Poolpumpe – damit der Pool nicht zum Ärgernis wird

Aktualisiert am: 16.07.2021

Ohne Poolpumpe kann das Wasser im Swimmingpool nicht dauerhaft sauber gehalten werden. In größeren Pools ist es mehr als unrentabel, das Wasser täglich zu erneuern, nur weil es sich grün verfärbt hat. Die Pool-Filterpumpe ist unverzichtbar, wenn es um Hygiene und Sauberkeit im Pool geht. Beim Kauf einer Poolpumpe sind verschiedene Faktoren ins Auge zu fassen. So muss die Pool Filterpumpe in Größe und Leistung zum eigenen Swimmingpool passen.

Update vom 21.06.2021

Die Steinbach Filteranlage Comfort 50 und die Deuba Sandfilter Sandfilteranlage sind wieder verfügbar und wurden wieder in den Vergleich aufgenommen.

Poolpumpen Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: selbstsaugende Poolpumpe, Zeitschaltuhr integriert

Sandfilteranlage für bis zu 33.000 Liter Wasserinhalt: Mit der Steinbach Speed Clean Comfort 50 Sandfilteranlage

können Wassermengen von bis zu 33.000 Litern umgewälzt werden. Die Besitzer größerer Poolanlagen haben mit diesem Modell sehr gute Erfahrungen gemacht.
Der Filtersand kann einfach ausgetauscht werden. Kunden mussten dies meist erst nach ein bis zwei Jahren Pumpenbetrieb erledigen. Gute Erfahrungen haben die Nutzer mit feinkörnigem Sand der Größe 0,7 bis 1,2 Millimeter gemacht.
Die Qualität der Steinbach Speed Clean Comfort 50 Sandfilteranlage beschreiben die Kunden als hochwertig. Die Anschlüsse müssen mit Dichtband verstärkt werden. Dies ist aber eigentlich die Regel und wurde nicht als Kritikpunkt genannt.
Kritik gab es für die Anleitung, die als unverständlich und schlecht aufbereitet empfunden wird. Lob wurde hinsichtlich der Timer-Funktion laut. Auch die leisen Betriebsgeräusche begeistern.
Ein Kunde weist darauf hin, dass der Quarzsand extra zu kaufen ist, was zusätzliche Investitionen bedeutet. Auch mit Schläuchen und Dichtband sollten sich die Käufer dieses Modells laut Kundenaussagen reichlich eindecken.

Vorteile:
  • für große Pools geeignet
  • leise im Betrieb
  • praktische Timer Funktion
  • gute Verarbeitung
Nachteile:
  • schlecht aufbereitete Anleitung

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Poolpumpe mit Kartuschenfilter, robust und einfach zu installieren

Kartuschen Pool Filterpumpe, einfache Handhabung: Mit der Intex Krystal Clear Cartridge Filter Pump - Pool Kartuschenfilteranlage

haben die Besitzer kleinerer Poolanlagen gute Erfahrungen gemacht. Es können alle verfügbaren Aufstellpools angeschlossen werden. Damit ist dieses Modell vielseitig verwendbar und einige Kunden haben die Intex Krystal Clear Cartridge Filter Pump – Pool Kartuschenfilteranlage auch für mehrere Pools verwendet.
Bei einigen Kunden war die Freude nur von kurzer Dauer und nach einigen Monaten ließ die Saugleistung nach. Der Austausch des Filters wird als schwierig beschrieben. Die daraufhin angefachte Kommunikation mit dem Hersteller ließ mangelnden Servicegedanken und fehlende Kundenorientierung erkennen.
Die Filtereinsätze müssen bei ständigem Betrieb häufig gewechselt werden. Kunden bestätigen, einen Wechsel alle zwei Wochen vorzunehmen. Dies verursacht erhebliche Mehrkosten, welche anfänglich nicht bedacht wurden.
Die Filterleistung wird von den Kunden gelobt. Innerhalb von zwei Stunden war bei einem Kunden mit verschmutztem Pool glasklares Wasser das Ergebnis.

