Die 5 Besten Terrassenheizstrahler (2018) im Test!

Terrassenheizstrahler – Wohlige Wärme für kühle Sommerabende

Mit einem Terrassenheizstrahler lässt sich die Outdoor-Zeit auf der Terrasse spielend leicht verlängern. Egal ob kühler Sommerabend oder Herbstwetter: Wer einen Terrassenheizstrahler sein Eigen nennt, erlangt ein Stück Unabhängigkeit vom Wetter und nutzt Garten und Terrasse fast ohne Einschränkung.
Beim Kauf der Geräte ist dabei einiges zu beachten. Wir erklären alle Leistungsdaten und vergleichen verschiedene Geräte miteinander.

Testsieger:

Angebot
1. Enders Terrassenheizer Gas SOLID Edelstahl

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Terrassenheizstrahler aus Edelstahl, mit Gasantrieb, Leistung: max. 14 kW, Abmessungen: Ø 88 cm, 230 cm Höhe, 23 kg

Hohe Heizleistung: Der Enders Terrassenheizer Gas SOLID Edelstahl ist als klassischer Heizpilz konzipiert und überzeugt mit einer soliden Verarbeitungsqualität. Beim sehr einfachen und schnellen Aufbau zeigt sich, dass alle Bohrlöcher sauber gefertigt sind und die Einzelteile passgenau montiert werden können.
Die Heizleistung des Terrassenheizstrahlers kann alle Käufer restlos überzeugen. Auch bei einstelligen Außentemperaturen ist es möglich, längere Zeit auf der Terrasse zu sitzen.
Durch das hohe Gewicht von 23 kg ist der Enders Terrassenheizer Gas SOLID Edelstahl stabil und standfest. Damit er sich trotzdem leicht bewegen lässt, ist er mit zwei stabilen Rollen ausgestattet.
Der Korpus bietet Platz für eine handelsübliche 11 kg Gasflasche und ist mit einem Riegel sicher abschließbar. Zur Sicherheit tragen auch die thermoelektrische Zündsicherung und eine Umkippsicherung bei.
Mit der Handhabung kommen alle Nutzer sehr gut zurecht. Mit der integrierten Multisparkzündung kann der Terrassenheizstrahler zuverlässig und schnell gestartet werden. Das Gerät fällt außerdem durch eine leise, dezente Betriebsweise auf.
Die Produktbeschreibung suggeriert, dass der Enders Terrassenheizer Gas SOLID Edelstahl nach der Montage in der Höhe verstellbar ist. Der Hersteller gibt an, dass sich die Säule für eine platzsparende Aufbewahrung in den Korpus versenken lässt. Einige Käufer berichten jedoch, dass das Modell diese Funktion nicht bietet.

Vorteile:

  • Durchmesser des Reflektors: 88 cm
  • Höhe: 230 cm
  • Standsicherheit durch hohes Gewicht (23 kg)
  • Hohe Heizleistung (max. 14 kW)
  • Leistungsregulierung nach Bedarf (4 – 14 kW)
  • Thermoelektrische Zündsicherung
  • Umkippsicherung
  • Transportrollen
  • Großer, integrierter Ablagetisch
  • Abschließbare Tür
  • Einfacher und schneller Aufbau
  • Multisparkzündung für einfaches und schnelles Starten
  • Aus rostfreiem Edelstahl
  • Kompatibel mit handelsüblichen 11 kg Gasflaschen

Nachteile:

  • Selten funktioniert die Höhenverstellung nicht
  • Sehr selten Beulen und Dellen (vermutlich Transportschäden)

Terrassenheizstrahler kaufen – Das richtige Modell für jeden Einsatzbereich

Beim Kauf eines Terrassenheizstrahlers spielen vor allem die Antriebsart und die Leistung eine wichtige Rolle. Neben der Verarbeitungsqualität sollte man außerdem auf die Sicherheitsausstattung achten und den Energieverbrauch im Auge behalten.

Terrassenheizstrahler erfüllen für viele Nutzer nicht nur einen praktischen Nutzen, sondern können ein echter Hingucker auf der Terrasse sein. Viele Modelle auf dem Markt überzeugen neben ihrer Funktionalität auch mit einem ansprechenden Design.

