Akku-Motorsense – Flexibles Schneiden von hohem und dichtem Gras

Aktualisiert am: 06.12.2021

Akku-Motorsensen sind zumeist mit einem Fadenkopf ausgestattet, einige Geräte können aber zusätzlich mit einem 3-Zahn-Messer verwendet werden. Akku-Motorsensen eignen sich je nach Ausstattung für das Trimmen der Rasenkante, für die Beseitigung von Unkraut und für das Schneiden von hohem und dichtem Gras.

Update vom 06.12.2021

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Akku-Motorsensen Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Akku-Motorsense mit 18 Volt, Schnittkreisdurchmesser: 23 cm, inkl. Ladegerät und Akku mit 2,0 Ah, Gewicht: 2,1 kg (inkl. Akku), Schallleistungspegel: 85 dB(A)

Sehr komfortable Handhabung: Der Bosch Akku Rasentrimmer EasyGrassCut 18-230

wusste schon viele Kunden zu überzeugen. Und das verwundert nicht, liefert er doch gute Leistung zu kleinem Preis, der jedoch davon abhängt in welchem Set man das Gerät kauft. Ob mit oder ohne Akku; mit oder ohne Trimmerfaden.
Der erwähnte Faden läuft durch eine semi-automatische Spule und ermöglicht dadurch immer eine praktische und optimale Länge beim Rasentrimmen.
Das bestätigen Kunden auch nur zu gerne. Während der Bosch Akku Rasentrimmer EasyGrassCut 18-230 als leistungsstark beschrieben wird, gilt der Faden als äußerst ausdauernd. Genau wie der durchaus starke Akku, der länger aushält als so mancher Nutzer.
Negativ kommt aber die durchaus innovative automatische Fadenverlängerung daher. Diese scheint nicht so gut zu funktionieren, wie vom Hersteller gedacht und kommt somit auch bei Gärtnern nur bedingt gut an.

Vorteile:
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • sehr geringes Gewicht (2,1 kg)
  • flexibles Akku-System (Power For All)
  • lange Akkulaufzeit
  • hochwertiger Trimmerfaden
Nachteile:
  • semi-automatische Spule funktioniert nicht gut

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Akku-Motorsense mit integriertem Akku, Schneidkreisdurchmesser: 23 cm, werkzeuglos einstellbarer Schaft, Gewicht: 2,3 kg, Schallleistungspegel: 87 dB(A)

Integrierter Akku: Die Stihl Akku Motorsense FSA 45

ist mit einem integrierten Akku ausgestattet, der mit dem mitgelieferten Ladekabel aufgeladen werden kann. Für alle Gärtner, die sich mit dem Kauf einer Akku-Motorsense nicht einem Akku-System verschreiben möchten, ist diese Akku-Sense deswegen eine gute Option.
Mit der Ladezustandsanzeige kann man sich jederzeit einen Überblick über die verbleibende Akkulaufzeit machen.
Im Lieferumfang sind außerdem ein Fadenkopf und ein Schneidmesser aus Kunststoff enthalten.
Der Schaft ist werkzeuglos einstellbar, genau wie der Arbeitswinkel der Mäheinheit. So ist auch vertikales Schneiden möglich.
Das kleine, moderne Gerät weiß in seiner Leistungskategorie zu überzeugen. Das muss betont werden, da Akku- und Arbeitsleistung leider nicht für längeres oder großflächiges Arbeiten gemacht sind.
So strapazierfähig wie ein 3-Zahn-Messer sind die Stil Polycut Mähkopf aus Kunststoff nicht, in Kombination mit den Leistungsdaten wird aber schnell deutlich, dass die Stihl Akku Motorsense FSA 45 für Gelegenheitsnutzer und kleine Gärten konzipiert ist.
In diesem Einsatzfeld ist sie ausreichend dimensioniert und überzeugt dort vor allem mit einer sehr komfortablen Handhabung, einem gerigen Gewicht und einer akzeptablen Lautstärke.

