Sturmlaterne - Stilvolles Ambiente für die Abendstunden

Aktualisiert am: 13.08.2020

Sturmlaternen sind eine beliebte Möglichkeit, um in den Abendstunden für eine schöne Atmosphäre zu sorgen. Sie spenden nicht nur Licht, sondern werten auch optisch den Balkon oder Garten auf. Ein besonderer Vorteil der Sturmlampen ist, dass die Flamme vor Wind geschützt ist. Dadurch kann sie auch an windigen Tagen genutzt werden und es besteht keine Brandgefahr. Sturmlaternen gibt es als klassische Petroleumlampen, aber auch als LED-Lampen.

Sturmlaternen Testsieger 2020:

Sturmlaterne Feuerhand Baby Special 276 oliv

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: inklusive Docht, 20 Stunden Brenndauer, verzinkter Stahl, witterungsbeständig

Klassische Sturmlaterne: Die Sturmlaterne Feuerhand Baby Special 276 oliv

ist ein klassisches Modell, das für verschiedene Anlässe genutzt werden kann.

So kann sie nicht nur zum Lichtspenden auf dem Balkon oder im Garten genutzt werden, sondern ist auch ein treuer Begleiter auf Wandertouren oder Campingausflügen. Durch ihr zeitloses Design wertet sie jeden Garten auf und sorgt für eine rustikale Optik.

Die Laterne hat die Maße (inklusive Verpackung) 14,5 x 28 x 14,5 cm. Dabei wiegt sie rund 500g. Der dazugehörige Docht ist im Lieferumfang enthalten. Der Flachdocht hat die Maße 12,5 mm x 12 cm. Die Sturmlaterne ist in der Farbe oliv gehalten.

Der Tank der Sturmlaterne umfasst um die 340 ml. Damit hat die Sturmlampe bei vollem Tank eine Brenndauer von rund 20 Stunden. Das Petroleum oder Lampenöl ist dabei nicht im Lieferumfang enthalten und muss separat erworben werden.

Die Petroleumlampe ist aus galvanisch verzinkten Stahl gefertigt. Zusätzlich ist das material pulverbeschichtet. Dadurch ist sie sehr robust und setzt keinen Rost an. Das hat den Vorteil, dass sie auch an schlechten Wettertagen genutzt werden kann und somit witterungsbeständig ist.

Durch das schützende Glas kann die Flamme auch nicht durch starken Wind gelöscht werden. Das Glas selbst kann leicht gereinigt werden, wenn es sich durch den Ruß verfärbt.

Die Sturmlaterne hat einen integrierten Henkel. Dadurch kann die Laterne einfach getragen werden, ohne dass man sich verbrennt. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Laterne einfach aufgehängt werden kann.

Die Bedienung der Sturmlaterne ist sehr einfach gestaltet. Die einzelnen Schritte können der beiliegenden Bedienungsanleitung genommen werden. Zudem kann die Flammenhöhe und damit auch die Stärke des Lichts eigenhändig reguliert. Somit kann die Flamme auf die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden.

Die Käufer loben die qualitativ hochwertige Verarbeitung der Sturmlaterne. Auch dass die Laterne selbst kaum heiß wird, ist ein Pluspunkt. Zudem ist sie dicht, sodass das Petroleum nicht ausersehen auslaufen kann.

Ein Nachteil ist der etwas teure Anschaffungspreis. Dieser liegt im Vergleich zu anderen Modellen etwas höher. Bei einem Kunden kam es zu einem Auslaufen des Öls. Hier kann es helfen, die Laterne nicht komplett mit dem Petroleum zu füllen, sondern in der Füllhöhe rund 1 cm frei zu lassen.

Vorteile:
  • witterungsbeständig
  • 20 Stunden Brenndauer
  • klassisches Design
  • Flamme regulierbar
  • qualitativ hochwertige Verarbeitung
  • Docht im Lieferumfang enthalten

Nachteile:
  • Petroleum nicht im Lieferumfang enthalten
  • höherer Anschaffungspreis
  • selten etwas undicht
Preis bei Amazon prüfen!

