Holzkohle – uriges Grillvergnügen garantiert

Aktualisiert am: 20.07.2021

Holzkohle ist unentbehrlich für den perfekten Grillspaß im Garten. Beim Kauf der passenden Holzkohle sollte einiges beachtet werden. So ist ein raucharmes Produkt für das Grillen im Garten zu empfehlen, damit sich die Nachbarn nicht am eigenen Grillvergnügen stören. Weiterhin gilt es, zwischen klassischer Holzkohle und Briketts zu unterscheiden.

Holzkohle-Produkte Testsieger 2021

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Holzkohle aus Harthölzern, 5 kg, FSC-zertifiziert, neue Formel

Nachhaltige Holzkohle mit recycelbarer Verpackung: Die Weber Premium Holzkohle

macht ein umweltgerechtes Grillen möglich. Die Kunden betonen, dass sich mit diesem Produkt ein köstliches Grillaroma erzeugen lässt. Dies ist auf die verschiedenen Holzsorten zurückzuführen, welche für dieses Produkt Verwendung gefunden haben.
Laut Kundenaussage sind neben Buchenholz auch Eiche und Birke für das köstliche Aroma verantwortlich. Dabei entzündet sich die Holzkohle schnell und erlangt ausreichend Temperatur, um Würstchen, Grillgemüse oder dünnere Fleischscheiben perfekt durchzugrillen.
Die Käufer berichten, dass sie bereits nach weniger als einer Viertelstunde die volle Glut nutzen konnten. Die Weber Premium Holzkohle ermöglicht mindestens 1,5 Stunden Grillspaß, ohne nachlegen zu müssen. Dabei wird laut Kundenmeinung eine intensive Hitze erreicht und das Grillen der verschiedensten Lebensmittel möglich.
Viele Kunden, die nach einem nachhaltigen Produkt gesucht haben, sind von Weber Premium Holzkohle begeistert. Die Hölzer stammen komplett aus europäischem Holz. Viele Kunden besitzen mit diesem Produkt ein gutes Gefühl, weil dafür kein Regenwald abgeholzt werden muss.
Von der Kohle geht laut Kundenaussage ein angenehm frischer Duft aus. Das besondere Grillerlebnis wird von diesem ansprechenden Holzmix getragen. Für ein besonderes Aroma ist laut Kundenmeinung das Apfelholz, welches den Holzmix ergänzt, verantwortlich.
Ein Kunde bemerkt, dass ihm die Grillkohle in einem leicht feuchten Zustand geliefert wurde. Nach der Abtrocknung in der Sonne ließ sich die Weber Premium Holzkohle wie gewohnt verwenden.
Gelobt werden die großen Holzkohlestücke, die für eine gleichmäßige Glut sorgen können. In einem Produkt war laut Käuferaussage sehr viel Teer enthalten, welches erst abbrennen musste.
Bemängelt wurden von einer Kundin kleine Holzstücke, welche sich negativ auf den Heizwert auswirkten. Ebenso sprach die Käuferin von einer starken Rauchentwicklung.

Vorteile:
  • nachhaltig
  • Verpackung kann recycelt werden
  • Holz stammt aus Europa
  • Apfelbaumholz sorgt für besonders Aroma
Nachteile:
  • im Einzelfall Lieferung in feuchtem Zustand
  • im Einzelfall hoher Teeranteil

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Holzkohle aus Buchenholz, 10 kg, nachhaltig produziert

Ökologische Holzkohle für lange Brenndauer: Die Profagus Holzkohle

wird von den meisten Kunden aufgrund ihrer langen Brenndauer und gleichmäßigen Hitzeverteilung gelobt. Auch haben die Käufer keinen Funkenflug beobachtet. Das Produkt besitzt eine längere Brenndauer als diverse Vergleichsprodukte.
Wie die Kunden betonen, ist Profagus Holzkohle auch gut für die Umwelt, da heimische Hölzer verwendet wurden. Nach dem Gebrauch diverser Vergleichsprodukte sind viele Kunden wieder bei Profagus Holzkohle gelandet und möchten das Produkt nicht missen.
Ein Käufer bemängelte den Zustand der gelieferten Ware; die Holzkohlestücke waren ihm zu kleinteilig.

