Weber Kugelgrill – Profi-Qualität für den perfekten Grillabend

Aktualisiert am: 20.07.2021

Mit einem Weber Kugelgrill ist die Umsetzung des perfekten Grillabends kein Problem. Das Sortiment des Herstellers ist sehr breit gefächert und daher ist die Wahl des richtigen Grills nicht ganz einfach. Wer jedoch genau weiß, worauf er achten muss, wird das richtige Modell finden, welches die perfekten Eigenschaften für den eigenen Bedarf mitbringt.

Weber Kugelgrills Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Weber Kugelgrill, Duroplastgriff mit Hitzeschutz am Deckel, 1 Lüftungsschieber, Holzkohlehalter, Grillrost aus beschichtetem Stahl, Porzellan-emaillierter Deckel und Kessel, Durchmesser: 47 cm, Asche-Auffangschale

Kompakter Kugelgrill: Der Weber Holzkohlegrill Compact Kettle

gehört mit zur B-Bar Kettle Serie und ist somit ein sehr kompakt gebauter Kugelgrill, der trotzdem genügend Platz zum Grillen verschiedener Speisen ermöglicht. Er ist speziell für Anfänger auf dem Gebiet des Grillens mit dem Kugelgrill geeignet und perfekt, wenn nicht man nicht viel Platz zur Aufstellung besitzt. Der Durchmesser der Grillfläche beträgt 47 Zentimeter.
Der Deckel des Grills ist Porzellan-emailliert, ebenso wie der Kessel und somit sehr haltbar und nach dem Grillen leicht zu reinigen. Die Asche wird hierzu in die unter dem Grill befindliche Asche-Auffangschale abgelassen. Leicht zu säubern ist auch der Grillrost, der aus beschichtetem Stahl besteht und somit eine lange Haltbarkeit verspricht.
Um sich während des Grillens vor der Hitze zu schützen, ist der Deckel mit einem Griff ausgestattet, der mit einem Hitzeschutz ummantelt wurde. Die Bedienung des Grills ist dank der Höhe (ohne Deckel) von 67,5 Zentimetern relativ ergonomisch. Mit Deckel ist der Grill insgesamt 87,5 Zentimeter hoch.
Die meisten Kunden berichteten, dass der Weber Holzkohlegrill Compact Kettle eine gute Qualität und Verarbeitung besitzt. Leider waren auch ein paar Benutzer dabei, die von der Mechanik der Verschlüsse nicht ganz überzeugt waren. Sie ließen sich nur schwerfällig bewegen und behinderten somit das Grillvergnügen.
Was seine Größe angeht, berichten viele Käufer, dass sie vollauf mit ihr zufrieden waren. Das Einstiegsmodell von Weber leistete bei ihnen gute Arbeit und auch der Umgang mit dem Grill fiel unkompliziert aus.
In einem Fall beklagte einer der Käufer jedoch, dass bei seinem Grill ständig die Lüftung durch herabfallende Kohle versperrt wurde. Dies ist zu verhindern, wenn die Grillkohle nicht zu fein zerkleinert ist. Generell hatten viele Käufer des Weber Holzkohlegrill Compact Kettle viel Spaß mit dem Modell und würden sich wieder für das Modell entscheiden.

Vorteile:
  • gute Verarbeitung
  • kompakte Bauweise
  • Deckelgriff mit Hitzeschutz
  • angemessene Grillrostgröße
Nachteile:
  • Kohle darf nicht zu klein sein
  • teilweise hatten Nutzer Probleme mit der Bedienung der Verschlüsse

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Weber Kugelgrill, Porzellan-emaillierter Deckel und Kessel, Deckel mit Hitzeschutzgriff, integrierte Asche-Auffangschale, Durchmesser Grillrost: 57 cm, Grillrost aus beschichtetem Stahl

