Regenwasser auffangen – Garten bewässern, Leitungswasser sparen

Aktualisiert am: 22.08.2022

Kurz & Knapp

  • Das Gesamtvolumen aller Regenbehälter im Garten sollte umso größer sein, je größer Ihr Garten ist, je mehr wasserhungrige Pflanzen vorhanden sind und je trockener die Sommer in Ihrer Region sind.

  • Große Regentonnen mit mehr als 500 Liter Volumen sind ideal für größere Gärten und hohen Wasserbedarf.

  • Behälter zum Auffangen von Regenwasser benötigen immer einen Deckel, eine Abdeckung oder alternativ eine Ausstiegshilfe, sodass keine Tiere hineinfallen und zu Schaden kommen können.

Update vom 16.08.2022

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Behälter zum Auffangen von Regenwasser Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Wasserfass zum Auffangen von Regenwasser, Gabionen aus verzinktem Stahldraht, inkl. Vlies und Teichfolie zum Auskleiden, Füllvolumen: ca 750 Liter, Abmessung: 130 cm Durchmesser / 80 cm Höhe

Ansprechende Brunnen-Optik: Füllt man die Draht-Umrandung beim bellissa Gabionen-Wasserfass 95560

mit eigenen Steinen, entsteht eine attraktive Brunnen-Optik, berichten die Käufer. Zum Befüllen der Drahtgabionen werden rund 480 kg Steine mit einer Körnung von 25-60 mm benötigt, gibt der Hersteller an.
Dadurch lässt sich durch Auswahl der Steinfarbe ein individuell zum Garten passendes Aussehen schaffen. Zudem wirken die Wände des ausgefallenen Regenbehälters wie Steinwände eines altertümlichen Brunnens und bringen so ein ganz besonderes Flair in den Garten.
Aufbau und Stabilität finden die meisten Käufer sehr gut. Allerdings berichten mehrere Nutzer, dass die Gitterstäbe relativ dünn sind und sich beim Aufbau und Befüllen verbiegen können.
Einmal befüllt sei das bellissa Gabionen-Wasserfass 95560 aber sehr stabil und haltbar. Einzig die Teichfolie im Inneren mussten einige Käufer tauschen, jedoch erst nach vielen Jahren der Nutzung.
Eine Abdeckung ist nicht im Lieferumfang enthalten und muss zusätzlich erworben oder selbst gebastelt werden.
Ein besonderer Tipp einiger Käufer: Die Oberseite der Gabionen kann mit Steingarten-Pflanzen bepflanzt werden und wirkt so besonders attraktiv. Auch als Miniteich lässt sich das bellissa Gabionen-Wasserfass 95560 nutzen und beispielsweise mit einem kleinen Springbrunnen oder einer Seerose dekorativ gestalten.

Vorteile:
  • einfacher Aufbau
  • Drahtgabionen-Ring, Vlies und Teichfolie gehören zum Lieferumfang
  • individualisierbar durch eigene Stein-Auswahl
  • stabil und sehr standfest
  • großes Wasservolumen von 750 Liter
Nachteile:
  • relativ dünne Gitterstäbe
  • zusätzlich sind Steine nötig
  • ohne Abdeckung

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Amphore zum Auffangen von Regenwasser, aus Kunststoff, Füllvolumen: 360 Liter, Abmessung: 72 x 80 x 120 cm, 2 Anschlussmöglichkeiten für Wasserhahn (3/4 Zoll) oder Schlauch, Gewicht: 7,5 kg

