Tellerschaukel - zum Schaukeln im Sitzen und Stehen

Aktualisiert am: 12.11.2021

Eine Tellerschaukel weist besonders kompakte Abmessungen auf und benötigt durch das Seil nur einen Aufhängepunkt. Sowohl das Seil als auch der Teller müssen wetterfest verarbeitet sein und regelmäßig auf Beschädigungen kontrolliert werden.

Update vom 20.05.2021

Die small foot 6118 Tellerschaukel ist neu im Vergleich und sichert sich aufgrund ihrer guten Verarbeitungsqualität gleich den ersten Platz.

Tellerschaukeln Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Tellerschaukel mit Kunststoff-Teller, Sitzfläche: Ø 28 cm, Kunststoff-Seil: 175 cm, Belastbarkeit: bis 70 kg

Beliebter Allrounder: Die small foot 6118 Tellerschaukel

ist ein gutes Beispiel für eine einfache und ganz handelsübliche Affenschaukel. Sicherheitshalber ist sie erst für Kinder ab drei Jahren geeignet, hält aber bis zu 70 Kilogramm aus, was sie zu einem lang anhaltenden Vergnügen macht.
Sie besteht aus Kunststoff, was auch bedeutet, dass die Schaukel selbst mit gerade einmal 380 Gramm sehr leicht ist. Ebenso ist der Kunststoff natürlich witterungsbeständig, leicht wasserabweisend und auch bei Nutzung im Regen ist nicht zu rutschig. Dafür sorgen die Rillen in der Fläche, die einen Durchmesser von 28 Zentimetern bei 20 Zentimeter Höhe besitzt.
Die Sitzfläche – beziehungsweise der Teller – ist für angenehmeres Schaukeln nicht fest, sondern ist doppelwandig und besitzt innen ausschließlich Luft. Dadurch gibt der Kunststoff auch bei größerer Krafteinwirkung ein wenig nach.
Das Seil, das ganz üblich in der Mitte der Sitzfläche angebracht wird, besitzt eine Länge von bis zu 175 Zentimetern, kann aber simpel gekürzt werden.
Laut Hersteller ist die small foot 6118 Tellerschaukel für drinnen und draußen geeignet. So eignet sie sich für das Aufhängen an Deckenbalken, Bäumen oder auch an einem bestehenden Klettergerüst oder einer ähnlichen Konstruktion. Käufer loben die Schaukel in weiten Teilen.
Sie beurteilen die Affenschaukel als Ganzes klar als Qualitätsprodukt. Die Kunststoffwand des Tellers ist wirklich robust, trotz des Luftkerns, und das Seil hält die 70 Kilogramm wie versprochen mit Leichtigkeit aus.
Auch wurden viele Befestigungsmöglichkeiten mit der Schaukel ausprobiert, die alle wirklich gut funktioniert haben, vom Kletterbaum bis zur Aufhängung drinnen.
Mit Wetter jeglicher Art kommt das Material von Teller und Seil hervorragend klar, die Rutschfestigkeit ist aber in der Praxis, trotz Versuchen seitens des Herstellers, leider nicht gegeben. Eine Benutzung bei Nässe ist ergo nur bedingt zu empfehlen.
Sollte mal etwas kaputtgehen, geht die Nachbestellung laut Kunden ebenfalls leicht von der Hand. Alles in allem halten sich die Negativpunkte also wirklich in Grenzen, sodass die small foot 6118 Tellerschaukel ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweist.

Vorteile:
  • stabil und robust
  • wetterfest
  • hohe Traglast
  • drinnen und draußen verwendbar
  • gute Verarbeitung
Nachteile:
  • Oberfläche gelegentlich rutschig
  • Länge des Seils evtl. nicht für jeden geeignet

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Tellerschaukel mit Kunststoff-Teller, Sitzfläche: Ø 28 cm, Nylonseil: 100 - 180 cm, Belastbarkeit: bis 50 kg, TÜV- und GS-geprüft

