Blaukorn Dünger – optimale Pflanzenversorgung im Garten

Aktualisiert am: 26.08.2020

Blaukorn Dünger sorgt für eine gute Pflanzenversorgung. Der Dünger ist in vielen Größen und in zwei Formen zu bekommen. Als Streudünger oder als Flüssigdünger können Pflanzen perfekt versorgt werden.

Der Dünger hat viele Vorteile in der Versorgung und der Anwendung, die einen Kauf rechtfertigen.

Blaukorn Dünger Testsieger 2020:

COMPO EXPERT Blaukorn® Classic (25 kg)

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Kali-und phosphatstark und ohne Chlorid biete der Blaudünger einen schnellen Bodeneinzug und eine optimale Versorgung.

Perfekter Dünger für grüne Pflanzen: Wer sich einen guten Dünger wünscht, der ist beim COMPO EXPERT Blaukorn® Classic

mit einer Füllmenge von 25 kg genau richtig. Von Experten wird dieser Dünger besonders empfohlen, denn er hat eine optimale Zusammensetzung und zieht schnell in den Erdboden ein.
Als Merkmale kann man diesen Blaukorn Dünger vor allem die phosphatstarke und kalistarke Zusammensetzung als Vorteil anpreisen. Beide Bestandteile sind für einen nährstoffreichen Boden besonders wichtig. Ebenfalls anzuführen ist, dass dieser Dünger chloridarm ist und gleichzeitig einen Nitrifikationshemmstoff besitzt. Dadurch werden eine hohe Verträglichkeit und die optimale Effizienz im Bereich Nährstoffversorgung ermöglicht.

Grüne Kulturen sollen von dieser Düngerform besonders profitieren, weshalb der Blaukorn Dünger Magnesium und Eisen besonders in den Boden einbringt. Hinzu kommt eine Grundversorgung mit Bor und Zink, was für ein grünes Pflanzenwachstum besonders hilfreich ist. Durch die Granulat-Verarbeitung kann eine passgenaue Verteilung auf dem Erdboden erfolgen. Der Dünger lässt sich zudem leicht einarbeiten und ist schnell einsatzbereit.

Vom Hersteller angegeben wird ein schneller Kornzerfall, wodurch der Blaukorn Dünger in den Erdboden einsinken kann. Die genaue Anwendung des Düngers und seine Dosierung sind vom Hersteller auf der Verpackung angeben. Dadurch entsteht eine optimale Nährstoffversorgung. Das Produkt lässt sich nicht nur für Gartenpflanzen anwenden, sondern auch für Topfbepflanzungen.
Zusätzlich ist das Produkt auf der Rasenfläche optimal zu verteilen. Die rückstandslose Auflösung des Produktes ist perfekt, wenn es um Kinder oder Tiere in der Familie geht. Gerade wenn Rasenflächen gedüngt werden, kann ein schnelles Betreten der Fläche ermöglicht werden. Zu berücksichtigen ist, dass der Dünger mit anderen Düngerformen vermischt werden kann, um noch bessere Ergebnisse zu erhalten.

Vorteile:
  • leicht anzuwenden
  • rückstandslos
  • sinkt schnell in den Boden ein
  • eine perfekte Nährstoffversorgung

Nachteile:
  • kann für Tiere gefährlich werden
  • lässt sich nicht mit dem Streuwagen verteilen
Preis bei Amazon prüfen!

Blaukorn Dünger und seine Vorteile

Der Blaukorn Dünger hat einige Vorteile, die man schon beim Kauf erkennen kann. Zum einem sind sie Dünger chloridarm, was den Boden nicht zusätzlich schwächt. Zum anderen kann der Dünger als Streugut oder als Flüssigprodukt erworben werden. Das Streugut lässt sich leicht auf größeren Flächen anwenden, vor allem wenn es sich um Rasenflächen handelt. Der flüssige Dünger hingegen ist leichter in der Topfpflanzendosierung. Flüssige Blaudünger Sorten werden immer mit dem Gießwasser vergeben und sollten deswegen auch optimal dosiert werden. Das Streugut kann per Hand verteilt werden.

Der Vorteil dieses Düngers ist, dass er meist schnell vom Boden aufgenommen werden kann. Er zerfällt in seiner festen Form schneller und ist demnach gut verteilbar.

Blaukorn Dünger: Wie er dem Garten helfen kann

Der Blaukorn Dünger ist ein Mineralstoffdünger, der als Universalprodukt im Gartenbereich zur Anwendung kommen kann. Direkt an dieser Stelle muss gesagt werden, dass der Blaukorn Dünger nicht nur als Kornverarbeitung im Handel zur Verfügung steht, sondern auch als flüssige Verarbeitungsform.