Vorteile:
  • gleichmäßige Hitzeverteilung
  • lange Brenndauer
  • ökologisch und nachhaltig
  • heimische Hölzer
Nachteile:
  • im Einzelfall zu kleine Stücke

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: 2 x 10 kg, Körnung 40 – 170 mm, Steakhouse Qualität

Raucharme Holzkohle im praktischen Doppelpack: Die QUEBRACHO Holzkohle

wird im praktischen Doppelpack geliefert. Dies wissen besonders Kunden zu schätzen, die häufiger im Garten den Grill anwerfen.
Das Produkt wird als besonders hochwertig beschrieben. Die harten Kohlestücke garantieren eine hohe und gleichmäßige Temperaturentwicklung und eine lange Brenndauer. Die Käufer nutzen QUEBRACHO Holzkohle bevorzugt zum Grillen auf dem Balkon und im Garten. Das Produkt ist schadstoffarm und entwickelt wenig Rauch.
QUEBRACHO Holzkohle verschafft den Kunden mehrere Stunden Grillspaß, ohne neue Kohle nachlegen zu müssen. Quebracho Holz ist weit härter als heimisches Buchenholz. Daher lässt sich eine längere Brenndauer erzielen.
Die Kunden sprechen von einem beinahe durchweg überzeugenden Grillergebnis. Auch kleine Experimente, wie die Pizza auf dem heißen Stein gelingen bestens, wie die Kunden betonen.
Von der Lieferung des Produktes sind die Kunden weniger überzeugt. Die Säcke besaßen stellenweise Risse. Bei einem Kunden war bereits mit Klebeband versucht worden, die Schadstellen zu kaschieren. Ein weiterer Käufer musste einen etwa 40 Zentimeter langen Riss in seiner Verpackung feststellen. Dadurch verteilte sich der Inhalt nach dem Auspacken großzügig auf der Terrasse.
Ein Kunde war von der Qualität weniger überzeugt. In den Säcken befand sich, neben einigen eher unförmigen Stücken, vermehrt Kohlenstaub.

Vorteile:
  • praktische Lieferung im Set
  • größere Stücke
  • raucharm
  • schadstoffarm
  • lange Brenndauer
Nachteile:
  • beschädigte Verpackungen
  • gelegentlich hoher Staubanteil

Holzkohle kaufen – der Gartengrill kann angeworfen werden

Holzkohle für den Holzkohlegrill sollte vielen Funktionen nachkommen. Die Brenndauer ist entscheidend dafür, wie lange der Grillspaß andauert und wie viel Holzkohle letztlich angeschafft werden muss.

Richtig grillen mit Holzkohle will gelernt sein. Im Garten kommt es auf den richtigen Umgang mit Holzkohle und dem nötigen Anzünder an. Bei unsachgemäßem Gebrauch kann sich schnell eine Stichflamme entwickeln und der Garten ist in eine Rauchwolke gehüllt.

Hochwertige Holzkohle stammt aus nachhaltiger Produktion und schont unsere Umwelt. Wer sich für Holzkohle aus Buche entscheidet, muss nicht die Abholzung der Regenwälder in Kauf nehmen, um sich im Garten zum Grillen zu treffen. Wichtig ist auch, ein Produkt zu wählen, welches die Hitze möglichst lange hält und auch das Grillen dickerer Fleischstücke möglich macht.

Wie viel Holzkohle braucht man zum Grillen?

Die ist unterschiedlich und abhängig vom gewählten Produkt. Daher sind vor Gebrauch die Hinweise der Hersteller zu beachten. Für einen durchschnittlich großen Kugelgrill werden etwa zwei Kilogramm Holzkohle gebraucht.

Ein kleiner Grill kann mit 15 bis 20 Holzkohlebriketts gefüllt werden. Dies ist für die erste Stunde ausreichend. Wer seinen Grill länger in Betrieb halten möchte, sollte stündlich etwa zehn Briketts nachlegen.

Wie heiß wird Holzkohle?

Holzkohle ist relativ leicht entzündbar. Dabei werden Temperaturen zwischen 350 und 400 Grad erreicht. Bei der Verkohlung entweichen die flammenbildenden Gase. Daher brennt Holzkohle anschließend ohne Flamme weiter. Dabei wird eine weit höhere Temperatur erreicht, als dies bei Holz üblich ist.

Nach etwa einer halben Stunde ist die höchste Brenntemperatur von Holzkohle erreicht. Diese liegt bei 750 bis 800 Grad.

Spezial-Holzkohle für den Lotusgrill – lohnt sich das?

