Weinreben-Dünger – für eine reiche Trauben-Ernte

Von Silvia

Aktualisiert am: 13.07.2023

Kurz & Knapp

  • Die Weinrebe benötigt viel Dünger, da sie stark beschnitten wird und reichlich Früchte bildet, wodurch viele Nährstoffe verbraucht werden.

  • Ein passend zusammengesetzter Dünger sorgt nicht nur für ein gutes Wachstum der Weinreben und für eine reiche Ernte, sondern bewirkt auch, dass die Trauben süß, saftig und aromatisch sind.

  • Im Frühjahr verbessert eine Düngung mit organischem Dünger den Boden und liefert als Grunddüngung langfristig Nährstoffe. Hierfür kann ein organischer Langzeitdünger oder reifer Kompost, der mit Hornspänen vermischt wird, eingesetzt werden.

  • Folgedüngungen sind bei Beginn der Fruchtbildung im Juni und während des Abreifens der Früchte im August oder September empfehlenswert. Hier bietet sich ein schnell wirkender Flüssigdünger an, der organisch oder mineralisch sein kann.

Weinreben-Dünger Testsieger* 2023

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: organischer Bio-Weinrebendünger, Typ: Flüssigdünger, NPK-Verhältnis: 4+1+7, mit Vinasse und Algenextrakt, Inhalt: 1 l, reicht für ca. 100 Liter Gießwasser

Einzigartige Zusammensetzung: Der Purgrün Bio-Weinrebendünger

liefert Weinreben eine Vielzahl an Nährstoffen und Spurenelementen für ein kräftiges, gesundes Wachstum und eine Vielzahl an Früchten. Mit seiner einzigartigen Kombination aus Vinasse und Algenextrakt fördert er nicht nur die Humusbildung und die Wasserspeicherfähigkeit des Bodens, sondern aktiviert auch die Mikroorganismen im Boden.
Diese sind für Weinreben wichtig, weil sie die Bodenqualität aufwerten und der Pflanze so nachhaltig zu besseren Wachstumsbedingungen verhelfen.
Das enthaltende Algenextrakt fördert mit seinen Phytohormonen und Spurenelementen die Nährstoffaufnahme aus dem Boden und macht die Weinreben robuster gegen Pflanzenkrankheiten und Schädlinge. Dank des hohen Kaliumanteils steigert der Purgrün Bio-Weinrebendünger auch die Widerstandsfähigkeit gegen Witterungseinflüsse und reduziert Stress durch Hitze, Kälte und Trockenheit.
Kalium erhöht außerdem die Festigkeit Triebe und erhöhen so die Tragfähigkeit der Weinreben. Darüber hinaus fördert das ausgewogene Nährstoffverhältnis die Ausbildung von gesunden und süßen Trauben.
Ein weiterer Vorteil des Purgrün Bio-Weinrebendüngers ist, dass er ohne synthetische Zusatzstoffe auskommt und sich daher hervorragend für den biologischen Landbau eignet. Der Purgrün Bio-Weinrebendünger ist frei von tierischen Inhaltsstoffen und sorgt mit den organischen Bestandteilen für eine nachhaltige und umweltfreundliche Düngung. Gleichzeitig ist aufgrund der Zusammensetzung das Risiko einer Überdüngung sehr gering.
Dank der Dosierkappe lässt sich das Konzentrat sauber und einfach dosieren. Es kann einfach ins Gießwasser gegeben und bei der Bewässerung ausgebracht werden.

Vorteile:
  • erhöht die Festigkeit der Pflanzentriebe
  • fördert die Humusbildung
  • aktiviert das Bodenleben
  • frei von tierischen und synthetischen Zusatzstoffen
  • erhöht die Festigkeit und Tragkraft der Weinreben
Nachteile:
  • keine

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Spezialdünger für Weinreben, mineralischer Flüssigdünger, NPK 5,3-5,1-7,6, Inhalt: 250 ml (ausreichend für 60 bis 125 Liter Gießwasser)

