Rundgrill – für ein leckeres Grillvergnügen

Aktualisiert am: 20.07.2021

Rundgrills werden fast immer mit Holzkohle befeuert und sind in der Regel mit drei Beinen ausgestattet. Dadurch stehen sie auch auf unebenen Untergründen sehr stabil. Zu beachten ist neben der Größe des Grillrostes auch das verwendete Material.

Rundgrills Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Rundgrill aus Edelstahl, 50 cm Grillrost aus verchromtem Stahl, 7,8 kg, 89 cm hoch, entnehmbarer Aschekasten, Belüftung

Mit integriertem Lüftungsregler: In seiner Form ähnlich der eines Säulengrills punktet der Activa 11700 Rundgrill"Ibiza"

bei Kunden vor allem in Hinblick auf Stabilität und den einfachen Aufbau. Allerdings sollen sich am Edelstahlmaterial nach 15 Monaten Roststellen gebildet haben und die Seitennähte nicht optimal verschweißt sein.
Die Funktionalität des Activa 11700 Rundgrill „Ibiza“ hingegen wird als einwandfrei angesehen. Die Kohlen sollen sich dank des integrierten Lüftungsreglers zur Erhöhung der Sauerstoffzufuhr schnell erhitzen. Allerdings ist keine Abdeckung im Lieferumfang enthalten.
Der herausnehmbare Aschebehälter erleichtert die Reinigung. Durch die Handgriffe aus Holz kann der Grillrost beim Activa 11700 Rundgrill „„Ibiza“ auch während der Nutzung noch problemlos in seiner Höhe verstellt werden.

Vorteile:
  • hohe Stabilität
  • einfache Montage
  • Kohle glüht schneller
  • praktischer Aschebehälter
Nachteile:
  • keine Abdeckung
  • Seitennähte undicht
  • Roststellen nach 15 Monaten

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Rundgrill mit emaillierter Glutwanne, 34,5 cm Rostdurchmesser, verchromt, 38 x 50 x 38 cm, 1,62 kg

Ideal für den Campingausflug: Der Landmann Rundgrill

ist klein, transportabel und bietet alles, was für das schnelle Grillen verlangt wird. Darüber hinaus soll er eine längere Haltbarkeit aufweisen als andere kompakte Modelle.
Viele Nutzer sind angetan von dem einfachen und schnellen Aufbau und dass keine zusätzlichen Werkzeuge benötigt werden. Sie bescheinigen dem Landmann Rundgrill zudem eine hohe Funktionsfähigkeit. Der Grillrost mit seinen 34,5 Zentimetern Durchmesser kann in seiner Höhe nach Belieben eingestellt werden.
Die Glutwanne ist aus Emaille gefertigt. Der verchromte Landmann Rundgrill soll aber Roststellen ansetzen, sobald er Nässe ausgesetzt wird.

Vorteile:
  • lange Haltbarkeit
  • einfach zu transportieren
  • schnelle Montage
Nachteile:
  • rostet im Regen

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Rundgrill mit Deckel, aus Edelstahl, Rost-Durchmesser 34 cm, verchromt, 37,59 x 37,5 x 14 cm, 2,2 kg, emaillierte Wanne, Luftregulation, dreibeinig, Auffangschale

Einfache Reinigung: Vor allem die Auffangschale für Kohlereste sowie die einfache Reinigung des ACTIVA Grill Holzkohlegrill Rundgrill mit Deckel

haben es seinen Nutzern angetan. Der dreibeinige Rundgrill aus Edelstahl lässt sich schnell aufbauen und steht stabil selbst auf unebenem Untergrund.
Bemängelt wird in Einzelfällen, dass der Abstand zwischen Kohlenwanne und Grillrost zu gering sei. Dadurch passt nur eine geringe Menge Holzkohle auf das Kohlenrost, sodass man regelmäßig Brennmaterial nachlegen muss. Auch der Abstand der Streben im Grillrost sei so groß, als dass kleine Gemüse- und Fleischstücke hindurchfielen.
Der ACTIVA Grill Holzkohlegrill Rundgrill mit Deckel lässt sich mit seiner Größe von 37,59 x 37,5 x 14 cm und einem Gewicht von nur 2,2 Kilogramm einfach transportieren. Nach einem wohl etwas umständlichen Aufbau wird die einfache Bedienweise gelobt und auch die Handhabung während der Nutzung hervorgehoben.

