Handbeil - Die kleine Axt für den einhändigen Gebrauch

Aktualisiert am: 08.12.2022

Das Handbeil ist eine gern verwendete Form der Axt und zeichnet sich dadurch aus, dass es einhändig zu bedienen ist. Verwenden kann man das Beil für verschiedene Aufgaben in der Haus- und Gartenarbeit.
Update vom 08.12.2022
Wir haben die Informationen in diesem Handbeil-Vergleich aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Handbeile Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Handbeil mit Carbonstahl-Kopf, Holzgriff, 775 g Gesamtgewicht, Gesamtlänge 38 cm, Grifflänge 32 cm, Höhe Axtkopf 5,6 cm, Länge Axtkopf 14,5 cm, Stärke Axtkopf 2,7 cm, für Holzarbeiten

Handlich und effizient: Das Hultafors Beil AGELSJÖN

zählt mit zu der Kategorie Minibeil und besitzt einen aus Carbonstahl gefertigten Kopf. Der Griff ist aus Holz geformt. Die Verarbeitung fällt direkt mit einem guten Urteil der Käufer ins Auge.
Beschrieben als tolles und leistungsfähiges Werkzeug bleibt vor allem die Schärfe der Klinge den Käufern positiv in Erinnerung. Optisch betrachtet macht das Beil einen niedlichen Eindruck, schafft aber auch schwerere Arbeiten ungehindert.
Stammzweige lassen sich laut Kunden schnell mit dem Hultafors Beil AGELSJÖN entfernen und auch etwas dickere Äste sind für dieses Beil kein Problem. Das Gewicht ist ausreichend und liegt gut in der Hand.
Anzuwenden ist dieses Produkt für die meisten Holzarbeiten, wie Kunden eindrucksvoll bestätigten. Auf für gröbere Schnitzarbeiten kann es laut der Rezensionen verwendet werden. Wem dieses Beil nicht scharf genug erscheint, der kann die Klinge problemlos nachschärfen.
Käufer geben nur wenige Kritikpunkte beim Hultafors Beil AGELSJÖN an, die sich nicht auf die Verarbeitung des Beils beziehen, sondern lediglich die Farbauswahl darstellen. Außerdem wurde vereinzelt bemängelt, dass der Stiel im Bereich des Axtkopfes nicht hochwertig verarbeitet ist, was das Gesamtbild der Axt trübt.
Einige Käufer gaben an, dass der Stil des Handbeils sehr spröde ist und die Kolbenoberfläche nicht ausreichend gut verarbeitet ist. Dennoch kann das hochwertige Hultafors Agelsjön mit einem guten Gewissen erworben werden.

Vorteile:
  • stabiles Material
  • gutes Handling
  • geringes Gewicht
  • für Holzarbeiten zu verwenden
Nachteile:
  • Stil und Kolbenoberfläche kommen nicht immer gut an

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Handbeil, 24,89 x 13,46 x 4,83 cm, 748,43 g Gewicht, Stiel aus Hickory Eichenholz, Metallkopf, handgefertigt

Leichtes und robustes Beil: Das Gränsfors® Handbeil

überzeugt mit seiner Optik und seiner ausgezeichneten Verarbeitung, die man dem Produkt bereits ansehen kann. Besonders zum Vorschein kommt der Holzgriff, welcher in einer optisch ansprechenden Farbe gefertigt wurden.
Kunden begeistern sich vor allem für die Handlichkeit des Beils, das handgearbeitet wurde und eine ausgesprochen gute Qualität zeigt. Positive Worte fallen auch bei der Schärfe des Gränsfors Handbeil, welche ausgesprochen gut ist.
Kunden erkennen schnell, dass es sich um ein handgearbeitetes Produkt handelt. Das Handbeil ist laut der Rezensionen gut ausbalanciert.
Nur wenige Käufer geben an, dass ihnen der Grill des Gränsfors Handbeil zu “schief” sei, was jedoch der Naturmaserung des Holzes zu verschulden ist.

