Rasenmäher-Messer schleifen – die verschiedenen Möglichkeiten im Überblick

Aktualisiert am: 18.09.2022

Kurz & Knapp

  • Ob manueller oder elektrischer Messerschärfer – um ein Rasenmäher-Messer schleifen zu können, muss dieses in einen Schraubstock oder eine Vorrichtung eingespannt werden.

  • Ungeübte Schleifer sollten zu manuellen Schleifwerkzeugen, wie Handfeilen oder Wetzsteinen greifen, um mehr Kontrolle über den Schleifvorgang zu haben.

  • Sind Sie handwerklich begabt und im Messerschleifen geübt, können Sie auch eine Nassschneidemaschine verwenden, um das Rasenmäher-Messer zu schleifen.

Update vom 23.08.2022

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Produkte zum Rasenmäher Messer schleifen Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Messerschleifer, Typ: Handfeile, Länge: 200 mm, Querschnitt: 25 mm x 4,5 mm, Form der Feile: rechteckig, flachstumpf, Schneidedurchmesser: 5 cm, Hieb: Einhieb 2 auf zwei Seiten und zwei runden, ungehauenen Schmalkanten

Manuelle Rasenmäherfeile: Die PFERD Universal-Schärffeile

ist ideal zum Schärfen von Schneidwerkzeugen geeignet. Sie zeichnet sich durch eine lange Standzeit sowie eine gute Abtragsleistung aus.
Dass die Handfeile so vielseitig einsetzbar ist, gefällt den meisten Käufern besonders gut. Sie eignet sich nicht nur zum Schärfen von Rasenmäher-Messern, sondern kann auch genutzt werden, um andere Schneidwerkzeuge aus Stahl zu bearbeiten.
In den Kundenbewertung geben die Käufer an, dass es sich um eine robuste und langlebige Feile handelt, die gut verarbeitet ist.
Die Abtragsleistung ist sehr gut, sodass das Feilergebnis äußerst zufriedenstellend ist. Indem das Messer regelmäßig mit der Handfeile bearbeitet wird, erhalten Nutzer beim Mähen ihres Rasens ein deutlich besseres Schnittbild.
Lobend erwähnt wird zudem, dass sich die Handfeile sehr gut handhaben lässt. Sie liegt sehr gut in der Hand und selbst für Laien ist die Verwendung der PFERD Universal-Schärffeile sehr einfach. Die Einhaltung des Schneidwinkels gelingt deutlich besser als mit einem Schleifstein.

Vorteile:
  • vielseitig einsetzbar
  • robust und langlebig
  • gute Abtragsleistung
  • hervorragendes Feilergebnis
  • einfache Handhabung
Nachteile:
  • Schleifer zu klein

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Messerschleifer, Typ: Wetzstein & Abziehstein, 2er-Set, Material: Keramik, Abmessungen: 25 cm x 3,5 cm x 1,3 cm, Körnung: grobe Körnung (100) und feine Körnung (240)

Schleifsteine im Komplett-Set: Die beiden Werkzeuge, die im TYROLIT Life – Hochwertiger Wetzstein für scharfe Rasenmähermesser

-Set enthalten sind, eignen sich hervorragend, um stumpfes Werkzeug mühelos wieder scharf zu machen.
Der Wetzstein mit der groben Körnung sorgt für die nötige Schärfe, während der Abziehstein mit feiner Körnung ideal geeignet ist, um abschließend Grate zu entfernen. Dass die beiden Schleifsteine im Komplett-Set angeboten werden und auch für den Nassschliff geeignet sind, gefällt den Käufern besonders gut.
Für diejenigen, die bereits ein wenig Übung im manuellen Schleifen haben, sind die Wetzsteine laut Kundenbewertungen sehr zu empfehlen. Die Rasenmäher-Messer sind nach der Bearbeitung sehr scharf, sodass sie für eine sauberes Schnittbild sorgen.
Laut Kundenbewertungen weist das TYROLIT Life – Hochwertiger Wetzstein für scharfe Rasenmähermesser-Set eine sehr gute Qualität auf. Auch die Handhabung wird lobend erwähnt. Selbst Laien kommen mit den Schleifsteinen sehr gut zurecht.
In Einzelfällen wird bemängelt, dass die Wetzsteine kein Loch aufweisen und dementsprechend nicht aufgehängt werden können.