Vorteile:
  • ideal für kleinere Pools
  • gute Reinigungsleistung
  • vielseitig zu verwenden
Nachteile:
  • häufiger Filterwechsel
  • schwieriger Austausch des Filters

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Poolpumpe mit Sandfilter, mit 4-Wege Ventil, robust und leistungsstark

Filteranlage mit hoher Förderleistung und robustem Metallgehäuse: Die Deuba Sandfilter Sandfilteranlage 10 m³/h

überzeugt auch die Besitzer größerer Poolanlagen. Kunden loben die hohe Förderleistung.
Praktisch finden die Anwender das große Tankvolumen von 25 Litern. Es können bis zu 20 Kilogramm Filtersand eingefüllt werden. Einige Kunden bestätigen, dass die Deuba Sandfilter Sandfilteranlage 10m³/h auch mit Filterballs oder Filterglas zuverlässig arbeitet.
Die recht wuchtige Pumpe finden manche Kunden optisch nicht wirklich ansprechend. Durch das 19 Meter lange Netzkabel ist es ihnen aber einfach gelungen, die Filterpumpe entsprechend abzuschirmen und außer Sichtweite zu deponieren.
Kunden empfehlen, den Sand nicht bis zum oberen Rand einzufüllen. Dann wird die Luftzirkulation behindert. Als hilfreich wird die inkludiere Druckanzeige beschrieben. So kann einfach abgelesen werden, wenn der Sand ausgetauscht werden muss oder wenn es Störungen in der Fließgeschwindigkeit gibt.
Kunden bestätigen, dass sich Schwimmbadschläuche mit einem Durchmesser von 32 und 38 Millimeter einfach anschließen lassen. Kunden, welche die Deuba Sandfilter Sandfilteranlage 10m³/h in einem stark verschmutzten Pool einsetzten, bestätigen, dass dieses Modell innerhalb von maximal zwei Tagen wieder für klares Wasser sorgen kann.
Der Betrieb in Intervallen ist ausreichend. Selbst, um stark verschmutzte Poolanlagen zu reinigen ist laut Kundenaussagen kein Dauerbetrieb notwendig. Ein Kunde hat eine Schlauchverlängerung angebracht, um auch Schmutz zu beseitigen, der sich am Boden des Pools abgesetzt hat.
Die Lautstärke wird von den Kunden nicht als Störfaktor wahrgenommen. Sie bestätigen, dass bereits wenige Meter vom Pool entfernt das Rauschen des Wassers das Betriebsgeräusch der Anlage überlagert.
Der Anschaffungspreis der Pool Filterpumpe lag für einige Kunden über den Kosten für den eigentlichen Pool. Dies wird aber nicht als Kritikpunkt angesehen. Die Poolpumpe wird mehrheitlich als lohnende Investition beschrieben.
Kritik wurde bei der Inbetriebnahme der Pool Filterpumpe laut. Die Anleitung wurde von einigen Kunden als unverständlich beschrieben. Die Abbildungen sind von mangelnder Qualität. Einige weniger technikaffine Käufer waren mit dem Aufbau überfordert.
Die Pumpe wird in Einzelteilen geliefert. Diese werden in der Anleitung teilweise weder beschrieben noch erwähnt. Das erschwerte für einige unerfahrene Nutzer die Inbetriebnahme.
Von einem weiteren Kunden kommt der Hinweis auf Fehler in der Aufbauanleitung. Diese schreibt eine falsche Montage der Schläuche vor.

Vorteile:
  • leistungsfähig
  • robust
  • hohe Förderleistung
  • langlebig
Nachteile:
  • Montage der Schläuche falsch beschrieben

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Poolpumpe kaufen – für ungetrübten Badespaß sorgen

Damit ein Swimmingpool wirklich zum Baden einlädt, muss er dauerhaft sauber gehalten werden. Dies gelingt nicht ohne leistungsfähige und auf die Poolgröße abgestimmte Pool Filterpumpe.

Mit einer Poolpumpe kann das Wasser nicht nur mehrmals täglich gereinigt werden. Die Pumpen ermöglichen auch die Verteilung von Chlor und anderen Reinigern im Poolwasser.

Das Angebot an Poolpumpen ist groß. Doch wie lässt sich das passende Gerät für die eigenen Ansprüche finden? Welche Leistung sollte eine Poolpumpe mitbringen und wie oft muss sie überhaupt zum Einsatz gebracht werden?

Wie funktioniert eine Poolpumpe?

Damit der Pool die ganze Saison über frei von Keimen und Schmutz bleibt, muss eine Pool Filterpumpe viel leisten. Mithilfe einer Umwälzpumpe lässt sich dafür sorgen, dass das Wasser in einem regelmäßigen Zeitfenster durch die Sandfilterpumpe gezogen wird.

