen zu stehen. Die meisten sind zwar vor Spritzwasser geschützt, halten jedoch stärkeren Regen nicht aus, rosten und können bei stärkerem Wind umstürzen. Wer den Heizpilz auf einer überdachten Terrasse stehen hat, kann ihn durchaus mit einer Hülle draußen lassen. Diese Schutzhülle bieten jedoch nicht alle Hersteller an. Wer sie benötigt, sollte beim Kauf auf entsprechende Kombi-Angebote achten. Um die Lebensdauer zu verlängern, empfehlen Experten jedoch für die längerfristige Lagerung am besten Innenräume, Schuppen oder Garagen.

Die Zündung bei Gasheilzpilzen

Heutzutage haben Gasheizpilze in der Regel eine mechanische Piezo-Zündung. Feuerzeug oder Streichholz sind also nicht nötig. Allerdings neigen Piezo-Zündungen dazu, dass man manchmal zwei- oder dreimal zünden muss, bis die Flamme brennt. Das ist normal, solange es nicht ständig auftritt. Elektrische Zündungen sind möglich, werden aber seltener verwendet, da mit einer Batterie gearbeitet wird. Ist diese leer, würde die Zündung nur nach einem Austausch der Batterie wieder funktionieren – was sehr ärgerlich sein kann, wenn die passende Batterie nicht im Haus ist.

Gewicht, Größe und Transport

Heizpilze haben meist ähnliche Größen und auch ein mehr oder weniger vergleichbares Gewicht zwischen 10 und 20 Kilogramm. Ein höheres Gewicht, das noch durch wasser- oder sandgefüllte Standfüße vergrößert wird, macht den Heizpilz standhafter und windresistenter. Seitlich angebrachte Rollen erleichtern den Transport, da sich der Heizpilz ganz einfach kippen und dann rollen lässt.

Besonders wichtig: Die Sicherheit

Bei einem Heizpilz, der im Gebrauch große Hitze entwickelt, sollte man im Umgang mit dem Gerät und beim Zubehör auf wichtige Sicherheitsaspekte achten. Das gilt insbesondere für Gas-Heizpilze.

Für alle Heizpilze gilt:

  • Heizpilze können bei starkem Wind oder beim Anrempeln durch Partygäste umfallen. Gute Standfestigkeit und ein sicherer Aufstellort sind deshalb wichtig. Der Heizpilz sollte immer eine Umkippsicherung besitzen, die beim Umfallen die Gaszufuhr kappt oder – im Falle von Elektro-Heizpilzen – das Gerät abschaltet.
  • Auf Partys sollten brennbare Dinge wie Konfetti, Luftschlangen oder mit Helium gefüllte Luftballons nicht zu nah am eingeschalteten Heizpilz verwendet werden. Deko sollte nie direkt am Heizpilz befestigt werden.
  • Nur ganz abgekühlte Heizpilze transportieren.
  • Der in der Gebrauchsanleitung vorgeschriebene Abstand seitlich und nach oben hin sollte eingehalten werden.
  • Grundsätzlich sollten immer alle Hinweise des Herstellers zum Aufbau und Betrieb beachtet werden.

Für Gas-Heizpilze gilt zusätzlich:

  • Die Gasflaschen sollte man immer bestimmungsgemäß lagern.
  • Zur Sicherheit bietet sich an, einen Feuerlöscher in der Nähe bereit zu halten.
  • Das Gerät sollte eine CE-Zertifizierung besitzen, dann ist sicher, dass es mit grundlegenden Dingen wie einem Druckminderer oder Sicherheitsventilen ausgestattet ist.
  • Auf ausreichende Frischluftzufuhr achten. Nur dann in geschlossenen Räumen verwenden, wenn diese groß genug sind und der Hersteller das ausdrücklich zulässt. Sonst kann die Konzentration an giftigem Kohlenmonoxid unbemerkt zu hoch werden.


Produkt-Bewertungen (Platz 2 – 5)

2. Enders Terrassenheizer Gas ELEGANCE 9376

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Gas-Heizpilz, Leistung: 8,3 kW

Preis-Leistungs-Sieger: Activa bietet zum fairen Preis einen soliden Gas-Heizpilz mit einer mittleren Heizleistung (maximal 8,3 kW). Käufer berichten, dass der Enders Terrassenheizer Gas ELEGANCE 9376 sich schnell und einfach aufbauen ließ und problemlos seine Aufgabe erfüllt. Die Wärmeabgabe ist jedoch geringer als beim erstplatzierten, leistungsstärkeren Modell. Leider berichten mehrere Nutzer des Geräts, dass der Gasschlauch sehr knapp bemessen ist. Schrauben und Bodenplatte setzten in manchen Fällen relativ schnell Rost an, was insgesamt zu einem Punkt Abzug in der Wertung führte.

Vorteile:

  • Leistung von 5 bis 8,3 kW stufenlos verstellbar
  • Piezo-Zündung
  • Räder für leichteren Transport
  • Sicherheits-Kippventil (Gaszufuhr wird beim Umfallen unterbrochen)
  • Einfacher Aufbau

Nachteile:

  • Rostanfällig
  • Gasschlauch relativ kurz

Angebot
3. Einhell Elektro Heizpilz NHH 2100

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Elektro-Heizpilz (Halogen-Heizstäbe), Leistung: 2,1 kW

Ganz ohne Gas: Als einziger Elektro-Heizpilz konnte sich der Einhell Elektro Heizpilz NHH 2100 durchaus gegen die Gasgeräte behaupten. Die Leistung liegt mit maximal 2,1 kW weitaus niedriger als bei Gas-Heizpilzen. Tatsächlich beträgt der beheizte Radius gemäß Kundenberichten nur 1,5 oder maximal 2 Meter, dafür macht das Gerät in diesem Umkreis mollig warm und spendet dazu noch ein sehr angenehmes Licht. Die mit dem Gebrauch von Gas verbundenen Aspekte wie die Sicherheit, Kauf von Gasflaschen oder das Auftreten von Gasgeruch fallen weg. Dafür ist ein Betrieb nur mit Stromanschluss und Kabel möglich. Die Höhe lässt sich zwischen 1,65 und 2,10 Metern verstellen.

