Gartenhocker - Gartenarbeiten rückenschonend im Sitzen durchführen

Aktualisiert am: 28.01.2022

Gartenhocker sind oft mehr als einfach nur Hocker. Sie dienen zum Ausruhen oder als Sitzgelegenheit zur rückenschonenden Gartenarbeit. Einige Gartenhocker können zudem zur Kniebank umfunktioniert werden, um die Knie vor Dreck und dem harten Boden zu schützen.

Update vom 28.01.2022

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Gartenhocker Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Gartenhocker mit Stahlrahmen, zusammenklappbar, gepolsterte Sitz- bzw. Kniefläche, Maße: 59,7 x 27,7 x 49 cm (aufgeklappt), Belastbarkeit: 150 kg, Gewicht: 2,6 kg, mit zwei Werkzeugtaschen

Kniematte und Gartenhocker in einem: Die kleine und leichte Ohuhu Kniebank Gartenbank

besteht aus einem stabilen Stahlgestell, an dem eine Sitzfläche befestigt ist. Dreht man den Gartenhocker um, erhält man eine leicht erhöht liegende Kniebank, auf der man gut gepolstert kniend arbeiten kann, ohne Knieschmerzen oder dreckige Hosen befürchten zu müssen.
Viele Käufer finden diese Flexibilität besonders gut und nutzen den Gartenhocker sowohl zum Sitzen, als auch zum Knien oder sogar als kleinen Minitisch. Zwei Werkzeugtaschen sind enthalten, die sich bei Bedarf mit einem Klettverschluss links und rechts am Gartenhocker befestigen lassen. Dadurch kann man kleine Gartenwerkzeuge und Gerätschaften griffbereit verstauen.
Die Ohuhu Kniebank Gartenbank finden die Käufer auch aufgrund des leichten Gewichts von nur 2,6 kg sehr praktisch. Zudem ist der Gartenhocker auch faltbar. Dadurch kann er überall im Garten mobil zum Einsatz kommen, leicht transportiert und problemlos verstaut werden.
Mehrere Käufer berichten, dass die Ohuhu Kniebank Gartenbank für sie inzwischen zum unverzichtbaren Helfer im Garten geworden ist. Einzelne Käufer finden es schade, dass sich die Sitz- und Kniehöhe nicht verstellen lässt. Der Großteil der Käufer ist aber zufrieden mit der voreingestellten Höhe.

Vorteile:
  • als Sitzgelegenheit und Kniematte nutzbar
  • zwei Werkzeugtaschen, die optional mit Klettverschluss angebracht werden können
  • leicht, zusammenklappbar und mobil
  • weiche Knie- bzw. Sitzfläche
Nachteile:
  • Sitz- und Kniehöhe nicht verstellbar

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Gartenhocker mit Stahlrahmen, zusammenklappbar, gepolsterte Sitz- bzw. Kniefläche, Maße: 50 x 60 x 27,5 cm (aufgeklappt), Gewicht: 2,8 kg, Belastbarkeit: 150 kg, mit zwei Werkzeugtaschen

Bequem knien und rückenschonend im Garten arbeiten: Die Relaxdays Kniebank grün

ist ein Gartenhocker, der sich schnell und einfach zur Kniebank umfunktionieren lässt. Käufer berichten, dass dies vor allem für ältere Menschen oder Menschen mit Knie- und Rückenproblemen sehr hilfreich bei der Gartenarbeit ist.
Zudem lässt sich der Gartenhocker platzsparend zusammenklappen und ist dann mit Maßen von 13,5 x 58 x 27,5 cm sehr leicht transportabel und lässt sich gut verstauen, so die Käufer.
Nur einzelne Käufer berichten, dass sie die Sitzbank als wenig stabil oder wackelig empfinden, oder dass sich das Metallgestänge leicht verbiegen kann. Die meisten Käufer sind aber völlig mit der Stabilität zufrieden, die die Relaxdays Kniebank grün beim Sitzen oder Knien bietet.
Insgesamt empfindet der Großteil aller Käufer die Relaxdays Kniebank grün als guten Helfer beim Unkraut jäten und bei anderen Arbeiten im Garten, die im Knien oder gebückt durchgeführt werden müssen. Einige Käufer berichten, dass die Kniebank seit dem Kauf fast ständig im Garten in Gebrauch ist.

Vorteile:
  • als Gartenhocker und Kniebank nutzbar
  • zwei Werkzeugtaschen
  • zusammenklappbar und gut transportabel
  • bequemes Sitzen und Knien möglich
Nachteile:
  • wird von einzelnen Käufern als weniger stabil empfunden
  • Sitz- und Kniehöhe nicht verstellbar

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Der TRI Rollsitz für Gartenarbeit

mobiler Gartensitz, Hocker mit Rollen, Ablageschale, leicht, Sitzhöhe 33 cm, rückenschonend, kann ein Gewicht von bis zu 120 kg tragen.
Dieser Gartenhocker ist für den praktischen Einsatz im Garten, in der Wohnung oder im Schrebergarten geeignet. Sie können sich im Freien darauf setzen und ihn für Ihre Gartenarbeit verwenden, was Ihnen viel Kraft spart. Der Hocker hat Räder, so dass Sie ihn rollen können, ohne etwas zu beschädigen. Auf 33 cm, ist die Sitzhöhe perfekt. Er ist sowohl für große als auch für kleine Gärtner geeignet. Unter dem Sitz befindet sich ein Ablagefach, in dem Sie alle möglichen Gartenutensilien wie Werkzeuge, Handschuhe oder Blumentöpfe verstauen können.
Und da dieser Rollhocker ein geringes Gewicht hat, kann er leicht von einem Ort zum anderen transportiert werden.