Der Lotusgrill bzw. Holzkohlegrills mit Aktivbelüftung versprechen entspannten Grillspaß, ohne langes Anfeuern und noch dazu beinahe komplett ohne Rauch. Um dieses einfache und sichere Grillvergnügen sicherzustellen, ist auch die Verwendung der richtigen Holzkohle entscheidend.

Es bietet sich an, Spezial-Holzkohle für den Lotusgrill zu verwenden. Diese Grillkohle besteht meist aus Buchenholz und ist für mehrmaliges Grillen geeignet. Dadurch können im Vergleich zur herkömmlichen Holzkohle bis zu 90 Prozent Kohle eingespart werden.

Die Spezial-Holzkohle für den Lotusgrill ist kleiner als normale Kohle und erreicht eine höhere Temperatur. Für den Gebrauch im Garten bietet sich das rauchfreie Grillen an.

Welche Arten von Holzkohle gibt es?

Es gibt zahlreiche verschiedene Produkte. Wer Holzkohle grob unterteilen möchte, unterscheidet in zwei Arten.

  • Klassische Holzkohle: Diese Holzkohle besitzt den Vorteil, schnell einsatzfähig zu sein. Bereits nach etwa einer halben Stunde kann das Grillgut auf den Rost und die Holzkohle ist entsprechend durchgeglüht. Wer einen Grillanzünder verwendet, kann diesen Prozess sogar noch verkürzen. Die Hitze steigt schnell auf bis zu 800 Grad an und das Grillgut ist zügig servierfertig. Das ungleichmäßige Durchglühen der Kohle hat zur Folge, dass sich die Hitzeleistung schnell erschöpft. Wer eine längere Grillparty plant, muss nach etwa einer Stunde neue Kohle nachlegen.
  • Holzkohlebriketts: Briketts sind eine gute Wahl für längeren Grillspaß. Die Hitze kann länger gehalten werden. Die Hitzeleistung ist jedoch allgemein geringer als bei der klassischen Kohle der Fall. Der Grill bleibt für mehrere Stunden auf Temperatur. Grillbriketts sind sehr gut für das passive Grillen geeignet. Briketts sind leicht zu dosieren und sorgen für eine gleichmäßige Hitzeverteilung. Damit sich Holzkohlestückchen und Holzkohlestaub zu Holzkohlebriketts verbinden, wird ein Bindemittel gebraucht. Beim Kauf ist darauf zu achten, dass es sich um ein natürliches Produkt wie etwa Maisstärke handelt. Ansonsten besteht die Gefahr, dass schädliche Stoffe an das Grillgut gelangen.

Darf auf dem Balkon mit Holzkohle gegrillt werden?

Grundsätzlich untersagt der Deutsche Mieterbund das Grillen auf dem Balkon nicht. Ebensolches gilt für den Grillspaß auf der Terrasse und im Garten. Diese Entscheidung ist jedoch nicht allgemeingültig.

Wer in einer Mietwohnung lebt, sollte im Mietvertrag nachschauen. Vermieter sind berechtigt, das Grillen auf dem Balkon zu verbieten und im Mietvertrag zu verankern. Wer wiederholt entgegen dieser Vereinbarung handelt, dem droht die Kündigung.

Wer auf dem Balkon grillen möchte, sollte seine Nachbarn darüber informieren. Übermäßige Rauchentwicklungen sollten vermieden werden. Fühlen sich die Nachbarn belästigt und erstatten Anzeige, droht eine Ordnungswidrigkeit wegen Verstoßes gegen das Immissionsschutzgesetz.

Wie sollte Holzkohle gelagert werden?

Holzkohle sollte trocken aufbewahrt werden. Nasse Kohle fängt nur schwer Feuer und kann für eine zusätzliche Rauchentwicklung verantwortlich sein. Über den Sommer ist nichts gegen die Lagerung im Gartenhaus oder Geräteschuppen einzuwenden.

Sollen die Vorräte über den Winter aufbewahrt werden, ist dies an einem trockenen Ort möglich. In einem trockenen Keller lässt sich Holzkohle auch über einen längeren Zeitraum gut lagern. Notfalls kann die Kohle in ein verschließbares Gefäß aus Kunststoff umgefüllt werden.

Worauf sollte beim Kauf von Holzkohle noch geachtet werden?