Vorteile:

Nachteile:

Vorteile:
  • leicht zu reinigen
  • einfache Bedienung
  • Auffangschale für Kohle
  • nicht zu heiß und mit bloßen Händen bedienbar
Nachteile:
  • komplizierter Aufbau
  • Abstand zwischen Kohlen und Grillrost zu gering
  • zu grober Rost

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Rundgrill kaufen – welche Aspekte sind dabei wichtig?

Ein Rundgrill tut genau das, was von einem Grill verlangt wird: Auf ihm können Fleisch und Gemüse geröstet und dabei entspannte Stunden mit Freunden und der Familie verbracht werden. In der einfachen Variante als Dreibein-Rundgrill halten die Beine eine emaillierte Glutwanne mit halbrundem Windschutz, in den sich der Grillrost gut in zwei Höhen über der Hitze einhängen lässt.

Durch den normalerweise einfachen Auf- und Abbau sowie das geringe Gewicht ist ein Rundgrill vor allem bei Campern und Gelegenheitsgrillern beliebt. Wer etwas mehr möchte, wird aber auch fündig.

Die Rundgrill-Angebote unterscheiden sich  untereinander jedoch teils stark in ihrer Größe, dem verwendeten Material und der Konstruktion. So finden sich auch sehr stabile Modelle, die ihren Besitzern über einen längeren Zeitraum große Freude bereiten.

Welche Arten von Rundgrills gibt es?

Bei jedem Rundgrill ist der Grillrost in einer runden Form konzipiert. Doch schon beim Durchmesser beginnen die großen Unterschiede. Auch die Materialwahl sowie zusätzliche Ausstattungsmerkmale wie Rollen oder Ablageflächen verdeutlichen, wie unterschiedlich ein Rundgrill ausfallen kann.

Die Größe des Rundgrills

Die Größe eines Rundgrills bemisst sich am Durchmesser der Wanne und des Grillrostes sowie der Höhe des Grillgestells. Für bis zu vier Personen ist bereits ein kleiner Rundgrill mit einem Durchmesser von ca. 35 Zentimetern ausreichend. Pro Gast sollten weitere fünf Zentimeter beim Durchmesser eingerechnet werden.

Diese Angaben sind nur Schätzwerte. Ein großes Steak benötigt mehr Platz als ein Minimaiskolben für Kinder. Wer seinen Rundgrill mit auf den Zeltplatz nehmen und auch den Nachbarn etwas anbieten möchte, findet im breitgefächerten Sortiment auf dem Markt Rundgrills mit Grillflächen von 50 Zentimetern und mehr.

Die Arbeitshöhe des Gestells richtet sich nach der Auflagenhöhe des Rostes. Dabei variieren die Rundgrill-Angebote zwischen 50 und mehr als 100 Zentimetern.

Die Konstruktion des Rundgrills

Ein Dreibein-Rundgrill ist der Klassiker. Die drei Beine gewährleisten die notwendige Stabilität und lassen sich nach Gebrauch in der Regel einfach einklappen.

So kann der Rundgrill einfach transportiert und verstaut werden. An einigen Modellen sind zusätzliche Rollen montiert, durch die der Rundgrill besonders mobil ist und problemlos jederzeit auf die Terrasse, in den Garten oder die Garage geschoben werden kann. Rundgrills mit vier Beinen sind seltener, aber ebenfalls erhältlich.

Dank des schnellen Aufbaus sowie der flexiblen Nutzung erweist sich ein solch kleiner und kompakter Rundgrill auch für Wohnwagen als ideal.

Ein hochwertiger mobiler Rundgrill hat oft einen offenen oder verkleideten Unterwagen integriert. Auch seitliche Ablagen zum Einklappen sind manchmal an den Rundgrill montiert. Sie bieten Platz für Grillzubehör oder das Grillgut. Lässt sich die Grillwanne vom Standfuß lösen, kann der Rundgrill in der Elektrovariante auch als Tischgrill verwendet werden.

