Sense - Altes Handwerk neu belebt

Aktualisiert am: 20.07.2021

Eine Sense leistet zuverlässige Arbeit, wo der Rasenmäher versagt. Vor allem in engen Winkeln und entlang der Rasenkante sind Sie mit einer Sense häufig im Vorteil. Beim Kauf können Sie zwischen den klassischen manuellen Sensen und motorbetriebenen Geräten mit Benzin-, Akku- oder Elektroantrieb wählen.

Sensen Testsieger 2021

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: 950 Watt, Schnittkreis: 23 cm Durchmesser, Faden 37 cm

Leistungsstarker Freischneider mit Zubehör: Die Bosch Motorsense AFS 23-37

kommt in den Gärten der Kunden vielseitig zur Anwendung. Gelobt werden die einfache Handhabung und die exzellenten Schnittergebnisse auf den verschiedenen Untergründen.
Der leistungsstarke Motor hat laut Kundenaussage auch mit hartnäckigem Wildwuchs keine Probleme. Das 3-Flügel-Messer erlaubt den einfachen Wechsel der Messer und Schneidflächen.
Wie die Kunden bestätigen, kann die Bosch Motorsense AFS 23-37 für normales Gras, höher wachsende Unkräuter wie auch für unkontrollierbaren Wildwuchs eingesetzt werden. Damit macht sich das Gerät in vielen Gärten unverzichtbar.
Die Verstellbarkeit des Gurtes ist ein weiterer Vorteil der Bosch Motorsense AFS 23-37. Dadurch wird es möglich, die Motorsense auf die individuellen Gegebenheiten verschiedener Benutzer anzupassen.
Ein Kunde bemerkt, dass es nach kurzzeitiger Benutzung zum Verbiegen der Antriebsstange gekommen ist. Ein Garantiefall wurde vom Anbieter abgelehnt. Der Kunde erhielt nach der kostenpflichtigen Rücksendung das Gerät komplett zerlegt und ohne Montageanleitung zurück.

Vorteile:
  • vielseitiger Einsatz
  • leistungsfähiger Motor
  • verstellbarer Gurt
  • für Gras, Unkraut und Wildwuchs geeignet
Nachteile:
  • verbogene Antriebsstange nach kurzzeitiger Nutzung
  • Ablehnung der Garantieleistung

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Akku-Motorsense, 18 Volt, inkl. Fadenspule und 3-Zahn-Messer, Länge: 190 cm, Schnittbreite: 30 cm (Faden) bzw. 20 cm (Messer), Gewicht: 6,45 kg

Mit Metallmesser: Die Einhell Akku-Sense AGILLO 18/200

Die Einhell Akku-Sense AGILLO 18/200 ist Teil der Einhell Power X-Change Familie und kann entsprechend mit allen Akkus des herstellereigenen Systems verwendet werden. Der bürstenlose Motor wird mit 18 Volt Spannung angetrieben und verspricht so eine hohe Leistung.
Zum Schneiden können wahlweise das Dickichtmesser oder der Fadenkopf verwendet werden. Die Laufzeit des Gerätes hängt von der Kapazität der verwendeten Akkus ab und beträgt max. 75 Minuten (mit Messer und 6Ah).
Montage und Inbetriebnahme sind keine große Herausforderung, wie viele Käufer berichten. Auch bei der Handhabung kann die Einhell Akku-Sense AGILLO 18/200 überzeugen. Sie ist auch mit den großen Akkus nicht zu schwer und liegt dank Tragegriffen und Tragevorrichtung gut in der Hand.
Mit der Leistung sind die meisten Nutzer sehr zufrieden. Die Einhell Akku-Sense AGILLO 18/200mäht auch hoch gewachsenes Gras ohne Probleme und arbeitet sich mit dem Messer auch durch Gestrüpp und Unterholz.
Zu Kritik führt die Befestigung des Schneidmessers. Die Mutter zur Fixierung zieht sich im laufenden Betrieb fest und darf aus Sicherheitsgründen nach der Demontage nicht wiederverwendet werden. Wer häufiger zwischen Fadenkopf und Messer wechselt, benötigt deswegen einen Vorrat an Ersatzmuttern zur Befestigung des Messers.