Terrassenheizstrahler können wahlweise mit Elektrizität oder mit Gas betrieben werden. Beide Antriebsarten haben ihre Vor- und Nachteile, sind jedoch nicht für alle Anwendungszwecke gleich gut geeignet.

Vorteile des Terrassenheizstrahlers mit Gas

  • Hohe Heizleistung
  • Hohe Standfestigkeit
  • Beheizt auch größere Außenbereiche
  • Große Reichweite der Wärmeabstrahlung
  • Sehr hohe Standfestigkeit durch hohes Gewicht
  • Flexibel aufstellbar
  • Unabhängig von der Steckdose
  • Stufenlose Einstellung der Leistung

Terrassenheizstrahler mit Gas

Der klassische Terrassenheizstrahler für den Betrieb im Außenbereich ist ein mit Gas betriebenes Gerät. Diese werden aufgrund ihrer typischen Form häufig auch Heizpilz genannt und strahlen in einem Radius von 360° gleichmäßig Wärme ab.

Terrassenheizstrahler mit Gasantrieb können besonders flexibel aufgestellt werden, weil sie nicht von einer Steckdose abhängig sind. Die zum Betrieb benötigte Gasflasche wird bei allen Modellen in einem Staufach in der Säule integriert. Für Innenräume sind die meisten Modelle jedoch ungeeignet.

Leistung

Beim Kauf eines Terrassenheizstrahlers mit Gasantrieb ist die Heizleistung der wichtigste Faktor. Diese beträgt bei handelsüblichen Modellen etwa 5 bis 15 kW und ist damit für den privaten Anwendungsbereich ausreichend dimensioniert.

Wie viel Heizleistung man wirklich benötigt, hängt davon ab, wie groß der Bereich ist, der mit dem Terrassenheizstrahler abgedeckt werden soll. Bei kleinen Sitzgruppen bis zu 4 Personen sind kleine, kompakte Geräte mit geringerer Heizleistung in der Regel ausreichend.

Steht der Terrassenheizstrahler weiter entfernt oder soll er einen größeren Radius abdecken, wird entsprechend mehr Leistung benötigt. Weil alle Modelle auf dem Markt über eine regelbare Temperatureinstellung verfügen, sollte man im Zweifel zu einem leistungsfähigeren Gerät greifen und die Leistung nach Bedarf regulieren.

Zündung

Für einfaches und sicheres Entzünden des Gases sollte im Terrassenheizstrahler mit Gasantrieb eine Piezozündung integriert sein. Auf Knopfdruck entsteht dabei ein Funke, der das ausströmende Gas entzündet. Der Piezozünder erhöht die Sicherheit im Vergleich zum Anzünden mit einem Feuerzeug oder einem Streichholz und ermöglicht das problemlose Starten des Gerätes bei Wind. Auf dieses komfortable Ausstattungsmerkmal sollte man beim Kauf nicht verzichten.

Größe, Design und Gewicht

Heizpilze oder Terrassenheizstrahler in Säulen- oder Pyramidenform sind fast immer zwischen 1,50 m und 2,20 m groß. Mit steigender Größer erhöht sich in der Regel auch die Heizleistung der Geräte. Im Durchmesser unterscheiden sich die Modelle meist nur unwesentlich. Die Aufnahme einer handelsüblichen Gasflasche mit 5 kg oder 11 kg ist in der Regel gewährleistet.

Terrassenheizstrahler nehmen trotz kompakt gehaltener Abmessungen einen nicht unerheblichen Platz auf der Terrasse ein. Wer dabei auf die Optik wert legt, findet im Handel viele Optionen, die nicht nur mit einer hohen Leistung überzeugen, sondern auch mit einem ansprechenden Design. Besonders hervorzuheben sind hier die Modelle mit Glaszylinder, in denen man die Gasflamme beobachten kann.

