Kokos Quelltabletten – Anzucht leicht gemacht

Aktualisiert am: 02.06.2022

Kurz & Knapp

  • Kokos-Quelltabletten bieten Keimlingen ein optimales Anzuchtsubstrat. 

  • Ideal zur Aussaat kleinerer Samen von Gemüse, Kräutern und Blumen. 

  • Quelltabletten aus Kokosfasern sind torffrei, bestehen aus einem schnell nachwachsenden Rohstoff und tragen dadurch zum Umweltschutz bei. 

Update vom 02.06.2022

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Kokos Quelltabletten Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Kokos Quelltabletten, torffrei, 42 Stück

Gute und schnelle Keimung von Samen: An den valeaf Kokos Quelltabletten

gefiel vielen Käufern beim Aufmachen der Packung bereits die liebevolle Aufmachung. Neben den Kokos Quelltabletten liegt noch ein Brief und eine Probe mit Gratis-Samen bei.
Auch die valeaf Kokos Quelltabletten werden sehr gut beurteilt. Samen keimen darin gut, zum Teil sogar besonders schnell und auch das Wachstum der jungen Pflänzchen war bei den meisten Käufern sehr gut. Viele Käufer berichten, dass sie die Quelltabletten zur Anzucht von Gemüse wie Tomaten, Chili oder Gurken besonders hilfreich fanden.
In Bezug auf das Aufquellen waren nicht alle Nutzer ganz zufrieden. Die valeaf Kokos Quelltabletten werden durch das Quellen nicht ganz so groß, wie andere Quelltabletten, stehen durch die unregelmäßige Form nicht ganz gerade oder krümeln etwas, berichten einzelne Käufer.
Allerdings berichten viele Käufer, dass sie im Gegenteil sogar sehr zufrieden waren, sowohl mit der Saugfähigkeit als auch mit der Handhabung und Funktion. Auch die nachhaltige Verpackung ohne Plastik stellt für viele Käufer einen Pluspunkt dar.
Sehr viele Käufer würden die Kokos Quelltabletten von valeaf erneut kaufen.

Vorteile:
  • 100% Kokos, ohne Torf
  • gute und schnelle Keimung von Samen
  • gutes Pflanzenwachstum
  • einfache Handhabung
  • nachhaltige Verpackung ohne Plastik
Nachteile:
  • quellen manchmal unregelmäßig auf

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Kokos Quelltabletten, torffrei, 40 oder 125 Stück wählbar

Praktische kleine Helfer für die Anzucht: Die OwnGrown Kokos Quelltabletten mit Nährstoffen

erfüllen ihren Zweck laut Kundenrezensionen hervorragend. Der Großteil der Käufer spricht von einer guten Keimung und einem guten Wachstum der angesäten Pflanzen.
Allerdings sind einige Käufer nicht ganz zufrieden mit dem Aufquellen der OwnGrown Kokos Quelltabletten. Sie quellen bisweilen ungleichmäßig oder schräg auf, wobei das Vlies am Rand überstehen oder manchmal auch reißen kann.
Gut gefällt den Käufern, dass die OwnGrown Kokos Quelltabletten mit Nährstoffen die Anzucht stark erleichtern und zudem weniger Müll anfällt.
Einige Nutzer sind jedoch mit der Vliesumhüllung nicht ganz zufrieden, die sich nach dem Auspflanzen eigentlich schnell auflösen sollte. Allerdings wuchsen manchmal Pflanzen schlecht, da sie das umhüllende Vlies auch nach mehreren Wochen nicht mit den Wurzeln zu durchdringen konnten.

Vorteile:
  • erleichtern die Anzucht von Kräutern, Gemüse oder Zierpflanzen
  • hergestellt aus 100% Kokosfasern
  • torffrei
  • gute Keimung und Wachstum
  • einfache Anwendung
Nachteile:
  • quellen manchmal ungleichmäßig auf, wodurch das Vlies verrutschen / reißen kann
  • Vliesnetz löst sich manchmal nicht gut auf

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Kokos-Quelltabletten, torffrei, 100 Stück, 38 mm Durchmesser

Sehr gute Keimquote: Die Dehner Kokos-Quelltabletten

gefielen den meisten Käufern aufgrund der guten Keimqoute sehr gut. Zwar gingen nicht immer alle Samen auf, aber der Großteil der Tabletten saugte das Wasser gut auf und quellte auch sehr schnell auf. Viele Nutzer freuten sich auch über die einfache Anwendung der Tabletten.
Das Verhalten der Dehner Kokos-Quelltabletten nach dem Aufquellen gefiel aber nicht allen Käufern. Einige berichteten über formstabile und hochwertige Quelltabletten, während andere Nutzer sich über häufiges Aufplatzen und eine fehlende Formstabilität beschwerten. Hier muss allerdings auch erwähnt werden, dass einige Nutzer dies nicht so negativ sehen und trotzdem gute Ergebnisse beim Einpflanzen erzielen konnten.
Ein weiterer negativer Punkt, der hin und wieder in den Rezensionen zu finden ist, ist das teilweise lange andauernde Verrotten der Umhüllung der Dehner Kokos-Quelltabletten. Dadurch kann das Wurzelwachstum eingeschränkt werden.

