Die 5 Besten Benzin Vertikutierer (2018) im Test!

Benzin Vertikutierer – Verfilzungen, Moos und Unkraut mühelos entfernen

Vorbei sind die Zeiten des Vertikutierens mit Muskelkraft: Ein motorisierter Vertikutierer erleichtert auf großen Rasenflächen das Entfernen von Moos, Verfilzungen und Unkraut und fördert die Nährstoffversorgung der Graspflanzen.

Käufer sollten die Wahl des Gerätes von Zustand und Größe des Rasens abhängig machen und die technische Ausstattung der Geräte genau vergleichen.

Testsieger:

1. Hecht Benzin-Vertikutierer 5654

Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Benzin-Vertikutierer mit 2.600 Watt/ 3,5 PS, 38 cm Arbeitsbreite, 6-fache zentrale Höhenverstellung, 97 dB(A)

Stark gegen Moos und Filz: Als leistungsstärkstes Gerät im Test ist der Hecht Benzin-Vertikutierer 5654 für mittlere und große Flächen ausgelegt. Nutzer berichten von der guten Verarbeitungsqualität des Gehäuses und einer zuverlässigen Arbeitsweise auch bei stark bemoostem und verfilztem Rasen.
Das Herstellerversprechen in Bezug auf die empfohlene Rasengröße (1.200 m²) wird laut Nutzererfahrung eingehalten und häufig auch übertroffen. Leistung und Vertikutierergebnis können beim HECHT Benzin-Vertikutierer 5654 die meisten Käufer im Vergleich überzeugen.
In wenigen Fällen kam es zu kleineren Beschädigungen im Auslieferungszustand, die jedoch vom Kundenservice unkompliziert und schnell reguliert wurden. Ein häufiges Problem bei Vertikutierern macht auch vor dem Modell von HECHT nicht Halt: Der Keilriemen ist anfällig für Beschädigungen und kann bei unsachgemäßer Bedienung reißen.

Vorteile:

  • Leistungsfähiger Motor
  • Für große Flächen geeignet (1.200 – 1.500 m²)
  • Kraftvoll gegen Filz und Moos
  • Geringer Kraftstoffverbrauch (ca. 0,8 Liter/ Stunde)
  • Robustes Metallgehäuse
  • Schneller, hilfsbereiter Kundenservice
  • Einfache Montage mit nur 4 Schrauben
  • Startfreudig

Nachteile:

  • Geringes Gewicht (25 kg)
  • Kleiner Fangkorb (40 Liter)
  • Schwergängiges Startseil
  • Anfälliger Keilriemen

Benzin Vertikutierer kaufen – Tipps für die Kaufentscheidung

Zugegeben: Der Benzin Vertikutierer ist nicht die umweltfreundlichste Methode, um den Rasen aufzulockern, zu belüften und von Moos und Verfilzungen zu befreien. Die mit Kraftstoff angetriebenen Geräte haben jedoch einige Vorteile

  • Höchste Leistung im Vergleich zu anderen Antriebsarten
  • Hohe Flexibilität und Mobilität
  • Ausladende Schnittbreite
  • Für große Flächen geeignet
  • Hohe Reichweite

In der Funktionsweise sind alle Benzin-Vertikutierer gleich; das Arbeitsergebnis hängt jedoch entscheidend von den jeweiligen Ausstattungsmerkmalen ab. Bedeutende Unterschiede finden sich auch in der Verarbeitungsqualität und der Motorleistung der jeweiligen Geräte.

Motor und Leistung

Mit Benzin angetriebene Vertikutierer verfügen unter allen Antriebsarten über die höchste Leistung. Die Kraft der Motoren wird in Watt und zusätzlich in PS angegeben. Um die Vergleichbarkeit der Geräte zu gewährleisten, wurden Watt und PS entsprechend umgerechnet. Dabei entspricht 1 Kilowatt einer Leistung von 1,35 metrischen Pferdestärken.

In der Regel sind Benzin-Vertikutierer mit einem 4-Takt-Motor ausgestattet, der die Walze antreibt. Die Leistung variiert dabei je nach Hersteller, Modell und Arbeitsbreite zwischen 1.000 und 6.000 Watt. Durchschnittliche Leistungen zwischen 1.500 und 2.500 Watt (bzw. 1,5 und 3,5 PS) sind für private Anwender meist ausreichend.

Zu beachten ist, dass Benzin-Vertikutierer unter allen Antriebsarten den höchsten Wartungsaufwand haben und dass zum Betrieb neben bleifreiem Benzin auch ein Motoröl erforderlich ist.