Diese Terrassenheizstrahler mit Flamme ersetzen für viele Nutzer ein Lagerfeuer und ermöglichen eine stimmungsvolle und romantische Atmosphäre, wenn ein offenes Feuer nicht möglich ist.

Das Gewicht des klassischen Heizpilzes mit Gasantrieb beträgt selten unter 10 kg und sorgt so für eine hohe Standfestigkeit. Dazu kommt im Betrieb noch das Gewicht der Gasflasche (5 kg oder 11 kg). Trotz des hohen Gewichtes können Terrassenheizstrahler flexibel aufgestellt werden und von zwei Personen problemlos bewegt werden.

Sicherheitsausstattung und Bedienbarkeit

Diese beiden Faktoren gehen bei einem Terrassenheizstrahler mit Gas Hand in Hand. Je einfacher das Gerät zu montieren und bedienen ist, desto sicherer ist es im laufenden Betrieb.

Der bereits erwähnte Piezozünder sollte idealerweise mit einem stufenlos regelbaren Thermostat ergänzt sein. Über dieses lässt sich die Leistung des Terrassenheizstrahlers anpassen. Sauber ausgeführte Anschlüsse und hochwertige Schläuche und Schlauchverbinder erhöhen die Sicherheit ebenfalls.

Der Terrassenheizstrahler mit Gas sollte außerdem mit einer Umkippsicherung ausgestattet sein. Dieses Ausstattungsmerkmal sorgt dafür, dass die Gaszufuhr gestoppt wird, sobald das Gerät einen bestimmten Neigungswinkel (meist 40°) überschreitet.

Die Umkippsicherung verhindert so, dass die brennende Gasflamme bei einem versehentlichen Umstoßen des Gerätes Gartenmöbel, Sträucher oder Bäume in Brand setzt.

Ein bestimmungsgemäßer Umgang mit dem Gerät erhöht die Sicherheit ebenfalls. Gasheizstrahler sollten nur dann in Innenräumen verwendet werden, wenn sie ausdrücklich für diesen Einsatzzweck geeignet sind. Macht der Hersteller dazu keine weiteren Angaben, sollte das Gerät grundsätzlich nur im Freien verwendet werden.

Beim Kauf sollte man außerdem auf die gängigen Siegel und Zertifizierungen achten. Die geprüfte Sicherheit wird durch das TÜV-Siegel bescheinigt. Das CE-Kennzeichen garantiert die Konformität mit allen gültigen EG-Richtlinien im Europäischen Raum.

Terrassenheizstrahler mit Elektroantrieb

Anders als Heizpilze sorgen Terrassenheizstrahler mit Elektroantrieb für eine gezielte, punktuelle Wärmeabstrahlung. Moderne Geräte sind dabei mit der Infrarot-Technologie ausgestattet und arbeiten so besonders energiesparend und effizient.

Vorteile des Infrarotheizstrahlers

  • Flexibel aufstellbar
  • Geringes Gewicht
  • Kompakte Abmessungen
  • Häufig Einstellmöglichkeiten für Höhe und Neigungswinkel
  • Vielfältige Einsatzmöglichkeiten
  • Wandmontage möglich
  • Zielgerichtete Wärmeabstrahlung möglich
  • Sehr einfache Bedienbarkeit
  • Hohe Sicherheit
  • Günstiger Anschaffungspreis
  • Geräusch- und geruchsloser Betrieb
  • Energiesparend durch mehrstufige Leistungsregelung
  • Umweltfreundlich (keine Emission)
  • Häufig auch in geschlossenen Räumen verwendbar

Leistung

Infrarotheizstrahler sorgen im Gegensatz zu Terrassenheizstrahlern mit Gas für eine körperbezogene Wärme. Sie werden direkt dort aufgestellt, wo man sich wärmen will. Die Strahlungswärme ist in einem Abstand von bis zu 2 Metern spürbar und nimmt darüber hinaus merklich ab.

Für kleinere Sitzecken sind sie dennoch eine gute Alternative zum Heizpilz, weil sie sehr leicht bedienbar sind. Ihr Gewicht ist außerdem deutlich geringer, sodass sie flexibler gehandhabt werden können.