Vorteile:
  • praktisches Set
  • nass und trocken nutzbar
  • sorgen für sehr scharfe Messer
  • hohe Qualität
  • einfach zu handhaben
Nachteile:
  • weisen kein Loch zum Aufhängen auf

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Messerschleifer, Typ: All-in-1-Schärfer, Material: Wolfrahmstahl & Keramik, Abmessungen: 21,6 cm x 7,6 cm x 3,4 cm

Vielseitig, langlebig und komfortabel: Der Sharpal 103N Axt- und Messerschärfer

ist multifunktionell und enthält 3 Schärfschlitze mit einem voreingestellten optimalen Schärfwinkel. Durch den übergroßen Griff kann der Messerschleifer auch mit Handschuhen noch komfortabel verwendet werden.
Die meisten Käufer sind von dem Messerschleifer begeistert. Er ist vielseitig einsetzbar und sorgt dafür, dass Messer wieder schön scharf werden.
Auch das Material und die Verarbeitung werden in den Bewertungen lobend erwähnt. Das Gerät wird als sehr robust und langlebig beschrieben.
Der Sharpal 103N Axt- und Messerschärfer ist laut Kundenrezensionen sehr einfach und sicher zu handhaben. Empfohlen wird, die entsprechenden Videos anzuschauen. Durch die verschiedenen Anwendungsarten ist der Messerschleifer für fast alle Messer-Arten geeignet.
Ein paar wenige Nutzer waren hingegen nicht zufrieden mit dem Ergebnis. Sie gaben an, dass der All-in-1-Schärfer die Werkzeuge eher stumpf als scharf macht. Zudem waren am Gerät bereits nach kurzer Zeit Abnutzungserscheinungen zu erkennen.

Vorteile:
  • vielseitig einsetzbar
  • schärft hervorragend
  • robust und langlebig
  • einfach und sicher zu handhaben
Nachteile:
  • in Einzelfällen wurden die Werkzeuge stumpf statt scharf
  • vereinzelt Abnutzungserscheinungen am Gerät

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Rasenmäher-Messer schleifen – Schäden am Rasen vermeiden

Rasenmäher sind hervorragend geeignet, um den Rasen auf die gewünschte Länge zu bringen und auf diese Weise für ein schönes Erscheinungsbild zu sorgen. Damit ein sauberes Schnittbild entsteht, muss das Rasenmäher-Messer jedoch scharf sein.

Wer merkt, dass das Rasenmäher-Messer stumpf geworden ist, sollte es unverzüglich schärfen oder austauschen. Auf diese Weise können zerfaserte Schnittstellen und auch Unfälle vermieden werden.

Um ein Rasenmäher-Messer schleifen zu können, wird ein spezielles Werkzeug benötigt. Die Auswahl besteht zwischen manuellen und elektrischen Werkzeugen.

Scharfe Rasenmäher-Messer sorgen für ein sauberes Schnittbild

Damit der Rasen eine dichte Grasnarbe bilden kann, ist regelmäßiges Mähen unumgänglich. Während des starken Wachstums im Frühjahr wird es empfohlen, den Rasen etwa zweimal pro Woche zu mähen. In den warmen Sommermonaten reicht es aus, den Rasenmäher einmal pro Woche auszupacken.

Durch den häufigen Gebrauch und das Überfahren von Steinchen und Ästen nutzt das Metall jedoch mit der Zeit ab, sodass die Klingen stumpf werden. Dies führt wiederum dazu, dass das Schnittbild nicht gleichmäßig ist und zerfasert wirkt.