Stylische Regen-Amphore: Die Ondis24 Regenwassertonne Amphore

gleicht einer griechischen Amphore und wirkt laut Kundenberichten sehr dekorativ im Garten. Befüllt steht die Regen-Amphore sehr stabil, ist allerdings durch das geringe Gewicht von nur 7,5 kg im leeren Zustand nicht gut standfest.
Dafür lässt sie sich mit den kompakten Maßen und dem geringen Gewicht jederzeit gut umstellen, reinigen oder im Winter sogar drinnen einlagern. Das Einlagern ist jedoch nicht nötig, berichten die Käufer, denn die Regentonne überstand Winter, Frost und Eis bei den Nutzern völlig problemlos.
Problematisch fanden einige Käufer bei der Ondis24 Regenwassertonne Amphore den Einbau von Wasserhahn und Anschlüssen. Diese seien manchmal nur mit etwas Aufwand dicht zu bekommen, finden einzelne Käufer, während andere Nutzer damit jedoch keine Probleme hatten.
Gut finden die Käufer, dass ein Deckel bei der Ondis24 Regenwassertonne Amphore dabei ist. Dieser kann auch umgedreht werden und als Pflanzschale genutzt werden, was die Regentonne umso dekorativer macht.

Vorteile:
  • stylisches Aussehen
  • Füllmenge von 360 Liter
  • mit Deckel
  • Deckel kann umgedreht und als Pflanzschale verwendet werden
  • wetterfest und frostfest
Nachteile:
  • Anschlüsse manchmal nur mit Dichtungsband ganz dicht zu bekommen
  • durch leichtes Gewicht nur im befüllten Zustand stabiler Stand

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Regenfass zum Auffangen von Regenwasser, aus Eichenholz, echtes altes Weinfass, mit Wasserhahn, Füllvolumen: 225 Liter, Durchmesser: 70 cm, Höhe: 95 cm

Echtes, recyceltes Weinfass: Die Temesso Regentonne Holzfass

ist ein recyceltes Weinfass aus echtem Eichenholz. Ist es ganz durchgetrocknet, benötigt es beim Füllen einige Stunden, bis das Holz wieder Feuchtigkeit aufgenommen hat.
Erst dann ist die Tonne 100% wasserdicht. Davor kann Wasser hindurchdringen, was bei echten Holzfässern normal ist, einige Nutzer aber störte.
Das originale Barrique Weinfass, so merken die Käufer an, kann anfangs noch einen deutlichen Weingeruch ausströmen. Auch wenn der Weingeruch die bewässerten Pflanzen nicht stört, sollte man beim Kauf berücksichtigen, dass die Temesso Regentonne Holzfass möglicherweise erst nach einigen Wochen neutral riecht.
Der Wasserhahn am Temesso Regentonne Holzfass ist mit ca. 40 cm Höhe hoch genug, um bequem eine Gießkanne befüllen zu können. Allerdings ist der Wasserdurchfluss recht gering, sodass das Füllen einige Zeit dauert.
Durch die breite Öffnung kann man aber auch von oben sehr gut eine Gießkanne eintauchen, berichten die Käufer. Einige Käufer weisen darauf hin, dass jedes Fass ein Unikat ist, sodass das Aussehen der Fässer untereinander abweicht und nicht jedes Fass genauso aussieht, wie auf dem Produktbild.

Vorteile:
  • aus Eichenholz
  • nachhaltig durch Recycling alter Weinfässer
  • einzigartige Optik
  • nach Aufquellen der Gauben 100% wasserdicht
Nachteile:
  • anfangs Rotweingeruch
  • Durchflussgeschwindigkeit am Wasserhahn gering
  • ohne Deckel

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Behälter zum Auffangen von Regenwasser kaufen – alles zu Behältergröße, Design und Wasserentnahme

In einem passenden Behälter lässt sich Regenwasser auffangen und für viele Anwendungen nutzen, allen voran die Bewässerung des Gartens. So lässt sich kostbares Leitungswasser sparen, was dem eigenen Geldbeutel und der Umwelt zugleich zugutekommt.

Wer Regenwasser sammeln möchte, hat nicht nur bei den vielfältigen Designs der entsprechenden Behältnisse die Qual der Wahl. Auch die Behältergröße, wie und wo man das Regenwasser auffängt und die Möglichkeiten zur Entleerung sollten bedacht werden.

Regenwasser effektiv auffangen

Die Sommer werden zunehmend trockener, Wasser wird teurer und die Umwelt dankt, wenn wir Wasser sparen. Gleich drei gute Gründe also, Regenwasser aufzufangen und zur Bewässerung des Gartens zu nutzen.