Sturmlaterne – Das sollte vor dem Kauf beachtet werden

Sturmlaternen sind treue Begleiter zu vielen Gelegenheiten. So spenden sie nicht nur an gemütlichen Abenden Licht im Garten oder auf dem Balkon, sondern können auch auf Wandertouren oder beim Camping genutzt werden. 

Sie stammen aus dem 19. Jahrhundert und wurden damals als zuverlässige Lichtquelle genutzt. Erfunden wurden sie vom Apotheker und Chemiker Jan Jozef Ignacy Lukasiewicz und Jan Zeh. Später wurde die Sturmlaterne dann durch die Elektrizität abgelöst.

Beim Kauf einer Sturmlaterne gibt es einige Kriterien, die beachtet werden sollten, um das richtige Modell für sich zu finden und lange Freude an der Laterne zu haben.

So funktioniert eine Sturmlaterne

Die klassische Sturmlaterne wird mit Petroleum betrieben. Dabei wird der Docht mit Petroleum getränkt und angezündet. Damit die Flamme nicht erlischt, gibt es einen kleinen Tank unterhalb der Laterne. Dieser wird mit Petroleum gefüllt. Bei Bedarf kann das Petroleum immer nachgefüllt werden, um die Brenndauer zu erhöhen. Die meisten Sturmlampen haben bei einem gefüllten Tank eine Brenndauer von vielen Stunden. 

In einem ersten Schritt wird das Petroleum in den Tank gefüllt. Danach wartet man ein paar Minuten bis der Docht mit dem Petroleum durchtränkt ist. Anschließend kann mit einem kleinen Handgriff das Glas der Lampe hochgehebelt werden. Dadurch kann der Docht ganz leicht angezündet werden. Hier empfehlen sich ein längeres Feuerzeug oder Streichhölzer, um die Flamme zu entzünden.

Die meisten Sturmlaternen haben einen kleinen Drehmechanismus, mit dem die Länge des Dochts reguliert werden kann. Das hat den Vorteil, dass die Flammenhöhe und damit auch die Helligkeit der Sturmlaterne reguliert werden kann. Generell ist die Flamme der Sturmlaterne sehr ruhig und flackert kaum.

Ein besonderes Merkmal der Sturmlaterne ist das schützende Glas, das die Flamme umgibt. Dadurch kann sie auch bei schlechtem Wetter verwendet werden. Die Flamme kann nämlich nicht erlöschen. Zudem schützt das Glas vor Brandgefahr. 

Am oberen Ende der Sturmlaterne kann die Abluft entweichen. Gleichzeitig dient dies auch der Frischluftzufuhr. Das ist sehr wichtig, da die Flamme ohne Sauerstoff nicht brennen kann. Da die klassische Sturmlaterne häufig rußt und teilweise eine starke Geruchsbildung hat, sollte sie nur im Außenbereich verwendet werden. Im Inneren kann diese langfristig zu Gesundheitsschäden führen. Es gibt aber auch Modelle, die speziell für den Innenbereich konzipiert wurden. Soll die Sturmlaterne also für den Innenbereich genutzt werden, sollte hierauf unbedingt geachtet werden.

Kaufkriterien

Es gibt eine Kaufkriterien, die beachtet werden sollten. Je nach Verwendungsart der Sturmlaterne wiegen manche Kriterien schwerer als andere. 

Material: Generell sollte immer auf eine hohe Qualität der Materialien geachtet werden. Je höher die Qualität ist, desto länger kann die Sturmlaterne genutzt werden. Häufig können diese sogar über viele Jahre benutzt werden. Daher kann sich ein anfangs höherer Anschaffungspreis schnell wieder ausgleichen. Es ist wichtig, dass das Material feuerfest und witterungsbeständig ist. Dadurch kann sie durch die Flamme nicht beschädigt werden und keinen Rost ansetzen. Hier eignen sich Modelle aus Stahl am besten. Zudem sollte das Material nicht zu heiß werden. Ansonsten könnte man sich leicht verbrennen, wenn man in Kontakt mit der Sturmlaterne kommt.

