Gartenkarre – Transporthelfer rund um Haus und Garten

Aktualisiert am: 15.04.2022

Die wohl bekannteste Gartenkarre ist die Schubkarre. Mit ihren drei Rädern und dem tiefen Schwerpunkt ist sie jedoch für einige Gärtner schwer zu handhaben. Gartenkarren sind auch mit vier Rädern erhältlich und zeichnen sich dann durch einen sicheren und stabilen Stand aus.

Update vom 18.10.2021

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Gartenkarren Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Gartentrolley aus Kunststoff, mit zwei Gummirädern, verlängerbarer Griff, belastbar bis 50 kg, Abmessungen: 65 x 50 x 100 cm

Für kleinere Ladungen: Die bunte Hagsen 67 Liter Gartenkarre

ist eher für den kleinen Bedarf gedacht. Es handelt sich hier um einen Handkarren auf zwei Rädern. Diese sind gummiert, werden aber nicht mit Luft aufgepumpt. Der Griff des Wagens ist ausfahrbar, sodass der Gartentrolley sehr leicht handzuhaben und zu manövrieren ist.
Bestehend aus Kunststoff tut er sich zwar schwer mit besonders massiven Gegenständen, ist aber perfekt als Laubkarre oder Ähnliches geeignet.
Käufer der Hagsen 67 Liter Gartenkarre sind in den seltensten Fällen enttäuscht. Der zweirädrige Wagen weiß vielmehr durch seine Stabilität zu begeistern. Er ist leicht zu befüllen, ohne dass er wegrutscht und selbst voll beladen lässt er sich noch spielend leicht ziehen und steuern.
Auch wenn er sich nicht für die massivsten Rohstoffe eignet, kann durchaus auch Brennholz in Form von Holzscheiten hervorragend transportiert werden. Selten kann es aber sein, dass man ein wirklich schlecht verarbeitetes Montagsexemplar erwischt. Hier muss man sich mit dem Hersteller kurzschließen.

Vorteile:
  • leicht manövrierbar
  • stabil
  • gute Höhe
  • für kleineres und leichteres Transportgut
Nachteile:
  • selten Fertigungs- und Materialfehler
  • selten löst sich der Griff

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Gartenkarre mit Kunststoffwanne, mit Kippfunktion,Gewicht: 28 kg, Abmessungen: 107 x 85 x 31 cm, 4 Räder, 300 kg Traglast

Alternative zur Schubkarre: Der Güde Werkstattwagen für Garten GGW 300

ist ein eher schmaler und kleiner, dafür aber umso stabilerer Gartenkarren in Form einer Kunststoffschale auf vier Rädern.
Diese sind groß und luftbereift, lassen sich durch Kugellager sehr gut ziehen und sind so flexibel nutzbar. Durch Aufbau und Nutzung stellt dieses Exemplar unter den Gartenkarren eine wunderbar praktische Alternative zur klassischen Schubkarre dar, die in vielerlei Hinsicht weniger vielseitig oder flexibel sein kann.
Der Güde Werkstattwagen hat sich bei vielen Käufern als Überraschungshit herausgestellt. Da die Produktbeschreibung von Herstellerseite eher spärlich ausfällt, sind einige sehr überrascht darüber, was der Wagen alles kann.
Von Zementbrocken bis hin zu Laub lässt sich alles sehr gut transportieren und vor allem abladen. Dafür sorgt die praktische Kippfunktion der Karre, die funktioniert, ohne dass der Wagen das Gleichgewicht verliert.
Negativ an dem Produkt ist überwiegend die Lieferung. So kommt es vor, dass das Paket beschädigt ankommt. Die eh bereits komplizierte Montage macht das dann auch nicht besser.