Vorteile:
  • hohe Leistung mit 18 Volt
  • viele verschiedene Akkus erhältlich
  • gut ausbalanciertes Gewicht (6,45 kg)
  • inkl. 3-Zahn-Messer aus Metall
  • inkl. gepolstertem Tragegurt
Nachteile:
  • Befestigungsmutter für das Messer nicht wiederverwendbar

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Motorsense mit Akku, Schneidkreis 230 mm

Einfach zu bedienende Akku-Motorsense: Die Akku Motorsense STIHL FSA 45

überzeugt durch ihr geringes Gewicht und die einfache Bedienung. Mehrere Kundinnen bestätigen, dass ihnen die Arbeit keine Probleme bereitet. Selbst die Messer können Frauen einfach auswechseln, ohne zusätzliches Werkzeug dafür zu benötigen.
Beim Zusammenbau standen einige Kunden jedoch vor einem Problem. Das mitgelieferte Handbuch enthält laut Kundenaussage zwar die verschiedensten Sprachen, lässt Deutsch und Englisch jedoch vermissen. Die Kunden raten, die deutsche Gebrauchsanweisung aus dem Internet auszudrucken.
Die Akkuleistung wird allgemein als eher schwach bezeichnet. Die Nutzungsdauer wird mit etwa 20 Minuten angegeben. Eine Kundin muss für die Bearbeitung einer etwa 100 Meter langen Rasenkante mit zwei Akkuladungen kalkulieren. Die Akkuladezeit beträgt etwa zwei Stunden. Dies kann die Anwender schnell in ihrer Arbeit behindern und verlangt nach einem Zweit-Akku.
Gelobt wird der hohe Sicherheitsstandard der Akku Motorsense STIHL FSA 45. Sobald die Sense auf ein Hindernis stößt, schaltet sie ab. Dies kann auf einer Fläche, die mit Maulwurfshügeln übersät ist laut Kundenmeinung auch schnell nervig werden. Dennoch wird diese Funktion allgemein als hilfreich und positiv angesehen.

Vorteile:
  • einfach zu bedienen
  • geringes Gewicht
  • hoher Sicherheitsstandard
  • einfacher Messerwechsel
Nachteile:
  • schwache Akkuleistung
  • keine deutsche Anleitung mitgeliefert

Eine Sense kaufen –  hohem Gras den Kampf ansagen

Mit einer Sense lässt sich zuverlässig Gras schneiden, vorausgesetzt, das Messer besitzt die nötige Schärfe. Wer die Technik beherrscht, wird auch größere Rasenflächen in kurzer Zeit bearbeiten können und dabei ein individuelles Fitnessprogramm absolvieren. Während Sensen in der Landwirtschaft immer ihren Platz behaupteten, sind die praktischen Arbeitsgeräte nun auch zurück im Kleingarten.

Die Handhabung der scharfen Schneidwerkzeuge will gelernt sein. Sensen sind recht einfach konstruiert und bestehen aus Sensenbaum und Sensenblatt. Unterschiede in der Größe erlauben die individuelle Nutzung und Anpassung an die eigene Körpergröße.

Dengelwerkzeuge mit Charme

Während ein Rasenmäher angeschafft und per Knopfdruck in Betrieb genommen wird, bedarf die Sense etwas mehr Aufmerksamkeit. Wer eine manuelle Sense anschafft, sollte sich mit dem alten Handwerkzeug auseinandersetzen und die Technik dahinter verstehen. Vermutlich wird etwas Übung notwendig sein, bis das Messer scheinbar mühelos schwingt und selbst hohes Gras mit Leichtigkeit abmäht.

Eine Sense funktioniert nur, wenn die Messer geschärft sind. Werden Sensen geschärft, wird auch von Dengeln gesprochen. Werden die Kanten der Sensen stumpf, müssen sie entsprechend bearbeitet werden.

Dies geschieht in der Regel mit einem Dengelhammer und dem dazugehörigen Amboss. Die Schneidkante der Sense, der Dengel, wird ähnlich wie beim Schmieden von Schwertern bearbeitet.

Ist der Dengel abgeflacht, kann die Sense mit einem Wetzstein bearbeitet werden. So lassen sich auch alte Sensen, die im Geräteschuppen lagern wieder fit für die anstehende Gartensaison machen.

Eisen ist gut formbar

Ein Sensenblatt muss viel aushalten. Daher wird bei der Herstellung vermehrt auf Eisen zurückgegriffen. Eisen lässt sich heiß und kalt formen. Auch in flüssigem Zustand kann Eisen in Form gegossen werden.

Eisen besitzt mit seiner Anfälligkeit für Flugrost einen entscheidenden Nachteil. Daher werden die Gartengeräte mit einer Rostschutzlackierung versehen.