Vorteile:
  • scharfe Klinge
  • hochwertige Materialien
  • geringes Gewicht
  • gutes Handling
Nachteile:
  • Griff besitzt Wölbungen

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Handbeil, antihaftbeschichtete Klinge, für die Herstellung von Anzündholz, 900 g Gewicht, 34 cm Länge, Griff aus glasfaserverstärktem Kunststoff, weitere Größen erhältlich

Leicht und hochwertig: Das Gardena Universalbeil 900 B

ist ein Handbeil mit der Anwendung für die Herstellung Anzündhölzer. Das Produkt wiegt etwa 900 g bei einer Länge von 34cm und erweist sich laut der Nutzer als gut ausbalanciert.
Käufer loben die gute Verarbeitung und die zusätzliche Schlagfläche, die zum Setzen von Keilen dient. Dank ergonomisch geformtem Kunststoffgriff ist das Handbeil leicht und handlich, was den Kunden sofort positiv auffällt.
Der genietete Edelstahlschlagschutz schützt den Stiel des Gardena Universalbeil 900 B, wenn ein Schlag nicht präzise sitzt. Leider hält die Klinge nicht ganz das, was man erwartet. Einige Käufer berichten, dass sie schnell nachschleifen müssen oder dass die Klinge im Auslieferungszustand nicht ausreichend scharf gewesen sei.
Ebenfalls in die Kritik gerät die vom Hersteller angepriesene Antihaft-Beschichtung auf der Klinge des Gardena Universalbeil 900 B. Die ist nach wenigen Anwendungen bereits abgenutzt und das Arbeiten mit dem Handbeil wird etwas mühsamer.

Vorteile:
  • scharfe Spaltklinge
  • Griff aus Kunststoff
  • leichtes Gewicht
  • gutes Handling
Nachteile:
  • Schneide vergleichsweise stumpf
  • Antihaftbeschichtung nutzt sich schnell ab
Gartenkalender herunterladen

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Handbeil kaufen Das Handbeil und seine Spezifikationen

Das Handbeil ist den meisten Gartenfreunden bekannt. Das kleine Beil ist besonders handlich, leicht und lässt sich vielseitig im Garten einsetzen.

Wer sich ein solches Produkt kaufen möchte, muss auf verschiedene Merkmale achten. Vor allem der Unterschied zwischen Handbeil und Axt muss deutlich sein. In diesem Ratgeber haben wir die wichtigen Punkte zum Thema Handbeil zusammengefasst, die man berücksichtigen sollte, wenn man ein hochwertiges Handbeil kaufen möchte.

Der Unterschied zwischen Axt und Handbeil

Umgangssprachlich wird das Wort Beil für die Bezeichnung einer Axt verwendet. Dabei sind Unterschiede deutlich zu sehen.

Erst einmal die Gemeinsamkeiten, die man bei beiden Werkzeugen benennen kann. Die Axt und auch das Handbeil bestehen aus einem Schaft und einem Kopf. Der Schaft, welcher als Griff dient, kann aus Holz oder Kunststoff bestehen.

Der Kopf besteht meist aus Stahl und auch im Gewicht unterscheiden sich die drei Werkzeuge

  • Axt: ca. 1,5 bis 2,5 kg
  • Beil:ca. 1,0 bis 1,5 kg
  • Handbeil: ca. 0,5 bis 1,0 kg

Das Gleiche gilt im Übrigen auch in puncto Größe von Axt, Beil und Handbeil. Die Schaftlänge eines Handbeils beläuft sich meist auf zwischen 30 und 40 cm, charakteristisch ist also der eher kurze Griff. Eine Axt hingegen erreicht locker eine Schaftlänge von über 60 cm.

Das Handbeil und seine Anwendungszwecke

Das Handbeil kann zur Holzverarbeitung genutzt werden. Durch seine handliche Form dient es dazu, Holz zu trennen und zu spalten. Das Handbeil ist damit die kleinste Variante einer Axt, die sich zum Hacken von Holz eignet.

Die entsprechende, größere Sonderform der Axt ist die Spaltaxt, mit langem Griff und dem typischen Gewicht einer Axt, allerdings speziell geschliffenem Axtkopf, der speziell für das Spalten von Brennholz verwendet wird. Auch Spaltkeile, ein Spalthammer oder manuelle und elektrische Holzspalter lassen sich alternativ verwenden.