Zudem ist Regenwasser auch weicher als das in vielen Regionen sehr kalkreiche Leitungswasser. Dadurch vertragen vor allem Pflanzen, die den Boden eher saurer und kalkarm lieben, das Gießen mit Regenwasser deutlich besser.

Regen, der über das Hausdach oder das Dach von Garagen oder Gartenhäusern abfließt, lässt sich an der Regenrinne sehr einfach sammeln. Im einfachsten Fall wird das Fallrohr direkt durchtrennt und eine offene Tonne darunter gestellt, um das Regenwasser aufzufangen.

Häufiger jedoch wird eine Fallrohrklappe oder ein Fallrohrfilter (auch Regensammler oder Regendieb genannt) in das Fallrohr eingebaut. Er leitet das Regenwasser in den Behälter und verhindert, wenn er über die entsprechende Funktion verfügt, zugleich ein Überlaufen des Regenwasserbehälters.

Grünglück Herbstrasendünger 10 kg

  • mit wertvollem Kalium
  • erhöht die Widerstandsfähigkeit gegen Frost & Trockenstress
  • organisch-mineralische Zusammensetzung mit Kurz- und Langzeitwirkung

Behälter zum Auffangen von Regenwasser

Möchte man Regenwasser auffangen, stellt sich zunächst die Frage, welcher Behälter sich für den eigenen Garten eignet.

Unterirdische Wasserbehälter (Zisternen) werden im Boden versenkt und sparen so Platz im Garten. Sie sind ideal, wenn man das Wasser umfassend nutzen will, zum Beispiel über ein Hauswasserwerk für die Toilettenspülung oder Waschmaschine.

Zum Gießen oder für die Bewässerung reichten oberirdische Behälter in der Regel gut aus. Hier unterscheidet man verschiedene Behälter nach ihrer Form und ihrem Design, wobei die Bezeichnungen aber nicht klar definiert sind und sich oft überschneiden:

  • Regentonne: Regentonnen sind runde, oben offene oder mit Deckel verschließbare Tonnen mit meist recht einfacher Bauweise.
  • Regenfass: Als Regenfass oder Regenwasserfass bezeichnet man oft Regentonnen aus Holz oder in Holzoptik, die besonders mit ihrem rustikalen Weinfass-Aussehen punkten.
  • Regenwasser-Amphore: Beliebt sind Regentonnen in Form einer Amphore, die besonders stylish wirken und mediterranes Flair in den Garten bringen.
  • Wassertanks und Container: Wassertanks oder Wassercontainer für Regenwasser sind große, häufig eckig geformte Behältnisse, die vor allem praktikabel sind, viel Volumen haben, aber dafür oft weniger stylisch ausgelegt sind.

Kaufkriterien für Regenwasser-Behälter

Behälter, in denen man Regenwasser auffangen kann, müssen räumlich gut in den Garten passen und genug Wasser speichern, damit sie in trockenen Zeiten eine wirkliche Ersparnis bringen und nicht nach wenigen Tagen ohne Regen bereits leer sind.

Behältergröße planen

Die Behältergröße sollte umso großzügiger sein, je größer der Garten ist und je mehr wasserhungrige Pflanzen zu versorgen sind. Viel Wasser benötigt man beispielsweise für Gemüsebeete und kurz gehaltenen Rasen, während Blumenwiesen, Staudenbeete, Sträucher und Bäume je nach Sorte meist weniger Wasserbedarf haben.

Als Faustregel kann gelten: Pro 200 Quadratmeter Garten sollten mindestens 500 Liter Regenspeicher vorhanden sein. Dieser Wert ist aber nur eine sehr grobe Richtlinie.

Möchte man möglichst den ganzen Sommer über nur Regenwasser zur Bewässerung nutzen, benötigt man in trockenen Gegenden ein deutlich größeres Speichervermögen.

Bei der Planung der Behältergröße sollte man auch die Dachfläche berücksichtigen. Je größer das Dach, desto mehr Regen lässt sich in den regenreichen Monaten auffangen und für trockene Zeiten sammeln.