Vorteile:
  • geringes Gewicht (2,3 kg)
  • integrierter Akku mit Ladezustandsanzeige
  • geringe Lautstärke (87 dB(A))
  • einstellbarer Schneidwinkel
Nachteile:
  • vergleichsweise geringe Akkulaufzeit
  • wenig strapazierfähige Messer aus Kunststoff

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Akku-Motorsense mit 36 Volt, Schnittkreisdurchmesser: 30 cm, Zweihandgriff, wahlweise mit Fadenspule oder 3-Zahn-Messer, Gewicht: 6,09 kg

Gerät mit Power: De Einhell Akku-Sense AGILLO 36/255

liefert trotz Akkubetrieb eine herausragende und nicht zuletzt überraschende Leistung.
Die Handhabung ist mit den beiden Griffen für die Hände denkbar einfach. Unterstützend gibt es hier einen Gurt zum Umhängen direkt mit dazu. Der Werkzeugwechsel ist ebenso einfach, wie die erwähnte Handhabe.
Die Einhell Akku-Sense AGILLO 36/255 kann wahlweise mit einer Fadenspule oder einem Drei-Zahn-Messer betrieben werden, die einfach mit Schraubenzieher eingebaut werden können. Das Messer ist hier für hartnäckige Sträucher, die Fadenspule für hohes Gras.
Ein Akku oder ein Ladegerät sind im Set allerdings nicht enthalten und müssen extra hinzugekauft werden. Käufer sind rundum zufrieden mit dem Gerät. Der Aufbau ist denkbar schnell und der Werkzeugwechsel ist – trotz nicht im Set mit enthaltenen Schraubenzieher – sehr einfach.
Das Gewicht ist wirklich angenehm und zusammen mit dem beigefügten Gurt kann man sehr lange ohne Probleme mit der Einhell Akku-Sense AGILLO 36/255 arbeiten. Letzterer ist aber Berichten zufolge doch leider nicht so hochwertig und selbst für großgewachsene Menschen auf kleinster Stufe noch zu groß.
An der eigentlichen Leistung und der Funktion der Werkzeuge gibt es nichts zu mäkeln. Das Messer ist so kraftvoll, dass es mit Gebüsch gar keine Probleme hat und sogar kleine Baumtriebe verlieren den Kampf mit der Sense.

Vorteile:
  • leichter Aufbau und Werkzeugwechsel
  • sehr hohe Leistung
  • angenehme Handhabung
  • zwei Werkzeuge enthalten
Nachteile:
  • Tragegurt nicht so hochwertig wie der Rest des Produkts

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Akku-Motorsense mit 40 Volt, mit Messer und Fadenkopf, als Rasentrimmer verwendbar, wahlweise mit oder ohne Akkus, Schnittbreite: 40 cm (Fadenkopf) bzw. 25 cm (mit Messer), Gewicht: 5,77 kg