Allerdings hat das Handbeil allen anderen Werkzeugen das leichte Gewicht, die handliche Größe und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis voraus.

Außerdem ist auch die sichere Bedienung ein Pluspunkt. Denn Handbeile sind durch die kompaktere Größe und das geringe Gewicht vor allem von Anfängern präziser zu führen als lange Äxte. Und auch wenn Holzspalter als sicher gelten, stufte die Stiftung Warentest einige Modelle sogar als gefährlich ein. Bei einem Vergleich der Stiftung Warentest geben die Tester als Ergebnis an, dass nicht alle Geräte sich sicher und gut bedienen lassen, und zum Teil sogar als gefährlich einzustufen sind. Einen direkten Test von Äxten, Beilen oder Handbeilen hat die Stiftung Warentest bisher leider nicht durchgeführt, was im Vergleich sehr interessant gewesen wäre.

Denn im Gegensatz zu Holzspalters dazu punkten die manuellen Äxte und vor allem die kurzen Handbeile mit ihrer denkbar einfachen Bedienbarkeit. Zudem lässt sich das kleine Beil besonders vielseitig im Garten einsetzen und ist ein echter Allrounder.

Im Garten kann das Handbeil beispielsweise beim Entasten verwendet werden und dient hier als Alternative zur Baumsäge oder Astsäge. Auch für die Bearbeitung von Holz lassen sich Handbeile gut verwenden. Aber auch andere Materialien lassen sich durchaus mit einem guten Handbeil trennen und bearbeiten. Zum Fällen von Bäumen ist das Handbeil allerdings nicht geeignet.

Welche Merkmale kann ein Handbeil mit sich bringen

Wer ein Handbeil kaufen möchte, kann sich auf verschiedene Spezifikationen konzentrieren, die sich bei den Handbeilen von verschiedenen Herstellern unterscheiden können. Ganz klassisch für das Beil sind seine handliche Größe und sein Gewicht. Je nach Verarbeitung kann ein Handbeil eine Länge von 25 cm bis 36 cm besitzen.

Durchaus sind auch längere Modelle im Handel zu finden. Je länger das Handbeil jedoch ist, desto schwerer lässt es sich mit einer Hand führen. Das sollten Anwender immer bedenken.

Das Gewicht lässt sich auf zwei Arten aufteilen. Zum einen das Gewicht des Kopfes, welches zwischen 400 und 700 Gramm betragen kann und zum anderen das Gesamtgewicht, das häufig zwischen 600 und 1.000 Gramm liegt.

Das Handbeil in verschiedenen Ausführungen

Das Handbeil kann man in verschiedene Modelle einteilen. Die Anwendung und die Verarbeitung lassen sich unterscheiden. Bekannt sind folgende Arten:

Campingbeil: Bei diesem Beil ist der Name Programm. Es kommt beim Camping zum Einsatz und ist sehr klein und leicht. Zusätzlich besitzt es häufig auf einer Kopfseite einen Hammerkopf und kann damit vielfältig verwendet werden.

Tischlerbeil: Beim Tischlerbeil ist die Schneide sehr lang und dünn gefertigt. Oft handelt es sich um besonders hochwertige, geschmiedete Handbeile. Durch die geschmiedete Aussparung am Kopf können mit diesem Beil ohne Probleme Nägel aus dem Holz entfernt werden.

Bildhauerbeil: Die Klinge ist bei diesem Produkt lang und gebogen. Durch die gebogene Schneide ist mit dem Beil das Modellieren von Holz gut möglich. Der restliche Kopf des Handbeils ist gerade geschmiedet. Das Beil hat einen ergonomischen Griff und lässt sich entsprechend leicht führen.

Breitbeil: Es handelt sich um ein sehr breites Beil, welches vornehmlich mit zwei Händen geführt werden sollte. Beachten muss man bei diesem Produkt die Ausführungen für Rechtshänder und Linkshänder.

