Dreieckiges Sonnensegel – flexibler Sonnenschutz für den Garten

Aktualisiert am: 20.07.2021

Wenn Sie Schutz vor der Sonne suchen, sind Sie mit einem Sonnensegel als Dreieck bestens gerüstet. Dieses Tarp hat ein geringes Volumen und Gewicht und ist überall einfach und schnell zu montieren.

dreieckigen Sonnensegeln Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Dreieckiges Sonnensegel, PES Polyester, imprägniert und wasserabweisend, spitzwinklig: 3 m x 3 m x 4,25 m (zudem in verschiedenen Variationen erhältlich), 5-fach quer vernäht für hohe Stabilität, 93 % Beschattung, Materialgewicht von ca. 160g/qm, Gewicht: ca, 1 kg, 3 x Befestigungsseile 1,5 m

Langlebiges Sonnensegel: Auf den ersten Blick wirkt das CelinaSun Sonnensegel

nach der Lieferung gut. Die Qualität des Stoffes ist hochwertig, die Verarbeitung der Nähte ebenso. Wind und Wetter scheint das Segel gut zu überstehen.
Auch nach einem mehrjährigen Einsatz bei sommerlichen Temperaturen lassen sich keine Mängel hinsichtlich Verarbeitung oder Material feststellen, wenn das Segel stabil und richtig montiert wurde. Ist dies der Fall, überdauert das Sonnensegel auch ein Unwetter problemlos.
Von dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und der hohen Qualität zeigen sich die Käufer positiv überrascht. Auch wird die Verpackung ohne unnötigen Müll positiv hervorgehoben. Besonders die Stabilität des Materials wird von vielen Kunden gelobt. Andererseits verweisen die Kunden auf einige Probleme:
Einerseits sind die Maße des Herstellers vom CelinaSun Sonnensegel ungenau. Die Installation ist unter anderem daher schwer umzusetzen, da sich eine Vertiefung in der Mitte bildet.
Regnet es, hält das wasserabweisende Material dicht, die Naht in der Mitte allerdings nicht. Jene stört einerseits bei der Installation und verhindert eine gleichmäßige Spannung, andererseits sorgt sie für ein Wasserleck unter dem CelinaSun Sonnensegel.
Auch das Material hält nicht immer, was es verspricht und kann nach einem halben Jahr porös werden. Zudem zieht es Schmutz an. Insgesamt ist die Mehrheit der Kunden mit dem CelinaSun Sonnensegel zufrieden und lobt dessen Stabilität, Haltbarkeit und Verarbeitung.

Vorteile:
  • hohe Qualität des Stoffes
  • stabil und gut verarbeitet
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Nachteile:
  • ungenaue Maßangaben
  • gelegentlich undichte Mittelnaht

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Dreieckiges Sonnensegel, 3 m x 3 m x 3 m (gleichschenklig) (auch in Variationen von 2 m bis 5 m erhältlich), Wind- und Wetterschutz, wasserabweisend, 90 % Beschattung, 95% UV-Schutz, Atmungsaktiv, doppelte PU-Beschichtung, samt drei 5 m langen Seilen und Edelstahlringen, ca. 770 g Gewicht

Sonnensegel mit hoher Beschattung: Die Lieferung des Sekey Sonnensegel

geht schnell vonstatten. Leider sind die Herstellerangaben zum Sekey Sonnensegel ungenau, was den Abstand zwischen den Ösen betrifft. Statt wie angepriesen wetterfest zu sein, bemängeln Kunden, dass es bei einem leichten Regen undicht war.
Auch die Qualität scheint nicht mit den Versprechungen mitzuhalten, da das Segel nach drei Jahren Gebrauch verblasst und sich bei Regen schnell verformt. Trotz mitgelieferter Installationshilfen hängt das Segel in der Mitte durch oder reißt unter der Spannung ein. Gelegentlich bemängelten die Käufer außerdem Verarbeitungsfehler wie Löcher im Stoff.