Ein Stiel aus Holz ist griffig

Meist besteht der Stiel einer Sense aus Holz. Es sind jedoch auch Modelle mit einem Metallstiel erhältlich. Der Holzstiel ist von Vorteil, da er durch seine Griffigkeit eine sichere Handhabung gewährleistet. Am Holzstiel sind zudem meist noch zusätzliche Griffflächen angebracht.

Eine Sense mit einem Metallstiel ist robust und langlebig. Allerdings liegen die glatten Stiele weniger gut in der Hand. Es besteht die Gefahr des Abrutschens und damit eine direkte Verletzungsgefahr. Weiterhin lässt der Metallgriff meist zusätzliche Griffflächen vermissen.

Dies setzt den Grip der Gartengeräte deutlich herab. Wer sich erst mit der Technik des Sensens vertraut machen möchte, sollte zu einem Gerät mit einem Holzstiel greifen.

Welche Arten von Sensen gibt es?

Sensen lassen sich allgemein anhand ihrer Bedienung einteilen. Neben der manuellen Sense kommen hier auch elektrische Varianten ins Spiel.

manuelle Sense: Wer sich mit der Bedienung der manuellen Sense vertraut gemacht hat, kann mühelos auch größere Flächen Grasland bearbeiten. Die Sensen sind in verschiedenen Größen erhältlich und lassen sich damit der individuellen Körpergröße anpassen. Manuelle Sensen bringen ein geringes Gewicht mit und bieten dem Hobbygärtner die Möglichkeit, sich bei der Gartenarbeit auszupowern. Viele Anwender bevorzugen diese Sensen aufgrund des umweltgerechten Arbeitens. Die fehlende Geräuschentwicklung erlaubt die Arbeit an Sonn- und Feiertagen.

elektrische Sense: Um mit einer Motorsense arbeiten zu können, muss sich ein Stromanschluss in unmittelbarer Umgebung befinden. Das Kabel kann bei der Arbeit hinderlich sein. Eine Alternative sind Sensen mit Akku oder Benzin. Hierbei dürfen das Aufladen des Akkus oder das Nachfüllen des Treibstoffes nicht vergessen werden. Diese Sensentypen kommen ohne die eigene Muskelkraft in Betrieb und erlauben ein kräfteschonendes Arbeiten. Elektrische Sensen können wahre Schwergewichte sein und es bietet sich an, einen Tragegurt zur Entlastung zu verwenden. Die lauten Motorgeräusche erlauben die Arbeit nur Werktags.

Wie mäht man mit einer Sense richtig?

Die Fingerfertigkeit des Sensens sollte sich jeder Hobbygärtner aneignen. Dabei ist oft einiges an Übung nötig. Ein Fehler wäre es, die Sense wie einen Rechen über das Gras zu ziehen. Stattdessen wird eine schwungvolle Drehung aus dem Hüftgelenk heraus ausgeführt. Es werden halbkreisförmige Bewegungen vollzogen. Die Sense gleitet dabei immer über den Boden.

Wie dengelt man eine Sense richtig?

Die Sense wird etwa einen Millimeter über dem Amboss gehalten. Wer das Messer aufliegen lässt, riskiert eine wellige und ausgefranste Schneide. Beim Gebrauch des Hammers ist es wichtig, den Schlagpunkt nicht zu verfehlen. Dazu wird der Hammer in einem Winkel von zehn bis 20 Grad zur Schneidkante bewegt. Die Schneide sollte sich beim Formen leicht nach oben ziehen.

Worauf sollte beim Kauf von Sensen noch geachtet werden?

Um das passende Gartenwerkzeug zu finden, sollte beim Kauf einer Sense auf einige Dinge geachtet werden.

Schneidlänge: Vorab sollte sich der Hobbygärtner überlegen, welcher Art von Gras er mit der neuen Sense beikommen möchte.

Die Schneidlänge variiert mit den verschiedenen Sensen Typen:

  • Buschsense = 45 bis 50 Zentimeter (für Schilf oder kleine Sträucher)
  • Freistellungssense = bis 45 Zentimeter (dicht stehende Bäume, Gestrüpp)

Länge des Sensenbaumes: Die Sensenbaumlänge sollte entsprechend der eigenen Körpergröße ausgewählt werden. Meist betragen die Maße der Sensenbäume 1,40 bis 1,50 Meter. Die Stiele von Sensen sind generell nicht verstellbar. Das Handling kann lediglich anhand der Griffe variiert werden. Die Sense besitzt die optimalen Abmessungen, wenn die Länge des Sensenbaumes mit dem eigenen Kinn abschließt. Damit ist ein leicht gebücktes aber dennoch bequemes Arbeiten möglich.

