Die 5 Besten Maulwurfschrecks (2018) im Test!

Der Maulwurfschreck – Effektive Bekämpfung von unliebsamen Mitbewohnern im Garten

Maulwürfe stehen unter Naturschutz, verbessern die Bodenqualität und bekämpfen andere Schädlinge auf natürliche Art und Weise. Wem die Maulwurfshügel im Garten dennoch ein Dorn im Auge sind, sollte sich nach einem Maulwurfschreck bzw. Maulwurfvertreiber umsehen. Die praktischen Gartenhelfer verscheuchen Maulwürfe und Wühlmäuse ganz ohne schädliche Chemikalien.

Testsieger:

1. ISOTRONIC Solar Maulwurfschreck

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Maulwurfschreck auf Solar-Basis mit Vibration im 3-er Set – Wirkungsbereich ca. 700 m²

Solarbetrieben und effektiv: Der ISOTRONIC Solar Maulwurfschreck vertreibt neben Maulwürfen auch Wühlmäuse effektiv aus dem Garten. Die stabile Ausführung aus Aluminium besitzt einen besonders dünnen Bodenstab, der sich mit Leichtigkeit auch auf harten und trockenen Böden in die Erde einführen lässt. Der Maulwurfschreck schaltet eigenständig zwischen Frequenzen von 400 Hz bis 800 Hz hin und her und besitzt außerdem einen Vibrationsmotor. Die leistungsstarken Solarmodule werden von klaren Kuppeln geschützt und sorgen selbst bei schlechten Lichtverhältnissen für eine optimale Funktion. Auch mit einer Intervallschaltung ist dieses Gerät ausgestattet. Alle 40 Sekunden werden für 3 Sekunden ein akustisches Signal und eine Vibration ausgegeben.

Käufer zeigen sich beeindruckt von der Effektivität des Maulwurfschrecks, der selbst gegen Wühlmäuse wirklich gut hilft. Nach wenigen Wochen Nutzung sind sowohl Maulwürfe als auch Wühlmäuse nicht mehr im Garten aktiv und kehren nicht zurück. Auch die gute Verarbeitung wird gelobt. Die Kapazität des Akkus wird hingegen bemängelt. Selbst nach vielen Sonnenstunden ist der Akku nach wenigen Stunden Einsatz schnell entladen.

Vorteile:

  • umweltfreundliche Solarzellen
  • praktisches 3-er Set
  • gute Verarbeitung
  • hoher Wirkungsbereich von ca. 700 m²
  • mit Vibrationsmotor
  • inklusive Intervallschaltung
  • eigenständige Frequenzschaltung
  • Kuppel über Solarzellen
  • wirksam gegen Maulwurf und Wühlmaus

Nachteile:

  • geringe Akku-Kapazität
  • entladener Akku bei Lieferung
  • keine Angaben zur Kapazität des Akkus

Hilfreich! Auf diese Dinge kommt es beim Maulwurfschreck an

Nicht nur weil Maulwürfe unter Naturschutz stehen, sollte man ihnen nicht mit chemischen Mitteln an den Pelz rücken. Mit einem Maulwurfschreck tut man der Umwelt etwas Gutes und auch Wühlmäuse oder Katzen und Hunde, die den Garten mit ihren Hinterlassenschaften zieren, halten sich beim oberirdisch wirkenden Maulwurfschreck fern.

Übrigens: In den meisten Fällen lassen sich Maulwürfe beim Einsatz eines Maulwurfschrecks nach nur 3 bis 4 Wochen nicht mehr im heimischen Garten blicken und kommen bei permanenter Nutzung auch nicht zurück.

Typen und Funktionsweisen des Maulwurfschrecks

Maulwürfe sehen schlecht und bedienen sich zur Orientierung anderer Sinne. Besonders genutzt werden das Gehör und der Tastsinn. Diese beiden Sinne werden entweder durch für den Menschen nicht hörbare Töne oder durch Vibrationen vom Maulwurfschreck angegriffen.

Je nach Modell lässt sich der Maulwurf mit Batterien oder mit Solarenergie betreiben.