Vorteile:
  • diverse Formen und Größen
  • 95% UV-Schutz
  • 90% Beschattung
Nachteile:
  • Maße sind ungenau
  • Fehler im Stoff

Bewertung: 3 von 5 Sternen

Eigenschaften: Dreieckiges Sonnensegel, wasserabweisend, UPF 50+ UV-Schutz bis 95%, 160 g/m² Polyester-Gewebe mit PU-Beschichtung, licht- und wasserbeständig, gegen Schimmel, Pilz und Flecken geschützt, 3x 1,5m lange Seile

Sonnensegel mit einfacher Montage: Das Patio Shack Sonnensegel

wird inklusive Befestigungsseilen, einem Handbuch und einer dreijährigen Garantie geliefert. Die Lieferung selbst erfolgt schnell und zufriedenstellend.
Auch die Montage erfolgt recht einfach und schnell. In der Regel sind die Kunden mit dem Material und der Verarbeitung zufrieden. Gelobt wird außerdem das gute Preis-Leistungs-Verhältnis.
Ob das Sonnensegel wasserabweisend oder -dicht ist, scheint auch der Hersteller nicht genau zu wissen. Daher rät er trotz beider Angaben, das Patio Shack Sonnensegel, nicht bei starkem Regen zu nutzen. Kundenaussagen bestätigen, dass ein Wasserschutz nicht gegeben ist.
Manche Kunden bemängeln die ungenauen Maßangaben: Statt eines Rechtecks ist das Segel seitlich konkav. Zudem wird teilweise eine schlechte Verarbeitung der Nähte und ein minderwertiges Material kritisiert.

Vorteile:
  • diverse Formen und Größen
  • 95% UV-Schutz
  • dreijährige Garantie
Nachteile:
  • Maße sind ungenau
  • Fehler im Stoff
  • teilweise nicht wasserfest

Sonnensegel als Dreieck kaufen – wofür ist es geeignet?

Ein Sonnensegel wird in der Regel für einen partiellen Sonnenschutz genutzt, um einen Teilschatten zu erzeugen. Nutzen kann man das große Stofftuch bei einer horizontalen oder vertikalen Installation beispielsweise als:

  • Sonnensegel als Dreieck für den Sichtschutz
  • Sonnensegel als Dreieck für den Sonnenschutz
  • Sonnensegel als Dreieck für den Windschutz

Ein dreieckiges Sonnensegel ist in der Regel aufrollbar und leicht zu spannen. Es kann für diverse Unternehmungen eingesetzt werden: Sei es in seiner vorrangigen Funktion als Schattenspender im Garten, wo es über der Terrasse, dem Pool oder dem Sandkasten installiert werden kann.

Alternativ lässt es sich auch zum See mitnehmen und dort zwischen den Bäumen spannen, oder in einer Sitzecke im Garten als Sichtschutz dienen. In der Regel ist es vom Frühjahr bis zum Herbst im Einsatz und kann dazwischen sicher verstaut und gelagert werden.

Soll ein Sonnenschutz einzig zu diesen Zwecken fungieren, ist eine wasserdurchlässige Option geeignet, welche möglicherweise nicht dicht gewebt ist und auch etwas Licht durchlässt.

Dreieckiges Sonnensegel – bei jedem Wetter einsetzbar?

Damit ein Sonnensegel nicht nur vor der Sonne, sondern auch vor Regen schützt, muss es Wasser abhalten können.

Bezüglich der Wassersäule gibt es zwei kleine, aber feine sprachliche Unterschiede:

  • wasserdichtes Sonnensegel als Dreieck
  • wasserabweisendes Sonnensegel als Dreieck

Ein wasserdichtes Sonnensegel schützt zuverlässig vor Wasser und hat eine höhere Wassersäule als seine Konkurrenz. Es besteht aus einem beschichteten Kunststoff wie beispielsweise High Density Polyethylen (HDPE), Acryl oder PVC, welcher das Eindringen von Wasser auch bei einer hohen Belastung verhindert.