Kombigeräte – Vertikutierer & Aerifizierer

Neben den reinen Vertikutierern sind Geräte erhältlich, die zusätzlich für eine Belüftung des Rasens sorgen. Das Vertikutieren wird häufig synonym mit der Belüftung des Rasens verwendet. Diese umgangssprachliche Bezeichnung ist allerdings irreführend, da die Belüftung des Rasens nicht mit einer Messerwalze, sondern mit Federstahlkrallen erfolgt.

Diese dringen nicht in den Boden ein, sondern entfernen abgestorbene und lose Pflanzenteile von der Oberfläche des Rasens.

Kombigeräte verfügen über austauschbare Walzen, die jeweils mit Krallen bzw. Messern bestückt werden können. Für beide Arbeitsschritte kann so kostengünstig dasselbe Gerät verwendet werden.

Benzin-Vertikutierer und –aerifizierer sind als Kombigerät für alle Gartenbesitzer empfehlenswert, die noch kein separates Gerät zum Belüften und Vertikutieren besitzen.

Messer

Die Messer sind das eigentliche Werkzeug des Vertikutierers. Durch das Eindringen in den Boden zerstören sie die Wurzeln von Unkräutern. Gleichzeitig entfernen sie oberirdisch wachsende Moose und Verfilzungen des Rasens.

Hochwertige Messer sind aus rostfreiem Edelstahl gefertigt und im Auslieferungszustand scharf geschliffen. Die Anzahl der an der Walze befestigten Messer ist herstellerabhängig und steht außerdem in Relation zur jeweiligen Arbeitsbreite.

Bei allen verglichenen Modellen lässt sich die Walze zum Schärfen oder Wechseln der Messer ausbauen. Diese unterliegen als Verschleißteil nicht der Garantie, sind jedoch bei den meisten Herstellern für wenig Geld nachbestellbar. Die Verfügbarkeit der Ersatzteile ist eines der Hauptargumente für den Kauf eines renommierten Markengerätes von HECHT, Einhell oder WOLF-Garten.

Verstellbare Eindringtiefe

Ein Vertikutierer schneidet mit seinen Messern den Boden ein und entfernt dabei Moose, Verfilzungen und Unkraut. Die Rasenpflanzen werden bei der Wahl der richtigen Eindringtiefe dabei nicht beschädigt, da sie tiefer im Boden verwurzelt sind (ca. 10 – 12 mm). Wichtig ist, dass die Messer zentral und in mehreren Stufen verstellbar sind. Je mehr Einstellungsmöglichkeiten das Gerät hat, desto besser lässt es sich an die individuellen Begebenheiten des Bodens anpassen.

Die meisten Vertikutierer verfügen über 4-6 Stufen; je nach Hersteller sind noch feinere Abstufungen möglich.

  • Stufe 0: Kein Eindringen in den Boden, Transportstufe (+10 mm)
  • Stufe 1: Kein Eindringen in den Boden, nur oberirdische Gewächse werden entfernt (0 mm)
  • Stufe 2: Meist -3 mm tief, zur Zerstörung der Filz- und Moosschicht und Entfernung von Unkräutern mit kurzen Wurzeln
  • Stufe 3: Bis -6 mm tief, für tieferwurzelnde Unkräuter
  • Stufe 4: Tiefste Stufe, ab -10 mm Eindringtiefe, für frisch gesäte Rasenpflanzen zu tief, Rasenwurzeln können durchtrennt werden

Räder

Je größer die Räder des Vertikutierers sind, desto leichter lässt er sich über den Rasen bewegen. Empfehlenswert sind Geräte, deren Vorderräder größer sind als die Hinterräder. Auf diese Weise erhält das Gerät seine Wendigkeit und Flexibilität. Ideal sind Räder mit einem Durchmesser zwischen 15 und 20 cm.

Wichtig ist auch die Verarbeitung der Aufhängung. Die Räder müssen sauber im Kugellager laufen, die Achse darf nicht klappern oder wackeln.

Schnittbreite

Wie beim Rasenmäher sollte die Schnittbreite anhand der zu vertikutierenden Fläche gewählt werden. Je größer die Arbeitsbreite ist, desto schneller lässt sich das Grundstück bearbeiten. Mit steigender Arbeitsbreite büßt der Vertikutierer jedoch an Flexibilität ein.