Maulwurfschreck mit Batterie

Der batteriebetriebene Maulwurfschreck arbeitet unabhängig vom Wetter und kann sogar in einem schattigen Garten eingesetzt werden. Zum Betrieb werden in der Regel Mono-Batterien eingesetzt.

Vorteile:
✓ auch bei wenig Sonnenlicht nutzbar

Nachteile:
✗ Batterie-Abfall
✗ Folgekosten für Batterien

Solar-Maulwurfschreck

Der solarbetriebene Maulwurfschreck ist umweltfreundlich und erhält seine Energie mithilfe von Solarpanels an dessen Oberseite. Der integrierte Akku lädt unter Sonneneinstrahlung auf und hält im Schnitt für eine Woche. Bei wenig Sonne lässt die Leistung jedoch nach oder versagt ganz.

Vorteile:
✓ umweltschonend
✓ kein Batterie-Abfall
✓ keine Folgekosten

Nachteile:
✘ Leistung lässt bei wenig Sonnenlicht nach

TypEigenschaftenVor- und Nachteile
Maulwurfschreck mit BatterieDer batteriebetriebene Maulwurfschreck arbeitet unabhängig vom Wetter und kann sogar in einem schattigen Garten eingesetzt werden. Zum Betrieb werden in der Regel Mono-Batterien eingesetzt.✓ auch bei wenig Sonnenlicht nutzbar

✗ Batterie-Abfall

✗ Folgekosten für Batterien

Solar-MaulwurfschreckDer solarbetriebene Maulwurfschreck ist umweltfreundlich und erhält seine Energie mithilfe von Solarpanels an dessen Oberseite. Der integrierte Akku lädt unter Sonneneinstrahlung auf und hält im Schnitt für eine Woche. Bei wenig Sonne lässt die Leistung jedoch nach oder versagt ganz.✓ umweltschonend

✓ kein Batterie-Abfall

✓ keine Folgekosten

✘ Leistung lässt bei wenig Sonnenlicht nach

Wichtige Kaufkriterien für den Maulwurfschreck

Der Wirkungsbereich

Eines der wichtigsten Kaufkriterien für den Maulwurfschreck ist dessen Wirkungsbereich. Nur wenn der Garten komplett abgedeckt ist, können Maulwürfe & Co. effektiv durch Vibrationen, Schwingungen und Töne vertrieben werden. In der Regel wird der Maulwurfschreck aus diesem Grund direkt in Sets verkauft. Um den Maulwurf effektiv fernzuhalten, sollten die Geräte alle zwei bis drei Wochen neu positioniert werden.

Im Schnitt liegt die Gartengröße der Deutschen bei maximal 699 m². Diese Größe deckt ein Maulwurfschreck für gewöhnlich problemlos ab. Die Reichweite der Geräte liegt regulär zwischen 650 m² und 700 m². Wer einen größeren Garten besitzt, kann auch auf einen Maulwurfschreck mit über 1.000 m² Reichweite zurückgreifen.

Tipp: Um die Wirkungsintensität zu erhöhen oder den Wirkungsbereich zu erhöhen, können mehrere Geräte aufgestellt werden.

Der Frequenzbereich

Im Idealfall greift man auf einen Maulwurfschreck zurück, der keinen festgesetzten Frequenzbereich hat, sondern eigenständig zwischen 400 Hz und 1.000 Hz schwanken kann. Andernfalls kann es passieren, dass sich der Maulwurf an die gleichbleibende Frequenz gewöhnt und nicht wie gewünscht verschwindet.

Teilweise besitzen die Geräte sogar eine 2 in 1-Funktion. Das bedeutet, dass der Maulwurfschreck nicht nur unter der Erde Signale aussendet, sondern auch überirdisch. Die überirdischen Signale liegen allerdings zwischen 20.000 Hz und 30.000 Hz.

Überirdisch wirkende Geräte mit diesen Frequenzen können auch Katzen und Hunde effektiv fernhalten. Hörbar sind diese Töne für Menschen für gewöhnlich nicht. In Ausnahmefällen kann es jedoch passieren, dass das menschliche Gehör diese Töne wahrnehmen. In diesem Fall ist ein manuell zu betätigender An-/Ausschalter sinnvoll.