Vorteile:
  • tolle Alternative zur Schubkarre
  • rückenschonend
  • Kippen ohne Gleichgewichtsverlust
  • extrem stabil
  • große Arbeitserleichterung
  • gute Kippmechanik
Nachteile:
  • Lieferung manchmal beschädigt
  • Montage sehr schwer

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Gartenkarre aus Metall, Plane herausnehmbar, Seitenwände herunterklappbar, Abmessungen: 52 x 102 x 105 cm, Belastbarkeit: max. 550 kg

Flexibler Profikarren: Der gewaltige Kesser Bollerwagen 550kg

ist klar für Vielnutzer gedacht. Für diese ist er beeindruckend ausgestattet.
Grundsätzlich besteht das Äußere des Karrens aus einem Drahtgestell, das erst zwar einer Kiste ähnelt, aber deutlich flexibler ist. Die liegt maßgeblich an den seitlich klappbaren Wänden.
Zur einfachen Beladung kann jede einzelne Seite so auf den Boden geklappt oder sogar entfernt werden, dass vom Karren quasi nur noch eine plane Fläche übrig bleibt. Die Koordination mit der zugehörigen, aber locker ebenso entnehmbaren Plane, dürfte dann zwar schwierig sein, aber gerade bei großen Werkstücken aus Holz, Stein oder ähnlichem Material, ist dies mindestens nützlich, für einige Arbeiten unerlässlich.
Dieses wirklich praktische und vielseitige Gestell kommt, wie schon angedeutet, nicht allein. Oben erwähnte Plane – die aus außerordentlich robustem Polyester besteht – wird in diesem ausgelegt. Dadurch wird sowohl das Beladen, als auch das Entladen ungemein leichter, da vor allem kleine oder auch spitzere Gegenstände im Ganzen entnommen und zum Beispiel an die richtige Stelle ausgeschüttet werden können.
Die vier Räder des Kesser Bollerwagen 550kg sind robust, luftbereift und mit Profil und Stahlfelgen ausgestattet. Durch ihre Größe kommen sie hervorragend mit viel Gewicht und auch unebenem und ausladendem Gartenboden zurecht.
Ist der Gartenkarren einmal fehlerfrei angeliefert worden und entsprechend aufgebaut, kommt das große Teil von Kesser wirklich gut an. Die Flexibilität und natürlich auch das zur Verfügung stehende Volumen ist unschlagbar, die Räder wirklich sehr stark.
So stark sogar, dass er einfach an den Traktor oder ähnlichen Fahrzeugen angehängt werden kann, was dem Karren eine weitere Ebene der Flexibilität verleiht.
Probleme hat dieser Wagen leider ganz woanders. Wie schon angedeutet ist die Lieferung nicht immer unbeschädigt beim Kunden angekommen. Dazu ist die Anleitung schwer verständlich und nicht qualitativ und teils sind die enthaltenen Schrauben nicht immer hochwertig genug.

Vorteile:
  • massiver, robuster Wagen
  • Räder groß und absolut robust
  • viel Volumen
  • extrem flexibel
  • als Anhänger nutzbar
  • hohe Belastbarkeit (550 kg)
  • stabile Plane
Nachteile:
  • Lieferung teils beschädigt
  • Aufbau gelegentlich kompliziert

Gartenkarre kaufen – für Holz, Erde, Sand, Kies und vieles mehr

Gartenkarren sind im Grunde nichts weiter als transportable Behälter für den Garten. Da ist es komplett offensichtlich, dass sie in allen möglichen Formen und Farben daherkommen.

Dies macht es dem Kunden zwar nicht unbedingt leichter, doch sollten nach diesem Text einige Fragen geklärt und die passende Gartenkarre für die eigenen Bedürfnisse gefunden worden sein.

Schubkarre

Auf einem Gestänge mit zumeist nur einem bzw. zwei Rädern befindet sich bei der Schubkarre eine tiefe Schale aus Kunststoff oder Metall. Die Handhabung erfordert etwas Übung, weil Schubkarren geschoben werden müssen und die Modelle mit einem Rad beim Fahren schnell aus dem Gleichgewicht geraten.

Die meisten Schubkarren bestehen aus Metall und sind damit hoch belastbar und strapazierfähig. Wichtig ist eine zuverlässige Bereifung, die auch bei Nässe oder unebenen Böden für ein gutes Fahrverhalten sorgt. Defekte Schubkarrenräder sind als Ersatzteil erhältlich und können bei Bedarf mit einer Akku-Luftpumpe aufgepumpt werden, wenn es sich um Luftreifen handelt.

Gartentrolley

Gartentrolleys zeichnen sich durch einen eher kleinen Behälter aus, der in der Regel aus Kunststoff gefertigt ist. Dadurch sind sie besonders leicht und einfach zu transportieren.