Die Heizleistung ist deutlich geringer als die von Heizpilzen. Die meisten Geräte verfügen über eine Leistung von 1,5 – 2,5 kW. Die benötigte Leistung hängt auch hier wieder von den örtlichen Gegebenheiten ab.

Hat man die Möglichkeit, in der Nähe des Gerätes zu sitzen, ist ein Gerät mit geringerer Leistung ausreichend. Wird der Infrarotheizstrahler weiter entfernt aufgestellt oder an einer Wand montiert, sollte man ein Modell mit höherer Leistung wählen.

Größe, Design und Gewicht

Elektrische Terrassenheizstrahler sind meistens mit einem Standfuß oder einem Dreibein-Stativ ausgestattet. Während der Standfuß dabei für eine hohe Standfestigkeit sorgt, ermöglicht das Dreibein-Stativ das Aufstellen auf leicht unebenen Untergründen.

In diesen Fällen sollte das Gerät zusätzlich über einen verstell- oder neigbaren Heizkopf verfügen, um das Ungleichgewicht auszugleichen. Eine Umkippsicherung ist beim Aufstellen auf unebenen Untergründen ebenfalls Pflicht.

Zur flexiblen Aufstellung sind viele der Geräte außerdem höhenverstellbar. Mit dieser Eigenschaft lässt sich der Infrarotheizstrahler optimal an die persönlichen Bedürfnisse anpassen.

Terrassenheizstrahler mit Infrarot wiegen in der Regel zwischen 5 kg und 8 kg und sind damit deutlich leichter als die großen, gasbetriebenen Modelle. Trotzdem ist das Gewicht ausreichend, um dem Gerät die nötige Standsicherheit zu verleihen.

Die kompakten Abmessungen der elektrischen Modelle sind für viele Käufer ein wichtiges Kaufkriterium. Vor allem auf kleinen Terrassen können sie ihre Vorteile voll ausspielen.

Sicherheit und Bedienbarkeit

Wer beim Betrieb einer offenen Gasflamme Bedenken hat (z. B. wegen Kindern oder Ängsten), findet im Infrarotheizstrahler eine gute Alternative. Viele auf dem Markt erhältliche Modelle zeichnen sich durch eine effiziente Betriebsweise und eine hohe Wärmeabstrahlung aus.

Zur einfachen Bedienbarkeit trägt bei vielen Modellen eine Fernbedienung bei. Durch diese kann die Heizleistung bei regelbaren Infrarotheizstrahlern eingestellt werden, ohne dass man das Gerät dafür berühren muss. Neben der erhöhten Sicherheit sorgt die Fernbedienung außerdem für einen hohen Komfort.

Auch bei Infrarotheizstrahlern sollte man auf eine Umkippsicherung Wert legen. Obwohl diese nicht mit einer offenen Flamme arbeiten, können die Heizstäbe leicht entflammbares Material bei Kontakt entzünden.

Weil Infrarotheizstrahler elektrisch betrieben sind, sollte man bei der Verwendung im Außenbereich auf eine ausreichende IP-Zertifizierung achten. Die Geräte sollten gegen das Eindringen größerer Fremdkörper geschützt sein. Viele Modelle verfügen zudem über einen Schutz gegen Eindringendes Spritzwasser.


Produkt-Bewertungen (Platz 2 – 5)

2. Traedgard Gas Heizstrahler California Edelstahl

Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Terrassenheizstrahler aus Edelstahl, mit Gasantrieb, Leistung: max. 9,5 kW, Abmessungen: Ø 46 cm, 180 cm Höhe, 15 kg

