Die Akku-Motorsense - für ein feines Trimmen des Rasens

Update vom

Stihl Akku Motorsense FSA 45 ist wieder verfügbar und wurde wieder mit in den Vergleich aufgenommen.

Wer einen Garten hat, muss diesen regelmäßig pflegen. Dies kann aufwendig sein, da unter anderem auch der Rasen getrimmt werden muss. Wer dann nicht die geeigneten Geräte hat, ist aufgeschmissen. Eine große Unterstützung liefern die Akku-Motorsensen. Beim Kauf müssen allerdings einige Dinge beachtet werden, damit es nicht zum Frust der Hobbygärtner kommt.

Akku-Motorsensen Testsieger 2020:

Bosch Akku Rasentrimmer EasyGrassCut 18-230 (1x Akku, 18 Volt System, Schnittkreisdurchmesser 23 cm, im Karton)

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: 18 Volt, Schnittkreisdurchmesser 23 cm, kein Messerkopf aber Akku enthalten

Beliebter Rasentrimmer: Der Bosch Akku Rasentrimmer EasyGrassCut 18-230 wusste schon viele Kunden zu überzeugen. Und das verwundert nicht, liefert er doch gute Leistung zu kleinem Preis, der jedoch davon abhängt in welchem Set man das Gerät kauft. Ob mit oder ohne Akku; mit oder ohne Trimmerfaden. Der erwähnte Faden läuft durch eine semi-automatische Spule und ermöglicht dadurch immer eine praktische und optimale Länge beim Rasentrimmen. Das bestätigen Kunden auch nur zu gerne. Während das Gerät selbst als leistungsstark beschrieben wird, gilt der Faden als äußerst ausdauernd. Genau wie der durchaus starke Akku, der länger aushält als so mancher Nutzer. Negativ kommt aber die durchaus innovative automatische Fadenverlängerung daher. Diese scheint nicht so gut zu funktionieren, wie vom Hersteller gedacht und kommt somit auch bei Gärtnern nur bedingt gut an.

Vorteile:
  • fairer Preis
  • starke Leistung
  • mehrere Sets erhältlich
  • lange Akkulaufzeit
  • hochwertiger Trimmerfaden

Nachteile:
  • semi-automatische Spule funktioniert nicht gut
Preis bei Amazon prüfen!

Das ist beim Kauf der Akku-Motorsense wichtig

Beim Kauf der Akku-Motorsense sollte in jedem Fall auf diese Dinge geachtet werden:

  • Akku-Laufzeit
  • Gewicht
  • Griffe
  • Faden
  • Schwingkopf
  • Zubehör

Auf den Akku achten

Einer der wichtigsten Punkte beim Kauf der Motorsense ist der Akku. Dieser muss eine  einerseits über eine hohe Ausdauer verfügen. Andererseits muss er die Kraft für großes und unebenes Gelände besitzen. Die meisten Hersteller von Akku-Motorsensen garantieren eine Akku-Laufzeit von bis zu 60 Minuten.

Im Gegensatz zu strombetriebenen Motorsensen bietet die Akku-Motorsense den Hobbygärtnern einige Vorteile. Beim Rasentrimmen ist kein lästiges Kabel im Weg und somit auch die Bewegungsfreiheit gegeben.

Darüber hinaus erzeugt eine Akku-Motorsense keine schädlichen Abgase, wie es bei Benzin-Modellen der Fall wäre. Außerdem besticht eine Akku-Motorsense durch ihren leisen Klang. Diese Faktoren sollten vor dem Kauf unbedingt Beachtung finden.

Bei der Anschaffung einer Akku-Motorsense sollte in jedem Fall ein Ersatz-Akku dazugekauft werden. In der Praxis hat dieser sich sehr bewährt.

Gewicht der Akku-Motorsense

Vor dem Kauf sollte auch das Gewicht der jeweiligen Motorsense beachtet werden. Eine Motorsense mit eingesetztem Akku wiegt rund zwei bis vier Kilogramm. Bei längeren Arbeiten kann das Gewicht auf die Arme gehen. Ratsam ist es, sich zusätzlich einen Tragegurt für die Motorsense zu kaufen. Mit diesem verteilt sich das Gewicht.

Griffe müssen stimmen

Die Akku-Motorsense muss beim Arbeiten gut in der Hand liegen. Die Griffe sind neben dem Gewicht ein wichtiges Kaufkriterium. Beim Test der einzelnen Geräte sollte man darauf achten, dass die Motorsense weder nach vorn noch nach hinten Übergewicht bekommt. Wenn eines von beiden der Fall ist, muss man unnötig viel Kraft aufwenden, um den Schwerpunkt des Geräts auszugleichen.