Standard-Kugelgrill für Grill-Anfänger: Der Weber Bar-B-Kettle Holzkohlegrill

besitzt den Vorteil, dass er nicht nur kompakt gebaut ist, sondern auch für Anfänger alle wichtigen Anforderungen mitbringt. Sein Deckel und der Kessel sind Porzellan-emailliert und dementsprechend leicht zu reinigen. Die Asche im Kessel lässt sich einfach mit der unterhalb angebrachten Asche-Auffangschale auffangen und entsorgen.
Sein Grillrost besitzt einen Durchmesser von 57 Zentimetern und ist somit bestens für die Zubereitung von Grillgut geeignet. Der erhöhte Deckel ermöglicht außerdem die problemlose Zubereitung von Hähnchen und Spareribs. Ferner bietet der Weber Bar-B-Kettle Holzkohlegrill im Deckel einen guten Schutz vor Verbrennungen, denn der integrierte Griff ist mit einem Hitzeschutz versehen.
Der Aufbau des Grills gestaltete sich laut mehrerer Käufer unkompliziert. Die Qualität überzeugte die meisten, vielfach wurden die Erwartungen sogar übertroffen. Die Zubereitung von Grillgut ist sowohl beim direkten und indirekten Grillen mit diesem Grill kein Problem.
Bei der Bedienung kam es zu keinerlei Problemen, weswegen die meisten Käufer hochzufrieden mit dem Weber Bar-B-Kettle Holzkohlegrill sind.

Vorteile:
  • leichter Aufbau
  • ideal für Anfänger und bei wenig Platzangebot
  • erhöhter Deckel ermöglicht Zubereitung von höherem Grillgut
  • hochwertige Qualität
Nachteile:
  • in Einzelfällen wurden beschädigte Produkte geliefert

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Weber Kugelgrill, klappbarer Grillrost (Gourmet BBQ System), Durchmesser: 57 cm, Porzellan-emaillierter Deckel und Kessel, Deckelthermometer, Deckelgriff mit Hitzeschutz, Deckelhalter Tuck Away, herausnehmbare Asche-Auffangschale, One-Touch-Reinigungssystem, Brikett-Portionierer, integrierte Besteckhaken

Komfortabler Kugelgrill: Der Weber Master-Touch Premium GBS

gehört mit zur „Master Touch Premium“ Serie und ist daher etwas komfortabler gestaltet. Er besitzt nicht nur einen klappbaren Grillrost mit Gourmet BBQ System, sondern auch ein Deckelthermometer, dank dem sich die Temperatur im Inneren des Grills jederzeit kontrollieren lässt. Der Durchmesser des Grillrostes beträgt 57 Zentimeter.
Selbstverständlich sind sowohl der Deckel als auch der Kessel des Weber Master-Touch Premium GBS Porzellan-emailliert und somit sehr hochwertig und leicht zu reinigen. Als weiteren Vorteil besitzt der Kugelgrill eine herausnehmbare Asche-Auffangschale, die dank One-Touch-Reinigungssystem sämtliche Asche zuverlässig auffängt.
Als Zugabe bringt der Weber Master-Touch Premium GBS nicht nur einen integrierten Besteckhaken, sondern auch einen Brikett-Portionierer mit. Viele der Käufer waren mit der Qualität des Grills zufrieden, andere waren enttäuscht und berichten, dass sie von dem Hersteller besseres erwartet hätten.
Der eine oder andere Kunde hatte Probleme beim Aufbau, da manche Teile nicht korrekt zusammenpassten. Einer erwähnte, dass das Gestell ein wenig wackelig erschien.

Vorteile:
  • Gourmet BBQ System mit klappbarem Grillrost
  • integriertes Deckelthermometer
  • herausnehmbare Asche-Auffangschale
  • einfache Säuberung dank One-Touch-Reinigungssystem
Nachteile:
  • Gestell schien etwas wackelig
  • manche Nutzer berichteten von Problemen beim Aufbau

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Weber Kugelgrill kaufen – verschiedene Modelle für jeden Anlass

Selbst wenn Gasgrills immer mehr im Kommen sind, möchten manche Grillfans auf die Fähigkeiten des guten alten Holzkohlegrills nicht verzichten. Dank ihm sind Grillmethoden wie das direkte und indirekte Grillen möglich, das Räuchern und das sogenannte Smoken. Ein Weber Kugelgrill bringt hierfür die richtigen Voraussetzungen mit und besitzt daneben noch weitere Eigenschaften, die man bei Vergleichsmodellen auf dem Markt vergeblich sucht.