Hochwertiges Design: Die Bauweise des Traedgard Gas Heizstrahler California Edelstahl ist bewusst kompakt gehalten, damit er auch auf kleinen Terrassen oder in einer Ecke aufgestellt werden kann. Mit seiner Leistung von 9,5 kW hat er trotz seiner kompakten Abmessungen eine große Wärmeabgabe. Die Käufer sind überwiegend begeistert von der Heizleistung und loben vor allem die stufenlose Regulierung der Temperatur.
Montage und Inbetriebnahme nehmen etwa 45 Minuten in Anspruch, so die Käufer. Auch handwerklich ungeübte Nutzer sind beim Zusammenbau nicht überfordert. Mit seiner hochwertigen, schlichten Optik kann der Heizpilz ebenfalls punkten.
Ein echter Hingucker ist der Glaseinsatz, durch den die Flamme beobachtet werden kann. Die gemütliche Atmosphäre wird durch die gleichmäßige Wärmeabgabe ergänzt. Einige wenige Käufer empfinden den Traedgard Gas Heizstrahler California Edelstahl jedoch als nicht leistungsfähig genug.
Mit der Umkippsicherung weist das Gerät außerdem ein wichtiges Sicherheitsmerkmal auf. Das Gewicht von 15 kg ist gut ausbalanciert und lässt sich dank der integrierten Rollen auch von weniger kräftigen Personen gut handhaben.
Das Entzünden der Flamme geht dank Piezozünder leicht von der Hand. Gelegentlich werden dafür jedoch mehrere Versuche benötigt. In seltenen Fällen kam es – wie bei allen Modellen – zu Transportschäden. Größter Kritikpunkt der Käufer: Die angebrachte Schutzfolie lässt sich nur schwer entfernen.

Vorteile:

  • Hochwertige Optik mit Glasröhre und sichtbarer Flamme
  • Durchmesser des Reflektors: 46 cm
  • Höhe: 180 cm
  • Standsicherheit durch hohes Gewicht (15 kg)
  • Mittlere Heizleistung (max. 9,5 kW)
  • Stufenlose Leistungsregulierung
  • Thermoelektrische Zündsicherung
  • Umkippsicherung
  • Transportrollen
  • Einfacher und schneller Aufbau
  • Piezozündung für einfaches und schnelles Starten
  • Aus rostfreiem Edelstahl
  • Kompatibel mit handelsüblichen 3 kg, 5 kg und 11 kg Gasflaschen
  • Gasverbrauch: ca. 800 g/h
  • Großzügiger Lieferumfang (Gasschlauch, Gasdruckminderer, Montageset, Schutzhülle)

Nachteile:

  • Sehr selten Transportschäden
  • Gelegentlich mehrfache Zündversuche nötig
  • Schutzfolie lässt sich schwer entfernen

Angebot
3. SUNTEC Terrassenheizstrahler Heat Patio 2000 Carbon

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Terrassenheizstrahler aus Aluminium, Infrarot, mit Elektroantrieb, Leistung: max. 2 kW, Abmessungen: Ø 28 cm, 130 cm Höhe, 8,2 kg

Kompakte Abmessungen: Trotz der kompakten Abmessungen kann die Heizleistung des SUNTEC Terrassenheizstrahler Heat Patio 2000 Carbon die meisten Käufer überzeugen. Das schlichte Design wirkt hochwertig und wird von den Nutzern sehr geschätzt. Sehr praktisch ist die Fernbedienung, mit der das Gerät in drei Leistungsstufen eingestellt werden kann.
Der SUNTEC Terrassenheizstrahler Heat Patio 2000 Carbon ist mit der Schutzklasse IP 55 zertifiziert. Damit ist er für den Innen- und Außenbereich geeignet und gegen Staub und Strahlwasser geschützt. Selbst bei einem Regenguss kann das Gerät weiter betrieben werden.
Mit der Infrarot-Technologie sorgt der Terrassenheizstrahler für eine besonders gleichmäßige und punktgenaue Wärmeverteilung. Die Reichweite der Abstrahlung beträgt etwa 2 Meter, so die Käufer, und ist damit für die Terrasse gut geeignet.
Das Gerät lässt sich mühelos aufbauen und überzeugt bei korrekter Montage mit einer hohen Standfestigkeit und einer überzeugenden Verarbeitungsqualität Korrosion und Rost konnten die Nutzer nicht feststellen.
Kleinere Mängel betreffen in seltenen Fällen Lackfehler, eine fehlende Schutzhülle und die geringe Länge des Kabels.