Darüber hinaus sollten die Griffe mit einer Polsterung ummantelt sein. Plastikgriffe können sich leicht in die Haut graben und nach einer Weile Schmerzen verursachen. Bei gepolsterten Griffen passiert dies nicht. Mit diesen Griffen ist es auch im Sommer angenehmer. Schwitzende Hände verursachen damit deutlich weniger bis gar keine Schmerzen.

Faden als wichtiger Kauffaktor

Neben der Akku-Leistung ist der Faden der Akku-Motorsense ein wichtiges Kaufkriterium. In der Regel besteht der Faden bei den meisten Modellen aus Kunststoff. Er ist auf eine Spule gewickelt und dreht sich mit hoher Geschwindigkeit. Somit kann er das Gras abreißen.

Beim Kauf sollte man auf die Fadenstärke achten. Diese ist von Modell zu Modell unterschiedlich. In manchen Fällen beträgt die Stärke 2,3 Millimeter. Manche Geräte wiederum haben eine Fadenstärke von 4 Millimetern. Je höher die Drehzahl der Motorsense ist, desto stärker sollte der Faden sein.

Beim Kauf sollte auf billiges Material beim Faden verzichtet werden. Der Frust macht sich sonst schnell breit. 

Schwingkopf als Kauffaktor

Beim Kauf der Akku-Motorsense spielt auch der Schwingkopf des Geräts eine große Rolle. Mit dem flexiblen Kopf sollen möglichst viele Stellen leicht erreicht werden. Beim Kauf sollte man auch darauf achten, dass der Kopf um 90 Grad drehbar ist.

Zubehör der Akku-Motorsense

Die Hersteller der einzelnen Geräte haben sich in den vergangenen Jahren Zusatzfunktionen ausgedacht, damit die Arbeit mit den Sensen so einfach wie möglich für die Verbraucher ist. Um den Rücken beim Rasentrimmen zu schonen, verfügen viele Akku-Motorsensen über einen Teleskopstiel.

Mit diesem kann die Sense an die eigene Körperhöhe angepasst werden. Darüber hinaus lässt sich bei vielen Modellen der Schneidkopf senkrecht stellen. Somit kann man auch die Rasenkanten exakt schneiden.

Zum Zubehör gehört auch ein Ladegerät für den Akku. Bei manchen Herstellern ist es im Lieferumfang enthalten. Bei manchen Geräten muss es zusätzlich gekauft werden.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Neben den genannten Kauffaktoren spielt der Preis der akkubetriebenen Motorsense natürlich eine große Rolle. Die meisten seriösen Hersteller bieten die Sensen zu moderaten Preisen an. Die Geräte verfügen dann in der Regel auch über alle notwendigen Funktionen.

Achtung: Bei besonders günstigen Modellen ist Vorsicht geboten. Hier können der Akku oder der Schwingkopf schnell kaputt gehen. Darüber hinaus verfügen die Akkus bei billigen Modellen in der Regel über kein GS-Siegel. Dieses Siegel garantiert die Sicherheit des Modells. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden.

Die Vor- und Nachteile der Akku-Motorsense auf einen Blick

Vorteile 

  • geringer Geräuschpegel und keine Schadstoffbelastung
  • kein lästiges Kabel
  • hohes Leistungsvermögen durch eine hohe Drehzahl
  • Schwer erreichbare Stelle können auch getrimmt werden

Nachteile

  • geringe Laufzeit des Akkus
  • höheres Gewicht durch den Akku
  • Billigmodelle haben meistens kein GS-Siegel
  • Akku kann leicht Schaden nehmen

Akku-Motorsensen Platz 2-3

Einhell Akku-Sense AGILLO Power X-Change (Li-Ion, 36 V, max. Schnittbreite 30 cm, Brushless Front-Motor, Zweihandgriff, Split Shaft, inkl. Fadenspule und 3-Zahn-Messer, ohne Akku und Ladegerät)

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: 36 Volt, Schnittkreisdurchmesser 30 cm, zweihandgriff, zwei Werkzeuge enthalten