TÜV geprüfte Schaukel mit Kunststoff-Teller: Die Izzy Sport 73202 - Tellerschaukel aus Kunststoff

ist der Klassiker unter den Tellerschaukeln. Besonders hervorheben kann man den Teller, der aus einem Kunststoffmaterial besteht und eine robuste Oberfläche vorzuweisen hat. Die Schaukel ist natürlich TÜV-geprüft und kann demnach eine hohe Belastungsgrenze aufweisen.
Belastet kann die Schaukel mit maximal 50 kg und ist demnach für kleinere Kinder gut geeignet. Für Erwachsene kann diese Schaukelvariante nicht genutzt werden. Der Teller hat einen Durchmesser von 28 cm und kann als angenehme Sitzfläche deklariert werden. Zusammengebaut werden muss diese Schaukel nicht.
Das Nylonseil ist verstellbar und kann von 100 bis 180 cm genutzt werden. Damit kann die Izzy Sport 73202 – Tellerschaukel aus Kunststoff perfekt auf die entsprechenden Körpergrößen eingestellt werden. Nicht geeignet ist diese Schaukel für Kinder unter drei Jahren. Das Anbringen ist leicht und erfordert keine langen Erfahrungswerte.
Der Hersteller gibt an, dass diese Schaukel perfekt als Lernobjekt dienen kann und die Geschicklichkeit der Kinder trainiert. Mit der geriffelten Oberfläche auf dem Schaukelteller haben Kinder einen guten Sitz und rutschen nicht zu leicht herunter.

Vorteile:
  • robustes Material
  • schnell aufgebaut
  • leicht im Eigengewicht
  • Seil höhenverstellbar
Nachteile:
  • Oberfläche gelegentlich rutschig
  • nur bis 50 kg belastbar

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Tellerschaukel mit Holz-Teller, Sitzfläche: Ø 30 cm, Seillänge: max. 150 cm, Belastbarkeit: bis 80 kg

Hochwertige Schaukel für Kinder mit bunten Farbgestaltungen: Das Hess Holzspielzeug 31104 - Tellerschaukel aus Holz

ist eine Tellerschaukel mit einer Besonderheit. Das Produkt ist für den Innenbereich und den Außenbereich gedacht. Wegen der hochwertigen Verarbeitung kann die Tellerschaukel mit einer langen Lebensdauer überzeugen. Das Produkt bietet einen Sitzbereich der aus Holz gefertigt ist. Das Holz wurde lackiert und ist somit besonders sicher vor Nässe und anderen Witterungseinflüssen. Der Hersteller betont, dass die Holzverarbeitung aus einheimischen Wäldern stammt und kein Holz aus dem Ausland verwendet wurden. Die Sitzfläche der Hess Holzspielzeug 31104 – Tellerschaukel aus Holz hat einen Durchmesser von 30 cm und ist damit perfekt für Kinder geeignet. Das Seil hat eine Länge von 150 cm. Es handelt sich im ein Seil aus einem weichen Stoff in einer roten Farbe.
Optisch ergänzend besitzt diese Schaukel nicht nur eine angenehme Materialverarbeitung, sondern auch eine zusätzliche Ergänzung. Am Seil sind mehrere bunte Holzkugeln integriert, die eine optische Aufwertung bieten und von Kindern auch zum Spielen genutzt werden. Selbstverständlich legt auch dieser Hersteller Wert auf eine TÜV-Prüfung, die ersichtlich beim Kauf des Produktes ist.

Vorteile:
  • hochwertiges Holz aus heimischen Wäldern
  • Teller hat einen Durchmesser von 30 cm
  • Seil aus weichen Materialien
  • mit bunten Kugeln am Seil aufgewertet
Nachteile:
  • Seil maximal 150 cm lang

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Tellerschaukel mit Holz-Teller, Sitzfläche: Ø 30 cm, Seillänge: max. 210 cm, Belastbarkeit: bis 80 kg