Ein Weber Kugelgrill spricht für Qualität und eine gute Verarbeitung. Doch beim Kauf fällt die Wahl für das richtige Modell zunächst schwer. Denn dabei muss nicht nur auf die Ausstattung des Grills selbst, sondern auch auf Elemente wie das Zubehör und die Größe geachtet werden. Wer hier jedoch die richtigen Informationen kennt, der ist relativ leicht dazu in der Lage, den richtigen Weber Kugelgrill zu finden.

Was ist das Besondere an einem Weber Kugelgrill?

Begonnen hat die Geschichte von Weber einst im Jahr 1952, als George Stephen den ersten richtigen Kugelgrill aus einer Schiffsboje herstellte, indem er einfach ein paar Beine darunter befestigte und die Kugel mit Lüftungslöchern ausstattete. Die sogenannte Weber-Kugel legte den Grundstein für die Entwicklung des Kugelgrills.

Selbst heute besitzen viele Kugelgrills nach wie vor dieselben Eigenschaften, um das direkte und indirekte Grillen von Fleisch zu unterstützen. Der amerikanische Hersteller Weber konzipiert seine Modelle inzwischen jedoch so, dass ein einfacher Umgang mit ihnen möglich ist. Ferner besitzt jeder Weber Grill ein unverkennbares Design und arbeitet mit einer weiterentwickelten Technik, die eine noch bessere Handhabung ermöglicht.

Nutzer eines Weber Kugelgrills bemerken schnell, dass der Hersteller mit Köpfchen arbeitet, da die Systeme durchdacht und sicher gestaltet sind. Zuletzt besitzt jeder Weber Grill eine hochwertige Verarbeitung, dank der eine lange Lebensdauer gewährleistet ist. Selbst unter den Profis sind die Modelle von Weber beliebt, da sie alle wichtigen Funktionen mitbringen.

Welche Arten von Weber Kugelgrills gibt es?

Weber bietet in seinen Sortiment nicht nur einen einzigen Kugelgrill, sondern verschiedene Serien an, die mit speziellen Features aufwarten können. Dementsprechend kann der Hersteller unterschiedlichen Anforderungen seitens des Kunden gerecht werden. Mit dazu gehören die Folgenden:

  • Weber Original Kettle: Das Standard-Modell von Weber, mit dem alles begann. Der Grill ist in unterschiedlichen Größen erhältlich und sowohl bei Anfängern, als auch Grill-Fanatikern beliebt. Er ist ein Grill, der nicht viel Komfort bietet, aber dem ursprünglichen Grillen mit Holzkohle treu geblieben ist.
  • Weber Bar-B-Kettle: Bei einem kleinen Platzangebot ist diese Serie interessant. Die hierin enthaltenen Kugelgrills besitzen eine relativ kompakte Größe und trotzdem lässt sich ein ganzes Hähnchen in ihnen unterbringen. Sie sind ebenso gut geeignet, wenn man noch keine Erfahrungen auf dem Gebiet des Umgangs mit dem Kugelgrill besitzt und sich einen ersten Überblick verschaffen möchte.
  • Weber Master-Touch: Die Master Touch Serie ermöglicht das Grillen von allerhand Grillgut und ist laut Hersteller besonders gut im Alltag zu gebrauchen. Neben dem typischen Grillen kann man mit ihnen auch ohne Probleme kochen. Die in dieser Serie enthaltenen Produkte lassen eine noch bessere Temperaturkontrolle zu und sind auch zum Räuchern, sowie Low&Slow-Grillen verwendbar. Wer etwas mehr Komfort beim Grillen wünscht, kann außerdem von den erweiterten Eigenschaften der Master-Touch Premium-Modelle profitieren.
  • Weber Summit Kamado: Hierbei handelt es sich um eine Serie, die nicht nur mit einer besonders hochwertigen Qualität überzeugt, sondern auch mit einer vergrößerten Grillfläche von 61 Zentimetern. Neben dem Standard-Modell ist eine Variante mit Grillwagen und mehr Ablageflächen erhältlich. Die hierin angebotenen Modelle sind besonders für fortgeschrittene Grillmeister interessant, die einfach mehr von ihrem Kugelgrill erwarten und häufig Gäste bewirten möchten.
  • Weber Performer: In dieser Serie schließen sich einzigartige Funktionen, eine unkomplizierte Bedienung und Leistung zusammen. Jeder Grill innerhalb dieser Serie ist mit einem klappbaren Grillrost ausgestattet, sowie einem Seitentisch, der viel Ablagefläche bietet. Grillen wird mit diesen Modellen einfach bequem und unkompliziert. Diese Serie ist ideal für diejenigen, die viel grillen und für den Alltag einen zuverlässigen Grill benötigen, der einfach mehr Komfort zu bieten hat.