Gerät mit Power: De Einhell Akku-Sense Agillo Power X-Change liefert trotz Akkubetrieb eine herausragende und nicht zuletzt überraschende Leistung. Die Handhabung ist mit den beiden Griffen für die Hände denkbar einfach. Unterstützend gibt es hier einen Gurt zum Umhängen direkt mit dazu. Der Werkzeugwechsel ist ebenso einfach, wie die erwähnte Handhabe. An Werkzeug sind Fadenspule und Drei-Zahn-Messer enthalten, die einfach mit Schraubenzieher eingebaut werden können. Das Messer ist hier für hartnäckige Sträucher, die Fadenspule für hohes Gras. Ein Akku oder ein Ladegerät sind im Set allerdings nicht enthalten und müssen extra hinzugekauft werden. Käufer sind rundum zufrieden mit dem Gerät. Der Aufbau ist denkbar schnell und der Werkzeugwechsel ist – trotz nicht im Set mit enthaltenen Schraubenzieher – sehr einfach. Das Gewicht ist wirklich angenehm und zusammen mit dem beigefügten Gurt kann man sehr lange ohne Probleme mit der Sense arbeiten. Letzterer ist aber Berichten zufolge doch leider nicht so hochwertig und selbst für großgewachsene Menschen auf kleinster Stufe noch zu groß. An der eigentlichen Leistung und der Funktion der Werkzeuge gibt es nichts zu mäkeln. Das Messer ist so kraftvoll, dass es mit Gebüsch gar keine Probleme hat und sogar kleine Baumtriebe verlieren den Kampf mit der Sense.

Vorteile:
  • leichter Aufbau und Werkzeugwechsel
  • sehr hohe Leistung
  • angenehme Handhabung
  • zwei Werkzeuge enthalten

Nachteile:
  • Akku und Ladegerät nicht enthalten
  • Tragegurt nicht so hochwertig wie der Rest des Produkts
Preis bei Amazon prüfen!
Akku Motorsense STIHL FSA 45

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Akku integriert, Schneidkreisdurchmesser 23 cm, werkzeuglos einstellbarer Schaft

Modernes Design: Die recht frisch zur Konkurrenz hinzugekommene Stihl Akku Motorsense FSA 45 kommt in einem top modernen und schlanken Design daher. Mit ihrer orange-weißen Optik ist sie auf jeden Fall schon mal was fürs Auge. Der Akku der Sense ist integriert, bietet sogar eine Ladezustandsanzeige und das Schneidmesser mit seinem Durchmesser von 23 Zentimeter ist direkt mit dabei. Der Schaft ist werkzeuglos einstellbar, genau wie der Arbeitswinkel der Mäheinheit. So ist auch vertikales Schneiden möglich. Das kleine, moderne Gerät weiß in seiner Leistungskategorie zu überzeugen. Das muss betont werden, da Akku- und Arbeitsleistung leider nicht für längeres oder großflächiges Arbeiten gemacht sind. Ebenso negativ fällt auf, dass die Anleitung nicht auf Deutsch enthalten ist. Fremdsprachenkenntnis ist somit erforderlich. Wer jedoch einen kleinen Garten hat und die Motorsense dort einsetzen möchte, ist grundsätzlich sehr zufrieden.

Vorteile:
  • günstig
  • schöne Optik
  • Akkuladestandsanzeige
  • einstellbarer Schneidwinkel

Nachteile:
  • Akku schnell leer
  • …und nicht austauschbar
  • langes Arbeiten kaum möglich
Preis bei Amazon prüfen!

Fazit

Eine Motorsense eignet sich hervorragend für das schnelle Entfernen von lästigem Gebüsch, aber auch hochgewachsenem Rasen und Unkraut. Wer sie nicht mit Benzin betanken oder ein nerviges Kabel nutzen will, greift zu den Geräten, die mit Akku laufen. Doch muss man hier auf den eigenen Einsatzbereich achten.

Die Motorsense, die wohl rundum ein gutes, starkes Paket liefert, ist die Einhell Akku-Sense Agillo Power X-Change. Diese könnte aber durchaus alle, die deutlich weniger für den eigenen Garten brauchen, mit Größe, Gewicht und Kraft überfordern.

Wer feste Sträucher auf kleiner Fläche schneiden will, greift dann lieber zur eleganten Stihl Akku Motorsense FSA 45. Mit ihrer geringen Akkuleistung ist sie nicht für lange Arbeiten gedacht, doch ist sie praktisch, handlich und vor allem günstig.

Wer mehr braucht, aber hauptsächlich Rasen schneiden möchte, sollte sich besonders den Bosch Akku Rasentrimmer EasyGrassCut 18-230 anschauen, der zwar deutlich weniger Kraft hat, als die große Motorsense von Einhell, aber perfekt für alle ist, die diese auch gar nicht benötigen, da gerade die Ausstattung dieses Produkts für Rasenarbeiten sehr zu begeistern weiß.

Bildquelle Header: Mowing grass on the lawn closeup © Depositphotos.com/Photozirka
Letzte Aktualisierung am 3.08.2020 um 13:30 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API