Robuste Tellerschaukel mit Holzsitz: Die Woudi® I multiplex Tellerschaukel

ist eine klassische Tellerschaukel, die entsprechend ihrer Optik zu den minimalistischen Spielgeräten gehört. Besonders hervorzuheben ist bei diesem Produkt jedoch die erstklassige Verarbeitung der Materialien. Der Teller kann einfach über das Kletterseil gezogen werden, um den Teller anschließend am unteren Bereich zu befestigen.
Damit lässt sich die Höhe des Schaukeltellers individuell einstellen. Die Sitzfläche besteht aus einem hellen Holz, welches entsprechend mit einer Lasur bearbeitet wurde. Dadurch entsteht nicht nur eine glatte Oberfläche, sondern auch ein Schutz vor Witterungseinflüssen.
Die Woudi® I multiplex Tellerschaukel kann allerdings noch mehr bieten. Die Sitzfläche hat einen Durchmesser von 30 cm und kann damit ausreichend Platz für Kinder bieten. Aber auch Erwachsene können dort einen Moment ausharren. Die Seillänge liegt bei 210 cm, kann jedoch individuell eingestellt werden. Der Sitzteller besteht aus einem Birkenholz, ein sehr robustes Material. Das Seil ist wetterfest.
Zusätzlich hat die Schaukel eine Belastungsgrenze bis 80 kg, wodurch auch zwei Kinder einer ein Erwachsener auf der Schaukel aktiv sein kann. Als Besonderheit kann man bei diesem Produkt deutlich benennen, dass es auch im Innenbereich zur Anwendung kommen kann. Um die Tellerschaukel optimal anzubringen, sollte man die entsprechenden Befestigungsmaterialien nutzen, die durch den Hersteller zur Verfügung gestellt werden.
Man muss für die Montage kein Profi sein. Auch Erstanwender haben die Möglichkeit die Schaukel anzubringen. Werden die verschiedenen Hinweise zum Gewicht und der Anbringung der Tellerschaukel berücksichtigt, kann man ein Produkt mit einer langen Haltbarkeit erhalten. Anzuwenden sind diese Art er Schaukeln erst ab einem gewissen Alter. Hierzu gibt der Hersteller keine genauen Auskünfte.

Vorteile:
  • robustes Birkenholz
  • witterungsbeständig
  • für Indoor und Outdoor
  • Schaukelteller mit 30 cm Durchmesser
  • belastbar bis 30 kg
Nachteile:
  • Seil kann beim Abrutschen Verbrennungen auslösen

Tellerschaukel kaufen – Schaukel- und Kletterspaß

Für Kinder gibt es nichts Schöneres, als auf einer Schaukel zu sitzen und die Welt zu erkunden. Im Gegensatz zur  klassischen Schaukel wird die Tellerschaukel nur mit einem Seil befestigt, das in der Mitte durch den Teller geht. Sie ermöglicht so weites Schwingen und bei einigen Modellen sogar das Klettern am Seil.

Die große Abwechslung beim Schaukeln und ein Lebensgefühl wie im legendären Kinofilm Tarzan haben der Tellerschaukel die alternative Bezeichnung Affenschaukel eingebracht.

Worauf muss man beim Tellerschaukel-Kauf achten?

Beim Kauf einer Tellerschaukel muss man einiges beachten. Besonders wichtig ist die maximale Belastbarkeit. Wer sich für eine Tellerschaukel entscheiden möchte, sollte also das Gewicht  der eigenen Kinder kennen.

Weil die Belastung beim wilden Spiel und vor allem beim Schwingen steigt und die Kinder im Laufe der Zeit an Gewicht zulegen, sollte die maximale Belastbarkeit nicht zu knapp gewählt werden, damit die Affenschaukel über einige Jahre genutzt werden kann.

Außerdem ist darauf zu achten, aus welchem Material die Schaukel gefertigt ist. Es gibt Tellerschaukel-Modelle aus Kunststoff. Das hat natürlich Vorteile, die weiter unten noch einmal beschrieben sind.

Alternativ zur klassischen Affenschaukel aus Kunststoff sind im Handel Produkte aus Vollgummi zu finden. Meist aus Hartgummi verarbeitet, bietet der Teller eine hohe Robustheit.

Schlussendlich ist die Tellerschaukel aus Holz nicht zu vernachlässigen. Auch diese kann mit vielen Vorteilen überzeugen und bietet oftmals eine weitaus bessere Verarbeitung.