Es gilt: Je höher der Frequenzbereich ist, desto weniger kann das menschliche Ohr die Töne wahrnehmen.

Die Intervallschaltung

Die meisten Maulwurfschreck-Geräte verfügen über eine Intervallschaltung. Etwa alle 30 bis 60 Sekunden sendet der Maulwurfvertreiber für 2 bis 3 Sekunden ein Signal aus. Die Intervallschaltung soll ebenso wie der variable Frequenzbereich verhindern, dass Maulwürfe sich an die Signale gewöhnen.

Zusätzlich wird durch die Intervallschaltung Energie gespart, da das Gerät nicht permanent Leistung erbringen muss. Insbesondere bei Solar-Geräten, die im Winter weniger Sonnenstunden genießen, ist diese Funktion empfehlenswert.

Der Vibrationsmotor

Vibrationen stören den Maulwurf und verstärken die akustischen Signale des Maulwurfschrecks. Zwar ist diese Funktion nicht zwingend notwendig, bei schwer zu vertreibenden Tieren aber durchaus sinnig.

Die Solarzelle und der Akku

Wird auf ein Modell mit Solarzellen zurückgegriffen, empfiehlt es sich, das Modell mit der größten Zelle auszuwählen. Je größer die Zelle ist, desto schneller lädt sich der integrierte Akku wieder auf. Die Akkus beim Maulwurfschreck besitzen eine durchschnittliche Kapazität von 400 mAh bis 1.200 mAh. Je höher die Kapazität, desto länger die Laufzeit.

Außerdem sind Geräte mit einer Klarsichtkuppel über der Solarzelle empfehlenswert. Die Kuppel sorgt dafür, dass Schnee besser abrutscht und Regenwasser schneller abläuft. Auf diese Art und Weise gelangen Sonnenstrahlen schneller an die Zelle. Wählt man allerdings einen Maulwurfschreck mit Klarsichtkuppel, sollte diese wirklich dicht sein, da sich sonst Kondenswasser im Inneren bilden kann. Dieses mindert die Leistung des Schrecks und kann zu inneren Korrosionsschäden führen.

Der Bodenstab

Grundsätzlich sind sowohl die Länge als auch die Breite des Betonrohres nicht ausschlaggebend für die Effizienz des Maulwurfschrecks. Dennoch sollte bei trockenen und harten Böden zumindest auf die Breite des Stabs geachtet werden. Je dünner dieser ausfällt, desto leichter lässt er sich in den Boden stecken.

FAQ: Häufige Fragen und Antworten zum Maulwurf und zum Maulwurfschreck

1. Dürfen Fallen oder Giftköder für Maulwürfe eingesetzt werden?

Chemische Mittel, Fallen zum Fangen oder gar Gift dürfen nicht eingesetzt werden, um einen Maulwurf loszuwerden. In den meisten Bundesländern führt das Fangen, Töten oder Verletzen zu Bußgeldern in Höhe von bis zu 50.000 Euro. Selbst das Beschädigen oder Zerstören von Maulwurfshügeln kann zu einem Bußgeld führen.

2. Gibt es wirksame Hausmittel gegen Maulwürfe?

Hausmittel wie Essigessenz oder Hundehaare klingen zwar umweltfreundlich, sind aber überhaupt nicht effektiv, da sich diese Mittel nicht gleichmäßig in den Gängen verteilen lassen. Als Alternative zum Maulwurfschreck hilft eventuell das klassische Windrad, dessen Quietschen und Rattern sich auf den Boden überträgt. Dadurch wird allerdings nicht nur der Maulwurf gestört, sondern auch die Nachbarn.

Wer es wirklich natürlich mag, kann sein Glück mit Pflanzen versuchen. Maulwürfe mögen zum Beispiel keine

  • Lilien
  • Tagetes
  • Thuja

oder Kräuter und Nutzpflanzen wie

  • Knoblauch
  • Holunder
  • Rettich

3. Wie tief muss der Maulwurfschreck in die Erde?

Die Länge der Rohre zur Befestigung des Maulwurfschrecks hängt vom Modell ab und eine festgesetzte Richtlinie gibt es nicht. Die Rohrlänge ist nicht ausschlaggebend für die Effektivität des Maulwurfvertreibers. Grundsätzlich sollte das Rohr so tief wie möglich in die Erde gesteckt werden. Oberhalb der Erdoberfläche steht der Schreck dann etwa 5 cm bis 15 cm hervor, ohne dass seine Wirkung beeinträchtigt wird.

Für harte und trockene Böden empfehlen sich Geräte mit dünnem Bodenstab, da die Montage so bedeutend erleichtert wird.

4. Wo sollte der Maulwurfschreck positioniert werden?

Damit der Maulwurfschreck möglichst nutzbringend arbeitet, spielt die Positionierung eine große Rolle. Die Maulwurfabwehr sollte zunächst zwischen dem eigenen Haus und dem nächstgelegenen Maulwurfshügel begonnen werden. Stellen sich an diesem Ort erste Erfolge ein, sollte das Gerät zwei bis drei Meter weiter weg platziert werden.

Diese Taktik wird so lange verfolgt, bis nach einiger Zeit keine neuen Maulwurfshügel mehr entstehen. Ab dann kann der Maulwurfschreck direkt an der Grenze des Grundstücks aufgestellt werden. Wichtig ist jedoch, dass der Maulwurfschreck nie direkt in den Maulwurfshügel gesteckt wird, da sich der Maulwurf sonst noch tiefer in den Garten gräbt.

Tipp: Durch den Einsatz mehrerer Geräte lässt sich das Vertreiben des Maulwurfs beschleunigen. Allerdings sollten diese nicht entlang der Grenze des Grundstücks platziert werden, da die Schädlinge sonst eingekesselt werden und keine Möglichkeit zum Flüchten haben. Erst wenn keine neuen Hügel mehr entstehen, sollten die Grenzen abgesteckt werden, damit keine neuen Maulwürfe mehr hereinkommen.


Produkt-Bewertungen (Platz 2 – 5)

2. ISOTRONIC Maulwurfabwehr Vibrasonic

Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Maulwurfschreck auf Batterie-Basis mit Vibration im 3-er Set – Wirkungsbereich ca. 1.250 m²

Maximale Reichweite mit An-/Ausschalter: Die ISOTRONIC Maulwurfabwehr Vibrasonic aus eloxiertem Aluminium (beschichtet und rostfrei) wird mit 4 Batterien des Typs 1,5 V Monozelle Größe D betrieben. Die Batterien lassen sich wechseln, ohne dass das Gerät dafür aus der Erde genommen werden muss. Der Frequenzbereich ist leider nicht angegeben, allerdings wechselt dieser laut Herstellerangaben eigenständig, sodass sich Tiere nicht an den Ton gewöhnen können. Auch ein Vibrationsmotor, der die Wirksamkeit verstärkt ist vorhanden. Dieser Maulwurfschreck besitzt eine vergleichsweise großzügige Reichweite von bis zu 1.250 m² und eignet sich damit auch für den Einsatz in großen Gärten oder gar auf einem Acker ideal.

Überzeugt sind Käufer von der Verarbeitung des Geräts und der Tatsache, dass es selbst an dunklen und bewölkten Tagen einwandfrei seinen Zweck erfüllt. Auch die Wirksamkeit und der Batteriewechsel werden als hervorragend beschrieben. Weniger angetan sind Verbraucher von dem hörbaren Summen, das nach einer gewissen Einsatzdauer durchaus nerven kann.

Vorteile:

  • praktisches 3-er Set
  • individuelle Intervallschaltung
  • wirksam gegen Maulwurf und Wühlmaus
  • extrem hoher Wirkungsbereich von ca. 1.250 m²
  • wechselnder Frequenzbereich
  • mit Vibrationsmotor
  • hohe Leistung auch bei schlechtem Wetter
  • gute Verarbeitung
  • manueller An-/Ausschalter vorhanden

Nachteile:

  • Batterien müssen gewechselt werden
  • stark hörbares Summen
  • Folgekosten durch Batterien