Vorteile:
  • gute Keimquote
  • einfach in der Anwendung
  • saugen Wasser gut auf
Nachteile:
  • verlieren öfters nach dem Aufquellen die Form
  • Umhüllungen lösen sich teilweise nicht so schnell auf

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Kokos-Quelltabletten kaufen – Aussaat und Pflanzenanzucht

Kokos-Quelltabletten stellen eine praktische und einfache Möglichkeit dar, um Pflanzen anzuziehen. Sie quellen bei Zusatz von Wasser auf und bieten einen Ersatz für herkömmliche kleine Pflanztöpfe, die mit Anzuchterde gefüllt werden.

Beim Kauf von Kokos-Quelltabletten sollte man verschiedene Vorteile und Nachteile bedenken. Wichtig ist außerdem die richtige Anwendung von Kokos-Quelltabletten.

Material und Eigenschaften von Kokos-Quelltabletten

Kokos-Quelltabletten sind Presslinge, die aus einem Kokossubstrat bestehen. Kokosfasern, die aus der äußeren Umhüllung der Kokosnuss gewonnen werden, werden dazu in Form gepresst und getrocknet. Anschließend werden die Quelltabs mit einer Hülle umgeben, die meist aus Zellulosefasern besteht.

Die Hülle der Kokos-Quelltabletten ist biologisch abbaubar und zersetzt sich in der Erde schnell. Dadurch können die Jungpflanzen mitsamt den Tabs und der Hülle eingetopft oder ausgepflanzt werden.

Dass Kokosfasern ein nährstoffarmes Substrat bieten, das Wasser sehr gut speichern kann, ist ideal für die Anzucht von Gemüse, Kräutern oder Blumen. Empfehlenswerte Kokos-Quelltabletten sind auf einen niedrigen Nährstoffgehalt vorgedüngt, sodass Jungpflänzchen einen idealen Start haben.

Sind wenig Nährstoffe im Boden vorhanden, muss die Pflanze ihre Kraft zunächst in die Nährstoffversorgung und damit in das Wurzelwachstum stecken. Dadurch entstehen fest verwurzelte, widerstandsfähige und robuste Pflänzchen.

Unterschied zwischen Kokos-Quelltabletten und Anzuchterde

Möchte man junge Pflanzen selbst anziehen, stellt sich zunächst oft die Frage, ob Anzuchterde oder Kokos-Quelltabletten die bessere Lösung sind. Beide Möglichkeiten haben jeweils ihre eigenen Vorzüge.

Torffreie Alternative

Kokos-Quelltabletten sind frei von Torf. Angesichts der Umwelt- und Klimaschädlichkeit des Torfabbaus raten Umweltbundesamt und alle namhaften Umweltverbände, auf Produkte mit Torf möglichst zu verzichten. In Bezug auf die Umwelt haben Kokos-Quelltabletten also einen großen Vorteil im Vergleich zu den ebenfalls erhältlichen Torf-Quelltabletten, oft auch – nach dem bekannten Hersteller – Jiffys genannt.

Anzuchterde ist in Varianten mit und ohne Torf erhältlich, während Kokos-Quelltabletten automatisch immer frei von Torf sind.

Für diese Pflanzen eignen sich Kokos-Quelltabletten

Quelltabs aus Kokosfasern eignen sich am besten zur Anzucht von nur je einem Pflänzchen. Denn Pikieren lassen sich Pflanzen, die im eher festen, faserigen Kokossubstrat verwachsen sind, nur schlecht ohne Beschädigung. Nutzt man hingegen feinkrümelige, lockere Anzuchterde, kann man problemlos einen etwas größeren Anzuchttopf nutzen, mehrere Samen hineingeben und sie später durch Pikieren vereinzeln.

Kokos-Quelltabletten eignen sich am besten für die Einzelaussaat von Samen mit hoher Keimrate. Perfekt sind sie für Tomaten, Chili, Paprika, viele Kräuter, verschiedene Salatsorten, Mangold sowie Blumen mit kleinen Samen, zum Beispiel Petunien.

Zudem sind die Quelltabs ideal für Pflänzchen mit sehr empfindlichen Wurzeln. Ein Beispiel stellt Dill dar, der sich zwar vorziehen lässt, aber aufgrund einer tiefen Wurzel nicht gut pikiert werden kann.