Effektiver Flüssigdünger: Der Weinreben-Dünger HIGH-TECH Vitis NPK

eignet sich ideal, um Weinreben während der Fruchtreife zu unterstützen. Der hohe Kaliumgehalt kann Weinstöcke im Freiland zudem gut gegen den Frost im Winter wappnen.
Mit der Wirkung des Düngers sind die Käufer sehr zufrieden. Anwender berichten, dass durch den Weinreben-Dünger HIGH-TECH Vitis NPK eine gute Ernte mit wohlschmeckenden Früchten erzielt wurde und dass sich selbst geschwächte Reben wieder gut erholten.
Einige Käufer geben aber zu bedenken, dass die angebotene Flasche Weinreben-Dünger HIGH-TECH Vitis NPK nur 250 ml enthält und sich deshalb eher für einzelne Weinstöcke oder Weinreben im Kübel, aber weniger gut für große Wein-Pflanzungen eignet.

Vorteile:
  • für reiche Ernte
  • für süße, saftige Trauben
  • mit dem Gießwasser oder als Blattdünger einsetzbar
  • Kalium stärkt Weinreben gegen Stress, Krankheiten und Frost
  • für Weinreben im Freiland und im Kübel nutzbar
Nachteile:
  • kleine Abpackungsmenge

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: organischer Langzeitdünger, für Weinreben gut geeignet, Bio-Dünger, Pellets, NPK-Verhältnis: 5-4-6, Langzeitwirkung von bis zu 5 Monaten, Menge: 2 kg (auch in größeren Abpackungen)

Ideal für die Frühjahrs-Düngung von Weinreben: Der COMPO BIO Universal Langzeit-Dünger mit Schafwolle

hat mit seiner einfachen Anwendung und seiner zuverlässigen Langzeitwirkung bei vielen Käufern einen positiven Eindruck hinterlassen. Besonders positiv hervorgehoben wird, dass man nur einmal pro Saison düngen muss, um Obst, Gemüse, Gartenpflanzen, Sträucher und auch Kübelpflanzen mit Nährstoffen zu versorgen.
Dass der COMPO BIO Universal Langzeit-Dünger mit Schafwolle einen dezenten Eigengeruch aufweist, stört die meisten Nutzer nicht. Nur in Einzelfällen wurde der spezielle Gerucht bemängelt.
Positiv hervorgehoben wird in den Erfahrungsberichten auch die einfache Anwendung. Einige Käufer haben den Dünger direkt bei der Pflanzung von Obststräuchern, Gemüse oder Erdbeeren in das Pflanzloch gegeben und waren begeistert von dem Ergebnis – die Pflanzen wuchsen prächtig und überzeugten mit einer ertragreichen Ernte. Insgesamt sind die Käufer sehr zufrieden mit dem COMPO BIO Universal Langzeit-Dünger und schätzen die einfache Anwendung und die gute Düngewirkung. Viele würden den Bio-Dünger aufgrund dieser Vorteile jederzeit wieder kaufen.

Vorteile:
  • Naturdünger mit Langzeitwirkung
  • fördert die Erträge bei Weinreben, Obst und Gemüse
  • für den ökologischen Weinbau geeignet
  • universell einsetzbar
  • einfache Ausbringung
Nachteile:
  • dezenter Geruch nach Schafwolle

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Spezialdünger für Weinreben, NPK 5-5-7, Bio-Flüssigdünger, veganer Dünger, Inhalt: 1 Liter (ausreichend für ca. 100 Liter Gießwasser)

Flüssiger Bio-Dünger: Der GREEN HOME LOVE NATURE®️ Weinreben Dünger

verbindet die Vorteile eines organischen Düngers mit denen eines Flüssigdüngers. Von der Düngewirkung können die Anwender nur Gutes berichten.
Käufer berichten, dass selbst Weintrauben an etwas ungünstigen, eher schattigen Standorten mit dem GREEN HOME LOVE NATURE®️ Weinreben Dünger erstmalig Früchte bildeten. Insgesamt wird der pflanzliche Bio-Dünger als gut wirksam beurteilt und Käufer freuten sich über einen reichlichen Blütenansatz und die Bildung neuer Knospen schon bald nach Anwendung des Düngers.
Gut kommt beim GREEN HOME LOVE NATURE®️ Weinreben Dünger auch der Pumpspender an, der eine besonders einfache Dosierung ermöglicht. Hier liegt allerdings auch ein Kritikpunkt, denn der Dosierspender fehlte bei manchen Käufern und musste reklamiert werden.