Die Poolfilter folgen dem Prinzip der natürlichen Wasserfiltration. In den Filterkessel wird der Filtersand gegeben. Das Wasser wird nun durch diesen Sandfilter gepumpt. Grobe Bestandteile bleiben am Sand haften. Das gereinigte Wasser strömt in den Pool zurück.

Ab wann braucht man eine Poolpumpe?

Jeder größere Pool benötigt eine Pumpe. Lediglich kleine aufblasbare Pools für Kinder kommen ohne Filteranlage aus. Hier kann eine Poolabdeckung helfen, das Wasser bis zum nächsten Tag sauber zu halten.

Damit das Wasser nicht verschmutzt, sollte es regelmäßig komplett erneuert werden. Dies ist bei der geringen Wassermenge einfach zu bewerkstelligen.

Eine Pool Filterpumpe wird für alle größeren Swimmingpools gebraucht. Dabei ist es irrelevant, ob diese nur aufgestellt wurden oder fest im Boden eingelassen sind.

Die Wasserreinigung kann sonst nicht sichergestellt werden. Ein unsauberer Pool hemmt das Badevergnügen und gefährdet gleichzeitig die Gesundheit.

Nun besteht die Aufgabe in der Auswahl einer passenden Poolpumpe. Dabei stellt sich die Frage: Sandfilter oder Kartuschenfilter? Welche Pumpe für welchen Pool geeignet ist, hängt nicht zuletzt mit der Poolgröße und der Beanspruchung des Badeplatzes zusammen.

Welche Arten von Poolpumpen gibt es?

Für Laien ist das Angebot an Poolpumpen zunächst unübersichtlich und verwirrend. Daher ist es wichtig, anfänglich eine grobe Unterscheidung zu treffen und anschließend das passende Modell nach weiteren relevanten Kriterien auszuwählen.

  • Selbstsaugende Poolpumpe: Die selbstsaugende Poolpumpe ist Teil der Filteranlage. Das verschmutzte Wasser wird in den Filter geführt und dort gereinigt. Meist erfüllen Sandfilter diese Aufgabe. Ist das Wasser gefiltert, gelangt es zurück ins Becken. Diese Poolpumpe eignet sich auch für größere Poolanlagen. Der notwendige Quarzsand muss nur selten erneuert werden. Diese Poolpumpen bieten die zusätzliche Anschlussmöglichkeit von Poolheizung oder Poolsauger.
  • Normalsaugende Poolpumpe: Diese Pool Filterpumpe arbeitet mit Kartuschenfiltern. Diese müssen manuell gesäubert werden, was sich mühselig und zeitaufwendig gestalten kann. Für kleinere Pools sind diese Pumpen eine praktische Lösung und eine Alternative zur täglichen Erneuerung des Poolwassers. Die Filter müssen häufig gewechselt werden, was zusätzliche Kosten verursacht. Da die Poolpumpe über der Wasseroberfläche bleiben muss, ist Vorsicht geboten, wenn der Pool von kleineren Kindern benutzt wird. Die Pumpe ist dann entsprechend zu verkleiden.

Anhand dieser Unterscheidung kann bereits eine grobe Auswahl getroffen werden. Für eine detailliertere Kaufentscheidung ist die Beschaffenheit des Pools maßgebend.

Was passiert mit einer Poolpumpe im Winter?

Die Poolpumpe ist im Sommer im Einsatz. Damit die Pool Filterpumpe auch in der kommenden Saison wieder volle Leistung bringt, ist auf eine fachgerechte Überwinterung zu achten.

Die Sandfilteranlage muss komplett entleert werden. So kann verhindert werden, dass sich Eis bildet und die Pumpe dadurch beschädigt wird. Damit sich keine Keime einlagern, wird die Poolpumpe vor dem Winter sorgfältig gereinigt.

Nach der Säuberung sollten alle Bauteile komplett abtrocknen. Die Trocknung bei starker Sonneneinstrahlung ist zu vermeiden. Es sollte bevorzugt ein schattiger Platz gefunden werden.

Die Lagerung der Poolpumpe sollte an einem trockenen Ort erfolgen. Auch über den Winter sind die einzelnen Bauteile vor Sonneneinstrahlung zu schützen.       