Blaudünger – verschiedene Rezepturen

Im Jahre 1927 wurde der erste Blaudünger, damals noch unter dem Namen Nitrophoska, auf dem Markt etabliert. In seiner Entwicklung hatte der Dünger bereits viele Namen, darunter auch Volldünger oder NPK-Dünger. Mittlerweile kennen ihnen die meisten Bauern und Gartenbesitzer unter der Bezeichnung Blaudünger. Anzuwenden im Gartenbereich, bei allen Pflanzen oder in der Landwirtschaft zur Versorgung von Gemüsepflanzen.

Der Blaukorn Dünger unterscheidet sich jedoch enorm. Denn nicht überall steckt die gleiche Rezeptur drin. Das Verhältnis der Bestandteile ist meist auf der Verpackung angegeben. Das heißt, ein Dünger mit der Bezeichnung 15 + 5 + 20 + 2 + 8 besitzt die Zusammensetzung 15 % Nitrat, 5 % Phosphat 20 % Kalium, 2 % Magnesium und 8 % Sulfat.

Wer eine gute Versorgung seiner Pflanzen wünscht, sollte auf diese Kennzeichnung achten und genauer nachlesen, welche Bestandteile der Blaudünger besitzt. Geht es um die Rezeptur muss man durchblicken lassen, dass es einen Dünger für Profi und mittlerweile Hobbygärtner gibt, die eine besondere Form der Stickstoffverteilung besitzen. Die Marke Novatec lässt den Stickstoff nicht nur durch Nitratform im Dünger einarbeiten, sondern zusätzlich durch Ammonium.

Hinweis: Das Ammonium ist ein Bestandteil, welches durch Bakterien sehr schnell im Boden zu Nitrat umgewandelt wird. Jedoch lagert es sich besser im Boden an und gelangt nicht so schnell in das Grundwasser.

Analyse des Bodens vornehmen

Wer den Mineraldünger sehr oft verwendet, sollte unbedingt eine Analyse des eigenen Bodens vornehmen. Dazu kann man sich an ein Labor wenden. Die Analyse ist wichtig, um eine Überdüngung der Böden zu vermeiden. Bei einem organischen Dünger kann das meist nicht passieren, denn er wird schnell durch die Natur abgebaut. Hat man jedoch keinen Naturdünger zur Hand und setzt auf die chemischen Produkte, kann eine Überdüngung dem Boden schaden. Nun ist eine solche Analyse nicht laufend vorzunehmen, sondern aller zwei bis drei Jahre reicht eine Betrachtung der Nährstoffverhältnisse im Boden aus.

Blaukorn Dünger als Flüssigdünger

Diese Form hat noch weitere Besonderheiten, die sich auf die Verwendung beziehen. Der Flüssigdünger kann bei Kübelpflanzen oder Topfpflanzen zur Anwendung kommen. Die Konzentration wird vom Hersteller vorgegeben. Durch die flüssige Form kann die Pflanze den Dünger direkt mit dem Wasser aufnehmen. Anzuraten ist ein leichtes Herantasten an die passende Konzentration. Dadurch wird ein Überangebot an Salz im Boden vermindert. Ist diese Konzentration zu umfangreich, kann es zu einer Umkehr-Osmose kommen, was die Pflanze vertrocknen lässt. Sollte es zu einer solchen Reaktion kommen, kann nur noch ein ordentliches Wässern der Pflanze helfen, um das Nitrat aus dem Boden zu spülen.

Blaudünger FAQ – Häufig gestellte Fragen und Antworten

Wo lässt sich Blaudünger anwenden?

Der Blaudünger kann als Universaldünger zum Einsatz kommen. Verwendbar im Bereich Rasenpflege und Rasendünger, bei Kübelpflanzen und bei Topfpflanzen. Einige Düngersorten lassen sich auch bei der Versorgung von Gemüsepflanzen anwenden. Wer den Dünger für seine Balkonpflanzen anwenden möchte, kann diese bereits beim Pflanzen damit versorgen. Hersteller geben auf der Verpackung an, welche Pflanzen mit dieser Form des Düngers behandelt werden dürfen. Zierpflanzen, Gartenpflanzen und Rasenflächen sind mit dem Produkt optimal zu versorgen. Auch Bäume lassen sich mit dem Dünger versorgen.

Ist der Dünger giftig?

Der Blaudünger enthält Nitrat, wodurch man oft davon ausgeht, dass Blaukorn Dünger giftig ist. Nitrat ist alleine nicht giftig. Jedoch kann es dazu kommen, dass sich das Nitrat im Körper des Menschen zu Nitrit umwandelt. Nun fragen sich viele, ob man den Dünger dann überhaupt verwenden darf. Ja, dass ist kein Problem. Wobei man bei der Verwendung darauf achten muss, dass der Dünger nicht auf die Haut kommt. Für Kinder und Säuglinge ist das Produkt besonders gefährlich. Gemüsedünger dieser Form sollte deswegen auch wirklich für Lebensmittel geeignet sein.

