Urgesteinsmehl - Der Helfer im Garten und zur Rasendüngung

Aktualisiert am: 15.04.2022

Urgesteinsmehl ist ein Bodenhilfsstoff, der aus zermahlenem Gestein hergestellt wird. Der Begriff ist nicht geschützt und somit kann sich hinter der Bezeichnung auch eine Mischung aus verschiedenen Gesteinsmehlen verstecken. Urgesteinsmehl trägt zur Nährstoffanreicherung im Boden bei und kann deswegen als Dünger ausgeschrieben sein.

Update vom 12.04.2021

Das Lava Union Eifelgold Urgesteinsmehl ist wieder verfügbar und wurde wieder in den Vergleich aufgenommen. Als Ersatz für das schon länger nicht mehr erhältliche Urgesteinsmehl von Schicker stellen wir mit dem Cuxin Urgesteinsmehl ein weiteres Produkt im Vergleich vor, das im praktischen Eimer mit einer einfachen Lagerung und Handhabung überzeugt.

Urgesteinsmehle Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Ganzjährig anzuwenden, Bodenverbesserer, 20 kg Inhalt,Kieselsäure 40 %, Calcium (CaO) 12,5 %, Eisen (Fe2O3) 11 %, Magnesium (MgO) 2,9 %, Kalium (K2O) 2,9 %

Reichhaltig an Spurenelementen, leichte Anwendung: Käufer des Lava Union Eifelgold Urgesteinsmehl

haben sich mehrfach über die leichte Anwendung positiv geäußert. Beschrieben wurde die Anwendung auf dem Rasen, im Kompost, um Erde herzustellen und zur Anreicherung in den Beeten. Selbst die Nutzung im Bereich der Zimmerpflanzenversorgung blieb nicht aus und brachte positive Ergebnisse.
Kunden berichten von den deutlichen Unterschieden im Pflanzenwachstum und der optischen Gesundheit der Pflanzen. Positive Ergebnisse gab es auch im Bezug zur Qualität, dort wird erwähnt, dass das Lava Union Eifelgold Urgesteinsmehl sehr fein gemahlen ankam. Dadurch lässt es sich gleichmäßig und einfach in den Erdboden einarbeiten.
Probleme gab es bei der Lieferung des Lava Union Eifelgold Urgesteinsmehl leider häufiger. Dort kam es immer wieder zu Beschädigungen am Paket oder den Verpackungsmaterialien.

Vorteile:
  • im Garten anzuwenden
  • beim Kompostieren zu nutzen
  • auch bei Zimmerpflanzen positive Ergebnisse
  • sehr fein gemahlen
  • leichte Verteilung
Nachteile:
  • kaputte Kartonagen
  • defekte Verpackungen

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: 25 kg Inhalt, reicht für 250 m³, reagiert leicht basisch, Eisen-und Magnesiumversorgung, 0,3 % Gesamtstickstoff Anteil, 0,4 % Phosphat-Anteil, 22 % basisch wirkende Bestandteile als Calciumoxid, 3 % Magnesium, 0,3 % Schwefel

Schnell anzuwenden und effiziente Erfolge: Kunden, die das NEUDORFF - UrgesteinsMehl

anwenden, beschreiben, dass sie es auf dem Rasen oder in Gartenbeeten nutzen. Vor allem bei der Bekämpfung von Pilzen auf dem Rasen kann das Urgesteinsmehl laut der Rezensionen schnelle Erfolge erzielen. Auch zur Anwendung im Bereich Bodenverbesserung hat das Gesteinsmehl Kunden beeindruckt.
Zusätzlich haben Käufer beschrieben, dass sie das NEUDORFF – UrgesteinsMehl zur Bekämpfung von Mehltau nutzen und somit ein effizientes Schädlingsbekämpfungsmittel erhielten. Gelobt wurde auch die erstklassige Verpackung in einem handlichen 25 kg Sack, der aus Kunststoff gefertigt ist. Ein Reißen der Verpackung ist damit nahezu ausgeschlossen.
Ein Kunde beschrieb keinen Erfolg bei der Anwendung und berichtet über verbrannte Pflanzen wegen zu starker Dosierung.