Angebot
3. ZEBRAFI 2 Stück Solar Maulwurfabwehr

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Maulwurfschreck auf Solar-Basis ohne Vibration im 2-er Set – Wirkungsbereich ca. 650 m²

Praktischer Helfer gegen Maulwürfe: Die ZEBRAFI 2 Stück Solar Maulwurfabwehr ist effektiv im Kampf gegen Maulwürfe und Wühlmäuse. Die Konstruktion aus Kunststoff und Aluminium zeigt sich stabil und eine Intervallschaltung ist ebenfalls vorhanden. Alle 20 Sekunden wird für 5 Sekunden ein akustisches Signal ausgegeben. Die Verstärkung durch eine Vibration entfällt allerdings. Leider ist der Frequenzbereich auf 400 Hz festgesetzt und es besteht die Gefahr, dass unliebsame Gäste sich an die Töne gewöhnen. Eine Klarsichtkuppel zum Schutz der Solarzelle ist ebenfalls nicht gegeben. Im Winter und Herbst muss die Solarzelle deshalb häufig und eigenständig von Schnee und Wasser befreit werden.

Käufer sind von der Wirksamkeit des Maulwurfschrecks überzeugt. Auch die Installation erweist sich als zügig. Binnen 5 Minuten sind die Geräte im Garten positioniert. Bemängelt wird lediglich, dass die Solarzellen wöchentlich abgewischt werden müssen, damit die Leistungsfähigkeit nicht beeinträchtigt wird.

Vorteile:

  • umweltfreundliche Solarzellen
  • im 2-er Set geliefert
  • gute Verarbeitung
  • selbstständige Intervallschaltung
  • wirksam gegen Maulwurf und Wühlmaus
  • gute Akkukapazität mit 800 mAh

Nachteile:

  • eher geringer Wirkungsbereich von ca. 650 m²
  • kein Vibrationsmotor
  • festgesetzter Frequenzbereich
  • keine Kuppel über Solarzellen

4. proheim Wühlmaus- und Maulwurfvertreiber

Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Maulwurfschreck auf Batterie-Basis mit Vibration im 5-er Set – Wirkungsbereich ca. 600 m²

Korrosionsbeständig und langlebig: Der proheim Wühlmaus- und Maulwurfvertreiber steht mit seinem Wirkungsbereich von ca. 600 m² zwar eher am unteren Limit, kommt dafür aber im großzügigen 5-er Pack daher. Die batteriebetriebenen Geräte bestehen aus massivem Aluminium und zeigen sich äußerst langlebig. Die Elektronik ist im wasserdichten Maulwurfschreck bestens geschützt. Sowohl ein Vibrationsmotor als auch eine Intervallschaltung sind vorhanden. Alle 30 Sekunden schaltet sich das Gerät ein. Angaben zum Frequenzbereich und ob dieser eigenständig wechselt, findet man allerdings nicht.

Die Wirksamkeit des Maulwurfschrecks wird von Verbrauchern bestätigt. Angetan sind diese auch vom Design der Stäbe und der qualitativ hochwertigen Verarbeitung. Als Mangel kann bislang nur der regelmäßig notwendige Wechsel von Batterien bezeichnet werden.

Vorteile:

  • großzügiges 5-er Set
  • selbstständige Intervallschaltung
  • wechselnder Frequenzbereich
  • wirksam gegen Maulwurf und Wühlmaus
  • Vibrationsmotor gehört zur Ausstattung
  • hohe Leistung bei schlechten Wetterverhältnissen
  • sehr gute Verarbeitung
  • ansprechendes Design

Nachteile:

  • keine Angaben zu Frequenzen
  • keine Angabe zur Dauer der Signalübertragung
  • Batteriewechsel notwendig
  • Folgekosten durch Batterien

5. Sumeber Solar Maulwurfabwehr

Bewertung: 3 von 5 Sternen

Eigenschaften: Maulwurfschreck auf Solar-Basis mit Vibration im 3-er Set – Wirkungsbereich ca. 700 m²