Hohe Leistung: Der Greenworks Akku-Rasentrimmer und -Sense 2in1 GD40BC

ist Teil des Geräte-Systems von Greenworks und kann mit allen Akkus aus der Serie betrieben werden. Das Gerät ist deswegen wahlweise mit und ohne Akkus erhältlich und überzeugt im praktischen Einsatz mit einer hohen Leistung und einer effizienten Arbeitsweise.
Dazu trägt auch die großzügige Schnittbreite bei, die mit dem Doppelfaden 40 cm und mit dem Messer 25 cm beträgt. Laut der Rezensionen kann der Greenworks Akku-Rasentrimmer und -Sense 2in1 GD40BC die Erwartungen häufig übertreffen.
Für die erste Inbetriebnahme muss das Gerät montiert werden. Laut der Rezensionen ist das mit der beigelegten Anleitung keine große Hürde. Mit dem Messer können Dickicht und Gestrüpp problemlos zurückgeschnitten werden, wie viele Käufer in ihren Bewertungen erwähnen.
Gut gefällt den Käufern auch die vergleichsweise geringe Lautstärke und die vibrationsarme Betriebsweise. Mit den größten Akkus bringt der Greenworks Akku-Rasentrimmer und -Sense 2in1 GD40BC über 6 kg auf die Waage, lässt sich mit dem beigelegten Tragegurt jedoch trotzdem noch gut handhaben.
Zu beachten ist, dass das Gerät mit seiner hohen Leistung hohe Anforderungen an den Akku stellt. Kaufinteressierte sollten sich deswegen nicht für die Akkus mit den kleineren Kapazitäten entscheiden, wenn sie größere Grundstücksflächen mit dem Greenworks Akku-Rasentrimmer und -Sense 2in1 GD40BC bearbeiten wollen.
Dass das Gerät eher für grobe Schneidarbeiten konzipiert ist, bemerkten einige Käufer auch bei dem Versuch, feine und filigrane Schnitte rund um Sträucher und Büsche zu bewältigen. Der fixierte Kopf ist für flexibles Arbeiten nicht ideal geeignet, sodass man bei präzisen Schnitten viel Übung und Fingerspitzengefühl benötigt.

Vorteile:
  • als Rasentrimmer oder Motorsense verwendbar
  • einfacher Werkzeugwechsel
  • Fadenkopf mit Doppelfaden
  • hohe Leistung mit 40 Volt
  • inkl. Tragegurt
Nachteile:
  • vergleichsweise hohes Gewicht (über 6 kg mit Akku)
  • für feine, filigrane Schnittarbeiten nur bedingt geeignet

Akku-Motorsense kaufen – Hohe Flexibilität bei der Gartenarbeit

Akku-Motorsensen sind häufig Teil eines Akku-Systems und können mit allen Akkus der Herstellerserie betrieben werden. Das spart beim Einlagern eine Menge Platz und auch bares Geld, weil so dieselben Akkus für zahlreiche Gartengeräte verwendet werden können.

Beim Kauf einer Akku-Motorsense spielt deswegen die Marke eine wichtige Rolle: Wer bereits Akku-Geräte eines Herstellers besitzt, sollte zunächst in dessen Sortiment nach einer Akku-Motorsense Ausschau halten.

Ob die dort verfügbaren Akku-Sensen zu den eigenen Bedürfnissen passen, ist von einigen wichtigen Funktionen und Eigenschaften abhängig. Dazu gehören:

  • Akkulaufzeit
  • Gewicht
  • Griffe
  • Werkzeugaufsatz (Fadenspule, Messer)
  • Arbeitsbreite
  • Zubehör

Wofür braucht man eine Akku-Motorsense?

Der größte Vorteil an Akku-Motorsensen ist ihre hohe Flexibilität. Sie können unabhängig von der Gartensteckdose betrieben werden und leisten so auch am Hang oder in unwegsamem Gelände gute Dienste.

So leistungsfähig wie Benzin-Motorsensen sind sie allerdings nicht. Dafür erzeugt eine Akku-Motorsense keine schädlichen Abgase und ist zudem bedeutend leiser als die Modelle mit Benzin oder Elektro-Motor. Unter allen Motorsensen sind die Geräte mit Akku außerdem in der Regel am leichtesten.

Das geringe Gewicht, die kabellose Freiheit und das Starten auf Knopfdruck tragen erheblich zu einem angenehmen Arbeitskomfort bei. Akku-Motorsensen sind praktisch wartungsfrei und damit gut für Gärtner mit kleinen und mittelgroßen Grundstücken geeignet.

Die meisten Akku-Motorsensen sind mit einer Fadenspule ausgestattet und damit einem Rasentrimmer sehr ähnlich. Rasentrimmer gehören ebenfalls zu den Motor-Sensen und sind in dieser Geräte-Kategorie die Geräte mit der geringsten Leistung.

Akku-Motorsensen bieten nicht nur eine höhere Leistung als Akku-Rasentrimmer, sondern sind häufig auch mit einer größeren Arbeitsbreite ausgestattet. Sie erlauben deutlich umfangreichere Schneidarbeiten, die über das Trimmen der Rasenkante hinausgehen.