Das Material des Rundgrills

Im Gegensatz zum Großteil aller hochwertigen Markengrills stellt ein Edelstahl-Rundgrill eher die Ausnahme dar. Grundsätzlich setzen die Hersteller von Rundgrills auf verschiedene Materialien:

  • Rundgrill aus Metall: Ein Rundgrill aus Metall ist besonders widerstandsfähig und erfordert kaum Pflege. Das Material ist jedoch schwer und kann bei Nässe anfangen zu rosten. Beschädigungen lassen sich nur unter hohem Aufwand reparieren.
  • Rundgrill verchromt: Wird das Metallgestell verchromt, erhält es eine hohe Festigkeit, die einen Materialverschleiß hinauszögert. Die Oberfläche des robusten Rundgrills ist sehr glatt und lässt sich ohne Mühe reinigen.
  • Rundgrill aus Gusseisen: Gusseisen ist besonders langlebig, widerstandsfähig und hitzebeständig. Es wird ohne zusätzliche Chemikalien hergestellt und ist besonders nachhaltig. Allerdings wird das recht spröde Material sehr schnell heiß, kann anfangen zu rosten und bringt ein hohes Gewicht auf die Waage. 
  • Rundgrill aus Edelstahl: Ein Rundgrill aus Edelstahl ist besonders langlebig und robust und wirkt besonders edel. Er ist korrosions- und temperaturbeständig und erfordert kaum Pflege. Allerdings sind Kratzer relativ schnell erkennbar, und in Hinblick auf die Umweltfreundlichkeit steht Edelstahl hinter anderen Materialien zurück. Seine Herstellung erfordert zudem einen hohen Energieaufwand.

In vielen Fällen ist die Glutwanne bei Rundgrills emailliert. Neben der stabilen Qualität und einfachen Reinigung weist das kratzfeste Material eine besonders hohe Wärmeleitfähigkeit auf und beginnt auch nicht so leicht zu rosten.

Wie wird ein Rundgrill betrieben?

Grundsätzlich können Grillfreunde individuell entscheiden, ob sie ihr Grillgut elektronisch, durch Gas oder über offener Holzkohle rösten möchten. Dank eines großen Rundgrill-Angebots kann sich der Koch für seinen persönlichen Favoriten entscheiden.

  • Holzkohle-Rundgrill: Die meisten Rundgrills werden mit Holzkohle befeuert. So muss nur die Kohle in die Rundgrill-Schale gegeben werden. Dann den Grillrost auf der gewünschten Höhe einhaken und das Grillgut darauf platzieren. Holzkohle-Rundgrills sollten aber nur im Freien verwendet werden. Wer in einem Mietshaus wohnt und auf dem Balkon grillen möchte, sollte vorsichtshalber eine Genehmigung von der Hausverwaltung einholen.
  • Gas-Rundgrill: Es gibt auch viele Angebote für Rundgrills mit Gasbetrieb. Diese müssen genauso wie Holzkohlegrills im Freien aufgestellt und in ausreichendem Abstand zu entzündbaren Gegenständen verwendet werden. Normalerweise wird die Gasflasche in einer abgedeckten Halterung platziert und ist so von Grill-Gästen nicht auf Anhieb erkennbar. Die Hitze lässt sich bei einem Gasgrill besonders leicht regulieren: Die Gasflaschen können einfach am Rundgrill angeschlossen und nach Gebrauch umweltfreundlich nachgefüllt werden.
  • Elektro-Rundgrill: Ein Elektro-Rundgrill ist die ideale Lösung für all diejenigen, dieauf dem Balkon grillen möchten und eine besonders einfache Handhabung bevorzugen. Voraussetzung für die Nutzung ist ein Stromanschluss in unmittelbarer Nähe. Das Angebot für Rundgrills mit Strom ist jedoch überschaubar. Es finden sich nur wenige Modelle dieser Art auf dem Markt.

Welche Extra-Ausstattungen finden sich bei Rundgrills?

Neben der Standardausstattung und einigen oft verbauten Extras – wie einer zusätzlichen Ablage – werden einzelne Rundgrills mit weiteren Extras angeboten.