Anzahl der Griffe: Die Sicherheit ist bei der Bedienung von Sensen ein wichtiger Aspekt. Sind mehrere Griffe vorhanden, erhöht sich die Griffkraft und die Sense kann besser beherrscht werden. Bei den meisten Modellen sind zwei Griffe zum Standard geworden. Liegt die Sense sicher in der Hand, lässt sich das Schneidwerkzeug flüssiger bewegen und führen.

Alternativprodukte

Alternativ könnte natürlich zum Rasenmäher gegriffen werden. Wer den Grasschnitt mit Muskelkraft betreiben möchte, hat folgende Alternative zur Auswahl:

  • Sichel: Mit einer Sichel können kleinere Mengen an Gras geschnitten werden. Die handlichen Sicheln mit ihren gebogenen Klingen finden häufig auch bei der Getreideernte Verwendung. Im Gegensatz zur Sense sind Klinge und Griff kleiner. Die Verwendung ist ähnlich. Auch die Sichel wird nicht über den Boden gezogen, sondern schlägt halbkreisförmig durch die Luft. Das Schnittgut wird mit der freien Hand gehalten und lässt sich nach dem Schnitt einfach entsorgen.

Derzeit nicht verfügbar

Nicht mehr verfügbar seit: 04.06.2021

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: traditionelle Sense aus Österreich, 650 mm Blattlänge, 153 cm Gesamtlänge

Leichtgängige Sense für Anfänger: Mit der Schröckenfux Styria-Sense mit Steinspitze

kommen auch Kunden, die bislang noch nicht mit dem Sensen vertraut waren, gut zu Recht. Dies schließen die Käufer auf das ebene Schneidblatt und die recht starke Schneidenkrümmung.
Die Schröckenfux Styria-Sense mit Steinspitze wird als leichtgängig beschrieben und selbst Frauen sind begeistert von der traditionellen Gartenarbeit, die ihnen mit diesem Produkt überraschend einfach von der Hand geht.
Von Vorteil ist laut Kundenaussage die integrierte Steinspitze. Dadurch ist die Schneide besser geschützt und es kann auch auf steinigen Böden gemäht werden, ohne dass die Schneide beschädigt wird.
Der Sensenwurfarm besteht aus hochwertigem Eschenholz und ist auf eine Körpergröße zwischen 155 und 185 Zentimetern optimiert. Damit kann die Schröckenfux Styria-Sense mit Steinspitze zu einem hilfreichen Gartenwerkzeug für die ganze Familie werden.
Die Sense wird geschärft und gedengelt geliefert und ist damit sofort einsatzbereit. Kunden, die erstmals diese Schneidtechnik nützen wollten, loben die beigefügte Gebrauchsanleitung. Wer sich mit Sensen auskennt, greift bevorzugt zu dieser Traditionsmarke aus Österreich. Einige Kunden wissen, dass Schröckenfux sich seit mehr als 450 Jahren mit der Herstellung von Sensen befasst.
Der Zusammenbau der Sense erfolgt laut Kundenmeinung ohne Probleme. Neben der ausführlichen Anleitung ist auch ein ausreichend langer Innensechskantschlüssel beigefügt, sodass niemand erst umständlich auf Werkzeugsuche gehen muss.
Eine hilfreiche Besonderheit dieser Sense wird von vielen Käufern lobend hervorgehoben: Die Griffe können individuell verstellt werden. Diese durchdachte Konstruktion verdient das Lob der zahlreichen Käufer, die nach einem individuellen Gartenwerkzeug gesucht haben.
Viele Kunden bedauern, dass sie sich nicht bereits früher für dieses Modell entschieden haben und mit schlechtem Werkzeug negative Erfahrungen machen mussten. Die Verarbeitung wird als wertig bezeichnet. Einige Kunden empfehlen, das Holz vor jeder Gartensaison zu ölen, um die Haltbarkeit der Sense zu erhöhen.
Empfohlen wird die Schröckenfux Styria-Sense mit Steinspitze auch als Alternative zu elektrischen Schneidgeräten. Die Arbeit geht laut Kundenmeinung viel leichter und schneller vonstatten.

Vorteile:
  • hochwertige Verarbeitung
  • verstellbare Griffe
  • Qualität aus österreichischem Traditionsbetrieb
  • einfach zu bedienen

Bildquelle Header: Man mowing old fashioned way with a scythe © Freepik/jenoche
Letzte Aktualisierung am 21.09.2021 um 13:26 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API