Brenndauer und Größe des Tanks: Damit die Sturmlaterne lange brennt, sollte ein ausreichend großer Tank vorhanden sein. Viele klassische Sturmlaternen haben eine Brenndauer von rund 20 Stunden, wenn der Tank komplett gefüllt ist. Das ist besonders praktisch, wenn die Laterne zum Wandern oder Campen genutzt werden soll, da man dementsprechend wenig Petroleum mit sich führen muss. Daher sollte der Tank der Sturmlaterne ein Fassungsvermögen von rund 300 ml haben. 

Verarbeitung: Neben dem Material ist auch die Verarbeitung der Sturmlaterne von Bedeutung. So sollte sie sauber verarbeitet sein. Das ist besonders beim Tank wichtig, damit kein Petroleum auslaufen kann. Das verursacht nicht nur Flecken, sondern kann auch ein Brandrisiko darstellen, wenn das Petroleum mit Feuer in Kontakt kommt. Zudem sollte die Laterne fest auf dem Boden stehen und nicht wackeln. Ansonsten könnte sie bei starkem Wind umkippen. Das würde das Glas zerbrechen und die Flamme wäre nicht mehr geschützt. Ein weiteres wichtiges Merkmal ist ein Henkel. Dies hat den Vorteil, dass die Lampe bequem getragen werden kann, wenn diese brennt. Zudem kann sie am Henkel aufgehängt werden. 

Petroleum vs. LED

Neben der klassischen Sturmlaterne mit Petroleum gibt es heutzutage auch Sturmlaternen, die mit LED Lampen ausgestattet sind. Sie werden in der Regel mit Batterien betrieben, die bei Bedarf ausgewechselt werden können. Die Brenndauer richtet sich hier nach der Langlebigkeit der Batterien. Dadurch, dass LEDs sehr energiesparend sind, ist diese dementsprechend hoch.

LED-Sturmlaternen haben den Vorteil, dass sie keine echte Flamme besitzen. Dadurch sinkt die Brandgefahr. Auch, wenn Kinder im Haushalt leben, kann eine LED-Laterne eine tolle Möglichkeit sein, wenn man nicht auf das Ambiente einer Sturmlaterne verzichten möchte. So können sich die Kinder nicht an der Lampe verbrennen und es besteht keine Gefahr, wenn diese aus Versehen von den Kindern umgestoßen wird.

Zudem kann die LED-Sturmlaterne nicht nur im Außen-, sondern auch im Innenbereich verwendet werden. Hier entstehen keine gesundheitsschädigenden Abgase und es entstehen keine unschönen Flecke durch Rußbildung. 

Von der Optik sind LED-Sturmlaternen an der von klassischen Sturmlaternen angelehnt. So muss nicht auf das gemütliche Ambiente einer Sturmlaterne verzichtet werden. Viele LED-Laternen haben auch die Funktion, dass das Licht gedimmt werden kann. Das simuliert die Regulierung des Dochts bei der klassischen Sturmlaterne.

Sturmlaternen Platz 2-3

Lunartec Laterne: Dimmbare LED-Sturmlampe, Batteriebetrieb, Bronze, 42 Lumen, 1,5 Watt, (Petroleum Sturmlaternen)

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: 15 LEDs, batteriebetrieben, dimmbar, Bronzeüberzug

Dimmbare LED-Sturmlaterne: Die Lunartec LED Sturmlaterne: Dimmbare LED-Sturmlampe

ist eine gute Sturmlaterne, die ohne echte Flamme auskommt.

Die Sturmlaterne hat 15 LEDs verbaut, die sich regulieren lassen. So kann die Helligkeit durch den Dimmer hoch und runter geregelt werden, sodass das Licht auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann. Das Licht ist kaltweiß. Die LEDs haben 1,5 Watt und 42 Lumen.

Betrieben wird die Laterne mit 2 Mono Typ D LR20 Batterien. Diese sind nicht im Lieferumfang enthalten und müssen zusätzlich erworben werden.

Die LED-Sturmlaterne hat die Maße 24 x 11,5 x 15 cm. Dabei wiegt sie 560g. Das Gewicht ist somit den originalen Sturmlaternen nachempfunden. Auch die komplette Optik entspricht der klassischen Sturmlaternen. So gibt es beispielsweise ebenfalls einen Rauchabzug und einen Hebemechanismus.