Neben den Materialien, aus denen die Teller bestehen können, ist die Schaukel mit einem Seil oder einer Kette ausgestattet. Im oberen Bereich sind Metall-Ringe oder Karabiner befestigt, mit denen die Affenschaukel an einem Schaukelgestell oder einem stabilen Ast befestigt werden kann.

Die Tellerschaukel in einem anderen Design

Die Tellerschaukel kann in unterschiedlichen Ausführungen erworben werden. Bekannt sind die klassischen Schaukelmodelle, die mit einem kleinen Teller versehen sind. Platz darauf findet ein Kind.

Es gibt jedoch eine Alternative, die ebenfalls mit zu den Tellerschaukeln gehört. Die Rede ist von der Netzschaukel. Es handelt sich dabei um eine Tellerschaukel mit einem entsprechenden großen Teller, der jedoch als Netz verarbeitet ist.

Befestigt werden diese Schaukelmodelle an zwei Aufhängepunkten, ähnlich wie eine Nestschaukel. Das Besondere an diesem Produkt ist, dass Kinder sich in das Netz legen können, anstatt nur auf dem Teller zu sitzen.

Diese Schaukelmodelle sind meist bis zu einer Belastungsgrenze von 300 kg zu verwenden. So können auch Erwachsene ihren Spaß darauf haben.

Schaukel mit Hartgummi-Teller

Die Schaukel mit Hartgummi Teller ist eine Alternative, die man sehr oft aus öffentlichen Spielplätzen finden kann. Das Material ist robust, unempfindlich gegen Witterungseinflüsse und hoch belastbar.

Außerdem lassen sich Tellerschaukeln mit Hartgummi-Teller leicht reinigen und werden von vielen Kindern als besonders bequem empfunden. Praktisch beim Gummi ist die größere Elastizität als bei den anderen Materialien, die gleichzeitig für gutes Durchhaltevermögen der Schaukel sorgt. Und das selbst bei wildem Schaukeln und/oder Klettern.

Schaukelteller aus Holz

Der Schaukelteller aus Holz ist eine Variante, die sich erst in den letzten 3 bis 4 Jahren wirklich durchsetzen konnte. Für den privaten Gebrauch durchaus anzuraten, denn das Holz ist natürlich robust in der Verarbeitung, kann eine lange Haltbarkeit versprechen und ist zudem leicht zu reinigen.

Die Teller aus Holz sind meist durch den Hersteller versiegelt und entsprechend für äußere Wetterbedingungen verarbeitet. Holz kann allerdings auch Nachteile besitzen. Im Winter können diese Schaukelsorten meist nicht verwendet werden, da eine zu starke Kälte und Nässe dem Material schaden kann.

Ein großer Vorteil von Holz ist die ohnehin sehr raue Oberfläche, die beim Schaukeln im Sitzen und im Stehen einen besseren Halt gibt. So rutschen die Kinder auf dem Schaukelteller nicht hin und her und können sich besser festhalten.

Tellerschaukel aus Kunststoff: Die Vorteile des Materials

Die Tellerschaukel aus Kunststoff ist in vielen Privathaushalten im Garten zu finden und gehört zu den beliebtesten Varianten. Der Vorteil an diesem Material ist, dass es kostengünstiger in der Anschaffung sein kann. Leicht zu reinigen sind die Schaukelteller aus Kunststoff zusätzlich.

Die meisten Hersteller verwenden doppelwandigen Kunststoff, der im Inneren ein Luftpolster einschließt. Das Material gibt so beim Schaukeln etwas nach und bietet daher einen besonders guten Sitzkomfort.

Jedoch kann man einen deutlichen Nachteil ausmachen. Dieser zeigt sich in der Robustheit des Materials. Bei starker Kälte kann es durchaus zu einem Materialbruch kommen.

Bei intensiver Sonneneinstrahlung können evtl. vorhandene Weichmacher aus dem Kunststoff entweichen und das Material wird spröde. Auch hier folgt nicht selten ein Materialbruch. Schaukelteller aus Kunststoff sollten deswegen UV-beständig verarbeitet sein.

Tellerschaukel mit Seil oder Kette?