Für welche Serie man sich entscheidet, hängt in erster Linie davon ab, was man von seinem Weber Kugelgrill erwartet und davon, welches Platzangebot zur Verfügung steht. Soll der Grill auf einem Balkon oder der Terrasse aufgestellt werden, sind die Bar-B-Kettle-Modelle interessant. Spielt das Platzangebot keine Rolle, hängt die Wahl von der eigenen Erfahrung und Erwartung an den Grill ab.

Fortgeschrittene Griller oder jene, die einfach mehr von ihrem Weber Kugelgrill erwarten, finden in der Performer- oder Master Touch Serie sicherlich das richtige Modell. Wer dagegen regelmäßig Gäste zu Besuch hat, kann hingegen mit den Summit Kamado-Modellen nichts falsch machen.

Welche Eigenschaften besitzt ein Weber Kugelgrill noch?

Je nachdem, aus welcher Serie ein Weber Kugelgrill stammt, bringt er gewisse Eigenschaften mit. Diese können sowohl beim Grillen von Vorteil sein oder einfach generell mehr Komfort bieten. Hier folgt daher eine Übersicht:

  • Gourmet BBQ System: Der Grillrost ist so konstruiert, dass sich in seiner Mitte ein kreisförmiger Rosteinsatz herausnehmen lässt. Im Auslass lässt sich nun eine Grillplatte, ein Geflügelhalter oder ein Pizzastein unterbringen und bietet somit beim Grillen noch mehr Möglichkeiten. Enthalten ist diese Funktion in den „Master Touch/Master Touch Premium“ Modellen, sowie in den Serien „Performance“ und „Summit Kamado“.
  • One-Touch-Reinigungssystem: Hierbei handelt es sich um ein System, welches den Holzkohlegrill mit nur einer Bewegung von der im Grill befindlichen Asche befreit. Hierzu wird das One-Touch-Reinigungssystem einfach gedreht und die Asche fällt in den darunterliegenden Behälter. Somit lässt sie sich viel leichter entfernen. Das System ist in den Serien „Master Touch/Master Touch Premium“, „Original Kettle“, „Performer“, sowie „Summit Kamado“ zu finden.
  • Scharnierdeckel: Ein innovativer Bestandteil der „Master Touch Premium“ Modelle. Dank eines integrierten Scharniers lässt sich der Deckel einfach nach hinten lehnen und muss nicht zwingend abgenommen werden. Wird auf dem Grill hingegen ein Drehspieß eingesetzt, ist auch dies kein Problem.
  • Char-Ring und Diffusorplatte: Mit dieser Funktion werden die Modelle der „Master Touch Premium“ Modelle noch komfortabler. Dank der Verbesserung legt man einfach die Holzkohle ringförmig auf und erzeugt dank der Platte einen besonders effizienten Brennstoffverbrauch. Die Temperaturen bleiben konstant niedrig und leisten gute Arbeit, wenn lange Gar- oder Räucherzeiten eingehalten werden müssen.
  • Deckelthermometer: Die Serien „Summit Kamado“, „Performer“ und „Master Touch“ sind im Deckel mit einem Thermometer ausgestattet. Dieses lässt eine optimale Kontrolle über die Innentemperatur zu.
  • Ascheauffangtopf/-schale: Um eine leichtere Entfernung der Asche zu gewährleisten, ist jeder Weber Kugelgrill stets mit einem Ascheauffangtopf oder einer etwas kleineren Ascheauffangschale aus Aluminium ausgestattet. Diese lassen sich jeweils abnehmen und gewährleisten somit die unkomplizierte Entsorgung der Asche.
  • Seitentische/Ablageflächen: Für mehr Bequemlichkeit besitzen die Modelle der Serien „Performer“ und „Summit Kamado“ seitlich angebrachte Ablageflächen, auf denen man beim Grillen auch mal etwas abstellen kann. Ferner sind in die Modelle Körbe und weitere Gitterflächen integriert, um nach dem Grillen alles fachgerecht zu verstauen.
  • Räder am Gestell: Jeder Weber Grill ist mit mindestens zwei Rädern ausgestattet. Diese gewährleisten einen einfachen Transport, falls der Grill umgestellt werden muss.