Ein wasserabweisendes Sonnensegel hingegen schützt nur bei einem leichten Schauer. Die Ursache dafür ist in der Verarbeitung zu finden: Wasserabweisende Sonnensegel sind aus einem imprägnierten und dicht gewebten Stoff. Jener hält Wasser davon ab, einzudringen.

Dies ist allerdings nur bei geringen Mengen möglich. Wird der Regen zu stark, wird das Material durchlässig und beginnt zu tropfen. Welche Variante ist nun die beste? Ein wasserdichtes Sonnensegel ist dichter, damit schwerer und lässt darüber hinaus weniger Licht und kaum Wind passieren.

Darüber hinaus kostet die aufwändigere Verarbeitung auch seinen Preis. Zudem kann sich bei ungleichmäßiger Spannung Wasser stauen und die Sonnensegel Befestigung auf die Probe stellen.

Befestigung eines Sonnensegel – temporär oder auf Dauer?

Die wichtigste Regel bei der Befestigung eines dreieckigen Sonnensegels lautet: Man spannt das Segel niemals genau waagerecht, sondern immer in einem Neigungswinkel. Auf diese Weise kann das Wasser ablaufen und eine Beulenbildung wird verhindert.

Dabei gilt die Faustregel: Je wasserdichter das Sonnensegel, desto höher sollte der Neigungswinkel ausfallen, damit Regenwasser gut ablaufen kann.

Ein Sonnensegel als Dreieck für die Terrasse oder den Balkon lässt sich meist mit der längsten Seite an der Hauswand befestigen. Auf diese Weise schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe:

Einerseits sind zwei der drei Verbindungen bereits relativ stabil verankert. Andererseits wird durch die lange Seite ein großer Teil der Hauswand, Fenster und Türen geschützt. Zudem lässt sich das Sonnensegel leichter um ein weiteres mit ähnlicher Form ergänzen.

Als weitere Vorteile hat man einen freieren Blick und ein schönes Design, welches die Front auflockert. Vor allem aus ästhetischen Gründen wird ein dreieckiges Sonnensegel seinem rechteckigen Konkurrenten vorgezogen. Zudem bietet ein dreieckiges Segel weniger Angriffsfläche für den Wind und eine Verankerung weniger.

Die Verankerung beim Sonnensegel

Apropos Verankerung, wie befestigt man ein Sonnensegel? Dies ist auf mehreren Wegen möglich:

  • Wandhalterungen: Befestigung an der Fassade
  • Dachhalterung: mit Ösen am Dach befestigen
  • Freistehend: Sonnensegel als Dreieck mit Stangen befestigen
  • Kombination: Stangen- und Fassadeninstallation wird gemischt

Freistehende Sonnensegel werden mittels Stangen und Pfosten in einer einbetonierten Bodenhülse fixiert. Dies bietet sich vor allem über einem Pool oder Sandkasten, im Garten oder auf der Terrasse an.

Hausseitige Montagen an Wand und Dach sind nur bei einer soliden Bausubstanz empfehlenswert. Die gerade Kante des Segels sorgt hierbei für einen geraden Abschluss. Jene Installation bietet sich bei Balkonen, Terrassen sowie anderen Orten an, welche nah am Haus liegen.

Bei der Installation am Dach lassen sich große Sonnensegel von dort bis hinab in den Garten spannen. Ein guter Neigungswinkel ist hier meist gegeben. Kombiniert man eine solche Befestigung mit einer frei stehenden Stange, sind den Möglichkeiten kaum Grenzen gesetzt.

