Holzwurm bekämpfen – Holz langfristig erhalten

Aktualisiert am: 31.05.2022

Den Holzwurm zu bekämpfen kann für Holzbalken, Gartenhäuser, Möbel und viele andere Gegenstände aus Holz die Rettung sein, um sie langfristig zu erhalten. Wichtig ist dabei, das richtige Mittel zu wählen, um Holzwürmer nachhaltig zu bekämpfen oder einem Befall vorzubeugen.

Update vom 31.05.2022

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Produkte zum Holzwurm bekämpfen Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Mittel zur Holzwurmbekämpfung, Insektizid, Inhalt: 375 ml, zum Streichen

Zuverlässig Holzwürmer bekämpfen: Das Baufan Holzwurm EX

hat eine abtötende Wirkung auf Holzwürmer. Käufer berichten, dass sich dadurch ein Befall mit dem Holzwurm zuverlässig bekämpfen lässt.
Laut Käuferberichten kann es hilfreich sein, das Mittel direkt in vorhandene Holzwurmlöcher zu spritzen. Es genügt aber auch der Anstrich mit Baufan Holzwurm EX, der zweimal durchgeführt werden sollte, um die optimale Wirkung zu erreichen.
Das Baufan Holzwurm EX eignet sich für alle Holzarten, bei denen ein Befall mit Holzwürmern vorliegt oder verhindert werden soll. Dazu gehört Holz in Innenräumen, beispielsweise Möbel, aber auch jegliches Holz im Garten.
So lassen sich Holzbalken, Gartenmöbel, Gartenhäuser und Holzdeko nachhaltig bewahren und vor Holzwürmern schützen. Zugleich wird auch verhindert, dass die Holzwürmer sich weiter ausbreiten und andere Gegenstände aus Holz befallen.

Vorteile:
  • Vorbeugung und Bekämpfung von Holzwurmbefall
  • kann für alle Arten von Holz verwendet werden
  • zuverlässige Wirkung
  • für Innenräume und Außenbereich geeignet
Nachteile:
  • zweimaliger Anstrich nötig

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Mittel zur Holzwurmbekämpfung, Insektizid (Wirkstoff: Permethrin), Inhalt: 2,5 Liter, zum Streichen

Einfaches Auftragen mit Pinsel oder durch Aufsprühen: Der Kluthe Holzwurmtod

ist ein farbloses Mittel, das auf betroffenes Holz mit einem Pinsel aufgetragen wird. Laut Käuferberichten ist das Mittel sehr flüssig, sodass auch ein Aufsprühen gut möglich ist, sowohl mit Handsprühflaschen als auch mit Sprühpistolen.
Mehrere Käufer berichten, dass der Anstrich mit Kluthe Holzwurmtod den Befall mit Holzwürmern zuverlässig stoppen konnte. Einige Käufer berichten, dass sie das Mittel zusätzlich mit einer Injektionsspritze direkt in vorhandene Holzwurmlöcher eingespritzt haben, was ebenfalls gut wirksam war.
Häufig und erfolgreich wird das Mittel laut Kundenrezensionen bei altem Fachwerk oder Holzgebälk verwendet. Auch alte Balken oder Möbelstücke ließen sich wurmfrei bekommen, berichten die Käufer
Allerdings war die Anwendung bei einzelnen Käufern nicht ganz so erfolgreich. Hier traten trotz Behandlung wieder Holzwürmer auf oder es musste mehrfach nachbehandelt werden.

Vorteile:
  • einfaches Auftragen durch Anstreichen
  • Nutzung auch mit Sprühflasche / Sprühpistole möglich
  • geeignet für den Innen- und Außenbereich
  • gute Wirkung gegen Holzwürmer
Nachteile:
  • hilft nicht in jedem Fall zuverlässig gegen Holzwurmbefall

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Sprühfertige Lösung zur Holzwurmbekämpfung, Sprühflasche mit 500 ml Inhalt