Welches Zubehör bietet Weber für seine Kugelgrills an?

Was wäre ein Grill ohne das passende Zubehör? Glücklicherweise bietet Weber seinen Kunden ein breit gefächertes Sortiment an Zubehör an. Mit dazu gehören nicht nur Standard-Utensilien wie Grillbürsten, Abdeckhauben und Reinigungs-Sets. Daneben sind Sparerib- oder Geflügelhalterungen für den Grill erhältlich, womit sich auch spezielles Grillgut sehr gut auf dem Weber Kugelgrill handhaben lässt.

Ein weiterer Bereich umfasst das smarte Zubehör des Herstellers namens „Weber Connect“. Hierin findet man nicht nur Temperaturfühler, die mit dem Smartphone interagieren, sondern auch die Weber Connect Smart Grilling Hub, die bei jedem Grill des Herstellers eingesetzt werden kann.

Töpfe, Pfannen und Grillsteine komplettieren die große Auswahl. Selbst das passende Räucherzubehör ist bei Weber erhältlich. Wer möchte, kann zum Beispiel mit den sogenannten Wood Chunks einen besonderen Geschmack ans Fleisch bringen.

Sind Ersatzteile für den Weber Kugelgrill erhältlich?

Selbst wenn die Qualität des Weber Kugelgrills sehr hochwertig ist, kann es mit der Zeit erforderlich sein, dass so manches Teil ersetzt werden sollte. Ebenso kommt es vor, dass man versehentlich etwas verlegt und es nicht mehr wiederfindet. Für solche Fälle bietet Weber ein ganzes Sortiment an Ersatzteilen an.

Hier findet man nicht nur den passenden Grill- und Warmhalterost, jeweils in unterschiedlichen Durchmessern, sondern auch verschiedene Griffe oder Halterungen. Dank dieser Ersatzteile garantiert Weber seinen Kunden, dass sie auch ein paar Jahre nach der Anschaffung noch immer mit dem Grill arbeiten können, selbst wenn ein Teil erneuert werden muss.

Wie grillt man mit einem Weber Kugelgrill?

Selbstverständlich sollte jeder Weber Kugelgrill vor dem ersten richtigen Gebrauch korrekt eingebrannt werden. Hierzu werden zunächst Grill- und Kohlenrost zunächst abgespült. Anschließend wird der Grill mit einem vollen Anzündkamin an Kohle bestückt und der Deckel aufgelegt.

Die Lüftungsöffnungen sollten während des 30-minütigen Vorgangs komplett geöffnet sein. Ist die Zeit verstrichen, nimmt man den Deckel einfach wieder ab und lässt die Kohlen ausglühen.

Das Einbrennen sorgt nicht nur dafür, dass bei der Verarbeitung genutzte Fette und Öle verschwinden, sondern auch Spannungen im Metall. Um den Prozess abzuschließen, wird hinterher der Deckel ausgewischt und der Grill ist bereit für den ersten Grillabend.

Prinzipiell lassen sich alle Fleischsorten und Gemüse mit einem Weber Kugelgrill grillen. Essenziell ist hierbei die Temperatureinstellung, welche über die integrierten Lüftungsschlitze geregelt wird. Hierbei regelt der untere, im Weber Kugelgrill eingebrachte Lüftungsschlitz die Zugluft, während der im Deckel befindliche Lüftungsschlitz die Abluft übernimmt.

Ist ein Lüftungsschlitz ganz offen, gelangt viel Sauerstoff ins Innere, womit die Hitze immens ansteigt. Dadurch entsteht im unteren Teil unter Umständen ein Unterdruck, mit dem sich sehr gut grillen lässt.

Wird er hingegen nur halboffen gelassen, bleiben sowohl Rauch, als auch Hitze im Inneren der Kugel. Der Grill wird somit zum Smoker, womit zum Beispiel Fisch oder dickeres Fleisch sehr gut gegart werden kann. Generell gilt es zu beachten, dass es immer ein paar Minuten dauert, bis sich die komplette Temperatur im Grill ändert, was sich jedoch anhand des integrierten Thermometers gut überwachen lässt.