Da sie LED-Lampen hat, kann die Laterne im Außen, sowie im Innenbereich verwendet werden.

Die Käufer loben die schöne und originalgetreue Optik der Sturmlaterne. Auch die Dimm-Funktion und die gute Leuchtfähigkeit werden positiv bewertet.

Bemängelt wird, dass die Laterne nur kaltes Weißlicht ausstrahlt. Dies passt nicht gut zu dem natürlichen Ambiente der klassischen Sturmlaternen. Zudem müssen sehr spezielle Batterien genutzt werden, die nicht überall erworben werden können.

Vorteile:
  • LEDs
  • Optik
  • dimmbar
  • helles Licht
  • Preis-Leistungsverhältnis

Nachteile:
  • spezielle Batterien
  • kaltes Weißlicht
  • LEDs blenden teilweise
Preis bei Amazon prüfen!
Lunartec Petrollampe Petroleum-Sturmlaterne mit Glaskolben, verzinkt, 18,5 cm (Sturm-Laterne)

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: auslaufsicher, Flamme regulierbar, Schutzdraht, Tragegriff, verzinktes Blech

Besonders leichte Sturmlaterne: Die Lunartec Petrollampe Petroleum-Sturmlaterne mit Glaskolben

besticht durch ihr zeitloses Design und ihr geringes Eigengewicht.

Die Maße der Sturmlaterne betragen 96 x 125 x 185 mm. Dabei hat sie ein Gewicht von nur 220g. Damit wiegt sie im Vergleich relativ wenig. Das Material der Sturmlaterne ist verzinktes Blech.

Der Tank der Sturmlaterne hat ein Fassungsvermögen von 110 ml. Dadurch ist die Brenndauer der Laterne eher gering und das Petroleum muss öfters nachgefüllt werden.

Der Docht kann reguliert werden, wodurch die Größe de Flamme selbst bestimmt werden kann. Der Docht hat die Größe 120 x 8,4 x 1,6 mm.

Darüber hinaus hat die Sturmlaterne einen Henkel zum Tragen und eine kleine Öse, damit die Laterne aufgehängt werden kann.

Im Lieferumfang enthalten sind außerdem 2 Dochte, ein Trichter zum Befüllen des Tanks und eine Bedienungsanleitung.

Die Käufer loben die schöne Optik der Lampe und die gute Regulierung des Dochtes. Das Preis-Leistungsverhältnis der Sturmlaterne ist sehr gut.

Nachteilig ist jedoch, dass das Material relativ dünn ist. Dadurch wird die Laterne sehr heiß und man sollte bei längerer Brenndauer nicht mehr in Berührung mit der Lampe kommen.

Vorteile:
  • Flamme regulierbar
  • Henkel zum Tragen
  • verzinktes Blech
  • auslaufsicher
  • Preis-Leistungsverhältnis
  • mitgeliefertes Zubehör

Nachteile:
  • relativ kleiner Tank
  • kann sehr heiß werden
  • dünnes Material
Preis bei Amazon prüfen!

Alternativprodukte

Für wen eine klassische Sturmlaterne nicht in Frage kommt, kann auch auf eine Laterne zurückgreifen, die mit Kerzen beleuchtet werden. Die Optik dieser Variante ist sehr ähnlich. Hier gibt es häufig eine kleine Tür, die geöffnet werden kann, um eine Kerze oder ein Teelicht in die Laterne zu stellen.

Zu beachten ist, dass diese Variante nur zur Deko dient und keine weitere Funktionalität hat. Dafür sorgt sie aber für ein schönes Ambiente auf der Terrasse oder im Garten. Der Vorteil ist, dass hier keine speziellen Batterien oder Petroleum erworben werden müssen, sondern dass herkömmliche Kerzen zur Beleuchtung verwendet werden können. Dafür kann das Licht wiederum nicht reguliert werden.

Bildquelle Header: Classical oil lamps hanged on a tree in a garden - horizontal image © Depositphotos.com/YAYImages
Letzte Aktualisierung am 30.11.2020 um 16:51 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API