Vorteile:

  • Energieeffiziente Infrarot-Technologie
  • Gleichmäßige und zielgerichtete Wärmeabgabe
  • Heizt schnell auf
  • Kompakte Abmessungen (Ø 28 cm, Höhe: 130 cm)
  • Geringes Gewicht für einfachen Transport und Lagerung (8,2 kg)
  • 3-stufige Leistungsregulierung (max. 2.000 Watt)
  • Schutzklasse IP 55 (staubdicht, geschützt gegen Strahlwasser)
  • Mit Fernbedienung
  • Stabiler Standfuß
  • Einfacher und schneller Aufbau
  • Aus rostfreiem Aluminium

Nachteile:

  • Kabellänge knapp
  • Sehr selten Lackfehler
  • Keine Schutzhülle

4. Brandson Heizstrahler mit Fernbedienung

Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Terrassenheizstrahler aus Edelstahl, mit Elektroantrieb, Leistung: max. 1,8 kW, Abmessungen: 40 x 40 x 190 cm, 9,6 kg

Komfortable Ausstattung: Der Brandson Heizstrahler mit Fernbedienung ist durch seine IP 24 Zertifizierung für den Betrieb im Außenbereich geeignet. Er ist vor Spritzwasser geschützt, sodass er auch bei einem leichten Regenguss nicht abgeschaltet werden muss.
Durch die abgesicherte Bauweise kann das Gerät dauerhaft an einer Außenwand montiert oder alternativ auf dem mitgelieferten Standfuß montiert werden. Als besonders gut wird die Wärmeabstrahlung an einem geschützten Platz bewertet.
Inbetriebnahme und Bedienung werden als kinderleicht beschrieben. Bei der Einstellung der 3-stufigen Leistung hat man die Wahl zwischen der Bedienung am Gerät selbst oder über eine Fernbedienung. Die komfortablen Funktionen sind die größte Stärke dieses Gerätes.
Trotz des geringen Gewichts von 9,6 kg steht der Brandson Heizstrahler mit Fernbedienung stabil auf dem Standfuß. Der Ständer ist teleskopierbar und kann auf eine Höhe zwischen 120 und 190 cm eingestellt werden. Weil der Heizkopf zusätzlich schwenkbar ist, weist das Gerät im praktischen Einsatz eine hohe Flexibilität auf.
Zu den Kritikpunkten gehören unter anderem eine Geruchsentwicklung im neuwertigen Zustand sowie ein geringer Wirkradius. Die Heizstrahlung nimmt bei einem Abstand ab 1,50 m merklich ab, so die Käufer. Auch bei Wind geht ein spürbarer Anteil der Wärme verloren.

Vorteile:

  • Höhenverstellbar (120 cm – 190 cm)
  • Schwenkbar
  • Geringes Gewicht für einfachen Transport und Lagerung (9,6 kg)
  • 3-stufige Leistungsregulierung (600 Watt, 1.200 Watt, 1.800 Watt)
  • Schutzklasse IP 24 (staubdicht, geschützt gegen Spritzwasser und Fremdkörper bis 12 mm)
  • Mit Fernbedienung
  • Umkippsicherung
  • Überhitzungsschutz
  • Stabiler Standfuß (Ø 42 cm)
  • Inkl. Wandhalterung
  • Einfacher und schneller Aufbau
  • Aus rostfreiem Edelstahl

Nachteile:

  • Geruchsentwicklung im Neuzustand
  • Wenig effizient bei Wind
  • Geringe Wärmeentwicklung bei großem Abstand (ab 1,50 m)

5. Kesser Infrarotstrahler

Bewertung: 3 von 5 Sternen

Eigenschaften: Terrassenheizstrahler mit Infrarot-Technologie, mit Elektroantrieb, Leistung: max. 2,5 kW, Abmessungen: 84 x 18 x 175 cm, ca. 6,5 kg