Möchte man stattdessen nur mit niedrigen Temperaturen grillen, empfiehlt es sich, die Lüftungsschlitze nur ein Stück weit zu öffnen. Denn je weniger Luft in den Grill gelangt, desto niedriger bleibt die Temperatur. Doch Vorsicht: Erhält die Glut keinerlei Sauerstoff mehr, geht sie nach ein paar Stunden vollständig aus.

Weber selbst gibt seinen Kunden den Tipp an die Hand, die Reglereinstellungen mit einem Stift zu markieren, um eine noch bessere Kontrolle bei der Temperaturkontrolle zu erlangen. Eine konstante Temperatur im Grill erreicht man außerdem mit der Hilfe einer Aluschale, die mit Wasser gefüllt, im untersten Bereich des Grills platziert wird. Dank dieser trocknet das Grillgut nicht aus.

Der Hersteller empfiehlt, beim Grillen mit den folgenden Temperaturen zu arbeiten, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen:

  • Fisch: 160 bis 180 Grad Celsius
  • Geflügel: 140 bis 200 Grad Celsius
  • Lamm: 180 Grad Celsius
  • Rind: 230 bis 280 Grad Celsius
  • Schwein: 160 bis 180 Grad Celsius
  • Würstchen: 150 bis 160 Grad Celsius

Wie wird ein Weber Kugelgrill am besten gereinigt?

Der Hersteller empfiehlt, den Weber Kugelgrill einmal im Jahr gründlich zu reinigen. Daneben wird sogar bewusst dazu geraten, den Grill schmutzig zu lassen. Denn dann setzt sich eine sogenannte Patina an, welche die Lüftungsschlitze komplett verschließt und den Grill somit perfekt abdichtet.

Der Vorteil: Die Temperaturregelung funktioniert sehr viel zuverlässiger.

Steht die jährliche Reinigung an, ist es wichtig zu wissen, dass Deckel und Kessel Porzellan-emailliert sind und somit relativ leicht zu reinigen. Zudem platzt dank der Emaillierung keinerlei Farbe ab, sondern nur verbrannte Fettreste. Deckel und Kessel lassen sich mit einem speziellen Grillreiniger säubern, der nicht nur das Fett, sondern auch hartnäckigeren Schmutz sehr gut lösen kann.

Um den Grillrost zu säubern, geht man hingegen etwas anders vor. Hierzu sollte noch genügend Hitze im Inneren des Grills vorhanden sein, bevor man sämtliche Lüftungsöffnungen komplett verschließt. Daraufhin lässt man den Grill für zehn bis 15 Minuten ausbrennen und kann den heißen Grillrost im Anschluss mit einer Grillbürste behandeln.

Ist der Schmutz etwas hartnäckiger, ist der Einsatz eines Schabers empfehlenswert. Dabei gilt der Grundsatz: Je heißer der Rost, desto leichter lässt sich Schmutz entfernen. Sollte nicht mehr genügend Hitze im Grill vorhanden sein, ist der Schmutz ebenfalls mit einem speziellen Reiniger gut zu entfernen.

Alternativprodukte

Manchmal kann es sinnvoll sein, sich gegen ein Produkt von Weber zu entscheiden und das eines anderen Herstellers zu nutzen. Daher folgen hier ein paar Alternativvorschläge.

  • Rösle Kugelgrill: Das deutsche Unternehmen Rösle steht mit seinen Modellen Weber in puncto Qualität in nichts nach. Es gibt jedoch viele Anwender, welche diesen Hersteller aufgrund des Unterbaus bevorzugen. Zudem warten die Kugelgrills mit ein paar anderen Eigenschaften auf als die Modelle von Weber. Das Deckelscharnier ist zum Beispiel bei jedem Rösle Kugelgrill fest verbaut.
  • Landmann Kugelgrill: Das Design der Landmann Kugelgrills unterscheidet sich nur geringfügig von den Weber-Modellen. Allerdings bringt der deutsche Hersteller auch kleinere Varianten mit einem Durchmesser von nur 34 Zentimetern auf den Markt, die sich sogar auf einem Tisch aufstellen lassen.

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.