Worauf beim Kauf einer Poolpumpe noch zu achten ist

Damit die Pool Filterpumpe zuverlässig und effizient arbeitet, muss das Gerät auf den vorhandenen Swimmingpool abgestimmt sein. Dies gelingt unter Berücksichtigung folgender Kriterien:

  • Fördermenge: Die Leistung der Pumpe und die zum Einsatz kommende Filteranlage müssen miteinander kompatibel sein. Für kleine Pools ist ein Kartuschenfilter ausreichend. Große Poolanlagen benötigen einen selbst saugenden Sandfilter. Die Förderleistung gibt an, wie viel Wasser die Pool Filterpumpe stündlich umwälzen kann. Arbeitet die Filteranlage mit hoher Leistung, wird weniger Zeit für die Umwälzung benötigt und der Swimmingpool ist schneller wieder sauber. Leistungsfähige Poolpumpen besitzen eine Förderleistung von mindestens 10.000 Litern pro Stunde. Wer einen großen Pool sein Eigen nennt, ist mit einer Leistung von 15.000 bis 20.000 Litern gut beraten.
  • Pumpenleistung: Für einen kleinen Kinderpool genügt eine Abdeckung. Bei größeren Pools sollte die Pumpe dafür sorgen, das Wasser mehrmals täglich umzuwälzen. In einen Swimmingpool von fünf mal sieben Metern Fläche und einer Wasserhöhe von 1,6 Metern passen etwa 56 Kubikmeter Wasser. Bei einer Umwälzzeit von vier Stunden sollte die Pumpenleistung mindestens 14 Kubikmeter pro Stunde betragen.
  • Förderhöhe: Die Förderhöhe ist im Hinblick auf die Pumpenleistung ebenfalls wichtig. Muss ein zu großer Höhenunterschied zwischen dem Standort der Pumpe und dem Wasserspiegel überwunden werden, macht sich dies an der Förderleistung bemerkbar.
  • Lautstärke: Die Poolpumpe ist mehrmals täglich im Einsatz. Laute Betriebsgeräusche können schnell als nervig und unangenehm wahrgenommen werden. Beim Kauf sollte auf die Angaben der Hersteller bezüglich der Lautstärke geachtet werden.
  • Wassertemperatur: Die Hersteller sollten ebenfalls angeben, für welchen Temperaturbereich das jeweilige Modell geeignet ist. Diese Angaben sind zu beachten, da ansonsten der reibungslose Betrieb der Pool Filteranlage nicht gewährleistet ist. Gängige Temperaturspannen sind 0 bis 35 Grad. Wer einen Whirlpool besitzt, wird folglich keine einfache Poolpumpe verwenden können.

Wie lange muss die Pumpe im Pool laufen?

Der tägliche Einsatz der Poolpumpe ist ratsam, damit eine hygienische Sauberkeit sichergestellt werden kann. Wer eine Abdeckung für seinen Pool verwendet, muss die Pool Filterpumpe seltener in Betrieb nehmen. Damit der Einsatz nicht vergessen wird, empfiehlt sich eine Zeitschaltuhr.

Der häufige Einsatz der Poolpumpe reduziert die Algenbildung. Ist das Wasser in Bewegung, können sich die Pflegeprodukte viel besser im Pool verteilen.

Durchgängig muss die Poolpumpe aber nicht betrieben werden; das kostet nur unnötig Energie. Je nach Fördermenge reicht es aus, die Poolpumpe zwischen 3 und 10 Stunden pro Tag in Betrieb zu nehmen. Längere Laufzeiten können die Lebensdauer der Poolpumpe negativ beeinträchtigen.

Die großen und bekannten Hersteller geben fast immer Empfehlungen zu den Betriebszeiten der Pumpe. Nach diesen können Nutzer sich problemlos richten, ohne etwas falsch zu machen.

Sollte die Poolpumpe beim Baden laufen?

Technisch gesehen gibt es dagegen keine Einwände. Handelt es sich um ein hochwertiges Qualitätsprodukt, ist die Sicherheit gewährleistet. Wichtig ist auch, dass die Steckdose, wo das Kabel angeschlossen wird geerdet ist.

Eine generelle Empfehlung ist der Betrieb der Pumpe beim Baden jedoch nicht. Die Gefahr eines Stromschlages ist nie komplett auszuschließen. Soll die Poolpumpe energiesparend verwendet werden, ist der Betrieb während des Badens nicht rentabel.

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.