Unterirdische Bekämpfung von Ungeziefer: Die Sumeber Solar Maulwurfabwehr besteht vollständig aus Kunststoff und zeigt sich wirkungsvoll gegen Maulwurf und Wühlmaus. Die Frequenzen von 400 Hz bis 1.000 Hz wechseln eigenständig und auch eine schallverstärkende Vibration wird in Intervallen erzeugt. Der Abstand zwischen den Intervallen liegt bei 40 Sekunden, die Dauer der Übertragung liegt bei 2 Sekunden. Angetrieben von Solarzellen benötigen die Geräte dank des integrierten Akkus keine Batterien. Mangelhaft ist allerdings die Kapazität des Akkus. Mit nur 300 mAh verliert der Maulwurfschreck an nicht sonnigen Tagen schnell seine Wirksamkeit und schaltet sich ab. Positiv sind jedoch die schützenden Kuppeln über den Solarzellen zu bewerten.

Die Wirksamkeit gegen Wühlmäuse und Maulwürfe wird zu gleichen Teilen bestätigt, als auch beanstandet. Stark kritisiert werden hingegen die schlechte Verarbeitung und das billige Kunststoff-Material. Wer ein langlebiges Produkt sucht, sollte sich nach rostfreien Varianten aus Aluminium umsehen.

Vorteile:

  • umweltfreundliche Solarzellen
  • zweckdienliches 3-er Set
  • unabhängige Intervallschaltung
  • wirksam gegen Maulwurf und Wühlmaus
  • hoher Wirkungsbereich von ca. 700 m²
  • inklusive Vibrationsmotor
  • schützende Kuppel über Solarpanel
  • variabler Frequenzbereich

Nachteile:

  • geringe Akkuleistung von 300 mAh
  • schlechte Verarbeitung
  • weniger robustes Material

Fazit

Wer auf der Suche nach einem effektiven Weg zu Bekämpfung von Maulwürfen & Co. ist, ist mit einem Maulwurfschreck gut beraten. Diese Geräte vertreiben ungebetene Gartenbewohner wie Maulwürfe und Wühlmäuse im Gegensatz zu vermeintlich wirksamen Hausmittelchen effektiv, ohne die naturgeschützten Tiere zu verletzen oder gar zu töten.

Möchte man der Umwelt etwas Gutes tun und das Geld für Batterien sparen, sollte man auf einen solarbetriebenen Maulwurfschreck zurückgreifen. Besonders empfehlenswert ist zum Beispiel das ISOTRONIC Solar Maulwurfschreck Set, das mit 3 Stäben geliefert wird. Die Reichweite von 700 m² lässt sich damit erweitern oder die Effektivität des Geräts bei kleiner Fläche verstärken.

Damit man selbst möglichst wenig Arbeit hat und die praktischen Helfer über einen langen Zeitraum einwandfrei funktionieren ist nicht nur die Akkuleistung wichtig. Es sollte beim Maulwurfschreck auf Solar-Basis zusätzlich darauf geachtet werden, dass das Panel möglichst wenig Feuchtigkeit und Schmutz abbekommt. Dafür sorgen schützende Kuppeln, wie es beim Sumeber Solar Maulwurfabwehr der Fall ist. Mit dem ähnlichen ZEBRAFI 2 Stück Solar Maulwurfabwehr sieht das wieder anders aus. Durch fehlende Kuppeln müssen Dreck & Co. regelmäßig eigenständig entfernt werden, sonst bringt auch der leistungsstarke Akku nichts.

Sucht man ein wirklich verlässliches Modell, das selbst bei schlechtem Wetter nicht an Leistung einbüßt, ist ein batteriebetriebener Maulwurfschreck sinnvoll. Neben dem vorgestellten proheim Wühlmaus- und Maulwurfvertreiber lohnt sich besonders der ISOTRONIC Maulwurfabwehr Vibrasonic, der mit seinem Wirkungsbereich von 1.250 m² nahezu unschlagbar ist. Idealerweise wird in solch einem Fall ein Gerät gewählt, dessen Batterien sich wechseln lassen, ohne es aus dem Boden zu ziehen. Das spart Zeit und der Boden leiert durch das ständige Montieren nicht aus.

Bildquelle Header: Mole mound © Depositphotos.com/mankukuku

Letzte Aktualisierung am 9.12.2018 um 15:01 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API