Geräte mit kleiner Arbeitsbreite sind flexibler, wendiger und leichter und eignen sich für Flächen bis 300m². Außerdem lassen sich diese Geräte leichter verstauen, wenn sie nicht gebraucht werden. Motorleistung, Benzinverbrauch, Gewicht und Lautstärke sind in der Regel geringer bei Vertikutierern mit niedriger Arbeitsbreite.

Mit einer durchschnittlichen Schnittbreite von 38 – 40 cm sind die meisten Gartenbesitzer am besten beraten, weil diese ein gutes Gleichgewicht zwischen Wendigkeit und Arbeitstempo gewährleisten.

Fangkorb

Leistungsfähige Vertikutierer transportieren das entfernte Material in einem Fangkorb, der am Gerät angebracht ist. Umfangreiches Nacharbeiten und Zusammenrechen werden damit überflüssig. Fangkorb bzw. –sack gehören zur Standardausstattung vieler Geräte, zeigen sich in der Praxis jedoch selten als wirklich praktikabel.

Es ist zu beachten, dass das Sammeln der Materialien im Fangkorb nur bei Geräten mit hoher Leistung zuverlässig funktioniert. Kleine Vertikutierer mit geringer Leistung verfügen meist nicht über einen Sammelbehälter.

Die Größe des Fangkorbes sollte in Abhängigkeit zur Grundstücksgröße gewählt werden. Häufige Pausen zum Leeren des Fangkorbes reduzieren das Arbeitstempo spürbar und sind deswegen zu vermeiden.

Gewicht und Lautstärke

Anders als bei anderen Gartengeräten hat das hohe Gewicht des Benzin-Vertikutierers mehr Vor- als Nachteile: Auf trockenen und/ oder harten Böden sorgt der Anpressdruck durch das hohe Gewicht für das zuverlässige Eindringen der Messer in der gewünschten Tiefe.

Vertikutierer mit geringem Gewicht neigen sich bei der Arbeit leicht nach hinten und verfügen bei gefülltem Fangkorb nicht mehr über ein gutes Gleichgewicht.

Wie beim Rasenmäher führt das hohe Gewicht zu Einbußen in Wendigkeit, Flexibilität und Transportfähigkeit. Allerdings verfügen viele Benzin-Vertikutierer über einen eigenen Vortrieb und lassen sich durch die rotierende Walze relativ leicht schieben.

Benzin-Vertikutierer sind unter allen Gartengeräten dieser Funktionalität die lautesten. Die Einsatzzeiten sind deswegen im Sinne der Geräte- und Lärmschutzverordnung eingeschränkt. In lärmsensiblen Bereichen wie z. B. Wohngebieten darf der Benzin-Vertikutierer nur werktags zwischen 7 und 20 Uhr verwendet werden.

Im Sinne der eigenen Gesundheit und des nachbarschaftlichen Friedens sollte bereits beim Kauf auf die Lautstärke geachtet werden. Die Hersteller sind gesetzlich dazu verpflichtet, den Schalldruckpegel anzugeben und einen Hinweis auf die Geräuschentwicklung auf dem Gerät aufzubringen.

Idealerweise liegt der Schalldruckpegel der Benzin-Vertikutierer unter 100 dB(A).


Produkt-Bewertungen (Platz 2 – 5)

Angebot
2. Einhell Benzin-Vertikutierer GC-SC 2240

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Benzin-Vertikutierer mit 2.200 Watt/ 3 PS, 40 cm Arbeitsbreite, 8-fache zentrale Höhenverstellung, 98 dB(A)

Preis-Leistungs-Sieger: Mit seinem 3 PS starken Motor eignet sich der Einhell Benzin-Vertikutierer GC-SC 2240 entsprechend der Herstellerangaben auch für große Rasenflächen. Viele Nutzer berichten, dass die Leistung des Gerätes ihren Ansprüchen gerecht wird.
Obwohl einige Teile sparsam verarbeitet sind (z. B. Choke-Hebel) berichten viele Käufer über eine durchschnittliche Standzeit mit selten vorkommenden Beschädigungen am Gerät. Der Vertikutierergebnis entspricht ebenfalls den Vorstellungen der Hobbygärtner und kann auch bei stark vermoostem Rasen überzeugen.
Für den ersten Platz im Vergleich reicht es nur knapp nicht, da sich bei diesem Modell häufiger die Messerwalze löst und sich die Radaufhängung leicht verbiegen lässt.