Vorteile:

  • Elektro-Heizpilz, kein Gas notwendig
  • Höhenverstellbar
  • Sehr sicher, geruchlos und geräuschlos im Gebrauch
  • Leistung in drei Stufen regulierbar
  • Spendet auch angenehmes Licht
  • Einfacher Aufbau
  • Automatische Abschaltung beim Umkippen

Nachteile:

  • Vergleichsweise wenig Heizleistung und geringe Reichweite
  • Betrieb nur mit Stromanschluss und Kabel möglich

Angebot
4. Activa Edelstahl Gas-Heizpilz 8,3 kW

Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Gas-Heizpilz, Leistung: 8 kW

Mittlere Heizleistung und kleine Verarbeitungsmängel: Der Activa Edelstahl Gas-Heizpilz 8,3 kW ist ein klassischer Heizpilz mit einer mittleren Heizleistung (bis 8 kW). Positiv ist das viele Zubehör wie Wetterschutzhülle, ein integrierter Glastisch, eine Schlauchbruchsicherung und Sicherheitsregler, das direkt mitbestellt werden kann. Leider berichten aber mehrere Käufer über eine schlechte Verarbeitung der Teile und eine aufwändigere Montage als bei Vergleichsmodellen. In einigen Fällen bestand schon nach kurzer Zeit Reparaturbedarf, sodass es zum Punktabzug in der Wertung kam.

Vorteile:

  • Leistung von 3,5 bis 8 kW stufenlos verstellbar
  • Piezo-Zündung
  • Für Sicherheit sorgen eine Zündsicherung und Umkippsicherung
  • Kann wahlweise mit Wetterschutzhülle, Glastisch, Schlauchbruchsicherung und Sicherheitsregler bestellt werden
  • Räder für leichteren Transport

Nachteile:

  • Verarbeitung zum Teil nicht hochwertig
  • Wenig langlebig
  • Aufwändige Montage

5. Landmann Gasheizstrahler Silber

Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Gas-Heizpilz, Leistung: 9,9 kW

Gute Heizleistung, aber verbesserungsfähige Ausführung: Käufer berichten, dass der Landmann Gasheizstrahler Silber von der Heizleistung her das hält, was man bei knapp 10 kW erwarten kann. Er wärmt in einem größeren Umkreis und macht kalte Abende angenehmer. Allerdings ist die Verarbeitung laut Kundenrezensionen wenig hochwertig. Die Metallteile rosten schnell. Bei einigen Käufern waren Schalter defekt, Bleche verbeult, die Zündung funktionierte mangelhaft oder Schrauben passten nicht, sodass es zum Punktabzug kam.

Vorteile:

  • Hohe Leistung, 5 bis 9,9 kW stufenlos regulierbar
  • Piezo-Zündung
  • Räder für leichteren Transport
  • Automatische Abschaltung beim Umkippen

Nachteile:

  • Rostanfällig
  • Wenig hochwertig verarbeitet

Fazit

Im Vergleich erreichte keiner der hier vorgestellten Heizpilze die volle Punktzahl. Allerdings gab es große Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen. Bei der Bewertung wurde der Schwerpunkt vor allem auf die Sicherheit und die Heizleistung gelegt.

Auf dem ersten Platz landete der Gas-Heizstrahler der Amazon Eigenmarke AmazonBasics. Hier gibt es zwar kleine Kritikpunkte wie zum Beispiel eine Geräuschentwicklung nach dem Anzünden, doch Sicherheit, Heizleistung und Qualität sind für den fairen Preis sehr gut. Ähnlich sieht es beim zweiten Platz, dem Gas-Heizpilz von Activa aus. Käufer berichteten zwar, dass er relativ schnell Rost ansetzt und der Gasschlauch sehr knapp bemessen ist, doch ansonsten sind Leistung und Qualität empfehlenswert.

Wer aus Sicherheitsgründen kein Gas verwenden möchte, empfindlich auf Gasgeruch reagiert oder sich Kauf und Lagerung der Gasflaschen sparen möchte, findet auf Platz drei eine gute Alternative. Der Einhell Elektro-Heizpilz NHH 2100 ist zwar weniger leistungsstark, heizt für ein Elektrogerät aber durchaus gut. Der beheizte Radius ist etwas kleiner als bei den Gas-Heizpilzen, doch innerhalb dieses Bereiches wird die Heizleistung als sehr gut bewertet. Zudem kann der Elektro-Heizpilz gleichzeitig als stimmungsvolle Beleuchtung dienen. Allerdings sind ein Stromanschluss und ein Kabel zum Betrieb notwendig, was die flexible Nutzung abseits vom Stromnetz ausschließt.

Bildquelle Header: Streik-Deck mit Terrasse © Depositphotos.com/iriana88w

Letzte Aktualisierung am 8.12.2018 um 20:00 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API