  • Rundgrill mit Deckel: Ein Deckel über der Grillwanne bietet gleich mehrere Vorteile. Das Grillgut trocknet nicht aus und wird stattdessen gleichmäßig von allen Seiten gebräunt. Die Rauchentwicklung der verdampfenden Fette wird reduziert. Bei einigen Modellen sorgt ein eingebauter Lüftungsregler für Luftzufuhr.
  • Rundgrill mit Schutzhülle: Schutzhüllen eignen sich besonders gut für mobile Rundgrills sowie Modelle, die im Freien stehen. Durch die Abdeckung werden bei häufigem Transport Kratzer und Spuren auf dem Rundgrill vermieden. Auch Witterungsschwankungen, hohe UV-Einstrahlung oder permanente Nässe greifen den Rundgrill nicht an. So muss der Rundgrill weniger aufwendig gepflegt werden und weist gleichzeitig eine längere Haltbarkeit auf. Durch integrierte Lüftungsöffnungen wird die Bildung von Kondenswasser unter der Haube verhindert. Wird die Schutzhülle für den Rundgrill separat erworben, sollten die jeweiligen Maße exakt aufeinander abgestimmt werden, um einen fest anliegenden Sitz der Schutzhülle über dem Rundgriff zu gewährleisten.

Zählt ein Rundgrill mal nicht zu den edleren Varianten auf dem Markt, weisen einige hochwertige Modelle dennoch praktische Extras auf. So bieten sie Belüftungssysteme zur manuellen Steuerung der Hitzezufuhr, Kästen unter den Grillwannen zum einfachen Auffangen der Asche oder feuerfeste Griffe, mit denen sich während des Grillvorgangs Haube, Rost und Rundgrill mit bloßen Händen bedienen lassen.

Wie wird ein Rundgrill gereinigt?

Ein Rundgrill wird nicht anders gereinigt als andere Grillarten auch. Während die Oberfläche eines Elektrogrills mit einer milden Seifenlauge abgewischt werden kann, erfordert der Grillrost bei Gas- und Holzkohlegrills ein wenig mehr Pflegeaufwand. Idealerweise sollte der warme Rost im ersten Schritt mit Öl bestrichen und im Anschluss mit einer festen Grillbürste gereinigt werden.

Alternativprodukte

Grill-Laien verlieren leicht den Überblick, so viele verschiedene Grillmöglichkeiten stehen ihnen zur Verfügung. Vom Grillwagen über sogenannte Smoker, Feuerschalen und Einweggrills bis zum Racelette- und Vertikalgrill gibt es fast nichts, das es nicht gibt. Wer noch nicht vom Rundgrill überzeugt ist, kann auch unter folgenden Alternativprodukten wählen:

  • Kugelgrill: Ein Kugelgrill ist dem Rundgrill in seiner Form am ähnlichsten. Bei dieser Grillart werden zwei Kugelhälften durch Scharniere miteinander verbunden. In die fest montierte untere Hälfte werden die Kohlen gegeben und der Grillrost darüber eingehakt. Normalerweise sorgt ein integriertes Belüftungssystem für eine gute Sauerstoffzufuhr und gleichmäßige Hitzeentwicklung. Die obere Kugelhälfte lässt sich durch integrierte Scharniere und ummantelte Handgriffe öffnen und schließen. Auch hier sind oft Belüftungslöcher in das Material gestanzt. Einige hochwertige Modelle verfügen zudem über Thermometer oder integrierte Reinigungssysteme. Kugelgrills können mit einem Grillrost-Durchmesser von 80 Zentimetern und mehr für große Gruppen erworben werden.
  • Klappgrill: Auch als Laptop- oder Notebook-Grill bekannt, ist ein Klappgrill ebenso wie ein Rundgrill ideal, um schnell, ohne viel Aufwand und möglichst überall, Bratwurst oder Folienkartoffel zu genießen. Die in Dreieck-Form konzipierten Grills werden lediglich aufgeklappt und mit Grillkohle versehen. Schon können die gewünschten Lebensmittel darüber geröstet werden. Praktische Tragegriffe, geringes Gewicht und die kleine Grillfläche von nur 40 Zentimetern erlauben einen flexiblen Einsatz.
  • Säulengrill: Ähnlich wie bei einem Kamin ist hier eine lange Säule auf einem stabilen Standfuß befestigt. Im oberen Teil werden die Grillwanne und darüber die Grillroste befestigt. Die meisten Modelle verfügen darüber hinaus über einen Windschutz, eine herausnehmbare Asche-Schublade sowie Belüftungsschlitze für eine optimale Luftzirkulation.

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.