Zudem verliert der Rasen durch stumpfe Messer an Widerstandskraft, sodass er anfälliger für Krankheiten wird. Auch das Rasenmähen wird mit stumpfen Messern zunehmend immer mühseliger.

Zumeist ist bereits am Schnittbild zu erkennen, wann es Zeit wird, das Rasenmäher-Messer zu schleifen. Im Schnitt ist das Schärfen etwa einmal pro Saison notwendig.

Wenn das Messer unscharf geworden ist, bringen viele Gartenbesitzer ihren Rasenmäher zum Spezialisten, um die Rasenmäher-Messer schleifen zu lassen. Dieser Service wird unter anderem von Messerschleifereien, aber auch von vielen Bau- und Gartenmärkten angeboten.

Wer sich das Rasenmäher-Messer nicht schleifen lassen möchte, sondern selbst Hand anlegen will, kann dazu verschiedene Werkzeuge nutzen. Da die Messer eines Rasenmähers sehr grob sind, sind lediglich etwas handwerkliches Geschick sowie Übung erforderlich.

Beim Schleifen des Rasenmäher-Messers sollten stets Arbeitshandschuhe sowie eine Schutzbrille getragen werden.

Rasenmäher-Messer schleifen – darauf gilt es zu achten

Wer sein Rasenmäher-Messer selbst schleifen möchte, sollte dabei sehr vorsichtig vorgehen und eine Vielzahl von Sicherheitsvorkehrungen vornehmen. Auf diese Weise können Verletzungen und Fehler bestmöglich vermieden werden.

Beim Schärfen eines Rasenmäher-Messers sollten folgende Schritte in der angegebenen Reihenfolge eingehalten werden:

  • Messer ausbauen
  • Messer reinigen
  • Scharten und Unebenheiten entfernen
  • Schneidefläche entgraten
  • Rasenmäher-Messer auswuchten

Um das Messer schärfen zu können, muss es zunächst aus dem Rasenmäher ausgebaut werden. Dies kann je nach Modell etwas knifflig sein. Bei alten Sichelmähern sitzt das Messer direkt auf der Kurbelwelle. Moderne Rasenmäher besitzen hingegen eine Messerkupplung, die das Messer vom Antrieb löst.

Damit das Gerät in diesem Moment nicht starten kann, sollte bei Benzinrasenmähern der Zündkerzenstecker abgezogen werden. Elektro-Rasenmäher müssen vom Strom getrennt werden und bei Akku-Rasenmähern ist es wichtig, den Akku auszubauen.

Anschließend kann der Messerbalken aus dem Mähwerk gelöst werden. Hierzu eignen sich ein Ringschlüssel sowie eine Ratsche am besten. Da die Schrauben in der Regel ein Rechtsgewinde aufweisen, werden die Schrauben entgegen dem Uhrzeigersinn gelöst.

Um beim Lösen der Messer auf Nummer sicher zu gehen, sollte ein Blick in die Beschreibung des Herstellers geworfen werden.

Damit sich die Kurbelwelle beim Lösen der Schrauben nicht mitdrehen kann, sollte das Messer-Ende mit einem Hartholzkeil an der inneren Gehäusewand verkeilt werden.

Wenn die Messer gelöst sind und herausgenommen wurden, sollten sie zunächst mit einer Drahtbürste oder einem Spatel von Grasresten und sonstigen Verschmutzungen befreit werden. Zuletzt wird das Messer in den Schraubstock eingespannt, wobei die Flügel nach oben zeigen.

Nachdem all diese Vorbereitungen getroffen wurden, kann es ans Schleifen des Rasenmäher-Messers gehen. Die verschiedenen Möglichkeiten werden in den folgenden Kapiteln vorgestellt.