Vorteile von Kokos-Quelltabletten

  • keine Anzuchttöpfe nötig
  • es handelt sich bei Kokosfasern um einen schnell nachwachsenden, umweltfreundlichen Rohstoff
  • automatisch frei von umweltschädlichem Torf
  • lange lagerbar ohne Gefahr von Schimmelbildung
  • keine erdigen Hände durch Befüllen von Anzuchttöpfen mit Erde
  • ideal für Pflänzchen, die empfindlich gegen Umpflanzen und Pikieren sind

Vorteile von Anzuchterde

  • spezielle Anzuchterde für Pflanzen mit abweichendem Nährstoffbedarf kaufbar (oder selbst anmischbar)
  • locker und leicht durchwurzelbar
  • auch für Stecklinge und große Samen geeignet
  • Topfgröße und Menge der Erde variierbar

Anleitung für die Verwendung von Kokos-Quelltabletten

Kokos-Quelltabletten stellen eine einfache Anzuchtmöglichkeit dar. Um sie richtig zu verwenden, sollte man auf einige Punkte achten, um das Potenzial der kleinen Quelltabs optimal auszunutzen und das Saatgut zu jungen, kräftigen Pflänzchen heranwachsen zu lassen.

Vorbereitung und Aufquellen der Kokos-Quelltabletten

Kokos-Quelltabletten nehmen schnell Wasser auf und vergrößern sich beim Aufquellen stark. Da sie von einer Hülle zusammengehalten werden, gehen sie dabei kaum in die Breite, sondern nehmen vor allem an Höhe zu.

Zum Aufgießen mit Wasser lassen sich die Tabs in jeder wasserdichten Schale, einer Schüssel oder auf einem Teller platzieren. Ideal sind aber spezielle Anzuchtkästen, die auch Zimmergewächshaus genannt werden, und die passende Vertiefungen im Boden sowie einen Deckel besitzen.

Anleitung zum Wässern der Kokosquelltabs:

  • Kokos-Quelltabletten mit der kleinen Mulde / Einbuchtung nach oben in den Anzuchtkasten legen.
  • Leitungswasser (Zimmertemperatur oder lauwarm) darüber gießen. Als Faustregel gilt: mindestens 1 Liter Wasser pro 10 Quelltabs angießen. Es kann ruhig mehr Wasser sein, der Rest lässt sich nachher einfach abgießen.
  • Je nach Produkt quellen die Kokos-Quelltabletten innerhalb von 5 bis 15 Minuten vollständig auf und können jetzt verwendet werden.
  • Haben nicht alle Quelltabletten die volle Größe erreicht, sollte noch einmal Wasser nachgegossen werden.

Aussaat und Anzucht

Wie oben beschrieben sind Kokos-Quelltabletten vorwiegend für die Einzelaussaat gedacht. Das heißt, das Ziel ist es, dass pro Tab eine einzelne junge Pflanze heranwächst.

Dafür legt man zwei bis drei Samen in das Loch in der Mitte der Quelltablette. Bei sehr teurem Saatgut oder Samen mit sehr guter Keimfähigkeit ist es auch möglich, nur ein einzelnes Samenkorn pro Tab zu verwenden.

Ist das Loch nicht groß genug oder sollen die Samen zur Keimung tiefer in das Substrat eingebracht werden, kann man die Mulde ganz einfach mit dem Finger, einem Bleistift oder einem speziellen, dünneren Pikierstab vergrößern. Dadurch wird das Substrat zudem etwas aufgelockert, sodass empfindliche, kleine Pflänzchen besser einwurzeln können.

Während der Keimung und Anzucht sollten die Kokostabs durchgehend feucht, aber nicht zu nass gehalten werden. Keimt mehr als ein Pflänzchen, werden die überschüssigen Keimlinge herausgezupft. Wer ganz geschickte Finger hat, kann auch versuchen, überschüssige Pflänzchen zu pikieren und umzupflanzen, was aber wie oben beschrieben im Kokossubstrat nicht immer gut gelingt.

Umtopfen oder Auspflanzen von Jungpflanzen in Kokos-Quelltabletten

Kokos-Quelltabletten eignen sich nur für die Anzucht. Länger als nötig sollte man junge Pflanzen nicht in den Tabs kultivieren. Sobald die Pflänzchen kräftig genug sind, kann man sie umtopfen oder ins Freiland pflanzen.

Umtopfen: Dafür nutzt man einen kleinen Pflanztopf (ideal sind maximal 10 cm Durchmesser), der mit normaler Blumenerde, Pflanzerde oder anderer passender Erde gefüllt ist. Die gesamte Kokos-Quelltablette kann nun mitsamt der Hülle in der Erde versenkt werden. In einen größeren Topf sollten die Pflanzen erst umgetopft werden, wenn sie den kleinen Topf gut durchwurzelt haben.

Auspflanzen in den Garten oder ein Hochbeet: Sind die Temperaturen draußen mild genug, kann die gesamte Kokos-Quelltablette – genauso wie beim Umtopfen beschrieben – in das vorbereitete Beet gesetzt werden.

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.