Damit die Affenschaukel sicher verwendet werden kann, muss sie mit passenden Befestigungsmaterialien montiert werden. Klassische Tellerschaukeln bestehen aus einem Teller und einem Seil oder einer Kette, an dem der Teller gehalten wird.

Eine Kette bietet natürliche Vorteile, wenn es um die Stabilität und Belastbarkeit der Schaukel geht. Jedoch können Nachteile entstehen.

Hängt die AffenSchaukel in der Sonne, erhitzt sich das Eisen sehr stark und es kann zu schmerzhaften Verbrennungen kommen. Im Winter hingegen kann die Kette sich schnell abkühlen, wodurch ebenfalls Hautverletzungen entstehen können.

Ein Seil aus Kunststoff oder Naturmaterialien erhitzt sich im Sommer nicht ganz so intensiv und im Winter ist eine starke Kälteübertragung nicht gegeben. Jedoch können diese Produkte Verbrennungen erzeugen, wenn Kinderhände an diesen Produkten entlangschleifen.

Um das zu vermeiden können Kunststoffbälle oder Halterungen an den Seilen angebracht werden. An diesen können sich Kinder festhalten, ohne abzurutschen und Verbrennungen an den Handflächen zu erleiden.

Eingearbeitete Kunststoffbälle haben zudem den Vorteil, dass Kinder an dem Seil der Affenschaukel hochklettern können. Zu beachten ist dabei jedoch die Fallhöhe, die je nach Höhe des Ankerpunktes relativ hoch sein kann.

Soll die Tellerschaukel zum Klettern genutzt werden, sollte der Untergrund entsprechend gesichert sein. Gut geeignet sind weiche Materialien wie Spielsand oder Rindenmulch, aber auch spezielle Fallschutzmatten, die bei einem Sturz schwere Verletzungen verhindern können.

Tellerschaukel richtig einstellen

Tellerschaukeln können beim Aufbau einfach eingestellt werden. Vorrangig die Höhe des Schaukeltellers ist einzustellen. Sind die Kinder noch sehr klein, dann ist der Teller sehr weit unten anzubringen.

Beachten sollte man allerdings, dass dabei auch das Seil eine entsprechende Länge haben muss. Ist das Seil zu lang, ist der Schwenkbereich zu groß und die Affenschaukel muss entsprechend viel Platz zur Verfügung haben. Durch das Verknoten des Seils unter dem Teller, wird diese entsprechend in der Höhe eingestellt.

Schaukelteller auch für den Innenbereich

Tellerschaukeln können auch im Innenbereich zur Anwendung kommen. Durch das Befestigen an einer Decke entsteht eine Schaukel für das Kinderzimmer oder auch die Kita. Bei der Innenanwendung muss natürlich darauf geachtet werden, dass die Affenschaukel ausreichend Platz zum Schwingen hat und entsprechend mit einem Haken an der Decke befestigt wurde.

Alternativprodukte

Tellerschaukeln sind bei Kindern sehr beliebt, weil sie sich leicht in Schwingung versetzen lassen und auch zum Schaukeln im Stehen oder zum Klettern verwendet werden können. Mit den abenteuerlichen Einsatzmöglichkeiten steigt aber auch die Sturz- und Verletzungsgefahr. Wer Bedenken deswegen hat, findet einige Alternativen zur Tellerschaukel, die auch für jüngere Kinder mit weniger ausgeprägter Motorik geeignet sind.

  • Kinderschaukel: Klassische Kinderschaukeln sind aus dem Garten kaum noch wegzudenken. Sie sind an zwei Haltepunkten befestigt und bieten so links und rechts eine Möglichkeit zum Festhalten. Für kleinere Kinder sind spezielle Modelle mit einem besonders sicheren Sitz erhältlich.
  • Nestschaukel: Diese Variante besteht aus einem großen Ring, der mit einer stabilen Bespannung aus Polyester ausgestattet ist. Die meisten Modelle weisen einen Durchmesser von 90 – 110 cm auf und können so zum Schaukeln im Sitzen oder Liegen verwendet werden. Sie gelten als besonders sicher und können – eine entsprechende Belastbarkeit vorausgesetzt – auch von Jugendlichen und Erwachsenen verwendet werden.