Manchmal kann sich der Erwerb eines Komplettsets anbieten. Damit muss man an nichts mehr denken, denn dieses beinhaltet

  • das Sonnensegel
  • die gewünschte Befestigung
  • Karabinerhaken und Segelspanner
  • höhenverstellbare Stangen und passende Bodenhülsen
  • Anleitung zur Montage etc.

Die Sonnensege-Größe spielt dabei natürlich auch eine wesentliche Rolle und hängt von der Größe der Terrasse, des Balkons oder des möglichen Abstands zwischen den Aufhängemöglichkeiten ab.

Bei einer guten und sicheren Installation lässt sich das Sonnensegel auf Dauer installieren. Allerdings empfehlen viele Hersteller aufgrund der Witterungsbedingungen, dass das Segel über den Winter trocken und sicher gelagert und bei Sturm entfernt wird.

Sonnensegel als Dreieck – die Geometrie macht den Unterschied

  • Sonnensegel als rechtwinkliges Dreieck: Das rechtwinklige Sonnensegel bietet sich vor allem bei rechtwinkligen Mauern und Abschlüssen an. Liegt also beispielsweise die Terrasse rechtwinklig an einer Wand an, kann diese Form aufgegriffen und genutzt werden.
  • Sonnensegel als gleichschenkliges Dreieck: Ein gleichschenkliges Segel hingegen bietet sich auch für eine frei stehende Installation an. Zudem eignet es sich als Schutz für Fenster. Wird es korrekt installiert, fällt der Schatten nach innen, während die Umgebung nur wenig Schatten erreicht.

Aus diesem Grund eignet sich jene Form für alle, die einen Kompromiss mit Sonnenanbetern machen müssen. Oder eine kleine Terrasse haben, auf der Sonne und Schatten vorhanden sein sollen.

Dreieckiges Sonnensegel – das Material muss UV-beständig sein

Um Schutz vor der Sonne wirklich zu gewährleisten, ist es notwendig, dass das Sonnensegel in Dreiecksform UV-beständig ist. Ein UV-Schutzfaktor von etwa 60+ oder 80+ nach Standard 801 oder UPF 50+ sind dabei empfehlenswert.

Jene schützen Erwachsene bis hin zum Säugling vor UV-Strahlung. Anders sieht dies bei wasser- und luftdurchlässigen Alternativen aus. Jene sind offenporig und bieten keinen zertifizierten Schutz vor UV.

Wie bei einem Baum spenden sie Schutz vor Hitze und Sonneneinstrahlung. Je höher der sogenannte Schattierungswert ist, umso mehr Schatten und Schutz bietet das Segel.

Alternativprodukte

Bei den Alternativen betrachten wir zwei weitere Möglichkeiten, die auf dem Markt als Konkurrenz zum dreieckigen Sonnensegel auftauchen. Nicht jeder möchte ein Sonnensegel in dreieckiger Form. Auch hier schaffen die Hersteller Abhilfe:

  • Rechteckiges Sonnensegel: Ein Sonnensegel mit rechteckiger Form bietet deutlich mehr Schutz vor Regen oder Sonne und ermöglicht einen umfassenderen Sichtschutz. Die Kosten sind zum Nutzen betrachtet geringer. Zudem bieten gerade die rechtwinkligen Flächen ums Haus herum viele Möglichkeiten, um ein rechtwinkliges Sonnensegel zu spannen.
  • Seilspannmarkise: Die Seilspannmarkise ist vor allem für Terrassen, Wintergärten oder Pergolen als Beschattungsmöglichkeit geeignet. Sie besteht aus mehreren Bahnen von Drahtseilen, auf denen Stoffe gespannt sind. Die Stoffbahnen kann man daher unabhängig voneinander bewegen. Somit lassen sich gezielt einzelne Bereiche mit Sonne oder Schatten versorgen. Zudem kann man die Bahnen einfach abnehmen und in der Waschmaschine waschen, statt die Markise von Hand zu säubern. Da die Arten der Montage variieren, ist eine Installation in der Regel überall möglich.