Blaukorn Dünger Platz 2-3

Dehner Blaukorn, chloridarm, 15 kg, für ca. 150 qm

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Blaukorn Dünger für 150 Quadratmeter Fläche , chloridarm und leicht anzuwenden in der Vorratsverpackung.

Blaudünger ohne Chloridbestandteil: Der Dehner Blaukorn

ist ohne Chlorid und besitzt ein Volumen von 15 kg. Optimal in der größeren Verpackung, um schnell eine größere Fläche im Garten perfekt zu versorgen.
Der Dünger ist speziell für Zierpflanzen und Gemüsepflanzen gefertigt und demnach ohne schädliche Rückstände zu verwenden. Das Produkt hat laut Hersteller keine Chloridanteile und ist somit perfekt für die Nährstoffanreicherung des Bodens gedacht.
Mit einer groben Körnung kann der Dünger schnell verteilt und handlich portioniert werden. Leicht in den Boden einzuarbeiten, löst er sich dort ohne Rückstände auf. Damit ist der Dünger auch für den Innenbereich perfekt anzuwenden.
Eine genaue Angabe für die Dosierung und die verschiedenen Düngeroptionen der Gemüsepflanzen und Zierpflanzen lässt sich auf der Rückseite des Produktes finden. Enthalten sind 12 % wasserlösliches Phosphat und 15 % Stickstoff.
Lediglich die optimale Verteilung ist besonders wichtig. Sobald der Dünger auf Blättern liegen bleibt, kann es zu einer Verbrennung kommen. Deswegen sollte man besonders Obacht bei der Anwendung geben. Doch diese ist dafür besonders einfach und auch für Erstgärtner optimal zu verstehen.

Vorteile:
  • phosphorhaltig
  • chloridarm
  • leicht anzuwenden
  • rückstandslose Auflösung
  • 15 kg Füllmenge für längere Anwendungen

Nachteile:
  • vorsichtige Dosierung
Preis bei Amazon prüfen!
COMPO Blaukorn® NovaTec® flüssig 2,5 l (BLEfl 2,5)

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Handlicher Blaudünger in flüssiger Form, leicht zu dosieren, effizient und schnell anzuwenden.

Flüssiger und schnell anzuwendender Blaudünger: Der COMPO Blaukorn® NovaTec®

hat eine Besonderheit zu anderen Produkten in diesem Segment. Der Blaukorn Dünger wird nicht in Kornform geliefert, sondern als flüssige Alternative. Damit ist der Blaudünger optimal zu dosieren und stellt eine gute Alternative zur Kornverwendung dar.
Anzuwenden einfach im Gießwasser, kann das Produkt für zahlreiche Pflanzen zur Anwendung kommen. Idealer Universaldünger, der auch chloridempfindliche Pflanzen optimal versorgen kann. Die umweltbewusste Zusammensetzung ist besonders deutlich anzuführen. Denn durch diesen Dünger lassen sich bequem und Rückstandslos alle Pflanzen versorgen.
Während der Korndünger sich erst auflösen und verteilen muss, kann man bei der flüssigen Variante schnell eine Verteilung im Erdboden gewährleisten. Eine genaue Anwendungsempfehlung lässt sich vom Hersteller auf der Rückseite des Produktes finden.
Bei der Vergabe des Düngers sollten die Blätter der Pflanze verschont werden. Deswegen unbedingt die Wurzeln der Pflanzen benetzen. Der Blaudünger ist Grundwasser schonend und somit nicht schädlich, dass garantiert der Hersteller mit deinem Nova-Tec Wirkprinzip.
Nach Vergabe des Düngers durch das Gießwasser sind alle Pflanzen perfekt mit einer guten Nährstoffversorgung geschützt.

Vorteile:
  • leicht anzuwenden
  • gute Nährstoffversorgung
  • chloridarm
  • Universaldünger
  • flüssige Vergabeform
  • greift nicht das Grundwasser an

Nachteile:
  • Flasche kann auslaufen
Preis bei Amazon prüfen!

Alternativprodukte

Als alternative Produkte kann man andere Düngersorten anwenden. Dünger gibt es in vielen Ausführungen, die nicht unbedingt auf der Blaukorn Basis besteht. Bei allen Düngersorten muss man als Käufer auf die Verwendung und die Versorgung mit Nährstoffen beachten.

Bildquelle Header: Mint leaves in gunny sack on blur (NPK) fertilizer background. © Depositphotos.com/iamporpla
Letzte Aktualisierung am 18.09.2020 um 16:00 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API