Anders als Schubkarren zieht man einen Gartentrolley einfach hinter sich her und stellt ihn bequem ab, wenn man ihn be- oder entladen möchte. Der Griff befindet sich häufig auf Hüfthöhe, sodass der Gartentrolley besonders rückenschonend bewegt werden kann.

Die Belastbarkeit von Gartentrolley ist vergleichsweise gering. Für leichte Einsätz, z. B. den Transport von Gras- oder Heckenschnitt zur Bio-Mülltonne sind sie aber sehr gut geeignet.

Bollerwagen / Gartenwagen

Der klassische Bollerwagen hat vier Räder, ein großes Fassungsvermögen und ist mit mehreren Hundert Kilo belastbar. Er besteht aus einem stabilen Metallgestänge, auf dem eine stabile Wanne aus Kunststoff oder Metall befestigt ist.

Einige Modelle sind mit einer reißfesten, strapazierfähigen Plane versehen, die es ermöglicht, den Bollerwagen für einfaches Be- und Entladen an einer Seite aufzuklappen. Die Modelle sind besonders stabil und hoch belastbar, sodass sie sich zum Transport von schweren Gegenständen gut eignen.

Arbeitserleichterung? – Welche Gartenkarre bringt mir was?

Die Anschaffung der falschen Gartenkarre bringt nicht nur keinen Mehrwert, sondern kann die Arbeit im schlimmsten Fall sogar erschweren oder eine Verletzungsgefahr darstellen. Zum Glück kann man sich anhand von bestimmten Merkmalen schon herleiten, mit welcher Gartenkarre man im Endeffekt – im wahrsten Sinne – gut fährt.

Ein Bollerwagen eignet sich zum Beispiel hervorragend für alle, die besonders viele oder auch schwere Werkstoffe transportieren wollen. Diese Exemplare bieten meist die einfachsten und vor allem flexibelsten Möglichkeiten der Be- und Entladung an.

Auch besitzen sie meist das größtmögliche Variantenreichtum. Praktisch sind Gartenkarren mit einer herausnehmbaren Plane, flexibel einklappbaren Seitenteilen und der Möglichkeit, die Gartenkarre an einem Rasentraktor zu befestigen.

Einige Gartenkarren dieser Form sind mit einer praktischen Kippfunktion ausgestattet. Das Entladen von Schüttgut wird damit zum Kinderspiel, weil der Gartenwagen stabil und sicher stehenbleibt, wenn man die Wanne zum Entleeren anhebt.

Anders als viele andere Gartenkarren können Schubkarren einfach durch Auskippen entleert werden. Sie sind damit gut geeignet für lose Materialien wie Erde, Sand, Rindenmulch oder Kies. Auch bei der Manövrierbarkeit haben Schubkarren den Vorteil auf ihrer Seite.

Durch die Bauweise mit dem einzelnen Rad lassen sie sich auf schmalen Wegen und in engen Kurven besser manövrieren als jede andere Variante der Gartenkarre.

Gartentrolley sind aufgrund der kompakten Abmessungen und des geringen Gewichtes besonders leicht zu transportieren und einzulagern. Für kleinere Mengen an Material und leichtes Transportgut wie Grünschnitt sind sie eine gute Wahl, weil sie sehr wendig und leicht in der Handhabung sind.

So muss man nicht immer ein riesiges Gerät hinter sich herziehen. Im besten Fall schaut man dabei auf eine zweirädrige Alternative, die den Wünschen nach Einfachheit sehr gut entgegenkommt.

Montage von Gartenkarren

Wer sich wirklich einen der größeren Gartenkarren zulegen möchte, macht grundsätzlich nichts falsch, da es sich bei allen Exemplaren um Geräte handelt, die – einmal aufgebaut – zahlreiche Kunden zufriedenstellen bis begeistern können.

Die meisten Gartenkarren werden zerlegt geliefert und müssen vor der ersten Inbetriebnahme montiert werden. In den Rezensionen können Kaufinteressierte einen ersten Eindruck davon bekommen, wie aufwendig der Zusammenbau ist und welches Werkzeug dafür benötigt wird.