Vorteile:

  • LowEmission für reduzierte Abgasentwicklung
  • Einfache Bedienbarkeit
  • Kugelgelagerte Messerwalze
  • Rasenschonende, große Laufräder
  • Klappbarer Holm für einfaches Verstauen
  • für Rasenflächen bis 1.200 m²
  • Schnelle Montage und Inbetriebnahme
  • Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis

Nachteile:

  • Kleiner Fangkorb (45 Liter)
  • Material neigt zu Deformierungen
  • Befestigung der Messerwalze unzureichend

Angebot
3. WOLF-Garten Benzin-Vertikutierer V A 357 B

Bewertung: 3 von 5 Sternen

Eigenschaften: Benzin-Vertikutierer mit 2.400 Watt/ 3,3 PS, 35 cm Arbeitsbreite, 6-fache zentrale Höhenverstellung, 97 dB(A)

Schwachpunkt Fangsack: Das Vertikutier-Ergebnis des WOLF-Garten Benzin-Vertikutierer V A 357 B kann die meisten Nutzer von mittelgroßen Rasenflächen überzeugen. Insbesondere der starke Motor wird häufig lobend erwähnt. Die Leistung wird durchweg auch bei harten Untergründen als ausreichend beschrieben.
Der Fangsack ist die größte Schwachstelle des WOLF-Garten Benzin-Vertikutierer VA 357 B. Das Einhängen gestaltet sich für viele Nutzer recht umständlich und das Volumen ist zu klein für ein Gerät, das auf große Rasenflächen (bis 1.000m²) ausgelegt ist.
Das Gewicht von 35 kg empfinden viele Käufer als grenzwertig. Der Vertikutierer hebt bei Unebenheiten im Boden schnell ab und fährt dann nur auf den Hinterrädern. Ein gefüllter Fangkorb für zu einem ähnlichen Effekt. Viele Nutzer verzichten deswegen auf dessen Verwendung.

Vorteile:

  • Für Rasenflächen bis 1.000 m² geeignet
  • Kugelgelagerte Räder
  • Höhenverstellbarer Griff
  • Metallchassis
  • Leistungsfähiger Briggs & Statton Motor mit 3,3 PS
  • Einfache Inbetriebnahme
  • Wendig und leicht zu schieben

Nachteile:

  • Auffangbehälter zu klein für große Flächen (45 Liter)
  • Häufige Verstopfungen des Auffangbehälters
  • Entfernt nur leichte und mittelschwere Verfilzungen

Angebot
4. AL-KO Combi Care 38 P Comfort

Bewertung: 2,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Kombi Benzin-Vertikutierer und –aerifizierer mit 1.300 Watt/ 1,8 PS, 38 cm Arbeitsbreite, 5-fache zentrale Höhenverstellung, 97 dB(A)

Kombigerät mit einigen Schwächen: Der AL-KO Combi Care 38 P Comfort ist laut Hersteller für Rasenflächen bis 1.200 m² geeignet. Während die Arbeitsbreite von 38 cm dieser Vorgabe knapp gerecht werden kann, reicht die Motorleistung für Flächen dieser Größe nicht aus.
Einige Nutzer berichten, dass die Arbeitsleistung nur etwa der Hälfte der Herstellerangabe entspricht. Diese irreführende Angabe führt zu spürbaren Abzügen im Vergleich mit anderen Geräten.
Auf kleineren und mittelgroßen Flächen kann der AL-KO Combi Care 38 P Comfort viele Käufer überzeugen. Der Fangkorb ist wie bei fast allen Vertikutierern zu knapp bemessen und neigt außerdem zu Verstopfungen. Einige Nutzer berichten außerdem von Motorschäden, die sich bereits nach ein- oder zweimaliger Verwendung an dem Gerät zeigten.

Vorteile:

  • Für Rasenflächen bis 1.200m²
  • Kombigerät zum Lüften und Vertikutieren
  • Einfacher Walzenwechsel ohne Werkzeug
  • Freistehende Hinterräder für gute Traktion
  • Wendig und leicht zu schieben
  • Geringer Kraftstoffverbrauch
  • Leicht zu reinigen
  • Ergonomischer, höhenverstellbarer Griff

Nachteile:

  • Neigt zu Motorschäden
  • Geringes Gewicht (20 kg)
  • Leistung für große Rasenflächen zu gering (1.300 Watt/ 1,8 PS)
  • Kunststoffgehäuse
  • Lautestes Gerät im Vergleich (99 dB(A))