Vorteile:
  • leichte Anwendung
  • vielseitiger Nutzen
  • handliche Verpackungsgröße
  • lange Haltbarkeit und Anwendung
  • kann zur Schädlingsbekämpfung dienen
Nachteile:
  • Verpackung kann beim Transport beschädigt werden
  • bei zu starker Dosierung verbrennen die Pflanzen

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Urgesteinsmehl im 10 Kg Eimer, für 100 m², 40% Kieselsäure, Phosphor, Kalium, Eisen, Kupfer, Mangan, Magnesium, Zink

Im praktischen Eimer: Das Cuxin Urgesteinsmehl

wird in einem praktischen 10 kg Eimer geliefert, der sich ideal für die Aufbewahrung des Urgesteinsmehls eignet. Der Behälter erleichtert die Handhabung und sorgt für eine trockene Lagerung.
Besonders gut kommt bei den Käufern die einfache Dosierung des Cuxin Urgesteinsmehl an. Der Inhalt reicht für bis zu 100 m² und erfüllt die Erwartungen der Nutzer in allen gängigen Einsatzbereichen.
So verbessert das Produkt den Boden und sorgt für hohe Erträge bei der Ernte von Obst- und Gemüsepflanzen. Ein Nutzer setzt das Produkt auch erfolgreich für die Düngung seiner Orchideen ein.
Laut Hersteller verbessert das Cuxin Urgesteinsmehl die Widerstandsfähigkeit der Pflanzen und ist für den kontrolliert biologischen Landbau geeignet. Außerdem verbessert das Produkt die Kompostierung und sorgt für eine schnelle Verrottung im Komposter.

Vorteile:
  • praktischer Eimer für einfache Handhabung
  • erhöht die Abwehrkräfte der Pflanzen
  • zuverlässige Bodenverbesserung
  • hohe Ernteerträge bei Obst und Gemüse
Nachteile:
  • selten Transportschäden

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: 25 Kilogramm, Diabas Urgesteinsmehl, Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten, Kieselsäureanteil 40 %, Eisenoxid 12 %, pH-Wert 8, Calcium 15 %

Vielseitig in seiner Anwendung: Anwender und Kunden beschreiben das Schicker Mineral feines Diabas Urgesteinsmehl

als sinnvolle Ergänzung zum normalen Düngen. Angewendet wird es von zahlreichen Käufern im Garten, um damit Beete und andere Gartenbereiche zu versorgen. Einen weiteren Verwendungszweck hat das Urgesteinsmehl auch bei der Versorgung von Gehölzen gefunden, was Kunden mehrfach in ihren Ausführungen beschrieben.
Positive Worte vielen über die Verarbeitung, die sich einfach gestaltet. Beschrieben wurde, dass sich das Schicker Mineral feines Diabas Urgesteinsmehl leicht in den Boden einbringen lässt. Lediglich die Öffnung des Paketes sollte genauer durch die Beschreibung des Herstellers erlesen werden, weil es sonst zu einem Bruch der Verpackung kommt und das Gesteinsmehl nicht mehr ordentlich verteilt werden kann.
Kunden beschreiben das Schicker Mineral feines Diabas Urgesteinsmehl als ideal zum Anlegen neuer Beete oder zur Bodenaktivierung. Dabei wurde beobachtet, dass alle Pflanzen in dem Boden vital erscheinen und sich Regenwürmer im Boden ansammeln. Das ist deutlich als Vorteil anzusehen und bestätigt die gute Bodenqualität nach Anwendung.
Wenige Käufer beschweren sich über die Verpackung und die Lieferung. Berichtet wurde von zerdrückten Kartons und kaputten Säcken. Das Schicker Mineral feines Diabas Urgesteinsmehl wurde als sehr fein gemahlen beschrieben, wodurch es zu einer Staubentwicklung bei der Lieferung kam.

Vorteile:
  • sehr fein gemahlen
  • leichte Anwendung durch das Verteilen im Erdboden
  • Pflanzen werden optimal versorgt
  • kann mit Dünger oder Kompost angereichert werden
Nachteile:
  • Papierverpackung reißt schnell
  • Schwierigkeiten bei der Lieferung (kaputter Karton)

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Urgesteinsmehl – Was muss beim Kauf und bei der Anwendung beachtet werden

Urgesteinsmehl hat unterschiedliche Anwendungsgebiete und wird deswegen von Gärtnern und Landwirten gleichermaßen verwendet. Wer Urgesteinsmehl nutzen möchte, sollte folgende Aspekte kennen:

  • Inhaltsstoffe
  • Anwendung
  • Wirkung
  • Dosierung

Was bewirkt Urgesteinsmehl?

Wer in seinem Garten Urgesteinsmehl anwenden möchte, wird sich genauer mit der Wirkung des Düngers befassen müssen. Urgesteinsmehl kann in unterschiedlichen Bereichen des Gartens zur Anwendung kommen.

Urgesteinsmehl ist ein mineralisches Pulver, welches aus Gesteinen gewonnen wird. In seiner Anwendung regeneriert es den Boden, reichert den Boden mit Nährstoffen an und schützt die dort wachsenden Pflanzen. Wichtig zu betonen ist, dass Urgesteinsmehl keine Hauptnährstoffe beinhaltet und demnach nicht wie ein normaler Dünger agiert.