Damit dem unbeschwerten und sicheren Grillen nichts im Wege steht, ist beim Kauf der Holzkohle auf einige Faktoren zu achten:

  • Größe: Vor dem Kauf sollte die Verpackung unter die Lupe genommen werden. Es ist von Vorteil, wenn sich größere Stücke Holzkohle ertasten lassen und weniger Bruchstücke und Kohlenstaub vorhanden ist. In der Regel enthalten größere Packungen auch die deutlich größeren Kohlenstücke. Bei der Online-Bestellung ist das DINplus-Logo ein guter Maßstab für die Produktqualität. Die Europäische Norm DIN EN 1860-2 untersagt Zusatzstoffe wie Pech oder Schlacke und bestimmt den Anteil an Asche, Wasser und Kohlenstoff.
  • Grillgut: Auch über das Grillgut sollte nachgedacht werden. Wer sich häufiger schnell eine Grillwurst zubereiten möchte, kann zu herkömmlicher Holzkohle greifen. Wird dagegen für das langsamere Durchgrillen von Fleisch eine über einen längeren Zeitraum relativ konstante Temperatur benötigt, sind Grillbriketts die bessere Wahl.
  • Brenndauer: Die Brenndauer bestimmt nicht zuletzt die Holzart der gewählten Holzkohle. Eine besonders hohe Brenndauer können Produkte aus Kokos oder Quebracho-Holz erzielen. Braunkohle ist weniger geeignet, da die Asche schwefelhaltig ist.
  • Rauchentwicklung: Eine Rauchentwicklung ist beim Grillen mit Holzkohle nicht komplett zu vermeiden. Eine vergleichbar geringe Rauchentwicklung geht von Holzkohle aus Buche oder Quebracho aus. Kokos-Briketts entwickeln wiederum mehr Rauch und es fällt auch deutlich mehr Asche an.
  • Nachhaltigkeit: Wer ein nachhaltiges Produkt erwerben möchte, sollte auf Holzkohle aus Buchenholz zurückgreifen. Schließlich handelt es sich um ein heimisches Holz. Holzkohle aus Kokos oder Quebracho muss importiert werden und besitzen eine entsprechend schlechtere Öko-Bilanz. Um Holzkohle herstellen zu können, importiert Deutschland jährlich etwa 200.000 Tonnen Holz. Zum Großteil stammen die Hölzer aus Regenwäldern.

Alternativprodukte

Neben der Verwendung von herkömmlicher Holzkohle gibt es verschiedene weitere Alternativen, um den Gartengrill in Gang zu bekommen.

  • Briketts: Die Vor- und Nachteile von Holzkohlebriketts haben wir bereits genannt. Als Alternative bieten sich Holzkohlebriketts an, wenn das Grillen länger dauern soll. Auch die Anlaufzeit ist entsprechend länger. Erst nach etwa einer Stunde kann das Grillgut auf dem Rost platziert werden. Dafür hält die Temperatur mehrere Stunden vor, bleibt aber deutlich unter der Hitze herkömmlicher Holzkohle.
  • Naturkohle aus Olivenkernen: Grüne Briketts sind eine natürliche Alternative zur ökologisch nicht immer unbedenklichen Holzkohle. Diese Produkte werden aus dem bei der Herstellung von Olivenöl anfallenden Oliventrester hergestellt. Diese umweltfreundliche Möglichkeit des Grillens ist in Griechenland ausgesprochen beliebt, in unseren Breiten bislang jedoch kaum bekannt.
  • Naturkohle aus Kokos: Umweltfreundlich grillen lässt sich auch mit Grillkohle aus den Schalenabfällen der Kokosnuss. Die Grillbriketts sind geruchsarm und Funkenflug wird vermieden. Die Briketts brennen länger als Holzkohle und können nach dem Gebrauch ohne Probleme kompostiert werden.
  • Grillen mit Holz: Besonders aromatisches Grillgut lässt sich erhalten, wenn mit Holz gegrillt wird. Hierfür können trockene Buchenholzspalte von etwa 15 Zentimeter Länge verwendet werden. Das Holz wird im Grill wie bei der Entzündung eines Lagerfeuers um einen Grillanzünder aufgeschichtet. Alternativ zur Buche kann auch Kirschbaumholz für ein spezielles Aroma sorgen.

Bildquelle Header: Selective focus of hot burning coals with ash in iron bbq grill © Depositphotos.com/EdZbarzhyvetsky
Letzte Aktualisierung am 19.09.2021 um 22:35 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API