Leistungsstark: Der Kesser Infrarotstrahler verfügt über eine maximale Leistung von 2,5 kW und ist damit im Bereich der elektrobetriebenen Terrassenheizstrahler im oberen Leistungsbereich angesiedelt. Er steht auf einem dreibeinigen, höhenverstellbaren Stativ und kann dank des neigbaren Heizkopfes sehr flexibel aufgestellt werden.
Sowohl die Montage als auch die Bedienung werden von den Nutzern als sehr einfach und intuitiv beschrieben. Eine Fernbedienung sorgt beim Einstellen der drei Leistungsstufen für einen guten Komfort.
Die abgestrahlte Wärme des Kesser Infrarotstrahlers hat eine Reichweite von etwa 2 Metern und entspricht damit der von ähnlichen Modellen. Er wird schnell warm und überzeugt dann mit einer sehr gleichmäßigen Wärmeverteilung.
Auf dem Stativ hat das Gerät eine gute Standfestigkeit, nimmt jedoch vergleichsweise viel Raum auf der Terrasse ein. Mit der Verarbeitungsqualität sind nicht alle Käufer zufrieden. Im Lieferumfang fehlen häufiger Schrauben und das Gerät wirkt insgesamt eher günstig und wackelig auf die Käufer. In Einzelfällen fiel das Gerät vollständig aus.

Vorteile:

  • Energieeffiziente Infrarot-Technologie
  • Höhenverstellbar (110 – 175 cm)
  • Neigbarer Kopf
  • Heizt sehr schnell auf
  • Geringes Gewicht für einfachen Transport und Lagerung (6,5 kg)
  • 3-stufige Leistungsregulierung (800 Watt, 1.600 Watt, 2.500 Watt)
  • Mit Timer
  • Mit LED-Anzeige
  • Mit Fernbedienung
  • Stabiles 3-Bein-Stativ
  • Einfacher und schneller Aufbau

Nachteile:

  • Wenig wertige Verarbeitung
  • Vergleichsweise großer Platzbedarf
  • Häufiger fehlende Kleinteile
  • Selten vollständiger Ausfall des Gerätes

Fazit

Alle im Vergleich vorgestellten Terrassenheizstrahler können mit einer ausreichenden Wärmeabstrahlung überzeugen. Einige der Geräte begeistern außerdem mit einem ansprechenden Design und einer hohen Funktionalität.

Der Enders Terrassenheizer Gas SOLID Edelstahl ist mit den großzügigen Abmessungen und der großen Ablagefläche für den privaten und gewerblichen Einsatz wie geschaffen. Er lässt sich einfach bedienen und zeigt sich in der Praxis unkompliziert und ohne nennenswerte Mängel.

Mit der Glassäule und der sichtbaren Flamme ist der Traedgard Gas Heizstrahler California Edelstahl nicht nur ein zuverlässiger Wärmespender, sondern auch ein echter Hingucker auf der Terrasse. Besonders positiv fällt der große Lieferumfang auf, mit dem das Gerät sofort in Betrieb genommen werden kann.

Wenn die einfache Bedienbarkeit ein wichtiges Kaufkriterium ist, kann der SUNTEC Terrassenheizstrahler Heat Patio 2000 Carbon auch anspruchsvolle Nutzer überzeugen. Mit der Fernbedienung ist dieses Modell sehr leicht in drei Stufen einstellbar. Die komfortablen Funktionen überzeugen alle Nutzer, denen Sicherheit und Funktionalität besonders wichtig ist.

Besonders robust und widerstandsfähig ist der Brandson Heizstrahler mit Fernbedienung. Er kann sogar bei Regen betrieben werden und ist absolut witterungsbeständig. Für eine dauerhafte Wandmontage im Außenbereich ist dieses Modell ebenfalls geeignet.

Der Kesser Infrarotstrahler gehört mit einer Wärmeabgabe von 2,5 kW zu den Geräten mit hoher Heizleistung. Mit dem dreibeinigen Stativ nimmt er jedoch viel Platz ein. Wer ein leistungsfähiges Gerät sucht und auf das Design und die hochwertige Verarbeitung weniger Wert legt, ist mit dem Kesser Infrarotstrahler gut beraten.

Bildquelle Header: In the patio outside the propane hetar © Depositphotos.com/lkpro

Letzte Aktualisierung am 9.12.2018 um 13:30 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API