Einfach aufzutragen durch Sprühflasche: Das Envira Holzwurm-Spray

wird auf das Holz aufgesprüht. Viele Käufer berichten, dass es bereits nach dem ersten Aufsprühen eine sichtlich gute Wirkung entfaltet hat.
Zur Sicherheit nutzten mehrere Käufer es noch ein zweites oder drittes Mal. Allerdings gab es Käufer, bei denen der Holzwurmbefall sich selbst dadurch nicht vollständig bekämpfen ließ.
Ein Käufer gibt hierzu den Tipp, bei hartnäckigem Befall eine Injektionsspritze zu nutzen, mit der das Mittel direkt in die Holzwurmgänge gespritzt wird.
Das Envira Holzwurm-Spray ist laut Käuferberichten ideal, wenn nur kleinere Flächen behandelt werden sollen. Dazu gehören beispielsweise Holzdeko-Objekte, Weinkisten, alte Möbel oder einzelne Holzbalken, die vom Holzwurm befallen sind.
Im Gegensatz zu anderen Holzwurmmitteln sei bei diesem Mittel kein unangenehmer Geruch festzustellen, so die Käufer.

Vorteile:
  • einfaches Auftragen durch Aufsprühen
  • kein unangenehmer Geruch
  • ideal für kleinere Holzflächen und Holzdeko
  • gute Wirksamkeit gegen Holzwürmer
Nachteile:
  • wirkt in manchen Fällen nicht gegen den Holzwurmbefall

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Diese Mittel helfen gegen Holzwürmer

Viele Gärtner favorisieren ein Gartenhaus oder Gartenmöbel aus Holz, obwohl das Naturmaterial anfällig für die Witterung und Insekten ist. Ein ganz spezieller Schädling ist der Holzwurm, der eigentlich gemeiner Nagekäfer heißt.

Seinen Larven gelten als Trockenholzschädlinge, denn sie befallen vor allem trockenes, älteres Holz im Innen- und Außenbereich. Den Käfer selbst bekommen Gärtner hingegen nur selten zu Gesicht.

Wer den Holzwurm bekämpfen will, muss sich deswegen vor allem mit den Larven des Käfers auseinandersetzen. Diese schlüpfen aus den Eiern, die der gemeine Nagekäfer in Spalten oder Rissen des Holzes ablegt.

So erkennt man einen Holzwurmbefall

Weil Holzwürmer sich von verbautem, älteren Holz ernähren, stellt er für Bäume, Sträucher oder Hecken im Garten keine Gefahr dar. Allerdings können die typischen Schäden des Holzwurmes an Einrichtungsgegenständen im Garten beobachtet werden. Anfällig für einen Holzwurmbefall sind zum Beispiel:

Holzwürmer sind dabei nicht wählerisch und befallen auch sehr alte Konstruktionen aus Holz. Vor allem in Bodennähe, wo das Holz einen höheren Feuchtigkeitsgehalt hat, fühlt er sich besonders wohl.

Holzwürmer hinterlassen im Holz kreisrunde Löcher mit einem Durchmesser von 1 – 2 mm. Wer solche Löcher in der Garteneinrichtung entdeckt, muss zügig handeln und den Holzwurm bekämpfen.

Warum sollte man den Holzwurm bekämpfen?

Die Larven des Holzwurmes bevorzugen vor allem Splintholz als Nahrungsgrundlage, während Kernholz für sie nahezu uninteressant ist. Holz von Bäumen, die kaum oder gar kein Kernholz ausbilden, sind entsprechend besonders gefährdet für einen Holzwurmbefall.

Um den Holzwurm zu bekämpfen und diese Holzarten vor einem Befall zu schützen, kommen klassische Holzschutzmittel zum Einsatz. Sie müssen zwingend ein Biozid enthalten, weil sie sonst nicht ausreichend wirksam gegen Holzwurmlarven sind.

Weil Splintholz weicher ist als Kernholz, wird es bei einem Schädlingsbefall relativ schnell zersetzt und verliert dabei einen Großteil seiner Stabilität. Es ist deswegen wichtig, den Holzwurm schon bei den ersten Anzeichen wirksam zu bekämpfen.