Weist das Messer offensichtliche Risse oder Kerben auf, reicht es nicht aus, dieses zu schleifen. Stattdessen sollte das Messer erneuert werden.

Handfeilen und Wetzsteine eignen sich für das manuelle Schleifen

Die erste Möglichkeit besteht darin, ein Rasenmäher-Messer manuell zu schleifen. Das bedeutet, dass Werkzeuge verwendet werden, die ohne Strom auskommen.

Für das manuelle Schleifen ist eine Handfeile am besten geeignet. Da der Schleifvorgang mithilfe einer Handfeile sehr kontrolliert ausgeübt werden kann, ist dieses Werkzeug auch für unerfahrene Gartenbesitzer ideal.

Beim Schleifen sollte darauf geachtet werden, dass nur die Oberseite der Schneidefläche geschliffen wird. Zudem sollte der vorgegebene Winkel möglichst beibehalten werden. Um Grate und andere Unebenheiten zu entfernen, sollte eine grobe Feile verwendet werden. Anschließend können die Schnittkanten mit einer feinen Feile nachgearbeitet werden.

Für den Feinschliff benutzen Profis sehr häufig eine Schleiffeile oder einen Wetzstein, da diese beiden Werkzeuge präziseres Arbeiten ermöglichen.

Im Anschluss an das Schleifen des Rasenmäher-Messers kann ein Abziehstein verwendet werden, um die geschliffene Schnittkante nochmals zu entgraten.

Mit elektrischen Werkzeugen gelingt das Schleifen eines Rasenmäher-Messers besonders einfach

Wem das manuelle Schleifen des Rasenmäher-Messers zu anstrengend ist, kann auch ein elektrisches Werkzeug benutzen. Gleiches gilt auch, wenn das Messer so stark abgenutzt ist, dass Handfeilen die Unebenheiten kaum entfernen können.

Am besten ist eine Nassschleifmaschine geeignet. Diese sollte über eine Einspannvorrichtung sowie eine Drehzahlregulierung verfügen, um gute Ergebnisse erzielen zu können. Da dieses Gerät sehr schnell sehr viel Material abträgt, sollte es nur von geübten Handwerkern genutzt werden.

Wer keine Nassschleifmaschine besitzt, kann auch ein Multitool-Gerät mit einem Schleiffingeraufsatz verwenden. Genau wie eine Nassschleifmaschine ist auch der Schleiffingeraufsatz ausschließlich geübten Handwerkern zu empfehlen.

Winkelschleifer sind hingegen völlig ungeeignet, da sie sich nur schlecht führen lassen und in der Regel zu viel Material abgetragen wird.

Grünglück Herbstrasendünger 10 kg

  • mit wertvollem Kalium
  • erhöht die Widerstandsfähigkeit gegen Frost & Trockenstress
  • organisch-mineralische Zusammensetzung mit Kurz- und Langzeitwirkung

Das Einhalten des Gleichgewichts in das A und O

Der letzte Schritt besteht im Auswuchten des Messers. Dieser Schritt ist sehr wichtig, sodass ihm besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte. Beim Auswuchten wird geprüft, ob sich das Messer im Gleichgewicht befindet.

Ein spezielles Auswuchtgerät ist am besten geeignet, um das Gleichgewicht des Messers zu prüfen. Da viele Handwerker ein solches Geräte jedoch nicht zuhause haben, kann die Balance auch auf folgende Arten ermittelt werden:

  • Erhöhung: Ob ein Messer im Gleichgewicht ist, können Handwerker feststellen, indem sie das Messer mittig auf eine kleine Erhöhung legen. Kippt das Messer zu einer Seite, sollte diese nachbearbeitet werden.
  • Schraubendreher: Bei einigen Messer befindet sich ein Loch in der Mitte. Ist dies der Fall, kann ein Schraubendreher in dieses Loch gesteckt werden. Neigt sich das Messer zu einer Seite, muss an dieser Seite noch ein wenig Material abgetragen werden.

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.