Die Übergänge zwischen Akku-Rasentrimmern und Akku-Sensen sind dabei häufig fließend und viele Hersteller bezeichnen ihre Geräte aus diesem Grund als 2-in-1-Modelle oder verwenden die Bezeichnungen synonym.

Grunsätzlich können sowohl Akku-Rasentrimmer als auch Akku-Motorsensen für das Trimmen der Rasenkante verwendet werden. Auch mit vereinzelt auftretendem hohen Gras kommen beide Geräte in der Regel gut zurecht.

Für umfangreichere Schneidarbeiten im Garten benötigt man jedoch ein Gerät mit hoher Leistung, starkem Akku, strapazierfähigem Fadenkopf und großzügiger Arbeitsbreite. In diesem Fall werden Gärtner bei den Akku-Motorsensen eher fündig.

Vor- und Nachteile von Akku-Motorsensen:

  • hohe Flexibilität und kabellose Freiheit
  • keine Emissionen und damit umweltfreundlich
  • vergleichsweise geringe Betriebsgeräusche
  • praktisch wartungsfrei
  • vergleichsweise geringes Gewicht
  • sehr einfache Handhabung
  • Starten auf Knopfdruck
  • vergleichsweise geringe Leistung
  • Laufzeit begrenzt durch Akkubetrieb
  • nur wenige Geräte können mit einem 3-Zahn-Messer verwendet werden

Akku-Kapazität und -Laufzeit von Akku-Motorsensen

Einer der wichtigsten Punkte beim Kauf der Motorsense ist der Akku. Dieser muss einerseits über eine hohe Laufzeit verfügen und andererseits ausreichend Leistung für den Motor bereitstellen. Wie stark der Akku ist und wie lange die Akku-Sense mit einer Akkuladung ohne Pause eingesetzt werden kann, hängt von der Spannung und der Kapazität des Akkus ab.

In den meisten Akku-Systemen sind Akkus mit einer Kapazität zwischen 2 und 5 Ah erhältlich. Je höher die Kapazität ist, desto länger lässt sich die Akku-Sense verwenden, bis der Akku wieder aufgeladen werden muss. Weil der Einsatzzweck der Akku-Motorsense hohe Anforderungen an die Leistung stellt, sollten Akkus mit mindestens 4 Ah verwendet werden.

Wer zusätzlich Ersatzakkus vorhält, kann selbst entscheiden, wann es Zeit für eine Pause ist. Eine weitere wichtige Größe, die Rückschlüsse auf die Leistung der Akku-Motorsense zulässt, ist die Spannung des Akkus.

Viele Akku-Sensen werden mit zwei 18-Volt-Akkus angetrieben, verfügen also über eine Gesamtspannung von 36 Volt. Einige Hersteller statten ihre Geräte auch mit 40 Volt aus. Die hohe Spannung gewährleistet die erforderliche Leistung und sollte nicht unter 18 Volt pro Akku liegen.

Wichtig: Akku-Motorsensen werden – wie viele andere Akku-Gartengeräte auch – häufig ohne Akku und Ladegerät angeboten. Das ist von Vorteil, wenn man bereits andere Geräte und Akkus aus der gleichen Produktreihe verwendet. Vor dem Kauf einer Akku-Motorsense sollte immer darauf geachtet werden, ob Akku und Ladegerät im Lieferumfang des gewünschten Gerätes enthalten sind.

Gewicht von Akku-Motorsensen

Vor dem Kauf sollte auch das Gewicht der Akku-Motorsense beachtet werden. Eine Motorsense mit eingesetztem Akku wiegt rund zwei bis vier Kilogramm.

Obwohl die Geräte damit bedeutend leichter sind als Benzin-Motorsensen, kann auch das vergleichsweise geringe Gewicht bei längeren und intensiveren Arbeitseinsätzen zu Ermüdungserscheinungen führen. Abhilfe schafft in diesem Fall ein Tragegurt, der das Gewicht der Akku-Sense gleichmäßig verteilt und bei vielen Geräten Teil des Lieferumfanges ist.

Ergnomische Griffe für komfortable Handhabung

Die Akku-Motorsense muss beim Arbeiten gut in der Hand liegen. Die Griffe sind neben dem Gewicht ein wichtiges Kaufkriterium. Ergonomische Griffe sorgen dafür, dass sich das Gewicht der Akku-Motorsense gut ausbalancieren lässt und dass sie ohne große Mühe geführt und kontrolliert werden kann.

Darüber hinaus sollten die Griffe mit einer Beschichtung ummantelt sein. Sie sorgt dafür, dass die Griffe der Akku-Motorsense rutschfest in der Hand liegen und reduziert so deutlich das Unfall- und Verletzungsrisiko.

Ummantelte Griffe verhindern außerdem bei langen Arbeitseinsätzen, dass sich an den Händen schmerzhafte Blasen bilden. Viele Akku-Motorsensen sind mit einem Zweihand-Griff ausgestattet, bei einigen Modellen kommt auch der Bike-Handgriff zum Einsatz, der eine gute Kraftübertragung gewährleistet.

Werkzeugkopf für Akku-Motorsensen – Fadenkopf oder Messer?

Anders als bei klassischen Motorsensen oder Freischneidern sind Akku-Motorsensen nur selten mit einem Messeraufsatz ausgestattet. Bei einigen Modellen ist das 3-Zahn-Messer jedoch als Zubehör erhältlich und kann bei Bedarf nachgerüstet werden.

Eine große Schneidleistung für Unterholz, Gestrüpp oder Geäst darf man von einer Akku-Motorsense mit Messer jedoch nicht erwarten. Für diese Arbeiten sind Benzin- oder Elektro-Motorsensen deutlich leistungsstärker ausgestattet.

Fast alle Akku-Motorsensen sind mit einem Fadenkopf ausgestattet. Dieser besteht in der Regel aus Kunststoff und ist auf eine Spule gewickelt. Vom Motor angetrieben dreht sich der Fadenkopf mit hoher Geschwindigkeit und schneidet so das Gras sauber ab.

Beim Kauf sollte man auf die Fadenstärke achten. Sie entscheidet über die Schnittleistung des Gerätes. In manchen Fällen beträgt die Stärke 2,3 Millimeter. Manche Geräte wiederum haben eine Fadenstärke von 4 Millimetern. Je höher die Drehzahl der Motorsense ist, desto stärker sollte der Faden sein.

Akku-Motorsensen mit Schwingkopf

Ein flexibler Werkzeugkopf sorgt dafür, dass auch schwer erreichbare Grashalme in engen Ecken sauber beschnitten werden können. Einige Akku-Motorsensen sind dafür mit einem einstellbaren Schwingkopf ausgestattet. Ideal sind Geräte, deren Kopf um 90 Grad drehbar ist.

Zubehör für die Akku-Motorsense

Akku-Motorsensen unterscheiden sich nicht nur in Gewicht, Lautstärke und Leistung, sondern auch in ihren Ausstattungsvarianten und Funktionen. Darüber hinaus sorgt optional erhältliches Zubehör dafür, dass die Arbeit mit der Akku-Sense möglichst effizient und komfortabel von der Hand geht.

Um den Rücken beim Rasentrimmen zu schonen, verfügen viele Akku-Motorsensen über einen Teleskopstiel. Mit diesem kann die Sense an die eigene Körperhöhe angepasst werden.

Darüber hinaus lässt sich bei vielen Modellen der Schneidkopf senkrecht stellen. Somit kann man auch lange, gerade Rasenkanten exakt beschneiden.

Das wichtigste Zubehör sind jedoch Akku und Ladegerät. Bei vielen Modellen müssen sie separat gekauft werden. Wer mehrere Gartengeräte mit den gleichen Akkus betreiben möchte, ist mit einem Schnell-Ladegerät gut beraten.