Vorteile:
  • mobil, so dass Sie an verschiedenen Orten arbeiten können
  • leichtes Gewicht
Nachteile:
  • der Sitz ist relativ klein (für Menschen mit breiten Oberschenkeln)

Was ist ein Gartenhocker?

Ein Gartenstuhl, auch Hocker genannt, ist ein Sitz mit vier Beinen, den Sie bewegen und lenken können.

Der bewegliche Sitz hat oft eine Ablagefläche, die ihn sehr praktisch macht. Sie können den Gartenhocker in Ihrem Haushalt oder für Arbeiten im Garten, in der Werkstatt oder am Auto verwenden. Der Hocker entlastet Ihren Rücken und Knien.

Einige Gartenhocker haben ein Stahlgestell, während andere aus Holz oder Kunststoff gefertigt sind. Die hölzernen Modelle sind zwar schön, sind aber oft schwerer. Modelle aus Kunststoff sind meist witterungsbeständig und stabil gefertigt. Der Gartenhocker kann gepolstert oder mit Stoff, Kunststoff oder Leder bezogen sein.

Was müssen Sie sonst noch über Gartenhocker wissen?

Ein bequemer Gartenhocker muss leicht zu bewegen sein und einen Standfuß haben, der verhindert, dass der Sitz auf unebenem Boden umkippt. Es ist praktisch, wenn sich unter dem Sitz eine Ablagefläche für ihre Arbeitsutensilien. Wenn der Hocker verstellbar ist, können Sie ihn auf Ihre eigene Höhe einstellen.

Gartenhocker mit klappbarem Gestell lassen sich leicht in kleinen Räumen verstauen, wenn Sie sie nicht brauchen. Sie sind oft viel billiger als andere Gartenhocker, weil sie einfacher und schneller in großen Mengen hergestellt werden.

Welche Arten von Gartenhockern gibt es?

Klassischer Gartenhocker: Ein klassischer Gartenhocker ist rund oder fast rund. Sie sitzen auf der Sitzfläche und können ihn nach Belieben bewegen, indem Sie ihn mit den Füßen über den Boden schieben.

Sitzhocker: Diese Art von Hocker hat zusätzlich eine Rückenlehne.

Gartenhocker mit Rädern: Diese Art von Hocker ist sehr praktisch, denn er verfügt über vier Räder, mit denen Sie ihn leicht dorthin lenken können, wo Sie wollen. Die Räder sind oft feststellbar, so dass der Sitz nicht wackelt oder kippt, während Sie auf ihm arbeiten.

Aus welchen Materialien können Gartenhocker sein?

Gartenhocker aus Metall sind meist aus Alu oder Edelstahl gefertigt. Die Sitzfläche kann gepolstert oder mit Stoff, Kunststoff oder Leder bezogen sein. Holz- und Kunststoffmodelle bestehen aus lackiertem Holz, Rattan, Weide oder Polypropylen.

Was ist bei der Auswahl von Gartenhockern wichtig?

Die Höhe der Sitzfläche des Hockers kann angepasst werden. So können Sie immer bequem sitzen und Ihre Arbeit erledigen, ohne Ihren Rücken und Ihre Knie zu sehr zu belasten.

Ein gut gemachter Gartenhocker sollte leicht zu bewegen sein, denn dann lässt er sich im Haushalt, im Garten oder in der Werkstatt leichter verwenden. Das Gestell muss stark genug sein, um das Gewicht der Person zu tragen, die den Sitz benutzt und um zu verhindern, dass er umkippt. Der Gartenhocker muss stabil sein und darf nicht umkippen, auch wenn Sie sich gegen die Rückenlehne des Sitzes lehnen.

Sind Gartenhocker gut für ältere Menschen?

Im Allgemeinen sind Gartenhocker für ältere Menschen geeignet, da sie Ihren Rücken und Ihre Knie entlasten. Natürlich muss der Hocker stabil sein und darf nicht umkippen. Ein Gartenhocker mit Rückenlehne ist auch für ältere Menschen gut geeignet. Stabile Gartenhocker aus Holz können manchmal auch als Tritthocker verwendet werden, um Gegenstände in hohen Schränken zu erreichen.

Was muss ich bei der Auswahl eines Gartenhockers sonst noch beachten?

Wählen Sie einen Gartenhocker mit vier stabilen Beinen, damit Sie sicher sein können, dass er nicht umkippt. Vergewissern Sie sich, dass die Räder arretiert werden können, damit sie sich nicht bewegen, wenn Sie sich gegen die Rückenlehne des Hockers lehnen. Der Stoff der Sitzfläche muss wetterfest sein, damit Sie mit ohne Regenschirm bequem im Freien sitzen können.

Wo kann ich einen Gartenhocker kaufen?

Eine große Auswahl an Gartenhockern ist in Baumärkten, Heimwerkerläden und Kaufhäusern erhältlich. Sie werden auch oft online verkauft.

Was sind die Vorteile von Gartenhockern?

Sie sind mobil nutzbar und können manchmal auch zur Kniebank umgebaut werden, um die Knie zu schonen. Werden Sie zum Sitzen verwendet, lässt sich damit der Rücken schonen.

Fazit

Ein Gartenhocker kann für alle, die im Garten, im Haushalt oder in der Werkstatt arbeiten müssen, eine große Hilfe sein. Bei der Auswahl Ihres neuen Sitzes sollten Sie darauf achten, dass er sich in der Höhe verstellen lässt und wie leicht er zu bewegen ist. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass die Gewichtskapazität Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht und Sicherheitsmerkmale vorhanden sind. Wenn Sie das Richtige gefunden haben, brauchen Sie nur noch etwas frische Luft und Sonnenschein!