Übliche Größen für Regenspeicher

Handelsübliche Regentonnen haben in der Regel ein Volumen zwischen 100 und 1000 Litern. Oft ist das maximale Volumen auch eine Platzfrage, da große Regentonnen natürlich auch mit dementsprechenden Abmessungen einhergehen.

Typische Größen für Regenspeicher und für was sie sich eignen:

  • Regentonnen bis 250 L: Kleine Regenspeicher haben oft einen Auslasshahn für die Gießkanne und eignen sich gut zum Gießen von Kübelpflanzen oder Hochbeeten.
  • Wasserspeicher mit 250 bis 500 L: Mittelgroße Regentonnen reichen für kleinere Gärten mit weniger als 200 m² aus. Eine Regentonne mit 500 L Volumen eignet sich oft auch ideal zum Anschluss an die Regenrinne eines größeren Gartenhauses.
  • Regentonnen mit mehr als 500 L: Große Regentonnen mit beispielsweise 750 oder 1000 Liter Inhalt sind ideal für große Gärten, hohen Wasserbedarf und große Dachflächen, z. B. zum Anschluss an das Fallrohr der Hausregenrinne.

Beim Auffangen von Regenwasser lassen sich mehrere Regentonnen mit einem Regentonnenverbinder verbinden. Dadurch lässt sich das Speichervolumen jederzeit erweitern, wenn man zunächst mit einer kleineren Tonne startet und später merkt, dass man nun doch mehr Regenwasser auffangen möchte.

Regenwasser-Behälter mit oder ohne Deckel

Einige Regentonnen und andere Behältnisse, um Regenwasser aufzufangen, sind geschlossen oder es gehört ein Deckel zum Lieferumfang hinzu. Bei offenen Regentonnen sollte man beachten, dass man selber zusätzlich ein Netz, Gitter, einen Deckel oder eine Ausstiegshilfe besorgen muss.

Sammelbehälter für Regenwasser sollten immer abgedeckt sein oder alternativ eine möglichst flache, gut strukturierte Ausstiegshilfe enthalten. Nur so lässt sich verhindern, dass Tiere in die Tonne fallen und darin ertrinken können.

Aufgefangenes Regenwasser entnehmen

Es gibt verschiedene Varianten, wie man Regenwasser auffangen und anschließend nutzen kann. Von der gewünschten Wasserentnahme hängt auch ab, welcher Behälter sich am besten eignet.

Schöpfen aus oben offenen Regentonnen

Die einfachste Entnahme ist das Herausschöpfen von Regenwasser aus einer oben offenen Tonne. Dafür wird eine Gießkanne oder ein Eimer ins Wasser getaucht und herausgehoben.

Die Nachteile liegen aber auf der Hand. Denn so lässt sich ein Behälter nicht komplett leeren. Zudem sind größere Regentonnen zu tief, als dass man noch bequem mit dem Arm hineinreicht.

Auslasshahn

Viele Regentonnen und andere Behälter für Regenwasser haben einen Wasserhahn zur Entnahme von Wasser. Dieser sollte so hoch positioniert sein, dass man seine meistgenutzte Gießkanne bequem darunter stellen kann.

Allerdings haben erhöht liegende Hähne auch den Nachteil, dass das Wasser dann nicht komplett ausfließt. Hierfür gibt es Tonnen, die auf einem Sockel stehen, und sich dadurch auch per Hahn fast vollständig leeren lassen.

Wasserentnahme mit einer Pumpe

Mit einer Regenfasspumpe lassen sich Behälter zum Auffangen von Regenwasser besonders bequem leeren. Dabei hat man die Wahl zwischen zwei Varianten.

Eine Gartenpumpe saugt auf der einen Seite mit einem Schlauch Wasser aus der Tonne an, auf der anderen Seite wird ein Gartenschlauch zum Gießen angeschlossen. Tauchpumpen hingegen werden in der Regentonne oder in einer Zisterne versenkt und pumpen das Wasser über einen Schlauch nach oben und aus der Tonne.

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.