Vorteile:
  • organischer, rein pflanzlicher Bio-Dünger
  • einfache Dosierung mit Dosieraufsatz (Pumpspender)
  • sorgt für guten Blütenansatz und reichliche Trauben
  • hoher Kaliumgehalt stärkt Weinreben gegen Stress, Krankheiten und Frost
Nachteile:
  • Pumpspender fehlte bei manchen Flaschen
Vorgestelltes Produkt

Purgrün Herbstrasendünger 10kg

  • mit wertvollem Kalium
  • erhöht die Widerstandsfähigkeit gegen Frost & Trockenstress
  • organisch-mineralische Zusammensetzung mit Kurz- und Langzeitwirkung
Jetzt kaufen

Dünger für Weinrebe kaufen – Weintrauben optimal düngen

Weinreben bereichern jeden Garten. Sie ranken sich dekorativ an einem Rankgerüst entlang, haben eine attraktive Herbstfärbung und liefern nicht zuletzt zahlreiche, leckere Trauben.

Allerdings ist der Wein nicht ganz pflegeleicht. Er benötigt einen regelmäßigen Rückschnitt und hat einen hohen Nährstoffbedarf, den man am besten mit einem speziellen Weinreben-Dünger deckt. Ideal ist hier eine Kombi aus einem organischen Langzeitdünger mit einem Flüssigdünger.

Dadurch sorgt man nicht nur für starke, gesunde Pflanzen, sondern auch für eine reichhaltige Ernte und besonders schmackhafte Weintrauben oder Tafeltrauben.

Weinreben im Garten pflegen

Eigene Weinreben (Vitis vinifera) im Garten konnten über eine lange Zeit vor allem in den wärmeren Regionen angebaut werden. Neue Züchtungen verschiedener Tafeltrauben reifen aber früher und sogar in kühleren Gebieten gut aus und liefern große Mengen an leckeren, süßen Trauben.

Voraussetzung für eine gute Ernte ist ein vollsonniger Standort, ein lockerer, wasserdurchlässiger Boden und ausreichend Wasser. Eine stabile Rankhilfe, eine Pergola, ein Rankgitter oder Tomatenstangen, zwischen denen Schnüre als Spalier gespannt werden können, geben den Weinreben Halt.

Eine gute Pflege dankt die Weinrebe nicht nur mit einem reichen Fruchtansatz, sondern auch mit attraktivem Blattwerk und einer schönen Herbstfärbung. Die Blätter des Weins können je nach Sorte im Herbst gelb, orange oder in leuchtendem Rot erstrahlen.

Maßgeblich wichtig für Weintrauben ist der regelmäßige Rückschnitt, bei dem die abgetragenen Ruten im späten Herbst oder frühen Winter bis auf ein oder zwei Augen gekürzt werden.

Weinreben mit Dünger versorgen

Einer der wichtigsten Punkte bei der Pflege von Weinstöcken im Garten ist der Dünger. Denn durch den Rückschnitt und die Ernte der Trauben gehen für die Weinrebe viele Nährstoffe verloren, die ihr über die Düngung wieder zugeführt werden müssen.

Der hohe Nährstoffbedarf bewirkt, dass die Pflanzen nur dann gut wachsen und reichlich Trauben bilden, wenn die Weinrebe mit Dünger versorgt wird. Weinreben-Dünger ist deshalb essenziell für ein dichtes und starkes Wachstum der Traubenpflanzen. Zudem sorgt ein guter Dünger dafür, dass sich reichlich Blüten und Früchte bilden und dass die Trauben gut schmecken.

Ein passend zusammengesetzter Dünger unterstützt, in Verbindung mit ausreichendem Gießen, die Bildung von Zucker und Eiweiß sowie einen optimalen Wasserhaushalt, sodass die Trauben besonders süß und saftig werden.