Dem Bodenhilfsstoff werden viel mehr andere Vorteile zugesprochen. Durch die Anreicherung mit dem Gesteinsmehl kann der Boden Wasser besser speichern und gleichzeitig den Boden fruchtbarer machen.

Ein weiterer Vorteil des Urgesteinsmehls ist die Bodenanreicherung mit Spurenelementen, die wiederum Obst- und Gemüsepflanzen beim Wachstum unterstützen. Damit werden diese speziellen Pflanzen widerstandsfähiger gegenüber Schädlingen.

Hinweis: Laut den in Deutschland geltenden Gesetzen wird das Urgesteinsmehl als Bodenhilfsstoff verwendet und deklariert, wodurch es deutlich von dem Dünger abgegrenzt ist. Bodenhilfsstoffe sind dabei definiert als „Stoffe ohne nennenswerte Nährstoffgehälter“.

Unterschiede Gesteinsmehle und Urgesteinsmehl

Im Handel sind Gesteinsmehle und Urgesteinsmehle zu finden, die deutliche Unterschiede erkennen lassen. Die Gesteine sind nicht unterschiedlicher Art, sondern lediglich die Zusammensetzung spielt eine wichtige Rolle.

Urgesteinsmehl ist zusammengesetzt aus Basalt und Diabas. Während Gesteinsmehl aus einer Mischung verschiedener Gesteinssorten hergestellt wird. Integriert sein können zum Beispiel Granit, Schiefer und Marmor.

Urgesteinsmehl und seine Anwendungszwecke im Garten

Wer in seinem Garten nicht nur reinen Dünger anwenden möchte, kann das Urgesteinsmehl für verschiedene Dinge nutzen.

Urgesteinsmehl bei der Schädlingsbekämpfung: Effizient zeigt sich das Urgesteinsmehl gegen Buchsbaumzünsler, einer ostasiatische Schmetterlingsart, die im 21. Jahrhundert den Weg nach Europa fand.

Die Raupen der Schmetterlinge können durch Kahlfraß Schäden an Buchsbäumen hinterlassen. Das Urgesteinsmehl lässt sich gegen diese Schädlinge anwenden.

Dazu sollte man beispielsweise Wasser mit dem Mehl mischen und diese Mischung auf die Blätter der Buchsbäume sprühen. Durch den weißen Film, der auf den Blättern entsteht, wird es dem Schädling erschwert, die Eiablage umzusetzen.

Auch die Aktivitäten anderer Schädlinge lassen sich mit dem Bestäuben der Pflanzen unterbinden. Gesteinsmehl wird beispielsweise gegen Blattläuse verwendet.

Urgesteinsmehl in der Landwirtschaft: In der ökologischen Landwirtschaft wird das Gesteinsmehl zur Ertragssteigerung verwendet. Um diesen Effekt zu erzeugen, wird das Urgesteinsmehl mit Dünger (mineralisch oder organisch) vermischt und unter den Erdboden gebracht. Durch diese Mischung sind die Pflanzen ausreichend versorgt.

Tipp: Kleingärtner können den Effekt der Ertragssteigerung nutzen, indem Sie Urgesteinsmehl mit Kompost vermischen und unter die Erde heben.

Urgesteinsmehl im Garten: Urgesteinsmehl kann für Tomaten, für den Rasen oder auch als Düngerbestandteil verwendet werden. Urgesteinsmehl als Düngemittel anzuwenden ist nicht ratsam, denn das Gesteinsmehl besitzt keine Nährstoffe. Das Mischen des Düngers mit dem Gesteinsmehl bewirkt hingegen eine gute Versorgung der Pflanzen.

Experten empfehlen das Urgesteinsmehl einmal im Jahr in den Erdboden des Gartens einzubringen.

Urgesteinsmehl für Gehölze: Werden Nutzpflanzen wie Tomaten oder diverse Obstpflanzen mit Urgesteinsmehl behandelt, kann das den Ertrag der Ernte erhöhen. Urgesteinsmehl hält Schädlinge fern und versorgt die Pflanzen mit Mineralstoffen.

Um die Pflanzen optimal zu versorgen, reicht es aus, dass Gesteinsmehl mit Wasser zu Mischen und direkt auf den Wurzelbereich zu geben. Das Gleiche gilt auch für Rosen.

Urgesteinsmehl Zusammensetzung – Urgesteinsmehl als Dünger anwenden

Die Inhaltsstoffe von Urgesteinsmehl sind auf Mineralien bezogen. Das Mehl enthält folgende Zusammensetzungen:

  • Kalium
  • Kieselsäure
  • Calcium
  • Eisen
  • Magnesium
  • Mangan

Urgesteinsmehl Dosierung – Urgesteinsmehl wie oft verwenden?