5. GÜDE Benzin-Vertikutierer GV 2400 SL

Bewertung: 0 von 5 Sternen

Eigenschaften: Benzin-Vertikutierer mit 2.200 Watt/ 3PS, 40 cm Arbeitsbreite, 7-fache zentrale Höhenverstellung, 96 dB(A)

Mangelhafte Verarbeitung: Käufer des GÜDE Benzin-Vertikutierer GV 2400 SL berichten regelmäßig von der sehr minderwertigen Verarbeitung des Gerätes.
Vor allem der Keilriemen ist sehr anfällig für Schäden. Außerdem sei es schwer, in Deutschland Ersatzteile für den Güde Benzin-Vertikutierer GV SL zu bekommen.
Negativ fallen auch die mangelhafte Motoraufhängung, das schlecht verarbeitete Fahrwerk und die Rostanfälligkeit des Tanks auf. Viele Käufer berichten außerdem, dass das Gerät wenig benutzerfreundlich und schwer zu starten sei.
Das Vertikutier-Ergebnis kann die meisten Nutzer ebenfalls nicht überzeugen. So sei es fast unmöglich, eine korrekte Eindringtiefe einzustellen, die die Grasnarbe nicht verletzt und gleichzeitig zu einem guten Ergebnis führt. Vereinzelt berichten Käufer davon, mit dem Gerät ein gutes Ergebnis erzielen zu können. Gleichzeitig wirkt der Güde Benzin-Vertikutierer auch auf diese Nutzer relativ anfällig für Schäden. Vom Kauf dieses Modells kann aufgrund der überwiegend negativen Bewertungen und der ausgeprägten Mängel nur abgeraten werden.

Vorteile:

  • Lieferung inklusive Motoröl
  • Einfache Montage mit nur sechs Schrauben
  • Leisester Benzin-Vertikutierer im Vergleich (96 dB(A))

Nachteile:

  • Empfindlicher Keilriemen
  • Mangelhaftes Fahrwerk
  • Mangelhafte Motoraufhängung
  • Schlechter Service, selbst im Garantiefall
  • Wenig benutzerfreundlich
  • Schwer zu starten
  • Tank rostet schnell
  • Eindringtiefe schwer einzustellen

Fazit

Mit einem motorisierten Vertikutierer wird das Entfernen von Moos und Verfilzungen deutlich erleichtert. Die mit Benzin angetriebenen Geräte gehören dabei zu den leistungsfähigsten ihrer Art.

Obwohl alle Geräte im Vergleich mit einem Fangkorb bzw. –sack ausgestattet sind, erweist sich dieser im praktischen Einsatz als unzureichend. Auf mittleren und großen Rasenflächen müssen regelmäßig Arbeitspausen eingelegt werden, um den Behälter zu leeren. Die mittlere Größe im Vergleich (45 Liter) ist für die leistungsfähigen Geräte zu knapp bemessen.

Mit dem besten Vertikutierergebnis kann der HECHT Benzin-Vertikutierer die meisten Nutzer überzeugen. Gleichzeitig punktet das Gerät mit einer robusten Verarbeitung und einer guten Standzeit.

Nur knapp dahinter reiht sich der Einhell Benzin-Vertikutierer ein. Auch seine Leistung überzeugt und auch die Verarbeitung ist überwiegend zufriedenstellend. Vereinzelt wurden jedoch Geräte ausgeliefert, die entweder Gebrauchsspuren oder Beschädigungen aufwiesen; insbesondere die lockere Messerwalze war davon betroffen. Der gute Kundenservice hilft in diesen Fällen schnell und zuverlässig weiter, für den ersten Platz reicht es dadurch trotz des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses nicht.

Das Mittelfeld teilen sich der WOLF-Garten Benzin-Vertikutierer und der AL-KO 112799 Combi Carer. Letztgenannter ist ein Kombigerät zum Vertikutieren und Belüften des Rasens und für Nutzer geeignet, die noch über kein separates Gerät für die jeweiligen Aufgaben verfügen. Leistung und Verarbeitung beider Geräte richten sich vor allem an Nutzer mit kleinen Gärten (Rasenfläche bis 500 m²), die das Gerät nur selten verwenden.

Weit abgeschlagen auf dem letzten Platz findet sich der Güde Benzin-Vertikutierer, der aufgrund schwerer Mängel nicht empfohlen werden kann.

Bildquellen:

Man working with Lawn Aerator © Depositphotos.com/aigarsr

Letzte Aktualisierung am 9.12.2018 um 12:23 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API