Weinreben benötigen viel Stickstoff und Kalium. Je nach Boden ist auch eine ausreichende Düngung mit Phosphor wichtig. Zudem unterstützen Spurenelemente wie Kupfer, Zink und Eisen ein gutes Wachstum und einen reichen Fruchtansatz.

Für Weinreben ist eine Kombi aus organischem und mineralischem Dünger optimal

Für einen optimalen Ertrag sollte man Weinstöcke dreimal jährlich düngen.

Für die erste Düngung der Weinrebe im Frühjahr ist ein organischer Dünger empfehlenswert. Hier eignen ein organischer Langzeitdünger oder auch eine Mischung aus reifem Kompost mit stickstoffreichen Hornspänen.

Organische Dünger enthalten nur natürliche Bestandteile und haben viele Vorteile: Sie verbessern den Boden, haben eine Langzeit-Düngewirkung und regen die Bildung von Humus an, was sich bei Weinreben sehr positiv auswirkt. Zudem verhindern sie eine Überdüngung und eine Auswaschung aus dem Boden.

Für die weiteren Düngungen ist ein Flüssigdünger sehr gut geeignet. Auch für Weinstöcke im Kübel ist ein Flüssigdünger ideal, da er sich besonders einfach ausbringen lässt und sich gut im Pflanzkübel verteilt. Hier eignen sich organische oder mineralische Flüssigdünger gleichermaßen gut, wenn sie die passende Nährstoff-Zusammensetzung und einen hohen Nährstoffgehalt haben.

Mineralische Dünger liefern besonders schnell und effektiv Nährstoffe, was für die nährstoffhungrigen Weinreben von Vorteil ist.

Da bei mineralischen Düngern immer die Gefahr einer Überdüngung besteht, sollten sie nie überdosiert werden. Möchte man den Ertrag optimieren, empfehlen Experten, den Boden hin und wieder per Bodenanalyse testen zu lassen, sodass man den Dünger genau auf den Bedarf abstimmen kann.

Wer Wert darauf legt, dass die eigenen Weintrauben “Bio” sind, sollte aber das ganze Jahr über ausschließlich organische Dünger oder Bio-Dünger nutzen, die für den ökologischen Landbau bzw. ökologischen Weinbau zugelassen sind.

Der beste Zeitpunkt, um die Weinreben mit Dünger zu versorgen:

  • April (bzw. zu Beginn der Wachstumsperiode): Organischer Dünger oder Stickstoffdünger mit Langzeitwirkung
  • Juni (bzw. während der Blüte, wenn der erste Fruchtansatz sichtbar wird): Nachdüngung mit Flüssigdünger oder mineralischem Dünger
  • August oder September (bzw. rund drei Wochen vor der Ernte): Erneute Düngergabe für gutes Abreifen der Trauben

Für die letzte Düngung ist ein Dünger mit hohem Kaliumgehalt besonders empfehlenswert. Dieser sorgt dafür, dass die Frostfestigkeit der Weinreben im Winter verbessert wird.

Mulchen als Ergänzung zum Gießen und Düngen

Gegenden mit heißen und trockenen Sommern sowie möglichst sonnige Standorte sind ideal für Weinreben. Allerdings trocknet hier auch der Boden schneller aus.

Eine Mulchschicht kann dafür sorgen, dass Feuchtigkeit sich besser im Boden hält. Zudem profitiert auch das Bodenleben und die Bodenstruktur wird langfristig verbessert, wenn der Mulch im Laufe der Zeit zersetzt und von den Bodenlebewesen in die Humusschicht eingearbeitet wird.

Als Mulch eignen sich Stroh, Rindenmulch oder eine dünne Schicht aus Rasenschnitt. Die Veredelungsstelle am Rebstock darf dabei allerdings nicht bedeckt werden.

Vor dem Mulchen kann es hilfreich sein, einige Hornspäne oder einen anderen organischen Stickstoffdünger auf die oberste Bodenschicht zu streuen, denn für den Abbau des Mulchmaterials wird im Boden Stickstoff benötigt, der ansonsten den Weinreben fehlen kann und deshalb bereits vorsorglich durch den Dünger ersetzt werden sollte.

Gartenkalender herunterladen

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Opt-In-Formular