Auch Urgesteinsmehl muss korrekt verwendet werden. Empfohlen wird es, das Gesteinsmehl einmal im Jahr unter die Erde zu heben. Dabei ist zu beachten, dass rund 100 bis 500 Gramm pro Quadratmeter ausreichend sind.

Die hohe Dosierungsspanne von 100 bis 500 Gramm ergibt sich durch die Bodenarten. Wie viel man wirklich verarbeiten sollte, hängt von den folgenden Faktoren im Garten ab:

  1. Bodenart (sandig, Mischboden oder tonig)
  2. Bepflanzung (Welche Pflanzen werden in den Erdboden gebracht)
  3. pH-Wert im Boden (sauer, neutral oder basisch)

In sauren Böden ist es beispielsweise anzuraten, weniger Gesteinsmehl anzuwenden, denn die Nutzung sorgt für einen Anstieg des pH-Wertes, was wiederum der Pflanze schaden kann.

Tipps zur richtigen Anwendung von Urgesteinsmehl:

  1. Basal-Mehle eigenen sich für fast alle Böden
  2. Für einen sandigen Boden ist Bentonit zu empfehlen
  3. Das Mehl immer oberflächlich einarbeiten.
  4. Für saure Böden eignet sich am besten Kalksteinmagnesium.

Bei einem sauren Boden eignen sich rund 200 bis 300 Gramm Urgesteinsmehl pro Quadratmeter. Profitieren können Gewächse wie der Rhododendron.

Hat man einen kalkhaltigen Boden, sind bis zu 150 Gramm pro Quadratmeter zu empfehlen. Die Tomate beispielsweise ist eine Pflanze, die kalkhaltige Böden mag und deswegen gut Urgesteinsmehl gedüngt werden kann.

Urgesteinsmehl wann ausbringen?

Wann sollte man das Urgesteinsmehl am besten unter die Erde geben? Dazu gibt es zwei passende Zeiten im Jahr. Im Frühjahr und im Herbst sind ideale Bedingungen geschaffen, um das Mehl dem Boden zuzuführen.

Bringt man das Urgesteinsmehl im Frühjahr auf den Rasen oder unter die Erde, kann man direkt einen Dünger mit unterheben, damit wachsende Pflanzen ausreichend versorgt sind. Im Herbst kann man durch die Versorgung mit Dünger und Urgesteinsmehl die Pflanzen auf den Winter vorbereiten.

Alternativprodukte

Alternativen zum Urgesteinsmehl sind schnell nach ihren Anwendungsbereichen gefunden. Da sich Urgesteinsmehl im Bereich Bodenverbesserung und Schädlingsbekämpfung anwenden lässt, sind in diesen Bereichen auch alternative Produkte vorzufinden.

Buchsbaumzünsler Falle: Diese Fallen arbeiten ohne Insektenschutzmittel und nutzen Pheromone. Letztere ziehen die Falter an und nehmen sie in einer Falle lebend gefangen, sodass ein Schädlingsbefall frühzeitig bemerkt wird. Wer seinen Buchsbaum also nicht mit Gesteinsmehl bearbeiten möchte, kann die Buchsbaumzünsler Falle anwenden und so rechtzeitig einen Befall bekämpfen.

Pestizide/Schädlingsbekämpfungsmittel: Bei einem sehr starken Befall kann sich diese Alternative als effizient erweisen. Einige Schädlinge reagieren auf das Gesteinsmehl, sind jedoch bei größeren Mengen nicht mehr anders einzudämmen als mit einem Schädlingsbekämpfungsmittel. Dieses kann man als Spray Produkt, Granulat oder in anderen Dosierungsformen erwerben.

Dünger: Urgesteinsmehl kann nicht als reiner Dünger verwendet werden. Wer seinen Boden also mit Spurenelementen und Nährstoffen versorgen möchte, sollte den Dünger in Verbindung mit dem Urgesteinsmehl anwenden. Dadurch erfolgt eine perfekte Versorgung der Pflanzen.

Kompost: Der Kompost ist eine weitere Urgesteins-Alternative, die immer dann zur Anwendung kommen kann, sobald Nährstoffe im Boden gewünscht werden. Der Kompost wird im eigenen Garten hergestellt oder kann im Handel bestellt werden.

Bodenaktivator: Den Boden fruchtbarer zu machen, ist mit einem Bodenaktivator möglich. Er stellt eine gute Alternative zum Urgesteinsmehl dar und kann in flüssiger Form oder als Granulat in den Boden eingearbeitet werden.

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.