Hackbeil: Dieses Beil kann unter anderem in der Fleischverarbeitung verwendet werden, da es eine sehr scharfe Schneide besitzt.

Die Klinge beim Handbeil und andere Kaufkriterien

Beim Kauf zu beachten sind die Handbeil-Klingen, die sich in Form und Dicke unterscheiden können. Eine dünne Schneide besitzt oft eine hohe Schärfe. Breite Klingen sind weniger scharf als eine schlanke und schmale Klinge, eignen sich dafür aber für ein breiteres Spektrum an Anwendungszwecken.

Üblich sind Beile mit hochwertiger Stahl-Klinge. Robuster Carbonstahl oder gehärteter Werkzeugstahl sorgen für eine besonders langlebige Klinge, die lange scharf bleibt.

Lässt die Schärfe der Klinge nach – oder ist sie im Auslieferungszustand nicht ausreichend – kann sie mit relativ wenig Aufwand geschärft werden. Zum Schleifen der Klinge sollte ein Schleifbock angeschafft werden.

Durch den richtigen Winkel der Axt auf dem Schleifblock kann die Axtgeometrie nicht beschädigt werden. Beim Schärfen wird ein Winkel von 30 Grad empfohlen.

Benötigt wird zusätzlich Wasser. Dieses wird allerdings erst benutzt, wenn der Feinschliff erfolgt. Dieser wird mit dem Schleifstein und einer sehr feinen Körnung ermöglicht.

Neben der Klinge sollte das Handbeil unbedingt genauer betrachtet werden. Was möchte man mit dem Beil machen? In erster Linie ist also die Anwendung entscheidend.

Der Griff muss genauer betrachtet werden. Er sollte ergonomisch geformt sein, damit das Beil gut in der Hand liegt. Ob der Stiel aus Fiberglas oder Holz gefertigt ist, ist weniger von Relevanz, als die hochwertige Verarbeitung.

Eine rutschfeste Oberfläche ist zu empfehlen. Damit kann das Beil auch bei schlechten Witterungen und mit nassen Handschuhen gut gehalten werden. In Frage kommen gerade oder gebogene Stiele, was beides gut nutzbar ist, wenn ein ergonomischer Griff ermöglicht, dass sich das kleine Beil gut und sicher greifen lässt.

Schlussendlich ist für den Kauf auch das Gewicht des Handbeils entscheidend. Hier sind verschiedene Herstellerangaben zu finden, die man jedoch genauer betrachten sollte. Um eine gute Führung zu gewährleisten, muss das Handbeil ein geringes Gewicht vorweisen können.

Wichtig sind also:

  • das Handbeil Gewicht
  • die Handbeil-Klinge
  • der Stiel des Handbeils

Die Vorteile eines Handbeils

Die Vorteile eines Handbeils sind schnell zusammengefasst, denn das Produkt kann in vielen Bereichen zum Einsatz kommen. Darunter auch im Fleischereibetrieb und natürlich im Gartenbereich, wo man mit dem Beil Holzarbeiten durchführen kann. Durch die kompakten Maße dient das Handbeil vor allem der besonders präzisen Bearbeitung von Holz oder Ästen.

Das leichte Gewicht und die schnelle Handhabung sind ebenso Vorteile, die nicht vergessen werden dürfen. Leider kann man das Beil nicht in allen Bereichen anwenden. Gerade im Segment der Holzfällerarbeiten ist das Beil weniger gut geeignet.

Alternativprodukte

Das Handbeil ist vielleicht nicht für jeden Anwender das Richtige, denn dieses Produkt dient nur speziellen Holzarbeiten. Wer jedoch intensivere Fällarbeiten im Wald oder auf dem eigenen Grundstück durchführen möchte, sollte sich die Handbeil Alternative anschauen.

Axt: Sie ist in der Konstruktion ähnlich aufgebaut, besitzt jedoch einen längeren Griff und sollte deswegen mit zwei Händen geführt werden. Nicht ganz so klein und handlich dient die Axt zum schnellen Zerteilen von Stämmen und Fällarbeiten.

Gartenkalender herunterladen

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten