Obstdünger – für aromatische und gesunde Früchte

Von Dana

Aktualisiert am: 17.11.2023

Kurz & Knapp

  • Möchten Sie den Obstdünger in Beeten oder auf größeren Flächen verteilen, raten wir Ihnen zu Granulaten. Flüssige Obstdünger sind wiederum für Obstpflanzen in Pflanzkübeln ideal.

  • Für stark zehrende Obstsorten sind mineralische und organisch-mineralische Obstdünger sehr gut geeignet. Ansonsten empfehlen wir Ihnen, organischen Obstdünger für eine reiche Ernte zu verwenden.

  • Obstdünger in Bio-Qualität sind für den Bio-Landbau zugelassen. Sie bestehen aus rein natürlichen Inhaltsstoffen, sind aber nicht immer vegan.

Update vom 17.11.2023
Wir haben den Purgrün Bio-Obstdünger in den Vergleich aufgenommen.

Obstdünger Testsieger** 2024

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: organisch-mineralischer Bio-Obstdünger, Typ: Krümelgranulat, NPK-Verhältnis: 6+3+8, mit 2 % Magnesium und Tonmineralien, Inhalt: 1 kg, reicht für ca. 10-15 m² Gartenfläche

Einzigartige Zusammensetzung: Der Purgrün Bio-Obstdünger

verspricht mit seiner organisch-mineralischen Zusammensetzung eine schnelle und lang anhaltende Wirkung. Er ist für den biologischen Landbau zugelassen und enthält 2 % Magnesium, um das Wachstum und die Fruchtbildung verschiedener Obstsorten zu unterstützen.
Ein wesentlicher Vorteil des Düngers ist seine organisch-mineralische Zusammensetzung. Die mineralischen Bestandteile sorgen für eine schnelle Nährstoffversorgung, während die organischen Komponenten die Bodenstruktur verbessern und ein gesundes Mikrobiom unterstützen, was zu einem nachhaltig fruchtbaren Boden führt. Dies fördert den Humusaufbau und verbessert die Bodenqualität, was wiederum das Wurzelwachstum der Obstbäume unterstützt.
Besonders bemerkenswert ist die kaliumreiche Formel des Düngers, die die Fruchtbildung und die natürliche Widerstandskraft der Obstbäume gegen Schädlinge, Krankheiten und Umwelteinflüsse stärkt. Zusätzlich trägt der hohe Magnesiumgehalt zum allgemeinen Wachstum und der Gesundheit der Obstbäume bei, indem er die Stoffwechselrate steigert und zu einer satteren Blattfärbung führt.
Ein weiterer Pluspunkt ist die chloridarme Zusammensetzung des Düngers, die besonders vorteilhaft für Obstbäume ist, die empfindlich auf Chlorid reagieren. Dies verhindert Wurzelschäden und fördert eine gesunde Wurzelentwicklung. Zudem hat ein chloridarmer Dünger positive Auswirkungen auf die Bodenökologie, indem er das mikrobielle Leben unterstützt, welches für die Fruchtbarkeit des Bodens unerlässlich ist.
Der Purgrün Bio-Obstdünger ist somit eine optimale Wahl, um das Wachstum und die Erträge verschiedener Obstsorten zu steigern und gleichzeitig den ökologischen Landbau zu unterstützen.

Vorteile:
  • für den biologischen Landbau zugelassen
  • verbessert den Geschmack mit 4 % Magnesium
  • verbessert die Bodenstruktur
  • fördert die Humusbildung
  • aktiviert das Bodenleben
Nachteile:
  • keine

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: organischer Obstdünger, Typ: Granulat, für den ökologischen Landbau geeignet, NPK-Verhältnis: 6-4-8, Inhalt: 1,5 kg, reicht für ca. 5 Obstbäume mit 3 Meter Höhe

Für eine reiche Obst-Ernte: Bei dem Dehner Bio Obstbaum-Dünger

handelt es sich um einen hochwertigen, organischen Dünger, der speziell auf die Bedürfnisse von Obstgehölzen abgestimmt ist. Der enthaltene Regenwurm-Humus und die Malzkeime wirken sich positiv auf die Bodenfruchtbarkeit und das Pflanzenwachstum aus.
Die meisten Käufer geben in ihren Bewertungen an, dass der Dünger sehr gut wirkt. Sie berichten, dass die Obstbäume prächtig wachsen und sehr viele Früchte tragen. Auch dass der Dünger so schnell Wirkung zeigt, wird lobend erwähnt.
Besonders gut gefällt den Nutzern auch, dass es sich bei dem Dehner Bio Obstbaum-Dünger um einen Bio-Dünger handelt, der mit Regenwurm-Humus und Mykorrhiza-Pilzen angereichert ist.
Die Dosierung gelingt sehr einfach. Dadurch, dass es sich um Granulat handelt, lässt sich der Dünger sehr gleichmäßig ausbringen. Indem der Dünger in die oberste Bodenschicht eingearbeitet wird, können die Wurzeln schneller erreicht werden.
Bemängelt wird in einigen Kundenrezensionen, dass die Verwendung des Düngers zu einem Pilzbefall führen kann.

Vorteile:
  • sehr gute Wirkung
  • schnelle Ergebnisse sichtbar
  • Sofort- und Langzeiteffekt
  • für den ökologischen Landbau geeignet
  • einfache Dosierung
Nachteile:
  • in Einzelfällen führte der Einsatz des Düngers zu Pilzbefall

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: organisch-mineralischer Obstdünger, Typ: Flüssigdünger, für den ökologischen Landbau geeignet, NPK-Verhältnis: 3,5-0,5-6, Packung mit 1 oder 2,5 Liter

Bio-Gemüsedünger mit natürlichen Inhaltsstoffen: Der COMPO BIO Obst- und Gemüsedünger

ist ein organisch-mineralischer Flüssigdünger, der vor allem mit einem hohen Anteil an Kalium und einer einfachen Dosierbarkeit positiv auffällt. Laut Hersteller lässt er sich universell für alle Obst- und Gemüsepflanzen im Garten einsetzen und zeigt vor allem dank der mineralischen Bestandteile einen schnell einsetzenden Effekt.
Als besonders überzeugend empfanden die Käufer dabei die Ausbildung von vielen Blüten und Früchten. Dass der COMPO BIO Obst- und Gemüsedünger kaum unangenehme Gerüche verbreitet, wurde ebenfalls mehrfach in den Erfahrungsberichten gelobt.
In einigen wenigen Fällen kam es zu fehlerhaften Lieferungen. Einige Nutzer beklagen außerdem eine vermehrte Schimmelbildung nach der Anwendung. Vereinzelt erzielte der COMPO BIO Obst- und Gemüsedünger zudem nicht den gewünschten Düngeeffekt.

Vorteile:
  • einfache Dosierung
  • schneller Wirkungseintritt dank mineralischer Inhaltsstoffe
  • geringe Geruchsentwicklung
  • sorgt für ausgeprägte Bildung von Blüten & Früchten
Nachteile:
  • gelegentlich vermehrte Schimmelbildung nach der Düngung
  • selten reduzierte Wirksamkeit

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: mineralischer Obstdünger, Typ: Flüssigdünger, NPK-Verhältnis: 2,5-4,0-6,0, Inhalt: 250 ml, ausreichend für 60 bis 125 Liter Gießwasser

Effektiver Blatt- und Wurzeldünger: Der flüssige GREEN24 Obstbaum Beerenstrauch Dünger

ist für alle heimischen und mediterranen Beeren- und Obstpflanzen geeignet. Das ergiebige Düngerkonzentrat enthält schnell wirkende Nährstoffkombinationen und Spurenelemente.
Besonders gut gefällt den Käufern, dass sich der Obstdünger so vielfältig einsetzen lässt. Laut Erfahrungsberichten können nahezu alle Obststräucher und Obstbäume mit dem Dünger versorgt werden.
Die Wirkung des GREEN24 Obstbaum Beerenstrauch Dünger beurteilen die meisten Käufer als sehr gut. Er sorgt für einen kräftigen Wuchs und eine reiche Ernte. Auch um die Pflanzen vor Pflanzenkrankheiten zu bewahren, kann der Obstdünger gut eingesetzt werden.
Die einfache Handhabung ermöglicht es, den Dünger gleichmäßig auszubringen. Das ergiebige Konzentrat wird lediglich mit Wasser gemischt und kann anschließend mithilfe einer Gießkanne verabreicht werden. Auch eine Blattdüngung ist möglich.
Kritisiert wird in Einzelfällen, dass keine Düngewirkung sichtbar ist.

Vorteile:
  • vielfältig einsetzbar
  • gute Wirkung
  • auch zur Vorbeugung von Pflanzenkrankheiten ideal
  • einfache Handhabung
  • auch als Blattdünger nutzbar
Nachteile:
  • vereinzelt keine Düngewirkung sichtbar
Vorgestelltes Produkt

Purgrün Rasendünger 5 kg

  • mit Horngrieß zur Bodenverbesserung
  • mit Sofort- und Langzeitwirkung
  • macht den Rasen konkurrenzfähig gegen Unkraut
Jetzt kaufen

Obstdünger kaufen – reiche Ernten einbringen

Obst ist gesund und zudem noch sehr schmackhaft. Wer Obst nicht im Handel kaufen, sondern selbst ernten möchte, kann in seinem Garten verschiedene Sträucher und Bäume pflanzen. Für eine reiche Ernte sind zudem spezielle Obstdünger unverzichtbar.

Obstdünger zeichnen sich in erster Linie durch ihren hohen Kaliumgehalt aus. Hinsichtlich der Darreichungsform sollte auf den Verwendungszweck geachtet werden. Flüssigdünger eignen sich für Kübel und Töpfe besser, während Granulate für Beete optimal sind.

Obstdünger haben einen hohen Kaliumanteil

Viele Hobbygärtner stellen sich die Frage, welchen Dünger sie benötigen, wenn sie die Obstbäume und -sträucher in ihrem Garten mit Nährstoffen versorgen möchten.

Spezielle Obstdünger weisen eine ganz besondere Zusammensetzung auf. Während in herkömmlichen Gartendüngern die drei Hauptnährstoffe Stickstoff, Phosphor und Kalium häufig in einem relativ ausgewogenen Mischungsverhältnis enthalten sind, weisen Gemüsedünger einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Kalium auf.

Das in Obstdüngern enthaltene Kalium sorgt für eine gesteigerte Ausbildung von Blüten und Früchten und reduziert gleichzeitig das Risiko für Pflanzenkrankheiten.

Klassische NPK-Dünger enthalten in der Regel Phosphor, das in einigen Obstdüngern nur in eher geringer Konzentration enthalten ist.

Das ist besonders deswegen von Vorteil, weil der Phosphatgehalt in deutschen Gartenböden nur in seltenen Fällen wirklich so gering ist, dass eine zusätzliche Düngung erforderlich ist. Dass Obstdünger nur wenig Phosphor enthalten, sorgt für eine umweltfreundliche Düngung in Beeten und Pflanzkübeln.

Grundsätzlich können Obstpflanzen auch mit einem normalen Pflanzendünger versorgt werden, dieser wird den Ansprüchen vieler Sorten jedoch nicht immer gerecht. Viele Gärtner verwenden auch Blaukorn als Obst- und Gemüsedünger.

Die zu den Moorbeetpflanzen gehörenden Heidelbeeren zählen zu den wenigen Obstsorten, die einen speziellen Dünger benötigen. Neben Heidelbeer-Düngern können auch Rhododendron-Dünger oder Hortensiendünger zum Einsatz kommen, um sie mit Nährstoffen zu versorgen.

Für große Flächen sind Obstdünger in Form von Granulat ideal

Wer auf der Suche nach einem Obstdünger ist, hat die Wahl zwischen Flüssigdüngern, Granulat und Düngestäbchen. Welche Darreichungsform am besten geeignet ist, hängt von dem Verwendungszweck ab.

Die Einsatzgebiete im Überblick:

  • Flüssigdünger: Bei einem Flüssigdünger handelt es sich um ein Konzentrat, welches mit Wasser verdünnt wird. Flüssige Obstdünger bringen den Vorteil mit sich, dass sie gleichmäßig verteilt werden können und zügig an die Wurzeln der Pflanze gelangen. Am besten sind Flüssigdünger für Obstpflanzen in Kübeln geeignet.
  • Granulat: Um Obstbeete sowie Obstbäume zu düngen, sind Granulate optimal geeignet. Sie lassen sich auch auf größeren Flächen schnell und effizient verteilen. Indem das Granulat beim Einpflanzen mit ins Pflanzloch gegeben wird, kann es direkt an der Wurzel wirken.
  • Düngestäbchen: Obstpflanzen, die in einen Kübel gepflanzt sind, können darüber hinaus auch mit Düngestäbchen gedüngt werden. Hier besteht die Auswahl zwischen verschiedenen Produkten, die auf die individuellen Bedürfnisse einzelner Obstarten abgestimmt sind.

Hinsichtlich der Wirkung sind keine nennenswerten Unterschiede zwischen den verschiedenen Darreichungsformen festzustellen. Daher sollte die Darreichungsform stets entsprechend dem individuellen Verwendungszweck gewählt werden.

Organische Obstdünger zeichnen sich durch ihre natürliche Zusammensetzung aus

Die Zusammensetzung von Obstdüngern nimmt einen maßgeblichen Einfluss auf die Wirkung. Vielen Hobbygärtnern ist jedoch auch die Herkunft der Inhaltsstoffe wichtig. Unterschieden wird zwischen organischen, mineralischen und organisch-mineralischen Obstdüngern.

Die verschiedenen Arten im Detail:

  • Organische Obstdünger: Organische Dünger zeichnen sich in erster Linie durch ihre natürliche Zusammensetzung und entsprechend durch ihre Umweltfreundlichkeit aus. Daher werden organische Dünger auch als Naturdünger bezeichnet. Die Inhaltsstoffe können sowohl aus pflanzlichen als auch tierischen Stoffen gewonnen werden. Da Mikroorganismen die Bestandteile im Boden zunächst zersetzen müssen, setzt die Wirkung verzögert ein. Dafür überzeugen sie jedoch durch einen natürlichen Langzeiteffekt sowie die Fähigkeit, die Bodenqualität zu verbessern.
  • Mineralische Obstdünger: Bei mineralischen Düngern handelt es sich um Nährsalze, die chemisch hergestellt werden und sich bei Kontakt mit Wasser auflösen. Die Wirkung tritt sehr schnell ein, sodass Mangelerscheinungen direkt behoben werden können. Durch die hohe Nährstoffdichte werden die Pflanzen zudem optimal versorgt. Mineralische Dünger haben jedoch keinen positiven Einfluss auf die Bodenqualität und können die Umwelt belasten.
  • Organisch-mineralische Obstdünger: Um Vorteile beider Varianten zu vereinen, gibt es auch organisch-mineralische Dünger. Diese setzen sich sowohl aus organischen als auch aus anorganischen Stoffen zusammen. Sie weisen sowohl eine Sofort- als auch eine Langzeitwirkung auf und fördern zusätzlich die Bodenqualität sowie die Humusbildung. Allerdings ist auch hier der Energiebedarf bei der Fertigung hoch.

Alle Varianten bringen individuelle Vorteile mit sich, sodass keine pauschalen Empfehlungen gegeben werden können.

Für stark zehrende Pflanzen wie Erdbeeren oder Obstbäume sind häufig mineralische Obstdünger besser geeignet, da diese die Pflanzen zuverlässig mit den benötigten Nährstoffen versorgen. Ansonsten sind organische Obstdünger zu empfehlen, da sie umweltfreundlich sind und zusätzlich die Bodenqualität verbessern.

Bio-Obstdünger sind frei von Schadstoffen und Chemikalien

Durch die Aufmachung von organischen Obstdüngern wird häufig suggeriert, dass das Produkt vegan ist oder Bio-Qualität aufweist. Dies ist jedoch nicht zwangsläufig der Fall.

Lediglich diejenigen Obstdünger, die ein Bio-Siegel aufweisen, weisen auch eine entsprechende Bio-Qualität auf und dürfen als Bio-Obstdünger bezeichnet werden. Nur diese sind für den ökologischen Landbau geeignet. Dadurch, dass sie frei von Chemikalien und Schadstoffen sind, sind sie für den Obstanbau besonders beliebt.

Einer der größten Vorteile von Bio-Obstdüngern ist ihre Ungiftigkeit. Nach der Ausbringung können Haustiere und Kinder den Garten häufig sofort wieder betreten, ein versehentlicher Kontakt geht bei den meisten Produkten ohne gesundheitliches Risiko einher.

Bio-Obstdünger sind nicht automatisch vegan.

Ein Irrtum, der unter Hobbygärtnern weit verbreitet ist, sorgt regelmäßig für Unmut. Eine 100 % natürliche Zusammensetzung oder Bio-Qualität bedeuten nicht automatisch, dass der Obstdünger frei von tierischen Inhaltsstoffen ist.

Wer aufgrund einer vegetarischen oder veganen Lebensweise Wert auf einen veganen Obstdünger legt, sollte deswegen in der Artikelbeschreibung oder auf der Verpackung Ausschau nach dem entsprechenden Siegel halten.

Gartenkalender herunterladen

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Opt-In-Formular