Dazu kommt, dass Holzwürmer als ortstreu gelten und in der Umgebung bleiben, in der sie geschlüpft sind. Unterbricht man diesen Kreislauf nicht, werden Holz-Gegenstände im Garten zu einer regelrechten Brutstätte.

Biologische Holzwurmbekämpfung

Um den Holzwurm zu bekämpfen, setzen viele Gärtner zunächst biologische Mittel und Hausmittel ein. Weil sie die Umwelt schonen und nicht gesundheitsschädlich sind, sollten sie zuerst ausprobiert werden, um den Holzwurm zu bekämpfen.

Vor allem in der Anfangsphase, wenn noch keine großen Schäden am Holz entstanden sind, können natürliche und biologische Mittel gegen Holzwürmer ausreichend wirksam sein. Bei einem schweren Befall und immer dann, wenn der Holzwurm sicherheitsrelevante Bauteile angreife (z. B. tragende Pfosten eines ganzjährigen Pavillons), hilft gegen den Holzwurm oft nur noch eine professionelle, chemische Bekämpfung.

Die Wahl des richtigen Mittels gegen den Holzwurm hängt außerdem von der Größe des befallenen Objektes ab. Einige zuverlässige Methoden wie Hitze oder Entzug von Feuchtigkeit lassen sich nur bei kleinen Gegenständen aus Holz realisieren.

  • Holzwürmer mit Hitze bekämpfen: Holzwurmlarven sterben bei etwa 55° C ab. Passt die Gartendeko aus Holz in den Backofen oder in die Sauna, kann man so den Holzwurm ohne Chemie bekämpfen. Größere Gegenstände wie z. B. einen Gartenstuhl kann man mit einer schwarzen Folie abgedeckt in die pralle Sonne stellen. Die dabei entstehende Hitzeentwicklung reicht im Hochsommer aus, um die Larven des Holzwurms zu bekämpfen.
  • Holzwürmer mit Kälte bekämpfen: Auch Temperaturen unter dem Gefrierpunkt entziehen dem Holzwurm die Lebensgrundlage. In der Tiefkühltruhe lässt sich der Holzwurm also ebenfalls bekämpfen, wenn die befallenen Gegenstände dort hineinpassen.
  • Holzwürmer mit Hausmitteln bekämpfen: Zu den am häufigsten verwendeten Hausmitteln gehören Zwiebeln und Essig Essenz. Bei kleineren Objekten aus Holz sind diese günstigen und ungefährlichen Methoden einen Versuch wert.

Chemische Holzwurmbekämpfung

Auch wenn Pestizide als gesundheits- und umweltschädlich gelten, sind sie in einigen Fällen die einzig zuverlässige Methode, um den Holzwurm dauerhaft zu bekämpfen. Chemische Mittel gegen den Holzwurm wirken dabei nicht nur akut gegen den Holzwurm, sondern schützen das Holz auch vor einem Neubefall.

Mittel gegen Holzwürmer sind als Spray oder in der Dose erhältlich und können einfach mit einem Pinsel oder einem Farbsprühgerät auf das Holz aufgetragen werden. Die meisten dieser Holzschutzmittel bekämpfen nicht nur den Holzwurm, sondern auch viele weitere Holzschädlinge wie den Hausbock oder den Splintholzkäfer.

Die meisten Mittel gegen Holzwürmer trocknen dabei farblos auf und können im Anschluss an die Behandlung mit Holzlasur, Farbe oder Lack überstrichen werden.

Als Wirkstoff kommt in vielen Holzschutzmitteln gegen Holzwürmer das Biozid Permethrin zum Einsatz. Dieser Wirkstoff ist auch in vielen Spot-On-Präparaten gegen Floh- und Zeckenbefall bei Hunden enthalten.

Achtung: Für Katzen ist Permethrin giftig, weil ihnen ein Enzym fehlt, um Permethrin im Körper abzubauen. Bei Kontakt mit dem Holzschutzmittel können Katzen deswegen schwere Vergiftungen erleiden.

Holzschutzmittel gegen Holzwürmer sollten darüber hinaus für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden.

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.